Zutaten:

    500 g Pilze frisch, trocken oder auch mariniert (Champignons o.ä.)
    30 g Butter
    200 g gehackte Walnüsse
    2-3 Zwiebeln
    3 Esslöffel Maismehl (zum Andicken)
    Suppenkraut, Knoblauch, Pfeffer, Salz nach Geschmack

Pilze gut waschen und kochen, bis sie gar sind. Aussieben und den Saft separat stellen. Pilze schneiden. Geschnittene Zwiebeln in Butter schmoren, nach etwa 10 Minuten auch die Pilze dazugeben, gut mischen und zusammen weiter schmoren lassen. Nach 5-7 Minuten den Pilzsaft aufgießen, kurz vor dem Aufbrühen das in etwas Pilzsaft verdünnte Maismehl dazugeben und aufkochen lassen. Dann auch die Walnüsse, gehackten, frischen Koriander, Petersilie, Pfeffer, Knoblauch und Salz dazugeben. Kurz kochen lassen und warm servieren.


sakartwelo.com

Zutaten:

    3l Traubensaft (Natursaft)
    400-500 g Maismehl oder Weizenmehl

Das Mehl mit Traubensaft per Hand gut vermischen, um das Mehl im Saft vollständig aufzulösen. Auf den Herd auf eine niedrige Flamme stellen und bis zum Aufkochen ständig rühren. 5-10 Minuten kochen, dabei ständig rühren. Dann vom Herd abnehmen und in verschiedene geeignete Portionsschälchen abgießen. Pelamuschi wird kalt serviert (auf größeren Tellern kann man Pelamuschi vor dem Servieren schneiden und so servieren).


sakartwelo.com

Zutaten:

    etwa 600 g gesiebtes Maismehl
    300 ml warmes Wasser
    etwas pflanzliches Öl (z.B. Sonnenblumenöl) zum Bestreichen der Pfanne

Maismehl in eine Schüssel geben, mit warmem Wasser begießen und gut kneten.
Die Pfanne mit etwas Öl bestreichen und auf den Herd stellen. Aus dem Teig kleine längliche Brötchen ausformen und auf die heiße Pfanne legen, mit Deckel bedecken und so auf einer mittleren Flamme braten. Wenn die eine Seite schon rötlich gebraten ist, Mtschadi wenden und auch von der anderen Seite ohne zuzudecken schön anbraten.

Mtschadi wird warm serviert.
Mtschadi kann auch ohne Öl gebraten werden.


sakartwelo.com