4893#5. Mose,1,1#1. DIES sind die Worte, die Mose zu ganz Israel redete diesseits des Jordan in der Wüste, auf der Ebene gegenüber von Suph, zwischen Paran, Tophel, Laban, Hazerot und Disahab:
4894#5. Mose,1,2#2. elf Tagereisen weit vom Horeb, am Wege vom Gebirge Seir nach Kadesch-Barnea.
4895#5. Mose,1,3#3. Und es geschah im vierzigsten Jahre, am ersten Tage des elften Monats, daß Mose mit den Kindern Israel redete, alles, wie ihm der HERR für sie geboten hatte;
4896#5. Mose,1,4#4. nachdem er Sihon, den König der Amoriter, der zu Hesbon wohnte, geschlagen hatte, dazu Og, den König zu Basan, der zu Astarot und zu Edrei wohnte.
4897#5. Mose,1,5#5. Diesseits des Jordan, im Lande der Moabiter, fing Mose an, dieses Gesetz auszulegen, und er sprach:
4898#5. Mose,1,6#6. Der HERR, unser Gott, redete zu uns am Berge Horeb und sprach: Ihr seid lange genug an diesem Berge gewesen!
4899#5. Mose,1,7#7. Wendet euch nun und ziehet weiter, daß ihr zu dem Gebirge der Amoriter kommet und zu allen ihren Nachbarn in der Ebene, auf den Bergen und in den Tälern, gegen Mittag und gegen das Gestade des Meeres, in das Land der Kanaaniter und zum Berge Libanon, bis an den großen Fluß, den Fluß Euphrat!
4900#5. Mose,1,8#8. Siehe, ich habe euch das Land, das vor euch liegt, gegeben; geht hinein und nehmt das Land ein, von dem der HERR euren Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat, daß er es ihnen und ihrem Samen nach ihnen geben wolle.
4901#5. Mose,1,9#9. Da sagte ich zu euch zu jener Zeit und sprach: Ich kann euch nicht allein tragen;
4902#5. Mose,1,10#10. denn der HERR, euer Gott, hat euch gemehrt, und siehe, ihr seid heute wie die Sterne des Himmels an Menge.
4903#5. Mose,1,11#11. Der HERR, eurer Väter Gott, mache euch noch viel tausendmal zahlreicher als ihr seid, und segne euch, wie er euch versprochen hat!
4904#5. Mose,1,12#12. Wie kann ich aber allein eure Beschwerden, eure Klagen und eure Streitigkeiten tragen?
4905#5. Mose,1,13#13. Schaffet euch weise, verständige und erfahrene Männer von euren Stämmen her, so will ich sie an eure Spitze stellen!
4906#5. Mose,1,14#14. Da antwortetet ihr mir und sprachet: Das ist ein gutes Ding, davon du sagst, daß du es tun wollest!
4907#5. Mose,1,15#15. Da nahm ich Häupter eurer Stämme, weise und erfahrene Männer, und setzte sie zu Oberhäuptern über euch, zu Obersten über tausend, über hundert, über fünfzig, über zehn, und zu Amtleuten für eure Stämme.
4908#5. Mose,1,16#16. Und ich gebot euren Richtern zu derselben Zeit und sprach: Verhöret eure Brüder und richtet recht zwischen den Brüdern und Fremdlingen;
4909#5. Mose,1,17#17. keine Person sollt ihr im Gericht ansehen, sondern ihr sollt den Kleinen hören wie den Großen und euch vor niemand scheuen; denn das Gericht ist Gottes. Wird euch aber eine Sache zu schwer sein, so lasset sie an mich gelangen, daß ich sie höre!
4910#5. Mose,1,18#18. So gebot ich euch zu jener Zeit alles, was ihr tun solltet.
4911#5. Mose,1,19#19. Da zogen wir aus von Horeb und wanderten durch die große und schreckliche Wüste, die ihr auf dem Wege nach dem Hügelland der Amoriter gesehen habt, wie uns der HERR, unser Gott, geboten hatte, und kamen bis Kadesch-Barnea.
4912#5. Mose,1,20#20. Da sprach ich zu euch: Ihr seid an das Gebirge der Amoriter gekommen, das uns der HERR, unser Gott, geben wird.
4913#5. Mose,1,21#21. Siehe, der HERR, dein Gott, hat dir das Land, das vor dir liegt, gegeben; ziehe hinauf und nimm es ein, wie der HERR, deiner Väter Gott, dir versprochen hat; fürchte dich nicht und erschrick nicht!
4914#5. Mose,1,22#22. Da kamet ihr alle herbei zu mir und sprachet: Laßt uns Männer vor uns hersenden, die uns das Land erkundigen und uns Bericht bringen über den Weg, den wir ziehen, und die Städte, darein wir kommen sollen.
4915#5. Mose,1,23#23. Das gefiel mir wohl, und ich nahm von euch zwölf Männer, aus jedem Stamme einen.
4916#5. Mose,1,24#24. Die wandten sich und bestiegen das Gebirge und kamen bis in das Tal Eskol und kundschafteten es aus
4917#5. Mose,1,25#25. und nahmen von den Früchten des Landes mit sich und brachten sie herab zu uns und berichteten uns und sprachen: Das Land ist gut, das der HERR, unser Gott, uns gibt!
4918#5. Mose,1,26#26. Aber ihr wolltet nicht hinaufziehen, sondern lehntet euch gegen das Wort des HERRN, eures Gottes, auf,
4919#5. Mose,1,27#27. und ihr murrtet in euren Hütten und spracht: Der HERR hat uns aus Haß aus Ägypten geführt, daß er uns in die Hände der Amoriter gebe, uns zu vertilgen.
4920#5. Mose,1,28#28. Wohin sollen wir ziehen? Unsere Brüder haben unser Herz verzagt gemacht, indem sie sagten: Das Volk ist größer und höher (gewachsen) als wir, die Städte sind groß und bis an den Himmel befestigt; dazu haben wir Enakskinder daselbst gesehen!
4921#5. Mose,1,29#29. Ich aber sprach zu euch: Entsetzet euch nicht und fürchtet euch nicht vor ihnen;
4922#5. Mose,1,30#30. denn der HERR, euer Gott, zieht vor euch her und wird für euch streiten, wie er mit euch vor euren Augen in Ägypten getan hat
4923#5. Mose,1,31#31. und in der Wüste, wo du gesehen hast, wie dich der HERR, dein Gott, getragen hat, wie ein Mann seinen Sohn trägt, auf allen Wegen, die ihr zurückgelegt habt, bis ihr an diesen Ort gekommen seid.
4924#5. Mose,1,32#32. Aber in dieser Sache wolltet ihr dem HERRN, eurem Gott, nicht vertrauen,
4925#5. Mose,1,33#33. der doch vor euch herging auf dem Wege, euch die Lagerstätten auszusuchen, bei Nacht im Feuer, daß er euch den Weg zeigte, darauf ihr gehen solltet, bei Tag in einer Wolke.
4926#5. Mose,1,34#34. Als aber der HERR die Stimme eurer Worte hörte, ward er zornig und schwur und sprach:
4927#5. Mose,1,35#35. Keiner von den Männern dieses bösen Geschlechts soll das gute Land sehen, das ich ihren Vätern zu geben geschworen habe!
4928#5. Mose,1,36#36. Nur Kaleb, der Sohn Jephunnes, soll es sehen; und ich will ihm und seinen Kindern das Land geben, das er betreten hat, weil er dem HERRN völlig nachgefolgt ist.
4929#5. Mose,1,37#37. Auch über mich ward der HERR zornig um euretwillen und sprach: Du sollst auch nicht hineinkommen!
4930#5. Mose,1,38#38. Aber Josua, der Sohn Nuns, der vor dir steht, der soll hineinkommen; denselben stärke, denn er soll Israel dieses Land zum Erbe austeilen.
4931#5. Mose,1,39#39. Und eure Kinder, von denen ihr sagtet, daß sie zum Raub werden müßten, und eure Söhne, die heute noch nicht wissen, was gut und böse ist, die sollen hineinkommen; denselben will ich es geben, und sie sollen es einnehmen.
4932#5. Mose,1,40#40. Ihr aber, wendet euch und ziehet in die Wüste auf dem Weg zum Schilfmeer!
4933#5. Mose,1,41#41. Da antwortetet ihr und sprachet zu mir: Wir haben wider den HERRN gesündigt, wir wollen hinaufziehen und streiten, ganz wie uns der HERR, unser Gott, geboten hat! Und ihr alle gürtetet eure Kriegswaffen um und hieltet es für leicht, auf den Berg zu steigen.
4934#5. Mose,1,42#42. Aber der HERR sprach zu mir: Sag ihnen: Ihr sollt nicht hinaufziehen und nicht streiten; denn ich bin nicht unter euch; daß ihr nicht vor euren Feinden geschlagen werdet!
4935#5. Mose,1,43#43. Das sagte ich euch; aber ihr gehorchtet nicht, sondern lehntet euch auf gegen das Gebot des HERRN und waret vermessen und zoget auf das Gebirge hinauf.
4936#5. Mose,1,44#44. Da rückten die Amoriter aus, die auf demselben Gebirge wohnten, euch entgegen, und jagten euch, wie die Bienen tun, und schlugen euch zu Seir bis gen Horma.
4937#5. Mose,1,45#45. Da kehrtet ihr wieder um und weintet vor dem HERRN; aber der HERR wollte eure Stimme nicht hören und neigte seine Ohren nicht zu euch.
4938#5. Mose,1,46#46. Also bliebet ihr in Kadesch eine lange Zeit, so lange, wie ihr dort bleiben mußtet!
4939#5. Mose,2,1#1. DARNACH wandten wir uns und brachen auf nach der Wüste auf dem Wege zum Schilfmeer, wie der HERR zu mir gesagt hatte, und umzogen das Gebirge Seir eine lange Zeit.
4940#5. Mose,2,2#2. Und der HERR sprach zu mir also:
4941#5. Mose,2,3#3. Ihr habt nun lange genug dieses Gebirge umzogen; wendet euch gegen Mitternacht!
4942#5. Mose,2,4#4. Und gebiete dem Volk und sprich: Ihr werdet durch das Gebiet eurer Brüder, der Kinder Esau ziehen, welche in Seir wohnen, und sie werden sich vor euch fürchten, aber nehmt euch wohl in acht,
4943#5. Mose,2,5#5. daß ihr sie nicht bekrieget; denn ich werde euch von ihrem Lande nicht einen Fußbreit geben; denn ich habe das Gebirge Seir dem Esau erblich zu besitzen gegeben.
4944#5. Mose,2,6#6. Ihr sollt die Speise, die ihr esset, um Geld von ihnen kaufen, und ihr sollt das Wasser, das ihr trinket, um Geld von ihnen kaufen;
4945#5. Mose,2,7#7. denn der HERR, dein Gott, hat dich in allen Werken deiner Hände gesegnet. Er hat achtgehabt auf deine Reisen durch diese große Wüste; und der HERR, dein Gott, ist diese vierzig Jahre bei dir gewesen, so daß dir nichts gemangelt hat.
4946#5. Mose,2,8#8. Als wir dann aber an unsern Brüdern, den Kindern Esau, die in Seir wohnen, vorüberzogen, auf dem Wege durch die Ebene von Elat und von Ezjon-Geber, wandten wir uns und betraten den Weg nach der Steppe Moab.
4947#5. Mose,2,9#9. Da sprach der HERR zu mir: Du sollst die Moabiter nicht befehden, noch zum Streite reizen; denn ich will dir ihr Land nicht zu besitzen geben; denn ich habe Ar den Kindern Lot zu besitzen gegeben.
4948#5. Mose,2,10#10. <Die Emiter haben vor Zeiten darin gewohnt; das war ein großes, starkes und hochgewachsenes Volk wie die Enakiter;
4949#5. Mose,2,11#11. sie wurden auch zu den Rephaitern-1- gerechnet wie die Enakiter, und die Moabiter hießen sie Emiter-2-. -1) bed: Riesen.   2) bed: Schreckliche.++
4950#5. Mose,2,12#12. In Seir aber wohnten vor Zeiten die Horiter-1-; aber die Kinder Esau vertrieben und vertilgten sie vor sich her und wohnten an ihrer Statt, wie Israel dem Lande seiner Besitzung tat, das ihm der HERR gab.> -1) bed: Höhlenbewohner.++
4951#5. Mose,2,13#13. So macht euch nun auf und zieht über den Bach Sared! Und wir zogen über den Bach Sared.
4952#5. Mose,2,14#14. Die Zeit unserer Wanderung, von Kadesch-Barnea an bis zur Überschreitung des Baches Sared, betrug achtunddreißig Jahre, bis alle Kriegsleute aus dem Lager aufgerieben waren, wie der HERR ihnen geschworen hatte.
4953#5. Mose,2,15#15. Die Hand des HERRN war auch wider sie gewesen - daß sie im Lande umkamen, bis sie völlig aufgerieben waren.
4954#5. Mose,2,16#16. Als nun alle diese Kriegsleute aufgerieben und gestorben waren inmitten des Volkes,
4955#5. Mose,2,17#17. da redete der HERR zu mir und sprach:
4956#5. Mose,2,18#18. Du kommst heute an der Grenze der Moabiter bei Ar
4957#5. Mose,2,19#19. vorüber und wirst nahe zu den Kindern Ammon kommen; die sollst du nicht befehden, noch bekriegen, denn ich will dir von dem Lande der Kinder Ammon nichts zu besitzen geben; denn ich habe es den Kindern Lot zu besitzen gegeben.
4958#5. Mose,2,20#20. <Auch dieses gilt für ein Land der Rephaiter, und es haben auch vor Zeiten Rephaiter darin gewohnt; und die Ammoniter hießen sie Samsummiter.
4959#5. Mose,2,21#21. Das war ein großes, starkes und hochgewachsenes Volk wie die Enakiter. Und der HERR vertilgte sie vor ihnen, und ließ die Ammoniter dieselben vertreiben, daß sie daselbst an ihrer Statt wohnten,
4960#5. Mose,2,22#22. wie er getan hat mit den Kindern Esau, die in Seir wohnen, als er die Horiter vor ihnen vertilgte und sie ihr Land einnehmen ließ, daß sie daselbst an ihrer Statt wohnen bis auf diesen Tag.
4961#5. Mose,2,23#23. Und wie es den Avvitern erging, die in Dörfern bis gen Gaza wohnten; die Kaphtoriter, welche von Kaphtor ausgezogen waren, vertilgten sie und wohnten daselbst an ihrer Statt.>
4962#5. Mose,2,24#24. So macht euch nun auf, zieht aus und überschreitet den Bach  Arnon! Siehe, ich habe Sihon, den König zu Hesbon, den Amoriter, samt seinem Land in deine Hand gegeben: hebe an einzunehmen und fange den Krieg gegen ihn an!
4963#5. Mose,2,25#25. Von diesem heutigen Tage an will ich Furcht und Schrecken vor dir auf das Angesicht der Völker unter dem ganzen Himmel legen, daß, wenn sie von dir hören, sie erzittern und sich vor dir ängstigen sollen!
4964#5. Mose,2,26#26. Da sandte ich Boten aus der östlichen Wüste zu Sihon, dem König zu Hesbon, mit einer Friedensbotschaft und ließ ihm sagen:
4965#5. Mose,2,27#27. Ich will durch dein Land ziehen und will dabei der Straße folgen; ich will weder zur Rechten noch zur Linken abweichen.
4966#5. Mose,2,28#28. Du sollst mir Speise um Geld verkaufen, daß ich esse; und du sollst mir Wasser um Geld geben, daß ich trinke. Ich will nur zu Fuß hindurchziehen,
4967#5. Mose,2,29#29. wie mir die Kinder Esau getan haben, die zu Seir wohnen, und die Moabiter, die zu Ar wohnen - bis ich über den Jordan ins Land komme, das der HERR, unser Gott, uns geben wird.
4968#5. Mose,2,30#30. Aber Sihon, der König zu Hesbon, wollte uns nicht durch sein Land ziehen lassen; denn der HERR, dein Gott, hatte seinen Geist hartnäckig gemacht und sein Herz verbittert, daß er ihn in deine Hand gebe, wie es heute der Fall ist.
4969#5. Mose,2,31#31. Und der HERR sprach zu mir: Siehe, ich habe angefangen, Sihon samt seinem Lande vor dir hinzugeben; hebe an sein Land einzunehmen und es zu besitzen!
4970#5. Mose,2,32#32. Und Sihon zog aus, uns entgegen, er und sein ganzes Volk, zum Streit bei Jahza.
4971#5. Mose,2,33#33. Aber der HERR, unser Gott, gab ihn vor uns hin, daß wir ihn samt seinem Sohne und seinem ganzen Volke schlugen.
4972#5. Mose,2,34#34. Und wir gewannen zu der Zeit alle seine Städte, Männer, Weiber und Kinder, und ließen niemand übrigbleiben.
4973#5. Mose,2,35#35. Nur das Vieh raubten wir für uns, und die Beute von den Städten, die wir gewannen.
4974#5. Mose,2,36#36. Von Aroer an, die am Ufer des Arnon liegt, und von der Stadt im Tale bis gen Gilead war uns keine Stadt zu fest; der HERR, unser Gott, gab alles vor uns hin.
4975#5. Mose,2,37#37. Aber zu dem Lande der Kinder Ammon, zu allem, was am Jabbok liegt, kamst du nicht, auch nicht zu den Städten auf dem Gebirge, noch zu irgend etwas von dem, was uns der HERR, unser Gott, verboten hatte.
4976#5. Mose,3,1#1. ALS wir uns aber wandten und den Weg nach Basan hinaufzogen, rückte Og, der König zu Basan, uns entgegen mit seinem ganzen Volk, um bei Edrei zu streiten.
4977#5. Mose,3,2#2. Da sprach der HERR zu mir: Fürchte dich nicht vor ihm, denn ich habe ihn und sein Volk samt seinem Lande in deine Hand gegeben, und du sollst mit ihm tun, wie du mit Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der zu Hesbon wohnte.
4978#5. Mose,3,3#3. Also gab der HERR, unser Gott, auch den König Og zu Basan in unsere Hand, samt seinem ganzen Volk; so schlugen wir ihn, daß keiner entrann und übrigblieb.
4979#5. Mose,3,4#4. Und wir gewannen zu jener Zeit alle seine Städte, die ganze Gegend Argob, das Königreich Ogs zu Basan.
4980#5. Mose,3,5#5. Alle diese Städte waren fest, mit hohen Mauern, Toren und Riegeln versehen; außerdem hatte es sehr viele andere Flecken ohne Mauern.
4981#5. Mose,3,6#6. Und wir vollstreckten an ihnen den Bann, wie wir es mit Sihon, dem König zu Hesbon, gemacht hatten; an allen Städten vollstreckten wir den Bann, dazu an allen Männern, Weibern und Kindern.
4982#5. Mose,3,7#7. Aber alles Vieh und die Beute aller Städte raubten wir für uns.
4983#5. Mose,3,8#8. Also nahmen wir zu der Zeit das Land aus der Hand der zwei Könige der Amoriter, diesseits des Jordan, vom Arnon bis an den Berg Hermon
4984#5. Mose,3,9#9. <die Zidonier hießen den Hermon Sirjon, aber die Amoriter hießen ihn Senir>,
4985#5. Mose,3,10#10. alle Städte auf der Ebene und ganz Gilead und ganz Basan, bis gen Salcha und Edrei, die Städte des Königreichs Ogs zu Basan.
4986#5. Mose,3,11#11. <Denn der König Og zu Basan war allein noch übrig von den Rephaitern. Siehe, sein Bett, ein eisernes Bett, ist es nicht zu Rabbat der Kinder Ammon? Es ist neun Ellen lang und vier Ellen breit, nach der Elle eines Mannes.>
4987#5. Mose,3,12#12. Dieses Land nahmen wir zu der Zeit ein von Aroer an, die am Arnon liegt. Und ich gab das halbe Gebirge Gilead samt seinen Städten den Rubenitern und Gaditern.
4988#5. Mose,3,13#13. Aber das übrige Gilead und ganz Basan, das Königreich Ogs, gab ich dem halben Stamm Manasse, die ganze Gegend Argob; das ganze Basan hieß das Land der Rephaiter.
4989#5. Mose,3,14#14. <Jair, der Sohn Manasses, nahm die ganze Gegend Argob ein, bis an die Marke der Gesuriter und der Maachatiter, und nannte Basan nach seinem Namen «Jairs-Dörfer», wie sie bis auf den heutigen Tag heißen.>
4990#5. Mose,3,15#15. Dem Machir aber gab ich Gilead.
4991#5. Mose,3,16#16. Und den Rubenitern und Gaditern gab ich (das Land) von Gilead bis an den Bach Arnon, der mitten im Tal die Grenze bildet, und bis an den Jabbok, den Grenzfluß der Kinder Ammon,
4992#5. Mose,3,17#17. dazu die Ebene und den Jordan, welcher die Grenze bildet vom (See) Genezareth bis an das Meer der Ebene, nämlich das Salzmeer, unterhalb der Abhänge des Pisga, welcher östlich davon liegt.
4993#5. Mose,3,18#18. Und ich gebot euch zu der Zeit und sprach: Der HERR, euer Gott, hat euch dieses Land zum Besitztum gegeben; so zieht nun gerüstet vor euren Brüdern, den Kindern Israel her, alle streitbaren Männer.
4994#5. Mose,3,19#19. Aber eure Weiber und Kinder und euer Vieh - denn ich weiß, daß ihr viel Vieh habt - lasset in den Städten bleiben, die ich euch gegeben habe,
4995#5. Mose,3,20#20. bis der HERR auch eure Brüder zur Ruhe bringt, wie euch, bis auch sie das Land einnehmen, das ihnen der HERR, euer Gott, jenseits des Jordan gibt; und alsdann sollt ihr wiederkehren, ein jeder zu seinem Besitztum, das ich euch gegeben habe.
4996#5. Mose,3,21#21. Und dem Josua gebot ich zu jener Zeit und sprach: Deine Augen haben alles gesehen, was der HERR, euer Gott, diesen beiden Königen getan hat; also wird der HERR allen Königreichen tun, wohin du hinüberziehen wirst.
4997#5. Mose,3,22#22. Fürchtet euch nicht vor ihnen; denn der HERR, euer Gott, streitet für euch!
4998#5. Mose,3,23#23. Und ich flehte zum HERRN um Gnade zu jener Zeit und sprach:
4999#5. Mose,3,24#24. Ach, HERR, HERR, du hast angefangen, deinem Knechte zu zeigen deine Majestät und deine starke Hand; denn wo ist ein Gott im Himmel und auf Erden, der es deinen Werken und deiner Macht gleichtun könnte?
5000#5. Mose,3,25#25. Laß mich doch hinübergehen und das gute Land sehen jenseits des Jordan, dieses gute Gebirge und den Libanon!
5001#5. Mose,3,26#26. Aber der HERR war zornig über mich um euretwillen und erhörte mich nicht, sondern der HERR sprach zu mir: Laß es genug sein! Sage mir kein Wort mehr in dieser Sache!
5002#5. Mose,3,27#27. Steig auf den Gipfel des Pisga und hebe deine Augen auf gegen Abend und gegen Mitternacht und gegen Mittag und gegen Morgen, und beschaue es mit deinen Augen; denn du wirst nicht über diesen Jordan gehen.
5003#5. Mose,3,28#28. Und gebiete dem Josua, stärke ihn und schärfe ihm ein, daß er hinüberziehe vor dem Volk und ihnen das Land, das du sehen wirst, zum Erbe austeile.
5004#5. Mose,3,29#29. Also blieben wir im Tal, Beth-Peor gegenüber.
5005#5. Mose,4,1#1. UND nun höre, Israel, die Satzungen und Rechte, die ich euch zu tun lehre, auf daß ihr lebet und hineinkommet und das Land einnehmet, das euch der HERR, der Gott eurer Väter, gibt.
5006#5. Mose,4,2#2. Ihr sollt nichts hinzutun zu dem Worte, das ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, damit ihr die Gebote des HERRN, eures Gottes, haltet, die ich euch gebiete.
5007#5. Mose,4,3#3. Eure Augen haben gesehen, was der HERR wegen des Baal-Peor getan hat. Denn alle, die Baal-Peor nachwandelten, hat der HERR, dein Gott, aus deiner Mitte vertilgt!
5008#5. Mose,4,4#4. Aber ihr, die ihr dem HERRN, eurem Gott, anhinget, lebet alle heute noch.
5009#5. Mose,4,5#5. Siehe, ich habe euch Satzungen und Rechte gelehrt, wie mir der HERR, mein Gott, geboten hat, daß ihr also tun sollt im Lande, darein ihr kommen werdet, um es in Besitz zu nehmen.
5010#5. Mose,4,6#6. So behaltet sie nun und tut sie; denn das ist eure Weisheit und euer Verstand vor allen Völkern. Wenn sie alle diese Gebote hören, werden sie sagen: Wie ist doch dieses große Volk ein so weises und verständiges Volk!
5011#5. Mose,4,7#7. Denn wo ist ein so großes Volk, zu dem sich die Götter also nahen, wie der HERR, unser Gott, es tut, so oft wir ihn anrufen?
5012#5. Mose,4,8#8. Und wo ist ein so großes Volk, das so gerechte Satzungen und Rechte habe, wie dieses ganze Gesetz ist, das ich euch heute vorlege?
5013#5. Mose,4,9#9. Nur hüte dich und bewahre deine Seele wohl, daß du die Geschichten nicht vergessest, die deine Augen gesehen haben, und daß sie nicht aus deinem Herzen kommen alle Tage deines Lebens; sondern du sollst sie deinen Kindern und Kindeskindern kundtun;
5014#5. Mose,4,10#10. was geschah an dem Tage, als du vor dem HERRN, deinem Gott, standest am Berge Horeb, als der HERR zu mir sprach: Versammle mir das Volk, daß ich sie meine Worte hören lasse, und damit sie mich fürchten lernen alle Tage ihres Lebens auf Erden, und damit sie die Worte auch ihre Kinder lehren.
5015#5. Mose,4,11#11. Und ihr tratet herzu und standet unten am Berg. Aber der Berg brannte im Feuer bis in den Himmel hinein, der voller Finsternis, Wolken und Dunkel war.
5016#5. Mose,4,12#12. Und der HERR redete mit euch mitten aus dem Feuer. Die Stimme seiner Worte hörtet ihr, aber ihr sahet keine Gestalt, sondern vernahmet nur die Stimme.
5017#5. Mose,4,13#13. Und er verkündigte euch seinen Bund, den er euch zu halten gebot, nämlich die zehn Worte, die er auf zwei steinerne Tafeln schrieb.
5018#5. Mose,4,14#14. Und der HERR gebot mir zu jener Zeit, daß ich euch die Satzungen und Rechte lehre, die ihr tun sollt in dem Lande, darein ihr ziehet, um es einzunehmen.
5019#5. Mose,4,15#15. So bewahret nun eure Seelen wohl, weil ihr keine Gestalt gesehen habt an dem Tage, als der HERR aus dem Feuer heraus mit euch redete auf dem Berge Horeb;
5020#5. Mose,4,16#16. daß ihr nicht verderblich handelt und euch irgend ein gemeißeltes Bild machet, irgend eine männliche oder weibliche Figur,
5021#5. Mose,4,17#17. oder das Bild irgend eines Viehes, das auf Erden ist, oder eines Vogels, der am Himmel fliegt,
5022#5. Mose,4,18#18. oder das Bild eines Reptils, das auf dem Erdboden kriecht, oder der Fische, die im Wasser unter der Erde sind;
5023#5. Mose,4,19#19. daß du deine Augen auch nicht gen Himmel hebest, und die Sonne und den Mond und die Sterne und das ganze Heer des Himmels beschauest und dich verführen lassest, sie anzubeten und ihnen zu dienen, die doch der HERR, dein Gott, allen Völkern unter dem ganzen Himmel zugeteilt hat.
5024#5. Mose,4,20#20. Euch aber hat der HERR angenommen und aus dem eisernen Ofen, aus Ägypten, geführt, daß ihr sein Erbvolk sein solltet, wie es heute der Fall ist.
5025#5. Mose,4,21#21. Und der HERR war um euretwillen so zornig über mich, daß er schwur, ich sollte nicht über den Jordan gehen, noch in das gute Land kommen, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe gibt;
5026#5. Mose,4,22#22. sondern ich muß in diesem Lande sterben und darf nicht über den Jordan gehen; ihr aber dürft hinübergehen und jenes gute Land einnehmen.
5027#5. Mose,4,23#23. So hütet euch nun, daß ihr des Bundes des HERRN, eures Gottes, den er mit euch gemacht hat, nicht vergesset und euch nicht Bilder machet von irgend einer Gestalt, was der HERR, dein Gott, dir verboten hat.
5028#5. Mose,4,24#24. Denn der HERR, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer, ein eifriger Gott.
5029#5. Mose,4,25#25. Wenn du nun Kinder und Kindeskinder zeugst und ihr alt werdet im Lande und verderblich handelt und euch Bilder machet von irgend einer Gestalt und vor dem HERRN, eurem Gott, Übles tut, daß ihr ihn erzürnet,
5030#5. Mose,4,26#26. so rufe ich heute Himmel und Erde zu Zeugen wider euch an, daß ihr gewiß bald umkommen werdet in dem Lande, wohin ihr über den Jordan ziehet, um es einzunehmen; ihr werdet nicht lange darin wohnen, sondern sicherlich vertilgt werden!
5031#5. Mose,4,27#27. Und der HERR wird euch unter die Völker zerstreuen, und es wird eine geringe Zahl von euch übrigbleiben unter den Heiden, dahin euch der HERR führen wird.
5032#5. Mose,4,28#28. Daselbst werdet ihr den Göttern dienen, die der Menschen Hände Werk sind, Holz und Stein, die weder sehen noch hören noch essen noch riechen.
5033#5. Mose,4,29#29. Wenn du aber daselbst den HERRN, deinen Gott, suchen wirst, so wirst du ihn finden, ja wenn du ihn von ganzem Herzen und von ganzer Seele suchen wirst.
5034#5. Mose,4,30#30. Wenn du in der Not bist und dich alle diese Dinge treffen, so wirst du in den letzten Tagen zu dem HERRN, deinem Gott, umkehren und seiner Stimme gehorsam sein;
5035#5. Mose,4,31#31. denn der HERR, dein Gott, ist ein barmherziger Gott; Er wird dich nicht verlassen, noch verderben; Er wird auch des Bundes, den er deinen Vätern geschworen hat, nicht vergessen.
5036#5. Mose,4,32#32. Denn frage doch nach den früheren Zeiten, die vor dir gewesen sind, von dem Tage an, als Gott den Menschen auf Erden erschuf, und von einem Ende des Himmels bis zum andern, ob je ein solch großes Ding geschehen oder je dergleichen gehört worden sei:
5037#5. Mose,4,33#33. Ob je ein Volk die Stimme Gottes gehört habe aus dem Feuer reden, wie du sie gehört hast, und dennoch lebe;
5038#5. Mose,4,34#34. oder ob je ein Gott versucht habe, hinzugehen und sich ein Volk mitten aus einem andern Volk zu nehmen durch große Prüfungen, durch Zeichen, durch Wunder, durch Kampf und durch eine mächtige Hand und durch einen ausgestreckten Arm und durch schreckliche, große Taten, wie das alles der HERR, euer Gott, mit euch in Ägypten vor deinen Augen getan hat?
5039#5. Mose,4,35#35. Dir ist es gezeigt worden, auf daß du wissest, daß der HERR Gott ist, und keiner sonst als er allein.
5040#5. Mose,4,36#36. Er hat dich vom Himmel her seine Stimme hören lassen, daß er dich unterwiese; und auf Erden hat er dir sein großes Feuer gezeigt, und du hast seine Worte aus dem Feuer gehört.
5041#5. Mose,4,37#37. Und weil er deine Väter liebte, darum hat er ihren Samen nach ihnen erwählt und dich in eigener Person durch seine große Kraft aus Ägypten ausgeführt,
5042#5. Mose,4,38#38. daß er vor dir her größere und stärkere Völker, als du bist, vertriebe, und dich in ihr Land führte und dasselbe dir zum Erbteil gäbe, wie es heute der Fall ist.
5043#5. Mose,4,39#39. So sollst du nun heute wissen und zu Herzen fassen, daß der HERR der alleinige Gott ist oben im Himmel und unten auf Erden, und keiner sonst.
5044#5. Mose,4,40#40. Darum beobachte seine Satzungen und seine Gebote, die ich dir heute gebiete, so wird es dir und deinen Kindern nach dir wohl gehen, und du wirst lange leben in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, gibt, für alle Zeiten.
5045#5. Mose,4,41#41. Damals sonderte Mose drei Städte aus, diesseits des Jordan, gegen Aufgang der Sonne,
5046#5. Mose,4,42#42. damit der Totschläger dorthin fliehen könne, der seinen Nächsten unversehens getötet hat, ohne ihm zuvor feind gewesen zu sein -, daß er in eine dieser Städte fliehe und am Leben bleibe -
5047#5. Mose,4,43#43. nämlich Bezer in der Steppe, im ebenen Lande, für die Rubeniter, Ramot in Gilead für die Gaditer, und Golan in Basan für die Manassiter.
5048#5. Mose,4,44#44. DIES ist das Gesetz, das Mose den Kindern Israel vorlegte;
5049#5. Mose,4,45#45. das sind die Zeugnisse, die Satzungen und Rechte, welche Mose den Kindern Israel sagte, als sie aus Ägypten gezogen waren,
5050#5. Mose,4,46#46. diesseits des Jordan, im Tal, Beth-Peor gegenüber, im Lande Sihons, des Königs der Amoriter, der zu Hesbon wohnte, den Mose und die Kinder Israel schlugen, als sie aus Ägypten zogen,
5051#5. Mose,4,47#47. und dessen Land sie einnahmen, samt dem Lande Ogs, des Königs zu Basan, der beiden Könige der Amoriter, die diesseits des Jordan waren, gegen Aufgang der Sonne;
5052#5. Mose,4,48#48. von Aroer an, welche am Ufer des Arnon liegt, bis an den Berg Sion, das ist der Hermon.
5053#5. Mose,4,49#49. Und die ganze Ebene diesseits des Jordan, gegen Aufgang, bis an das Meer der Ebene unterhalb der Abhänge des Pisga.
5054#5. Mose,5,1#1. Und Mose berief ganz Israel und sprach zu ihnen: Höre, Israel, die Satzungen und Rechte, die ich heute vor euren Ohren rede; lernet und behaltet sie, daß ihr sie tuet!
5055#5. Mose,5,2#2. Der HERR, unser Gott, hat auf dem Berge Horeb einen Bund mit uns gemacht.
5056#5. Mose,5,3#3. Nicht mit unsern Vätern hat er diesen Bund gemacht, sondern mit uns, die wir heute hier sind und alle leben.
5057#5. Mose,5,4#4. Von Angesicht zu Angesicht hat der HERR auf dem Berge aus dem Feuer heraus mit euch geredet.
5058#5. Mose,5,5#5. Ich stand zu derselben Zeit zwischen dem HERRN und euch, um euch des HERRN Worte zu verkündigen; denn ihr fürchtetet euch vor dem Feuer und ginget nicht auf den Berg. Und er sprach:
5059#5. Mose,5,6#6. Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe:
5060#5. Mose,5,7#7. Du sollst keine andern Götter neben mir haben.
5061#5. Mose,5,8#8. Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder dessen, das droben im Himmel, noch dessen, das unten auf Erden, noch dessen, das in den Wassern unter der Erde ist.
5062#5. Mose,5,9#9. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht; denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, welcher heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen,
5063#5. Mose,5,10#10. und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.
5064#5. Mose,5,11#11. Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht mißbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.
5065#5. Mose,5,12#12. Beobachte den Sabbattag, daß du ihn heiligest, wie dir der HERR, dein Gott, geboten hat.
5066#5. Mose,5,13#13. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun;
5067#5. Mose,5,14#14. aber am siebenten Tag ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun, weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Ochs, noch dein Esel, noch all dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore ist, damit dein Knecht und deine Magd ruhen wie du.
5068#5. Mose,5,15#15. Denn du sollst bedenken, daß du auch Knecht gewesen bist in Ägyptenland, und daß der HERR, dein Gott, dich von dannen mit mächtiger Hand und ausgestrecktem Arm ausgeführt hat. Darum hat dir der HERR, dein Gott, geboten, daß du den Sabbattag halten sollst.
5069#5. Mose,5,16#16. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, wie dir der HERR, dein Gott, geboten hat, auf daß du lange lebest, und es dir wohl gehe in dem Lande, das der HERR, dein Gott, dir gibt.
5070#5. Mose,5,17#17. Du sollst nicht töten.
5071#5. Mose,5,18#18. Du sollst nicht ehebrechen.
5072#5. Mose,5,19#19. Du sollst nicht stehlen.
5073#5. Mose,5,20#20. Du sollst kein falsches Zeugnis geben wider deinen Nächsten.
5074#5. Mose,5,21#21. Laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Weibes; laß dich nicht gelüsten deines Nächsten Hauses, noch seines Ackers, noch seines Knechtes, noch seiner Magd, noch seines Ochsen, noch seines Esels, noch alles dessen, was dein Nächster hat.
5075#5. Mose,5,22#22. Das sind die Worte, die der HERR zu eurer ganzen Gemeinde redete auf dem Berge, mitten aus dem Feuer, den Wolken und der Dunkelheit, mit gewaltiger Stimme, und er tat nichts dazu. Und er schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln und gab sie mir.
5076#5. Mose,5,23#23. Als ihr aber die Stimme aus der Finsternis hörtet und der Berg im Feuer brannte, da tratet ihr zu mir, alle Obersten eurer Stämme und eure Ältesten
5077#5. Mose,5,24#24. und sprachet: Siehe, der HERR, unser Gott, hat uns seine Herrlichkeit und seine Majestät sehen lassen, und wir haben aus dem Feuer heraus seine Stimme gehört; heute haben wir gesehen, daß Gott mit den Menschen redet und sie am Leben bleiben.
5078#5. Mose,5,25#25. Und nun, warum sollen wir sterben? denn dieses große Feuer wird uns verzehren. Wenn wir die Stimme des HERRN, unsres Gottes, noch mehr hören, so müssen wir sterben.
5079#5. Mose,5,26#26. Denn wer von allem Fleische könnte die Stimme des lebendigen Gottes aus dem Feuer heraus reden hören, wie wir, und am Leben bleiben?
5080#5. Mose,5,27#27. Tritt du hinzu und höre alles, was der HERR, unser Gott, reden wird, und sage du es uns; alles, was der HERR, unser Gott, zu dir reden wird, das wollen wir hören und tun!
5081#5. Mose,5,28#28. Als aber der HERR den Wortlaut eurer Rede hörte, die ihr mit mir redetet, sprach der HERR zu mir: Ich habe den Wortlaut der Rede dieses Volkes gehört, die sie mit dir geredet haben. Es ist alles gut, was sie gesagt haben.
5082#5. Mose,5,29#29. O wenn sie doch immer ein solches Herz hätten, mich zu fürchten und alle meine Gebote zu halten ihr Leben lang, daß es ihnen wohl ginge und ihren Kindern ewiglich!
5083#5. Mose,5,30#30. Gehe hin und sage ihnen: Kehret heim in eure Hütten!
5084#5. Mose,5,31#31. Du aber sollst vor mir stehen, daß ich mit dir rede alle Gebote und Satzungen und Rechte, die du sie lehren sollst, daß sie darnach tun im Lande, das ich ihnen zu besitzen gebe!
5085#5. Mose,5,32#32. So gebt nun acht, daß ihr tuet, wie der HERR, euer Gott, euch geboten hat, und weichet nicht, weder zur Rechten noch zur Linken,
5086#5. Mose,5,33#33. sondern wandelt in allen Wegen, die euch der HERR, euer Gott, geboten hat, daß ihr leben möget, und daß es euch wohl gehe, und ihr lange lebet im Lande, das ihr einnehmen werdet!
5087#5. Mose,6,1#1. DIES sind die Gebote, Satzungen und Rechte, die der HERR, euer Gott, euch zu lehren geboten hat, daß ihr sie tun sollt im Lande, dahin ihr ziehet, um es einzunehmen;
5088#5. Mose,6,2#2. daß du den HERRN, deinen Gott, fürchtest und beobachtest alle seine Satzungen und Gebote, die ich dir gebiete, du und deine Kinder und deine Kindeskinder alle Tage deines Lebens, auf daß du lange lebest.
5089#5. Mose,6,3#3. So höre nun, Israel, und siehe, daß du sie tuest, daß es dir wohl gehe und ihr sehr gemehret werdet im Lande, das von Milch und Honig fließt, wie der HERR, der Gott deiner Väter, versprochen hat.
5090#5. Mose,6,4#4. Höre Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein-1-. -1) w: ist einer.++
5091#5. Mose,6,5#5. Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit aller deiner Kraft!
5092#5. Mose,6,6#6. Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du auf dem Herzen tragen,
5093#5. Mose,6,7#7. und du sollst sie deinen Kindern fleißig einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Hause sitzest oder auf dem Wege gehest, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst;
5094#5. Mose,6,8#8. und du sollst sie zum Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen dir zum Schmuck zwischen deinen Augen sein;
5095#5. Mose,6,9#9. und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben.
5096#5. Mose,6,10#10. Wenn dich nun der HERR, dein Gott, in das Land bringen wird, das er deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat, daß er dir große und gute Städte gebe, die du nicht gebaut hast,
5097#5. Mose,6,11#11. und Häuser, alles Guten voll, die du nicht gebaut hast, und ausgehauene Brunnen, die du nicht ausgehauen hast, Weinberge und Ölbäume, die du nicht gepflanzt hast, und wenn du davon essen und satt werden wirst,
5098#5. Mose,6,12#12. so hüte dich, des HERRN zu vergessen, der dich aus dem Lande Ägypten, aus dem Diensthause, geführt hat;
5099#5. Mose,6,13#13. sondern du sollst den HERRN, deinen Gott, fürchten und ihm dienen und bei seinem Namen schwören;
5100#5. Mose,6,14#14. und ihr sollt nicht andern Göttern nachfolgen, den Göttern der Völker, die um euch her sind.
5101#5. Mose,6,15#15. Denn der HERR, dein Gott, der in deiner Mitte wohnt, ist ein eifersüchtiger Gott; es könnte der Zorn des HERRN, deines Gottes, über dir entbrennen und dich von der Erde vertilgen.
5102#5. Mose,6,16#16. Ihr sollt den HERRN, euren Gott, nicht versuchen, wie ihr ihn zu Massa versucht habt!
5103#5. Mose,6,17#17. Beobachtet genau die Gebote des HERRN, eures Gottes, und seine Zeugnisse und seine Satzungen, die er dir geboten hat,
5104#5. Mose,6,18#18. daß du tuest, was recht und gut ist vor den Augen des HERRN, damit es dir wohl gehe und du hineinkommest und das gute Land einnehmest, das der HERR deinen Vätern zugeschworen hat,
5105#5. Mose,6,19#19. (und) alle deine Feinde vor dir her verjagest - wie der HERR geredet hat.
5106#5. Mose,6,20#20. Wenn dich nun dein Sohn in Zukunft fragen und sagen wird: Was sind das für Zeugnisse, Satzungen und Rechte, die euch der HERR, unser Gott, geboten hat?
5107#5. Mose,6,21#21. So sollst du deinem Sohne sagen: Wir waren Knechte des Pharao in Ägypten, und der HERR führte uns mit mächtiger Hand aus Ägypten,
5108#5. Mose,6,22#22. und der HERR tat vor unsern Augen große und schlimme Zeichen und Wunder in Ägypten an dem Pharao und an seinem ganzen Hause
5109#5. Mose,6,23#23. und führte uns von dannen aus, daß er uns hierher brächte und uns das Land gäbe, das er unsern Vätern geschworen hat.
5110#5. Mose,6,24#24. Darum hat uns der HERR geboten, alle diese Satzungen zu halten, daß wir den HERRN, unsern Gott, fürchten und es uns wohl gehe alle Tage und wir am Leben erhalten werden, wie es heute der Fall ist.
5111#5. Mose,6,25#25. Und es wird uns zur Gerechtigkeit dienen, wenn wir darauf achten, alle diese Gebote vor dem HERRN, unserm Gott, zu tun, wie er uns geboten hat.
5112#5. Mose,7,1#1. WENN der HERR, dein Gott, dich in das Land bringt, darein du kommen wirst, um es einzunehmen, und wenn er vor dir her viele Völker vertilgt, die Hetiter, die Girgasiter, die Amoriter, die Kanaaniter, die Pheresiter, die Heviter und die Jebusiter, sieben Völker, die größer und stärker sind als du;
5113#5. Mose,7,2#2. und wenn sie der HERR, dein Gott, vor dir hingibt, daß du sie schlägst, so sollst du an ihnen den Bann vollstrecken; du sollst keinen Bund mit ihnen machen und ihnen keine Gnade erzeigen.
5114#5. Mose,7,3#3. Und du sollst dich mit ihnen nicht verschwägern; du sollst deine Töchter nicht ihren Söhnen geben, noch ihre Töchter für deine Söhne nehmen;
5115#5. Mose,7,4#4. denn sie werden deine Söhne von mir abwendig machen, daß sie andern Göttern dienen; so wird dann der Zorn des HERRN über euch ergrimmen und euch bald vertilgen.
5116#5. Mose,7,5#5. Sondern also sollt ihr mit ihnen tun: Ihre Altäre sollt ihr niederreißen, ihre Bildsäulen zerbrechen, ihre Astartenbilder zerschlagen und ihre Götzen mit Feuer verbrennen.
5117#5. Mose,7,6#6. Denn du bist ein dem HERRN, deinem Gott, heiliges Volk; dich hat der HERR, dein Gott, aus allen Völkern, die auf Erden sind, zum Volk des Eigentums erwählt.
5118#5. Mose,7,7#7. Nicht darum, weil ihr zahlreicher wäret als alle Völker, hat der HERR Lust zu euch gehabt und euch erwählt; denn ihr seid das geringste unter allen Völkern;
5119#5. Mose,7,8#8. sondern weil der HERR euch liebte und weil er den Eid halten wollte, den er euren Vätern geschworen, darum hat der HERR euch mit mächtiger Hand ausgeführt und dich von dem Diensthause aus der Hand des Pharao, des Königs von Ägypten, erlöst.
5120#5. Mose,7,9#9. So sollst du nun wissen, daß der HERR, dein Gott, der wahre Gott ist, der treue Gott, welcher den Bund und die Gnade denen bewahrt, die ihn lieben und seine Gebote bewahren, auf tausend Geschlechter;
5121#5. Mose,7,10#10. er vergilt aber auch einem jeden, der ihn haßt, ins Angesicht und bringt ihn um; er versäumt nicht, dem zu vergelten, der ihn haßt, sondern bezahlt ihm ins Angesicht.
5122#5. Mose,7,11#11. So sollst du nun die Gebote, Satzungen und Rechte bewahren, die ich dir heute gebiete, daß du sie tuest!
5123#5. Mose,7,12#12. Und es wird geschehen, wenn ihr diese Rechte höret, sie bewahret und tut, so wird der HERR, dein Gott, auch dir den Bund und die Gnade bewahren, die er deinen Vätern geschworen hat.
5124#5. Mose,7,13#13. Und er wird dich lieben und dich segnen und mehren; er wird segnen die Frucht deines Leibes und die Frucht deines Landes, dein Korn, deinen Most und dein Öl, den Wurf deiner Kühe und die Zucht deiner Schafe, in dem Lande, das er deinen Vätern geschworen hat, dir zu geben.
5125#5. Mose,7,14#14. Du wirst vor allen Völkern gesegnet werden. Es wird kein Unfruchtbarer und keine Unfruchtbare unter dir sein, auch nicht unter deinem Vieh.
5126#5. Mose,7,15#15. Der HERR wird alle Krankheiten von dir tun und wird keine von den bösen Seuchen der Ägypter, die du gesehen hast, auf dich legen, sondern wird sie allen denen zufügen, die dich hassen.
5127#5. Mose,7,16#16. Du wirst alle Völker verschlingen, die der HERR, dein Gott, dir gibt. Dein Auge soll ihrer nicht schonen, und du sollst ihren Göttern nicht dienen; denn das würde dir zur Schlinge werden.
5128#5. Mose,7,17#17. Wirst du aber in deinem Herzen sagen: Diese Völker sind zahlreicher als ich, wie kann ich sie vertreiben?
5129#5. Mose,7,18#18. so fürchte dich nicht vor ihnen! Gedenke doch an das, was der HERR, dein Gott, dem Pharao und allen Ägyptern getan hat;
5130#5. Mose,7,19#19. an die gewaltigen Proben, die du mit Augen gesehen hast, an die Zeichen und Wunder und an die mächtige Hand und den ausgestreckten Arm, womit der HERR, dein Gott, dich ausführte. Also wird der HERR, dein Gott, allen Völkern tun, vor denen du dich fürchtest!
5131#5. Mose,7,20#20. Dazu wird der HERR, dein Gott, Hornissen unter sie senden, um die Übriggebliebenen umzubringen, die sich vor dir verbergen.
5132#5. Mose,7,21#21. Laß dir nicht grauen vor ihnen, denn der HERR, dein Gott, ist unter dir, ein großer und schrecklicher Gott.
5133#5. Mose,7,22#22. Und zwar wird der HERR, dein Gott, diese Völker nach und nach vertreiben; du kannst sie nicht rasch aufreiben, sonst würden sich die Tiere des Feldes zu deinem Schaden vermehren.
5134#5. Mose,7,23#23. Der HERR, dein Gott, wird sie vor dir hingeben und sie in große Verwirrung bringen, bis sie vertilgt sind.
5135#5. Mose,7,24#24. Und er wird ihre Könige in deine Hand geben, und du sollst ihre Namen unter dem Himmel austilgen. Niemand wird dir widerstehen, bis du sie vertilgt hast.
5136#5. Mose,7,25#25. Die Bilder ihrer Götter sollst du mit Feuer verbrennen; und du sollst nicht begehren des Silbers oder Goldes, das daran ist, und es nicht zu dir nehmen, daß du nicht dadurch gefangen werdest; denn solches ist dem HERRN, deinem Gott, ein Greuel.
5137#5. Mose,7,26#26. Darum sollst du den Greuel nicht in dein Haus bringen, daß du nicht in den gleichen Bann kommest wie sie; sie sollen dir ein Abscheu und ein Greuel sein; denn sie sind dem Bann verfallen!
5138#5. Mose,8,1#1. ALLE Gebote, die ich dir heute gebiete, sollt ihr behalten, um sie zu tun, auf daß ihr lebet und gemehret werdet und hineinkommet und das Land einnehmet, das der HERR euren Vätern geschworen hat.
5139#5. Mose,8,2#2. Gedenke auch des ganzen Weges, durch den der HERR, dein Gott, dich geleitet hat diese vierzig Jahre lang in der Wüste, daß er dich demütigte und versuchte, auf daß kundwürde, was in deinem Herzen ist, ob du seine Gebote halten würdest oder nicht.
5140#5. Mose,8,3#3. Er demütigte dich und ließ dich hungern und speiste dich mit Manna, das weder du noch deine Väter gekannt hatten, um dir kundzutun, daß der Mensch nicht vom Brot allein lebt, sondern daß er von allem dem lebt, was aus dem Munde des HERRN geht.
5141#5. Mose,8,4#4. Deine Kleider sind nicht zerlumpt an dir, und deine Füße sind nicht geschwollen diese vierzig Jahre lang.
5142#5. Mose,8,5#5. So erkenne nun in deinem Herzen, daß der HERR, dein Gott, dich gezüchtigt hat, wie ein Mann seinen Sohn züchtigt.
5143#5. Mose,8,6#6. Und beobachte die Gebote des HERRN, deines Gottes, daß du in seinen Wegen wandelst und ihn fürchtest;
5144#5. Mose,8,7#7. denn der HERR, dein Gott, führt dich in ein gutes Land, in ein Land, darin Wasserbäche, Quellen und Seen sind, die auf den Bergen und in den Tälern entspringen;
5145#5. Mose,8,8#8. ein Land, darin Weizen, Gerste, Weinstöcke, Feigenbäume und Granatäpfel sind, ein Land voller Olivenbäume und Honig;
5146#5. Mose,8,9#9. ein Land, davon du dich nicht kümmerlich nähren mußt, worin es dir an nichts mangelt; ein Land, dessen Steine Eisen sind, wo du Erz aus den Bergen hauen wirst.
5147#5. Mose,8,10#10. Darum, wenn du gegessen hast und satt geworden bist, sollst du den HERRN, deinen Gott, loben für das gute Land, das er dir gegeben hat.
5148#5. Mose,8,11#11. Hüte dich, daß du des HERRN, deines Gottes, nicht vergessest, so daß du seine Gebote, seine Satzungen und Rechte, die ich dir heute gebiete, nicht beobachtest;
5149#5. Mose,8,12#12. daß, wenn du nun gegessen hast und satt geworden bist, und schöne Häuser erbauest und darin wohnest,
5150#5. Mose,8,13#13. und deine Rinder und Schafe, Silber und Gold, und alles, was du hast, sich mehren,
5151#5. Mose,8,14#14. dein Herz sich alsdann nicht erhebe und du vergessest des HERRN, deines Gottes, der dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt hat;
5152#5. Mose,8,15#15. der dich durch diese große und schreckliche Wüste geleitet hat, da feurige Schlangen waren und Skorpione und Dürre und kein Wasser; der dir auch Wasser aus dem harten Felsen entspringen ließ;
5153#5. Mose,8,16#16. der dich in der Wüste mit Manna speiste, von welchem deine Väter nichts wußten, auf daß er dich demütigte und auf die Probe stellte, um dir hernach wohlzutun;
5154#5. Mose,8,17#17. und daß du nicht sagest in deinem Herzen: Meine eigene Kraft und meine fleißigen Hände haben mir diesen Reichtum verschafft.
5155#5. Mose,8,18#18. Sondern du sollst des HERRN, deines Gottes, gedenken; denn er ist es, der dir Kraft gibt, solchen Reichtum zu erwerben; auf daß er seinen Bund aufrechterhalte, den er deinen Vätern geschworen hat, wie es heute geschieht.
5156#5. Mose,8,19#19. Wirst du aber des HERRN, deines Gottes vergessen und andern Göttern nachfolgen und ihnen dienen und sie anbeten, so bezeuge ich heute über euch, daß ihr gewiß umkommen werdet.
5157#5. Mose,8,20#20. Wie die Heiden, die der HERR vor eurem Angesicht umbringt, also werdet auch ihr umkommen, weil ihr der Stimme des HERRN, eures Gottes, nicht gehorsam seid.
5158#5. Mose,9,1#1. HÖRE, Israel: Du wirst heute über den Jordan gehen, daß du hineinkommest, Völker zu überwältigen, die größer und stärker sind als du, große Städte einzunehmen, die himmelhoch befestigt sind,
5159#5. Mose,9,2#2. ein großes und hochgewachsenes Volk, die Kinder Enak, die du kennst, von denen du auch sagen gehört hast: Wer kann den Kindern Enak widerstehen?
5160#5. Mose,9,3#3. So sollst du heute wissen, daß der HERR, dein Gott, vor dir hergeht, ein verzehrendes Feuer. Er wird sie vertilgen und sie vor dir her unterwerfen und sie vertreiben und eilends umbringen, wie dir der HERR verheißen hat.
5161#5. Mose,9,4#4. Wenn sie nun der HERR, dein Gott, vor dir her ausgestoßen hat, so sprich nicht in deinem Herzen: Um meiner (eigenen) Gerechtigkeit willen hat der HERR mich hereingeführt, dieses Land einzunehmen, so doch der HERR diese Heiden wegen ihres gottlosen Wesens vor dir her vertreibt.
5162#5. Mose,9,5#5. Denn nicht um deiner Gerechtigkeit und um deines aufrichtigen Herzens willen kommst du hinein, ihr Land einzunehmen, sondern um ihres gottlosen Wesens willen vertreibt der HERR, dein Gott, diese Heiden, und damit er das Wort halte, das der HERR deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat.
5163#5. Mose,9,6#6. So wisse nun, daß nicht um deiner Gerechtigkeit willen der HERR, dein Gott, dir dieses gute Land einzunehmen gibt; - denn du bist ein halsstarriges Volk!
5164#5. Mose,9,7#7. Denke daran und vergiß nicht, wie du den HERRN, deinen Gott, in der Wüste erzürnt hast, und daß ihr von dem Tage an, da du aus Ägyptenland zogest, bis zu eurer Ankunft an diesem Ort widerspenstig gewesen seid gegen den HERRN.
5165#5. Mose,9,8#8. Denn am Horeb erzürntet ihr den HERRN so, daß der HERR euch im Zorn vertilgen wollte;
5166#5. Mose,9,9#9. als ich auf den Berg gegangen war, die steinernen Tafeln zu empfangen, die Tafeln des Bundes, den der HERR mit euch machte, da blieb ich vierzig Tage und vierzig Nächte lang auf dem Berge und aß kein Brot und trank kein Wasser.
5167#5. Mose,9,10#10. Da gab mir der HERR die zwei steinernen Tafeln, mit dem Finger Gottes beschrieben, und darauf alle Worte, die der HERR mit euch aus dem Feuer heraus auf dem Berge, am Tage der Versammlung, geredet hat.
5168#5. Mose,9,11#11. Und nach vierzig Tagen und vierzig Nächten gab mir der HERR die zwei steinernen Tafeln, die Tafeln des Bundes.
5169#5. Mose,9,12#12. Und der HERR sprach zu mir: Mache dich auf und geh eilends hinab von hier; denn dein Volk, das du aus Ägypten geführt hast, hat Verderben angerichtet. Sie sind von dem Wege, den Ich ihnen geboten habe, eilends abgetreten und haben sich ein gegossenes Bild gemacht.
5170#5. Mose,9,13#13. Und der HERR sprach also zu mir: Ich habe dieses Volk gesehen, und siehe, es ist ein halsstarriges Volk!
5171#5. Mose,9,14#14. Laß ab von mir, daß ich sie vertilge und ihren Namen unter dem Himmel ausrotte! Ich will aus dir ein stärkeres und größeres Volk machen, als dieses ist.
5172#5. Mose,9,15#15. Als ich mich nun wandte und von dem Berge ging, der im Feuer brannte, und die zwei Tafeln des Bundes in meinen beiden Händen hatte,
5173#5. Mose,9,16#16. da sah ich (es), und siehe, da hattet ihr euch an dem HERRN, eurem Gott, versündigt, indem ihr euch ein gegossenes Kalb gemacht und eilends von dem Wege abgetreten waret, den der HERR euch geboten hatte.
5174#5. Mose,9,17#17. Da faßte ich beide Tafeln und warf sie aus meinen beiden Händen und zerbrach sie vor euren Augen;
5175#5. Mose,9,18#18. und ich fiel vor dem HERRN nieder wie zuerst, vierzig Tage und vierzig Nächte lang, und aß kein Brot und trank kein Wasser um aller eurer Sünden willen, die ihr begangen hattet, da ihr solches Übel tatet vor den Augen des HERRN, ihn zu erzürnen.
5176#5. Mose,9,19#19. Denn ich fürchtete mich vor dem Zorn und Grimm, womit der HERR über euch so sehr erzürnt war, daß er euch vertilgen wollte. Und der HERR erhörte mich auch diesmal.
5177#5. Mose,9,20#20. Auch über Aaron war der HERR sehr zornig, daß er ihn vertilgen wollte; aber ich bat auch für Aaron zu jener Zeit.
5178#5. Mose,9,21#21. Doch eure Sünde, das Kalb, das ihr gemacht hattet, nahm ich und verbrannte es mit Feuer und zerschlug es und zermalmte es, bis es Staub war, und warf den Staub in den Bach, der vom Berge fließt.
5179#5. Mose,9,22#22. Auch zu Tabeera und zu Massa und bei den Lustgräbern erzürntet ihr den HERRN.
5180#5. Mose,9,23#23. Und als der HERR euch aus Kadesch-Barnea sandte und sprach: Gehet hinauf und nehmet das Land ein, das ich euch gegeben habe, waret ihr dem Munde des HERRN, eures Gottes, widerspenstig und glaubtet ihm nicht und gehorchtet seiner Stimme nicht.
5181#5. Mose,9,24#24. Denn ihr seid widerspenstig gewesen gegen den HERRN, solange ich euch kenne!
5182#5. Mose,9,25#25. Als ich nun vor dem HERRN niederfiel jene vierzig Tage und vierzig Nächte lang - so lange lag ich da, weil der HERR gesagt hatte, er wolle euch vertilgen -
5183#5. Mose,9,26#26. da bat ich den HERRN und sprach: Ach, Herr HERR, verdirb dein Volk und dein Erbteil nicht, das du durch deine große Kraft erlöst und mit mächtiger Hand aus Ägypten geführt hast!
5184#5. Mose,9,27#27. Gedenke an deine Knechte Abraham, Isaak und Jakob! Kehre dich nicht an die Hartnäckigkeit und an das gottlose Wesen und an die Sünden dieses Volkes;
5185#5. Mose,9,28#28. daß nicht das Land, daraus du uns geführt hast, sage: Der HERR konnte sie nicht in das Land bringen, das er ihnen versprochen hat, und er hat sie darum ausgeführt, weil er ihnen gram ward, damit er sie in der Wüste töte.
5186#5. Mose,9,29#29. Denn sie sind dein Volk und dein Erbteil, das du mit deiner großen Kraft und mit deinem ausgestreckten Arm ausgeführt hast.
5187#5. Mose,10,1#1. ZU derselben Zeit sprach der HERR zu mir: Haue dir zwei steinerne Tafeln, wie die ersten waren, und steige zu mir auf den Berg und mache dir eine hölzerne Lade,
5188#5. Mose,10,2#2. so will ich auf die Tafeln die Worte schreiben, die auf den ersten Tafeln waren, die du zerbrochen hast, und du sollst sie in die Lade legen.
5189#5. Mose,10,3#3. Also machte ich eine Lade von Akazienholz und hieb zwei steinerne Tafeln, wie die ersten waren, und stieg auf den Berg, und die zwei Tafeln waren in meinen Händen.
5190#5. Mose,10,4#4. Da schrieb er auf die Tafeln in gleicher Schrift, wie die erste war, die zehn Worte, die der HERR zu euch aus dem Feuer heraus auf dem Berge, am Tage der Versammlung gesprochen hatte. Und der HERR gab sie mir.
5191#5. Mose,10,5#5. Und ich wandte mich um und stieg vom Berge herab und legte die Tafeln in die Lade, die ich gemacht hatte; und sie blieben daselbst, wie der HERR mir geboten hatte.
5192#5. Mose,10,6#6. <Aber die Kinder Israel zogen aus von Beerot-Bene-Jaakan gen Mosera; daselbst starb Aaron und ist daselbst begraben und sein Sohn Eleasar ward Priester an seiner Statt.
5193#5. Mose,10,7#7. Von dannen zogen sie aus gen Gudgodah, und von Gudgodah gen Jothbatah, in ein Land, wo Wasserbäche sind.>
5194#5. Mose,10,8#8. Zu jener Zeit sonderte der HERR den Stamm Levi aus, um die Lade des Bundes des HERRN zu tragen, vor dem HERRN zu stehen, ihm zu dienen und in seinem Namen zu segnen, bis auf diesen Tag.
5195#5. Mose,10,9#9. Darum haben die Leviten kein Teil noch Erbe mit ihren Brüdern; denn der HERR ist ihr Erbteil, wie der HERR, dein Gott, ihnen versprochen hat. -
5196#5. Mose,10,10#10. Ich aber stand auf dem Berge wie zuvor, vierzig Tage und vierzig Nächte lang, und der HERR erhörte mich auch diesmal, und der HERR wollte dich nicht verderben.
5197#5. Mose,10,11#11. Der HERR aber sprach zu mir: Mache dich auf und gehe hin, daß du vor dem Volk herziehest, daß sie hineinkommen und das Land einnehmen, von dem ich ihren Vätern geschworen habe, daß ich es ihnen geben werde.
5198#5. Mose,10,12#12. Und nun, Israel, was fordert der HERR, dein Gott, von dir, denn daß du den HERRN, deinen Gott, fürchtest, daß du in allen seinen Wegen wandelst und ihn liebest und dem HERRN, deinem Gott, dienest mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele,
5199#5. Mose,10,13#13. daß du die Gebote des HERRN beobachtest, und seine Satzungen, die ich dir heute gebiete, zum Besten für dich selbst?
5200#5. Mose,10,14#14. Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel und die Erde und alles, was darinnen ist, gehört dem HERRN, deinem Gott;
5201#5. Mose,10,15#15. dennoch hat der HERR allein zu deinen Vätern Lust gehabt, daß er sie liebte; und er hat ihren Samen erwählt nach ihnen, nämlich euch, aus allen Völkern, wie es heute der Fall ist.
5202#5. Mose,10,16#16. So beschneidet nun die Vorhaut eures Herzens und seid forthin nicht halsstarrig!
5203#5. Mose,10,17#17. Denn der HERR, euer Gott, ist der Gott aller Götter und der Herr aller Herren, der große, mächtige und schreckliche Gott, der keiner Person achtet und keine Gaben nimmt.
5204#5. Mose,10,18#18. Der da Recht schafft dem Waislein und der Witwe und die Fremdlinge lieb hat, daß er ihnen Speise und Kleider gebe.
5205#5. Mose,10,19#19. Und auch ihr sollt die Fremdlinge lieben, denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen in Ägyptenland.
5206#5. Mose,10,20#20. Du sollst den HERRN, deinen Gott, fürchten; ihm sollst du dienen, ihm sollst du anhangen und bei seinem Namen schwören.
5207#5. Mose,10,21#21. Er ist dein Lob, und Er ist dein Gott, der bei dir solch große und schreckliche Dinge getan, welche deine Augen gesehen haben.
5208#5. Mose,10,22#22. Deine Väter zogen nach Ägypten hinab mit siebzig Seelen, aber nun hat dich der HERR, dein Gott, so zahlreich gemacht wie die Sterne am Himmel!
5209#5. Mose,11,1#1. SO sollst du nun den HERRN, deinen Gott, lieben, und seine Ordnung, seine Satzungen, seine Rechte und Gebote beobachten dein Leben lang.
5210#5. Mose,11,2#2. Und ihr sollt heute erkennen - was eure Kinder nicht wissen und nicht gesehen haben - die Zucht des HERRN, eures Gottes, und seine Majestät und seine mächtige Hand und seinen ausgereckten Arm
5211#5. Mose,11,3#3. und seine Zeichen und Werke, die er getan hat unter den Ägyptern an dem Pharao, dem König in Ägypten, und an seinem ganzen Land;
5212#5. Mose,11,4#4. und was er getan hat an der Heeresmacht der Ägypter, an ihren Rossen und Wagen, da er sie mit dem Wasser des Schilfmeers überschwemmte, als sie euch nachjagten, und wie sie der HERR vertilgte, bis auf diesen Tag;
5213#5. Mose,11,5#5. und was er in der Wüste an euch getan hat, bis ihr an diesen Ort gekommen seid;
5214#5. Mose,11,6#6. auch was er Datan und Abiram tat, den Söhnen Eliabs, des Sohnes Rubens, wie die Erde ihren Mund auftat und sie verschlang samt ihren Familien und Zelten und ihrem ganzen Anhang, inmitten von ganz Israel.
5215#5. Mose,11,7#7. Ja, eure Augen haben die großen Werke des HERRN gesehen, die er getan hat.
5216#5. Mose,11,8#8. Darum sollt ihr alle Gebote bewahren, die ich euch heute gebiete, daß ihr erstarket und hineinkommet und das Land erblich besitzet, in das ihr hinüberzieht, um es einzunehmen;
5217#5. Mose,11,9#9. und daß ihr lange lebet im Lande, von dem der HERR euren Vätern geschworen hat, daß er es ihnen und ihrem Samen geben werde, ein Land, das von Milch und Honig fließt.
5218#5. Mose,11,10#10. Denn das Land, da du hinkommst, um es einzunehmen, ist nicht wie das Land Ägypten, davon ihr ausgezogen seid, da du deinen Samen sätest, und das du mit deinem Fuß wässertest wie einen Gemüsegarten;
5219#5. Mose,11,11#11. sondern das Land, dahin ihr ziehet, um es einzunehmen, hat Berge und Täler, die Wasser vom Regen des Himmels trinken.
5220#5. Mose,11,12#12. Es ist ein Land, zu welchem der HERR, dein Gott, Sorge trägt; auf welches die Augen des HERRN, deines Gottes, immerdar gerichtet sind, von Anfang bis Ende des Jahres.
5221#5. Mose,11,13#13. Werdet ihr nun meinen Geboten fleißig gehorchen, die ich euch heute gebiete, daß ihr den HERRN, euren Gott, liebet und ihm mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele dienet,
5222#5. Mose,11,14#14. so will ich eurem Lande Regen geben zu seiner Zeit, Frühregen und Spätregen, daß du dein Korn, deinen Most und dein Öl einsammeln kannst.
5223#5. Mose,11,15#15. Und ich will deinem Vieh auf deinem Felde Gras geben, daß ihr esset und satt werdet.
5224#5. Mose,11,16#16. Hütet euch aber, daß sich euer Herz nicht überreden lasse, daß ihr abtretet und andern Göttern dienet und sie anbetet,
5225#5. Mose,11,17#17. und daß alsdann der Zorn des HERRN über euch entbrenne und den Himmel zuschließe, daß kein Regen komme, und die Erde ihr Gewächs nicht gebe, und ihr bald umkommet auf dem guten Land, das euch der HERR gegeben hat!
5226#5. Mose,11,18#18. So fasset nun diese meine Worte zu Herzen und in eure Seele, und bindet sie zum Zeichen auf eure Hände, daß sie ein Schmuck seien zwischen euren Augen.
5227#5. Mose,11,19#19. Lehret sie eure Kinder, indem ihr davon redet, wenn du in deinem Hause sitzest oder auf dem Wege gehest, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst.
5228#5. Mose,11,20#20. Und schreibe sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore,
5229#5. Mose,11,21#21. auf daß du und deine Kinder lange leben in dem Lande, von dem der HERR deinen Vätern geschworen hat, daß er es ihnen geben werde, solange der Himmel über der Erde steht.
5230#5. Mose,11,22#22. Denn wenn ihr dieses ganze Gesetz, das ich euch gebe, getreulich erfüllt und tut und den HERRN, euren Gott, liebet, wenn ihr in allen seinen Wegen wandelt und ihm anhanget,
5231#5. Mose,11,23#23. so wird der HERR alle diese Völker vor euch her vertreiben, so daß ihr größere und stärkere Völker als ihr seid, aus ihrem Besitz verdränget.
5232#5. Mose,11,24#24. Alle Orte, darauf eure Fußsohle tritt, sollen euer sein; von der Wüste an, vom Libanon und dem Euphratstrom bis an das westliche Meer soll euer Gebiet reichen.
5233#5. Mose,11,25#25. Niemand wird vor euch bestehen; der HERR, euer Gott, wird Furcht und Schrecken vor euch über alle Länder kommen lassen, die ihr betretet, wie er euch versprochen hat.
5234#5. Mose,11,26#26. Siehe, ich lege euch heute vor den Segen und den Fluch:
5235#5. Mose,11,27#27. den Segen, wenn ihr den Geboten des HERRN, eures Gottes, die ich euch heute gebiete, gehorsam seid:
5236#5. Mose,11,28#28. den Fluch aber, wenn ihr den Geboten des HERRN, eures Gottes, nicht gehorsam sein werdet und von dem Wege, den ich euch heute gebiete, abtretet, so daß ihr andern Göttern nachwandelt, die ihr nicht kennet.
5237#5. Mose,11,29#29. Und wenn dich der HERR, dein Gott, in das Land bringt, darein du kommst, um es in Besitz zu nehmen, so sollst du den Segen auf dem Berge Garizim sprechen und den Fluch auf dem Berge Ebal.
5238#5. Mose,11,30#30. Sind sie nicht jenseits des Jordan, dort, wo die Sonne untergeht, im Lande der Kanaaniter, die auf dem flachen Felde wohnen, Gilgal gegenüber, bei dem Eichenwald More?
5239#5. Mose,11,31#31. Denn ihr werdet über den Jordan gehen, daß ihr hineinkommt, das Land einzunehmen, das euch der HERR, euer Gott, gegeben hat; und ihr werdet es in Besitz nehmen und darin wohnen.
5240#5. Mose,11,32#32. So achtet nun darauf, daß ihr alle Satzungen und Rechte tut, die ich euch heute vorlege!
5241#5. Mose,12,1#1. DIES sind die Satzungen und Rechte, die ihr beobachten sollt, um sie zu tun im Lande, das der HERR, deiner Väter Gott, dir zum Besitz gegeben hat, solange ihr auf Erden lebet.
5242#5. Mose,12,2#2. Zerstöret alle Orte, wo die Heiden, die ihr beerben werdet, ihren Göttern gedient haben, es sei auf hohen Bergen oder auf Hügeln oder unter allerlei grünen Bäumen.
5243#5. Mose,12,3#3. Und reißet ihre Altäre um und zerbrechet ihre Bildsäulen und verbrennet ihre Astartenbilder mit Feuer und zerschlaget die geschnitzten Bilder ihrer Götter und tilget aus ihren Namen von demselben Ort.
5244#5. Mose,12,4#4. Ihr sollt nicht also tun dem HERRN, eurem Gott;
5245#5. Mose,12,5#5. sondern an dem Ort, den der HERR, euer Gott, aus allen euren Stämmen erwählen wird, um seinen Namen daselbst wohnen zu lassen, sollt ihr ihn suchen, und dahin sollst du kommen.
5246#5. Mose,12,6#6. Dahin bringt eure Brandopfer und eure Schlachtopfer, eure Zehnten und eurer Hände Hebopfer, eure Gelübde und eure freiwilligen Opfer und die Erstgeburt von euren Rindern und Schafen.
5247#5. Mose,12,7#7. Und daselbst sollt ihr vor dem HERRN, eurem Gott, essen und fröhlich sein, ihr und eure Familien, über allem, was ihr mit euren Händen erarbeitet habt, womit der HERR, dein Gott, dich gesegnet hat.
5248#5. Mose,12,8#8. Ihr sollt nicht also tun, wie wir heute hier tun, ein jeder, was ihn recht dünkt.
5249#5. Mose,12,9#9. Denn ihr seid bisher noch nicht zur Ruhe gekommen, noch zu dem Erbteil, das der HERR, dein Gott, dir geben wird.
5250#5. Mose,12,10#10. Ihr werdet aber über den Jordan gehen und im Lande wohnen, das euch der HERR, euer Gott, zum Erbe geben wird, und er wird euch Ruhe schaffen vor allen euren Feinden ringsum, und ihr sollt sicher wohnen.
5251#5. Mose,12,11#11. Wenn nun der HERR, euer Gott, einen Ort erwählt, daß sein Name daselbst wohne, so sollt ihr dorthin bringen alles, was ich euch gebiete: eure Brandopfer und eure Schlachtopfer, eure Zehnten, eurer Hände Hebopfer und alle eure auserlesenen Gelübde, die ihr dem HERRN geloben werdet,
5252#5. Mose,12,12#12. und ihr sollt fröhlich sein vor dem HERRN, eurem Gott, ihr und eure Söhne und eure Töchter, eure Knechte und eure Mägde, auch die Leviten, die in euren Toren sind; denn sie haben keinen Teil noch Erbe mit euch.
5253#5. Mose,12,13#13. Hüte dich, daß du deine Brandopfer nicht an einem (beliebigen) Orte opferst, den du sehen wirst;
5254#5. Mose,12,14#14. sondern an dem Ort, den der HERR in einem deiner Stämme erwählt, da sollst du deine Brandopfer opfern, und daselbst sollst du alles tun, was ich dir gebiete.
5255#5. Mose,12,15#15. Doch magst du schlachten und Fleisch essen in allen deinen Toren, nach aller Lust deiner Seele, nach dem Segen des HERRN, deines Gottes, den er dir gegeben hat; Unreine und Reine mögen davon essen, wie von der Gazelle oder dem Hirsch.
5256#5. Mose,12,16#16. Nur das Blut sollst du nicht essen, sondern es auf die Erde gießen wie Wasser.
5257#5. Mose,12,17#17. Du darfst aber nicht in deinen Toren essen von den Zehnten deines Korns, deines Mosts und deines Öls, noch von der Erstgeburt deiner Rinder und deiner Schafe, noch von irgend einem deiner Gelübde, die du gelobt hast, noch von deinem freiwilligen Opfer, noch von dem Hebopfer deiner Hand;
5258#5. Mose,12,18#18. sondern vor dem HERRN, deinem Gott, sollst du solches essen, an dem Ort, den der HERR, dein Gott, erwählt hat, du und dein Sohn und deine Tochter und dein Knecht und deine Magd und der Levit, der in deinen Toren ist, und sollst fröhlich sein vor dem HERRN, deinem Gott, über alles, was du dir mit deiner Hand erarbeitet hast.
5259#5. Mose,12,19#19. Und hüte dich, den Leviten zu verlassen, solange du in deinem Lande lebst.
5260#5. Mose,12,20#20. Wenn aber der HERR, dein Gott, deine Landmarken erweitern wird, wie er dir versprochen hat, und du sprichst: Ich will Fleisch essen! weil deine Seele gelüstet, Fleisch zu essen, so iß Fleisch nach aller Lust deiner Seele.
5261#5. Mose,12,21#21. Ist aber der Ort, den der HERR, dein Gott, erwählt hat, daß er seinen Namen dorthin setze, zu ferne von dir, so schlachte von deinen Rindern oder von deinen Schafen, die der HERR dir gegeben hat - wie ich dir geboten habe - und iß es in deinen Toren nach aller Lust deiner Seele.
5262#5. Mose,12,22#22. Wie man die Gazelle oder den Hirsch ißt, magst du es essen; Reine und Unreine dürfen es essen.
5263#5. Mose,12,23#23. Nur daran halte fest, daß du nicht das Blut essest; denn das Blut ist die Seele; und du sollst die Seele nicht mit dem Fleisch essen.
5264#5. Mose,12,24#24. So sollst du es nun nicht essen; sondern auf die Erde sollst du es gießen wie Wasser.
5265#5. Mose,12,25#25. Du sollst es nicht essen, auf daß es dir und deinen Kindern nach dir wohl gehe, wenn du tun wirst, was in den Augen des HERRN recht ist.
5266#5. Mose,12,26#26. Wenn du aber etwas heiligst oder gelobst, was dein ist, so sollst du es nehmen und an den Ort bringen, den der HERR erwählt hat.
5267#5. Mose,12,27#27. Und du sollst deine Brandopfer mit Fleisch und Blut auf dem Altar des HERRN, deines Gottes, darbringen. Das Blut deiner Schlachtopfer sollst du auf den Altar des HERRN, deines Gottes, gießen, das Fleisch aber sollst du essen.
5268#5. Mose,12,28#28. Behalte und befolge alle diese Worte, die ich dir gebiete, damit es dir und deinen Kindern nach dir wohl gehe ewiglich, wenn du tun wirst, was vor den Augen des HERRN, deines Gottes, recht und gefällig ist.
5269#5. Mose,12,29#29. Wenn der HERR, dein Gott, die Heiden vor dir her ausrottet, da, wo du hinkommst sie zu beerben, und wenn du sie beerbt hast und in ihrem Lande wohnst,
5270#5. Mose,12,30#30. so hüte dich davor, verstrickt zu werden dadurch, daß du sie nachahmst, da sie doch vor dir her vertilgt worden sind, und ihren Göttern nachzufragen und zu sprechen: Wie dienten diese Heiden ihren Göttern? Ich will auch also tun!
5271#5. Mose,12,31#31. Du sollst nicht also tun dem HERRN, deinem Gott, denn alles, was ein Greuel ist für den HERRN und was er haßt, haben sie ihren Göttern getan; ja, sogar ihre Söhne und ihre Töchter haben sie ihren Göttern mit Feuer verbrannt!
5272#5. Mose,12,32#32. Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr beobachten, es zu tun; ihr sollt nichts dazutun und nichts davontun.
5273#5. Mose,13,1#1. WENN unter euch ein Prophet oder Träumer aufstehen wird und dir ein Zeichen oder Wunder angibt,
5274#5. Mose,13,2#2. und das Zeichen oder Wunder eintrifft, davon er dir gesagt hat, indem er sprach: «Lasset uns andern Göttern nachwandeln, die ihr nicht kennt, und laßt uns ihnen dienen!»
5275#5. Mose,13,3#3. so sollst du den Worten eines solchen Propheten oder Träumers nicht gehorchen; denn der HERR, euer Gott, versucht euch, damit er erfahre, ob ihr den HERRN, euren Gott, liebet von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
5276#5. Mose,13,4#4. Dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr nachwandeln und ihn fürchten und seine Gebote halten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhangen.
5277#5. Mose,13,5#5. Ein solcher Prophet aber oder ein solcher Träumer soll sterben, weil er Abfall gelehrt hat von dem HERRN, eurem Gott, der euch aus Ägyptenland geführt und dich von dem Diensthause erlöst hat; er hat dich abbringen wollen von dem Wege, den der HERR, dein Gott, geboten hat, darin zu wandeln. Also sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten!
5278#5. Mose,13,6#6. Wenn dich dein Bruder, deiner Mutter Sohn, oder dein Sohn, oder deine Tochter oder das Weib an deinem Busen, oder dein Freund, der dir wie deine Seele ist, heimlich überreden und sagen wollte: 7. «Lasset uns hingehen und andern Göttern dienen!» - (Göttern,) die du nicht kennst, weder du noch deine Väter,
5279#5. Mose,13,7#Göttern der Heiden, die um euch her sind, sie seien nahe bei dir oder ferne von dir, von einem Ende der Erde bis zum andern -
5280#5. Mose,13,8#8. so sollst du nicht einwilligen und ihm nicht gehorchen; dein Auge soll seiner auch nicht schonen, und du sollst dich seiner nicht erbarmen, noch ihn verbergen,
5281#5. Mose,13,9#9. sondern du sollst ihn unbedingt umbringen; deine Hand soll als erste an ihm sein, ihn zu töten, und darnach die Hand des ganzen Volks.
5282#5. Mose,13,10#10. Man soll ihn zu Tode steinigen; denn er hat gesucht dich abzubringen von dem HERRN, deinem Gott, der dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt hat.
5283#5. Mose,13,11#11. Und ganz Israel soll es hören und sich fürchten, damit niemand mehr solch eine böse Tat in deiner Mitte tue!
5284#5. Mose,13,12#12. Wenn du hörst von irgend einer deiner Städte, die der HERR, dein Gott, dir geben wird, um darin zu wohnen, daß man sagt:
5285#5. Mose,13,13#13. Es sind etliche Männer, Kinder Belials, aus deiner Mitte hervorgegangen und haben die Bürger ihrer Stadt verführt und gesagt: «Lasset uns gehen und andern Göttern dienen, die ihr nicht kennt!»
5286#5. Mose,13,14#14. so sollst du nachforschen und dich erkundigen und fleißig fragen. Und siehe, wenn es sich in Wahrheit findet, daß es gewiß also ist, daß solcher Greuel in deiner Mitte geschehen ist,
5287#5. Mose,13,15#15. so sollst du die Bürger jener Stadt mit der Schärfe des Schwertes schlagen, an der Stadt samt allem, was darin ist, den Bann vollstrecken, auch an ihrem Vieh, mit der Schärfe des Schwertes;
5288#5. Mose,13,16#16. und alle Beute, die darin gemacht wird, sollst du mitten auf ihrem Markt sammeln und die Stadt samt aller Beute dem HERRN, deinem Gott, gänzlich mit Feuer verbrennen, daß sie ein Schutthaufen bleibe ewiglich; sie soll niemals wieder gebaut werden!
5289#5. Mose,13,17#17. Und laß nichts von dem, was unter dem Bann ist, an deiner Hand hängen, damit der HERR von dem Grimm seines Zornes lasse und dir Barmherzigkeit erzeige und sich deiner erbarme und dich vermehre, wie er deinen Vätern geschworen hat -
5290#5. Mose,13,18#18. insofern du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchen wirst, (und) alle seine Gebote hältst, die ich dir heute gebiete, so daß du tust, was recht ist vor den Augen des HERRN, deines Gottes.
5291#5. Mose,14,1#1. IHR seid Kinder des HERRN, eures Gottes. Darum sollt ihr euch keine Einschnitte machen, noch euch kahlscheren zwischen euren Augen wegen eines Toten;
5292#5. Mose,14,2#2. denn du bist ein dem HERRN, deinem Gott, heiliges Volk, und dich hat der HERR erwählt, daß du ihm ein Volk des Eigentums seiest unter allen Völkern, die auf Erden sind.
5293#5. Mose,14,3#3. Du sollst keinen Greuel essen.
5294#5. Mose,14,4#4. Das aber ist das Vieh, das ihr essen dürft: Ochsen, Schafe und Ziegen,
5295#5. Mose,14,5#5. den Hirsch, die Gazelle, den Damhirsch, den Steinbock, die Antilope, den Auerochs und den Springbock;
5296#5. Mose,14,6#6. und alle, welche durchgespaltene, also zwei Klauen haben und auch wiederkäuen, die sollt ihr essen.
5297#5. Mose,14,7#7. Doch sollt ihr diese nicht essen von den Wiederkäuern und von denen, die durchgespaltene Hufe haben: das Kamel, den Hasen und den Springhasen; denn wiewohl sie wiederkäuen, haben sie doch nicht durchgespaltene Klauen; sie sollen euch unrein sein.
5298#5. Mose,14,8#8. Das Schwein hat zwar durchgespaltene Klauen, ist aber kein Wiederkäuer; es soll euch unrein sein. Von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen, und ihr Aas sollt ihr nicht anrühren.
5299#5. Mose,14,9#9. Das ist's aber, was ihr essen dürfet von allem, was in den Wassern ist: Alles, was Flossen und Schuppen hat, sollt ihr essen.
5300#5. Mose,14,10#10. Was aber keine Flossen und Schuppen hat, sollt ihr nicht essen; es soll euch unrein sein.
5301#5. Mose,14,11#11. Esset alle reinen Vögel.
5302#5. Mose,14,12#12. Diese aber sind es, von denen ihr nicht essen sollt: der Adler, der Lämmergeier und der Seeadler;
5303#5. Mose,14,13#13. die Weihe, der Bussard und die Falkenarten;
5304#5. Mose,14,14#14. die ganze Rabenfamilie;
5305#5. Mose,14,15#15. der Strauß, die Eule, die Möwe und die Habichtarten;
5306#5. Mose,14,16#16. das Käuzchen, der Ibis, das Purpurhuhn;
5307#5. Mose,14,17#17. der Pelikan, der Schwan und der Reiher;
5308#5. Mose,14,18#18. der Storch, die verschiedenen Strandläufer, der Wiedehopf und die Fledermaus.
5309#5. Mose,14,19#19. Auch alle geflügelten Insekten sollen euch als unrein gelten, ihr sollt sie nicht essen.
5310#5. Mose,14,20#20. Alles reine Geflügel dürft ihr essen.
5311#5. Mose,14,21#21. Ihr sollt kein Aas essen; dem Fremdling in deinen Toren magst du es geben, daß er es esse, oder einem Ausländer kannst du es verkaufen; denn du bist ein dem HERRN, deinem Gott, heiliges Volk. Du sollst das Böcklein nicht in der Milch seiner Mutter kochen.
5312#5. Mose,14,22#22. DU sollst allen Ertrag deiner Saat verzehnten, was von deinem Acker kommt, Jahr für Jahr.
5313#5. Mose,14,23#23. Und du sollst vor dem HERRN, deinem Gott, und an dem Orte, welchen er erwählt, daß sein Name daselbst wohne, essen den Zehnten deines Korns, deines Mosts, deines Öls und die Erstgeburt von deinen Rindern und Schafen, damit du lernest den HERRN, deinen Gott, fürchten dein Leben lang.
5314#5. Mose,14,24#24. Wenn dir aber der Weg zu weit ist, und du es nicht hintragen kannst, weil der Ort, den der HERR, dein Gott, erwählt hat, daß er seinen Namen daselbst hinsetze, dir zu ferne ist <denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen,>
5315#5. Mose,14,25#25. so setze es in Geld um und binde das Geld in deine Hand und geh an den Ort, den der HERR, dein Gott, erwählt hat.
5316#5. Mose,14,26#26. Und gib das Geld für alles, was deine Seele gelüstet, es sei für Rinder, Schafe, Wein, starkes Getränk, oder was sonst deine Seele wünscht, und iß daselbst vor dem HERRN, deinem Gott, und sei fröhlich, du und dein Haus.
5317#5. Mose,14,27#27. Den Leviten aber, der in deinen Toren ist, sollst du nicht vergessen; denn er hat weder Teil noch Erbe mit dir.
5318#5. Mose,14,28#28. Nach Verlauf von drei Jahren sollst du den ganzen Zehnten deines Ertrages von jenem Jahre aussondern und es in deinen Toren lassen.
5319#5. Mose,14,29#29. Da soll dann der Levit kommen, weil er weder Teil noch Erbe mit dir hat, der Fremdling, das Waislein und die Witwe, die in deinen Toren sind, und sie sollen essen und sich sättigen, damit dich der HERR, dein Gott, segne in allen Werken deiner Hände, die du tust.
5320#5. Mose,15,1#1. NACH sieben Jahren sollst du einen Erlaß anordnen.
5321#5. Mose,15,2#2. Dies ist aber die Ordnung des Erlasses: Kein Schuldherr, der seinem Nächsten etwas geliehen hat, soll es von seinem Nächsten oder von seinem Bruder fordern; denn man hat einen Erlaß des HERRN ausgerufen.
5322#5. Mose,15,3#3. Von einem Fremden kannst du es fordern; aber was du bei deinem Bruder hast, das soll deine Hand freilassen.
5323#5. Mose,15,4#4. Es sollte zwar unter euch gar kein Armer sein; denn der HERR wird dich reichlich segnen im Lande, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe geben wird, um es in Besitz zu nehmen;
5324#5. Mose,15,5#5. vorausgesetzt, daß du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchest und beobachtest alle diese Gebote, die ich dir heute gebiete, und darnach tuest.
5325#5. Mose,15,6#6. Denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen, wie er dir verheißen hat. So wirst du vielen Völkern leihen, du aber wirst nicht entlehnen; du wirst über viele Völker herrschen, sie aber werden nicht herrschen über dich.
5326#5. Mose,15,7#7. Wenn aber ein Armer bei dir ist, irgend einer deiner Brüder in irgend einer Stadt in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir geben wird, so sollst du dein Herz nicht verhärten noch deine Hand vor deinem armen Bruder verschließen;
5327#5. Mose,15,8#8. sondern du sollst ihm deine Hand auftun und ihm reichlich leihen, je nach dem er Mangel hat.
5328#5. Mose,15,9#9. Hüte dich, daß kein Belialsrat-1- in deinem Herzen sei und du nicht denkest: «Das siebente Jahr, das Erlaßjahr, naht!» und sehest deinen armen Bruder unfreundlich an und gebest ihm nichts; da würde er deinetwegen zum HERRN schreien, und es würde dir zur Sünde sein; -1) d.h. ein nichtswürdiger Gedanke.++
5329#5. Mose,15,10#10. sondern du sollst ihm willig geben und nicht mit verdrießlichem Herzen; denn um deswillen wird der HERR, dein Gott, dich segnen in allen deinen Werken und in allen Geschäften deiner Hand.
5330#5. Mose,15,11#11. Denn es werden nicht aufhören Arme im Lande zu sein; darum gebiete und sage ich dir: Tue deine Hand auf für deinen Bruder, der bedrängt und arm ist im Lande!
5331#5. Mose,15,12#12. Wenn dein Bruder, ein Hebräer oder eine Hebräerin, sich dir verkauft hat, so soll er dir sechs Jahre lang dienen, und im siebenten Jahre sollst du ihn frei von dir lassen.
5332#5. Mose,15,13#13. Und wenn du ihn frei von dir lässest, sollst du ihn nicht mit leeren Händen ziehen lassen;
5333#5. Mose,15,14#14. sondern du sollst ihm von deiner Herde und von deiner Tenne und von deiner Kelter aufladen und ihm geben von dem, womit der HERR, dein Gott, dich gesegnet hat.
5334#5. Mose,15,15#15. Und gedenke, daß du in Ägyptenland auch ein Knecht warst, und daß der HERR, dein Gott, dich erlöst hat; darum gebiete ich dir heute solches. -
5335#5. Mose,15,16#16. Sollte er aber zu dir sagen: «Ich will nicht von dir wegziehen!» weil er dich und dein Haus liebhat und es ihm wohl bei dir ist,
5336#5. Mose,15,17#17. so nimm einen Pfriem und durchbohre ihm sein Ohr an der Tür, so ist er auf ewig dein Knecht. Mit deiner Magd sollst du auch also handeln.
5337#5. Mose,15,18#18. Es soll dir nicht schwer fallen, ihn freizulassen; denn er hat dir doppelt so viel wie ein Taglöhner, sechs Jahre lang, gedient; so wird der HERR, dein Gott, dich segnen in allem, was du tust.
5338#5. Mose,15,19#19. Alle männliche Erstgeburt, die unter deinen Rindern und Schafen geboren wird, sollst du dem HERRN, deinem Gott, heiligen. Du sollst den Erstling deiner Ochsen nicht zur Arbeit brauchen und die Erstlinge deiner Schafe nicht scheren.
5339#5. Mose,15,20#20. Du sollst sie vor dem HERRN, deinem Gott, essen, Jahr für Jahr, an dem Ort, den der HERR erwählt, du und dein Haus.
5340#5. Mose,15,21#21. Wenn das Tier aber einen Mangel hat, wenn es hinkt oder blind ist oder sonst einen bösen Mangel hat, so sollst du es dem HERRN, deinem Gott, nicht opfern;
5341#5. Mose,15,22#22. sondern du sollst es innerhalb deiner Tore essen, wie die Gazelle und den Hirsch, du seiest unrein oder rein.
5342#5. Mose,15,23#23. Nur von seinem Blut sollst du nicht essen, auf die Erde sollst du es gießen wie Wasser.
5343#5. Mose,16,1#1. BEOBACHTE den Monat Abib, daß du dem HERRN, deinem Gott, das Passah feierst; denn im Monat Abib hat dich der HERR, dein Gott, bei Nacht aus Ägypten geführt.
5344#5. Mose,16,2#2. Und du sollst dem HERRN, deinem Gott, als Passah Rinder und Schafe opfern an dem Ort, den der HERR erwählen wird, daß sein Name daselbst wohne.
5345#5. Mose,16,3#3. Du sollst kein gesäuertes Brot an diesem Feste essen. Du sollst sieben Tage lang ungesäuertes Brot des Elends essen, denn du bist in eiliger Flucht aus Ägyptenland gezogen; darum sollst du dein Leben lang an den Tag deines Auszugs aus Ägyptenland denken!
5346#5. Mose,16,4#4. Und es soll sieben Tage lang kein Sauerteig in allen deinen Landmarken gesehen werden, und soll auch nichts von dem Fleische, das am Abend des ersten Tages geschlachtet worden ist, über Nacht bleiben bis zum Morgen.
5347#5. Mose,16,5#5. Du darfst das Passah nicht schlachten in irgend einem deiner Tore, die der HERR, dein Gott, dir gegeben hat;
5348#5. Mose,16,6#6. sondern an dem Ort, den der HERR, dein Gott, erwählen wird, daß sein Name daselbst wohne, daselbst sollst du das Passah schlachten am Abend, wenn die Sonne untergeht, zu eben der Zeit, als du aus Ägypten zogest.
5349#5. Mose,16,7#7. Und du sollst es braten und an dem Ort essen, den der HERR, dein Gott, erwählt hat, und sollst am Morgen umkehren und wieder zu deiner Hütte gehen.
5350#5. Mose,16,8#8. Sechs Tage lang sollst du Ungesäuertes essen; und am siebenten Tage ist der Versammlungstag des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun.
5351#5. Mose,16,9#9. Sieben Wochen sollst du dir abzählen; wenn man anfängt, die Sichel an die Saat zu legen, sollst du anheben, die sieben Wochen zu zählen.
5352#5. Mose,16,10#10. Darnach sollst du dem HERRN, deinem Gott, das Fest der Wochen halten und ein freiwilliges Opfer von deiner Hand geben, je nach dem der HERR, dein Gott, dich gesegnet hat.
5353#5. Mose,16,11#11. Und du sollst fröhlich sein vor dem HERRN, deinem Gott, du und dein Sohn und deine Tochter und dein Knecht und deine Magd und der Levit, der in deinen Toren ist, und der Fremdling und die Waise und die Witwe, die unter dir sind, an dem Ort, den der HERR, dein Gott, erwählen wird, daß sein Name daselbst wohne.
5354#5. Mose,16,12#12. Und bedenke, daß du in Ägypten ein Knecht gewesen bist, daß du diese Satzungen beobachtest und tuest!
5355#5. Mose,16,13#13. Das Fest der Laubhütten sollst du sieben Tage lang halten, wenn du (den Ertrag) deiner Tenne und deiner Kelter eingesammelt hast.
5356#5. Mose,16,14#14. Und du sollst an deinem Feste fröhlich sein, du und dein Sohn und deine Tochter und dein Knecht und deine Magd und der Levit und der Fremdling und die Waise und die Witwe, die in deinen Toren sind.
5357#5. Mose,16,15#15. Sieben Tage lang sollst du dem HERRN, deinem Gott, das Fest halten an dem Ort, den der HERR erwählt hat; denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen im ganzen Ertrag (deiner Ernte) und in allen Werken deiner Hände; darum sollst du fröhlich sein.
5358#5. Mose,16,16#16. Dreimal im Jahre sollen alle deine männlichen Personen vor dem HERRN, deinem Gott, erscheinen an dem Ort, den er erwählen wird, nämlich am Fest der ungesäuerten Brote und am Fest der Wochen und am Fest der Laubhütten. Aber niemand soll mit leeren Händen vor dem HERRN erscheinen,
5359#5. Mose,16,17#17. sondern ein jeder mit einer Gabe seiner Hand, je nach dem Segen, den der HERR, dein Gott, dir gegeben hat.
5360#5. Mose,16,18#18. Du sollst dir Richter und Amtleute einsetzen in allen deinen Toren, die der HERR, dein Gott, dir unter deinen Stämmen geben wird, damit sie das Volk richten mit gerechtem Gericht.
5361#5. Mose,16,19#19. Du sollst das Recht nicht beugen. Du sollst auch keine Person ansehen und keine Geschenke nehmen, denn die Geschenke verblenden die Augen der Weisen und verkehren die Worte der Gerechten.
5362#5. Mose,16,20#20. Der Gerechtigkeit, ja der Gerechtigkeit jage nach, daß du leben und das Land besitzen mögest, das der HERR, dein Gott, dir geben wird.
5363#5. Mose,16,21#21. DU sollst dir kein Astartenbild von irgendwelchem Holz aufstellen bei dem Altar des HERRN, deines Gottes, den du dir machst,
5364#5. Mose,16,22#22. und du sollst dir auch keine Säule aufrichten; solches haßt der HERR, dein Gott.
5365#5. Mose,17,1#1. DU sollst dem HERRN, deinem Gott, keinen Ochsen und kein Schaf opfern, das einen Mangel oder sonst etwas Böses an sich hat; denn das wäre dem HERRN, deinem Gott, ein Greuel.
5366#5. Mose,17,2#2. Wenn unter dir, in einem deiner Tore, die der HERR, dein Gott, dir geben wird, ein Mann oder ein Weib gefunden wird, welche tun, was vor den Augen des HERRN böse ist, so daß sie seinen Bund übertreten,
5367#5. Mose,17,3#3. und hingehen und andern Göttern dienen und sie anbeten, es sei die Sonne oder den Mond oder das gesamte Heer des Himmels, was ich nicht geboten habe;
5368#5. Mose,17,4#4. und es wird dir gesagt und du hörst es, so sollst du fleißig nachforschen. Und wenn du findest, daß es gewiß wahr ist, daß solcher Greuel in Israel geschehen ist,
5369#5. Mose,17,5#5. so sollst du jenen Mann oder jenes Weib, die solches Übel getan haben, zu deinen Toren hinausführen, den Mann oder das Weib, und sollst sie zu Tode steinigen.
5370#5. Mose,17,6#6. Wer des Todes schuldig ist, soll auf die Aussage von zwei oder drei Zeugen hin sterben. Aber auf die Aussage eines einzigen Zeugen hin soll er nicht sterben.
5371#5. Mose,17,7#7. Die Hand der Zeugen soll zuerst auf ihm sein, um ihn zu töten, darnach die Hand des ganzen Volkes; so sollst du das Böse von dir ausrotten.
5372#5. Mose,17,8#8. Wenn es dir zu schwer wird, ein Urteil zu fällen in Sachen eines Mordes oder eines Streites oder einer Prügelei, die innerhalb deiner Tore vorkommt, so sollst du dich aufmachen und hinaufgehen an den Ort, den der HERR, dein Gott, erwählen wird.
5373#5. Mose,17,9#9. Und du sollst zu den Priestern, den Leviten, und zu dem Richter kommen, der zu derselben Zeit (im Amte) sein wird, und fragen; die sollen dir das Urteil sprechen.
5374#5. Mose,17,10#10. Und du sollst tun nach dem, was sie dir sagen, an dem Orte, den der HERR erwählt hat, und sollst darauf achten, daß du tuest nach allem, was sie dich lehren werden.
5375#5. Mose,17,11#11. Nach dem Gesetze, das sie dich lehren, und nach dem Urteil, das sie dir fällen, sollst du handeln; du sollst von der Erkenntnis, die sie eröffnen, weder zur Rechten noch zur Linken abweichen.
5376#5. Mose,17,12#12. Und wenn jemand so vermessen wäre, daß er dem Priester, der daselbst dem HERRN, deinem Gott, dient, oder dem Richter nicht gehorchte, der soll sterben; also sollst du das Böse aus Israel ausrotten,
5377#5. Mose,17,13#13. daß alles Volk es höre und sich fürchte und nicht mehr vermessen sei.
5378#5. Mose,17,14#14. WENN du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir geben wird, und es einnimmst und darin wohnst und alsdann sagst: «Ich will einen König über mich setzen, wie alle Völker, die um mich her sind!»
5379#5. Mose,17,15#15. so sollst du den zum König über dich setzen, den der HERR, dein Gott, erwählen wird. Aus der Mitte deiner Brüder sollst du einen König über dich setzen; du kannst keinen Fremden, der nicht dein Bruder ist, über dich setzen.
5380#5. Mose,17,16#16. Nur soll er nicht viele Pferde halten und das Volk nicht wieder nach Ägypten führen, um die Zahl seiner Pferde zu vermehren, da doch der HERR euch gesagt hat: Ihr sollt nicht mehr dorthin zurückkehren!
5381#5. Mose,17,17#17. Er soll auch nicht viele Weiber nehmen, damit sein Herz nicht auf Abwege gerate; auch soll er sich nicht zu viel Silber und Gold sammeln.
5382#5. Mose,17,18#18. Wenn er dann auf seinem königlichen Thron sitzt, so soll er eine Abschrift dieses Gesetzes, das vor den levitischen Priestern liegt, in ein Buch schreiben,
5383#5. Mose,17,19#19. und dieses soll bei ihm sein, und er soll darin lesen alle Tage seines Lebens, auf daß er lerne den HERRN, seinen Gott, fürchten, damit er alle Worte dieses Gesetzes und diese Satzungen beobachte und sie tue;
5384#5. Mose,17,20#20. damit sich sein Herz nicht über seine Brüder erhebe und er nicht abweiche von dem Gebot, weder zur Rechten, noch zur Linken, auf daß er lange lebe in seinem Königreich, er und seine Kinder, unter Israel.
5385#5. Mose,18,1#1. DIE Priester, die Leviten, der ganze Stamm Levi sollen kein Teil noch Erbe haben mit Israel; sie sollen die Feueropfer des HERRN und sein Erbteil essen.
5386#5. Mose,18,2#2. Darum sollen sie kein Erbe unter ihren Brüdern haben, weil der HERR ihr Erbe ist, wie er ihnen versprochen hat.
5387#5. Mose,18,3#3. Das soll aber das Recht der Priester sein, was ihnen von seiten des Volkes zusteht, von seiten derer, welche opfern, es sei ein Ochs oder Schaf: man soll dem Priester den Bug, die Kinnladen und den Magen geben.
5388#5. Mose,18,4#4. Die Erstlinge deines Korns, deines Mosts und deines Öls, und die Erstlinge von der Schur deiner Schafe sollst du ihm geben.
5389#5. Mose,18,5#5. Denn ihn hat der HERR, dein Gott, aus allen deinen Stämmen erwählt, damit er stehe und im Namen des HERRN diene, er und seine Söhne, ihr Leben lang.
5390#5. Mose,18,6#6. Wenn nun ein Levit kommt aus irgend einem deiner Tore, aus ganz Israel, wo er wohnt, und nach aller Lust seiner Seele an den Ort kommt, den der HERR erwählt hat,
5391#5. Mose,18,7#7. so lasse man ihn dienen im Namen des HERRN, seines Gottes, wie alle seine Brüder, die Leviten, die daselbst vor dem HERRN stehen;
5392#5. Mose,18,8#8. sie sollen sich in die Speise teilen, abgesehen von dem Erlös, den einer von seinem väterlichen Vermögen hat.
5393#5. Mose,18,9#9. WENN du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir geben wird, so sollst du nicht lernen tun nach den Greueln jener Heiden.
5394#5. Mose,18,10#10. Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lasse, oder ein Wahrsager, oder ein Wolkendeuter oder ein Schlangenbeschwörer, oder ein Zauberer,
5395#5. Mose,18,11#11. oder ein Bannsprecher oder ein Medium, oder einer, der einen Wahrsagergeist hat, oder jemand, der die Toten befragt.
5396#5. Mose,18,12#12. Denn wer solches tut, ist dem HERRN ein Greuel, und um solcher Greuel willen treibt der HERR, dein Gott, sie vor dir aus.
5397#5. Mose,18,13#13. Du aber sollst dich gänzlich halten an den HERRN, deinen Gott;
5398#5. Mose,18,14#14. denn diese Völker, die du austreiben sollst, gehorchen den Wolkendeutern und den Wahrsagern; dir aber hat es der HERR, dein Gott, nicht also bestimmt.
5399#5. Mose,18,15#15. Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, erwecken aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern; auf den sollst du hören!
5400#5. Mose,18,16#16. Wie du denn von dem HERRN, deinem Gott, am Horeb, am Tage der Versammlung begehrt hast, indem du sprachest: Ich will fortan die Stimme des HERRN, meines Gottes, nicht mehr hören und das große Feuer nicht mehr sehen, damit ich nicht sterbe!
5401#5. Mose,18,17#17. Und der HERR sprach zu mir: Sie haben wohl geredet.
5402#5. Mose,18,18#18. Ich will ihnen einen Propheten, wie du bist, aus ihren Brüdern erwecken und meine Worte in seinen Mund geben; der soll zu ihnen reden alles, was ich ihm gebieten werde.
5403#5. Mose,18,19#19. Und wer auf meine Worte nicht hören will, die er in meinem Namen reden wird, von demselben will ich es fordern!
5404#5. Mose,18,20#20. Wenn aber ein Prophet vermessen ist, in meinem Namen zu reden, was ich ihm nicht zu reden geboten habe, und im Namen anderer Götter redet, so soll dieser Prophet sterben!
5405#5. Mose,18,21#21. Wenn du aber in deinem Herzen sagen würdest: Wie können wir merken, welches Wort der HERR nicht geredet hat? 22. (dann wisse:)
5406#5. Mose,18,22#Wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und es wird nichts daraus und trifft nicht ein, so ist es ein Wort, das der HERR nicht geredet hat; der Prophet hat aus Vermessenheit geredet, darum erschrick nicht vor ihm!
5407#5. Mose,19,1#1. WENN der HERR, dein Gott, die Völker ausrotten wird, deren Land der HERR, dein Gott, dir gibt, und du sie vertreibst und in ihren Städten und Häusern wohnst,
5408#5. Mose,19,2#2. so sollst du dir drei Städte aussondern mitten in deinem Lande, das der HERR, dein Gott, dir zu besitzen gibt.
5409#5. Mose,19,3#3. Bereite dir den Weg (dahin) und teile das Gebiet deines Landes, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe gibt, in drei Teile, damit jeder Totschläger dahin fliehe.
5410#5. Mose,19,4#4. Unter der Bedingung aber soll ein Totschläger dahin fliehen und lebendig bleiben: Wenn er seinen Nächsten unvorsätzlich schlägt, ohne zuvor einen Haß auf ihn gehabt zu haben.
5411#5. Mose,19,5#5. Wenn zum Beispiel jemand mit seinem Nächsten in den Wald geht, um Holz zu hauen, und er ergreift mit seiner Hand die Axt, um das Holz abzuhauen, und das Eisen fährt von dem Stiel und trifft seinen Nächsten, daß er stirbt, so soll er in eine dieser Städte fliehen, daß er am Leben bleibe;
5412#5. Mose,19,6#6. damit nicht der Bluträcher dem Totschläger nachjage, weil sein Herz erhitzt ist, und ihn ergreife, weil der Weg so weit ist, und ihn totschlage, obschon er des Todes nicht schuldig ist, weil er zuvor keinen Haß gegen ihn gehabt hat.
5413#5. Mose,19,7#7. Darum gebiete ich dir also: Du sollst dir drei Städte aussondern.
5414#5. Mose,19,8#8. Und wenn der HERR, dein Gott, deine Landmarken erweitern wird, wie er deinen Vätern geschworen, und dir alles Land gibt, das er deinen Vätern zu geben verheißen hat,
5415#5. Mose,19,9#9. wenn du nämlich beobachten und tun wirst, was ich dir heute gebiete, daß du den HERRN, deinen Gott, liebest und in seinen Wegen wandelst dein Leben lang, so sollst du dir noch drei andere Städte zu diesen drei hinzufügen,
5416#5. Mose,19,10#10. daß nicht mitten in deinem Lande, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe gibt, unschuldiges Blut vergossen werde und Blut auf dich komme.
5417#5. Mose,19,11#11. Wenn aber jemand seinen Nächsten haßt und ihm auflauert und sich über ihn hermacht und ihn totschlägt und in eine dieser Städte flieht,
5418#5. Mose,19,12#12. so sollen die Ältesten seiner Stadt hinschicken und ihn von dannen holen lassen und ihn in die Hand des Bluträchers geben, daß er sterbe.
5419#5. Mose,19,13#13. Dein Auge soll seiner nicht schonen, sondern du sollst das unschuldige Blut von Israel tun; so wird es dir wohl gehen.
5420#5. Mose,19,14#14. Du sollst deines Nächsten Markstein nicht verrücken, welchen die Vorfahren gesetzt haben in deinem Erbteil, das du erbest im Lande, das dir der HERR, dein Gott, zum Besitz gegeben hat.
5421#5. Mose,19,15#15. Ein einzelner Zeuge soll nicht auftreten wider jemand, wegen irgend einer Missetat, oder wegen irgend einer Sünde, womit man sich versündigen kann; sondern auf der Aussage von zwei oder drei Zeugen soll jede Sache beruhen.
5422#5. Mose,19,16#16. Wenn aber ein falscher Zeuge wider jemand auftritt, um ihn einer Übertretung zu zeihen,
5423#5. Mose,19,17#17. so sollen die Männer, die Streit miteinander haben, vor den HERRN, vor die Priester und Richter treten, die zu jener Zeit (im Amt) sein werden.
5424#5. Mose,19,18#18. Und die Richter sollen es wohl erforschen. Stellt es sich heraus, daß der Zeuge ein falscher Zeuge ist und wider seinen Bruder ein falsches Zeugnis abgelegt hat,
5425#5. Mose,19,19#19. so sollt ihr ihm tun, wie er seinem Bruder zu tun gedachte. Also sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten,
5426#5. Mose,19,20#20. daß es die Übrigen hören, sich fürchten und nicht mehr solch böse Taten unter dir verüben.
5427#5. Mose,19,21#21. Dein Auge soll seiner nicht schonen: Seele um Seele, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß!
5428#5. Mose,20,1#1. WENN du wider deinen Feind in den Krieg ziehst und Rosse und Wagen siehst, ein Volk, das größer ist als du, so fürchte dich nicht vor ihnen; denn der HERR, dein Gott, der dich aus Ägypten heraufgeführt hat, ist mit dir.
5429#5. Mose,20,2#2. Wenn es nun zur Schlacht kommen soll, so trete der Priester herzu und rede mit dem Volk
5430#5. Mose,20,3#3. und sage zu ihm: Israel, höre zu: Ihr zieht heute in den Kampf wider eure Feinde; euer Herz verzage nicht! Fürchtet euch nicht und erschrecket nicht und lasset euch nicht vor ihnen grauen!
5431#5. Mose,20,4#4. Denn der HERR, euer Gott, geht mit euch, daß er für euch mit euren Feinden streite, um euch zu helfen.
5432#5. Mose,20,5#5. Auch die Amtleute sollen mit dem Volke reden und sagen: Wer ein neues Haus gebaut und es noch nicht eingeweiht hat, der gehe hin und kehre in sein Haus zurück, damit er nicht im Kriege umkomme und ein anderer es einweihe.
5433#5. Mose,20,6#6. Wer einen Weinberg gepflanzt und ihn noch nie abgelesen hat, der gehe und kehre wieder in sein Haus zurück, daß er nicht im Krieg umkomme und ein anderer die erste Lese halte!
5434#5. Mose,20,7#7. Wer sich mit einem Weibe verlobt und sie noch nicht heimgeführt hat, der gehe hin und kehre wieder in sein Haus zurück, daß er nicht im Krieg umkomme und ein anderer sie heimführe.
5435#5. Mose,20,8#8. Und die Amtleute sollen weiter mit dem Volke reden und sagen: Wer sich fürchtet und ein verzagtes Herz hat, der gehe hin und kehre wieder in sein Haus zurück, damit er nicht auch das Herz seiner Brüder so verzagt mache, wie sein Herz ist!
5436#5. Mose,20,9#9. Und wenn die Amtleute aufgehört haben, zu dem Volke zu reden, so sollen sie Hauptleute an die Spitze des Volkes stellen.
5437#5. Mose,20,10#10. Wenn du vor eine Stadt ziehst, sie zu bekriegen, so sollst du ihr Frieden anbieten.
5438#5. Mose,20,11#11. Antwortet sie dir friedlich und tut sie dir auf, so soll alles Volk, das darin gefunden wird, dir fronpflichtig und dienstbar sein.
5439#5. Mose,20,12#12. Will sie aber nicht friedlich mit dir unterhandeln, sondern mit dir Krieg führen, so belagere sie.
5440#5. Mose,20,13#13. Und wenn der HERR, dein Gott, sie dir in die Hand gibt, so sollst du alles, was darin männlich ist, mit der Schärfe des Schwertes schlagen;
5441#5. Mose,20,14#14. aber die Weiber und Kinder und das Vieh und alles, was in der Stadt ist, und allen Raub sollst du dir zur Beute nehmen und sollst essen von der Beute deiner Feinde, die der HERR, dein Gott, dir gegeben hat.
5442#5. Mose,20,15#15. Also sollst du allen Städten tun, die sehr ferne von dir liegen, und nicht zu den Städten dieser Völker hier gehören.
5443#5. Mose,20,16#16. Aber in den Städten dieser Völker, die der HERR, dein Gott, dir zum Erbe geben wird, sollst du nichts leben lassen, was Odem hat,
5444#5. Mose,20,17#17. sondern du sollst an ihnen den Bann vollstrecken, nämlich an den Hetitern, Amoritern, Kanaanitern, Pheresitern, Hevitern und Jebusitern - wie der HERR, dein Gott, dir geboten hat,
5445#5. Mose,20,18#18. daß sie euch nicht lehren alle ihre Greuel zu verüben, die sie mit ihren Göttern getan, und daß ihr euch nicht an dem HERRN, eurem Gott, versündiget.
5446#5. Mose,20,19#19. Wenn du lange Zeit vor einer Stadt liegen mußt, wider die du streitest, um sie einzunehmen, so sollst du ihre Bäume nicht verderben, indem du die Axt daran legst; denn du kannst davon essen, darum sollst du sie nicht abhauen. Ist denn ein solcher Baum des Feldes ein Mensch, daß er von dir mit in die Belagerung einbezogen wird?
5447#5. Mose,20,20#20. Was aber Bäume sind, von denen du weißt, daß man nicht davon ißt, so magst du dieselben verderben und umhauen und Bollwerke daraus bauen wider die Stadt, die mit dir kriegt, bis du sie überwältigt hast.
5448#5. Mose,21,1#1. WENN man einen Erschlagenen findet im Lande, das dir der HERR, dein Gott, gibt, um es einzunehmen, und er im Felde liegt, und man nicht weiß, wer ihn erschlagen hat,
5449#5. Mose,21,2#2. so sollen deine Ältesten und deine Richter hinausgehen und (die Entfernungen) messen von dem Erschlagenen bis zu den Städten, die ringsum liegen.
5450#5. Mose,21,3#3. Und welche Stadt zunächst bei dem Erschlagenen sein wird, derselben Stadt Älteste sollen eine junge Kuh von den Rindern nehmen, mit der man noch nicht gearbeitet und die noch an keinem Joch gezogen hat.
5451#5. Mose,21,4#4. Und die Ältesten jener Stadt sollen die Kuh hinabführen in das Tal eines immerfließenden Baches, wo man weder gearbeitet noch gesät hat, und sollen daselbst der Kuh bei dem Bach das Genick brechen.
5452#5. Mose,21,5#5. Dann sollen herzutreten die Priester, die Kinder Levi, denn der HERR, dein Gott, hat sie erwählt, daß sie ihm dienen und in dem Namen des HERRN segnen; und nach ihrem Munde sollen alle Händel und Schlägereien geschlichtet werden -
5453#5. Mose,21,6#6. auch alle Ältesten dieser Stadt, welche zunächst bei dem Erschlagenen liegt, und sie sollen ihre Hände waschen über der jungen Kuh, der bei dem Bache das Genick gebrochen worden ist,
5454#5. Mose,21,7#7. und sollen anheben und sagen: Unsre Hände haben dieses Blut nicht vergossen, auch haben es unsre Augen nicht gesehen.
5455#5. Mose,21,8#8. Vergib deinem Volk Israel, welches du, o HERR, erlöst hast, und lege kein unschuldiges Blut auf das Gewissen deines Volkes Israel! - So wird das Blut für sie gesühnt sein.
5456#5. Mose,21,9#9. Also sollst du dich reinigen von unschuldig (vergossenem) Blut; damit wirst du tun, was recht ist in den Augen des HERRN.
5457#5. Mose,21,10#10. Wenn du wider deine Feinde in den Krieg ziehst, und der HERR, dein Gott, sie in deine Hand gibt, daß du unter ihnen Gefangene machst,
5458#5. Mose,21,11#11. und du unter den Gefangenen ein schönes Weib siehst und dich in sie verliebst und sie zum Weibe nimmst,
5459#5. Mose,21,12#12. so führe sie in dein Haus und laß sie ihr Haupt scheren und sich die Nägel schneiden
5460#5. Mose,21,13#13. und die Kleider ihrer Gefangenschaft ablegen, und laß sie in deinem Hause wohnen und ihren Vater und ihre Mutter einen Monat lang beweinen; darnach komme zu ihr und nimm sie zur Ehe, daß sie dein Weib sei.
5461#5. Mose,21,14#14. Wenn du aber nicht Lust zu ihr hast, so sollst du sie freilassen, nach ihrem Belieben, und sie nicht um Geld verkaufen, sie auch nicht als Sklavin behandeln, da du sie geschwächt hast.
5462#5. Mose,21,15#15. Wenn jemand zwei Frauen hat, eine, die er liebt, und eine, die er haßt, und sie ihm Söhne gebären, beide, die Geliebte und die Gehaßte, und wenn der Erstgeborene von der Gehaßten ist,
5463#5. Mose,21,16#16. so kann er, wenn nun die Zeit kommt, daß er seinen Kindern seinen Besitz als Erbe austeilen soll, nicht den Sohn der Geliebten zum Erstgeborenen machen mit Übergehung des erstgeborenen Sohnes der Gehaßten;
5464#5. Mose,21,17#17. sondern er soll den Sohn der Gehaßten als den erstgeborenen Sohn anerkennen, daß er ihm von allem, was vorhanden ist, zwei Teile gebe; denn dieser ist der Erstling seiner Kraft, und das Recht der Erstgeburt gehört ihm.
5465#5. Mose,21,18#18. Wenn jemand einen widerspenstigen und störrischen Sohn hat, welcher der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und ihnen auch nicht folgen will, wenn sie ihn züchtigen,
5466#5. Mose,21,19#19. so sollen sein Vater und seine Mutter ihn nehmen und zu den Ältesten seiner Stadt führen und zu dem Tor desselben Orts,
5467#5. Mose,21,20#20. und sollen zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist störrisch und widerspenstig und gehorcht unserer Stimme nicht, er ist ein Schlemmer und ein Säufer.
5468#5. Mose,21,21#21. Dann sollen ihn alle Leute jener Stadt steinigen, daß er sterbe. Also sollst du das Böse aus deiner Mitte wegschaffen, daß ganz Israel es höre und sich fürchte.
5469#5. Mose,21,22#22. Hat jemand eine Sünde an sich, die ein Todesurteil nach sich zieht, und er wird getötet und an ein Holz gehängt,
5470#5. Mose,21,23#23. so soll sein Leichnam nicht über Nacht an dem Holze bleiben, sondern du sollst ihn an demselben Tage begraben. Denn ein Gehängter ist von Gott verflucht, und du sollst dein Land nicht verunreinigen, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe gibt.
5471#5. Mose,22,1#1. DU sollst nicht zusehen, wie deines Bruders Ochs oder Schaf irregeht; du sollst dich ihnen nicht entziehen, sondern sollst sie deinem Bruder zurückbringen.
5472#5. Mose,22,2#2. Wenn aber dein Bruder nicht in deiner Nähe wohnt, oder wenn du den Eigentümer nicht kennst, so sollst du sie in dein Haus aufnehmen, daß sie bei dir seien, bis dein Bruder sie sucht, und dann sollst du sie ihm zurückgeben.
5473#5. Mose,22,3#3. Also sollst du auch tun mit seinem Esel, und also sollst du tun mit seinem Kleide, und also sollst du tun mit allem Verlorenen, was dein Bruder verliert, und was du findest; du kannst dich ihm nicht entziehen.
5474#5. Mose,22,4#4. Du sollst nicht zusehen, wie der Esel deines Bruders oder sein Ochse auf dem Wege fallen; du sollst dich ihnen nicht entziehen, sondern du sollst ihnen aufhelfen.
5475#5. Mose,22,5#5. Ein Weib soll keine Männertracht tragen, und ein Mann soll keine Weiberkleider anziehen; denn wer solches tut, ist dem HERRN, deinem Gott, ein Greuel.
5476#5. Mose,22,6#6. Wenn du zufällig auf dem Wege ein Vogelnest antriffst, auf irgend einem Baume oder auf der Erde, mit Jungen oder mit Eiern, während die Mutter auf den Jungen oder auf den Eiern sitzt, so sollst du die Mutter nicht mit den Jungen nehmen;
5477#5. Mose,22,7#7. sondern du sollst die Mutter fliegen lassen und die Jungen nehmen, auf daß es dir wohl gehe und du lange lebest.
5478#5. Mose,22,8#8. Wenn du ein neues Haus baust, so mache ein Geländer um dein Dach herum, damit du nicht Blutschuld auf dein Haus ladest, wenn jemand hinunterfiele.
5479#5. Mose,22,9#9. Du sollst deinen Weinberg nicht mit zweierlei (Gewächs) bepflanzen, damit nicht das Ganze dem Heiligtum verfalle, was du angepflanzt hast und der Ertrag des Weinbergs.
5480#5. Mose,22,10#10. Du sollst nicht zugleich mit einem Ochsen und Esel ackern.
5481#5. Mose,22,11#11. Du sollst kein gemischtes Gewebe anziehen, das aus Wolle und Leinen zusammengewoben ist.
5482#5. Mose,22,12#12. Du sollst dir Quasten machen an die vier Zipfel deines Überwurfs, womit du dich bedeckst.
5483#5. Mose,22,13#13. WENN jemand ein Weib nimmt und zu ihr kommt, hernach aber sie zu hassen beginnt
5484#5. Mose,22,14#14. und gegen sie den Vorwurf der Unzucht erhebt und sie in einen schlechten Ruf bringt, indem er spricht: Ich habe dieses Weib genommen; als ich ihr aber näher kam, habe ich sie nicht als Jungfrau erfunden;
5485#5. Mose,22,15#15. so sollen der Vater und die Mutter der Tochter sie nehmen und das Zeichen ihrer Jungfrauschaft vor die Ältesten der Stadt an das Tor hinausbringen.
5486#5. Mose,22,16#16. Und der Vater der Tochter soll zu den Ältesten sagen: Ich habe diesem Mann meine Tochter zum Weibe gegeben. 17. Nun fängt er an sie zu hassen
5487#5. Mose,22,17#und erhebt den Vorwurf der Unzucht gegen sie und spricht: Ich habe deine Tochter nicht als Jungfrau erfunden, da doch dies das Zeichen der Jungfrauschaft meiner Tochter ist! Und sie sollen das Kleid vor den Ältesten der Stadt ausbreiten.
5488#5. Mose,22,18#18. Dann sollen die Ältesten jener Stadt den Mann nehmen und ihn strafen,
5489#5. Mose,22,19#19. und ihm eine Buße von hundert Schekel Silber auferlegen und dieselben dem Vater der Tochter geben, weil jener eine Jungfrau in Israel verleumdet hat; und er soll sie zum Weibe haben, er kann sie sein Leben lang nicht verstoßen.
5490#5. Mose,22,20#20. Ist es aber die Wahrheit, und kann die Jungfrauschaft der Tochter nicht erwiesen werden,
5491#5. Mose,22,21#21. so soll man sie vor die Tür ihres väterlichen Hauses führen, und die Leute ihrer Stadt sollen sie zu Tode steinigen, weil sie eine Schandtat in Israel begangen, indem sie Unzucht getrieben hat in ihres Vaters Haus. Also sollst du das Böse ausrotten aus deiner Mitte.
5492#5. Mose,22,22#22. Wenn jemand ertappt wird, daß er bei einer verheirateten Frau liegt, so sollen beide sterben, der Mann, der bei dem Weibe gelegen, und das Weib. Also sollst du das Böse von Israel ausrotten. -
5493#5. Mose,22,23#23. Wenn eine Jungfrau, die einem Mann verlobt ist, von einem andern Mann in der Stadt angetroffen wird, und dieser bei ihr liegt,
5494#5. Mose,22,24#24. so sollt ihr sie beide zum Tor jener Stadt hinausführen und sollt sie beide steinigen, daß sie sterben: die Tochter darum, daß sie nicht geschrien hat, weil sie in der Stadt war; den Mann darum, daß er seines Nächsten Weib geschwächt hat. Also sollst du das Böse von dir ausrotten.
5495#5. Mose,22,25#25. Wenn aber der Mann die verlobte Tochter auf dem Felde antrifft und sie mit Gewalt ergreift und bei ihr liegt, so soll der Mann, der bei ihr gelegen, allein sterben.
5496#5. Mose,22,26#26. Der Tochter aber sollst du nichts tun, weil sie keine Sünde getan hat, die des Todes würdig ist. Denn es ist gleich, wie wenn jemand sich wider seinen Nächsten aufmacht und ihn totschlägt; also verhält es sich auch damit.
5497#5. Mose,22,27#27. Denn er fand sie auf dem Felde, und die verlobte Tochter schrie; es war aber niemand, der ihr helfen konnte. -
5498#5. Mose,22,28#28. Wenn jemand eine Jungfrau antrifft, die noch nicht verlobt ist, und sie ergreift und bei ihr liegt und sie ertappt werden,
5499#5. Mose,22,29#29. so soll der Mann, der bei der Tochter gelegen, ihrem Vater fünfzig Schekel geben, und er soll sie zum Weibe haben, weil er sie geschwächt hat; er kann sie nicht verstoßen sein Leben lang.
5500#5. Mose,22,30#30. -1-Niemand soll seines Vaters Weib nehmen, damit er nicht seinen Vater entblöße. -1) and. Bibelausgaben nehmen diesen Vers zu Kapitel 23.++
5501#5. Mose,23,1#1. ES soll kein Verstümmelter noch Verschnittener in die Gemeinde des HERRN kommen.
5502#5. Mose,23,2#2. Es soll auch kein Bastard in die Gemeinde des HERRN kommen; auch nicht das zehnte Glied von ihm soll in die Gemeinde des HERRN kommen.
5503#5. Mose,23,3#3. Kein Ammoniter oder Moabiter soll in die Gemeinde des HERRN kommen; auch nicht das zehnte Glied soll in die Gemeinde des HERRN kommen, ewiglich;
5504#5. Mose,23,4#4. weil sie euch nicht mit Brot und Wasser entgegenkamen auf dem Wege, als ihr aus Ägypten zoget, und dazu Bileam, den Sohn Beors, von Petor in Mesopotamien wider euch dingten, daß er dich verfluchte.
5505#5. Mose,23,5#5. Aber der HERR, dein Gott, wollte nicht auf Bileam hören; sondern der HERR, dein Gott, verwandelte für dich den Fluch in Segen, weil der HERR, dein Gott, dich liebt.
5506#5. Mose,23,6#6. Du sollst ihren Frieden und ihr Bestes nicht suchen, dein Leben lang, ewiglich.
5507#5. Mose,23,7#7. Den Edomiter sollst du nicht verabscheuen, denn er ist dein Bruder; den Ägypter sollst du auch nicht verabscheuen, denn du bist in seinem Lande ein Fremdling gewesen.
5508#5. Mose,23,8#8. Die Kinder, die sie im dritten Glied zeugen, mögen in die  Gemeinde des HERRN kommen.
5509#5. Mose,23,9#9. Wenn du im Heerlager wider deine Feinde ausziehst, so hüte dich vor allem Bösen.
5510#5. Mose,23,10#10. Ist jemand unter dir infolge eines nächtlichen Zufalls nicht rein, so soll er vor das Lager hinausgehen und nicht wieder hineinkommen;
5511#5. Mose,23,11#11. aber gegen Abend soll er sich mit Wasser baden, und wenn die Sonne untergeht, wieder in das Lager kommen.
5512#5. Mose,23,12#12. Und du sollst draußen vor dem Lager einen Ort haben, dahin du zur Not hinausgehst.
5513#5. Mose,23,13#13. Und du sollst eine Schaufel unter deinem Geräte haben, und wenn du dich draußen setzen willst, sollst du damit graben und wieder zuscharren, was von dir gegangen ist.
5514#5. Mose,23,14#14. Denn der HERR, dein Gott, wandelt mitten in deinem Lager, daß er dich errette und deine Feinde vor dir dahingebe. Darum soll dein Lager heilig sein, daß er nichts Schändliches an dir sehe und sich nicht von dir abwende.
5515#5. Mose,23,15#15. Du sollst den Knecht, der von seinem Herrn weg zu dir geflohen ist, seinem Herrn nicht ausliefern.
5516#5. Mose,23,16#16. Er soll bei dir bleiben, in deiner Mitte, an dem Ort, den er erwählt in einem deiner Tore, wo es ihm gefällt, und du sollst ihn nicht unterdrücken.
5517#5. Mose,23,17#17. Unter den Töchtern Israels soll keine Hure und unter den Söhnen Israels kein Hurer sein.
5518#5. Mose,23,18#18. Du sollst keinen Hurenlohn noch Hundegeld in das Haus des HERRN, deines Gottes, bringen für irgend ein Gelübde; denn beides ist dem HERRN, deinem Gott, ein Greuel.
5519#5. Mose,23,19#19. Du sollst deinem Bruder keinen Zins auferlegen, weder für Geld noch für Speise, noch für irgend etwas, womit man wuchern kann.
5520#5. Mose,23,20#20. Dem Ausländer darfst du Zins auferlegen, deinem Bruder aber sollst du keinen Zins auferlegen, auf daß dich der HERR, dein Gott, segne in allem, daran du die Hand legst in dem Lande, dahin du kommst, um es einzunehmen.
5521#5. Mose,23,21#21. Wenn du dem HERRN, deinem Gott, ein Gelübde tust, so sollst du nicht säumen, es zu erfüllen; denn der HERR, dein Gott, wird es gewiß von dir fordern, und es würde dir Sünde sein.
5522#5. Mose,23,22#22. Wenn du aber unterlässest, zu geloben, so ist es dir keine Sünde.
5523#5. Mose,23,23#23. Was aber über deine Lippen gegangen ist, das sollst du halten, und sollst tun, wie du dem HERRN, deinem Gott, gelobt hast, gemäß dem Gelübde, das du mit deinem Munde freiwillig abgelegt hast.
5524#5. Mose,23,24#24. Wenn du in deines Nächsten Weinberg gehst, so magst du Trauben essen, so viel du willst, bis du genug hast; aber du sollst nichts in dein Geschirr tun.
5525#5. Mose,23,25#25. Wenn du durch deines Nächsten Saat gehst, so magst du mit der Hand Ähren abstreifen; aber die Sichel sollst du nicht schwingen über die Saat deines Nächsten.
5526#5. Mose,24,1#1. WENN jemand ein Weib nimmt und sie ehelicht, und sie findet nicht Gnade vor seinen Augen, weil er etwas Schändliches an ihr gefunden hat, so soll er ihr einen Scheidebrief schreiben und ihr denselben in die Hand geben und sie aus seinem Hause entlassen.
5527#5. Mose,24,2#2. Wenn sie dann sein Haus verlassen hat und hingegangen und eines andern Weib geworden ist,
5528#5. Mose,24,3#3. und derselbe andere Mann ihr auch gram wird, daß er einen Scheidebrief schreibt und ihr denselben in die Hand gibt und sie aus seinem Hause entläßt; oder wenn der andere Mann stirbt, der sie sich zum Weibe genommen hat -
5529#5. Mose,24,4#4. so kann ihr erster Mann, der sie entlassen hat, sie nicht wieder nehmen, daß sie alsdann sein Weib sei, nachdem sie verunreinigt worden ist; denn das wäre ein Greuel vor dem HERRN; und du sollst das Land nicht mit Sünde beflecken, das dir der HERR, dein Gott, zum Erbe gegeben hat.
5530#5. Mose,24,5#5. Wenn jemand kürzlich ein Weib genommen hat, so soll er nicht in den Krieg ziehen, und man soll ihm nichts auflegen; er soll in seinem Hause ein Jahr lang frei sein, daß er sich seines Weibes erfreue, das er genommen hat.
5531#5. Mose,24,6#6. Man soll niemals den untern oder den obern Mühlstein zum Pfand nehmen, denn damit nähme man das Leben zum Pfande.
5532#5. Mose,24,7#7. Wird jemand ertappt, daß er einen von seinen Brüdern unter den Kindern Israel stiehlt und ihn zum Sklaven macht und verkauft, so soll ein solcher Dieb sterben, daß du das Böse von dir ausrottest.
5533#5. Mose,24,8#8. Hüte dich vor der Plage des Aussatzes, daß du mit Fleiß beobachtest und tuest alles, was dich die Priester, die Leviten, lehren. Wie ich ihnen geboten habe, so sollt ihr`s pünktlich befolgen!
5534#5. Mose,24,9#9. Denke daran, was der HERR, dein Gott, mit Mirjam tat auf dem Wege, als ihr aus Ägypten zoget!
5535#5. Mose,24,10#10. Wenn du deinen Nächsten irgend ein Darlehen gewährst, so sollst du nicht in sein Haus gehen, ihm ein Pfand zu nehmen.
5536#5. Mose,24,11#11. Du sollst draußen stehen bleiben, und der, dem du borgst, soll das Pfand zu dir herausbringen.
5537#5. Mose,24,12#12. Ist er aber arm, so sollst du dich mit seinem Pfand nicht schlafen legen;
5538#5. Mose,24,13#13. sondern du sollst ihm sein Pfand wiedergeben, wenn die Sonne untergeht, damit er in seinem Kleide schlafe und dich segne; so wird dir das als Gerechtigkeit gelten vor dem HERRN, deinem Gott.
5539#5. Mose,24,14#14. Du sollst einen armen und elenden Tagelöhner nicht drücken, er sei einer deiner Brüder oder deiner Fremdlinge, die in deinem Lande und in deinen Toren sind.
5540#5. Mose,24,15#15. Am gleichen Tag sollst du ihm seinen Lohn geben, ehe die Sonne darüber untergeht; denn er ist arm und sehnt sich darnach; riefe er aber deinetwegen den HERRN an, so würde es dir für Sünde gelten.
5541#5. Mose,24,16#16. Die Väter sollen nicht für die Kinder und die Kinder nicht für die Väter sterben, sondern ein jeder soll für seine Sünde sterben.
5542#5. Mose,24,17#17. Du sollst das Recht des Fremdlings und des Waisleins nicht beugen und sollst das Kleid der Witwe nicht zum Pfande nehmen.
5543#5. Mose,24,18#18. Denn du sollst bedenken, daß du in Ägypten auch ein Knecht gewesen bist und daß der HERR, dein Gott, dich von dannen erlöst hat; darum gebiete ich dir, daß du solches tuest.
5544#5. Mose,24,19#19. Wenn du auf deinem Acker geerntet und eine Garbe auf dem Acker vergessen hast, so sollst du nicht umkehren, sie zu holen; sondern sie soll dem Fremdling, dem Waislein und der Witwe gehören, daß dich der HERR, dein Gott, segne in allem Werk deiner Hände.
5545#5. Mose,24,20#20. Wenn du die Früchte deines Ölbaumes abgeschlagen hast, so sollst du hernach nicht Nachlese halten; es soll dem Fremdling, dem Waislein und der Witwe gehören.
5546#5. Mose,24,21#21. Wenn du deinen Weinberg gelesen hast, so sollst du nicht Nachlese halten; es soll dem Fremdling, dem Waislein und der Witwe gehören.
5547#5. Mose,24,22#22. Und du sollst bedenken, daß du in Ägypten auch ein Knecht gewesen bist; darum gebiete ich dir, solches zu tun.
5548#5. Mose,25,1#1. WENN zwischen Männern ein Hader entsteht, so soll man sie vor Gericht bringen und sie richten, und den Gerechten für gerecht erklären und den Übeltäter verurteilen.
5549#5. Mose,25,2#2. Und wenn der Übeltäter Schläge verdient hat, soll der Richter ihn niederfallen lassen, und man soll ihn vor seinen Augen die bestimmte Tracht Prügel geben, je nach dem Maß seiner Missetat.
5550#5. Mose,25,3#3. Wenn man ihm vierzig Streiche gegeben hat, soll man nicht weiter schlagen, damit er nicht zu viel geschlagen werde, wenn man ihm mehr Streiche gibt, und damit dein Bruder nicht verächtlich gemacht werde in deinen Augen.
5551#5. Mose,25,4#4. Du sollst dem Ochsen, wenn er drischt, das Maul nicht verbinden.
5552#5. Mose,25,5#5. Wenn Brüder beieinander wohnen und einer von ihnen kinderlos stirbt, so soll das Weib des Verstorbenen nicht einen fremden Mann von auswärts nehmen, sondern ihr Schwager soll zu ihr kommen und sie zum Weibe nehmen und die Schwagerpflicht an ihr vollziehen.
5553#5. Mose,25,6#6. Und der erste Sohn, den sie gebiert, soll auf den Namen seines verstorbenen Bruders erzogen werden, damit sein Name nicht aus Israel verschwinde.
5554#5. Mose,25,7#7. Gefällt es aber dem Mann nicht, seines Bruders Weib zu nehmen, so soll seines Bruders Weib hinaufgehen unter das Tor zu den Ältesten und sagen: Mein Schwager weigert sich, seinem Bruder einen Namen in Israel zu erwecken und will mir die Schwagerpflicht nicht leisten.
5555#5. Mose,25,8#8. Dann sollen die Ältesten der Stadt ihn rufen lassen und mit ihm reden. Wenn er dann dabei bleibt und spricht: Es gefällt mir nicht, sie zu nehmen!
5556#5. Mose,25,9#9. so soll seines Bruders Weib vor den Ältesten zu ihm treten und ihm seinen Schuh vom Fuße ziehen und ihm ins Angesicht speien und soll anheben und sagen: So soll man jedem Manne tun, der seines Bruders Haus nicht bauen will!
5557#5. Mose,25,10#10. Und man soll ihn in Israel «das Haus des Barfüßers» nennen.
5558#5. Mose,25,11#11. Wenn zwei Männer miteinander hadern, und des einen Weib läuft hinzu, um ihren Mann von der Hand dessen, der ihn schlägt, zu erretten, und streckt ihre Hand aus und ergreift ihn bei seiner Scham,
5559#5. Mose,25,12#12. so sollst du ihr die Hand abhauen; dein Auge soll ihrer nicht schonen.
5560#5. Mose,25,13#13. Du sollst in deinem Beutel nicht zweierlei Gewichtsteine haben, große und kleine!
5561#5. Mose,25,14#14. In deinem Hause soll nicht zweierlei Hohlmaß sein, ein großes und ein kleines!
5562#5. Mose,25,15#15. Du sollst volles und rechtes Gewicht und volles und rechtes Hohlmaß haben, auf daß du lange lebest in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, gibt.
5563#5. Mose,25,16#16. Denn wer solches Unrecht begeht, ist dem HERRN, deinem Gott, ein Greuel.
5564#5. Mose,25,17#17. Gedenke, was dir Amalek antat auf dem Wege, als ihr aus Ägypten zoget;
5565#5. Mose,25,18#18. wie er dir auf dem Wege begegnete und deine Nachzügler abschnitt, alle Schwachen, die zurückgeblieben waren, als du müde und matt warst, und wie er Gott nicht fürchtete.
5566#5. Mose,25,19#19. Wenn dir nun der HERR, dein Gott, Ruhe gegeben hat vor allen deinen Feinden ringsum im Lande, das der HERR, dein Gott, dir als Erbe einzunehmen gibt, so sollst du das Gedächtnis Amaleks unter dem Himmel vertilgen; vergiß es nicht!
5567#5. Mose,26,1#1. WENN du in das Land kommst, das dir der HERR, dein Gott, zum Erbe gibt, und es einnimmst und darin wohnst,
5568#5. Mose,26,2#2. so sollst du von den Erstlingen aller Früchte der Erde nehmen, die du von deinem Lande bekommst, die der HERR, dein Gott, dir gibt, und sollst sie in einen Korb legen und an den Ort hingehen, den der HERR, dein Gott, erwählen wird, daß sein Name daselbst wohne;
5569#5. Mose,26,3#3. und du sollst zu dem Priester kommen, der zu der Zeit (im Amt) sein wird, und zu ihm sagen: Ich bezeuge heute vor dem HERRN, deinem Gott, daß ich in das Land gekommen bin, von dem der HERR unsern Vätern geschworen hat, daß er es uns gebe!
5570#5. Mose,26,4#4. Und der Priester soll den Korb von deiner Hand nehmen und ihn vor dem Altar des HERRN, deines Gottes, niederlegen.
5571#5. Mose,26,5#5. Da sollst du anheben und vor dem HERRN, deinem Gott, sagen: Mein Vater war ein heimatloser Syrer; der zog nach Ägypten hinab und hielt sich daselbst mit wenig Leuten auf, ward aber daselbst zu einem großen, starken und zahlreichen Volk.
5572#5. Mose,26,6#6. Aber die Ägypter behandelten uns schlecht und bedrückten uns und gaben uns schwere Arbeit auf.
5573#5. Mose,26,7#7. Da schrieen wir zum HERRN, dem Gott unsrer Väter. Und der HERR erhörte unsre Stimme und sah unser Elend, 8. unsre Mühsal und Unterdrückung;
5574#5. Mose,26,8#und der HERR führte uns aus Ägypten mit mächtiger Hand und mit ausgerecktem Arm und mit gewaltigen, furchtbaren Taten, durch Zeichen und Wunder,
5575#5. Mose,26,9#9. und brachte uns an diesen Ort und gab uns dieses Land, das von Milch und Honig fließt.
5576#5. Mose,26,10#10. Und nun siehe, da bringe ich die ersten Früchte des Landes, das du mir, o HERR, gegeben hast! - Und du sollst sie vor dem HERRN, deinem Gott, niederlegen und vor dem HERRN, deinem Gott, anbeten,
5577#5. Mose,26,11#11. und sollst fröhlich sein ob all dem Guten, das der HERR, dein Gott, dir und deinem Hause gegeben hat, du und der Levit und der Fremdling, der bei dir ist.
5578#5. Mose,26,12#12. Wenn du den ganzen Zehnten deines Ertrages zusammengebracht hast im dritten Jahr, welches das Zehntenjahr ist, so sollst du ihn dem Leviten, dem Fremdling, dem Waislein und der Witwe geben, daß sie in deinen Toren essen und satt werden;
5579#5. Mose,26,13#13. und du sollst vor dem HERRN, deinem Gott, sprechen: Was geheiligt ist, habe ich aus meinem Hause geschafft und es dem Leviten gegeben, dem Fremdling, dem Waislein und der Witwe, nach all deinem Gebot, das du mir geboten hast; ich habe deine Gebote nicht übergangen, noch vergessen.
5580#5. Mose,26,14#14. Ich habe nicht davon gegessen in meinem Leid und habe nichts davon verbraucht zu einem unreinen Zweck; ich habe nichts davon gegeben für einen Toten; ich bin der Stimme des HERRN, meines Gottes, gehorsam gewesen und habe alles getan, wie du mir geboten hast.
5581#5. Mose,26,15#15. Siehe herab von deiner heiligen Wohnung, vom Himmel, und segne dein Volk Israel und das Land, das du uns gegeben hast, wie du unsern Vätern geschworen hast; das Land, das von Milch und Honig fließt.
5582#5. Mose,26,16#16. An diesem heutigen Tag gebietet dir der HERR, dein Gott, daß du alle diese Satzungen und Rechte haltest, daß du sie beobachtest und tuest von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
5583#5. Mose,26,17#17. Du hast dem HERRN heute zugesagt, daß er dein Gott sein soll, und daß du alle seine Satzungen, Gebote und Rechte beobachten und seiner Stimme gehorchen wollest.
5584#5. Mose,26,18#18. Und der HERR hat auch dir heute zusagen lassen, daß du sein Eigentumsvolk sein sollst, wie er dir verheißen hat, und daß du alle seine Gebote haltest;
5585#5. Mose,26,19#19. und daß er dich setze zuhöchst über alle Völker, die er gemacht hat, zu Lob, Ruhm und Preis, und daß du ein dem HERRN, deinem Gott, heiliges Volk seiest, wie er geredet hat.
5586#5. Mose,27,1#1. UND Mose, samt den Ältesten Israels, gebot dem Volk und sprach: Behaltet alle Gebote, die ich euch gebiete!
5587#5. Mose,27,2#2. Und es soll geschehen an dem Tage, da ihr über den Jordan ziehet in das Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt, sollst du dir große Steine aufrichten und sie mit Kalk tünchen.
5588#5. Mose,27,3#3. Und sobald du hinübergegangen bist, sollst du alle Worte dieses Gesetzes darauf schreiben, damit du in das Land hineinkommest, das der HERR, dein Gott, dir gibt, ein Land, das von Milch und Honig fließt, wie der HERR, der Gott deiner Väter, dir verheißen hat.
5589#5. Mose,27,4#4. Sobald ihr nun den Jordan überschritten habt, sollt ihr diese Steine, wie ich euch gebiete, auf dem Berge Ebal aufrichten und mit Kalk tünchen.
5590#5. Mose,27,5#5. Und du sollst daselbst dem HERRN, deinem Gott, einen Altar bauen, einen Altar von Steinen; über diese sollst du kein Eisen schwingen.
5591#5. Mose,27,6#6. Einen Altar von unbehauenen Steinen sollst du dem HERRN, deinem Gott, bauen, und sollst darauf dem HERRN, deinem Gott, Brandopfer opfern.
5592#5. Mose,27,7#7. Und du sollst Dankopfer darbringen und daselbst essen und fröhlich sein vor dem HERRN, deinem Gott.
5593#5. Mose,27,8#8. Und du sollst alle Worte dieses Gesetzes auf die Steine schreiben, wohl eingegraben.
5594#5. Mose,27,9#9. Und Mose und die Priester und Leviten redeten mit ganz Israel und sprachen: Merke auf und höre zu, Israel! An diesem heutigen Tage bist du zum Volke des HERRN, deines Gottes, geworden.
5595#5. Mose,27,10#10. Darum sollst du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchen und seine Gebote und Satzungen halten, die ich dir heute gebiete!
5596#5. Mose,27,11#11. Und Mose gebot dem Volk an jenem Tage und sprach:
5597#5. Mose,27,12#12. Diese sollen auf dem Berge Garizim stehen, um das Volk zu segnen, wenn ihr über den Jordan gegangen seid: Simeon, Levi, Juda, Issaschar, Joseph und Benjamin.
5598#5. Mose,27,13#13. Und diese sollen auf dem Berge Ebal stehen, um zu fluchen: Ruben, Gad, Asser, Sebulon, Dan und Naphtali.
5599#5. Mose,27,14#14. Und die Leviten sollen anheben und zu allen Männern Israels mit lauter Stimme sagen:
5600#5. Mose,27,15#15. Verflucht sei, wer ein geschnitztes oder gegossenes Bild macht, das dem HERRN ein Greuel ist, und es heimlich aufstellt! Und alles Volk soll antworten und sagen: Amen!
5601#5. Mose,27,16#16. Verflucht sei, wer seinen Vater und seine Mutter verachtet! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5602#5. Mose,27,17#17. Verflucht sei, wer seines Nächsten Grenze verrückt! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5603#5. Mose,27,18#18. Verflucht sei, wer einen Blinden auf dem Wege irreführt! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5604#5. Mose,27,19#19. Verflucht sei, wer das Recht des Fremdlings, des Waisleins und der Witwe beugt! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5605#5. Mose,27,20#20. Verflucht sei, wer bei seines Vaters Weibe liegt; denn er hat seinen Vater entblößt! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5606#5. Mose,27,21#21. Verflucht sei, wer bei irgend einem Vieh liegt! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5607#5. Mose,27,22#22. Verflucht sei, wer bei seiner Schwester liegt, die seines Vaters oder seiner Mutter Tochter ist! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5608#5. Mose,27,23#23. Verflucht sei, wer bei seiner Schwiegermutter liegt! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5609#5. Mose,27,24#24. Verflucht sei, wer seinen Nächsten heimlich erschlägt! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5610#5. Mose,27,25#25. Verflucht sei, wer Bestechung annimmt, so daß er eine Seele erschlägt, unschuldiges Blut! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5611#5. Mose,27,26#26. Verflucht sei, wer die Worte dieses Gesetzes nicht ausführt und sie nicht tut! Und alles Volk soll sagen: Amen!
5612#5. Mose,28,1#1. ES wird aber geschehen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, wirklich gehorchst und darauf achtest zu tun alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete, daß dich dann der HERR, dein Gott, erhöhen wird über alle Völker auf Erden.
5613#5. Mose,28,2#2. Und alle diese Segnungen werden über dich kommen und dich treffen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchst.
5614#5. Mose,28,3#3. Gesegnet wirst du sein in der Stadt und gesegnet auf dem Lande.
5615#5. Mose,28,4#4. Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes, und die Frucht deines Landes, die Frucht deines Viehes, der Wurf deiner Rinder und die Zucht deiner Schafe.
5616#5. Mose,28,5#5. Gesegnet wird sein dein Korb und dein Backtrog.
5617#5. Mose,28,6#6. Gesegnet wirst du sein, wenn du eingehst, und gesegnet, wenn du ausgehst.
5618#5. Mose,28,7#7. Der HERR wird deine Feinde, die sich wider dich auflehnen, vor dir schlagen lassen; auf einem Weg werden sie wider dich ausziehen und auf sieben Wegen vor dir fliehen.
5619#5. Mose,28,8#8. Der HERR wird dem Segen gebieten, daß er mit dir sei in deinen Scheunen und in allem Geschäft deiner Hand, und er wird dich segnen in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, gibt.
5620#5. Mose,28,9#9. Der HERR wird dich aufrechterhalten als sein heiliges Volk, wie er dir geschworen hat, wenn du die Gebote des HERRN, deines Gottes, beobachtest und in seinen Wegen wandeln wirst;
5621#5. Mose,28,10#10. dann werden alle Völker auf Erden sehen, daß der Name des HERRN über dir angerufen wird, und werden sich vor dir fürchten.
5622#5. Mose,28,11#11. Und der HERR wird dir Überfluß geben an Gütern, an der Frucht deines Leibes, an der Frucht deines Viehes und an der Frucht deines Ackers, auf dem Lande, von dem der HERR deinen Vätern geschworen hat, daß er es dir gebe.
5623#5. Mose,28,12#12. Der HERR wird dir den Himmel, seinen guten Schatz, auftun, daß er deinem Lande Regen gebe zu seiner Zeit, und daß er alle Werke deiner Hände segne. Und du wirst vielen Völkern leihen; du aber wirst nicht entlehnen.
5624#5. Mose,28,13#13. Und der HERR wird dich zum Haupt machen und nicht zum Schwanz; und du wirst nur zuoberst und nicht zuunterst sein, wenn du gehorchst den Geboten des HERRN, deines Gottes, die ich dir heute gebiete, daß du sie beobachtest und tust,
5625#5. Mose,28,14#14. und wenn du nicht abweichen wirst von all den Worten, die ich euch gebiete, weder zur Rechten noch zur Linken, also daß du nicht andern Göttern nachwandelst, ihnen zu dienen.
5626#5. Mose,28,15#15. Es wird aber geschehen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorchst, so daß du nicht beobachtest und tust all seine Gebote und Satzungen, die ich dir heute gebiete, so werden all diese Flüche über dich kommen und dich treffen.
5627#5. Mose,28,16#16. Verflucht wirst du sein in der Stadt und verflucht auf dem Lande.
5628#5. Mose,28,17#17. Verflucht wird sein dein Korb und dein Backtrog.
5629#5. Mose,28,18#18. Verflucht wird sein die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Landes, der Wurf deiner Rinder und die Zucht deiner Schafe.
5630#5. Mose,28,19#19. Verflucht wirst du sein, wenn du eingehst, und verflucht, wenn du ausgehst.
5631#5. Mose,28,20#20. Der HERR wird gegen dich entsenden Fluch, Verwirrung und Unsegen in allen Geschäften deiner Hand, die du tust, bis du vertilgt werdest und bald umkommest um deiner bösen Werke willen, weil du mich verlassen hast.
5632#5. Mose,28,21#21. Der HERR wird dir die Pest anhängen, bis er dich vertilgt hat aus dem Lande, dahin du kommst, um es einzunehmen.
5633#5. Mose,28,22#22. Der HERR wird dich schlagen mit Schwindsucht, mit Fieberhitze, Brand, Entzündung, Dürre, mit Getreidebrand und Vergilben; die werden dich verfolgen, bis du umgekommen bist.
5634#5. Mose,28,23#23. Dein Himmel über deinem Haupt wird ehern und die Erde unter dir eisern sein.
5635#5. Mose,28,24#24. Der HERR wird den Regen für dein Land in Sand und Staub verwandeln; der wird vom Himmel auf dich herabfallen, bis du vertilgt bist.
5636#5. Mose,28,25#25. Der HERR wird dich vor deinen Feinden schlagen lassen; auf einem Weg wirst du wieder sie ausziehen, und auf sieben Wegen wirst du vor ihnen fliehen und mißhandelt werden von allen Königreichen auf Erden.
5637#5. Mose,28,26#26. Deine Leichname werden allen Vögeln des Himmels und allen wilden Tieren zur Nahrung dienen, und niemand wird sie verscheuchen.
5638#5. Mose,28,27#27. Der HERR wird dich schlagen mit dem ägyptischen Geschwür; mit Beulen, Grind und Krätze, daß du nicht heil werden kannst.
5639#5. Mose,28,28#28. Der HERR wird dich schlagen mit Wahnsinn und mit Blindheit und mit Verwirrung der Sinne.
5640#5. Mose,28,29#29. Und du wirst am Mittag tappen, wie ein Blinder im Dunkeln tappt, und wirst kein Glück haben auf deinen Wegen, sondern wirst gedrückt und beraubt sein dein Leben lang, und niemand wird dir helfen.
5641#5. Mose,28,30#30. Du wirst dir ein Weib vermählen, aber ein anderer wird sie beschlafen; du wirst ein Haus bauen, aber nicht darin wohnen; du wirst einen Weinberg pflanzen, aber nicht davon essen.
5642#5. Mose,28,31#31. Dein Ochse wird vor deinen Augen geschlachtet werden, aber du wirst nicht davon essen; dein Esel wird mit Gewalt von deinem Angesicht weggenommen und dir nicht zurückgegeben werden; deine Schafe werden deinen Feinden gegeben werden, und niemand wird dir helfen.
5643#5. Mose,28,32#32. Deine Söhne und deine Töchter sollen einem andern Volke gegeben werden, daß deine Augen zusehen und täglich nach ihnen schmachten werden, aber deine Hand wird machtlos sein.
5644#5. Mose,28,33#33. Die Frucht deines Landes und alles, was du erarbeitet hast, wird ein Volk verzehren, von dem du nichts wußtest; und du wirst nur unterdrückt und mißhandelt werden dein Leben lang.
5645#5. Mose,28,34#34. Und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen.
5646#5. Mose,28,35#35. Der HERR wird dich schlagen mit bösem Geschwür an Knien und Schenkeln, daß du nicht geheilt werden kannst, von deiner Fußsohle bis auf den Scheitel.
5647#5. Mose,28,36#36. Der HERR wird dich und deinen König, den du über dich setzen wirst, unter ein Volk führen, das du nicht kennst, auch deine Väter nicht, und du wirst daselbst andern Göttern, Holz und Steinen dienen.
5648#5. Mose,28,37#37. Und du wirst zum Entsetzen sein, zum Sprichwort und zum Gespött unter allen Völkern, dahin der HERR dich führen wird.
5649#5. Mose,28,38#38. Du wirst viel Samen auf das Feld hinausführen und wenig einsammeln; denn die Heuschrecken werden es abfressen.
5650#5. Mose,28,39#39. Du wirst Weinberge pflanzen und bauen, aber keinen Wein trinken und einkellern; denn die Würmer werden es abfressen.
5651#5. Mose,28,40#40. Du wirst Ölbäume haben in allen deinen Grenzen; aber du wirst dich nicht mit Öl salben; denn deine Oliven werden abfallen.
5652#5. Mose,28,41#41. Du wirst Söhne und Töchter zeugen und doch keine haben; denn man wird sie gefangenführen.
5653#5. Mose,28,42#42. Das Ungeziefer wird alle deine Bäume und die Früchte deines Landes fressen.
5654#5. Mose,28,43#43. Der Fremdling, der bei dir ist, wird immer höher über dich emporsteigen, du aber wirst immer tiefer herunterkommen.
5655#5. Mose,28,44#44. Er wird dir leihen, du aber wirst ihm nicht leihen; er wird das Haupt sein, du aber wirst der Schwanz sein.
5656#5. Mose,28,45#45. Und alle diese Flüche werden über dich kommen und dich verfolgen und treffen, bis du vertilgt sein wirst, weil du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorsam gewesen bist, seine Gebote und Satzungen zu beobachten, die er dir geboten hat.
5657#5. Mose,28,46#46. Darum werden sie als Zeichen und Wunder an dir und an deinem Samen sein, ewiglich.
5658#5. Mose,28,47#47. Dafür, daß du dem HERRN, deinem Gott, nicht gedient hast mit fröhlichem und gutwilligem Herzen, als du an allem Überfluß hattest,
5659#5. Mose,28,48#48. mußt du deinen Feinden, die dir der HERR zuschicken wird, dienen in Hunger und Durst, in Blöße und allerlei Mangel, und er wird ein eisernes Joch auf deinen Hals legen, bis er dich vertilgt hat.
5660#5. Mose,28,49#49. Der HERR wird gegen dich aufbieten ein Volk aus der Ferne, vom Ende der Erde, das wie ein Adler daherfliegt, ein Volk, dessen Sprache du nicht verstehen kannst;
5661#5. Mose,28,50#50. ein Volk mit trotzigem Blick, das keine Rücksicht kennt gegen den Greis und mit den Knaben kein Erbarmen hat.
5662#5. Mose,28,51#51. Es wird die Frucht deines Viehes und die Frucht deines Landes verzehren, bis du vertilgt sein wirst, und dir nichts übriglassen von Korn, Most und Öl, vom Wurf deiner Rinder und von der Zucht deiner Schafe, bis daß es dich zugrunde gerichtet hat.
5663#5. Mose,28,52#Und es wird dich in allen deinen Toren ängstigen, bis deine hohen und festen Mauern fallen, 52. darauf du dich in deinem ganzen Lande verlassen hast. Ja, es wird dich ängstigen in allen deinen Toren, in deinem ganzen Lande, das dir der HERR, dein Gott, gegeben hat.
5664#5. Mose,28,53#53. Du wirst die Frucht deines Leibes essen, das Fleisch deiner Söhne und deiner Töchter, die dir der HERR, dein Gott, gegeben hat - in der Belagerung und Not, womit dich dein Feind bedrängen wird.
5665#5. Mose,28,54#54. Ein verzärtelter und arg verwöhnter Mann unter deinem Volk wird es alsdann seinem Bruder und dem Weibe an seinem Busen und dem Sohn, der von seinen Söhnen noch übrig ist, mißgönnen,
5666#5. Mose,28,55#55. also daß er keinem von ihnen etwas gibt von dem Fleische seiner Söhne, das er essen muß, weil ihm nichts übriggeblieben ist in der Belagerung und Not, womit dich dein Feind in allen deinen Toren bedrängen wird.
5667#5. Mose,28,56#56. Auch das verzärteltste und verwöhnteste Weib unter euch, das so verzärtelt und verwöhnt war, daß sie nicht einmal versucht hat, ihre Fußsohlen auf die Erde zu setzen, die wird dem Mann an ihrem Busen und ihrem Sohn und ihrer Tochter
5668#5. Mose,28,57#57. mißgönnen die Nachgeburt, die zwischen ihren Beinen hervorgegangen ist, dazu ihre Kinder, die sie geboren hat; denn sie wird dieselben vor lauter Mangel heimlich essen in der Belagerung und Not, womit dich dein Feind in deinen Toren bedrängen wird.
5669#5. Mose,28,58#58. Wenn du nicht darauf achten wirst, zu tun alle Worte dieses Gesetzes, die in diesem Buch geschrieben sind, und zu fürchten diesen herrlichen und schrecklichen Namen, den HERRN, deinen Gott;
5670#5. Mose,28,59#59. so wird der HERR dich und deinen Samen mit außerordentlichen Schlägen treffen, ja mit großen und beständigen Schlägen und mit bösen und beständigen Krankheiten;
5671#5. Mose,28,60#60. und er wird über dich alle Seuchen Ägyptens bringen, vor welchen du dich fürchtest, und sie werden dir anhaften.
5672#5. Mose,28,61#61. Dazu alle Krankheiten und Plagen, die nicht in dem Buch dieses Gesetzes geschrieben sind, wird der HERR über dich kommen lassen, bis du vertilgt sein wirst.
5673#5. Mose,28,62#62. Und es werden euer wenige übrigbleiben, die ihr doch so zahlreich gewesen seid wie die Sterne des Himmels, weil du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorcht hast.
5674#5. Mose,28,63#63. Und wie sich der HERR in bezug auf euch zuvor freute, euch wohlzutun und euch zu mehren, also wird der HERR sich in bezug auf euch freuen, euch umzubringen und euch zu vertilgen, und ihr werdet ausgerottet werden aus dem Lande, dahin du jetzt gehst, um es einzunehmen.
5675#5. Mose,28,64#64. Denn der HERR wird dich unter alle Völker zerstreuen von einem Ende der Erde bis zum andern; da wirst du andern Göttern dienen, die dir und deinen Vätern unbekannt waren, Holz und Steinen.
5676#5. Mose,28,65#65. Dazu wirst du unter diesen Völkern keine Ruhe haben und keine Rast finden für deine Fußsohlen; denn der HERR wird dir daselbst ein friedeloses Herz geben, daß du dir die Augen ausweinen möchtest und daß deine Seele verschmachten wird.
5677#5. Mose,28,66#66. Dein Leben wird vor dir an einem Faden hängen; Tag und Nacht wirst du dich fürchten und deines Lebens nicht sicher sein.
5678#5. Mose,28,67#67. Am Morgen wirst du sagen: Ach, daß es schon Abend wäre! Und am Abend wirst du sagen: Ach, daß es schon Morgen wäre! infolge alles dessen, was dein Herz erschreckt und was deine Augen sehen müssen.
5679#5. Mose,28,68#68. Und der HERR wird dich auf Schiffen wieder nach Ägypten führen, auf dem Weg, davon ich dir gesagt habe, du sollest ihn nicht mehr sehen, und ihr werdet euch daselbst euren Feinden zu Knechten und Mägden verkaufen wollen, und es wird doch kein Käufer da sein.
5680#5. Mose,29,1#1. DIES sind die Worte des Bundes, welchen der HERR dem Mose mit den Kindern Israel zu schließen gebot, in der Moabiter Land - außer dem Bunde, den er mit ihnen am Horeb schloß.
5681#5. Mose,29,2#2. Und Mose berief ganz Israel und sprach zu ihnen: Ihr habt alles gesehen, was der HERR in Ägyptenland vor euren Augen dem Pharao und allen seinen Knechten und seinem ganzen Lande getan hat,
5682#5. Mose,29,3#3. -1-die großen Beweise, welche deine Augen gesehen haben, diese Zeichen und großen Wunder. -1) and. Bibelausgaben rechnen diesen Vers noch zu V. 2.++
5683#5. Mose,29,4#4. Und der HERR hat euch bis auf den heutigen Tag noch kein verständiges Herz gegeben, Augen, welche sehen, und Ohren, die da hören.
5684#5. Mose,29,5#5. Ich habe euch vierzig Jahre lang in der Wüste geführt. Eure Kleider sind an euch nicht zerlumpt und dein Schuh ist an deinem Fuß nicht zerrissen.
5685#5. Mose,29,6#6. Ihr habt kein Brot gegessen und weder Wein noch starkes Getränk getrunken, auf daß ihr erfahret, daß ich der HERR, euer Gott, bin.
5686#5. Mose,29,7#7. Und als ihr an diesen Ort kamet, zogen Sihon, der König zu Hesbon, und Og, der König zu Basan, uns entgegen, um mit uns zu streiten; und wir schlugen sie
5687#5. Mose,29,8#8. und nahmen ihr Land ein und gaben es den Rubenitern und Gaditern und dem halben Stamme Manasse zum Erbteil.
5688#5. Mose,29,9#9. So bewahret nun die Worte dieses Bundes und tut darnach, damit ihr alles weislich vollbringet, was ihr tut.
5689#5. Mose,29,10#10. Ihr alle steht heute vor dem HERRN, eurem Gott, eure Häupter, eure Stämme, eure Ältesten und eure Amtleute, alle Männer Israels;
5690#5. Mose,29,11#11. eure Kinder, eure Weiber und dein Fremdling, der in deinem Lager ist, deine Holzhauer sowohl als deine Wasserschöpfer:
5691#5. Mose,29,12#12. um einzutreten in den Bund des HERRN, deines Gottes, und in seinen Eid, den der HERR, dein Gott, heute mit dir macht,
5692#5. Mose,29,13#13. auf daß er dich heute einsetze als sein Volk, und daß er dein Gott sei, wie er zu dir geredet, und wie er deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob, geschworen hat.
5693#5. Mose,29,14#14. Denn ich schließe diesen Bund und diesen Eid nicht mit euch allein,
5694#5. Mose,29,15#15. sondern sowohl mit euch, die ihr heute hier seid und mit uns stehet vor dem HERRN, unserm Gott, als auch mit denen, die heute nicht bei uns sind.
5695#5. Mose,29,16#16. Denn ihr wisset, wie wir in Ägyptenland gewohnt haben und mitten durch die Völker gezogen sind, wie ihr an ihnen vorüberginget;
5696#5. Mose,29,17#17. und ihr sahet ihre Greuel und ihre Götzen von Holz und Stein, Silber und Gold, die bei ihnen sind.
5697#5. Mose,29,18#18. Darum hütet euch, daß nicht etwa ein Mann oder ein Weib, ein Geschlecht oder ein Stamm unter euch sei, dessen Herz sich heute von dem HERRN, unserm Gott, abwende, und der hingehe, den Göttern dieser Völker zu dienen; daß nicht etwa eine Wurzel unter euch sei, die Gift und Wermut trage;
5698#5. Mose,29,19#19. und daß keiner, wenn er die Worte dieses Fluches hört, sich dennoch in seinem Herzen glücklich preise und spreche: «Ich werde Frieden haben, wenn ich schon wandle in der Verstocktheit meines Herzens!» - so daß alsdann weggerafft würde das Getränkte mit dem Durstigen.
5699#5. Mose,29,20#20. Denn der HERR wird nicht geneigt sein, einem solchen zu vergeben, sondern alsdann wird der HERR seinen Zorn und seinen Eifer rauchen lassen über einen solchen Mann, und es werden sich auf ihn alle Flüche legen, die in diesem Buche geschrieben sind; und der HERR wird seinen Namen unter dem Himmel austilgen;
5700#5. Mose,29,21#21. und der HERR wird ihn aus allen Stämmen Israels zum Unglück absondern, gemäß allen Flüchen des Bundes, die in dem Buche dieses Gesetzes geschrieben sind;
5701#5. Mose,29,22#22. so daß die Nachkommen, eure Kinder, die nach euch aufkommen werden, und die Fremden, die aus fernen Ländern kommen, sagen werden - wenn sie die Plagen dieses Landes und die Krankheiten sehen, welche der HERR demselben auferlegt hat,
5702#5. Mose,29,23#23. und wie er dieses ganze Land mit Schwefel und Salz verbrannt hat, daß es nicht besät werden kann und nichts hervorbringt, daß nichts Grünes darauf wächst, gleichwie Sodom, Gomorra, Adama und Zeboim umgekehrt worden sind, welche der HERR in seinem Zorn und Grimm umgekehrt hat -
5703#5. Mose,29,24#24. ja, alle diese Völker werden fragen: Warum hat der HERR diesem Lande also getan? Was bedeutet dieser gewaltige, grimmige Zorn?
5704#5. Mose,29,25#25. Dann wird man antworten: Weil sie den Bund des HERRN, des Gottes ihrer Väter, verlassen haben, den er mit ihnen schloß, als er sie aus Ägyptenland führte;
5705#5. Mose,29,26#26. und weil sie hingegangen sind und andern Göttern gedient und sie angebetet haben, Göttern, die sie nicht kannten, und die er ihnen nicht zugeteilt hat.
5706#5. Mose,29,27#27. Darum entbrannte der Zorn des HERRN über dieses Land, daß er über sie alle Flüche kommen ließ, die in diesem Buche geschrieben sind!
5707#5. Mose,29,28#28. Und der HERR hat sie aus ihrem Lande verstoßen mit Zorn, Grimm und großer Ungnade und hat sie in ein anderes Land geworfen, wie es heute der Fall ist!
5708#5. Mose,29,29#29. Die Geheimnisse sind des HERRN, unseres Gottes, die geoffenbarten Dinge aber sind für uns und unsere Kinder bestimmt ewiglich, damit wir alle Worte dieses Gesetzes tun.
5709#5. Mose,30,1#1. ES wird aber geschehen, wenn das alles über dich kommt, der Segen und der Fluch, die ich dir vorgelegt habe, und du es zu Herzen nimmst unter all den Völkern, dahin dich der HERR, dein Gott, verstoßen hat,
5710#5. Mose,30,2#2. und wenn du umkehrst zu dem HERRN, deinem Gott, und seiner Stimme gehorchst, du und deine Kinder, von ganzem Herzen und von ganzer Seele, in allem, was ich dir heute gebiete;
5711#5. Mose,30,3#3. so wird der HERR, dein Gott, dein Gefängnis wenden und sich deiner erbarmen und wird dich wieder sammeln aus allen Völkern, dahin dich der HERR, dein Gott, zerstreut hat.
5712#5. Mose,30,4#4. Und wenn du auch bis an das Ende des Himmels verstoßen wärest, so wird dich doch der HERR, dein Gott, von dannen sammeln und dich von dannen holen.
5713#5. Mose,30,5#5. Und der HERR, dein Gott, wird dich in das Land zurückbringen, das deine Väter besessen haben, und du wirst es einnehmen, und er wird dir wohltun und dich mehren, mehr als deine Väter.
5714#5. Mose,30,6#6. Und der HERR, dein Gott, wird dein Herz und das Herz deines Samens beschneiden, daß du den HERRN, deinen Gott, liebest von ganzem Herzen und von ganzer Seele, auf daß du leben mögest.
5715#5. Mose,30,7#7. Aber alle diese Flüche wird der HERR, dein Gott, auf deine Feinde legen und auf die, welche dich hassen und verfolgen.
5716#5. Mose,30,8#8. Du aber wirst umkehren und der Stimme des HERRN gehorchen, daß du befolgest alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete.
5717#5. Mose,30,9#9. Und der HERR, dein Gott, wird dir Überfluß geben in allen Werken deiner Hände, an der Frucht deines Leibes, an der Frucht deines Viehes, an der Frucht deines Landes zu deinem Besten; denn der HERR wird sich über dich wiederum freuen, zu deinem Besten, wie er sich über deine Väter gefreut hat,
5718#5. Mose,30,10#10. wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchest und seine Gebote und seine Satzungen befolgest, die in diesem Gesetzbuch geschrieben stehen, wenn du zu dem HERRN, deinem Gott, zurückkehrst von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
5719#5. Mose,30,11#11. Denn dieses Gebot, das ich dir heute gebiete, ist dir nicht zu wunderbar und nicht zu fern.
5720#5. Mose,30,12#12. Es ist nicht im Himmel, daß du sagen müßtest: Wer will für uns zum Himmel fahren und es uns holen und verkündigen, daß wir es tun?
5721#5. Mose,30,13#13. Es ist auch nicht jenseits des Meeres, daß du sagen müßtest: Wer will uns über das Meer fahren und es uns holen und verkündigen, daß wir es tun?
5722#5. Mose,30,14#14. Sondern das Wort ist sehr nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, daß du es tun kannst.
5723#5. Mose,30,15#15. Siehe, ich habe dir heute vorgelegt das Leben und das Gute, den Tod und das Böse.
5724#5. Mose,30,16#16. Was ich dir heute gebiete, ist, daß du den HERRN, deinen Gott, liebest und in seinen Wegen wandelst und seine Gebote, seine Satzungen und seine Rechte haltest, auf daß du leben mögest und gemehrt werdest; und der HERR, dein Gott, wird dich segnen im Lande, darein du ziehst, um es einzunehmen.
5725#5. Mose,30,17#17. Wenn sich aber dein Herz abwendet und du nicht gehorchst, sondern dich bestimmen lässest, andere Götter anzubeten und ihnen zu dienen,
5726#5. Mose,30,18#18. so verkündige ich euch heute, daß ihr gewiß umkommen und nicht lange leben werdet in dem Lande, in das du über den Jordan ziehst, um es einzunehmen.
5727#5. Mose,30,19#19. Ich nehme heute Himmel und Erde wider euch zu Zeugen: Ich habe euch Leben und Tod, Segen und Fluch vorgelegt; so erwähle nun das Leben, auf daß du lebest, du und dein Same,
5728#5. Mose,30,20#20. indem du den HERRN, deinen Gott, liebst, seiner Stimme gehorchst und ihm anhangst; denn das ist dein Leben und bedeutet Verlängerung deiner Tage, die du zubringen darfst im Lande, das der HERR deinen Vätern, Abraham, Isaak und Jakob, zu geben geschworen hat.
5729#5. Mose,31,1#1. UND Mose ging hin und redete diese Worte zu ganz Israel
5730#5. Mose,31,2#2. und sprach zu ihnen: Ich bin heute hundertundzwanzig Jahre alt, ich kann nicht mehr aus- und eingehen; auch hat der HERR zu mir gesagt: Du sollst diesen Jordan nicht überschreiten!
5731#5. Mose,31,3#3. Der HERR, dein Gott, geht selbst vor dir hinüber; Er selbst wird diese Völker vor dir her vertilgen, daß du sie überwindest; Josua geht vor dir hinüber, wie der HERR gesagt hat.
5732#5. Mose,31,4#4. Und der HERR wird an ihnen tun, wie er mit Sihon und Og, den Königen der Amoriter, und ihrem Lande getan, welche er vertilgt hat.
5733#5. Mose,31,5#5. Und wenn der HERR sie vor euch dahingegeben hat, so sollt ihr mit ihnen verfahren nach dem ganzen Gebot, das ich euch geboten habe.
5734#5. Mose,31,6#6. Seid tapfer und stark, fürchtet euch nicht und lasset euch nicht vor ihnen grauen; denn der HERR, dein Gott, geht selbst mit dir; er wird die Hände nicht von dir abtun, noch dich verlassen!
5735#5. Mose,31,7#7. Und Mose rief Josua und sprach zu ihm vor ganz Israel: Sei tapfer und stark; denn du wirst mit diesem Volk in das Land kommen, das der HERR ihren Vätern zugeschworen hat, und du wirst es als Erbe unter sie austeilen.
5736#5. Mose,31,8#8. Der HERR aber, der selbst vor dir hergeht, wird mit dir sein und wird die Hand nicht von dir abziehen, noch dich verlassen; fürchte dich nicht und erschrick nicht!
5737#5. Mose,31,9#9. Und Mose schrieb dieses Gesetz und gab es den Priestern, den Kindern Levi, welche die Lade des Bundes des HERRN trugen, und allen Ältesten Israels.
5738#5. Mose,31,10#10. Und Mose gebot ihnen und sprach: Nach Verlauf von sieben Jahren, zur Zeit des Erlaßjahres, am Feste der Laubhütten,
5739#5. Mose,31,11#11. wenn ganz Israel kommt, um vor dem HERRN, deinem Gott, zu erscheinen an dem Ort, den er erwählen wird, sollst du dieses Gesetz vor ganz Israel lesen lassen, vor ihren Ohren.
5740#5. Mose,31,12#12. Versammle das Volk, Männer und Weiber und Kinder, auch den Fremdling, der in deinen Toren ist, damit sie hören und lernen, auf daß sie den HERRN, euren Gott, fürchten und achtgeben, alle Worte dieses Gesetzes zu befolgen;
5741#5. Mose,31,13#13. und damit ihre Kinder, die es noch nicht wissen, es auch hören und lernen, auf daß sie den HERRN, euren Gott, fürchten alle Tage, die ihr in dem Lande lebet, in das ihr über den Jordan ziehet, um es einzunehmen.
5742#5. Mose,31,14#14. Und der HERR sprach zu Mose: Siehe, deine Zeit ist nahe, da du sterben mußt! Rufe Josua, und tretet in die Stiftshütte, damit ich ihn beauftrage! Mose ging hin mit Josua, und sie traten in die Stiftshütte.
5743#5. Mose,31,15#15. Der HERR aber erschien in der Hütte in der Wolkensäule, und die Wolkensäule stand über der Tür der Hütte.
5744#5. Mose,31,16#16. Und der HERR sprach zu Mose: Siehe, wenn du bei deinen Vätern liegst, wird dieses Volk aufstehen und den fremden Göttern des Landes, darein sie kommen, nachbuhlen, und sie werden mich verlassen und meinen Bund brechen, den ich mit ihnen gemacht habe.
5745#5. Mose,31,17#17. So wird zu jener Zeit mein Zorn über sie ergrimmen, und ich werde sie verlassen und mein Angesicht vor ihnen verbergen, daß sie verzehrt werden. Und wenn sie dann viel Unglück und Angst treffen wird, werden sie sagen: «Hat mich nicht all dieses Übel getroffen, weil mein Gott nicht mit mir ist?»
5746#5. Mose,31,18#18. Ich aber werde zu jener Zeit mein Angesicht gänzlich verbergen um all des Bösen willen, das sie getan haben, weil sie sich andern Göttern zugewandt haben.
5747#5. Mose,31,19#19. So schreibet euch nun dieses Lied auf, und lehret es die Kinder Israel und leget es in ihren Mund, daß mir dieses Lied ein Zeuge sei wider die Kinder Israel.
5748#5. Mose,31,20#20. Wenn ich sie nun in das Land bringe, das ich ihren Vätern zugeschworen habe, das von Milch und Honig fließt, und sie essen und satt und fett werden, so werden sie sich andern Göttern zuwenden und ihnen dienen und mich verachten und meinen Bund brechen.
5749#5. Mose,31,21#21. Und wenn sie dann viel Unglück und Angst getroffen hat, soll dieses Lied wider sie zeugen; denn es soll nicht vergessen werden im Munde ihres Samens; denn ich weiß ihr Dichten, mit dem sie jetzt schon umgehen, ehe ich sie in das Land bringe, das ich (ihren Vätern) zugeschworen habe.
5750#5. Mose,31,22#22. Also schrieb Mose damals dieses Lied und lehrte es die Kinder Israel.
5751#5. Mose,31,23#23. Und er befahl Josua, dem Sohne Nuns, und sprach: Sei tapfer und stark, denn du sollst die Kinder Israel in das Land führen, das ich ihnen zugeschworen habe, und ich will mit dir sein!
5752#5. Mose,31,24#24. Als nun Mose die Worte dieses Gesetzes bis zu Ende in ein Buch geschrieben hatte,
5753#5. Mose,31,25#25. gebot er den Leviten, welche die Lade des Bundes des HERRN trugen, und sprach:
5754#5. Mose,31,26#26. Nehmet das Buch dieses Gesetzes und leget es an die Seite der Lade des Bundes des HERRN, eures Gottes, damit es daselbst ein Zeuge wider dich sei.
5755#5. Mose,31,27#27. Denn ich kenne deinen Ungehorsam und deine Halsstarrigkeit. Siehe, während ich noch heute unter euch lebe, seid ihr ungehorsam wider den HERRN; wieviel mehr nach meinem Tode!
5756#5. Mose,31,28#28. So versammelt nun vor mir alle Ältesten eurer Stämme und eure Amtleute, damit ich diese Worte vor ihren Ohren rede und Himmel und Erde wider sie zu Zeugen nehme.
5757#5. Mose,31,29#29. Denn ich weiß, daß ihr nach meinem Tode gewiß verderblich handeln und von dem Wege abtreten werdet, den ich euch geboten habe; so wird euch in späteren Tagen dieses Unglück begegnen, weil ihr übelgetan habt vor den Augen des HERRN, indem ihr ihn durch die Werke eurer Hände erzürntet.
5758#5. Mose,31,30#30. Also redete Mose die Worte dieses Liedes vor den Ohren der ganzen Gemeinde Israel, bis zu Ende:
5759#5. Mose,32,1#1. MERKET auf, ihr Himmel, denn ich will reden, / und du Erde, vernimm die Rede meines Mundes! /
5760#5. Mose,32,2#2. Meine Lehre triefe wie der Regen, / meine Rede fließe wie der Tau, / wie die Regenschauer auf das Gras, / und wie die Tropfen auf das Kraut. /
5761#5. Mose,32,3#3. Denn ich will den Namen des HERRN verkündigen: / Gebt unserm Gott die Ehre!
5762#5. Mose,32,4#4. Er ist ein Fels: Vollkommen ist sein Tun; / ja alle seine Wege sind gerecht. / Gott ist wahrhaftig ohne Falsch; / gerecht und fromm ist er. /
5763#5. Mose,32,5#5. Mit Ihm haben es verderbt-1-, / die nicht seine Kinder sind, sondern Schandflecken, / ein verkehrtes und verdrehtes Geschlecht. / -1) aüs: Übel haben sie gegen Ihn gehandelt, sind . . .++
5764#5. Mose,32,6#6. Dankest du also dem HERRN, / du törichtes und unweises Volk? / Ist er nicht dein Vater, dem du gehörst, / der dich gemacht und bereitet hat? /
5765#5. Mose,32,7#7. Denke an die vorigen Tage; / merke auf die Jahre der vorigen Geschlechter! / Frage deinen Vater, der wird dir's verkündigen; / deine Alten, die werden dir's sagen: /
5766#5. Mose,32,8#8. Als der Allerhöchste den Völkern ihr Erbe austeilte / und die Kinder der Menschen voneinander schied, / da setzte er die Grenzen der Völker fest / nach der Zahl der Kinder Israel. /
5767#5. Mose,32,9#9. Denn des HERRN Teil ist sein Volk. / Jakob ist das Los seines Erbteils.
5768#5. Mose,32,10#10. Er hat ihn in der Wüste gefunden, / im einsamen, öden Jammertal. / Er beschützte ihn, gab acht auf ihn / und behütete ihn wie seinen Augapfel, /
5769#5. Mose,32,11#11. Wie ein Adler seine Nestbrut aufstört, / über seinen Jungen schwebt, / seine Flügel ausbreitet, sie aufnimmt / und auf seinen Schwingen trägt.
5770#5. Mose,32,12#12. Der HERR allein leitete ihn, / und kein fremder Gott war mit ihm. /
5771#5. Mose,32,13#13. Er führte ihn über die Höhen der Erde / und speiste ihn mit dem Ertrag der Felder, / ließ ihn Honig aus den Felsen saugen / und Öl aus dem harten Gestein; /
5772#5. Mose,32,14#14. Butter von den Kühen und Milch von den Schafen, / samt dem Fette der Lämmer und Widder, / der Stiere Basans und der Böcke, / mit dem allerbesten Weizen; / und du trankest lauter Traubenblut.
5773#5. Mose,32,15#15. Da aber Jeschurun fett ward, schlug er aus. / Du bist fett, dick und feist geworden! / und er ließ fahren den Gott, der ihn gemacht, / und verwarf den Fels seines Heils. /
5774#5. Mose,32,16#16. Sie erregten seine Eifersucht durch fremde Götter; / durch Greuel erzürnten sie ihn. /
5775#5. Mose,32,17#17. Sie opferten den Götzen, die nicht Gott sind, / Göttern, die sie nicht kannten; / neuen Göttern, die aus der Nähe gekommen waren, / die eure Väter nicht gefürchtet haben. /
5776#5. Mose,32,18#18. Den Fels, der dich gezeugt hat, ließest du außer acht; / und du vergaßest des Gottes, der dich gemacht hat.
5777#5. Mose,32,19#19. Als der HERR es sah, verwarf er sie, / weil ihn seine Söhne und seine Töchter erzürnt haben. /
5778#5. Mose,32,20#20. Und er sprach: Ich will mein Angesicht vor ihnen verbergen; / ich will sehen, wo es zuletzt mit ihnen hinaus will; / denn sie sind ein verkehrtes Geschlecht, / sie sind Kinder, bei denen keine Treue ist. /
5779#5. Mose,32,21#21. Sie haben mich zum Eifer gereizt mit dem, was kein Gott-1- ist, / durch ihre Götzen haben sie mich erzürnt; / und ich will sie auch reizen durch ein Volk, das kein Volk-2- ist; / durch ein törichtes Volk will ich sie zum Zorne reizen! / -1) w: ein Nicht-Gott.   2) w: ein Nicht-Volk.++
5780#5. Mose,32,22#22. Denn ein Feuer ist durch meinen Zorn angezündet, / das bis in die unterste Tiefe des Totenreichs hinab brennen / und das Land samt seinem Gewächs verzehren / und die Grundfesten der Berge in Flammen verwandeln wird. /
5781#5. Mose,32,23#23. Ich will Unglück wider sie häufen, / ich will alle meine Pfeile gegen sie verschießen. /
5782#5. Mose,32,24#24. Vor Hunger sollen sie verschmachten; / von brennender Seuche und giftiger Pest sollen sie verzehrt werden. / Ich will die Zähne der Tiere / samt dem Gift der Schlangen, die im Staube kriechen, unter sie senden. /
5783#5. Mose,32,25#25. Draußen soll das Schwert sie der Kinder berauben / und in den Kammern drin der Schrecken: / den Jüngling und die Jungfrau, / den Säugling und den grauen Mann. /
5784#5. Mose,32,26#26. Ich hätte gesagt: «Ich will sie wegblasen, / will ihr Gedächtnis unter den Menschen ausrotten!» /
5785#5. Mose,32,27#27. wenn ich nicht den Zorn des Feindes scheute; / daß ihre Feinde solches einem Fremden zuschreiben / und sagen würden: Unsre Hand war erhoben, / nicht der HERR hat solches alles getan! /
5786#5. Mose,32,28#28. Denn es ist ein Volk, an dem aller Rat verloren ist, / und das keinen Verstand besitzt.
5787#5. Mose,32,29#29. Wenn sie weise wären, so würden sie das beherzigen, / sie würden an ihre Zukunft denken! /
5788#5. Mose,32,30#30. Wie könnte einer ihrer Tausend jagen / und zwei Zehntausend in die Flucht schlagen, / wenn ihr Fels sie nicht verkauft / und der HERR sie nicht preisgegeben hätte? /
5789#5. Mose,32,31#31. Denn nicht wie unser Fels ist ihr Fels; / das müssen unsre Feinde selbst zugeben. /
5790#5. Mose,32,32#32. Denn vom Weinstock zu Sodom / und von den Gefilden Gomorras stammen ihre Reben; / ihre Trauben sind giftige Trauben; / sie haben bittere Beeren. /
5791#5. Mose,32,33#33. Ihr Wein ist Drachengeifer / und wütendes Otterngift.
5792#5. Mose,32,34#34. Ist solches nicht bei mir aufbewahrt / und in meinen Archiven versiegelt? /
5793#5. Mose,32,35#35. Mein ist die Rache und die Vergeltung, / zu der Zeit, da ihr Fuß wanken wird; / denn die Zeit ihres Verderbens ist nahe, / und ihr Verhängnis eilt herzu. /
5794#5. Mose,32,36#36. Denn der HERR wird sein Volk richten / und sich über seine Knechte erbarmen, / wenn er sieht, daß jeder Halt entschwunden ist / und Mündige samt den Unmündigen dahin sind. /
5795#5. Mose,32,37#37. Und er wird sagen: Wo sind ihre Götter, / der Fels, in dem sie sich bargen, /
5796#5. Mose,32,38#38. welche das Fett ihrer Opfer aßen / und den Wein ihres Trankopfers tranken? / Lasset sie aufstehen und euch helfen / und euch beschirmen! /
5797#5. Mose,32,39#39. Sehet nun, daß Ich, Ich allein es bin / und kein Gott neben mir ist. / Ich kann töten und lebendig machen, / ich kann zerschlagen und kann heilen, / und niemand kann aus meiner Hand erretten! /
5798#5. Mose,32,40#40. Denn ich hebe meine Hand zum Himmel empor / und sage: Ich lebe ewig! /
5799#5. Mose,32,41#41. Wenn ich mein blitzendes Schwert geschliffen habe / und meine Hand zum Gerichte greift, / so will ich Rache nehmen an meinen Feinden / und meinen Hassern vergelten. /
5800#5. Mose,32,42#42. Ich will meine Pfeile mit Blut tränken, / und mein Schwert soll Fleisch fressen; / vom Blut der Erschlagenen und Gefangenen, / vom Haupt der feindlichen Fürsten.
5801#5. Mose,32,43#43. Jubelt, ihr Heiden, seinem Volke zu! / Denn er wird das Blut seiner Knechte rächen / und seinen Feinden vergelten; / aber sein Land und sein Volk wird er entsündigen!
5802#5. Mose,32,44#44. Und Mose kam und trug dieses ganze Lied wörtlich vor den Ohren des Volkes vor, er und Josua, der Sohn Nuns.
5803#5. Mose,32,45#45. Und als Mose solches alles zu ganz Israel geredet hatte,
5804#5. Mose,32,46#46. sprach er zu ihnen: Nehmet zu Herzen alle Worte, die ich euch heute bezeuge, daß ihr sie euren Kindern anbefehlet, damit sie darauf achten, alle Worte dieses Gesetzes zu befolgen.
5805#5. Mose,32,47#47. Denn das ist kein leeres Wort für euch, sondern es ist euer Leben, und durch dieses Wort werdet ihr euer Leben verlängern in dem Lande, dahin ihr über den Jordan gehet, um es einzunehmen.
5806#5. Mose,32,48#48. Und der HERR redete mit Mose an demselben Tage und sprach:
5807#5. Mose,32,49#49. Steige auf dieses Gebirge Abarim, auf den Berg Nebo, welcher im Moabiterlande, Jericho gegenüber liegt, und beschaue das Land Kanaan, das ich den Kindern Israel zum Eigentum geben werde;
5808#5. Mose,32,50#50. und dann sollst du sterben auf dem Berge, auf welchen du steigen wirst, und zu deinem Volk versammelt werden, wie dein Bruder Aaron auf dem Berge Hor starb und zu seinem Volk versammelt wurde;
5809#5. Mose,32,51#51. weil ihr euch an mir versündigt habt unter den Kindern Israel, beim Haderwasser zu Kadesch, in der Wüste Zin, da ihr mich nicht geheiligt habt unter den Kindern Israel.
5810#5. Mose,32,52#52. Denn du wirst das Land vor dir zwar sehen; aber du sollst nicht in das Land hineinkommen, das ich den Kindern Israel gebe.
5811#5. Mose,33,1#1. DIES ist der Segen, mit welchem Mose, der Mann Gottes, die Kinder Israel vor seinem Tode gesegnet hat.
5812#5. Mose,33,2#2. Er sprach: Der HERR kam vom Sinai, / sein Licht ging ihnen auf von Seir her: / er ließ es leuchten vom Gebirge Paran / und kam von heiligen Zehntausenden her, / aus seiner Rechten (ging) ein feuriges Gesetz für sie-1-. / -1) aD: und kam nach Meribat-Kadesch, da zu seiner Rechten die Abgründe waren.++
5813#5. Mose,33,3#3. Ja, er hat die Völker-1- lieb; / alle seine Heiligen waren in deiner Hand; / und sie lagerten zu deinen Füßen, / ein jeder nahm von deinen Worten. / -1) d.h. die Stämme.++
5814#5. Mose,33,4#4. Mose hat uns das Gesetz anbefohlen, / das Erbteil der Gemeinde Jakobs. /
5815#5. Mose,33,5#5. Und er ward König über Jeschurun, / als sich die Häupter des Volkes versammelten, / sich vereinigten die Stämme Israels.
5816#5. Mose,33,6#6. Ruben lebe und sterbe nicht; / seine Leute sollen zu zählen sein!
5817#5. Mose,33,7#7. Und für Juda sprach er: HERR, du wollest Judas Stimme hören / und ihn bringen zu seinem Volk! / Hat er mit seinen Händen zu streiten, / so hilf du ihm vor seinen Feinden!
5818#5. Mose,33,8#8. Von Levi aber sagte er: Deine Rechte und deine Lichter-1- gehören deinem heiligen Mann, / den du versucht hast zu Massa, / mit dem du gehadert hast am Haderwasser; / -1) Thummim und Urim.++
5819#5. Mose,33,9#9. welcher von seinem Vater und von seiner Mutter sagt: «Ich sehe sie nicht!» / und seine Brüder nicht kennt / und von seinen Söhnen nichts weiß; / denn deine Worte beobachteten / und deinen Bund bewahrten sie; /
5820#5. Mose,33,10#10. die werden Jakob deine Rechte lehren / und Israel dein Gesetz; / sie werden Räucherwerk vor deine Nase legen / und ganze Opfer auf deinen Altar. /
5821#5. Mose,33,11#11. Segne, HERR, sein Vermögen, / und laß dir seiner Hände Werk gefallen; / zerschmettere die Lenden seiner Widersacher und seiner Hasser, / damit sie nicht aufkommen! -
5822#5. Mose,33,12#12. Zu Benjamin sprach er: Des HERRN Liebling möge sicher wohnen; / ihn schirme er, ja ihn, den ganzen Tag, / und wohne zwischen seinen Schultern!
5823#5. Mose,33,13#13. Von Joseph aber sagte er: Sein Land sei vom HERRN gesegnet / mit himmlischen Gütern, mit Tau / und mit der Flut, die drunten ruht; /
5824#5. Mose,33,14#14. mit der köstlichen Frucht, die in der Sonne reift, / und mit den köstlichen Früchten, welche die Monde sprossen lassen; /
5825#5. Mose,33,15#15. mit dem Besten, was auf den uralten Bergen wächst, / und mit den köstlichen Früchten, welche die ewigen Hügel tragen; /
5826#5. Mose,33,16#16. mit dem Besten, was auf der Erde wächst und sie erfüllt; / und das Wohlgefallen dessen, der im Busche wohnt, / komme auf Josephs Haupt / und auf den Scheitel des Geweihten unter seinen Brüdern! /
5827#5. Mose,33,17#17. Prächtig ist er wie sein erstgeborener Stier, / Hörner hat er wie ein Büffel; / damit stößt er die Völker allzumal / bis an die Enden der Erde. / Das sind die Zehntausende von Ephraim / und jenes die Tausende von Manasse!
5828#5. Mose,33,18#18. Und zu Sebulon sprach er: Freue dich, Sebulon, deiner Reisen, / und du, Issaschar, deiner Hütten! /
5829#5. Mose,33,19#19. Sie werden Völker auf den Berg einladen, / um daselbst Opfer der Gerechtigkeit darzubringen; / denn den Reichtum des Meeres werden sie saugen / und die verborgenen Schätze des Sandes.
5830#5. Mose,33,20#20. Und zu Gad sprach er: Gesegnet sei, der Gad Raum schafft! / Wie eine Löwin legt er sich nieder / und zerreißt Arm und Scheitel. /
5831#5. Mose,33,21#21. Und er ersah sich das erste Stück; / daselbst lag das Teil eines Anführers bereit; / und er trat an die Spitze des Volkes, / vollstreckte des HERRN Gerechtigkeit / und seine Gerichte, vereint mit Israel.
5832#5. Mose,33,22#22. Und zu Dan sprach er: Dan ist ein junger Leu, / der aus Basan hervorschießt.
5833#5. Mose,33,23#23. Und zu Naphtali sprach er: Naphtali werde gesättigt mit Gnade / und voll vom Segen des HERRN; / Meer-1- und Mittag-2- seien sein! -1) d.h. der Westen.   2) d.h. der sonnige Süden.++
5834#5. Mose,33,24#24. Und zu Asser sprach er: Asser sei der gesegnetste Sohn; / er sei der Liebling seiner Brüder / und tauche seinen Fuß in Öl! /
5835#5. Mose,33,25#25. Eisen und Erz seien deine Riegel; / und wie deine Tage, so sei deine Kraft!
5836#5. Mose,33,26#26. Niemand ist gleich dem Gott Jeschuruns, / der dir zu Hilfe am Himmel einherfährt / und auf den Wolken in seiner Majestät. /
5837#5. Mose,33,27#27. Eine Zuflucht ist der alte Gott, / und unter dir breitet er ewige Arme aus. / Er hat die Feinde vor dir her gejagt / und zu dir gesagt: Vertilge sie! /
5838#5. Mose,33,28#28. Und so kann Israel sicher wohnen; / abgesondert der Quell Jakobs, / in einem Lande voll Korn und Most; / und sein Himmel träufelt Tau. /
5839#5. Mose,33,29#29. Wohl dir, Israel! Wer ist dir gleich, / du Volk, das durch den HERRN gerettet ist? / Er ist dein hilfreicher Schild / und dein siegreiches Schwert. Deine Feinde werden dir schmeicheln, / du aber sollst über ihre Höhen wegschreiten.
5840#5. Mose,34,1#1. UND Mose stieg von den Steppen Moabs auf den Berg Nebo, auf die Spitze des Pisga, Jericho gegenüber. Da zeigte ihm der HERR das ganze Land: 2. Gilead bis nach Dan,
5841#5. Mose,34,2#das ganze Naphtali, das Land Ephraim und Manasse und das ganze Land Juda bis zum westlichen Meer;
5842#5. Mose,34,3#3. auch den Süden und den Kreis der Ebene von Jericho, der Palmenstadt, bis nach Zoar.
5843#5. Mose,34,4#4. Und der HERR sprach zu ihm: Dies ist das Land, welches ich Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen habe, als ich sprach: «Deinem Samen will ich es geben!» Ich lasse es dich mit deinen Augen sehen, aber hinübergehen sollst du nicht.
5844#5. Mose,34,5#5. Also starb Mose, der Knecht des HERRN, daselbst im Lande der Moabiter, nach dem Befehl des HERRN;
5845#5. Mose,34,6#6. und er begrub ihn im Tal, im Lande Moab, Beth-Peor gegenüber; aber niemand hat sein Grab erfahren bis auf den heutigen Tag.
5846#5. Mose,34,7#7. Und Mose war hundertundzwanzig Jahre alt, da er starb: seine Augen waren nicht schwach geworden, und seine Kraft war nicht gewichen.
5847#5. Mose,34,8#8. Die Kinder Israel aber beweinten Mose in den Steppen Moabs dreißig Tage lang; dann hörten sie auf zu weinen und zu trauern um Mose.
5848#5. Mose,34,9#9. Josua aber, der Sohn Nuns, war mit dem Geist der Weisheit erfüllt; denn Mose hatte seine Hände auf ihn gelegt; und die Kinder Israel gehorchten ihm und taten, wie der HERR Mose geboten hatte.
5849#5. Mose,34,10#10. Es stand aber in Israel kein Prophet mehr auf wie Mose, welchen der HERR kannte von Angesicht zu Angesicht,
5850#5. Mose,34,11#11. in allen Zeichen und Wundern, zu welchen der HERR ihn beauftragt hatte, sie in Ägyptenland an dem Pharao und an allen seinen Knechten und an seinem ganzen Lande zu tun;
5851#5. Mose,34,12#12. und in allen gewaltigen Handlungen und großen, bewunderungswürdigen Taten, welche Mose vor den Augen von ganz Israel verrichtete.

3605#4. Mose,1,1#1. UND der HERR redete mit Mose in der Wüste Sinai in der Stiftshütte am ersten Tag des zweiten Monats im zweiten Jahr, nachdem sie aus dem Lande Ägypten gezogen waren, und sprach:
3606#4. Mose,1,2#2. Ermittelt die Zahl der ganzen Gemeinde der Kinder Israel, nach ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, alles, was männlich ist, Kopf für Kopf;
3607#4. Mose,1,3#3. von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrpflichtigen Männer in Israel; und zählet sie nach ihren Heerhaufen, du und Aaron.
3608#4. Mose,1,4#4. Und es soll von jedem Stamm das Oberhaupt der Vaterhäuser seines Stammes bei euch sein.
3609#4. Mose,1,5#5. Das sind aber die Namen der Männer, die euch zur Seite stehen sollen: Von Ruben Elizur, der Sohn Sedeurs;
3610#4. Mose,1,6#6. von Simeon Selumiel, der Sohn Zuri-Schaddais;
3611#4. Mose,1,7#7. von Juda Nahasson, der Sohn Amminadabs;
3612#4. Mose,1,8#8. von Issaschar Netaneel, der Sohn Zuars;
3613#4. Mose,1,9#9. von Sebulon Eliab, der Sohn Helons;
3614#4. Mose,1,10#10. von den Kindern Josephs, von Ephraim Elisama, der Sohn Ammihuds; von Manasse Gamliel, der Sohn Pedazurs;
3615#4. Mose,1,11#11. von Benjamin Abidan, der Sohn Gideonis;
3616#4. Mose,1,12#12. von Dan Ahieser, der Sohn Ammi-Schaddais;
3617#4. Mose,1,13#13. von Asser Pagiel, der Sohn Ochrans;
3618#4. Mose,1,14#14. von Gad Eliasaph, der Sohn Deguels;
3619#4. Mose,1,15#15. von Naphtali Ahira, der Sohn Enans.
3620#4. Mose,1,16#16. Das sind die Berufenen der Gemeinde, die Fürsten unter den Stämmen ihrer Väter; die Häupter über die Tausende Israels sind diese.
3621#4. Mose,1,17#17. Und Mose und Aaron nahmen diese Männer, die mit Namen bezeichnet sind,
3622#4. Mose,1,18#18. und versammelten die ganze Gemeinde am ersten Tag des zweiten Monats, und sie ließen sich eintragen in die Geburtsregister, nach ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, unter Aufzählung der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, nach der Kopfzahl.
3623#4. Mose,1,19#19. Wie der HERR Mose geboten hatte, so zählte er sie in der Wüste Sinai.
3624#4. Mose,1,20#20. Und es waren der Kinder Ruben, des erstgeborenen Sohnes Israels, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern an Zahl der Namen, Haupt für Haupt, alle diensttauglichen Männer, von zwanzig Jahren und darüber,
3625#4. Mose,1,21#21. so viele ihrer gemustert wurden vom Stamm Ruben, 46 500.
3626#4. Mose,1,22#22. Der Kinder Simeon, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, an Zahl der Namen, Haupt für Haupt, alle diensttauglichen Männer, von zwanzig Jahren und darüber,
3627#4. Mose,1,23#23. so viele ihrer vom Stamme Simeon gemustert wurden, 59 300.
3628#4. Mose,1,24#24. Der Kinder Gad, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, an Zahl der Namen, von zwanzig Jahren und darüber, was diensttauglich war,
3629#4. Mose,1,25#25. so viele ihrer vom Stamme Gad gemustert wurden, 45 650.
3630#4. Mose,1,26#26. Der Kinder Juda, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, an Zahl der Namen, von zwanzig Jahren und darüber, was diensttauglich war,
3631#4. Mose,1,27#27. so viele ihrer vom Stamme Juda gemustert wurden, 74 600.
3632#4. Mose,1,28#28. Der Kinder Issaschar, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, an Zahl der Namen, von zwanzig Jahren und darüber, was diensttauglich war,
3633#4. Mose,1,29#29. so viele ihrer vom Stamme Issaschar gemustert wurden, 54 400.
3634#4. Mose,1,30#30. Der Kinder Sebulon, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, an der Zahl, von zwanzig Jahren und darüber, was diensttauglich war;
3635#4. Mose,1,31#31. so viele ihrer vom Stamme Sebulon gemustert wurden, 57 400.
3636#4. Mose,1,32#32. Der Kinder Joseph, nämlich von den Kindern Ephraim, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, an Zahl der Namen, von zwanzig Jahren und darüber, was diensttauglich war,
3637#4. Mose,1,33#33. so viele ihrer vom Stamme Ephraim gemustert wurden, 40 500.
3638#4. Mose,1,34#34. Der Kinder Manasse, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, an Zahl der Namen, von zwanzig Jahren und darüber, was diensttauglich war;
3639#4. Mose,1,35#35. so viele ihrer vom Stamme Manasse gemustert wurden, 32 200.
3640#4. Mose,1,36#36. Der Kinder Benjamin, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und Vaterhäusern, an Zahl der Namen, von zwanzig Jahren und darüber, was diensttauglich war,
3641#4. Mose,1,37#37. so viele ihrer vom Stamm Benjamin gemustert wurden, 35 400.
3642#4. Mose,1,38#38. Der Kinder Dan, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, an Zahl der Namen, von zwanzig Jahren und darüber, was diensttauglich war,
3643#4. Mose,1,39#39. so viele ihrer vom Stamme Dan gemustert wurden, 62 700.
3644#4. Mose,1,40#40. Der Kinder Asser, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, an Zahl der Namen, von zwanzig Jahren und darüber, was diensttauglich war,
3645#4. Mose,1,41#41. so viele ihrer vom Stamme Asser gemustert wurden, 41 500.
3646#4. Mose,1,42#42. Der Kinder Naphtali, nach ihrer Abstammung, ihren Geschlechtern und ihren Vaterhäusern, an Zahl der Namen, von zwanzig Jahren und darüber, was diensttauglich war,
3647#4. Mose,1,43#43. so viele ihrer vom Stamme Naphtali gemustert wurden, 53 400.
3648#4. Mose,1,44#44. Das sind die Gemusterten, welche Mose und Aaron musterten samt den zwölf Fürsten Israels, deren je einer über die Vaterhäuser (seines Stammes) gesetzt war.
3649#4. Mose,1,45#45. Alle Gemusterten aber der Kinder Israel, nach den Häusern ihrer Väter, von zwanzig Jahren und darüber, was unter Israel diensttauglich war,
3650#4. Mose,1,46#46. derer waren 603 550.
3651#4. Mose,1,47#47. Aber die Leviten mit ihrem väterlichen Stamm waren in dieser Musterung nicht inbegriffen.
3652#4. Mose,1,48#48. Denn der HERR redete zu Mose und sprach:
3653#4. Mose,1,49#49. Nur den Stamm Levi sollst du nicht mustern und seine Zahl nicht rechnen unter die Kinder Israel;
3654#4. Mose,1,50#50. sondern du sollst die Leviten über die Wohnung des Zeugnisses setzen und über alle ihre Geräte und über alles, was dazu gehört. Sie sollen die Wohnung tragen samt allen ihren Geräten und sollen sie bedienen und sich um die Wohnung her lagern.
3655#4. Mose,1,51#51. Und wenn die Wohnung aufbricht, so sollen die Leviten sie abbrechen; wenn aber die Wohnung sich lagern soll, so sollen sie dieselbe aufschlagen; kommt ihr aber ein Fremder zu nahe, so muß er sterben.
3656#4. Mose,1,52#52. Die Kinder Israel sollen sich lagern, ein jeder in seinem Lager und bei dem Panier seines Heers.
3657#4. Mose,1,53#53. Aber die Leviten sollen sich um die Wohnung des Zeugnisses her lagern, daß nicht ein Zorngericht über die Gemeinde der Kinder Israel komme; darum sollen die Leviten der Wohnung des Zeugnisses warten.
3658#4. Mose,1,54#54. Und die Kinder Israel taten so alles; was der HERR Mose geboten hatte, das taten sie.
3659#4. Mose,2,1#1. UND der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach:
3660#4. Mose,2,2#2. Die Kinder Israel sollen sich lagern, ein jeder bei seinem Panier und bei den Abzeichen ihrer Vaterhäuser; ringsum, der Stiftshütte gegenüber, sollen sie sich lagern.
3661#4. Mose,2,3#3. Gegen Morgen soll sich lagern das Panier des Lagers von Juda, nach seinen Heeren und der Fürst der Kinder Juda, Nahasson, der Sohn Amminadabs;
3662#4. Mose,2,4#4. samt seinem Heer und ihren Gemusterten, 74 600.
3663#4. Mose,2,5#5. Neben ihm soll sich lagern der Stamm Issaschar; ihr Fürst Netaneel der Sohn Zuars,
3664#4. Mose,2,6#6. samt seinem Heer und ihren Gemusterten, 54 400.
3665#4. Mose,2,7#7. Dazu der Stamm Sebulon; ihr Fürst Eliab, der Sohn Helons,
3666#4. Mose,2,8#8. samt seinem Heer und ihren Gemusterten, 57 400.
3667#4. Mose,2,9#9. Alle, die zum Lager Judas gezählt werden, sind 186 400, nach ihren Heerscharen geordnet; sie sollen voranziehen.
3668#4. Mose,2,10#10. Gegen Mittag soll liegen das Panier Rubens mit seinem Heer; ihr Fürst Elizur, der Sohn Sedeurs,
3669#4. Mose,2,11#11. samt seinem Heer und seinen Gemusterten, 46 500.
3670#4. Mose,2,12#12. Neben ihm soll sich lagern der Stamm Simeon; ihr Fürst Selumiel, der Sohn Zuri-Schaddais,
3671#4. Mose,2,13#13. samt seinem Heer und seinen Gemusterten, 59 300.
3672#4. Mose,2,14#14. Dazu der Stamm Gad; ihr Fürst Eliphas, der Sohn Reguels,
3673#4. Mose,2,15#15. samt seinem Heer und seinen Gemusterten, 45 650.
3674#4. Mose,2,16#16. Alle, die zum Lager Rubens gezählt werden, sind 151 450, nach ihren Heerscharen geordnet. Diese sollen in zweiter Linie ziehen.
3675#4. Mose,2,17#17. Darnach soll die Stiftshütte ziehen mit den Lagern der Leviten, mitten unter den Lagern; wie sie sich lagern, also sollen sie auch ziehen, ein jeglicher auf seiner Seite, bei seinem Panier.
3676#4. Mose,2,18#18. Gegen Abend soll liegen das Panier Ephraims mit seinem Heer; ihr Fürst Elischama, der Sohn Ammihuds,
3677#4. Mose,2,19#19. samt seinem Heer und seinen Gemusterten, 40 500.
3678#4. Mose,2,20#20. Neben ihm soll sich lagern der Stamm Manasse; ihr Fürst Gamliel, der Sohn Pedazurs;
3679#4. Mose,2,21#21. samt seinem Heer und seinen Gemusterten, 32 200.
3680#4. Mose,2,22#22. Dazu der Stamm Benjamin; ihr Fürst Abidan, der Sohn Gideonis,
3681#4. Mose,2,23#23. samt seinem Heer und seinen Gemusterten, 35 400.
3682#4. Mose,2,24#24. Alle, die zum Lager Ephraims gezählt werden, sind 108 100, nach ihren Heerscharen geordnet. Diese sollen in dritter Linie ziehen.
3683#4. Mose,2,25#25. Gegen Mitternacht soll liegen das Panier des Lagers von Dan mit seinem Heer; ihr Fürst Ahieser, der Sohn Ammi-Schaddais,
3684#4. Mose,2,26#26. samt seinem Heer und seinen Gemusterten, 62 700.
3685#4. Mose,2,27#27. Neben ihm soll sich lagern der Stamm Asser; ihr Fürst Pagiel, der Sohn Ochrans,
3686#4. Mose,2,28#28. samt seinem Heer und seinen Gemusterten, 41 500.
3687#4. Mose,2,29#29. Dazu der Stamm Naphtali, ihr Fürst Ahira, der Sohn Enans,
3688#4. Mose,2,30#30. samt seinem Heer und seinen Gemusterten, 53 400.
3689#4. Mose,2,31#31. Alle, die zum Lager Dans gezählt werden, sind 157 600. Sie sollen die letzten im Zuge sein mit ihren Panieren.
3690#4. Mose,2,32#32. Das sind die Gemusterten der Kinder Israel, eingeteilt nach ihren Vaterhäusern und ihren Heerlagern, 603 550.
3691#4. Mose,2,33#33. Aber die Leviten wurden nicht mit den Kindern Israel gemustert, wie der HERR Mose geboten hatte.
3692#4. Mose,2,34#34. Und die Kinder Israel taten alles, wie der HERR Mose geboten hatte; sie lagerten sich nach ihren Panieren, und zogen aus, ein jeder in seinem Geschlecht, bei seinem Vaterhaus.
3693#4. Mose,3,1#1. DIES ist das Geschlecht Aarons und Moses, an dem Tag, als der HERR mit Mose redete auf dem Berge Sinai.
3694#4. Mose,3,2#2. Und dies sind die Namen der Söhne Aarons: Der Erstgeborene Nadab, darnach Abihu, Eleasar und Itamar.
3695#4. Mose,3,3#3. Das sind die Namen der Söhne Aarons, der gesalbten Priester, denen man die Hände füllte zum Priesterdienst.
3696#4. Mose,3,4#4. Aber Nadab und Abihu starben vor dem HERRN, als sie fremdes Feuer vor den HERRN brachten, in der Wüste Sinai, und sie hatten keine Söhne. Eleasar aber und Itamar taten Priesterdienst vor den Augen ihres Vaters Aaron.
3697#4. Mose,3,5#5. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3698#4. Mose,3,6#6. Bring den Stamm Levi herzu, und stelle sie vor Aaron, den Priester, daß sie ihm dienen und besorgen,
3699#4. Mose,3,7#7. was für ihn und für die ganze Gemeinde zu besorgen ist, vor der Stiftshütte, und so den Dienst an der Wohnung versehen,
3700#4. Mose,3,8#8. daß sie alle Geräte der Stiftshütte hüten und der Hut der Kinder Israel warten, den Dienst an der Wohnung versehen.
3701#4. Mose,3,9#9. Und du sollst die Leviten Aaron und seinen Söhnen zum Geschenk machen; geschenkt sind sie ihm von seiten der Kinder Israel.
3702#4. Mose,3,10#10. Aber Aaron und seine Söhne sollst du beauftragen, ihres Priestertums zu warten. Wenn sich ein Fremder naht, so muß er sterben.
3703#4. Mose,3,11#11. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3704#4. Mose,3,12#12. Siehe, ich habe die Leviten unter den Kindern Israel genommen an Stelle aller Erstgeborenen unter den Kindern Israel, also daß die Leviten mein sind.
3705#4. Mose,3,13#13. Denn alle Erstgeburt ist mein; an dem Tag, da ich alle Erstgeburt in Ägypten schlug, heiligte ich mir alle Erstgeburt in Israel, von den Menschen an bis auf das Vieh, daß sie mein sein sollen, mir, dem HERRN.
3706#4. Mose,3,14#14. Und der HERR redete zu Mose in der Wüste Sinai und sprach:
3707#4. Mose,3,15#15. Mustere die Kinder Levis nach ihren Vaterhäusern und Geschlechtern, alles, was männlich ist, einen Monat alt und darüber!
3708#4. Mose,3,16#16. Also musterte sie Mose nach dem Wort des HERRN, wie er geboten hatte.
3709#4. Mose,3,17#17. Und dies sind die Kinder Levis mit Namen: Gerson, Kahat und Merari.
3710#4. Mose,3,18#18. Die Namen aber der Kinder Gersons nach ihren Geschlechtern sind Libni und Simei.
3711#4. Mose,3,19#19. Die Kinder Kahats nach ihren Geschlechtern sind Amram, Jizhar, Hebron und Ussiel.
3712#4. Mose,3,20#20. Die Kinder Meraris nach ihren Geschlechtern sind Machli und Muschi. Das sind die Geschlechter Levis nach ihren Vaterhäusern.
3713#4. Mose,3,21#21. Von Gerson stammt das Geschlecht der Libniter und Simeiter. Das sind die Geschlechter der Gersoniter.
3714#4. Mose,3,22#22. Die Zahl ihrer Gemusterten männlichen Geschlechts, von einem Monat und darüber, betrug 7 500.
3715#4. Mose,3,23#23. Das Geschlecht der Gersoniter soll sich hinter der Wohnung gegen Abend lagern.
3716#4. Mose,3,24#24. Und der Fürst des Vaterhauses der Gersoniter sei Eliasaph, der Sohn Laels.
3717#4. Mose,3,25#25. Was aber die Kinder Gerson an der Stiftshütte zu besorgen haben, das ist die Wohnung und das Zelt, seine Decke, und den Vorhang in der Tür der Stiftshütte,
3718#4. Mose,3,26#26. und die Vorhänge am Vorhof, und den Vorhang in der Tür des Vorhofs, welcher rings um die Wohnung und um den Altar her ist, dazu die Zeltstricke und alles, was zu ihrem Dienst gehört.
3719#4. Mose,3,27#27. Von Kahat stammt das Geschlecht der Amramiter, der Jizhariter, der Hebroniter und Ussieliter. Das sind die Geschlechter der Kahaliter.
3720#4. Mose,3,28#28. Was männlich war, einen Monat alt und darüber, belief sich an der Zahl auf 8 600, die das Heiligtum besorgten.
3721#4. Mose,3,29#29. Die Geschlechter der Kinder Kahats sollen sich lagern an die Seite der Wohnung gegen Mittag.
3722#4. Mose,3,30#30. Und der Fürst des Stammhauses der Kahatiter sei Elizaphan, der Sohn Ussiels.
3723#4. Mose,3,31#31. Und sie sollen warten der Lade, des Tisches, des Leuchters, der Altäre und der Geräte des Heiligtums, mit welchen sie dienen, auch des Vorhangs, und was zu diesem Dienst gehört.
3724#4. Mose,3,32#32. Aber der oberste Fürst der Leviten soll sein Eleasar, der Sohn Aarons, des Priesters, mit der Aufsicht über die, welche des Heiligtums warten.
3725#4. Mose,3,33#33. Von Merari stammt das Geschlecht der Machliter und Muschiter. Das sind die Geschlechter der Merariter.
3726#4. Mose,3,34#34. Die Zahl ihrer Gemusterten von allem, was männlich war, einen Monat alt und darüber, betrug 6 200.
3727#4. Mose,3,35#35. Und der Oberste des Stammhauses der Merariter sei Zuriel, der Sohn Abichails; und sie sollen sich lagern an der Seite der Wohnung gegen Mitternacht.
3728#4. Mose,3,36#36. Und das Hüteramt der Merariter soll sein, zu warten der Bretter und Riegel und Säulen und der Füße der Wohnung, und aller ihrer Geräte und ihres ganzen Dienstes,
3729#4. Mose,3,37#37. dazu der Säulen um den Vorhof her, mit ihren Füßen und Nägeln und Seilen.
3730#4. Mose,3,38#38. Aber vor der Wohnung, vor der Stiftshütte, gegen Morgen, sollen sich lagern Mose und Aaron und seine Söhne, die Besorgung des Heiligtums zu überwachen, zur Bewahrung der Kinder Israel. Wenn ein Fremder naht, so muß er sterben.
3731#4. Mose,3,39#39. Alle gemusterten Leviten, welche Mose und Aaron musterten nach ihren Geschlechtern, nach dem Wort des HERRN, alles, was männlich war, einen Monat alt und darüber, derer waren 22 000.
3732#4. Mose,3,40#40. Und der HERR sprach zu Mose: Mustere alle männliche Erstgeburt der Kinder Israel, von einem Monat an und darüber und zähle ihre Namen!
3733#4. Mose,3,41#41. Und du sollst die Leviten mir, dem HERRN, nehmen, an Stelle aller Erstgeburt unter den Kindern Israel, und der Leviten Vieh an Stelle aller Erstgeburt unter dem Vieh der Kinder Israel.
3734#4. Mose,3,42#42. Und Mose musterte, wie der HERR ihm geboten hatte, alle Erstgeburt unter den Kindern Israel.
3735#4. Mose,3,43#43. Da belief sich die Zahl der Namen aller männlichen Erstgeborenen von einem Monat an und darüber, auf 22 273.
3736#4. Mose,3,44#44. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3737#4. Mose,3,45#45. Nimm die Leviten für alle Erstgeburt unter den Kindern Israel, und das Vieh der Leviten für ihr Vieh, daß die Leviten mein seien, mir, dem HERRN.
3738#4. Mose,3,46#46. Aber als Lösegeld für die 273 überzähligen Erstgeborenen der Kinder Israel über der Leviten Zahl,
3739#4. Mose,3,47#47. sollst du je fünf Schekel erheben für jeden Kopf, und zwar sollst du es erheben nach dem Schekel des Heiligtums <ein Schekel macht zwanzig Gera>;
3740#4. Mose,3,48#48. und du sollst dieses Geld als Lösegeld der Überzähligen Aaron und seinen Söhnen geben.
3741#4. Mose,3,49#49. Da nahm Mose das Lösegeld von denen, die die Zahl der durch die Leviten Gelösten überstieg;
3742#4. Mose,3,50#50. von den Erstgeborenen der Kinder Israel erhob er 1 365 Schekel, nach dem Schekel des Heiligtums.
3743#4. Mose,3,51#51. Und Mose gab das Geld Aaron und seinen Söhnen, nach dem Wort des HERRN, wie der HERR Mose geboten hatte.
3744#4. Mose,4,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3745#4. Mose,4,2#2. Stelle die Gesamtzahl der Kinder Kahat unter den Leviten fest, nach ihren Geschlechtern, nach ihren Vaterhäusern,
3746#4. Mose,4,3#3. von dreißig Jahren an und darüber, bis in das fünfzigste Jahr, alle Diensttauglichen für das Werk an der Stiftshütte.
3747#4. Mose,4,4#4. Das soll aber der Dienst der Kinder Kahat an der Stiftshütte sein: das Allerheiligste.
3748#4. Mose,4,5#5. Wenn das Heer aufbricht, so sollen Aaron und seine Söhne hineingehen und den Vorhang abnehmen und die Lade des Zeugnisses damit bedecken,
3749#4. Mose,4,6#6. und sollen eine Decke von Seehundsfellen darauf tun und oben darüber ein Tuch von ganz blauem Purpur breiten und die Stangen einstecken.
3750#4. Mose,4,7#7. Auch über den Schaubrottisch sollen sie ein Tuch von blauem Purpur breiten und darauf setzen die Schüsseln, die Kellen, die Opferschalen und die Trankopferkannen; auch soll das beständige Brot darauf liegen.
3751#4. Mose,4,8#8. Und sie sollen ein Tuch von Karmesinfarbe darüber breiten und dasselbe mit einer Decke von Seehundsfellen bedecken und seine Stangen einstecken.
3752#4. Mose,4,9#9. Sie sollen auch ein Tuch von blauem Purpur nehmen und damit den Licht spendenden Leuchter bedecken und seine Lampen, samt seinen Lichtscheren und Löschnäpflein und allen Ölgeschirren, mit welchen er bedient wird.
3753#4. Mose,4,10#10. Und sollen um alle diese Geräte eine Decke von Seehundsfellen tun und es auf ein Gestell legen.
3754#4. Mose,4,11#11. Also sollen sie auch über den goldenen Altar ein Tuch von blauem Purpur breiten, und ihn mit einer Decke von Seehundsfellen bedecken und seine Stangen einstecken.
3755#4. Mose,4,12#12. Alle Geräte des Dienstes, womit man im Heiligtum dient, sollen sie nehmen und ein Tuch von blauem Purpur darüber tun und sie mit einer Decke von Seehundsfellen decken und auf ein Gestell legen.
3756#4. Mose,4,13#13. Sie sollen auch den Altar von der Asche reinigen, und ein Tuch von rotem Purpur darüber breiten.
3757#4. Mose,4,14#14. Alle seine Geräte, womit sie auf demselben dienen, sollen sie darauf legen, Kohlenpfannen, Gabeln, Schaufeln und Sprengbecken, samt allen Geräten des Altars, und sollen eine Decke von Seehundsfellen darüber breiten und seine Stangen einstecken.
3758#4. Mose,4,15#15. Wenn nun Aaron und seine Söhne solches ausgerichtet und das Heiligtum und alle seine Geräte bedeckt haben, und wenn das Heer aufbricht, dann sollen die Kinder Kahat hineingehen, um es zu tragen; und sie sollen das Heiligtum nicht anrühren, sonst würden sie sterben. Das ist die Arbeit der Kinder Kahat an der Stiftshütte.
3759#4. Mose,4,16#16. Eleasar aber, der Sohn Aarons, soll die Aufsicht haben über das Öl für den Leuchter, und über die Spezerei zum Räucherwerk, und über das beständige Speisopfer und das Salböl, dazu die Aufsicht über die ganze Wohnung und alles, was darin ist, über das Heiligtum und seine Geräte.
3760#4. Mose,4,17#17. Und der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach:
3761#4. Mose,4,18#18. Ihr sollt dafür sorgen, daß der Stamm des Geschlechts der Kahatiter nicht ausgerottet werde unter den Leviten!
3762#4. Mose,4,19#19. Darum sollt ihr solches mit ihnen tun, damit sie leben und nicht sterben, wenn sie sich dem Allerheiligsten nahen: Aaron und seine Söhne sollen hineingehen und einem jeden seine Arbeit und seine Last anweisen.
3763#4. Mose,4,20#20. Jene aber sollen nicht hineingehen, um auch nur einen Augenblick das Heiligtum anzusehen, sonst würden sie sterben!
3764#4. Mose,4,21#21. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3765#4. Mose,4,22#22. Stelle die Gesamtzahl der Kinder Gerson fest, nach ihren Vaterhäusern, nach ihren Familien;
3766#4. Mose,4,23#23. von dreißig Jahren an und darüber, bis zum fünfzigsten Jahr sollst du sie zählen, alle Diensttauglichen zur Arbeit an der Stiftshütte.
3767#4. Mose,4,24#24. Das soll aber das Amt des Geschlechts der Gersoniter sein, wo sie dienen und was sie tragen sollen:
3768#4. Mose,4,25#25. Sie sollen die Teppiche der Wohnung und die Stiftshütte tragen, ihre Decken und die Decke von Seehundsfellen, die oben darüber ist und den Vorhang in der Tür der Stiftshütte;
3769#4. Mose,4,26#26. auch die Vorhänge des Vorhofs und den Vorhang der Tür des Tors am Vorhof, rings um die Wohnung und den Altar her, auch ihre Seile und ihre Dienstgeräte, samt allem, womit gearbeitet wird; das sollen sie besorgen.
3770#4. Mose,4,27#27. Nach dem Befehl Aarons und seiner Söhne soll der ganze Dienst der Gersoniter geschehen, alles, was sie zu tragen und was sie zu verrichten haben; ihr sollt ihnen alle ihre Aufgaben pünktlich anweisen.
3771#4. Mose,4,28#28. Das ist der Dienst des Geschlechts der Gersoniter in der Stiftshütte und was sie unter der Hand Itamars, des Sohnes Aarons, des Priesters zu besorgen haben.
3772#4. Mose,4,29#29. Auch die Kinder Merari sollst du mustern, nach ihrem Vaterhaus und ihren Familien.
3773#4. Mose,4,30#30. Von dreißig Jahren an und darüber, bis ins fünfzigste Jahr sollst du sie zählen, alle Diensttauglichen zur Arbeit an der Stiftshütte.
3774#4. Mose,4,31#31. Ihre Aufgabe im Dienste der Stiftshütte ist, die Bretter der Wohnung, ihre Riegel, Säulen und Füße zu tragen,
3775#4. Mose,4,32#32. dazu die Säulen des Vorhofs und ihre Füße, die Nägel und Seile, samt allen ihren Geräten und aller Zubehörde; ihr sollt ihnen die Geräte, die sie zu tragen haben, mit Namen nennen.
3776#4. Mose,4,33#33. Das ist der Dienst des Geschlechts der Kinder Merari, alles, was sie an der Stiftshütte zu besorgen haben unter der Hand Itamars, des Sohnes Aarons, des Priesters.
3777#4. Mose,4,34#34. Und Mose und Aaron samt den Fürsten der Gemeinde musterten die Kahatiter nach ihrem Vaterhaus und ihren Geschlechtern,
3778#4. Mose,4,35#35. von dreißig Jahren an und darüber, bis ins fünfzigste, alle Diensttauglichen zur Arbeit an der Stiftshütte.
3779#4. Mose,4,36#36. Und ihre Musterung nach ihren Geschlechtern ergab 2 750.
3780#4. Mose,4,37#37. Das sind die Gemusterten des Geschlechts der Kahatiter, alle die, welche Dienst tun konnten an der Stiftshütte, welche Mose und Aaron musterten nach dem Wort des HERRN durch Mose.
3781#4. Mose,4,38#38. Die Kinder Gerson wurden auch gemustert nach ihrem Vaterhaus und ihren Familien,
3782#4. Mose,4,39#39. von dreißig Jahren an und darüber, bis ins fünfzigste, alle Diensttauglichen für die Arbeit an der Stiftshütte.
3783#4. Mose,4,40#40. Und ihre Musterung nach ihrem Vaterhaus und Geschlecht ergab 2 630.
3784#4. Mose,4,41#41. Das sind die Gemusterten des Geschlechts der Kinder Gerson, welche tauglich waren für den Dienst an der Stiftshütte, welche Mose und Aaron musterten nach dem Wort des HERRN.
3785#4. Mose,4,42#42. Die Kinder Merari wurden auch gemustert nach ihrem Vaterhaus und ihren Geschlechtern,
3786#4. Mose,4,43#43. von dreißig Jahren an und darüber, bis in das fünfzigste, alle Diensttauglichen zur Arbeit an der Stiftshütte.
3787#4. Mose,4,44#44. Und die Musterung nach ihren Geschlechtern ergab 3 200.
3788#4. Mose,4,45#45. Das sind die Gemusterten des Geschlechts der Kinder Merari, welche Mose und Aaron einstellten nach dem Wort des HERRN durch Mose.
3789#4. Mose,4,46#46. Alle Gemusterten, welche eingestellt wurden, als Mose und Aaron samt den Fürsten Israels die Leviten zählten nach ihren Geschlechtern und Vaterhäusern,
3790#4. Mose,4,47#47. von dreißig Jahren an und darüber, bis ins fünfzigste, alle, die da kamen zur Verrichtung irgend eines Dienstes oder um eine Last zu tragen an der Stiftshütte;
3791#4. Mose,4,48#48. alle Gemusterten zählten 8 580.
3792#4. Mose,4,49#49. Nach dem Worte des HERRN bestellte man sie durch Mose, einen jeden zu seinem Dienst und zu seiner Last und an sein Amt, wie der HERR Mose geboten hatte.
3793#4. Mose,5,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3794#4. Mose,5,2#2. Gebiete den Kindern Israel, daß sie aus dem Lager alle Aussätzigen wegschicken, und alle, die Eiterflüsse haben, und die an einem Toten unrein geworden sind.
3795#4. Mose,5,3#3. Männer und Weiber sollt ihr vor das Lager hinausschicken, daß sie ihr Lager nicht verunreinigen, weil ich unter ihnen wohne.
3796#4. Mose,5,4#4. Und die Kinder Israel taten also und schickten sie vor das Lager hinaus; wie der HERR zu Mose gesagt hatte, also taten die Kinder Israel.
3797#4. Mose,5,5#5. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3798#4. Mose,5,6#6. Sage den Kindern Israel: Wenn ein Mann oder ein Weib irgend eine menschliche Sünde tut und sich damit am HERRN vergeht und die betreffende Seele eine Schuld auf sich lädt;
3799#4. Mose,5,7#7. so sollen sie ihre Sünde bekennen, die sie getan haben, und sollen ihre Schuld in ihrem vollen Betrag wiedererstatten, und den fünften Teil dazufügen und es dem geben, dem sie es schuldig sind.
3800#4. Mose,5,8#8. Ist aber kein nächster Blutsverwandter da, dem man die Schuld erstatten kann, fällt die dem HERRN zu erstattende Schuld dem Priester zu, außer dem Widder der Versühnung, mit dem ihm Sühne erwirkt wird.
3801#4. Mose,5,9#9. Desgleichen soll alles Hebopfer von allem, was die Kinder Israel heiligen und dem Priester bringen, ihm gehören;
3802#4. Mose,5,10#10. und was jemand heiligt, das soll ihm gehören; gibt jemand dem Priester etwas, so gehört es ihm.
3803#4. Mose,5,11#11. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3804#4. Mose,5,12#12. Sage den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn jemandes Weib sich verginge und ihm untreu würde,
3805#4. Mose,5,13#13. und jemand sie beschliefe, und es bliebe vor den Augen ihres Mannes verborgen und versteckt, daß sie unrein geworden, und es wäre kein Zeuge vorhanden wider sie, sie wäre auch nicht ertappt worden;
3806#4. Mose,5,14#14. und es käme über ihn ein Geist der Eifersucht, daß er um sein Weib eiferte, weil sie unrein geworden ist - oder wenn der Eifersuchtsgeist über ihn käme, daß er um sein Weib eiferte, ob sie schon nicht unrein geworden ist -
3807#4. Mose,5,15#15. so soll der Mann sein Weib zum Priester führen und um ihretwillen ein Opfer für sie bringen, ein Zehntel Epha Gerstenmehl; er soll aber kein Öl darauf gießen, noch Weihrauch darauf tun; denn es ist ein Eiferopfer und ein Gedächtnisopfer, das die Schuld ins Gedächtnis ruft.
3808#4. Mose,5,16#16. Und der Priester soll sie herzuführen und vor den HERRN stellen.
3809#4. Mose,5,17#17. Und der Priester soll heiliges Wasser nehmen in ein irdenes Geschirr und Staub vom Boden der Wohnung in das Wasser tun,
3810#4. Mose,5,18#18. und soll das Weib vor den HERRN stellen und ihr Haar auflösen und das Gedächtnisopfer, das ein Eiferopfer ist, auf ihre Hände legen. Und der Priester soll in seiner Hand das bittere, fluchbringende Wasser haben;
3811#4. Mose,5,19#19. und er soll das Weib beschwören und zu ihr sagen: «Hat dich kein Mann beschlafen und hast du dich nicht vergangen und neben deinem Mann verunreinigt, so sollst du von diesem bittern fluchbringenden Wasser unbeschädigt bleiben;
3812#4. Mose,5,20#20. bist du aber von deinem Mann abgewichen, und hast dich verunreinigt, indem dich jemand beschlafen hat außer deinem Mann;
3813#4. Mose,5,21#21. so <soll der Priester in seinem Beschwörungsfluch zu dem Weibe sagen> setze dich der HERR zum Fluch und zum Schwur unter deinem Volk, daß der HERR deine Hüfte schwinden und deinen Bauch anschwellen lasse!
3814#4. Mose,5,22#22. So gehe nun dieses fluchbringende Wasser in deinen Leib, daß dein Bauch anschwelle und deine Hüfte schwinde!» Und das Weib soll sagen: Amen, Amen!
3815#4. Mose,5,23#23. Dann soll der Priester diese Flüche auf einen Zettel schreiben und mit dem bittern Wasser abwaschen.
3816#4. Mose,5,24#24. Und er soll dem Weibe von dem bittern, fluchbringenden Wasser zu trinken geben, daß das fluchbringende Wasser in sie eindringe und ihr bitter sei.
3817#4. Mose,5,25#25. Darnach soll der Priester das Eiferopfer von ihrer Hand nehmen und zum Speisopfer weben vor dem HERRN und es zum Altar bringen.
3818#4. Mose,5,26#26. Und er soll eine Handvoll von dem Speisopfer nehmen, zum Gedächtnis, und es auf dem Altar verbrennen und darnach dem Weibe das Wasser zu trinken geben.
3819#4. Mose,5,27#27. Und wenn sie das Wasser getrunken hat, so wird, wenn sie unrein geworden ist und sich an ihrem Mann vergangen hat, das fluchbringende Wasser in sie eindringen und sie vergiften, so daß ihr Bauch anschwellen und ihre Hüfte schwinden wird, und das Weib wird unter ihrem Volk ein Fluch sein.
3820#4. Mose,5,28#28. Ist aber das Weib nicht verunreinigt, sondern rein, so wird sie unbeschädigt bleiben, daß sie Samen empfangen kann.
3821#4. Mose,5,29#29. Das ist das Eifergesetz: Wenn ein Weib neben ihrem Manne ausschweift und unrein wird,
3822#4. Mose,5,30#30. oder wenn der Geist der Eifersucht über einen Mann kommt, daß er um sein Weib eifert, so soll er sie vor den HERRN stellen, daß der Priester gänzlich mit ihr verfahre nach diesem Gesetz.
3823#4. Mose,5,31#31. Dann ist der Mann unschuldig; das Weib aber hat ihre Schuld zu tragen.
3824#4. Mose,6,1#1. UND der HERR redete mit Mose und sprach:
3825#4. Mose,6,2#2. Sage den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ein Mann oder ein Weib das besondere Gelübde eines Nasiräers-1- tun will, um sich dem HERRN zu weihen, -1) d.h. eines Abgesonderten, Geweihten.++
3826#4. Mose,6,3#3. so soll er sich des Weins und starken Getränkes enthalten; Essig von Wein und starkem Getränk soll er nicht trinken; er soll auch keinen Traubensaft trinken und darf weder grüne noch getrocknete Trauben essen.
3827#4. Mose,6,4#4. Solange seine Weihe währt, soll er nichts essen, was vom Weinstock gewonnen wird, weder Kern noch Hülse.
3828#4. Mose,6,5#Solange das Gelübde seiner Weihe währt, soll kein Schermesser auf sein Haupt kommen; 5. bis die Zeit, die er dem HERRN geweiht hat, vergangen ist, soll er heilig sein; er soll das Haar auf seinem Haupt frei wachsen lassen.
3829#4. Mose,6,6#6. Während der ganzen Zeit, für welche er sich dem HERRN geweiht hat, soll er zu keinem Toten gehen.
3830#4. Mose,6,7#7. Er soll sich auch nicht verunreinigen an der Leiche seines Vaters, seiner Mutter, seines Bruders oder seiner Schwester; denn die Weihe seines Gottes ist auf seinem Haupt.
3831#4. Mose,6,8#8. Während der ganzen Zeit seiner Weihe soll er dem HERRN heilig sein.
3832#4. Mose,6,9#9. Und wenn jemand bei ihm unversehens und plötzlich stirbt und sein geweihtes Haupt verunreinigt wird, so soll er sein Haupt scheren am Tage seiner Reinigung; am siebenten Tage soll er es scheren.
3833#4. Mose,6,10#10. Und am achten Tage soll er zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben zum Priester, vor die Tür der Stiftshütte bringen.
3834#4. Mose,6,11#11. Und der Priester soll die eine zum Sündopfer und die andere zum Brandopfer machen und ihm Sühne erwirken, weil er sich an einem Entseelten versündigt hat, und soll also sein Haupt an demselben Tage heiligen,
3835#4. Mose,6,12#12. daß er dem HERRN die Tage seines Gelübdes halte, und er bringe ein einjähriges Lamm zum Schuldopfer. Aber die vorigen Tage fallen dahin, weil seine Weihe verunreinigt worden ist.
3836#4. Mose,6,13#13. Und das ist das Gesetz des Nasiräers: Wenn die Zeit seines Gelübdes erfüllt ist, so soll man ihn vor die Tür der Stiftshütte führen,
3837#4. Mose,6,14#14. da soll er dem HERRN sein Opfer bringen, ein einjähriges, männliches, tadelloses Lamm zum Sündopfer, und einen tadellosen Widder zum Dankopfer,
3838#4. Mose,6,15#15. und einen Korb mit ungesäuerten Kuchen von Semmelmehl, mit Öl gemengt, und ungesäuerte Fladen, mit Öl bestrichen, samt ihrem Speisopfer und ihren Trankopfern.
3839#4. Mose,6,16#16. Und der Priester soll es vor den HERRN bringen und soll sein Sündopfer und sein Brandopfer zurichten.
3840#4. Mose,6,17#17. Und er soll dem HERRN den Widder zum Dankopfer bereiten samt dem Korbe mit dem ungesäuerten Brot; auch soll der Priester sein Speisopfer und sein Trankopfer zurichten.
3841#4. Mose,6,18#18. Der Nasiräer aber soll sein geweihtes Haupt scheren vor der Tür der Stiftshütte, und soll sein geweihtes Haupthaar nehmen und es in das Feuer werfen, das unter dem Dankopfer ist.
3842#4. Mose,6,19#19. Und der Priester soll von dem Widder die gekochte Vorderkeule nehmen und einen ungesäuerten Kuchen aus dem Korbe und einen ungesäuerten Fladen und soll es dem Nasiräer auf seine Hände legen, nachdem er sein geweihtes Haar abgeschoren hat.
3843#4. Mose,6,20#20. Und der Priester soll es vor dem HERRN weben. Das ist dem Priester heilig, samt der Webebrust und der Hebekeule. Darnach mag der Nasiräer Wein trinken.
3844#4. Mose,6,21#21. Das ist das Gesetz für den Nasiräer, der ein Gelübde tut, und das Opfer, das er dem HERRN für seine Weihe darbringen soll, außer dem, das seine Hand sonst zu leisten vermag. Wie er gelobt hat, so soll er tun, nach seinem Weihegesetz.
3845#4. Mose,6,22#22. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3846#4. Mose,6,23#23. Sage Aaron und seinen Söhnen und sprich: Also sollt ihr zu den Kindern Israel sagen, wenn ihr sie segnen wollt:
3847#4. Mose,6,24#24. Der HERR segne dich und behüte dich!
3848#4. Mose,6,25#25. Der HERR lasse dir sein Angesicht leuchten und sei dir gnädig!
3849#4. Mose,6,26#26. Der HERR erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden!
3850#4. Mose,6,27#27. Also sollen sie meinen Namen auf die Kinder Israel legen, und ich will sie segnen.
3851#4. Mose,7,1#1. ES begab sich aber des Tages, da Mose die Wohnung völlig aufgerichtet und sie samt allen ihren Geräten gesalbt und geheiligt hatte, als er auch den Altar samt allen seinen Geräten gesalbt und geheiligt hatte;
3852#4. Mose,7,2#2. da opferten die Fürsten Israels, die Häupter ihrer Vaterhäuser, jene Stammesfürsten, welche der Musterung vorstanden.
3853#4. Mose,7,3#3. Sie brachten aber als ihre Opfergabe vor den HERRN: sechs bedeckte Wagen und zwölf Rinder, je einen Wagen von zwei Fürsten, und je ein Rind von jedem; die brachten sie vor der Wohnung dar.
3854#4. Mose,7,4#4. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3855#4. Mose,7,5#5. Nimm es von ihnen an, daß es verwendet werde zum Dienst an der Stiftshütte, und gib es den Leviten nach Bedürfnis ihres Dienstes.
3856#4. Mose,7,6#6. Da nahm Mose die Wagen und Rinder und gab sie den Leviten.
3857#4. Mose,7,7#7. Zwei Wagen und vier Rinder gab er den Kindern Gerson für ihren Dienst;
3858#4. Mose,7,8#8. und vier Wagen und acht Rinder gab er den Kindern Merari für ihren Dienst unter der Hand Itamars, des Sohnes Aarons, des Priesters.
3859#4. Mose,7,9#9. Aber den Kindern Kahat gab er nichts, weil sie den Dienst des Heiligtums auf sich hatten und auf ihren Schultern tragen mußten.
3860#4. Mose,7,10#10. Und die Fürsten brachten das, was zur Einweihung des Altars dienen sollte am Tage, als er gesalbt ward; und sie brachten ihre Opfer herzu vor den Altar.
3861#4. Mose,7,11#11. Der HERR aber sprach zu Mose: Jeder Fürst soll an dem für ihn bestimmten Tag seine Opfergabe zur Einweihung des Altars darbringen.
3862#4. Mose,7,12#12. Da brachte am ersten Tag seine Opfergabe herzu Nahasson, der Sohn Amminadabs, vom Stamme Juda.
3863#4. Mose,7,13#13. Seine Opfergabe aber war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer, ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3864#4. Mose,7,14#14. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3865#4. Mose,7,15#15. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3866#4. Mose,7,16#16. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3867#4. Mose,7,17#17. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, und fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Nahassons, des Sohnes Amminadabs.
3868#4. Mose,7,18#18. Am zweiten Tage opferte Netaneel, der Sohn Zuars, der Fürst der Kinder Issaschar.
3869#4. Mose,7,19#19. Er brachte als seine Opfergabe herzu: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3870#4. Mose,7,20#20. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3871#4. Mose,7,21#21. und einen jungen Farren, einen Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3872#4. Mose,7,22#22. einen Ziegenbock zum Sündopfer;
3873#4. Mose,7,23#23. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Netaneels, des Sohnes Zuars.
3874#4. Mose,7,24#24. Am dritten Tage opferte der Fürst der Kinder Sebulon, Eliab, der Sohn Helons.
3875#4. Mose,7,25#25. Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3876#4. Mose,7,26#26. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3877#4. Mose,7,27#27. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3878#4. Mose,7,28#28. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3879#4. Mose,7,29#29. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Eliabs, des Sohnes Helons.
3880#4. Mose,7,30#30. Am vierten Tage opferten der Fürst der Kinder Ruben, Elizur, der Sohn Sedeurs.
3881#4. Mose,7,31#31. Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3882#4. Mose,7,32#32. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3883#4. Mose,7,33#33. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3884#4. Mose,7,34#34. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3885#4. Mose,7,35#35. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Elizurs, des Sohnes Sedeurs.
3886#4. Mose,7,36#36. Am fünften Tage opferte der Fürst der Kinder Simeon, Selumiel, der Sohn Zuri-Schaddais.
3887#4. Mose,7,37#37. Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3888#4. Mose,7,38#38. eine Schale, zehn Schekel Goldes schwer, voll Räucherwerk;
3889#4. Mose,7,39#39. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3890#4. Mose,7,40#40. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3891#4. Mose,7,41#41. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Selumiels, des Sohnes Zuri-Schaddais.
3892#4. Mose,7,42#42. Am sechsten Tage opferte der Fürst der Kinder Gad, Eliasaph, der Sohn Deguels.
3893#4. Mose,7,43#43. Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3894#4. Mose,7,44#44. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3895#4. Mose,7,45#45. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3896#4. Mose,7,46#46. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3897#4. Mose,7,47#47. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Eliasaphs, des Sohnes Deguels.
3898#4. Mose,7,48#48. Am siebenten Tage opferte der Fürst der Kinder Ephraim, Elisama, der Sohn Ammihuds.
3899#4. Mose,7,49#49. Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3900#4. Mose,7,50#50. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3901#4. Mose,7,51#51. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3902#4. Mose,7,52#52. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3903#4. Mose,7,53#53. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Elisamas, des Sohnes Ammihuds.
3904#4. Mose,7,54#54. Am achten Tage opferte der Fürst der Kinder Manasse, Gamliel, der Sohn Pedazurs.
3905#4. Mose,7,55#55. Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3906#4. Mose,7,56#56. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3907#4. Mose,7,57#57. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3908#4. Mose,7,58#58. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3909#4. Mose,7,59#59. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Gamliels, des Sohnes Pedazurs.
3910#4. Mose,7,60#60. Am neunten Tage opferte der Fürst der Kinder Benjamin, Abidan, der Sohn Gideonis.
3911#4. Mose,7,61#61. Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3912#4. Mose,7,62#62. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3913#4. Mose,7,63#63. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3914#4. Mose,7,64#64. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3915#4. Mose,7,65#65. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Abidans, des Sohnes Gideonis.
3916#4. Mose,7,66#66. Am zehnten Tage opferte der Fürst der Kinder Dan, Achieser, der Sohn Ammi-Schaddais.
3917#4. Mose,7,67#67. Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3918#4. Mose,7,68#68. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3919#4. Mose,7,69#69. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3920#4. Mose,7,70#70. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3921#4. Mose,7,71#71. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Achiesers, des Sohnes Ammi-Schaddais.
3922#4. Mose,7,72#72. Am elften Tage opferte der Fürst der Kinder Asser, Pagiel, der Sohn Ochrans.
3923#4. Mose,7,73#73. Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3924#4. Mose,7,74#74. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3925#4. Mose,7,75#75. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3926#4. Mose,7,76#76. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3927#4. Mose,7,77#77. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Pagiels, des Sohnes Ochrans.
3928#4. Mose,7,78#78. Am zwölften Tage opferte der Fürst der Kinder Naphtali, Ahira, der Sohn Enans.
3929#4. Mose,7,79#79. Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertunddreißig Schekel schwer; ein silbernes Sprengbecken, siebzig Schekel schwer nach dem Schekel des Heiligtums; beide voll Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer;
3930#4. Mose,7,80#80. eine goldene Schale, zehn Schekel schwer, voll Räucherwerk;
3931#4. Mose,7,81#81. ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3932#4. Mose,7,82#82. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3933#4. Mose,7,83#83. und zum Dankopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige Lämmer. Das ist das Opfer Ahiras, des Sohnes Enans.
3934#4. Mose,7,84#84. Das ist die Gabe für die Einweihung des Altars am Tage, da er gesalbt ward, von seiten der Fürsten Israels: Zwölf silberne Schüsseln, zwölf silberne Sprengbecken, zwölf goldene Schalen;
3935#4. Mose,7,85#85. also daß jede Schüssel hundertunddreißig Schekel Silber und jedes Sprengbecken siebzig Schekel wog und die Summe alles Silbers an Geschirren zweitausendvierhundert Schekel betrug, nach dem Schekel des Heiligtums.
3936#4. Mose,7,86#86. Und von den zwölf goldenen Schalen voll Räucherwerk wog jede zehn Schekel nach dem Schekel des Heiligtums, also daß die Summe des Goldes an den Schalen hundertundzwanzig Schekel betrug.
3937#4. Mose,7,87#87. Die Summe der Rinder zum Brandopfer war zwölf Farren, dazu zwölf Widder, zwölf einjährige Lämmer, samt ihrem Speisopfer, und zwölf Ziegenböcke zum Sündopfer.
3938#4. Mose,7,88#88. Und die Summe der Rinder zum Dankopfer war vierundzwanzig Farren, dazu sechzig Widder, sechzig Böcke, sechzig einjährige Lämmer. Das war die Einweihungsgabe des Altars, nachdem er gesalbt worden.
3939#4. Mose,7,89#89. Und wenn Mose in die Stiftshütte ging, um mit Ihm zu reden, so hörte er die Stimme zu ihm reden vom Sühndeckel herab, der auf der Lade des Zeugnisses ist, zwischen den beiden Cherubim; und Er redete zu ihm.
3940#4. Mose,8,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3941#4. Mose,8,2#2. Rede mit Aaron und sprich zu ihm: Wenn du die Lampen aufsetzest, so sollen alle sieben Lampen ihr Licht nach der gegenüberliegenden Seite werfen.
3942#4. Mose,8,3#3. Und Aaron tat also. Vorn an den Leuchter setzte er seine Lampen auf, wie der HERR Mose geboten hatte.
3943#4. Mose,8,4#4. Der Leuchter aber war ein Werk von getriebenem Gold, sowohl sein Schaft als auch seine Blumen; nach dem Gesichte, welches der HERR Mose gezeigt, hatte man den Leuchter gemacht.
3944#4. Mose,8,5#5. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3945#4. Mose,8,6#6. Nimm die Leviten aus den Kindern Israel und reinige sie!
3946#4. Mose,8,7#7. Also aber sollst du mit ihnen verfahren, um sie zu reinigen: Du sollst Wasser der Entsündigung auf sie sprengen, und sie sollen ein Schermesser über ihren ganzen Leib gehen lassen und ihre Kleider waschen; so sind sie rein.
3947#4. Mose,8,8#8. Alsdann sollen sie einen jungen Farren nehmen samt seinem Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl gemengt; und einen anderen jungen Farren sollst du zum Sündopfer nehmen.
3948#4. Mose,8,9#9. Und sollst die Leviten vor die Stiftshütte bringen und die ganze Gemeinde der Kinder Israel versammeln.
3949#4. Mose,8,10#10. Darnach sollst du die Leviten vor den HERRN treten lassen. Und die Kinder Israel sollen ihre Hände auf die Leviten stützen.
3950#4. Mose,8,11#11. Und Aaron soll die Leviten vor dem HERRN weben zum Webopfer seitens der Kinder Israel, daß sie den Dienst des HERRN versehen.
3951#4. Mose,8,12#12. Und die Leviten sollen ihre Hände auf die Häupter der Farren stützen, dann soll einer zum Sündopfer, der andere dem HERRN zum Brandopfer gemacht werden, um den Leviten Sühne zu erwirken.
3952#4. Mose,8,13#13. Und du sollst die Leviten vor Aaron und seine Söhne stellen und sie vor dem HERRN zum Webopfer weben.
3953#4. Mose,8,14#14. Also sollst du die Leviten von den Kindern Israel scheiden, daß sie mein seien.
3954#4. Mose,8,15#15. Darnach sollen sie hineingehen, um in der Stiftshütte zu dienen, nachdem du sie gereinigt und zum Webopfer gemacht hast.
3955#4. Mose,8,16#16. Denn sie sind mir zum Geschenk übergeben von den Kindern Israel; ich habe sie mir genommen an Stelle aller Erstgeburt von den Kindern Israel.
3956#4. Mose,8,17#17. Denn alle Erstgeburt der Kinder Israel ist mein, von Menschen und Vieh; an dem Tage, als ich alle Erstgeburt in Ägypten schlug, habe ich sie mir geheiligt.
3957#4. Mose,8,18#18. Und ich habe die Leviten genommen an Stelle aller Erstgeburt unter den Kindern Israel,
3958#4. Mose,8,19#19. und habe sie Aaron und seinen Söhnen aus den Kindern Israel zum Geschenke gegeben, daß sie den Dienst der Kinder Israel in der Stiftshütte versehen und den Kindern Israel Sühne erwirken, daß die Kinder Israel keine Plage treffe, wenn sie selbst zum Heiligtum nahen wollten.
3959#4. Mose,8,20#20. Und Mose samt Aaron und der ganzen Gemeinde der Kinder Israel taten solches mit den Leviten; ganz wie der HERR Mose geboten hatte betreffs der Leviten, also taten sie mit ihnen.
3960#4. Mose,8,21#21. Und die Leviten entsündigten sich und wuschen ihre Kleider. Und Aaron webte sie zum Webopfer vor dem HERRN und erwirkte ihnen Sühne, daß sie rein wurden.
3961#4. Mose,8,22#22. Darnach gingen sie hinein, daß sie in der Stiftshütte ihr Amt verrichteten vor Aaron und seinen Söhnen; wie der HERR Mose geboten hatte betreffs der Leviten, also taten sie mit ihnen.
3962#4. Mose,8,23#23. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3963#4. Mose,8,24#24. Dazu sind die Leviten verpflichtet: Von fünfundzwanzig Jahren an und darüber soll einer Dienst tun bei der Stiftshütte.
3964#4. Mose,8,25#25. Aber vom fünfzigsten Jahre an soll er vom Amt des Dienstes zurücktreten und nicht mehr dienen;
3965#4. Mose,8,26#26. er mag seinen Brüdern helfen in der Stiftshütte bei der Verrichtung ihres Amtes; aber Dienst soll er nicht mehr tun. Also sollst du es mit den Leviten halten, ihr Amt betreffend.
3966#4. Mose,9,1#1. UND der HERR redete zu Mose in der Wüste Sinai im zweiten Jahr, nachdem sie aus Ägypten gezogen waren, im ersten Monat, und sprach:
3967#4. Mose,9,2#2. Laß die Kinder Israel das Passah zur bestimmten Zeit halten!
3968#4. Mose,9,3#3. Am vierzehnten Tage dieses Monats, gegen Abend, sollt ihr es halten, zur bestimmten Zeit; nach allen seinen Satzungen und Rechten haltet es.
3969#4. Mose,9,4#4. Und Mose redete mit den Kindern Israel, daß sie das Passah hielten.
3970#4. Mose,9,5#5. Und sie hielten das Passah am vierzehnten Tage des ersten Monats, gegen Abend, in der Wüste Sinai. Ganz wie der HERR Mose geboten hatte, so taten die Kinder Israel.
3971#4. Mose,9,6#6. Da waren etliche Männer unrein von einem entseelten Menschen, so daß sie das Passah an demselben Tage nicht halten konnten; sie traten vor Mose und Aaron an demselben Tag
3972#4. Mose,9,7#7. und sprachen: Wir sind unrein von einem entseelten Menschen. Warum sollen wir zu kurz kommen, daß wir des HERRN Opfergabe nicht herzubringen dürfen unter den Kindern Israel zur bestimmten Zeit?
3973#4. Mose,9,8#8. Mose sprach zu ihnen: Wartet, bis ich vernehme, was euch der HERR gebietet!
3974#4. Mose,9,9#9. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3975#4. Mose,9,10#10. Sage den Kindern Israel und sprich: Wenn jemand von euch oder von euren Nachkommen durch einen Entseelten unrein wird oder fern auf der Reise ist, so soll er gleichwohl dem HERRN das Passah halten.
3976#4. Mose,9,11#11. Im zweiten Monat, am vierzehnten Tage, gegen Abend, sollen sie es halten und sollen es mit ungesäuertem Brot und bittern Kräutern essen,
3977#4. Mose,9,12#12. und sollen nichts davon übriglassen bis zum Morgen, auch kein Bein daran zerbrechen; nach der ganzen Passahordnung sollen sie es halten.
3978#4. Mose,9,13#13. Wer aber rein und nicht auf der Reise ist, und läßt es anstehen, das Passah zu halten, eine solche Seele soll ausgerottet werden, weil sie des HERRN Opfergabe nicht zur bestimmten Zeit dargebracht hat; sie soll ihre Sünde tragen!
3979#4. Mose,9,14#14. Und wenn ein Fremdling bei euch wohnt und dem HERRN das Passah halten will, so soll er es nach der Satzung und dem Rechte des Passah halten. Einerlei Satzung soll für euch gelten, für den Fremdling wie für die Landeskinder.
3980#4. Mose,9,15#15. AN dem Tage aber, als die Wohnung aufgerichtet ward, bedeckte die Wolke die Wohnung der Hütte des Zeugnisses, und vom Abend bis zum Morgen war sie über der Wohnung anzusehen wie Feuer.
3981#4. Mose,9,16#16. So war es beständig; die Wolke bedeckte sie, aber bei Nacht war sie anzusehen wie Feuer.
3982#4. Mose,9,17#17. Sooft sich die Wolke von der Hütte erhob, brachen die Kinder Israel auf; wo aber die Wolke blieb, da lagerten sich die Kinder Israel.
3983#4. Mose,9,18#18. Nach dem Gebot des HERRN brachen die Kinder Israel auf, und nach dem Gebot des HERRN lagerten sie sich; solange die Wolke auf der Wohnung blieb, solange lagen sie still.
3984#4. Mose,9,19#19. Und wenn die Wolke viele Tage lang auf der Wohnung verharrte, so beachteten die Kinder Israel den Wink des HERRN und zogen nicht.
3985#4. Mose,9,20#20. Und wenn es vorkam, daß die Wolke nur etliche Tage auf der Wohnung blieb, so lagerten sie sich doch nach dem Gebot des HERRN und zogen nach dem Gebot des HERRN.
3986#4. Mose,9,21#21. Und wenn es auch vorkam, daß die Wolke nur vom Abend bis zum Morgen blieb und sich alsdann erhob, so zogen sie; und wenn sie sich des Tages oder des Nachts erhob, so zogen sie auch.
3987#4. Mose,9,22#22. Wenn sie aber zwei Tage oder einen Monat oder längere Zeit auf der Wohnung verblieb, so lagerten sich die Kinder Israel und zogen nicht; erst wenn sie sich erhob, so zogen sie.
3988#4. Mose,9,23#23. Nach dem Befehl des HERRN lagerten sie sich, und nach dem Befehl des HERRN zogen sie; sie achteten auf den Wink des HERRN, gemäß dem Befehl des HERRN, durch Mose.
3989#4. Mose,10,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3990#4. Mose,10,2#2. Mache dir zwei Trompeten; von getriebenem Silber sollst du sie machen, daß du sie brauchest, die Gemeinde zusammenzurufen und wenn das Heer aufbrechen soll.
3991#4. Mose,10,3#3. Wenn man in beide stößt, soll sich die ganze Gemeinde vor der Tür der Stiftshütte zu dir versammeln.
3992#4. Mose,10,4#4. Wenn man nur in eine stößt, so sollen sich die Fürsten, die Häupter der Tausende Israels, zu dir versammeln.
3993#4. Mose,10,5#5. Wenn ihr aber Lärm-1- blaset, so sollen die Lager aufbrechen, die gegen Morgen liegen. -1) o: Alarm.++
3994#4. Mose,10,6#6. Und wenn ihr zum zweitenmal Lärm blaset, so sollen die Lager aufbrechen, die gegen Mittag liegen; denn wenn sie aufbrechen sollen, so soll man Lärm blasen.
3995#4. Mose,10,7#7. Wenn aber die Gemeinde versammelt werden soll, sollt ihr in die Trompete stoßen und nicht Lärm blasen.
3996#4. Mose,10,8#8. Solches Blasen aber mit den Trompeten soll den Söhnen Aarons, des Priesters, obliegen; und das soll euer Gebrauch sein bei euren Nachkommen ewiglich.
3997#4. Mose,10,9#9. Wenn ihr in einen Streit ziehet in eurem Lande wider euren Feind, der euch befehdet, so sollt ihr Lärm blasen mit den Trompeten, daß euer vor dem HERRN, eurem Gott, gedacht werde und ihr von euren Feinden errettet werdet.
3998#4. Mose,10,10#10. Aber an euren Freudentagen, es sei an euren Festen oder an euren Neumonden, sollt ihr in die Trompeten stoßen über euren Brandopfern und euren Dankopfern, daß euer vor eurem Gott gedacht werde; ich, der HERR, bin euer Gott.
3999#4. Mose,10,11#11. AM zwanzigsten Tag, im zweiten Monat des zweiten Jahres, erhob sich die Wolke über der Wohnung des Zeugnisses.
4000#4. Mose,10,12#12. Und die Kinder Israel brachen auf aus der Wüste Sinai, und die Wolke ließ sich in der Wüste Paran nieder.
4001#4. Mose,10,13#13. Sie brachen aber zum erstenmal in der Reihenfolge auf, die ihnen der HERR durch Mose befohlen hatte.
4002#4. Mose,10,14#14. Es zog nämlich das Panier des Lagers der Kinder Juda zuerst, Schar um Schar; und über ihr Heer war Nahasson, der Sohn Amminadabs.
4003#4. Mose,10,15#15. Und über das Heer des Stammes der Kinder Issaschar war Netaneel, der Sohn Zuars.
4004#4. Mose,10,16#16. Und über das Heer des Stammes der Kinder Sebulon war Eliab, der Sohn Helons.
4005#4. Mose,10,17#17. Darauf wurde die Wohnung abgebrochen; und es zogen die Kinder Gerson und Merari, als Träger der Wohnung.
4006#4. Mose,10,18#18. Darnach zog das Panier des Lagers Ruben mit seinen Heerscharen; und über ihr Heer war Elizur, der Sohn Sedeurs.
4007#4. Mose,10,19#19. Und über das Heer des Stammes der Kinder Simeon war Selumiel, der Sohn Zuri-Schaddais.
4008#4. Mose,10,20#20. Und Eliasaph, der Sohn Deguels, war über das Heer des Stammes der Kinder Gad.
4009#4. Mose,10,21#21. Darauf zogen auch die Kahatiter und trugen das Heiligtum, damit jene die Wohnung aufrichten konnten, bis diese kamen.
4010#4. Mose,10,22#22. Darnach zog das Panier des Lagers der Kinder Ephraim samt seinen Heerscharen; und über ihr Heer war Elischama, der Sohn Ammihuds;
4011#4. Mose,10,23#23. und Gamliel, der Sohn Pedazurs, war über das Heer des Stammes der Kinder Manasse;
4012#4. Mose,10,24#24. und Abidan, der Sohn Gideonis, über das Heer des Stammes der Kinder Benjamin.
4013#4. Mose,10,25#25. Darnach zog das Panier des Lagers der Kinder Dan samt seinen Heerscharen, und sie zogen als Nachhut aller Lager; und Ahieser, der Sohn Ammi-Schaddais, war über ihr Heer;
4014#4. Mose,10,26#26. und Pagiel, der Sohn Ochrans, über das Heer des Stammes der Kinder Asser;
4015#4. Mose,10,27#27. und Ahira, der Sohn Enans, über das Heer des Stammes der Kinder Naphtali.
4016#4. Mose,10,28#28. Das ist die Reihenfolge, in welcher die Heerscharen der Kinder Israel zogen.
4017#4. Mose,10,29#29. Und Mose sprach zu Hobab, dem Sohne Reguels, des Midianiters, seinem Schwager: Wir ziehen an den Ort, davon der HERR gesagt hat: Ich will ihn euch geben! Komm mit uns, wir wollen dich gut behandeln; denn der HERR hat Israel Gutes zugesagt!
4018#4. Mose,10,30#30. Er aber antwortete: Ich will nicht mit euch gehen, sondern in mein Land und zu meiner Verwandtschaft will ich ziehen.
4019#4. Mose,10,31#31. Er sprach: Verlaß uns doch nicht; denn du weißt, wo wir uns in der Wüste lagern sollen, und du sollst unser Auge sein!
4020#4. Mose,10,32#32. Und wenn du mit uns ziehst, so wollen wir auch an dir tun, was der HERR Gutes an uns tut!
4021#4. Mose,10,33#33. Also zogen sie von dem Berge des HERRN drei Tagereisen weit, und die Lade des Bundes des HERRN zog vor ihnen her diese drei Tagereisen, um ihnen einen Ruheplatz zu erkunden.
4022#4. Mose,10,34#34. Und die Wolke des HERRN war bei Tag über ihnen, wenn sie aus dem Lager zogen.
4023#4. Mose,10,35#35. Und wenn die Lade weiterzog, so sprach Mose: HERR, stehe auf, daß deine Feinde zerstreut werden, und die dich hassen vor dir fliehen!
4024#4. Mose,10,36#36. Und wenn sie ruhte, so sprach er: Kehre wieder, o HERR, zu den Myriaden der Tausende Israels!
4025#4. Mose,11,1#1. ABER das Volk beklagte sich arg vor den Ohren des HERRN. Als der HERR das hörte, entbrannte sein Zorn, und das Feuer des HERRN brannte unter ihnen und verzehrte das Ende des Lagers.
4026#4. Mose,11,2#2. Da schrie das Volk zu Mose. Und Mose bat den HERRN. Da erlosch das Feuer.
4027#4. Mose,11,3#3. Und man hieß den Ort Tabeera-1-, weil das Feuer des HERRN unter ihnen gebrannt hatte. -1) bed: Brandstätte.++
4028#4. Mose,11,4#4. Und das hergelaufene Gesindel in ihrer Mitte war sehr lüstern geworden, und auch die Kinder Israel fingen wieder an zu weinen und sprachen: Wer will uns Fleisch zu essen geben?
4029#4. Mose,11,5#5. Wir gedenken der Fische, die wir in Ägypten umsonst aßen, und der Gurken und Melonen, des Lauchs, der Zwiebeln und des Knoblauchs;
4030#4. Mose,11,6#6. nun aber ist unsre Seele matt, unsre Augen sehen nichts als das Manna!
4031#4. Mose,11,7#7. Aber das Manna war wie Koriandersamen und anzusehen wie Bedellion-1-. -1) wohlriechendes Baumharz.++
4032#4. Mose,11,8#8. Und das Volk lief hin und her und sammelte und zermalmte es in Mühlen, oder zerstieß es in Mörsern, und kochte es im Topfe und machte Kuchen daraus; und es hatte einen Geschmack wie Ölkuchen.
4033#4. Mose,11,9#9. Und wenn des Nachts der Tau über das Lager fiel, so fiel das Manna zugleich darauf herab.
4034#4. Mose,11,10#10. Als nun Mose das Volk weinen hörte, in jeder Familie einen jeden an der Tür seiner Hütte, da entbrannte der Zorn des HERRN sehr, und es mißfiel auch Mose.
4035#4. Mose,11,11#11. Und Mose sprach zum HERRN: Warum tust du so übel an deinem Knecht? Und warum finde ich nicht Gnade vor deinen Augen, daß du die Last dieses ganzen Volkes auf mich legst?
4036#4. Mose,11,12#12. Habe ich denn dieses ganze Volk empfangen oder geboren, daß du zu mir sagst: Trag es an deinem Busen, wie der Wärter einen Säugling trägt, in das Land, das du ihren Vätern geschworen hast?
4037#4. Mose,11,13#13. Woher soll ich Fleisch nehmen, um es diesem ganzen Volk zu geben? Denn sie weinen vor mir und sprechen: Gib uns Fleisch, daß wir essen!
4038#4. Mose,11,14#14. Ich kann dieses ganze Volk nicht allein tragen; denn es ist mir zu schwer.
4039#4. Mose,11,15#15. Und so du also mit mir tun willst, so töte mich lieber, habe ich anders Gnade vor deinen Augen gefunden, daß ich mein Unglück nicht mehr ansehen muß!
4040#4. Mose,11,16#16. Da sprach der HERR zu Mose: Sammle mir siebzig Männer aus den Ältesten Israels, von denen du weißt, daß sie Älteste des Volkes und seine Vorsteher sind, und nimm sie vor die Stiftshütte, daß sie daselbst bei dir stehen;
4041#4. Mose,11,17#17. so will ich herabkommen und daselbst mit dir reden, und von dem Geiste, der auf dir ist, nehmen und auf sie legen, daß sie samt dir die Last des Volkes tragen, daß du dieselbe nicht allein tragest.
4042#4. Mose,11,18#18. Und du sollst zum Volke sagen: Heiligt euch für morgen, und ihr werdet Fleisch essen; denn euer Weinen ist vor die Ohren des HERRN gekommen, da ihr sprechet: «Wer gibt uns Fleisch zu essen? denn es ging uns wohl in Ägypten.» Darum wird euch der HERR Fleisch zu essen geben;
4043#4. Mose,11,19#19. und ihr sollt nicht bloß einen Tag lang essen, nicht zwei, nicht fünf, nicht zehn, nicht zwanzig Tage lang,
4044#4. Mose,11,20#20. sondern einen ganzen Monat lang, bis es euch zur Nase herausgeht und euch zum Ekel wird; darum, daß ihr den HERRN, der mitten unter euch ist, verworfen habt; weil ihr vor ihm geweint und gesagt habt: «Warum sind wir aus Ägypten gezogen?»
4045#4. Mose,11,21#21. Und Mose sprach: Sechshunderttausend Mann Fußvolk sind es, darunter ich bin, und du sprichst: Ich will ihnen Fleisch geben, daß sie einen Monat lang zu essen haben!
4046#4. Mose,11,22#22. Soll man Schafe und Rinder schlachten, daß es für sie genug sei? Oder werden sich alle Fische des Meeres herzusammeln, daß es für sie genug sei?
4047#4. Mose,11,23#23. Der HERR aber sprach zu Mose: Ist denn die Hand des HERRN verkürzt? Jetzt sollst du sehen, ob mein Wort eintreffen wird vor dir oder nicht!
4048#4. Mose,11,24#24. Da ging Mose hin und sagte dem Volke das Wort des HERRN und versammelte siebzig Männer aus den Ältesten des Volkes und stellte sie um die Hütte her.
4049#4. Mose,11,25#25. Da kam der HERR herab in der Wolke und redete mit ihm, und nahm von dem Geiste, der auf ihm war, und legte ihn auf die siebzig Ältesten; und als der Geist auf ihnen ruhte, weissagten sie, aber nicht fortgesetzt.
4050#4. Mose,11,26#26. Und im Lager waren noch zwei Männer geblieben; der eine hieß Eldad, der andere Medad, und der Geist ruhte auch auf ihnen. Denn sie waren auch angeschrieben und doch nicht hinausgegangen zu der Hütte; sondern sie weissagten im Lager.
4051#4. Mose,11,27#27. Da lief ein Knabe hin und sagte es Mose und sprach: Eldad und Medad weissagen im Lager!
4052#4. Mose,11,28#28. Da antwortete Josua, der Sohn Nuns, der Moses Diener war von seiner Jugend an, und sprach: Mein Herr Mose, wehre ihnen!
4053#4. Mose,11,29#29. Aber Mose sprach zu ihm: Eiferst du für mich? Ach, daß doch alles Volk des HERRN weissagte, möchte der HERR seinen Geist über sie geben!
4054#4. Mose,11,30#30. Hierauf begab sich Mose ins Lager, er und die Ältesten Israels.
4055#4. Mose,11,31#31. Da fuhr ein Wind aus von dem HERRN und brachte Wachteln vom Meere her und streute sie über das Lager, eine Tagereise weit hier und eine Tagereise weit dort, um das Lager her, bei zwei Ellen hoch über der Erde.
4056#4. Mose,11,32#32. Da machte sich das Volk auf denselben ganzen Tag und die ganze Nacht und den ganzen folgenden Tag; und wer am wenigsten sammelte, der sammelte zehn Homer, und sie breiteten sie weithin aus um das ganze Lager her.
4057#4. Mose,11,33#33. Als aber das Fleisch noch unter ihren Zähnen und noch nicht verzehrt war, da entbrannte der Zorn des HERRN über das Volk, und der HERR schlug sie mit einer großen Plage.
4058#4. Mose,11,34#34. Daher hießen sie denselben Ort Lustgräber, weil man daselbst das lüsterne Volk begrub.
4059#4. Mose,11,35#35. Von den Lustgräbern aber zog das Volk aus und blieb zu Hazerot.
4060#4. Mose,12,1#1. MIRJAM aber und Aaron redeten wider Mose wegen des äthiopischen Weibes, das er genommen hatte; denn er hatte eine Äthiopierin zum Weibe genommen.
4061#4. Mose,12,2#2. Sie sprachen nämlich: Redet denn der HERR allein durch Mose? Redet er nicht auch durch uns? Und der HERR hörte es.
4062#4. Mose,12,3#3. Aber Mose war ein sehr sanftmütiger Mann, sanftmütiger als alle Menschen auf Erden.
4063#4. Mose,12,4#4. Da sprach der HERR plötzlich zu Mose und zu Aaron und zu Mirjam: Gehet ihr drei zur Stiftshütte hinaus! Da gingen alle drei hinaus.
4064#4. Mose,12,5#5. Da kam der HERR in der Wolkensäule herab und trat unter die Tür der Hütte und rief Aaron und Mirjam. 6. Als sie nun beide hinausgingen,
4065#4. Mose,12,6#sprach er: Höret doch meine Worte: Ist jemand unter euch ein Prophet, dem will ich, der HERR, mich in einem Gesicht offenbaren, oder ich will in einem Traum mit ihm reden.
4066#4. Mose,12,7#7. Aber nicht also mein Knecht Mose: er ist treu in meinem ganzen Hause.
4067#4. Mose,12,8#8. Mündlich rede ich mit ihm und von Angesicht und nicht rätselhaft, und er schaut die Gestalt des HERRN. Warum habt ihr euch denn nicht gefürchtet, wider meinen Knecht Mose zu reden?
4068#4. Mose,12,9#9. Und der Zorn des HERRN entbrannte über sie, und er ging;
4069#4. Mose,12,10#10. und die Wolke wich von der Hütte. Und siehe, da war Mirjam aussätzig wie Schnee. Und Aaron wandte sich zu Mirjam, und siehe, sie war aussätzig.
4070#4. Mose,12,11#11. Und Aaron sprach zu Mose: Ach, mein Herr, laß die Sünde nicht auf uns liegen, da wir töricht gehandelt und uns versündigt haben;
4071#4. Mose,12,12#12. daß doch diese nicht sei wie ein totes Kind, das von seiner Mutter Leibe kommt, und dessen Fleisch schon halb verwest ist!
4072#4. Mose,12,13#13. Mose aber schrie zu dem HERRN und sprach: Ach Gott, heile sie!
4073#4. Mose,12,14#14. Der HERR sprach zu Mose: Wenn ihr Vater ihr ins Angesicht gespieen hätte, müßte sie sich nicht sieben Tage lang schämen? Laß sie sich sieben Tage lang außerhalb des Lagers einschließen, darnach mag sie wieder aufgenommen werden.
4074#4. Mose,12,15#15. Also ward Mirjam sieben Tage lang aus dem Lager ausgeschlossen; und das Volk zog nicht weiter, bis Mirjam wieder aufgenommen ward.
4075#4. Mose,12,16#16. Darnach brach das Volk auf von Hazerot und lagerte sich in der Wüste Paran.
4076#4. Mose,13,1#1. UND der HERR redete mit Mose und sprach:
4077#4. Mose,13,2#2. Sende Männer aus, daß sie das Land Kanaan auskundschaften, das ich den Kindern Israel geben will. Von jedem Stamm ihrer Väter sollt ihr einen Mann schicken, lauter Fürsten aus ihrer Mitte.
4078#4. Mose,13,3#3. Und Mose sandte sie aus der Wüste Paran nach dem Befehl des HERRN, lauter Männer, die Häupter waren unter den Kindern Israel.
4079#4. Mose,13,4#4. Und das sind ihre Namen: Sammua, der Sohn Sackurs, vom Stamme Ruben.
4080#4. Mose,13,5#5. Saphat, der Sohn Horis, vom Stamme Simeon.
4081#4. Mose,13,6#6. Kaleb, der Sohn Jephunnes, vom Stamme Juda.
4082#4. Mose,13,7#7. Jigeal, der Sohn Josephs, vom Stamme Issaschar.
4083#4. Mose,13,8#8. Hosea, der Sohn Nuns, vom Stamme Ephraim.
4084#4. Mose,13,9#9. Palti, der Sohn Raphus, vom Stamme Benjamin.
4085#4. Mose,13,10#10. Gadiel, der Sohn Sodis, vom Stamme Sebulon.
4086#4. Mose,13,11#11. Gaddi, der Sohn Susis, vom Stamme Josephs, von Manasse.
4087#4. Mose,13,12#12. Ammiel, der Sohn Gemallis, vom Stamme Dan.
4088#4. Mose,13,13#13. Sethur, der Sohn Michaels, vom Stamme Asser.
4089#4. Mose,13,14#14. Nachbi, der Sohn Waphsis, vom Stamme Naphtali.
4090#4. Mose,13,15#15. Geuel, der Sohn Machis, vom Stamme Gad.
4091#4. Mose,13,16#16. Das sind die Namen der Männer, die Mose aussandte, das Land auszukundschaften. Aber Hosea, den Sohn Nuns, nannte Mose Josua.
4092#4. Mose,13,17#17. Als nun Mose sie sandte, das Land Kanaan auszukundschaften, sprach er zu ihnen: Ziehet hinauf in die Mittagsgegend und besteiget das Gebirge;
4093#4. Mose,13,18#18. und besehet das Land, wie es sei; und das Volk, das darin wohnt, ob es stark oder schwach, gering oder zahlreich sei;
4094#4. Mose,13,19#19. und was es für ein Land sei, darin sie wohnen, ob es gut oder schlecht sei, und was für Städte es seien, darin sie wohnen, ob es offene Orte oder Festungen seien,
4095#4. Mose,13,20#20. und was es für ein Land sei, ob es fett oder mager sei, und ob Bäume darin seien oder nicht. Seid getrost und nehmet von den Früchten des Landes! Es war aber eben die Zeit, da man frühzeitige Trauben fand.
4096#4. Mose,13,21#21. Sie gingen hinauf und kundschafteten das Land aus von der Wüste Zin bis gen Rechob, da man gen Hamat geht.
4097#4. Mose,13,22#22. Sie gingen auch hinauf in die Mittagsgegend und kamen bis gen Hebron; daselbst waren Achiman, Sesai und Talmai, Kinder Enaks-1-. Hebron aber war sieben Jahre vor Zoan in Ägypten erbaut worden. -1) bed: Riesen.++
4098#4. Mose,13,23#23. Und sie kamen bis in das Tal Eskol und schnitten daselbst eine Weinrebe ab mit einer Weintraube und ließen sie zu zweien an einer Stange tragen, dazu auch Granatäpfel und Feigen.
4099#4. Mose,13,24#24. Den Ort hieß man das Tal Eskol-1-, um der Weintraube willen, welche die Kinder Israel daselbst abgeschnitten haben. -1) bed: Traubental.++
4100#4. Mose,13,25#25. Und nachdem sie das Land ausgekundschaftet hatten vierzig Tage lang,
4101#4. Mose,13,26#26. kehrten sie zurück und gingen hin und kamen zu Mose und Aaron und zu der ganzen Gemeinde der Kinder Israel, in die Wüste Paran, gen Kadesch; und sie brachten ihnen und der ganzen Gemeinde Bericht und ließen sie die Früchte des Landes sehen
4102#4. Mose,13,27#27. und erzählten ihm und sprachen: Wir sind in das Land gekommen, dahin du uns sandtest, das wirklich von Milch und Honig fließt, und dieses ist seine Frucht.
4103#4. Mose,13,28#28. Aber das Volk, welches im Lande wohnt, ist stark, und die Städte sind sehr fest und groß. Und wir sahen auch Enakskinder daselbst.
4104#4. Mose,13,29#29. Die Amalekiter wohnen im Süden; die Hetiter, Jebusiter und Amoriter aber wohnen auf dem Gebirge, und die Kanaaniter am Meer und um den Jordan.
4105#4. Mose,13,30#30. Kaleb aber beschwichtigte das Volk gegen Mose und sprach: Lasset uns hinaufziehen und das Land einnehmen, denn wir können es überwältigen!
4106#4. Mose,13,31#31. Aber die Männer, die mit hinaufgezogen waren, sprachen: Wir können nicht hinaufziehen gegen das Volk, denn es ist uns zu stark!
4107#4. Mose,13,32#32. Und sie brachten das Land, das sie erkundigt hatten, in Verruf bei den Kindern Israel und sprachen: Das Land, das wir durchzogen haben, um es auszukundschaften, frißt seine Einwohner, und alles Volk, das wir darin sahen, sind Leute von hohem Wuchs.
4108#4. Mose,13,33#33. Wir sahen auch Riesen daselbst, Enakskinder aus dem Riesengeschlecht, und wir waren in unseren Augen wie Heuschrecken, und also waren wir auch in ihren Augen!
4109#4. Mose,14,1#1. DA erhob die ganze Gemeinde ihre Stimme und schrie, und das Volk weinte dieselbe Nacht.
4110#4. Mose,14,2#2. Und alle Kinder Israel murrten wider Mose und Aaron; und die ganze Gemeinde sprach zu ihnen: Ach, daß wir doch in Ägypten gestorben wären, oder noch in dieser Wüste stürben!
4111#4. Mose,14,3#3. Warum führt uns der HERR in dieses Land, daß wir durch das Schwert fallen, und daß unsere Weiber und unsere Kinder zum Raube werden? Ist es nicht besser, wir ziehen wieder nach Ägypten?
4112#4. Mose,14,4#4. Und sie sprachen zueinander: Wir wollen uns selbst einen Anführer geben und wieder nach Ägypten ziehen!
4113#4. Mose,14,5#5. Mose aber und Aaron fielen auf ihr Angesicht vor der ganzen Versammlung der Gemeinde der Kinder Israel.
4114#4. Mose,14,6#6. Und Josua, der Sohn Nuns, und Kaleb, der Sohn Jephunnes, die auch das Land erkundigt hatten, zerrissen ihre Kleider
4115#4. Mose,14,7#7. und sprachen zu der ganzen Gemeinde der Kinder Israel: Das Land, das wir durchwandelt haben, um es auszukundschaften, ist ein sehr, sehr gutes Land!
4116#4. Mose,14,8#8. Wenn der HERR Lust zu uns hat, so wird er uns in dieses Land bringen und es uns geben - ein Land, das von Milch und Honig fließt.
4117#4. Mose,14,9#9. Seid nur nicht widerspenstig gegen den HERRN und fürchtet euch nicht vor dem Volke dieses Landes; denn wir wollen sie verschlingen wie Brot. Ihr Schirm ist von ihnen gewichen, mit uns aber ist der HERR; fürchtet euch nicht vor ihnen!
4118#4. Mose,14,10#10. Da sprach die ganze Gemeinde, man sollte sie steinigen. Aber die Herrlichkeit des HERRN erschien bei der Stiftshütte allen Kindern Israel.
4119#4. Mose,14,11#11. Und der HERR sprach zu Mose: Wie lange lästert mich dieses Volk? Und wie lange wollen sie nicht an mich glauben, trotz aller Zeichen, die ich unter ihnen getan habe?
4120#4. Mose,14,12#12. Ich will sie mit Pestilenz schlagen und ausrotten und dich zu einem größern und mächtigeren Volk machen, als dieses ist!
4121#4. Mose,14,13#13. Mose aber sprach zum HERRN: So werden es die Ägypter hören; da du doch dieses Volk durch deine Kraft aus ihrer Mitte geführt hast!
4122#4. Mose,14,14#14. So wird man es auch den Einwohnern dieses Landes sagen, welche gehört haben, daß du, der HERR, unter diesem Volke seiest, und daß du, der HERR, von Angesicht zu Angesicht gesehen werdest und deine Wolke über ihnen stehe und du vor ihnen her bei Tag in der Wolkensäule und des Nachts in der Feuersäule gehest.
4123#4. Mose,14,15#15. Würdest du nun dieses Volk töten wie einen Mann, so würden die Heiden sagen, die solches Gerücht von dir hören:
4124#4. Mose,14,16#16. Der HERR konnte dieses Volk nicht in das Land bringen, das er ihnen geschworen hatte, darum hat er sie in der Wüste umgebracht!
4125#4. Mose,14,17#17. So laß nun die Kraft des HERRN groß werden, wie du gesagt und gesprochen hast:
4126#4. Mose,14,18#18. Der HERR ist geduldig und von großer Barmherzigkeit; er vergibt Missetat und Übertretungen, obgleich er keineswegs ungestraft läßt, sondern heimsucht der Väter Missetat an den Kindern, bis in das dritte und vierte Glied.
4127#4. Mose,14,19#19. So sei nun gnädig der Missetat dieses Volkes nach deiner großen Barmherzigkeit, wie du auch diesem Volk aus Ägypten bis hierher vergeben hast!
4128#4. Mose,14,20#20. Da sprach der HERR: Ich habe vergeben, wie du gesagt hast.
4129#4. Mose,14,21#21. Aber so wahr ich lebe und die Herrlichkeit des HERRN die ganze Erde füllen soll:
4130#4. Mose,14,22#22. keiner der Männer, die meine Herrlichkeit und meine Zeichen gesehen haben, die ich in Ägypten und in der Wüste getan, und die mich nun zehnmal versucht und meiner Stimme nicht gehorcht haben,
4131#4. Mose,14,23#23. soll das Land sehen, das ich ihren Vätern geschworen habe; ja, keiner soll es sehen, der mich gelästert hat!
4132#4. Mose,14,24#24. Aber meinen Knecht Kaleb, in dem ein anderer Geist ist, und der mir völligen Gehorsam geleistet hat, den will ich in das Land bringen, in das er gegangen ist, und sein Same soll es erblich besitzen. -
4133#4. Mose,14,25#25. Aber die Amalekiter und Kanaaniter liegen im Tale; darum wendet euch morgen und ziehet in die Wüste auf dem Wege zum Schilfmeer!
4134#4. Mose,14,26#26. Und der HERR redete mit Mose und Aaron und sprach:
4135#4. Mose,14,27#27. Wie lange soll ich diese böse Gemeinde dulden, die wider mich murrt? Ich habe das Murren der Kinder Israel gehört, welches sie wider mich erheben.
4136#4. Mose,14,28#28. Darum sprich zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht der HERR, ich will euch tun, wie ihr vor meinen Ohren gesagt habt:
4137#4. Mose,14,29#29. Eure Leichname sollen in dieser Wüste zerfallen, und alle eure Gemusterten, die ganze Zahl, von zwanzig Jahren an und darüber, die ihr wider mich gemurrt habt,
4138#4. Mose,14,30#30. keiner von euch soll in das Land kommen, darüber ich meine Hand aufgehoben habe, daß ich euch darin wohnen ließe, ausgenommen Kaleb, der Sohn Jephunnes, und Josua, der Sohn Nuns.
4139#4. Mose,14,31#31. Eure Kinder aber, von denen ihr sagtet, daß sie zum Raube sein würden, die will ich hineinbringen, damit sie sehen, was das für ein Land ist, das ihr verachtet habt.
4140#4. Mose,14,32#32. Eure eigenen Leiber aber sollen in dieser Wüste fallen.
4141#4. Mose,14,33#33. Und eure Kinder sollen in der Wüste vierzig Jahre lang Hirten sein und eure Unzucht tragen, bis eure Leiber in der Wüste aufgerieben sind;
4142#4. Mose,14,34#34. nach der Zahl der vierzig Tage, in denen ihr das Land erkundet habt - so daß je ein Tag ein Jahr gilt - sollt ihr vierzig Jahre lang eure Missetat tragen, damit ihr erfahret, was es sei, wenn ich die Hand abziehe!
4143#4. Mose,14,35#35. Ich, der HERR, habe es gesagt: Fürwahr, ich werde solches dieser ganzen bösen Gemeinde tun, die sich wider mich versammelt hat; in dieser Wüste sollen sie aufgerieben werden und daselbst sterben!
4144#4. Mose,14,36#36. Die Männer aber, welche Mose gesandt hatte, das Land zu erkunden, und die wiedergekommen waren und machten, daß die ganze Gemeinde wider ihn murrte, indem sie das Land in Verruf brachten;
4145#4. Mose,14,37#37. diese Männer, welche das Land in Verruf brachten, starben an einer Plage vor dem HERRN.
4146#4. Mose,14,38#38. Aber Josua, der Sohn Nuns, und Kaleb, der Sohn Jephunnes, blieben am Leben von den Männern, die gegangen waren, das Land auszukundschaften.
4147#4. Mose,14,39#39. Als nun Mose diese Worte zu den Kindern Israel redete, da trauerte das Volk sehr.
4148#4. Mose,14,40#40. Und sie machten sich am Morgen früh auf und zogen auf die Höhe des Gebirges und sprachen: Siehe, hier sind wir, und wir wollen hinaufziehen an den Ort, davon der HERR gesagt hat; denn wir haben gesündigt!
4149#4. Mose,14,41#41. Mose aber sprach: Warum übertretet ihr also das Wort des HERRN? Es wird euch nicht gelingen.
4150#4. Mose,14,42#42. Ziehet nicht hinauf, denn der HERR ist nicht unter euch; damit ihr nicht von euren Feinden geschlagen werdet!
4151#4. Mose,14,43#43. Denn die Amalekiter und Kanaaniter sind daselbst vor euch, und ihr werdet durch das Schwert fallen; denn weil ihr euch von der Nachfolge des HERRN abgewendet habt, so wird der HERR nicht mit euch sein.
4152#4. Mose,14,44#44. Aber sie waren vermessen und wollten auf die Höhe des Gebirges ziehen; doch weder die Lade des Bundes des HERRN noch Mose verließen das Lager.
4153#4. Mose,14,45#45. Da kamen die Amalekiter und Kanaaniter, die auf dem Gebirge lagen, und schlugen und zerstreuten sie bis gen Horma.
4154#4. Mose,15,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4155#4. Mose,15,2#2. Rede mit den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch zum Wohnsitz geben will,
4156#4. Mose,15,3#3. und dem HERRN ein Feueropfer bringen wollt, es sei ein Brandopfer oder Schlachtopfer, um ein besonderes Gelübde zu erfüllen oder ein freiwilliges Opfer, oder eure Festopfer, die ihr dem HERRN zum lieblichen Geruch darbringt, von Rindern oder von Schafen,
4157#4. Mose,15,4#4. so soll der, welcher dem HERRN sein Opfer darbringen will, zugleich als Speisopfer ein Zehntel Epha Semmelmehl, gemengt mit einem Viertel Hin Öl darbringen,
4158#4. Mose,15,5#5. ferner Wein zum Trankopfer, auch ein Viertel Hin zum Brandopfer oder zum Schlachtopfer, wenn ein Lamm geopfert wird.
4159#4. Mose,15,6#6. Wenn aber ein Widder geopfert wird, sollst du das Speisopfer machen mit zwei Zehnteln Semmelmehl, gemengt mit einem Drittel Hin Öl;
4160#4. Mose,15,7#7. und Wein zum Trankopfer, auch ein Drittel Hin; das sollst du dem HERRN opfern zum lieblichen Geruch.
4161#4. Mose,15,8#8. Willst du aber einen Farren zum Brandopfer oder zum Schlachtopfer darbringen, um ein Gelübde zu erfüllen oder zum Dankopfer dem HERRN,
4162#4. Mose,15,9#9. so sollst du zu dem Farren das Speisopfer tun, drei Zehntel Semmelmehl, gemengt mit einem halben Hin Öl;
4163#4. Mose,15,10#10. und sollst Wein darbringen, als Trankopfer, auch ein halbes Hin. Das ist ein Feueropfer, dem HERRN zum lieblichen Geruch.
4164#4. Mose,15,11#11. Also soll man verfahren mit einem Ochsen, mit einem Widder, mit einem Lamm, oder mit einer Ziege.
4165#4. Mose,15,12#12. Entsprechend der Zahl dieser Opfer soll auch die Zahl der Speisopfer und Trankopfer sein.
4166#4. Mose,15,13#13. Alle Landeskinder sollen also tun, wenn sie dem HERRN ein Feueropfer zum lieblichen Geruch darbringen.
4167#4. Mose,15,14#14. Und wenn ein Fremdling bei euch wohnt, oder wer sonst unter euch sein wird bei euren Nachkommen, und dem HERRN ein Feueropfer darbringen will zum lieblichen Geruch, der soll so tun, wie ihr tut.
4168#4. Mose,15,15#15. In der ganzen Gemeinde soll einerlei Satzung gelten, für euch und für den Fremdling; eine ewige Satzung soll das sein euren Nachkommen; wie ihr, so soll auch der Fremdling sein vor dem HERRN.
4169#4. Mose,15,16#16. Ein Gesetz und ein Recht gilt für euch und für den Fremdling, der sich bei euch aufhält.
4170#4. Mose,15,17#17. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4171#4. Mose,15,18#18. Rede mit den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, darein ich euch bringen werde,
4172#4. Mose,15,19#19. und ihr vom Brot des Landes esset, sollt ihr für den HERRN eine Abgabe erheben.
4173#4. Mose,15,20#20. Vom Erstling eures Schrotmehls sollt ihr einen Kuchen als Hebopfer erheben; wie die Abgabe von der Tenne sollt ihr sie erheben.
4174#4. Mose,15,21#21. Ihr sollt dem HERRN von den Erstlingen eures Schrotmehls ein Hebopfer geben von Geschlecht zu Geschlecht.
4175#4. Mose,15,22#22. Und wenn ihr aus Versehen eines dieser Gebote nicht haltet, welche der HERR zu Mose geredet hat -
4176#4. Mose,15,23#23. von allem, was der HERR euch durch Mose geboten hat, von dem Tage an, als der HERR anfing zu gebieten, und weiterhin auf alle eure Geschlechter -
4177#4. Mose,15,24#24. wenn es ohne Vorwissen der Gemeinde geschehen ist, so soll die ganze Gemeinde einen jungen Farren zum Brandopfer darbringen, zum lieblichen Geruch dem HERRN, samt seinem Speisopfer und Trankopfer, wie es verordnet ist, und einen Ziegenbock zum Sündopfer.
4178#4. Mose,15,25#25. Und der Priester soll also der ganzen Gemeinde der Kinder Israel Sühne erwirken, so wird ihnen vergeben werden; denn es war ein Versehen. Darum haben sie ihre Gaben dargebracht zum Feueropfer dem HERRN, dazu ihr Sündopfer vor den HERRN, für ihr Versehen.
4179#4. Mose,15,26#26. So wird der ganzen Gemeinde der Kinder Israel vergeben werden, dazu auch dem Fremdling, der unter euch wohnt; denn das ganze Volk war im Irrtum.
4180#4. Mose,15,27#27. Wenn aber eine einzelne Seele aus Versehen sündigen wird, die soll eine einjährige Ziege zum Sündopfer bringen.
4181#4. Mose,15,28#28. Und der Priester soll dieser Seele, welche unvorsätzlich, aus Versehen gesündigt hat, vor dem HERRN Sühne erwirken, so wird ihr vergeben werden.
4182#4. Mose,15,29#29. Es soll einerlei Gesetz gelten, wenn jemand aus Versehen etwas tut, sowohl für den Einheimischen unter den Kinder Israel als auch für den Fremdling, der unter euch wohnt.
4183#4. Mose,15,30#30. Wenn aber eine Seele aus Frevel etwas tut - es sei ein Einheimischer oder ein Fremdling - so lästert sie den HERRN; solche Seele soll ausgerottet werden mitten aus ihrem Volk;
4184#4. Mose,15,31#31. denn sie hat des HERRN Wort verachtet und sein Gebot gebrochen; eine solche Seele soll unbedingt ausgerottet werden; ihre Schuld bleibe auf ihr!
4185#4. Mose,15,32#32. Als die Kinder Israel in der Wüste waren, fanden sie einen Mann, der am Sabbat Holz sammelte.
4186#4. Mose,15,33#33. Da brachten ihn die, welche ihn beim Holzsammeln ertappt hatten, zu Mose und Aaron und vor die ganze Gemeinde.
4187#4. Mose,15,34#34. Und sie taten ihn in Gewahrsam; denn es war nicht klar ausgedrückt, was man mit ihm tun sollte.
4188#4. Mose,15,35#35. Der HERR aber sprach zu Mose: Der Mann muß unbedingt sterben; die ganze Gemeinde soll ihn außerhalb des Lagers steinigen!
4189#4. Mose,15,36#36. Da führte ihn die ganze Gemeinde vor das Lager hinaus, und sie steinigten ihn, daß er starb, wie der HERR Mose geboten hatte.
4190#4. Mose,15,37#37. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4191#4. Mose,15,38#38. Rede mit den Kindern Israel und sage ihnen, daß sie sich Quasten machen an die Zipfel ihrer Kleider, in all ihren Geschlechtern, und eine Schnur von blauem Purpur an die Quaste des Zipfels tun.
4192#4. Mose,15,39#39. Und die Quaste soll euch dazu dienen, daß ihr bei ihrem Anblick aller Gebote des HERRN gedenket und sie befolget, daß ihr nicht den Trieben eures Herzens nachgehet und euren Augen nachbuhlet;
4193#4. Mose,15,40#40. sondern, daß ihr an alle meine Gebote gedenket und sie tut und ihr eurem Gott heilig seid.
4194#4. Mose,15,41#41. Ich, der HERR, bin euer Gott, der ich euch aus Ägypten geführt habe, daß ich euer Gott sei, ich, der HERR, euer Gott.
4195#4. Mose,16,1#1. UND Korah, der Sohn Jizhars, des Sohnes Kahats, des Sohnes Levis, nahm Datan und Abiram, die Söhne Eliabs, und On, den Sohn Pelets, die Söhne Rubens;
4196#4. Mose,16,2#2. und sie empörten sich wider Mose, samt zweihundertundfünfzig Männern aus den Kindern Israel, Hauptleuten der Gemeinde, Berufenen der Versammlung, angesehenen Männern.
4197#4. Mose,16,3#3. Und sie versammelten sich wider Mose und Aaron und sprachen zu ihnen: Ihr beansprucht zu viel; denn die ganze Gemeinde ist überall heilig, und der HERR ist in ihrer Mitte! Warum erhebet ihr euch über die Gemeinde des HERRN?
4198#4. Mose,16,4#4. Als Mose solches hörte, warf er sich auf sein Angesicht
4199#4. Mose,16,5#5. und sprach zu Korah und zu seiner ganzen Rotte also: Morgen wird der HERR kundtun, wer ihm angehört, und wer heilig sei, daß er ihn zu sich nahen lasse. Wen er erwählt, den wird er zu sich nahen lassen.
4200#4. Mose,16,6#6. Korah und seine ganze Rotte, tut das: Nehmet für euch Räucherpfannen
4201#4. Mose,16,7#7. und leget Feuer darein und tut Räucherwerk darauf vor dem HERRN, morgen; 8. wen der HERR erwählt, der sei heilig. Ihr beansprucht zu viel, ihr Kinder Levis.
4202#4. Mose,16,8#Und Mose sprach zu Korah: Höret doch, ihr Kinder Levis!
4203#4. Mose,16,9#9. Ist es euch zu wenig, daß euch der Gott Israels von der Gemeinde Israels ausgesondert hat, daß ihr euch zu ihm nahen sollt, daß ihr den Dienst an der Wohnung des HERRN versehet und vor der Gemeinde stehet, ihr zu dienen?
4204#4. Mose,16,10#10. Er hat dich und alle deine Brüder, die Kinder Levis, samt dir zu ihm nahen lassen, und ihr begehret nun auch das Priestertum?
4205#4. Mose,16,11#11. Fürwahr, du und deine ganze Rotte, ihr verbündet euch wider den HERRN. Was ist Aaron, daß ihr wider ihn murret?
4206#4. Mose,16,12#12. Und Mose schickte hin und ließ Datan und Abiram, die Söhne Eliabs, rufen. Sie aber sprachen: Wir kommen nicht hinauf!
4207#4. Mose,16,13#13. Ist es zu wenig, daß du uns aus einem Lande geführt hast, das von Milch und Honig fließt, um uns in der Wüste zu töten? Willst du auch noch über uns herrschen?
4208#4. Mose,16,14#14. Wie fein hast du uns in ein Land gebracht, das von Milch und Honig fließt, und hast uns Äcker und Weinberge zum Erbteil gegeben! Willst du diesen Leuten auch die Augen ausstechen? Wir kommen nicht hinauf!
4209#4. Mose,16,15#15. Da ergrimmte Mose sehr und sprach zu dem HERRN: Wende dich nicht zu ihrem Speisopfer! Ich habe nicht einen Esel von ihnen genommen und habe keinem jemals ein Leid getan!
4210#4. Mose,16,16#16. Und Mose sprach zu Korah: Du und deine ganze Rotte, kommt morgen vor den HERRN, du und sie und Aaron.
4211#4. Mose,16,17#17. Und ein jeder nehme seine Räucherpfanne und lege Räucherwerk darauf und trete herzu vor den HERRN, ein jeder mit seiner Räucherpfanne; das sind 250 Räucherpfannen, auch du und Aaron, nehmet ein jeder seine Räucherpfanne mit!
4212#4. Mose,16,18#18. Da nahm jeder seine Räucherpfanne und legte Feuer darein und tat Räucherwerk darauf, und sie standen vor der Tür der Stiftshütte, auch Mose und Aaron.
4213#4. Mose,16,19#19. Und Korah versammelte wider sie die ganze Gemeinde vor der Tür der Stiftshütte. Da erschien die Herrlichkeit des HERRN vor der ganzen Gemeinde.
4214#4. Mose,16,20#20. Und der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach:
4215#4. Mose,16,21#21. Scheidet euch von dieser Gemeinde, daß ich sie in einem Augenblick vertilge!
4216#4. Mose,16,22#22. Sie fielen aber auf ihr Angesicht und sprachen: O Gott, du Gott der Geister alles Fleisches, ein Mann hat gesündigt, und du willst über die ganze Gemeinde zürnen?
4217#4. Mose,16,23#23. Da redete der HERR zu Mose und sprach:
4218#4. Mose,16,24#24. Sage der Gemeinde und sprich: Entfernt euch ringsum von der Wohnung Korahs, Datans und Abirams!
4219#4. Mose,16,25#25. Da stand Mose auf und ging zu Datan und Abiram, und die Ältesten Israels folgten ihm.
4220#4. Mose,16,26#26. Und er redete mit der Gemeinde und sprach: Weichet doch von den Hütten dieser gottlosen Menschen und rühret nichts an von allem, was ihnen gehört, damit ihr nicht weggerafft werdet um aller ihrer Sünden willen!
4221#4. Mose,16,27#27. Da entfernten sie sich ringsum von der Wohnung Korahs, Datans und Abirams. Datan aber und Abiram kamen heraus und traten an die Tür ihrer Hütten mit ihren Weibern und Söhnen und Kindern.
4222#4. Mose,16,28#28. Und Mose sprach: Daran sollt ihr merken, daß der HERR mich gesandt hat, alle diese Werke zu tun, und daß sie nicht aus meinem Herzen kommen:
4223#4. Mose,16,29#29. werden diese sterben, wie alle Menschen sterben und gestraft werden mit einer Strafe, wie sie alle Menschen trifft, so hat der HERR mich nicht gesandt;
4224#4. Mose,16,30#30. wird aber der HERR etwas Neues schaffen, daß die Erde ihren Mund auftut und sie verschlingt mit allem, was sie haben, daß sie lebendig hinunterfahren ins Totenreich, so werdet ihr erkennen, daß diese Leute den HERRN gelästert haben!
4225#4. Mose,16,31#31. Und es geschah, als er alle diese Worte ausgeredet hatte, da zerriß die Erde unter ihnen;
4226#4. Mose,16,32#32. und die Erde tat ihren Mund auf und verschlang sie samt ihren Häusern und samt allen Menschen, die bei Korah waren, und mit aller ihrer Habe.
4227#4. Mose,16,33#33. Und sie fuhren lebendig hinunter ins Totenreich mit allem, was sie hatten. Und die Erde deckte sie zu. Also kamen sie um, mitten aus der Gemeinde.
4228#4. Mose,16,34#34. Und ganz Israel, das rings um sie her war, floh bei ihrem Geschrei; denn sie sprachen: Daß uns die Erde nicht auch verschlinge!
4229#4. Mose,16,35#35. Dazu fuhr Feuer aus von dem HERRN und verzehrte die zweihundertundfünfzig Männer, die das Räucherwerk opferten.
4230#4. Mose,16,36#36. -1-Und der HERR redete zu Mose und sprach: -1) and. Bibelausgaben haben die Zählung Kap. 16,1-35, Kap. 17,1-28.++
4231#4. Mose,16,37#37. Sage zu Eleasar, dem Sohn Aarons, des Priesters, daß er die Räucherpfannen aus dem Brande aufhebe und das Feuer fernhin streue;
4232#4. Mose,16,38#38. denn sie sind geheiligt, nämlich die Räucherpfannen derer, die wider ihre Seele gesündigt haben. Man soll sie zu breiten Blechen schlagen und den Altar damit bedecken; denn sie haben sie vor den HERRN gebracht und (dadurch) geheiligt; sie sollen den Kindern Israel zum Zeichen sein.
4233#4. Mose,16,39#39. Also nahm Eleasar, der Priester, die ehernen Räucherpfannen, welche die Verbrannten herzugebracht hatten, und man schlug sie zu Blechen, um den Altar zu bedecken;
4234#4. Mose,16,40#40. zum Gedächtnis den Kindern Israel, daß kein Fremder, der nicht vom Samen Aarons ist, sich nahe, um vor dem HERRN Räucherwerk zu opfern, und es ihm nicht ergehe wie Korah und seiner Rotte - wie der HERR durch Mose gesagt hatte.
4235#4. Mose,16,41#41. Am folgenden Morgen aber murrte die ganze Gemeinde der Kinder Israel wider Mose und Aaron und sprach: Ihr habt des HERRN Volk getötet!
4236#4. Mose,16,42#42. Als sich nun die Gemeinde wider Mose und Aaron versammelt hatte, wandten sie sich nach der Stiftshütte, und siehe, da bedeckte sie die Wolke, und die Herrlichkeit des HERRN erschien.
4237#4. Mose,16,43#43. Und Mose und Aaron gingen vor die Stiftshütte.
4238#4. Mose,16,44#44. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4239#4. Mose,16,45#45. Entfernt euch von dieser Gemeinde, so will ich sie in einem Augenblick vertilgen! Sie aber fielen auf ihr Angesicht.
4240#4. Mose,16,46#46. Und Mose sprach zu Aaron: Nimm die Räucherpfanne und tue Feuer darein vom Altar und lege Räucherwerk darauf und gehe eilends zu der Gemeinde und erwirke ihr Sühne. Denn der grimmige Zorn ist vom HERRN ausgegangen, und die Plage hat begonnen!
4241#4. Mose,16,47#47. Da nahm Aaron die Räucherpfanne, wie Mose gesagt hatte, und lief mitten unter die Gemeinde. Und siehe, die Plage hatte unter dem Volk angefangen; und er räucherte und erwirkte Sühne für das Volk;
4242#4. Mose,16,48#48. und er stand zwischen den Toten und den Lebendigen: da ward der Plage gewehrt.
4243#4. Mose,16,49#49. Es belief sich aber die Zahl der an der Plage Gestorbenen auf 14 700, ausgenommen die, welche wegen der Sache Korahs starben.
4244#4. Mose,16,50#50. Und Aaron kam wieder zu Mose vor die Tür der Stiftshütte, nachdem der Plage gewehrt worden war.
4245#4. Mose,17,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4246#4. Mose,17,2#2. Rede mit den Kindern Israel und nimm von ihnen je einen Stab für ein Vaterhaus, von allen Fürsten ihrer Stammhäuser zwölf Stäbe, und schreibe eines jeden Namen auf seinen Stab.
4247#4. Mose,17,3#3. Aber Aarons Namen sollst du auf den Stab Levis schreiben. Denn für jedes Oberhaupt ihrer Vaterhäuser soll ein Stab sein.
4248#4. Mose,17,4#4. Und lege sie in die Stiftshütte vor das Zeugnis, wo ich mit euch zusammenzukommen pflege.
4249#4. Mose,17,5#5. Und der Mann, welchen ich erwählen werde, dessen Stab wird grünen; so werde ich das Murren der Kinder Israel, womit sie wider euch gemurrt haben, vor mir zum Schweigen bringen.
4250#4. Mose,17,6#6. Und Mose sagte solches den Kindern Israel; da gaben ihm alle ihre Fürsten zwölf Stäbe, jeder Fürst einen Stab, nach ihren Vaterhäusern; auch Aarons Stab war unter ihren Stäben.
4251#4. Mose,17,7#7. Und Mose legte die Stäbe vor den HERRN, in die Hütte des Zeugnisses.
4252#4. Mose,17,8#8. Am Morgen aber, als Mose in die Hütte des Zeugnisses trat, siehe, da grünte der Stab Aarons, des Hauses Levis; er hatte ausgeschlagen und Blüten getrieben und trug reife Mandeln.
4253#4. Mose,17,9#9. Und Mose trug alle Stäbe heraus von dem HERRN zu allen Kindern Israel; und sie sahen sie, und ein jeder nahm seinen Stab.
4254#4. Mose,17,10#10. Der HERR aber sprach zu Mose: Trage den Stab Aarons wieder vor das Zeugnis, daß er verwahrt werde zum Zeichen für die widerspenstigen Kinder, daß ihr Murren vor mir aufhöre, daß sie nicht sterben!
4255#4. Mose,17,11#11. Und Mose tat solches; wie der HERR ihm geboten hatte, so tat er.
4256#4. Mose,17,12#12. Und die Kinder Israel sprachen zu Mose: Siehe wir sterben dahin, wir kommen um, wir kommen alle um!
4257#4. Mose,17,13#13. Wer sich der Wohnung des HERRN naht, der stirbt! Oder sind wir alle zum Sterben bestimmt?
4258#4. Mose,18,1#1. UND der HERR sprach zu Aaron: Du und deine Söhne und deines Vaters Haus mit dir sollen die Versündigung am Heiligtum tragen, und du und deine Söhne mit dir sollen die Sünde eures Priestertums tragen.
4259#4. Mose,18,2#2. Laß auch deine Brüder vom Stamme Levi, von deinem väterlichen Stamm, sich mit dir nahen, daß sie sich dir anschließen und dir dienen. Du aber und deine Söhne mit dir sollen vor der Hütte des Zeugnisses dienen
4260#4. Mose,18,3#3. und sollen deine Anordnungen und die Ordnungen der ganzen Hütte besorgen; doch zu den Geräten des Heiligtums und zum Altar sollen sie sich nicht nahen, daß sie nicht sterben, sie und ihr dazu;
4261#4. Mose,18,4#4. sondern sie sollen dir beigeordnet sein, daß sie die Ordnung der Stiftshütte besorgen, den Dienst an der Hütte; aber kein Fremder soll sich zu euch nahen.
4262#4. Mose,18,5#5. So beobachtet denn die Ordnungen des Heiligtums und die Ordnung des Altars, daß hinfort kein Zorngericht über die Kinder Israel komme!
4263#4. Mose,18,6#6. Und siehe, ich habe die Leviten, eure Brüder, aus den Kindern Israel herausgenommen, euch zur Gabe, als dem HERRN Geweihte, daß sie den Dienst der Stiftshütte besorgen.
4264#4. Mose,18,7#7. Du aber und deine Söhne mit dir, ihr sollt eures Priestertums warten, daß ihr dienet in allen Geschäften des Altars und inwendig hinter dem Vorhang; denn zum Geschenk gebe ich euch das Amt eures Priestertums. Wenn ein Fremder herzunaht, so muß er sterben.
4265#4. Mose,18,8#8. Und der HERR sprach zu Aaron: Siehe, ich habe dir meine Hebopfer zu verwahren gegeben; von allem, was die Kinder Israel heiligen, habe ich sie dir zum Salbungsgeschenk und deinen Söhnen zum ewigen Recht verliehen.
4266#4. Mose,18,9#9. Das sollst du haben vom Hochheiligen, vom Feuer des Altars; alle ihre Opfer samt allen ihren Speisopfern und Sündopfern und Schuldopfern, die sie mir bringen, sollen dir und deinen Söhnen hochheilig sein.
4267#4. Mose,18,10#10. An einem hochheiligen Ort sollst du es essen; was männlich ist, mag davon essen; denn es soll dir heilig sein.
4268#4. Mose,18,11#11. Du sollst auch das Hebopfer ihrer Gaben haben, alle Webopfer der Kinder Israel - ich habe sie dir und deinen Söhnen und deinen Töchtern neben dir zum ewigen Rechte gegeben. Wer in deinem Hause rein ist, der soll davon essen:
4269#4. Mose,18,12#12. Alles Beste vom Öl und alles Beste vom Most und Korn, ihre Erstlinge, die sie dem HERRN geben, habe ich dir gegeben.
4270#4. Mose,18,13#13. Die ersten Früchte alles dessen, was in ihrem Lande (wächst), die sie dem HERRN bringen, sollen dein sein. Wer in deinem Hause rein ist, soll davon essen.
4271#4. Mose,18,14#14. Alles Gebannte in Israel soll dein sein.
4272#4. Mose,18,15#15. Alle Erstgeburt unter allem Fleisch, die sie dem HERRN bringen, es sei ein Mensch oder ein Vieh, soll dein sein; doch sollst du die Erstgeburt von Menschen lösen lassen, auch die Erstgeburt eines unreinen Viehes sollst du lösen lassen.
4273#4. Mose,18,16#16. Und was den Lösepreis betrifft, sollst du, wenn sie  einen Monat alt sind, sie lösen nach deiner Schatzung um fünf Schekel Silber, nach dem Schekel des Heiligtums, welcher zwanzig Gera gilt.
4274#4. Mose,18,17#17. Aber die Erstgeburt eines Ochsen, oder die Erstgeburt eines Lammes, oder die Erstgeburt einer Ziege sollst du nicht lösen lassen; denn sie sind heilig. Ihr Blut sollst du auf den Altar sprengen, und ihr Fett sollst du verbrennen zum Feueropfer, zum lieblichen Geruch dem HERRN.
4275#4. Mose,18,18#18. Ihr Fleisch aber soll dein sein; wie die Webebrust und die rechte Keule soll es dir gehören.
4276#4. Mose,18,19#19. Alle Hebopfer von den heiligen Gaben, welche die Kinder Israel dem HERRN erheben, habe ich dir und deinen Söhnen und deinen Töchtern neben dir gegeben, als ewiges Recht. Das soll ein ewiger Salzbund sein vor dem HERRN, für dich und deinen Samen mit dir.
4277#4. Mose,18,20#20. Und der HERR sprach zu Aaron: Du sollst in ihrem Lande nichts erben, auch kein Teil unter ihnen haben; denn Ich bin dein Teil und dein Erbgut unter den Kindern Israel!
4278#4. Mose,18,21#21. Aber siehe, den Kindern Levis habe ich alle Zehnten in Israel zum Erbteil gegeben für ihren Dienst, den sie mir tun in der Arbeit an der Stiftshütte.
4279#4. Mose,18,22#22. Darum sollen hinfort die Kinder Israel nicht zur Stiftshütte nahen, daß sie nicht Sünde auf sich laden und sterben;
4280#4. Mose,18,23#23. sondern die Leviten sollen den Dienst an der Stiftshütte besorgen und sie sollen ihre Missetat tragen; das sei ein ewiges Recht bei euren Nachkommen; aber sie sollen unter den Kindern Israel kein Erbgut besitzen.
4281#4. Mose,18,24#24. Denn den Zehnten der Kinder Israel, den sie dem HERRN als Hebopfer entrichten, habe ich den Leviten zum Erbteil gegeben. Darum habe ich zu ihnen gesagt, daß sie unter den Kindern Israel kein Erbgut besitzen sollen.
4282#4. Mose,18,25#25. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4283#4. Mose,18,26#26. Sage auch den Leviten und sprich zu ihnen: Wenn ihr von den Kindern Israel den Zehnten nehmet, den ich euch von ihnen zum Erbteil gegeben habe, so sollt ihr davon dem HERRN ein Hebopfer abheben, den Zehnten vom Zehnten.
4284#4. Mose,18,27#27. Dieses euer Hebopfer soll euch angerechnet werden, als gäbet ihr Korn von der Tenne und Most aus der Kelter.
4285#4. Mose,18,28#28. Also sollt auch ihr dem HERRN das Hebopfer geben von allen euren Zehnten, die ihr von den Kindern Israel nehmet, und sollt dieses Hebopfer des HERRN dem Priester Aaron geben.
4286#4. Mose,18,29#29. Von allem, was euch geschenkt wird, sollt ihr dem HERRN ein Hebopfer geben, von allem Besten den geheiligten Teil.
4287#4. Mose,18,30#30. Und sprich zu ihnen: Wenn ihr also das Allerbeste davon abhebet, so soll es den Leviten angerechnet werden wie ein Ertrag der Tenne und wie ein Ertrag der Kelter.
4288#4. Mose,18,31#31. Und ihr möget es essen an allen Orten, ihr und euer Haus; denn es ist euer Lohn für euren Dienst an der Stiftshütte.
4289#4. Mose,18,32#32. Und ihr werdet darob keine Sünde auf euch laden, wenn ihr nur das Beste davon abhebet und das Geheiligte der Kinder Israel nicht entweihet, auf daß ihr nicht sterbet.
4290#4. Mose,19,1#1. UND der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach:
4291#4. Mose,19,2#2. Dies ist eine Gesetzesbestimmung, die der HERR geboten hat, indem er sprach: Sage den Kindern Israel, daß sie zu dir bringen eine tadellose Kuh, an der kein Mangel und auf die noch kein Joch gekommen ist,
4292#4. Mose,19,3#3. und gebt sie dem Priester Eleasar, der soll sie vor das Lager hinausführen und daselbst vor seinen Augen schächten lassen.
4293#4. Mose,19,4#4. Darnach soll Eleasar, der Priester, mit seinem Finger von ihrem Blute nehmen und von ihrem Blut siebenmal gegen die Stiftshütte sprengen,
4294#4. Mose,19,5#5. und die Kuh soll er vor seinen Augen verbrennen lassen; ihre Haut und ihr Fleisch, dazu ihr Blut samt ihrem Mist soll er verbrennen lassen.
4295#4. Mose,19,6#6. Und der Priester soll Zedernholz und Ysop und Karmesin nehmen und es auf die brennende Kuh werfen.
4296#4. Mose,19,7#7. Und der Priester soll seine Kleider waschen und seinen Leib im Wasser baden und darnach ins Lager gehen; und der Priester soll unrein sein bis an den Abend.
4297#4. Mose,19,8#8. Gleicherweise soll der, welcher sie verbrannt hat, seine Kleider mit Wasser waschen und seinen Leib mit Wasser baden und unrein sein bis an den Abend.
4298#4. Mose,19,9#9. Und ein reiner Mann soll die Asche von der Kuh sammeln und außerhalb des Lagers an einen reinen Ort schütten, damit sie daselbst für die Gemeinde der Kinder Israel aufbewahrt werde für das Reinigungswasser; denn es ist ein Sündopfer.
4299#4. Mose,19,10#10. Und der, welcher die Asche von der Kuh gesammelt hat, soll seine Kleider waschen und unrein sein bis an den Abend. 11. Es soll aber dies eine ewig gültige Satzung sein für die Kinder Israel und für die Fremdlinge, die unter ihnen wohnen:
4300#4. Mose,19,11#Wer einen Leichnam anrührt von irgend einem Menschen, der bleibt unrein sieben Tage lang.
4301#4. Mose,19,12#12. Ein solcher soll sich mit demselben (Wasser) am dritten und am siebenten Tag entsündigen, so wird er rein. Wenn er sich aber am dritten und am siebenten Tag nicht entsündigt, so wird er nicht rein.
4302#4. Mose,19,13#13. Wenn aber jemand den Leichnam eines Menschen anrührt und sich nicht entsündigen wollte, der verunreinigt die Wohnung des HERRN, eine solche Seele soll aus Israel ausgerottet werden, weil das Reinigungswasser nicht über sie gesprengt worden ist; und sie bleibt unrein, ihre Unreinigkeit ist noch an ihr.
4303#4. Mose,19,14#14. Das ist das Gesetz, wenn ein Mensch im Zelte stirbt: Wer in das Zelt geht, und alles, was im Zelte ist, soll sieben Tage lang unrein sein.
4304#4. Mose,19,15#15. Und alle offenen Geschirre, worüber kein Deckel gebunden ist, sind unrein.
4305#4. Mose,19,16#16. Auch wer auf dem Felde einen mit dem Schwert Erschlagenen anrührt oder sonst einen Toten oder eines Menschen Gebein oder ein Grab, der ist sieben Tage lang unrein.
4306#4. Mose,19,17#17. So sollen sie nun für den Unreinen von der Asche dieses verbrannten Sündopfers nehmen und lebendiges Wasser darüber tun in ein Geschirr.
4307#4. Mose,19,18#18. Und ein reiner Mann soll Ysop nehmen und ins Wasser tunken und das Zelt besprengen und alle Geschirre und alle Seelen, die darin sind; also auch den, der ein Totengebein oder einen Erschlagenen oder einen Toten oder ein Grab angerührt hat.
4308#4. Mose,19,19#19. Und der Reine soll den Unreinen besprengen am dritten Tag und am siebenten Tage; so wird er ihn am siebenten Tage entsündigen; und er soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden, so wird er am Abend rein sein.
4309#4. Mose,19,20#20. Ist aber jemand unrein und will sich nicht entsündigen lassen, dessen Seele soll aus der Gemeinde ausgerottet werden; denn er hat das Heiligtum des HERRN verunreinigt, er ist nicht mit Reinigungswasser besprengt, darum ist er unrein.
4310#4. Mose,19,21#21. Und das soll ihnen eine ewig gültige Satzung sein. Derjenige aber, welcher mit dem Reinigungswasser besprengt hat, soll seine Kleider waschen. Und wer das Reinigungswasser anrührt, der soll unrein sein bis an den Abend.
4311#4. Mose,19,22#22. Auch alles, was der Unreine anrührt, wird unrein werden; und welche Seele ihn anrühren wird, die soll unrein sein bis an den Abend.
4312#4. Mose,20,1#1. UND die ganze Gemeinde der Kinder Israel kam in die Wüste Zin, im ersten Monat, und das Volk blieb zu Kadesch. Und Mirjam starb daselbst und ward daselbst begraben.
4313#4. Mose,20,2#2. Und die Gemeinde hatte kein Wasser; darum versammelten sie sich wider Mose und wider Aaron.
4314#4. Mose,20,3#3. Und das Volk haderte mit Mose und sprach: Ach, daß wir umgekommen wären, als unsere Brüder vor dem HERRN umkamen!
4315#4. Mose,20,4#4. Und warum habt ihr die Gemeinde des HERRN in diese Wüste gebracht, daß wir hier sterben, wir und unser Vieh?
4316#4. Mose,20,5#5. Warum habt ihr uns doch aus Ägypten an diesen bösen Ort geführt, da man nicht säen kann, da weder Feigenbäume noch Weinstöcke noch Granatäpfel sind, auch kein Wasser zu trinken?
4317#4. Mose,20,6#6. Und Mose und Aaron gingen von der Gemeinde weg zur Tür der Stiftshütte und fielen auf ihr Angesicht. Und die Herrlichkeit des HERRN erschien ihnen.
4318#4. Mose,20,7#7. Und der HERR redete mit Mose und sprach:
4319#4. Mose,20,8#8. Nimm den Stab und versammle die Gemeinde, du und dein Bruder Aaron, und redet mit dem Felsen vor ihren Augen, der wird sein Wasser geben. So sollst du ihnen Wasser aus dem Felsen verschaffen und die Gemeinde und ihr Vieh tränken.
4320#4. Mose,20,9#9. Da holte Mose den Stab vor dem HERRN, wie er ihm gesagt hatte.
4321#4. Mose,20,10#10. Und Mose und Aaron versammelten die Gemeinde vor dem Felsen; und er sprach: Höret doch, ihr Widerspenstigen: Aus diesem Felsen sollen wir euch Wasser verschaffen?
4322#4. Mose,20,11#11. Und Mose hob seine Hand auf und schlug den Felsen zweimal mit seinem Stab. Da floß viel Wasser heraus; und die Gemeinde und ihr Vieh tranken.
4323#4. Mose,20,12#12. Der HERR aber sprach zu Mose und Aaron: Weil ihr nicht auf mich vertraut habt, um mich vor den Kindern Israel zu heiligen, sollt ihr diese Gemeinde nicht in das Land bringen, das ich ihnen geben werde!
4324#4. Mose,20,13#13. Das ist das Wasser Meriba-1-, wo die Kinder Israel mit dem HERRN haderten, und er sich an ihnen heilig erwies. -1) bed: Haderwasser.++
4325#4. Mose,20,14#14. DARNACH sandte Mose Botschaft aus Kadesch zu dem König der Edomiter: Also läßt dir dein Bruder Israel sagen: Du weißt alle Mühe, die uns begegnet ist;
4326#4. Mose,20,15#15. daß unsre Väter nach Ägypten hinabgezogen sind; daß wir lange Zeit in Ägypten gewohnt und die Ägypter uns und unsre Väter mißhandelt haben;
4327#4. Mose,20,16#16. und wir schrieen zum HERRN, und er erhörte unsre Stimme und sandte einen Engel und führte uns aus Ägypten. Und siehe, wir sind zu Kadesch, einer Stadt zuäußerst an deinem Gebiet.
4328#4. Mose,20,17#17. So laß uns nun durch dein Land ziehen. Wir wollen weder durch Äcker noch durch Weinberge gehen, auch kein Wasser aus den Brunnen trinken. Wir wollen auf der Königsstraße ziehen und weder zur rechten noch zur linken Seite weichen, bis wir durch dein Gebiet gekommen sind.
4329#4. Mose,20,18#18. Der Edomiter aber sprach zu ihnen: Du sollst nicht durch mein Land ziehen, sonst will ich dir mit dem Schwert entgegentreten!
4330#4. Mose,20,19#19. Die Kinder Israel sprachen zu ihm: Wir wollen auf der gebahnten Straße ziehen, und wenn wir von deinem Wasser trinken, wir und unser Vieh, so wollen wir es bezahlen; wir wollen nur zu Fuß hindurchziehen.
4331#4. Mose,20,20#20. Er aber sprach: Du sollst nicht hindurchziehen! Und der Edomiter zog ihnen entgegen mit mächtigem Volk und mit starker Hand.
4332#4. Mose,20,21#21. Also weigerte sich der Edomiter, Israel zu vergönnen, durch sein Gebiet zu ziehen. Und Israel wich von ihm.
4333#4. Mose,20,22#22. Da brachen die Kinder Israel auf von Kadesch, und die ganze Gemeinde kam zu dem Berge Hor.
4334#4. Mose,20,23#23. Und der HERR redete mit Mose und Aaron an dem Berge Hor, an den Landmarken der Edomiter und sprach:
4335#4. Mose,20,24#24. Laß Aaron sich zu seinem Volk versammeln; denn er soll nicht in das Land kommen, das ich den Kindern Israel gegeben habe, weil ihr meinen Worten beim Haderwasser ungehorsam gewesen seid.
4336#4. Mose,20,25#25. Nimm aber Aaron und seinen Sohn Eleasar und führe sie auf den Berg Hor,
4337#4. Mose,20,26#26. und zieh Aaron seine Kleider aus und lege sie seinem Sohn Eleasar an; und Aaron soll daselbst zu seinem Volk versammelt werden und sterben.
4338#4. Mose,20,27#27. Da tat Mose, wie der HERR geboten hatte; und sie stiegen auf den Berg Hor vor den Augen der ganzen Gemeinde.
4339#4. Mose,20,28#28. Und Mose zog Aaron seine Kleider aus und zog sie seinem Sohn Eleasar an. Und Aaron starb daselbst, oben auf dem Berge. Mose aber und Eleasar stiegen vom Berge hinab.
4340#4. Mose,20,29#29. Und als die ganze Gemeinde sah, daß Aaron gestorben war, beweinte ihn das ganze Haus Israel dreißig Tage lang.
4341#4. Mose,21,1#1. UND als der Kanaaniter, der König von Arad, der gegen Mittag wohnte, hörte, daß Israel auf dem Wege der Kundschafter-1- heranziehe, stritt er wider Israel und machte Gefangene unter ihnen. -1) o: auf dem Wege von Atharim.++
4342#4. Mose,21,2#2. Da tat Israel dem HERRN ein Gelübde und sprach: Wenn du dieses Volk in meine Hand gibst, so will ich an ihren Städten den Bann vollstrecken!
4343#4. Mose,21,3#3. Und der HERR erhörte Israels Stimme und gab die Kanaaniter in ihre Hand, und Israel vollstreckte an ihnen und an ihren Städten den Bann und hieß den Ort Horma-1-. -1) bed: Bann.++
4344#4. Mose,21,4#4. Da zogen sie vom Berge Hor weg auf dem Weg zum Schilfmeer, um der Edomiter Land zu umgehen. Aber das Volk ward ungeduldig auf dem Wege.
4345#4. Mose,21,5#5. Und das Volk redete wider Gott und wider Mose: Warum habt ihr uns aus Ägypten geführt, daß wir in der Wüste sterben? Denn hier ist weder Brot noch Wasser, und unsre Seele hat einen Ekel an dieser schlechten Speise!
4346#4. Mose,21,6#6. Da sandte der HERR feurige-1- Schlangen unter das Volk, die bissen das Volk, so daß viel Volk in Israel starb. -1) brennende, d.h. mit brennendem Biß.++
4347#4. Mose,21,7#7. Da kamen sie zu Mose und sprachen: Wir haben gesündigt, daß wir wider den HERRN und wider dich geredet haben. Bitte den HERRN, daß er die Schlangen von uns wende! Und Mose bat für das Volk.
4348#4. Mose,21,8#8. Da sprach der HERR zu Mose: Mache dir eine feurige Schlange und befestige sie an ein Panier; und es soll geschehen, wer gebissen ist und sie ansieht, der soll am Leben bleiben!
4349#4. Mose,21,9#9. Da machte Mose eine eherne Schlange und befestigte sie an das Panier; und es geschah, wenn eine Schlange jemanden biß und er die eherne Schlange anschaute, so blieb er am Leben.
4350#4. Mose,21,10#10. UND die Kinder Israel zogen aus und lagerten sich in Obot.
4351#4. Mose,21,11#11. Und von Obot zogen sie aus und lagerten sich bei den Ruinen von Abarim in der Wüste, Moab gegenüber, gegen Aufgang der Sonne.
4352#4. Mose,21,12#12. Von dannen zogen sie weiter und lagerten sich an dem Bach Sared.
4353#4. Mose,21,13#13. Von dannen zogen sie weiter und lagerten sich jenseits des Arnon, welcher in der Wüste ist und aus dem Gebiete der Amoriter herausfließt; denn der Arnon bildet die Grenze Moabs, zwischen Moab und den Amoritern.
4354#4. Mose,21,14#14. Daher heißt es im Buche von den Kriegen des HERRN: «Waheb hat er im Sturm eingenommen und die Täler des Arnon in Supha
4355#4. Mose,21,15#15. und den Abhang der Täler, der sich bis zum Wohnsitz von Ar erstreckt und sich an die Grenze von Moab lehnt.»
4356#4. Mose,21,16#16. Von dannen zogen sie gen Beer-1-. Das ist der Brunnen, davon der HERR zu Mose sagte: Versammle das Volk, so will ich ihnen Wasser geben. -1) bed: Brunnen.++
4357#4. Mose,21,17#17. Da sang Israel dieses Lied: «Kommt zum Brunnen! Singt von ihm!
4358#4. Mose,21,18#18. Brunnen, den die Fürsten gruben, den die Edlen des Volkes öffneten mit dem Herrscherstab, mit ihren Stäben!» Und von dieser Wüste zogen sie gen Mattana,
4359#4. Mose,21,19#19. und von Mattana gen Nahaliel, und von Nahaliel gen Bamot,
4360#4. Mose,21,20#20. und von Bamot in das Tal, das im Gefilde Moab liegt, dessen Gipfel der Pisga ist, der gegen die Wüste schaut.
4361#4. Mose,21,21#21. Und Israel sandte Boten zu Sihon, dem König der Amoriter, und ließ ihm sagen:
4362#4. Mose,21,22#22. Laß mich durch dein Land ziehen, wir wollen weder in die Äcker noch in die Weingärten treten, wollen auch von dem Brunnenwasser nicht trinken; wir wollen die Königsstraße ziehen, bis wir durch dein Gebiet gekommen sind!
4363#4. Mose,21,23#23. Aber Sihon gestattete Israel nicht, durch sein Gebiet zu ziehen, sondern versammelte sein ganzes Volk und zog aus, Israel entgegen in die Wüste. Und als er gen Jahza kam, stritt er wider Israel.
4364#4. Mose,21,24#24. Israel aber schlug ihn mit der Schärfe des Schwertes und nahm sein Land ein, vom Arnon an bis an den Jabbok und bis an die Kinder Ammon; denn die Landmarken der Kinder Ammon waren fest.
4365#4. Mose,21,25#25. Also nahm Israel alle diese Städte ein und wohnte in allen Städten der Amoriter zu Hesbon und in allen ihren Dörfern.
4366#4. Mose,21,26#26. Denn Hesbon war die Stadt Sihons, des Königs der Amoriter, der zuvor mit dem König der Moabiter gestritten und ihm sein ganzes Land bis zum Arnon abgewonnen hatte.
4367#4. Mose,21,27#27. Daher sagen die Spruchdichter: «Kommt gen Hesbon; die Stadt Sihons werde gebaut und aufgerichtet!
4368#4. Mose,21,28#28. Denn aus Hesbon ist Feuer gefahren, eine Flamme von der Stadt Sihons, die hat Ar der Moabiter verzehrt, die Herren der Höhen am Arnon.
4369#4. Mose,21,29#29. Wehe dir, Moab, Volk des Kamos, du bist verloren! Man hat seine Söhne in die Flucht geschlagen und seine Töchter gefangen geführt zu Sihon, dem König der Amoriter;
4370#4. Mose,21,30#30. und ihre Nachkommenschaft ist umgekommen von Hesbon bis Dibon, und ihre Weiber sind zu dem hinabgestiegen, der das Feuer angefacht hat, nach Medeba.»
4371#4. Mose,21,31#31. Also wohnte Israel im Lande der Amoriter.
4372#4. Mose,21,32#32. Und Mose sandte Kundschafter aus gen Jaeser, und sie gewannen ihre Dörfer und trieben die Amoriter aus, die darin wohnten.
4373#4. Mose,21,33#33. Und sie wandten sich um und stiegen den Berg nach Basan hinauf. Da zog Og, der König zu Basan, aus, ihnen entgegen mit seinem ganzen Volke, zum Kampf bei Edrei.
4374#4. Mose,21,34#34. Der HERR aber sprach zu Mose: Fürchte dich nicht vor ihm, denn ich habe ihn mit Land und Leuten in deine Hand gegeben, und du sollst mit ihm tun, wie du mit Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der zu Hesbon wohnte!
4375#4. Mose,21,35#35. Und sie schlugen ihn und seine Söhne und sein ganzes Volk, daß niemand übrigblieb, und nahmen sein Land ein.
4376#4. Mose,22,1#1. DARNACH zogen die Kinder Israel weiter und lagerten sich in der Ebene Moabs, jenseits des Jordan, Jericho gegenüber.
4377#4. Mose,22,2#2. Als aber Balak, der Sohn Zippors, alles sah, was Israel den Amoritern getan hatte,
4378#4. Mose,22,3#3. fürchtete sich Moab sehr vor dem Volk, denn es war zahlreich; und es graute den Moabitern vor den Kindern Israel.
4379#4. Mose,22,4#4. Da sprach Moab zu den Ältesten der Midianiter: Nun wird dieser Haufe alles rings um uns her auffressen, wie das Vieh alles Grüne auf dem Felde wegfrißt. Balak aber, der Sohn Zippors, war zu derselben Zeit König der Moabiter.
4380#4. Mose,22,5#5. Und er sandte Boten aus zu Bileam, dem Sohn Beors, gen Petor, welches an dem Flusse (Euphrat) im Lande der Kinder seines Volkes liegt, daß sie ihn beriefen und zu ihm sagten: Siehe, es ist ein Volk aus Ägypten gezogen; siehe, es bedeckt das ganze Land und lagert sich gegen mich!
4381#4. Mose,22,6#6. So komm nun und verfluche mir dieses Volk, denn es ist mir zu mächtig; vielleicht kann ich es dann schlagen und aus dem Lande treiben; denn ich weiß: wen du segnest, der ist gesegnet, und wen du verfluchst, der ist verflucht.
4382#4. Mose,22,7#7. Und die Ältesten der Moabiter gingen hin mit den Ältesten der Midianiter und hatten den Lohn des Wahrsagens in ihren Händen und kamen zu Bileam und sagten ihm die Worte Balaks.
4383#4. Mose,22,8#8. Und er sprach zu ihnen: Bleibet hier über Nacht, so will ich euch antworten, wie mir der HERR sagen wird! - Also blieben die Fürsten der Moabiter bei Bileam.
4384#4. Mose,22,9#9. Und Gott kam zu Bileam und sprach: Was sind das für Leute bei dir?
4385#4. Mose,22,10#10. Bileam sprach zu Gott: Balak, der Sohn Zippors, der Moabiter König, hat zu mir gesandt und mir sagen lassen:
4386#4. Mose,22,11#11. Siehe, ein Volk ist aus Ägypten gezogen und bedeckt das ganze Land, so komm nun und verfluche es mir; vielleicht kann ich dann mit ihm streiten und es vertreiben!
4387#4. Mose,22,12#12. Aber Gott sprach zu Bileam: Geh nicht mit ihnen, verfluche das Volk auch nicht; denn es ist gesegnet!
4388#4. Mose,22,13#13. Da stand Bileam am Morgen auf und sprach zu den Fürsten Balaks: Geht hin in euer Land, denn der HERR will es nicht gestatten, daß ich mit euch ziehe!
4389#4. Mose,22,14#14. Und die Fürsten der Moabiter machten sich auf, kamen zu Balak und sprachen: Bileam weigert sich, mit uns zu ziehen!
4390#4. Mose,22,15#15. Da sandte Balak noch mehrere und herrlichere Fürsten, als jene waren.
4391#4. Mose,22,16#16. Als diese zu Bileam kamen, sprachen sie zu ihm: Also läßt dir Balak, der Sohn Zippors, sagen: Weigere dich doch nicht, zu mir zu ziehen;
4392#4. Mose,22,17#17. denn ich will dich hoch ehren, und was du mir sagst, das will ich tun. So komm doch und verfluche mir dieses Volk!
4393#4. Mose,22,18#18. Bileam antwortete und sprach zu Balaks Knechten: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich doch das Wort des HERRN, meines Gottes, nicht übertreten, um Kleines oder Großes zu tun!
4394#4. Mose,22,19#19. Doch bleibet noch hier diese Nacht, daß ich erfahre, was der HERR weiter mit mir reden wird.
4395#4. Mose,22,20#20. Da kam Gott des Nachts zu Bileam und sprach zu ihm: Sind die Männer gekommen, dich zu rufen, so mache dich auf und ziehe mit ihnen, doch darfst du nur das tun, was ich dir sagen werde!
4396#4. Mose,22,21#21. Da stand Bileam am Morgen auf und sattelte seine Eselin und zog mit den Fürsten der Moabiter.
4397#4. Mose,22,22#22. Aber der Zorn Gottes entbrannte darüber, daß er ging. Und ein Engel des HERRN trat ihm als Widersacher in den Weg. Er aber ritt auf seiner Eselin, und seine beiden Knaben waren bei ihm.
4398#4. Mose,22,23#23. Als nun die Eselin den Engel des HERRN im Wege stehen sah und das gezückte Schwert in seiner Hand, bog die Eselin vom Wege ab und ging aufs Feld. Bileam aber schlug die Eselin, um sie auf den Weg zu lenken.
4399#4. Mose,22,24#24. Da trat der Engel des HERRN in den Hohlweg bei den Weinbergen, da zu beiden Seiten Mauern waren.
4400#4. Mose,22,25#25. Als nun die Eselin den Engel des HERRN sah, drängte sie sich an die Wand und klemmte Bileams Fuß an die Wand. Da schlug er sie noch mehr.
4401#4. Mose,22,26#26. Da ging der Engel des HERRN weiter und trat an einen engen Ort, wo kein Platz zum Ausweichen war, weder zur Rechten noch zur Linken.
4402#4. Mose,22,27#27. Als nun die Eselin den Engel des HERRN sah, fiel sie unter Bileam auf ihre Knie. Da ergrimmte Bileams Zorn, und er schlug die Eselin mit dem Stecken.
4403#4. Mose,22,28#28. Da öffnete der HERR der Eselin den Mund; und sie sprach zu Bileam: Was habe ich dir getan, daß du mich nun dreimal geschlagen hast?
4404#4. Mose,22,29#29. Bileam sprach zu der Eselin: Weil du Mutwillen mit mir getrieben hast! O daß ich ein Schwert in der Hand hätte, ich wollte dich jetzt umbringen!
4405#4. Mose,22,30#30. Die Eselin sprach zu Bileam: Bin ich nicht deine Eselin, die du von jeher geritten hast bis auf diesen Tag? Habe ich auch je gepflegt, dir also zu tun? Er sprach: Nein!
4406#4. Mose,22,31#31. Da enthüllte der HERR dem Bileam die Augen, daß er den Engel des HERRN im Wege stehen sah und das gezückte Schwert in seiner Hand; da verneigte er sich und warf sich auf sein Angesicht.
4407#4. Mose,22,32#32. Und der Engel des HERRN sprach zu ihm: Warum hast du deine Eselin nun dreimal geschlagen? Siehe, ich bin ausgegangen, dir zu widerstehen; denn der Weg ist mir ganz entgegen.
4408#4. Mose,22,33#33. Und die Eselin hat mich gesehen und ist mir dreimal ausgewichen. Und wenn sie mir nicht ausgewichen wäre, so hätte ich dich jetzt umgebracht und sie leben lassen!
4409#4. Mose,22,34#34. Da sprach Bileam zum Engel des HERRN: Ich habe gesündigt, denn ich wußte nicht, daß du mir im Wege entgegenstandest! Und nun, wenn es dir nicht gefällt, so will ich wieder umkehren.
4410#4. Mose,22,35#35. Und der Engel des HERRN sprach zu Bileam: Geh mit den Männern; aber du sollst nichts reden, außer was ich dir sagen werde! Also zog Bileam mit den Fürsten Balaks.
4411#4. Mose,22,36#36. Da nun Balak hörte, daß Bileam kam, zog er ihm entgegen bis Ir-Moab, welches am Grenzfluß Arnon liegt, der die äußerste Grenze bildet.
4412#4. Mose,22,37#37. Und Balak sprach zu Bileam: Habe ich nicht zu dir gesandt und dich rufen lassen? Warum bist du denn nicht zu mir gekommen? Kann ich dich etwa nicht ehren?
4413#4. Mose,22,38#38. Bileam antwortete dem Balak: Siehe, ich bin jetzt zu dir gekommen. Kann ich nun etwas reden? Das Wort, welches mir Gott in den Mund gibt, das will ich reden!
4414#4. Mose,22,39#39. Also zog Bileam mit Balak, und sie kamen nach Kirjath-Chuzot.
4415#4. Mose,22,40#40. Und Balak opferte Rinder und Schafe und schickte zu Bileam und den Fürsten, die bei ihm waren.
4416#4. Mose,22,41#41. Und am Morgen nahm Balak den Bileam und führte ihn hinauf auf die Höhen Baals, von wo aus er den äußersten Teil des Volkes sehen konnte.
4417#4. Mose,23,1#1. UND Bileam sprach zu Balak: Baue mir hier sieben Altäre, und verschaffe mir hier sieben Farren und sieben Widder!
4418#4. Mose,23,2#2. Balak tat, wie ihm Bileam sagte. Und beide, Balak und Bileam, opferten auf jedem Altar einen Farren und einen Widder.
4419#4. Mose,23,3#3. Und Bileam sprach zu Balak: Tritt zu deinem Brandopfer! Ich will dorthin gehen. Vielleicht begegnet mir der HERR, daß ich dir ansage, was er mir zeigen wird. Und er ging auf einen Hügel.
4420#4. Mose,23,4#4. Und Gott begegnete dem Bileam. Er aber sprach zu ihm: Sieben Altäre habe ich zugerichtet und auf jedem einen Farren und einen Widder geopfert.
4421#4. Mose,23,5#5. Der HERR aber legte Bileam das Wort in den Mund und sprach: Geh wieder zu Balak und rede also!
4422#4. Mose,23,6#6. So kam er wieder zu ihm, und siehe, da stand er bei seinem Brandopfer, er und alle Fürsten der Moabiter.
4423#4. Mose,23,7#7. Da hob er an seinen Spruch und sprach: Balak, der Moabiter König, hat mich aus Syrien von dem östlichen Gebirge holen lassen: Komm, verfluche mir Jakob, komm und verwünsche Israel!
4424#4. Mose,23,8#8. Wie sollte ich dem fluchen, dem Gott nicht flucht? Wie sollte ich den verwünschen, den der HERR nicht verwünscht?
4425#4. Mose,23,9#9. Denn von den Felsengipfeln sehe ich ihn, und von den Hügeln schaue ich ihn. Siehe, das Volk wohnt besonders und wird nicht unter die Heiden gerechnet.
4426#4. Mose,23,10#10. Wer kann den Staub Jakobs zählen und die Zahl des vierten Teils von Israel? Meine Seele möchte des Todes der Gerechten sterben, und mein Ende werde wie dieser Ende! -
4427#4. Mose,23,11#11. Da sprach Balak zu Bileam: Was hast du mir angestellt? Ich habe dich holen lassen, meinen Feinden zu fluchen, und siehe, gesegnet hast du sie!
4428#4. Mose,23,12#12. Er antwortete und sprach: Muß ich nicht darauf achten zu reden, was mir der HERR in den Mund gelegt hat?
4429#4. Mose,23,13#13. Balak sprach zu ihm: Komm doch mit mir an einen andern Ort, von wo aus du es sehen kannst. Nur seinen äußersten Teil sollst du sehen und sollst es nicht ganz sehen; von da aus verfluche es mir!
4430#4. Mose,23,14#14. Und er nahm ihn (mit sich) nach dem Späherfeld, auf die Höhe des Pisga, baute sieben Altäre und opferte auf jedem Altar einen Farren und einen Widder.
4431#4. Mose,23,15#15. Und Bileam sprach zu Balak: Tritt hier zu deinem Brandopfer; ich aber will dort eine Begegnung suchen.
4432#4. Mose,23,16#16. Und der HERR begegnete dem Bileam und legte ihm das Wort in seinen Mund und sprach: Geh wieder zu Balak und rede also!
4433#4. Mose,23,17#17. Und als er wieder zu ihm kam, siehe, da stand er bei seinem Brandopfer samt den Fürsten der Moabiter. Und Balak sprach zu ihm: Was hat der HERR gesagt?
4434#4. Mose,23,18#18. Da hob er an seinen Spruch und sprach: Steh auf, Balak, und höre! Fasse meine Zeugnisse zu Ohren, du Sohn Zippors!
4435#4. Mose,23,19#19. Gott ist nicht ein Mensch, daß er lüge, noch ein Menschenkind, daß ihn etwas gereue. Sollte er etwas sagen und nicht tun? Sollte er etwas reden und es nicht halten?
4436#4. Mose,23,20#20. Siehe, zu segnen habe ich (den Auftrag) empfangen; denn er hat gesegnet, und ich kann es nicht abwenden!
4437#4. Mose,23,21#21. Man schaut kein Unheil in Jakob und sieht kein Unglück in Israel. Der HERR, sein Gott, ist mit ihm, und man jauchzt dem König zu in seiner Mitte.
4438#4. Mose,23,22#22. Gott hat sie aus Ägypten geführt; seine Kraft ist wie die eines Büffels.
4439#4. Mose,23,23#23. So hilft denn keine Zauberei gegen Jakob und keine Wahrsagerei wider Israel. Zu seiner Zeit wird man von Jakob sagen: Was hat Gott getan!
4440#4. Mose,23,24#24. Siehe, das Volk wird aufstehen wie eine Löwin und wird sich erheben wie ein Löwe. Es wird sich nicht legen, bis es den Raub verzehrt und das Blut der Erschlagenen getrunken hat!
4441#4. Mose,23,25#25. Da sprach Balak zu Bileam: Du sollst ihm weder fluchen noch Segen wünschen!
4442#4. Mose,23,26#26. Bileam antwortete und sprach zu Balak: Habe ich dir nicht gesagt und gesprochen: Alles, was der HERR sagen wird, das werde ich tun?
4443#4. Mose,23,27#27. Balak sprach zu Bileam: Komm doch, ich will dich an einen andern Ort führen; vielleicht gefällt es Gott, daß du mir sie daselbst verfluchest!
4444#4. Mose,23,28#28. Und Balak nahm Bileam (mit sich) auf die Höhe des Berges Peor, welcher auf die Wüste herunterschaut.
4445#4. Mose,23,29#29. Und Bileam sprach zu Balak: Baue mir hier sieben Altäre und verschaffe mir sieben Farren und sieben Widder!
4446#4. Mose,23,30#30. Und Balak tat, wie Bileam sagte, und opferte auf jedem Altar einen Farren und einen Widder.
4447#4. Mose,24,1#1. Als nun Bileam sah, daß es dem HERRN gefiel, Israel zu segnen, ging er nicht, wie zuvor, nach Wahrsagung aus, sondern richtete sein Angesicht gegen die Wüste.
4448#4. Mose,24,2#2. Und Bileam hob seine Augen auf und sah Israel, wie es nach seinen Stämmen lagerte. Und der Geist Gottes kam auf ihn.
4449#4. Mose,24,3#3. Und er hob an seinen Spruch und sprach: Es sagt Bileam, der Sohn Beors, es sagt der Mann, dem das Auge erschlossen ist,
4450#4. Mose,24,4#4. es sagt der Hörer göttlicher Reden, der des Allmächtigen Gesichte sieht, welcher niederfällt, und dem die Augen geöffnet werden:
4451#4. Mose,24,5#5. Wie schön sind deine Hütten, o Jakob, und deine Wohnungen, o Israel!
4452#4. Mose,24,6#6. Wie die Täler, die sich ausbreiten, wie die Gärten am Strom, wie Aloe, die der HERR gepflanzt hat, wie die Zedern am Wasser.
4453#4. Mose,24,7#7. Wasser wird aus seinen Eimern fließen, und sein Same wird sein in großen Wassern. Sein König wird höher werden als Agag, und sein Reich wird sich erheben.
4454#4. Mose,24,8#8. Gott hat ihn aus Ägypten geführt, seine Kraft ist wie die eines Büffels. Er wird die Heiden, seine Widersacher, fressen und ihre Gebeine zermalmen und mit seinen Pfeilen niederstrecken.
4455#4. Mose,24,9#9. Er ist niedergekniet, er hat sich niedergelegt wie ein Löwe und wie eine Löwin. Wer will ihn aufwecken? Gesegnet sei, wer dich segnet, und verflucht, wer dir flucht!
4456#4. Mose,24,10#10. Da ergrimmte Balak im Zorn wider Bileam und schlug die Hände ineinander; und Balak sprach zu Bileam: Ich habe dich gerufen, daß du meinen Feinden fluchest, und siehe, du hast sie nun dreimal gesegnet!
4457#4. Mose,24,11#11. Und nun mach dich fort an deinen Ort! Ich gedachte dich hoch zu ehren; aber siehe, der HERR hat dir die Ehre versagt!
4458#4. Mose,24,12#12. Bileam antwortete dem Balak: Habe ich nicht auch zu deinen Boten, die du mir sandtest, gesagt und gesprochen:
4459#4. Mose,24,13#13. Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich doch das Gebot des HERRN nicht übertreten, Böses oder Gutes zu tun nach meinem Herzen; sondern was der HERR reden werde, das werde auch ich reden?
4460#4. Mose,24,14#14. Und nun siehe, da ich zu meinem Volk ziehe, so komm, ich will dir sagen, was dieses Volk deinem Volk in spätern Tagen tun wird!
4461#4. Mose,24,15#15. Und er hob an seinen Spruch und sprach: Es sagt Bileam, der Sohn Beors, es sagt der Mann, dem das Auge erschlossen ist,
4462#4. Mose,24,16#16. es sagt der Hörer göttlicher Reden, und der die Erkenntnis des Höchsten hat, der die Gesichte des Allmächtigen sieht und niederfällt, und dem die Augen geöffnet werden:
4463#4. Mose,24,17#17. Ich sehe ihn, aber jetzt noch nicht; ich schaue ihn, aber noch nicht in der Nähe. Ein Stern tritt aus Jakob hervor, und ein Zepter kommt aus Israel. Er schlägt Moab auf beide Seiten und alle Kinder Set aufs Haupt.
4464#4. Mose,24,18#18. Edom wird seine Besitzung, und Seir zum Besitztum seiner Feinde; Israel aber wird tapfere Taten tun.
4465#4. Mose,24,19#19. Von Jakob wird der ausgehen, der herrschen wird, und er wird umbringen, was von den Städten übrig ist. -
4466#4. Mose,24,20#20. Und als er Amalek sah, hob er an seinen Spruch und sprach: Amalek ist der Erstling der Heiden, und zuletzt wird er untergehen. -
4467#4. Mose,24,21#21. Und als er die Keniter sah, hob er an seinen Spruch und sprach: Deine Wohnung ist fest, und du hast dein Nest in einen Felsen gelegt;
4468#4. Mose,24,22#22. aber du wirst, o Kain, verwüstet werden! Wie lange geht es noch, bis dich Assur gefangen nimmt? -
4469#4. Mose,24,23#23. Und er hob abermal seinen Spruch an und sprach: Wehe! wer wird leben, wenn Gott solches erfüllt?
4470#4. Mose,24,24#24. Und Schiffe aus Kittim werden Assur bezwingen und werden auch den Heber bezwingen; und auch er wird untergehen! -
4471#4. Mose,24,25#25. Darnach machte sich Bileam auf und ging und kehrte an seinen Ort zurück; und Balak ging auch seines Weges.
4472#4. Mose,25,1#1. UND Israel wohnte in Sittim und das Volk fing an Unzucht zu treiben mit den Töchtern der Moabiter,
4473#4. Mose,25,2#2. welche das Volk zu den Opfern ihrer Götter luden. Und das Volk aß und betete ihre Götter an.
4474#4. Mose,25,3#3. Und Israel hängte sich an Baal-Peor. Da ergrimmte der Zorn des HERRN über Israel.
4475#4. Mose,25,4#4. Und der HERR sprach zu Mose: Nimm alle Obersten des Volks und hänge sie dem HERRN auf angesichts der Sonne, daß der grimmige Zorn des HERRN von Israel abgewandt werde!
4476#4. Mose,25,5#5. Und Mose sprach zu den Richtern Israels: Jedermann töte seine Leute, die sich an Baal-Peor gehängt haben!
4477#4. Mose,25,6#6. Und siehe, ein Mann aus den Kindern Israel kam und brachte eine Midianitin zu seinen Brüdern vor den Augen Moses und der ganzen Gemeinde der Kinder Israel, während sie weinten vor der Tür der Stiftshütte.
4478#4. Mose,25,7#7. Als Pinehas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, solches sah, stand er auf inmitten der Gemeinde und nahm einen Speer in seine Hand
4479#4. Mose,25,8#8. und ging dem israelitischen Mann nach, hinein in das Gemach, und durchstach sie beide, den israelitischen Mann und das Weib, durch den Bauch. Da hörte die Plage auf von den Kindern Israel.
4480#4. Mose,25,9#9. Und derer, die an dieser Plage starben, waren vierundzwanzigtausend.
4481#4. Mose,25,10#10. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4482#4. Mose,25,11#11. Pinehas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, hat dadurch, daß er mit meinem Eifer unter ihnen eiferte, meinen Grimm von den Kindern Israel abgewandt, so daß ich in meinem Eifer die Kinder Israel nicht aufgerieben habe.
4483#4. Mose,25,12#12. Darum sprich zu ihm: Siehe, ich gebe ihm meinen Bund des Friedens,
4484#4. Mose,25,13#13. und es soll ihm und seinem Samen nach ihm, der Bund eines ewigen Priestertums zufallen dafür, daß er für seinen Gott geeifert und für die Kinder Israel Sühne erwirkt hat.
4485#4. Mose,25,14#14. Der erschlagene israelitische Mann aber, der samt der Midianitin erschlagen ward, hieß Simri - ein Sohn Salus, ein Fürst des Vaterhauses der Simeoniter.
4486#4. Mose,25,15#15. Das erschlagene midianitische Weib aber hieß Kosbi - eine Tochter Zurs, der das Stammesoberhaupt eines Vaterhauses unter den Midianitern war.
4487#4. Mose,25,16#16. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4488#4. Mose,25,17#17. Befehdet die Midianiter und schlagt sie;
4489#4. Mose,25,18#18. denn sie sind es, die euch befehdet haben mit ihrer Arglist, die sie wider euch erdacht haben in Sachen Peors und ihrer Schwester Kosbi, der midianitischen Fürstentochter, die am Tage der Plage erschlagen wurde, welche um Peors willen entstand.
4490#4. Mose,26,1#1. UND als die Plage ein Ende hatte, sprach der HERR zu Mose und Eleasar, dem Sohn Aarons, des Priesters, also:
4491#4. Mose,26,2#2. Ermittle die Zahl der ganzen Gemeinde der Kinder Israel von zwanzig Jahren an und darüber, nach ihren Vaterhäusern, all derer in Israel, die tauglich sind, ins Heer zu ziehen.
4492#4. Mose,26,3#3. Und Mose redete mit ihnen, samt Eleasar, dem Priester, in der Ebene Moab am Jordan, Jericho gegenüber, und sprach:
4493#4. Mose,26,4#4. Wer zwanzig Jahre alt ist und darüber, soll gezählt werden, wie der HERR Mose und den Kindern Israel, die aus Ägypten gezogen sind, geboten hat:
4494#4. Mose,26,5#5. Ruben, der Erstgeborene Israels. Die Kinder Rubens waren: Hanoch, daher das Geschlecht der Hanochiter kommt; Pallu, daher das Geschlecht der Palluiter;
4495#4. Mose,26,6#6. Hezron, daher das Geschlecht der Hezroniter; Karmi, daher das Geschlecht der Karmiter.
4496#4. Mose,26,7#7. Das sind die Geschlechter der Rubeniter. Und die Zahl ihrer Gemusterten war 43 730. -
4497#4. Mose,26,8#8. Aber die Kinder Pallus waren: Eliab.
4498#4. Mose,26,9#9. Und die Kinder Eliabs waren: Nemuel und Datan und Abiram. Das sind Datan und Abiram, die Berufenen der Gemeinde, die wider Mose und wider Aaron haderten in der Rotte Korahs, als sie wider den HERRN haderten
4499#4. Mose,26,10#10. und die Erde ihren Mund auftat und sie samt Korah verschlang, als die Rotte starb, als das Feuer zweihundertundfünfzig Männer verzehrte und sie zum Zeichen wurden.
4500#4. Mose,26,11#11. Aber die Kinder Korahs starben nicht.
4501#4. Mose,26,12#12. Die Kinder Simeons in ihren Geschlechtern waren: Nemuel, daher das Geschlecht der Nemueliter; Jamin, daher das Geschlecht der Jaminiter; Jachin, daher das Geschlecht der Jachiniter.
4502#4. Mose,26,13#13. Serah, daher das Geschlecht der Serahiter; Saul, daher das Geschlecht der Sauliter.
4503#4. Mose,26,14#14. Das sind die Geschlechter der Simeoniter, 22 200. -
4504#4. Mose,26,15#15. Die Kinder Gads in ihren Geschlechtern waren: Zephon, daher das Geschlecht der Zephoniter; Haggi, daher das Geschlecht der Haggiter; Suni, daher das Geschlecht der Suniter;
4505#4. Mose,26,16#16. Osni, daher das Geschlecht der Osniter; Eri, daher das Geschlecht der Eriter;
4506#4. Mose,26,17#17. Arod, daher das Geschlecht der Aroditer; Areli, daher das Geschlecht der Areliter.
4507#4. Mose,26,18#18. Das sind die Geschlechter der Kinder Gads, und die Zahl ihrer Gemusterten 40 500. -
4508#4. Mose,26,19#19. Die Kinder Judas waren: Er und Onan; sie waren aber im Lande Kanaan gestorben.
4509#4. Mose,26,20#20. Aber die Kinder Judas in ihren Geschlechtern waren: Sela, daher das Geschlecht der Selaniter; Perez, daher das Geschlecht der Pereziter; Serah, daher das Geschlecht der Serahiter.
4510#4. Mose,26,21#21. Aber die Kinder des Perez waren: Hezron, daher das Geschlecht der Hezroniter; Hamul, daher das Geschlecht der Hamuliter;
4511#4. Mose,26,22#22. das sind die Geschlechter Judas, und die Zahl ihrer Gemusterten 76 500. -
4512#4. Mose,26,23#23. Die Kinder Issaschars in ihren Geschlechtern waren: Tola, daher das Geschlecht der Tolaiter; Puwa, daher das Geschlecht der Puniter;
4513#4. Mose,26,24#24. Jasub, daher das Geschlecht der Jasubiter; Simron, daher das Geschlecht der Simroniter.
4514#4. Mose,26,25#25. Das sind die Geschlechter Issaschars, und die Zahl ihrer Gemusterten 64 300. -
4515#4. Mose,26,26#26. Die Kinder Sebulons in ihren Geschlechtern waren: Sered, daher das Geschlecht der Serediter; Elon, daher das Geschlecht der Eloniter; Jahleel, daher das Geschlecht der Jahleeliter.
4516#4. Mose,26,27#27. Das sind die Geschlechter der Sebuloniter, die Zahl ihrer Gemusterten 60 500. -
4517#4. Mose,26,28#28. Die Kinder Josephs in ihren Geschlechtern waren Manasse und Ephraim.
4518#4. Mose,26,29#29. Die Kinder Manasses waren: Machir, daher das Geschlecht der Machiriter; und Machir zeugte den Gilead, daher das Geschlecht der Gileaditer.
4519#4. Mose,26,30#30. Das sind aber die Kinder Gileads: Jeser, daher das Geschlecht der Jeseriter; Helek, daher das Geschlecht der Helekiter;
4520#4. Mose,26,31#31. Asriel, daher das Geschlecht der Asrieliter; Sichem, daher das Geschlecht der Sichemiter;
4521#4. Mose,26,32#32. Semida, daher das Geschlecht der Semidaiter; Hepher, daher das Geschlecht der Hepheriter;
4522#4. Mose,26,33#33. Zelophchad aber, Hephers Sohn, hatte keine Söhne, sondern Töchter, die hießen Machla, Noah, Hogla, Milka und Tirza.
4523#4. Mose,26,34#34. Das sind die Geschlechter Manasses, die Zahl ihrer Gemusterten 52 700. -
4524#4. Mose,26,35#35. Die Kinder Ephraims in ihren Geschlechtern waren: Sutelah, daher das Geschlecht der Sutelahiter; Becher, daher das Geschlecht der Becheriter; Tahan, daher das Geschlecht der Tahaniter.
4525#4. Mose,26,36#36. Die Kinder aber Sutelahs waren: Eran, daher das Geschlecht der Eraniter.
4526#4. Mose,26,37#37. Das sind die Geschlechter der Kinder Ephraim, die Zahl ihrer Gemusterten 32 500. - Das sind die Kinder Josephs in ihren Geschlechtern. -
4527#4. Mose,26,38#38. Die Kinder Benjamins in ihren Geschlechtern waren: Bela, daher das Geschlecht der Belaiter; Asbel, daher das Geschlecht der Asbeliter; Ahiram, daher das Geschlecht der Ahiramiter;
4528#4. Mose,26,39#39. Sephupham, daher das Geschlecht der Suphamiter; Hupham, daher das Geschlecht der Huphamiter.
4529#4. Mose,26,40#40. Die Kinder Belas aber waren: Ard und Naeman, daher das Geschlecht der Arditer und Naemaniter.
4530#4. Mose,26,41#41. Das sind die Kinder Benjamins in ihren Geschlechtern, die Zahl ihrer Gemusterten 45 600. -
4531#4. Mose,26,42#42. Die Kinder Dans in ihren Geschlechtern waren: Suham, daher das Geschlecht der Suhamiter. Das sind die Geschlechter Dans in ihren Geschlechtern.
4532#4. Mose,26,43#43. Und alle Geschlechter der Suhamiter, so viele von ihnen gemustert wurden, beliefen sich auf 64 400. -
4533#4. Mose,26,44#44. Die Kinder Assers in ihren Geschlechtern waren: Jimna, daher das Geschlecht der Jimnaiter; Jisvi, daher das Geschlecht der Jisviter; Beria, daher das Geschlecht der Beriiter.
4534#4. Mose,26,45#45. Aber die Kinder Berias waren: Heber, daher das Geschlecht der Heberiter; Malchiel, daher das Geschlecht der Malchieliter.
4535#4. Mose,26,46#46. Und die Tochter Assers hieß Serah.
4536#4. Mose,26,47#47. Das sind die Geschlechter der Kinder Assers, die Zahl ihrer Gemusterten 53 400.
4537#4. Mose,26,48#48. Die Kinder Naphtalis in ihren Geschlechtern waren: Jahzeel, daher das Geschlecht der Jahzeeliter; Guni, daher das Geschlecht der Guniter;
4538#4. Mose,26,49#49. Jezer, daher das Geschlecht der Jezeriter; Sillem, daher das Geschlecht der Sillemiter.
4539#4. Mose,26,50#50. Das sind die Geschlechter Naphtalis in ihren Geschlechtern, ihre Gemusterten 45 400. -
4540#4. Mose,26,51#51. Das sind die Gemusterten der Kinder Israel, 601 730. -
4541#4. Mose,26,52#52. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4542#4. Mose,26,53#53. Diesen soll das Land zum Erbe ausgeteilt werden nach der Anzahl der Namen.
4543#4. Mose,26,54#54. Vielen sollst du viel zum Erbteil geben, und wenigen wenig; jedem (Stamm) soll man sein Erbteil geben nach der Zahl seiner Gemusterten.
4544#4. Mose,26,55#55. Doch soll das Land durch das Los verteilt werden. Nach dem Namen der Stämme ihrer Väter sollen sie ihr Erbteil empfangen;
4545#4. Mose,26,56#56. denn nach dem Los soll ihr Erbe ausgeteilt werden, unter die Vielen und Wenigen.
4546#4. Mose,26,57#57. Und dies sind die Gemusterten Levis in ihren Geschlechtern: Gerson, daher das Geschlecht der Gersoniter; Kahat, daher das Geschlecht der Kahatiter; Merari, daher das Geschlecht der Merariter.
4547#4. Mose,26,58#58. Das sind die Geschlechter Levis: das Geschlecht der Libniter, das Geschlecht der Hebroniter, das Geschlecht der Maheliter, das Geschlecht der Muschiter, das Geschlecht der Korahiter. Kahat aber hat den Amram gezeugt.
4548#4. Mose,26,59#59. Und das Weib Amrams hieß Jochebed, eine Tochter Levis, die ihm in Ägypten geboren war; und sie gebar dem Amram Aaron und Mose und ihre Schwester Mirjam.
4549#4. Mose,26,60#60. Aaron aber wurden geboren Nadab, Abihu, Eleasar und Itamar.
4550#4. Mose,26,61#61. Nadab aber und Abihu starben, als sie fremdes Feuer vor den HERRN brachten.
4551#4. Mose,26,62#62. Und die Gesamtzahl ihrer Gemusterten war 23 000, alle männlichen Geschlechts, die einen Monat alt waren und darüber; denn sie wurden nicht unter die Kinder Israel gezählt; denn man gab ihnen kein Erbe unter den Kindern Israel.
4552#4. Mose,26,63#63. Das ist die Musterung der Kinder Israel, die Mose und Eleasar, der Priester, vornahmen in der Ebene Moab am Jordan, Jericho gegenüber.
4553#4. Mose,26,64#64. Unter diesen war keiner von denjenigen, welche Mose und Aaron, der Priester, musterten, als sie die Kinder Israel in der Wüste Sinai zählten.
4554#4. Mose,26,65#65. Denn der HERR hatte ihnen gesagt, sie sollten in der Wüste des Todes sterben. Und es blieb keiner übrig, außer Kaleb, der Sohn Jephunnes, und Josua, der Sohn Nuns.
4555#4. Mose,27,1#1. UND die Töchter Zelophchads, des Sohnes Hephers, des Sohnes Gileads, des Sohnes Machirs, des Sohnes Manasses, unter den Geschlechtern Manasses, des Sohnes Josephs, mit Namen Machla, Noah, Hogla, Milka und Tirza, kamen herzu
4556#4. Mose,27,2#2. und traten vor Mose und Eleasar, den Priester, und vor die Obersten und die ganze Gemeinde an die Tür der Stiftshütte und sprachen:
4557#4. Mose,27,3#3. Unser Vater ist in der Wüste gestorben und gehörte nicht zur Gemeinde, die sich in der Rotte Korahs wider den HERRN empörte; sondern er ist an seiner Sünde gestorben und hat keine Söhne gehabt.
4558#4. Mose,27,4#4. Warum soll denn unsres Vaters Name unter seinen Geschlechtern untergehen, weil er keinen Sohn hat? Gib uns auch ein Erbteil unter den Brüdern unsres Vaters!
4559#4. Mose,27,5#5. Da brachte Mose ihre Rechtssache vor den HERRN.
4560#4. Mose,27,6#6. Und der HERR redete mit Mose und sprach:
4561#4. Mose,27,7#7. Die Töchter Zelophchads haben recht geredet. Du sollst ihnen unter den Brüdern ihres Vaters ein Erbteil geben und sollst ihnen das Erbe ihres Vaters zuwenden.
4562#4. Mose,27,8#8. Und sage den Kindern Israel also: Wenn jemand stirbt und keinen Sohn hat, so soll er sein Erbe seiner Tochter zuwenden.
4563#4. Mose,27,9#9. Hat er keine Tochter, so sollt ihr es seinen Brüdern geben.
4564#4. Mose,27,10#10. Hat er keine Brüder, so sollt ihr es den Brüdern seines Vaters geben.
4565#4. Mose,27,11#11. Hat sein Vater aber keine Brüder, so sollt ihr es den nächsten Blutsverwandten von seinem Geschlecht geben, daß sie es einnehmen. Das soll den Kindern Israel ein Gesetz und ein Recht sein - wie der HERR Mose geboten hat.
4566#4. Mose,27,12#12. UND der HERR sprach zu Mose: Steig auf dieses Gebirge Abarim und besiehe das Land, das ich den Kindern Israel gegeben habe.
4567#4. Mose,27,13#13. Und wenn du es gesehen hast, sollst du auch zu deinem Volke versammelt werden, wie dein Bruder Aaron versammelt worden ist,
4568#4. Mose,27,14#14. weil ihr in der Wüste Zin meinem Gebot widerspenstig gewesen seid, beim Hadern der Gemeinde, als ihr mich vor ihnen durch das Wasser heiligen solltet. Das ist das Haderwasser zu Kades in der Wüste Zin.
4569#4. Mose,27,15#15. Und Mose redete mit dem HERRN und sprach:
4570#4. Mose,27,16#16. Der HERR, der Gott der Geister alles Fleisches, wolle einen Mann über die Gemeinde setzen,
4571#4. Mose,27,17#17. der vor ihnen aus- und eingehe und sie aus und einführe, daß die Gemeinde des HERRN nicht sei wie Schafe, die keinen Hirten haben!
4572#4. Mose,27,18#18. Und der HERR sprach zu Mose: Nimm Josua, den Sohn Nuns, zu dir, einen Mann, in welchem der Geist ist, und lege deine Hand auf ihn
4573#4. Mose,27,19#19. und stelle ihn vor Eleasar, den Priester, und vor die ganze Gemeinde und gib ihm Befehl vor ihren Augen.
4574#4. Mose,27,20#20. Und lege von deiner Herrlichkeit auf ihn, daß die ganze Gemeinde der Kinder Israel ihm gehorsam sei.
4575#4. Mose,27,21#21. Und er soll vor Eleasar, den Priester, treten; der soll für ihn um Rat fragen, durch den Gebrauch der Urim-1-, vor dem HERRN. Nach seiner Weisung sollen sie aus- und einziehen, er und alle Kinder Israel und die ganze Gemeinde mit ihm. -1) der Lichter, vgl. 2.Mo. 28,30.++
4576#4. Mose,27,22#22. Und Mose tat, wie der HERR geboten hatte, und nahm Josua und stellte ihn vor Eleasar, den Priester, und vor die ganze Gemeinde
4577#4. Mose,27,23#23. und legte seine Hände auf ihn und befahl ihm - wie der HERR durch Mose geboten hatte.
4578#4. Mose,28,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4579#4. Mose,28,2#2. Gebiete den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Ihr sollt darauf achten, daß ihr meine Opfergaben, meine Nahrung der Feueropfer lieblichen Geruchs, mir darbringet zu ihrer bestimmten Zeit.
4580#4. Mose,28,3#3. Und sprich zu ihnen: Das ist das Feueropfer, welches ihr dem HERRN darbringen sollt: einjährige, tadellose Lämmer; täglich zwei zum beständigen Brandopfer.
4581#4. Mose,28,4#4. Das eine Lamm sollst du am Morgen, das andere gegen Abend zurüsten;
4582#4. Mose,28,5#5. dazu ein Zehntel Epha Semmelmehl zum Speisopfer, gemengt mit einem Viertel Hin gestoßenen Öls.
4583#4. Mose,28,6#6. Das ist das beständige Brandopfer, welches am Berg Sinai geopfert ward zum lieblichen Geruch, als Feueropfer für den HERRN.
4584#4. Mose,28,7#7. Dazu sein Trankopfer, zu jedem Lamm ein Viertel Hin. Im Heiligtum soll man dem HERRN das Trankopfer von starkem Getränk ausgießen.
4585#4. Mose,28,8#8. Das andere Lamm sollst du gegen Abend opfern, wie das Speisopfer am Morgen und wie sein Trankopfer, als wohlriechendes Feuer für den HERRN.
4586#4. Mose,28,9#9. Am Sabbattag aber zwei einjährige, tadellose Lämmer und zwei Zehntel Semmelmehl zum Speisopfer, mit Öl gemengt, dazu sein Trankopfer.
4587#4. Mose,28,10#10. Das ist das Brandopfer eines jeden Sabbats, außer dem beständigen Brandopfer und seinem Trankopfer.
4588#4. Mose,28,11#11. Aber am ersten Tag eurer Monate sollt ihr dem HERRN zum Brandopfer darbringen: zwei junge Farren, einen Widder, sieben einjährige, tadellose Lämmer;
4589#4. Mose,28,12#12. und drei Zehntel Semmelmehl zum Speisopfer, mit Öl gemengt, zu jedem Farren; zwei Zehntel Semmelmehl, mit Öl gemengt, zu dem Widder,
4590#4. Mose,28,13#13. und ein Zehntel Semmelmehl zum Speisopfer, mit Öl gemengt, zu jedem Lamm. Das ist das Brandopfer des wohlriechenden Feuers für den HERRN.
4591#4. Mose,28,14#14. Und ihr Trankopfer soll sein ein halbes Hin Wein zu jedem Farren, ein Drittel Hin zu dem Widder, ein Viertel Hin zu jedem Lamm. Das ist das Brandopfer eines jeden Monats im Jahre.
4592#4. Mose,28,15#15. Dazu soll man einen Ziegenbock zum Sündopfer dem HERRN darbringen, außer dem beständigen Brandopfer und seinem Trankopfer.
4593#4. Mose,28,16#16. Aber am vierzehnten Tage des ersten Monats ist das Passah des HERRN;
4594#4. Mose,28,17#17. und am fünfzehnten Tage desselben Monats ist das Fest; sieben Tage soll man ungesäuertes Brot essen.
4595#4. Mose,28,18#18. Am ersten Tage soll heilige Versammlung sein; da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten,
4596#4. Mose,28,19#19. sondern sollt dem HERRN feurige Brandopfer darbringen, zwei junge Farren, einen Widder, sieben einjährige Lämmer; tadellos sollen sie sein;
4597#4. Mose,28,20#20. dazu ihre Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl gemengt; drei Zehntel sollt ihr zu jedem Farren tun und zwei Zehntel zum Widder
4598#4. Mose,28,21#21. und ein Zehntel zu jedem der sieben Lämmer;
4599#4. Mose,28,22#22. dazu einen Sündopferbock, um Sühnung für euch zu erwirken.
4600#4. Mose,28,23#23. Und solches sollt ihr tun außer dem Brandopfer vom Morgen, welches ein beständiges Brandopfer ist.
4601#4. Mose,28,24#24. Auf diese Weise sollt ihr täglich, sieben Tage lang, dem HERRN die Nahrung des wohlriechenden Feuers darbringen, neben dem beständigen Brandopfer; dazu sein Trankopfer.
4602#4. Mose,28,25#25. Und am siebenten Tage sollt ihr eine heilige Versammlung halten; da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten.
4603#4. Mose,28,26#26. Auch am Tage der Erstlinge, wenn ihr dem HERRN das neue Speisopfer an eurem Wochenfeste darbringet, sollt ihr eine heilige Versammlung halten; da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten,
4604#4. Mose,28,27#27. sondern ihr sollt dem HERRN zum Brandopfer lieblichen Geruchs darbringen zwei junge Farren, einen Widder, sieben einjährige Lämmer
4605#4. Mose,28,28#28. samt ihrem Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl gemengt; drei Zehntel auf jeden Farren,
4606#4. Mose,28,29#29. zwei Zehntel auf jeden Widder; und ein Zehntel auf jedes der sieben Lämmer,
4607#4. Mose,28,30#30. und einen Ziegenbock, um Sühnung für euch zu erwirken.
4608#4. Mose,28,31#31. Diese Opfer sollt ihr verrichten, außer dem beständigen Brandopfer mit seinem Speisopfer - sie sollen tadellos sein - und ihre Trankopfer dazu.
4609#4. Mose,29,1#1. Und am ersten Tage des siebenten  Monats sollt ihr eine heilige Versammlung halten, da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten, denn es ist euer Posaunentag.
4610#4. Mose,29,2#2. Und ihr sollt dem HERRN Brandopfer darbringen zum lieblichen Geruche: einen jungen Farren, einen Widder, sieben einjährige tadellose Lämmer;
4611#4. Mose,29,3#3. dazu ihr Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl gemengt, drei Zehntel zum Farren, zwei Zehntel zum Widder
4612#4. Mose,29,4#4. und ein Zehntel zu jedem der sieben Lämmer;
4613#4. Mose,29,5#5. auch einen Ziegenbock zum Sündopfer, um Sühnung für euch zu erwirken,
4614#4. Mose,29,6#6. außer dem Brandopfer des Neumonds und seinem Speisopfer, und außer dem beständigen Brandopfer mit seinem Speisopfer und mit ihren Trankopfern, wie es sich gebührt, zum wohlriechenden Feuer für den HERRN.
4615#4. Mose,29,7#7. Am zehnten Tag dieses siebenten Monats sollt ihr auch eine heilige Versammlung halten und sollt eure Seelen demütigen; da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten,
4616#4. Mose,29,8#8. sondern dem HERRN ein Brandopfer darbringen, zum lieblichen Geruch: einen jungen Farren, einen Widder, sieben einjährige, tadellose Lämmer,
4617#4. Mose,29,9#9. samt ihrem Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl gemengt, drei Zehntel zum Farren, zwei Zehntel zum Widder,
4618#4. Mose,29,10#10. und ein Zehntel zu jedem der sieben Lämmer;
4619#4. Mose,29,11#11. einen Ziegenbock zum Sündopfer, außer dem Sündopfer der Versühnung und dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und ihren Trankopfern.
4620#4. Mose,29,12#12. Gleicherweise sollt ihr am fünfzehnten Tage des siebenten Monats eine heilige Versammlung halten; da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten, sondern ihr sollt dem HERRN sieben Tage lang ein Fest feiern.
4621#4. Mose,29,13#13. Da sollt ihr Brandopfer darbringen, ein wohlriechendes Feuer für den HERRN: dreizehn junge Farren, zwei Widder, vierzehn einjährige, tadellose Lämmer,
4622#4. Mose,29,14#14. samt ihrem Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl gemengt, drei Zehntel zu jedem der dreizehn Farren, zwei Zehntel zu jedem der beiden Widder
4623#4. Mose,29,15#15. und ein Zehntel zu jedem der vierzehn Lämmer;
4624#4. Mose,29,16#16. dazu einen Ziegenbock zum Sündopfer, außer dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und seinem Trankopfer.
4625#4. Mose,29,17#17. Und am zweiten Tage: zwölf junge Farren, zwei Widder, vierzehn einjährige, tadellose Lämmer,
4626#4. Mose,29,18#18. mit den zugehörigen Speisopfern und Trankopfern zu den Farren, Widdern und Lämmern, wie sich's gebührt, nach ihrer Zahl,
4627#4. Mose,29,19#19. dazu einen Ziegenbock zum Sündopfer, außer dem täglichen Brandopfer samt seinem Speisopfer und den Trankopfern.
4628#4. Mose,29,20#20. Und am dritten Tage: elf Farren, zwei Widder, vierzehn einjährige, tadellose Lämmer,
4629#4. Mose,29,21#21. samt den zugehörigen Speisopfern und Trankopfern zu den Farren, Widdern und Lämmern, nach ihrer Zahl, wie sich's gebührt;
4630#4. Mose,29,22#22. dazu einen Ziegenbock zum Sündopfer, außer dem täglichen Brandopfer samt seinem Speisopfer und seinem Trankopfer.
4631#4. Mose,29,23#23. Und am vierten Tage: zehn Farren, zwei Widder, vierzehn einjährige, tadellose Lämmer,
4632#4. Mose,29,24#24. samt den zugehörigen Speisopfern und Trankopfern zu den Farren, Widdern und Lämmern, nach ihrer Zahl, wie sich's gebührt;
4633#4. Mose,29,25#25. dazu einen Ziegenbock zum Sündopfer, außer dem täglichen Brandopfer samt seinem Speisopfer und seinem Trankopfer.
4634#4. Mose,29,26#26. Und am fünften Tage: neun Farren, zwei Widder, vierzehn einjährige, tadellose Lämmer,
4635#4. Mose,29,27#27. samt den zugehörigen Speisopfern und Trankopfern zu den Farren, Widdern und Lämmern, nach ihrer Zahl, wie sich's gebührt;
4636#4. Mose,29,28#28. dazu einen Ziegenbock zum Sündopfer, außer dem täglichen Brandopfer samt seinem Speisopfer und seinem Trankopfer.
4637#4. Mose,29,29#29. Und am sechsten Tage: acht Farren, zwei Widder, vierzehn einjährige, tadellose Lämmer,
4638#4. Mose,29,30#30. samt den zugehörigen Speisopfern und Trankopfern zu den Farren, Widdern und Lämmern, nach ihrer Zahl, wie sich's gebührt;
4639#4. Mose,29,31#31. dazu einen Bock zum Sündopfer, außer dem täglichen Brandopfer samt seinem Speisopfer und seinen Trankopfern.
4640#4. Mose,29,32#32. Und am siebenten Tage: sieben Farren, zwei Widder, vierzehn einjährige, tadellose Lämmer,
4641#4. Mose,29,33#33. samt den zugehörigen Speisopfern und Trankopfern zu den Farren, Widdern und Lämmern, nach ihrer Zahl, wie sich's gebührt;
4642#4. Mose,29,34#34. dazu einen Ziegenbock zum Sündopfer, außer dem täglichen  Brandopfer samt seinem Speisopfer und seinem Trankopfer.
4643#4. Mose,29,35#35. Am achten Tag sollt ihr eine Versammlung halten; da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten,
4644#4. Mose,29,36#36. sondern dem HERRN Brandopfer darbringen, ein Feueropfer lieblichen Geruchs: einen Farren, einen Widder, sieben einjährige, tadellose Lämmer,
4645#4. Mose,29,37#37. samt dem erforderlichen Speisopfer und den Trankopfern zu dem Farren, dem Widder und den Lämmern, nach ihrer Zahl, wie sich's gebührt;
4646#4. Mose,29,38#38. dazu einen Ziegenbock zum Sündopfer, außer dem täglichen Brandopfer samt seinem Speisopfer und seinem Trankopfer.
4647#4. Mose,29,39#39. Solches sollt ihr dem HERRN an euren Festen darbringen, außer dem, was ihr gelobt und freiwillig gebt an Brandopfern, Speisopfern, Trankopfern und Dankopfern.
4648#4. Mose,29,39#Und Mose sagte den Kindern Israel alles, was ihm der HERR geboten hatte.
4649#4. Mose,30,1#1. UND Mose redete mit den Obersten der Stämme der Kinder Israel und sprach: 2. Das ist's, was der HERR geboten hat:
4650#4. Mose,30,3#3. Wenn ein Mann dem HERRN ein Gelübde tut oder einen Eid schwört, womit er eine Verpflichtung auf seine Seele bindet, so soll er sein Wort nicht brechen; sondern gemäß allem, das aus seinem Munde gegangen ist, soll er tun.
4651#4. Mose,30,4#4. Wenn ein Weib dem HERRN ein Gelübde tut und sich verpflichtet, solange sie noch eine Jungfrau in ihres Vaters Hause ist,
4652#4. Mose,30,5#5. und ihr Gelübde und ihre Verpflichtung, die sie auf ihre Seele nahm, vor ihren Vater kommt, und er schweigt dazu, so gilt all ihr Gelübde und alle ihre Verpflichtung, die sie auf ihre Seele gebunden hat.
4653#4. Mose,30,6#6. Wenn aber ihr Vater an dem Tage, da er es hört, ihr wehrt, so gilt kein Gelübde und keine Verpflichtung, die sie auf ihre Seele gebunden hat. Und der HERR wird es ihr vergeben, weil ihr Vater ihr gewehrt hat.
4654#4. Mose,30,7#7. Hat sie aber einen Mann und hat ein Gelübde auf sich oder ein unbedachtes Versprechen, das sie auf ihre Seele gebunden hat,
4655#4. Mose,30,8#8. und ihr Mann hört es und schweigt still an dem Tage, da er davon hört, so gilt ihr Gelübde und ihre Verpflichtung, welche sie auf ihre Seele gebunden hat.
4656#4. Mose,30,9#9. Wenn aber ihr Mann ihr wehrt an dem Tage, da er es hört, so macht er damit ihr Gelübde kraftlos, das sie auf sich hat, und das unbedachte Versprechen, das sie auf ihre Seele gebunden hat; und der HERR wird es ihr vergeben.
4657#4. Mose,30,10#10. Das Gelübde einer Witwe oder einer Verstoßenen, alles, was sie sich auf die Seele gebunden hat, soll für sie gelten.
4658#4. Mose,30,11#11. Hat aber eine Frau im Hause ihres Mannes ein Gelübde getan oder sich mit einem Eid etwas auf die Seele gebunden,
4659#4. Mose,30,12#12. und ihr Mann hat es gehört und dazu geschwiegen und ihr nicht gewehrt, so gelten alle ihre Gelübde und alles, was sie auf ihre Seele gebunden hat.
4660#4. Mose,30,13#13. Entkräftet es aber ihr Mann an dem Tage, da er es hört, so gilt nichts von dem, was über ihre Lippen gegangen ist, das Gelübde oder die Verpflichtung ihrer Seele; denn ihr Mann hat es entkräftet, und der HERR wird es ihr vergeben.
4661#4. Mose,30,14#14. Alle Gelübde und jeden Verpflichtungseid zur Demütigung der Seele kann ihr Mann bestätigen oder entkräften.
4662#4. Mose,30,15#15. Wenn er aber von einem Tage bis zum andern schweigt, so bekräftigt er ihr ganzes Gelübde und die Verpflichtung, die sie auf sich hat, weil er an dem Tage, da er es gehört, geschwiegen hat.
4663#4. Mose,30,16#16. Wollte er's aber erst später entkräften, nachdem er es gehört hat, so müßte er ihre Schuld tragen.
4664#4. Mose,30,17#17. Das sind die Rechte, die der HERR Mose geboten hat, eines Mannes gegenüber seinem Weibe und eines Vaters gegenüber seiner Tochter, solange sie noch eine Jungfrau in ihres Vaters Hause ist.
4665#4. Mose,31,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4666#4. Mose,31,2#2. Nimm für die Kinder Israel Rache an den Midianitern; darnach sollst du zu deinem Volk versammelt werden.
4667#4. Mose,31,3#3. Da redete Mose mit dem Volk und sprach: Rüstet unter euch Leute zu einem Heereszug wider die Midianiter, daß sie die Rache des HERRN an den Midianitern vollstrecken!
4668#4. Mose,31,4#4. Aus allen Stämmen Israels sollt ihr je tausend Mann in den Streit schicken.
4669#4. Mose,31,5#5. Da wurden aus den Tausenden Israels tausend von jedem Stamme ausgewählt, zwölftausend zum Streit Gerüstete.
4670#4. Mose,31,6#6. Und Mose schickte sie, tausend aus jedem Stamm, in den Streit, sie und Pinehas, den Sohn Eleasars, des Priesters, zum Heereszug, mit den heiligen Geräten und den Lärmtrompeten in seiner Hand.
4671#4. Mose,31,7#7. Und sie führten den Streit wider die Midianiter, wie der HERR Mose geboten hatte, und töteten alles, was männlich war.
4672#4. Mose,31,8#8. Sie töteten auch die Könige der Midianiter zu den anderen (von ihnen) Erschlagenen, nämlich Evi, Rekem, Zur, Chur und Reba, fünf Könige der Midianiter; auch Bileam, den Sohn Beors, brachten sie mit dem Schwerte um.
4673#4. Mose,31,9#9. Und die Kinder Israel nahmen die Weiber der Midianiter und ihre Kinder gefangen; all ihr Vieh, alle ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie;
4674#4. Mose,31,10#10. und alle ihre Städte, ihre Wohnungen und alle ihre Zeltlager verbrannten sie mit Feuer.
4675#4. Mose,31,11#11. Und sie nahmen alle Beute und allen Raub an Menschen und Vieh
4676#4. Mose,31,12#12. und brachten es zu Mose und Eleasar, dem Priester, und zu der Gemeinde der Kinder Israel, nämlich die Gefangenen und die Beute und das geraubte Gut, in das Lager auf der Moabiter Ebene, die am Jordan, Jericho gegenüber, liegt.
4677#4. Mose,31,13#13. Und Mose und Eleasar, der Priester, und alle Hauptleute der Gemeinde gingen ihnen entgegen vor das Lager hinaus.
4678#4. Mose,31,14#14. Und Mose ward zornig über die Vorgesetzten des Heeres, die Hauptleute über Tausende und über Hunderte, die vom Kriegszuge kamen.
4679#4. Mose,31,15#15. Und Mose sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Weiber leben lassen?
4680#4. Mose,31,16#16. Siehe, sie haben ja in der Sache des Peor durch Bileams Rat die Kinder Israel vom HERRN abgewandt, so daß der Gemeinde des HERRN die Plage widerfuhr!
4681#4. Mose,31,17#17. So erwürgt nun alles, was männlich ist unter den Kindern; und alle Weiber, welche einen Mann durch Beischlaf kennengelernt haben, die tötet;
4682#4. Mose,31,18#18. aber alle weiblichen Kinder, die von männlichem Beischlaf nichts wissen, die lasset für euch leben.
4683#4. Mose,31,19#19. Und lagert euch außerhalb des Lagers sieben Tage lang, ihr alle, die ihr jemand erwürgt oder Erschlagene angerührt habt, und entsündigt euch am dritten und siebenten Tage, samt denen, welche ihr gefangengenommen habt.
4684#4. Mose,31,20#20. Und alle Kleider und alles Geräte von Fellen und alles, was von Ziegenhaar gemacht ist, und alles hölzerne Gerät sollt ihr entsündigen.
4685#4. Mose,31,21#21. Und Eleasar, der Priester, sprach zu den Kriegsleuten, die in den Streit gezogen waren: Siehe, das ist die Gesetzesbestimmung, welche der HERR Mose geboten hat:
4686#4. Mose,31,22#22. Gold, Silber, Erz, Eisen, Zinn und Blei,
4687#4. Mose,31,23#23. und alles, was das Feuer aushält, sollt ihr durchs Feuer gehen lassen und reinigen; nur muß es mit dem Reinigungswasser entsündigt werden. Aber alles, was das Feuer nicht aushält, sollt ihr durchs Wasser gehen lassen.
4688#4. Mose,31,24#24. Auch eure Kleider sollt ihr am siebenten Tage waschen, so werdet ihr rein. Darnach sollt ihr ins Lager kommen.
4689#4. Mose,31,25#25. Und der HERR redete mit Mose und sprach:
4690#4. Mose,31,26#26. Stelle fest die Summe des Raubes der Gefangenen an Menschen und Vieh, du und Eleasar, der Priester, und die obersten Väter der Gemeinde,
4691#4. Mose,31,27#27. und gib die eine Hälfte denen, die den Krieg geführt haben und in den Streit gezogen sind, und die andere Hälfte der ganzen Gemeinde.
4692#4. Mose,31,28#28. Du sollst aber dem HERRN eine Steuer erheben von den Kriegsleuten, die ins Feld gezogen sind, eine Seele von je fünfhundert, von Menschen, Rindern, Eseln und Schafen.
4693#4. Mose,31,29#29. Von ihrer Hälfte sollst du es nehmen, und es Eleasar, dem Priester, geben, zum Hebopfer für den HERRN.
4694#4. Mose,31,30#30. Aber von der Hälfte der Kinder Israel sollst du von je fünfzig ein Stück nehmen, von Menschen, Rindern, Eseln und Schafen, von allem Vieh, und sollst es den Leviten geben, die der Wohnung des HERRN warten.
4695#4. Mose,31,31#31. Und Mose und Eleasar, der Priester, taten, wie der HERR Mose geboten hatte.
4696#4. Mose,31,32#32. Es betrug aber die Beute, welche das Kriegsvolk geraubt hatte: sechshundertfünfundsiebzigtausend Schafe,
4697#4. Mose,31,33#33. zweiundsiebzigtausend Rinder,
4698#4. Mose,31,34#34. einundsechzigtausend Esel.
4699#4. Mose,31,35#35. Und der weiblichen Personen, die von keinem männlichen Beischlaf wußten, waren zweiunddreißigtausend.
4700#4. Mose,31,36#36. Und die Hälfte, welche denen gehörte, die ins Feld gezogen waren, betrug dreihundertundsiebenunddreißigtausendfünfhundert Schafe,
4701#4. Mose,31,37#37. davon wurden dem HERRN zuteil sechshundertsiebzig Schafe;
4702#4. Mose,31,38#38. ferner sechsunddreißigtausend Rinder; davon wurden dem HERRN zuteil zweiundsiebzig;
4703#4. Mose,31,39#39. ferner dreißigtausendfünfhundert Esel, davon wurden dem HERRN zuteil einundsechzig;
4704#4. Mose,31,40#40. sechzehntausend Menschenseelen; davon wurden dem HERRN zuteil zweiunddreißig.
4705#4. Mose,31,41#41. Und Mose gab diese Steuer, als Hebopfer für den HERRN, Eleasar, dem Priester - wie der HERR Mose geboten hatte.
4706#4. Mose,31,42#42. Aber die andere Hälfte, welche Mose von der Kriegsbeute den Kindern Israel zugeteilt hatte,
4707#4. Mose,31,43#43. nämlich die der Gemeinde zufallende Hälfte, betrug dreihundertsiebenunddreißigtausendfünfhundert Schafe,
4708#4. Mose,31,44#44. sechsunddreißigtausend Rinder,
4709#4. Mose,31,45#45. dreißigtausendfünfhundert Esel,
4710#4. Mose,31,46#46. und sechzehntausend Menschenseelen.
4711#4. Mose,31,47#47. Und Mose nahm von dieser Hälfte der Kinder Israel je ein Stück von fünfzig, von Menschen und Vieh, und gab es den Leviten, welche der Wohnung des HERRN warteten - wie der HERR Mose geboten hatte.
4712#4. Mose,31,48#48. Und die Obersten des Heeres, die Hauptleute über tausend und über hundert, traten zu Mose
4713#4. Mose,31,49#49. und sprachen zu ihm: Deine Knechte haben die Summe der Kriegsleute festgestellt, welche unter unsern Händen gewesen sind, und es fehlt nicht einer.
4714#4. Mose,31,50#50. Darum bringen wir dem HERRN Geschenke, was ein jeder gefunden hat von goldenem Geräte, Fußketten, Armbänder, Fingerringe, Ohrringe und Spangen, um unsre Seelen zu sühnen vor dem HERRN.
4715#4. Mose,31,51#51. Und Mose und Eleasar, der Priester, nahmen von ihnen das Gold, allerlei künstliche Geräte.
4716#4. Mose,31,52#52. Und alles Gold des Hebopfers, das sie dem HERRN darbrachten, betrug sechzehntausendsiebenhundertundfünfzig Schekel, vonseiten der Hauptleute über tausend und der Hauptleute über hundert.
4717#4. Mose,31,53#53. Die Kriegsleute hatten ein jeder für sich geraubt.
4718#4. Mose,31,54#54. Und Mose und Eleasar, der Priester, nahmen das Gold von den Hauptleuten über tausend und über hundert und brachten es in die Stiftshütte zum Gedächtnis der Kinder Israel vor dem HERRN.
4719#4. Mose,32,1#1. DIE Kinder Ruben aber und die Kinder Gad hatten sehr viel Vieh und sahen das Land Jaeser und das Land Gilead, und siehe, es war ein geeignetes Land für ihr Vieh.
4720#4. Mose,32,2#2. Da kamen die Kinder Gad und die Kinder Ruben und redeten mit Mose und Eleasar, dem Priester, und mit den Hauptleuten der Gemeinde und sprachen:
4721#4. Mose,32,3#3. Atarot, Dibon, Jaeser, Nimra, Hesbon, Eleale, Sebam, Nebo und Beon,
4722#4. Mose,32,4#4. das Land, welches der HERR von der Gemeinde Israel geschlagen hat, ist geeignet für das Vieh; nun haben wir, deine Knechte, viel Vieh.
4723#4. Mose,32,5#5. Und sie sprachen: Haben wir Gnade vor dir gefunden, so gib dieses Land deinen Knechten zu eigen und führe uns nicht über den Jordan.
4724#4. Mose,32,6#6. Und Mose sprach zu den Kindern Gad und zu den Kindern Ruben: Sollen eure Brüder in den Streit ziehen, und ihr wollt hier bleiben?
4725#4. Mose,32,7#7. Warum macht ihr doch das Herz der Kinder Israel abwendig, daß sie nicht hinüberziehen in das Land, das ihnen der HERR geben will?
4726#4. Mose,32,8#8. Also taten auch eure Väter, als ich sie von Kadesch-Barnea aussandte, das Land zu beschauen;
4727#4. Mose,32,9#9. als sie bis zum Tal Eskol hinaufgekommen waren und das Land sahen, machten sie das Herz der Kinder Israel abwendig, daß sie nicht in das Land ziehen wollten, das ihnen der HERR gegeben hatte.
4728#4. Mose,32,10#10. Und der Zorn des HERRN entbrannte zu derselben Zeit, und er schwur und sprach:
4729#4. Mose,32,11#11. Fürwahr, die Männer, die aus Ägypten gezogen sind, von zwanzig Jahren an und darüber sollen das Land nicht sehen, das ich Abraham, Isaak und Jakob geschworen habe, weil sie mir nicht gänzlich nachgefolgt sind;
4730#4. Mose,32,12#12. ausgenommen Kaleb, der Sohn Jephunnes, der Kenisiter, und Josua, der Sohn Nuns; denn sie sind dem HERRN gänzlich nachgefolgt.
4731#4. Mose,32,13#13. Also entbrannte der Zorn des HERRN über Israel, und er ließ sie in der Wüste hin- und herziehen vierzig Jahre lang, bis das ganze Geschlecht, das vor dem HERRN übel gehandelt hatte, aufgerieben war.
4732#4. Mose,32,14#14. Und siehe, ihr seid an eurer Väter Statt aufgekommen, eine Brut von Sündern, den Zorn und Grimm des HERRN wider Israel noch größer zu machen.
4733#4. Mose,32,15#15. Denn wenn ihr euch von seiner Nachfolge abwendet, so wird er auch sie noch länger in der Wüste lassen, und ihr werdet dieses ganze Volk verderben!
4734#4. Mose,32,16#16. Da traten sie zu ihm und sprachen: Wir wollen nur Schafhürden hier bauen für unser Vieh und Städte für unsere Kinder.
4735#4. Mose,32,17#17. Wir aber wollen uns rüsten und eilends voranziehen vor den Kindern Israel, bis wir sie an ihren Ort bringen; unsre Kinder sollen in den verschlossenen Städten bleiben um der Einwohner des Landes willen.
4736#4. Mose,32,18#18. Wir wollen nicht heimkehren, bis die Kinder Israel (das Land) eingenommen haben, ein jeder sein Erbteil.
4737#4. Mose,32,19#19. Denn wir wollen nicht mit ihnen erben jenseits des Jordan und weiterhin, sondern unser Erbe soll uns diesseits des Jordan, gegen Morgen zufallen.
4738#4. Mose,32,20#20. Mose sprach zu ihnen: Wenn ihr das tun wollt, daß ihr euch vor dem HERRN zum Streit rüstet,
4739#4. Mose,32,21#21. so zieht, wer unter euch gerüstet ist, über den Jordan vor dem HERRN, bis er seine Feinde vor seinem Angesicht austreibe.
4740#4. Mose,32,22#22. Wenn dann das Land vor dem HERRN unterworfen ist, dann erst sollt ihr umkehren; so werdet ihr vor dem HERRN und vor Israel unschuldig sein, und dieses Land soll euer Besitztum werden vor dem HERRN.
4741#4. Mose,32,23#23. Wenn ihr aber nicht also tut, siehe, so habt ihr euch an dem HERRN versündigt und werdet erfahren, was für eine Strafe euch treffen wird!
4742#4. Mose,32,24#24. So baut euch nun Städte für eure Kinder und Hürden für eure Schafe, und tut, was ihr versprochen habt.
4743#4. Mose,32,25#25. Die Kinder Gad und die Kinder Ruben sprachen zu Mose: Deine Knechte wollen tun, wie mein Herr geboten hat.
4744#4. Mose,32,26#26. Unsre Kinder, unsre Weiber, unsre Habe und all unser Vieh sollen hier in den Städten Gileads bleiben;
4745#4. Mose,32,27#27. wir aber, deine Knechte, alle die zum Heereszug gerüstet sind, wollen in den Streit ziehen vor dem HERRN, wie mein Herr geredet hat.
4746#4. Mose,32,28#28. Da gebot Mose Eleasar, dem Priester, und Josua, dem Sohne Nuns, und den Familienhäuptern der Stämme der Kinder Israel;
4747#4. Mose,32,29#29. und Mose sprach zu ihnen: Wenn die Kinder Gad und die Kinder Ruben mit euch über den Jordan ziehen, alle, die zum Streit gerüstet sind vor dem HERRN, und das Land vor euch eingenommen ist, so gebt ihnen das Land Gilead zu eigen.
4748#4. Mose,32,30#30. Ziehen sie aber nicht gerüstet mit euch, so sollen sie unter euch im Lande Kanaan erben.
4749#4. Mose,32,31#31. Da antworteten die Kinder Gad und die Kinder Ruben und sprachen: Wie der HERR zu deinen Knechten geredet hat, also wollen wir tun!
4750#4. Mose,32,32#32. Wir wollen gerüstet in das Land Kanaan ziehen vor dem HERRN und unser Erbe diesseits des Jordan besitzen.
4751#4. Mose,32,33#33. Also gab Mose den Kindern Gad und den Kindern Ruben und dem halben Stamm Manasse, des Sohnes Josephs, das Königreich Sihons, des Königs der Amoriter, und das Königreich Ogs, des Königs von Basan, das Land samt den Städten im ganzen Gebiet ringsum.
4752#4. Mose,32,34#34. Und die Kinder Gad bauten Dibon, Atarot und Aroer,
4753#4. Mose,32,35#35. und Atarot-Sophan, Jaeser und Jogbeha,
4754#4. Mose,32,36#36. auch Beth-Nimra, und Beth-Haran, befestigte Städte und Schafhürden.
4755#4. Mose,32,37#37. Die Kinder Ruben aber bauten Hesbon, Eleale und Kirjataim;
4756#4. Mose,32,38#38. desgleichen Nebo und Baal-Meon, deren Namen verändert wurden, und Sibma, und sie gaben den Städten, die sie erbauten, andere Namen.
4757#4. Mose,32,39#39. Und die Kinder Machirs, des Sohnes Manasses, zogen nach Gilead und gewannen es und vertrieben die Amoriter, die darin wohnten.
4758#4. Mose,32,40#40. Da gab Mose dem Machir, dem Sohne Manasses, Gilead; und er wohnte darin.
4759#4. Mose,32,41#41. Jair aber, der Sohn Manasses, ging hin und gewann ihre Dörfer und hieß sie Jairs-Dörfer.
4760#4. Mose,32,42#42. Nobach ging auch hin und gewann Kenat samt ihren Dörfern und hieß sie nach seinem Namen Nobach.
4761#4. Mose,33,1#1. DIES sind die Reisen der Kinder Israel, die unter Mose und Aaron nach ihren Heerscharen aus Ägypten gezogen sind.
4762#4. Mose,33,2#2. Und Mose beschrieb ihren Auszug und ihre Tagereisen auf Befehl des HERRN. Folgendes sind ihre Reisen nach ihrem Auszug:
4763#4. Mose,33,3#3. Sie brachen auf von Raemses im ersten Monat, am fünfzehnten Tage des ersten Monats; am Tage nach dem Passah zogen die Kinder Israel aus durch höhere Hand, vor den Augen aller Ägypter,
4764#4. Mose,33,4#4. während die Ägypter alle Erstgeburt begruben, welche der HERR unter ihnen geschlagen hatte; auch hatte der HERR an ihren Göttern Gerichte geübt.
4765#4. Mose,33,5#5. Und die Kinder Israel brachen auf von Raemses und lagerten sich in Sukkot.
4766#4. Mose,33,6#6. Und sie brachen auf von Sukkot und lagerten sich in Etam, welches am Rand der Wüste liegt.
4767#4. Mose,33,7#7. Von Etam brachen sie auf und wandten sich gegen Pi-Hahirot, welches vor Baal-Zephon liegt, und lagerten sich vor Migdol.
4768#4. Mose,33,8#8. Von Pi-Hahirot brachen sie auf und gingen mitten durch das Meer in die Wüste, und reisten drei Tagereisen weit in die Wüste Etam und lagerten sich bei Mara.
4769#4. Mose,33,9#9. Von Mara brachen sie auf und kamen gen Elim, wo zwölf Wasserbrunnen und siebzig Palmen waren, und lagerten sich daselbst.
4770#4. Mose,33,10#10. Von Elim brachen sie auf und lagerten sich an das Schilfmeer.
4771#4. Mose,33,11#11. Vom Schilfmeer brachen sie auf und lagerten sich in der Wüste Sin.
4772#4. Mose,33,12#12. Von der Wüste Sin brachen sie auf und lagerten sich in Dophka.
4773#4. Mose,33,13#13. Von Dophka brachen sie auf und lagerten sich in Alus.
4774#4. Mose,33,14#14. Von Alus brachen sie auf und lagerten sich in Raphidim; daselbst hatte das Volk kein Wasser zu trinken.
4775#4. Mose,33,15#15. Von Raphidim brachen sie auf und lagerten sich in der Wüste Sinai.
4776#4. Mose,33,16#16. Von der Wüste Sinai brachen sie auf und lagerten sich bei den Lustgräbern.
4777#4. Mose,33,17#17. Von den Lustgräbern brachen sie auf und lagerten sich in Hazerot.
4778#4. Mose,33,18#18. Von Hazerot brachen sie auf und lagerten sich in Ritma.
4779#4. Mose,33,19#19. Von Ritma brachen sie auf und lagerten sich in Rimmon-Parez.
4780#4. Mose,33,20#20. Von Rimmon-Parez brachen sie auf und lagerten sich in Libna.
4781#4. Mose,33,21#21. Von Libna brachen sie auf und lagerten sich in Rissa.
4782#4. Mose,33,22#22. Von Rissa brachen sie auf und lagerten sich in Kehelata.
4783#4. Mose,33,23#23. Von Kehelata brachen sie auf und lagerten sich am Berge Sapher.
4784#4. Mose,33,24#24. Vom Berge Sapher brachen sie auf und lagerten sich in Harada.
4785#4. Mose,33,25#25. Von Harada brachen sie auf und lagerten sich in Makhelot.
4786#4. Mose,33,26#26. Von Makhelot brachen sie auf und lagerten sich in Tahat.
4787#4. Mose,33,27#27. Von Tahat brachen sie auf und lagerten sich in Tarach.
4788#4. Mose,33,28#28. Von Tarach brachen sie auf und lagerten sich in Mitka.
4789#4. Mose,33,29#29. Von Mitka brachen sie auf und lagerten sich in Hasmona.
4790#4. Mose,33,30#30. Von Hasmona brachen sie auf und lagerten sich in Moserot.
4791#4. Mose,33,31#31. Von Moserot brachen sie auf und lagerten sich in Bnejaakan.
4792#4. Mose,33,32#32. Von Bnejaakan brachen sie auf und lagerten sich in Hor-Hagidgad.
4793#4. Mose,33,33#33. Von Hor-Hagidgad brachen sie auf und lagerten sich in Jothbata.
4794#4. Mose,33,34#34. Von Jothbata brachen sie auf und lagerten sich in Abrona.
4795#4. Mose,33,35#35. Von Abrona brachen sie auf und lagerten sich in Ezjon-Geber.
4796#4. Mose,33,36#36. Von Ezjon-Geber brachen sie auf und lagerten sich in der Wüste Zin, das ist in Kadesch.
4797#4. Mose,33,37#37. Von Kadesch brachen sie auf und lagerten sich am Berge Hor, an der Grenze des Landes Edom.
4798#4. Mose,33,38#38. Da ging Aaron, der Priester, auf den Berg Hor, nach dem Befehl des HERRN, und starb daselbst im vierzigsten Jahre des Auszugs der Kinder Israel aus Ägyptenland, am ersten Tage des fünften Monats.
4799#4. Mose,33,39#39. Und Aaron war hundertdreiundzwanzig Jahre alt, als er starb auf dem Berge Hor.
4800#4. Mose,33,40#40. Da hörte der Kanaaniter, der König zu Arad, welcher gegen Mittag des Landes Kanaan wohnte, daß die Kinder Israel kämen.
4801#4. Mose,33,41#41. Und sie brachen auf von dem Berge Hor und lagerten sich in Zalmona.
4802#4. Mose,33,42#42. Von Zalmona brachen sie auf und lagerten sich in Punon.
4803#4. Mose,33,43#43. Von Punon brachen sie auf und lagerten sich in Obot.
4804#4. Mose,33,44#44. Von Obot brachen sie auf und lagerten sich in Jje-Abarim, an der Grenze von Moab.
4805#4. Mose,33,45#45. Von Jje-Abarim brachen sie auf und lagerten sich in Dibon-Gad.
4806#4. Mose,33,46#46. Von Dibon-Gad brachen sie auf und lagerten sich in Almon-Diblataim.
4807#4. Mose,33,47#47. Von Almon-Diblataim brachen sie auf und lagerten sich am Gebirge Abarim, vor dem Nebo.
4808#4. Mose,33,48#48. Vom Gebirge Abarim brachen sie auf und lagerten sich in der Ebene der Moabiter am Jordan, gegenüber Jericho.
4809#4. Mose,33,49#49. Sie lagerten sich aber am Jordan, von Beth-Jesimot bis nach Abel-Sittim, in der Ebene der Moabiter.
4810#4. Mose,33,50#50. UND der HERR redete zu Mose in der Ebene der Moabiter am Jordan, Jericho gegenüber, und sprach:
4811#4. Mose,33,51#51. Rede mit den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr über den Jordan in das Land Kanaan gegangen seid,
4812#4. Mose,33,52#52. so sollt ihr alle Einwohner des Landes vor eurem Angesicht vertreiben und alle ihre Bildsäulen zerstören; auch alle ihre gegossenen Bilder sollt ihr zerbrechen und alle ihre Höhen verwüsten;
4813#4. Mose,33,53#53. also sollt ihr das Land in Besitz nehmen und darin wohnen; denn euch habe ich das Land gegeben, daß ihr es besitzet.
4814#4. Mose,33,54#54. Und ihr sollt das Land durchs Los als Erbe unter eure Geschlechter teilen. Den Zahlreichen sollt ihr ein größeres Erbteil geben, den Kleinen ein kleineres; wohin einem jeden das Los fällt, das soll er besitzen; nach den Stämmen eurer Väter sollt ihr erben.
4815#4. Mose,33,55#55. Werdet ihr aber die Einwohner des Landes nicht vor eurem Angesicht vertreiben, so sollen euch die, welche ihr übrigbleiben lasset, zu Dornen werden in euren Augen und zu Stacheln in euren Seiten, und sie sollen euch befehden in dem Lande, darin ihr wohnet.
4816#4. Mose,33,56#56. So wird es dann geschehen, daß ich euch tun werde, was ich ihnen zu tun gedachte.
4817#4. Mose,34,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4818#4. Mose,34,2#2. Gebiete den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land Kanaan kommt, so ist dies das Land, das euch als Erbteil zufällt: das Land Kanaan samt seinem Gebiet.
4819#4. Mose,34,3#3. Der südliche Rand soll sich erstrecken von der Wüste Zin, Edom entlang, so daß eure südliche Grenze am Ende des Salzmeers beginnt, das gegen Morgen liegt.
4820#4. Mose,34,4#4. Dann soll die Grenze sich wenden von Mittag, hinauf gen Akrabbim, und gehen bis gen Zin und endigen südlich von Kadesch-Barnea; von dort gehe sie nach Hazar-Addar und hinüber nach Azmon;
4821#4. Mose,34,5#5. von Azmon wende sie sich nach dem Bach Ägyptens, und ihr Ende sei an dem Meer.
4822#4. Mose,34,6#6. Als westliche Grenze diene euch das große Meer. Das sei eure Grenze gegen Abend.
4823#4. Mose,34,7#7. Die nördliche Grenze soll euch diese sein: Vom großen Meer sollt ihr die Grenze ziehen bis zum Berge Hor,
4824#4. Mose,34,8#8. und vom Berge Hor sollt ihr die Grenze ziehen, bis man gen Hamat kommt, und der Ausgang der Grenze sei bei Zedad;
4825#4. Mose,34,9#9. dann erstrecke sich die Grenze bis Siphron, und ihr Ausgang sei bei Hazar-Enan. Das sei eure Grenze gegen Mitternacht.
4826#4. Mose,34,10#10. Als östliche Grenze aber sollt ihr euch festsetzen eine Linie von Hazar-Enan bis Sepham.
4827#4. Mose,34,11#11. Und die Grenze gehe herab von Sepham gen Ribla, morgenwärts gegen Ain. Darnach gehe sie herab und ziehe sich auf die Seite des Sees Genezareth, gegen Morgen,
4828#4. Mose,34,12#12. und komme herab an den Jordan, und ihr Ausgang sei bei dem Salzmeer. Das sei euer Land nach seinen Grenzen ringsum.
4829#4. Mose,34,13#13. Und Mose gebot den Kindern Israel und sprach: Das ist das Land, das ihr durch das Los als Erbe erhalten sollt, das der HERR den neun Stämmen und dem halben Stamm zu geben befohlen hat.
4830#4. Mose,34,14#14. Denn der Stamm der Kinder Ruben, nach ihren Vaterhäusern, und der Stamm der Kinder Gad nach ihren Vaterhäusern haben ihren Teil empfangen, auch der halbe Stamm Manasse hat seinen Teil bekommen.
4831#4. Mose,34,15#15. Also haben die beiden Stämme und der halbe Stamm ihr Erbteil empfangen diesseits des Jordan, Jericho gegenüber, gegen Morgen.
4832#4. Mose,34,16#16. Und der HERR redete mit Mose und sprach:
4833#4. Mose,34,17#17. Das sind die Namen der Männer, die das Land unter euch zum Erbe austeilen sollen: Eleasar, der Priester, und Josua, der Sohn Nuns.
4834#4. Mose,34,18#18. Dazu sollt ihr von jedem Stamme einen Fürsten nehmen, um das Land zum Erbe auszuteilen.
4835#4. Mose,34,19#19. Und das sind die Namen der Männer: Kaleb, der Sohn Jephunnes, vom Stamme Juda;
4836#4. Mose,34,20#20. Semuel, der Sohn Ammihuds, vom Stamme Simeon;
4837#4. Mose,34,21#21. Elidad, der Sohn Kislons, vom Stamme Benjamin;
4838#4. Mose,34,22#22. Buki, der Sohn Joglis, der Fürst des Stammes der Kinder Dan.
4839#4. Mose,34,23#23. Hanniel, der Sohn Ephods, von den Kindern Joseph, Fürst des Stammes der Kinder Manasse;
4840#4. Mose,34,24#24. und Kemuel, der Sohn Siphtans, Fürst des Stammes der Kinder Ephraim;
4841#4. Mose,34,25#25. Elizaphan, der Sohn Parnachs, Fürst des Stammes der Kinder Sebulon;
4842#4. Mose,34,26#26. Paltiel, der Sohn Assans, Fürst des Stammes der Kinder Issaschar;
4843#4. Mose,34,27#27. Ahihud, der Sohn Selomis, Fürst des Stammes der Kinder Asser;
4844#4. Mose,34,28#28. Pedahel, der Sohn Ammihuds, Fürst des Stammes der Kinder Naphtali.
4845#4. Mose,34,29#29. Das sind diejenigen, welchen der HERR geboten hat, den Kindern Israel das Erbe im Lande Kanaan auszuteilen.
4846#4. Mose,35,1#1. UND der HERR redete zu Mose in der Ebene der Moabiter, am Jordan, Jericho gegenüber, und sprach:
4847#4. Mose,35,2#2. Gebiete den Kindern Israel, daß sie von ihren Erbgütern den Leviten Städte geben, wo sie wohnen mögen; dazu sollt ihr den Leviten auch die Weideplätze um die Städte hergeben;
4848#4. Mose,35,3#3. damit sie in den Städten wohnen und in den Weideplätzen ihr Vieh, ihre Fahrhabe und allerlei Tiere haben können.
4849#4. Mose,35,4#4. Die Weideplätze der Städte aber, die sie den Leviten geben, sollen sich von der Stadtmauer nach außen hin eintausend Ellen weit ringsum erstrecken.
4850#4. Mose,35,5#5. So sollt ihr nun messen außen vor der Stadt an der Seite gegen Morgen zweitausend Ellen und an der Seite gegen Mittag zweitausend Ellen und an der Seite gegen Abend zweitausend Ellen und an der Seite gegen Mitternacht zweitausend Ellen, so daß die Stadt in der Mitte sei. Das sollen ihre Weideplätze sein.
4851#4. Mose,35,6#6. Und unter den Städten, die ihr den Leviten geben werdet, sollen die sechs Freistädte sein, die ihr ihnen zu geben habt, damit der Totschläger dorthin fliehe; dazu sollt ihr ihnen noch zweiundvierzig Städte geben,
4852#4. Mose,35,7#7. so daß (die Zahl) aller Städte, die ihr samt ihren Weideplätzen den Leviten gebet, achtundvierzig betrage.
4853#4. Mose,35,8#8. Und betreffend die Städte, die ihr vom Erbbesitz der Kinder Israel geben werdet, sollt ihr von einem großen (Stamm) viele nehmen, und von einem kleineren wenige; ein jeder soll gemäß dem ihm zugeteilten Erbteil den Leviten von seinen Städten geben.
4854#4. Mose,35,9#9. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4855#4. Mose,35,10#10. Sage den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr über den Jordan in das Land Kanaan kommt,
4856#4. Mose,35,11#11. sollt ihr Städte verordnen, die euch als Freistädte dienen, daß ein Totschläger, der eine Seele aus Versehen erschlägt, dorthin fliehe.
4857#4. Mose,35,12#12. Und es sollen diese Städte euch als Freistatt dienen vor dem Bluträcher, damit der Totschläger nicht sterben müsse, bis er vor der Gemeinde vor Gericht gestanden hat.
4858#4. Mose,35,13#13. Und unter den Städten, die ihr geben werdet, sollen euch sechs als Freistädte dienen.
4859#4. Mose,35,14#14. Drei Städte sollt ihr diesseits des Jordans geben und drei sollt ihr im Lande Kanaan geben; das sollen Freistädte sein.
4860#4. Mose,35,15#15. Diese sechs Städte sollen sowohl den Kindern Israel als auch den Fremdlingen und Beisassen unter euch als Freistatt dienen, daß dahin fliehe, wer eine Seele aus Versehen erschlagen hat.
4861#4. Mose,35,16#16. Schlägt er ihn mit einem eisernen Werkzeug, so daß er stirbt, so ist er ein Totschläger, und ein solcher Totschläger soll unbedingt sterben.
4862#4. Mose,35,17#17. Wirft er nach ihm mit einem handlichen Stein, mit dem jemand getötet werden kann, so daß er stirbt, so ist er ein Totschläger, und ein solcher Totschläger soll unbedingt sterben.
4863#4. Mose,35,18#18. Schlägt er ihn mit einem hölzernen Werkzeug, womit man jemand totschlagen kann, so daß er stirbt, so ist er ein Totschläger, und ein solcher Totschläger soll unbedingt sterben.
4864#4. Mose,35,19#19. Der Bluträcher soll den Totschläger töten; wenn er ihn antrifft, so soll er ihn töten.
4865#4. Mose,35,20#20. Stößt einer den andern aus Haß, oder wirft er etwas auf ihn mit Vorsatz, so daß er stirbt,
4866#4. Mose,35,21#21. oder schlägt er ihn aus Feindschaft mit seiner Hand, so daß er stirbt, so soll der, welcher ihn geschlagen hat, unbedingt sterben, denn er ist ein Totschläger. Der Bluträcher soll ihn töten, wenn er ihn antrifft.
4867#4. Mose,35,22#22. Wenn er ihn aber von ungefähr, nicht aus Feindschaft stößt oder irgend etwas ohne Vorsatz auf ihn wirft,
4868#4. Mose,35,23#23. oder wenn er irgend einen Stein, davon man sterben kann, auf ihn wirft, so daß er stirbt, und hat es nicht gesehen und ist nicht sein Feind, hat ihm auch nicht übel gewollt,
4869#4. Mose,35,24#24. so soll die Gemeinde zwischen dem, der geschlagen hat, und dem Bluträcher nach diesen Rechten entscheiden.
4870#4. Mose,35,25#25. Und die Gemeinde soll den Totschläger aus der Hand des Bluträchers erretten und ihn wieder zu seiner Freistatt führen, dahin er geflohen war; und er soll daselbst bleiben, bis der Hohepriester, den man mit dem heiligen Öl gesalbt hat, stirbt.
4871#4. Mose,35,26#26. Würde aber der Totschläger aus dem Gebiet seiner Freistatt, dahin er geflohen ist, hinausgehen,
4872#4. Mose,35,27#27. und der Bluträcher ihn außerhalb der Marke seiner Freistatt finden und ihn totschlagen, so würde er des Blutes nicht schuldig sein;
4873#4. Mose,35,28#28. denn jener sollte bis zum Tode des Hohenpriesters in seiner Freistatt geblieben sein und erst nach dem Tode des Hohenpriesters wieder zum Lande seines Erbteils kommen.
4874#4. Mose,35,29#29. Diese Rechtssatzung gilt für alle eure Geschlechter an allen euren Wohnorten.
4875#4. Mose,35,30#30. Wer eine Seele erschlägt, den soll man töten, nach Aussage der Zeugen; ein einziger Zeuge aber genügt nicht zur Hinrichtung eines Menschen.
4876#4. Mose,35,31#31. Und ihr sollt kein Lösegeld annehmen für die Seele des Totschlägers, welcher des Todes schuldig ist, sondern er soll unbedingt sterben.
4877#4. Mose,35,32#32. Ihr sollt auch kein Lösegeld von dem annehmen, der zu seiner Freistatt geflohen ist und zurückkehrt, um im Lande zu wohnen, bevor der Priester gestorben ist.
4878#4. Mose,35,33#33. Entweihet das Land nicht, darin ihr wohnt! Denn das Blut entweiht das Land; und das Land kann von dem Blut, das darin vergossen worden ist, durch nichts (anderes) gesühnt werden, als durch das Blut dessen, der es vergossen hat.
4879#4. Mose,35,34#34. So verunreinigt nun das Land nicht, darin ihr wohnt, und darin Ich wohne! Denn Ich, der HERR, wohne unter den Kindern Israel.
4880#4. Mose,36,1#1. UND die Familienhäupter des Geschlechts der Kinder Gileads, des Sohnes Machirs, der ein Sohn Manasses war, vom Geschlecht der Kinder Joseph, traten herzu und redeten vor Mose und vor den Fürsten, den Familienhäuptern der Kinder Israel,
4881#4. Mose,36,2#2. und sprachen: der HERR hat meinem Herrn geboten, daß ihr den Kindern Israel das Land zum Erbteil durch das Los zuteilen sollt. Und mein Herr hat von dem HERRN ein Gebot empfangen, daß man das Erbteil Zelophchads, unsres Bruders, seinen Töchtern geben soll.
4882#4. Mose,36,3#3. Wenn sie nun einen von den Söhnen der Stämme der Kinder Israel heiraten, so wird ihr Erbteil von dem Erbteil unsrer Väter abgezogen, und was sie haben, wird dem Erbteil des Stammes beigefügt, zu welchem sie kommen; so wird dann das Los unsres Erbteils verringert.
4883#4. Mose,36,4#4. Wenn dann das Jubeljahr der Kinder Israel kommt, so wird ihr Erbteil dem Erbteil des Stammes beigefügt, darin sie sind; so wird dann von dem Erbteil des Stammes unsrer Väter ihr Erbteil abgezogen.
4884#4. Mose,36,5#5. Mose gebot den Kindern Israel nach dem Befehl des HERRN und sprach: Der Stamm der Kinder Joseph hat recht geredet.
4885#4. Mose,36,6#6. Das ist's, was der HERR den Töchtern Zelophchads gebietet, und spricht: Laßt sie sich verheiraten unter dem Geschlecht ihres väterlichen Stammes,
4886#4. Mose,36,7#7. damit nicht die Erbteile der Kinder Israel von einem Stamme an einen andern übergehen; sondern ein jeder unter den Kindern Israel soll bei dem Erbe des Stammes seiner Väter bleiben.
4887#4. Mose,36,8#8. Und alle Töchter, die unter den Stämmen der Kinder Israel ein Erbteil besitzen, sollen sich mit einem (Manne) aus dem Geschlechte des Stammes ihres Vaters verheiraten, daß ein jeder unter den Kindern Israel seines Vaters Erbteil behalte
4888#4. Mose,36,9#9. und nicht ein Erbteil von einem Stamme dem andern zugewendet werde, sondern ein jeder unter den Stämmen der Kinder Israel bei seinem Erbteil bleibe.
4889#4. Mose,36,10#10. Wie der HERR Mose geboten hatte, also taten die Töchter Zelophchads.
4890#4. Mose,36,11#11. Diese Töchter Zelophchads, Machla, Tirza, Hogla, Milka und Noah, verheirateten sich mit ihren Vettern.
4891#4. Mose,36,12#12. Sie verheirateten sich unter den Geschlechtern der Kinder Manasses, des Sohnes Josephs; und ihr Erbteil blieb bei dem Stamm des Geschlechts ihres Vaters.
4892#4. Mose,36,13#13. Das sind die Gebote und Rechte, die der HERR durch Mose den Kindern Israel gebot auf der Ebene der Moabiter am Jordan, Jericho gegenüber.

2746#3. Mose,1,1#1. UND er rief Mose, und der HERR redete zu ihm von der Stiftshütte aus und sprach:
2747#3. Mose,1,2#2. Rede zu den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Will jemand von euch dem HERRN ein Opfer bringen, so soll euer Opfer, das ihr darbringet, vom Vieh, von Rindern oder Schafen genommen sein.
2748#3. Mose,1,3#3. Ist seine Gabe ein Brandopfer von Rindern, so soll er ein tadelloses männliches Tier darbringen; zur Tür der Stiftshütte soll er es bringen, daß es ihn angenehm mache vor dem HERRN;
2749#3. Mose,1,4#4. und er soll seine Hand auf den Kopf des Brandopfers stützen, so wird es ihm wohlgefällig aufgenommen und für ihn Sühne erwirken.
2750#3. Mose,1,5#5. Dann soll er den jungen Ochsen schächten vor dem HERRN; die Söhne Aarons aber, die Priester, sollen das Blut darbringen und es ringsum an den Altar sprengen, der vor der Tür der Stiftshütte steht.
2751#3. Mose,1,6#6. Er aber soll dem Brandopfer die Haut abziehen und es in Stücke zerlegen;
2752#3. Mose,1,7#7. und die Söhne Aarons, des Priesters, sollen Feuer auf den Altar tun und Holz aufschichten über dem Feuer;
2753#3. Mose,1,8#8. auf das Holz aber über dem Feuer sollen die Priester, die Söhne Aarons, die Fleischstücke legen, dazu den Kopf und das Fett;
2754#3. Mose,1,9#9. sein Eingeweide aber und seine Schenkel soll man mit Wasser waschen; und der Priester soll das Ganze auf dem Altar verbrennen als ein Brandopfer, ein wohlriechendes Feuer für den HERRN.
2755#3. Mose,1,10#10. Entnimmt er aber seine Opfergabe dem Kleinvieh, so bringe er zum Brandopfer ein tadelloses männliches Tier von den Lämmern oder Ziegen dar
2756#3. Mose,1,11#11. und schächte es an der nördlichen Seite des Altars vor dem HERRN, und die Söhne Aarons, die Priester, sollen das Blut ringsum an den Altar sprengen;
2757#3. Mose,1,12#12. er aber zerlege es in Stücke, und der Priester lege sie samt dem Kopf und dem Fett ordentlich auf das Holz über dem Feuer auf dem Altar.
2758#3. Mose,1,13#13. Aber das Eingeweide und die Schenkel soll man mit Wasser waschen; und der Priester soll das Ganze darbringen und verbrennen auf dem Altar; es ist ein Brandopfer, ein wohlriechendes Feuer für den HERRN.
2759#3. Mose,1,14#14. Soll aber seine Brandopfergabe für den HERRN aus Geflügel bestehen, so bringe er von Turteltauben oder von jungen Tauben sein Opfer dar.
2760#3. Mose,1,15#15. Dieses soll der Priester zum Altar bringen und ihm den Kopf abkneifen und ihn auf dem Altar verbrennen; sein Blut aber soll an der Wand des Altars ausgepreßt werden.
2761#3. Mose,1,16#16. Den Kropf aber samt dem Unrat soll er entfernen und ihn auf den Aschenhaufen werfen, östlich vom Altar.
2762#3. Mose,1,17#17. Sodann soll er den Vogel an den Flügeln einreißen, sie aber nicht abtrennen, und der Priester soll ihn auf dem Altar verbrennen, auf dem Holz über dem Feuer; es ist ein Brandopfer, ein wohlriechendes Feuer für den HERRN.
2763#3. Mose,2,1#1. WILL aber eine Seele dem HERRN ein Speisopfer bringen, so soll ihre Opfergabe aus Semmelmehl-1- sein, und man soll Öl darüber gießen und Weihrauch darauf tun. -1) d.h. Feinmehl.++
2764#3. Mose,2,2#2. Also soll man sie zu den Söhnen Aarons, zu den Priestern bringen, und er soll davon eine Handvoll nehmen, von dem Semmelmehl und dem Öl, samt allem Weihrauch, und der Priester soll dieses Gedächtnisopfer auf dem Altar verbrennen als ein wohlriechendes Feuer für den HERRN.
2765#3. Mose,2,3#3. Das Übrige aber vom Speisopfer gehört Aaron und seinen Söhnen, als ein hochheiliger Anteil an den Feueropfern des HERRN.
2766#3. Mose,2,4#4. Willst du aber ein Speisopfer darbringen von dem, was im Ofen gebacken wird, so nimm ungesäuerte Semmelkuchen, mit Öl gemengt, und ungesäuerte Fladen, mit Öl gesalbt.
2767#3. Mose,2,5#5. Ist aber dein Speisopfer in der Pfanne bereitet, so soll es von ungesäuertem Semmelmehl sein, mit Öl gemengt;
2768#3. Mose,2,6#6. du sollst es in Brocken zerbrechen und Öl darauf gießen, so ist es ein Speisopfer.
2769#3. Mose,2,7#7. Willst du aber ein gekochtes Speisopfer darbringen, so bereite man es von Semmelmehl mit Öl;
2770#3. Mose,2,8#8. und du sollst das Speisopfer, das von solchem bereitet ist, zum HERRN bringen und sollst es dem Priester übergeben, der trage es zum Altar;
2771#3. Mose,2,9#9. und der Priester soll von dem Speisopfer abheben, was davon zum Gedächtnis bestimmt ist, und soll es auf dem Altar verbrennen zu einem wohlriechenden Feuer vor dem HERRN.
2772#3. Mose,2,10#10. Das Übrige aber vom Speisopfer gehört Aaron und seinen Söhnen, als hochheiliger Anteil an den Feueropfern des HERRN.
2773#3. Mose,2,11#11. Kein Speisopfer, das ihr dem HERRN darbringet, soll gesäuert werden; denn ihr sollt dem HERRN weder Sauerteig noch Honig verbrennen.
2774#3. Mose,2,12#12. Als eine Erstlingsgabe mögt ihr solches dem HERRN darbringen; aber auf den Altar soll es nicht kommen zum lieblichen Geruch.
2775#3. Mose,2,13#13. Dagegen sollst du alle deine Speisopfergaben mit Salz würzen und sollst das Bundessalz deines Gottes nicht fehlen lassen in deinem Speisopfer; sondern zu allen deinen Opfergaben sollst du Salz darbringen.
2776#3. Mose,2,14#14. Willst du aber dem HERRN, deinem Gott, ein Erstlingsopfer darbringen, so sollst du am Feuer geröstete Ähren, geschrotete Körner als Erstlingsspeisopfer bringen;
2777#3. Mose,2,15#15. und sollst Öl darauf tun und Weihrauch darauf legen, so ist es ein Speisopfer.
2778#3. Mose,2,16#16. Und der Priester soll, was davon zum Gedächtnis bestimmt ist, verbrennen, von der Grütze und vom Öl, dazu allen Weihrauch, daß es ein Feuer sei für den HERRN.
2779#3. Mose,3,1#1. IST aber seine Gabe ein Dankopfer-1-, und bringt er es von den Rindern dar, es sei ein Ochs oder eine Kuh, so soll er ein tadelloses Tier herbringen vor den HERRN. -1) o: Friedensopfer.++
2780#3. Mose,3,2#2. Und er soll seine Hand stützen auf seines Opfers Haupt und es schächten vor der Tür der Stiftshütte, und Aarons Söhne, die Priester, sollen sein Blut ringsum an den Altar sprengen.
2781#3. Mose,3,3#3. Dann soll er von dem Dankopfer zur Verbrennung für den HERRN das Fett herzubringen, welches das Eingeweide bedeckt, auch alles Fett, das am Eingeweide hängt;
2782#3. Mose,3,4#4. dazu die beiden Nieren samt dem Fett daran, das an den Lenden ist, und was über die Leber hervorragt; oberhalb der Nieren soll er es wegnehmen.
2783#3. Mose,3,5#5. Und Aarons Söhne sollen es verbrennen auf dem Altar, über dem Brandopfer, auf dem Holz, das über dem Feuer liegt, als ein wohlriechendes Feuer für den HERRN.
2784#3. Mose,3,6#6. Besteht aber seine Gabe, die er dem HERRN zum Dankopfer darbringt, in Kleinvieh, es sei ein Männchen oder Weibchen, so soll es tadellos sein.
2785#3. Mose,3,7#7. Bringt er ein Lamm zum Opfer dar, so bringe er es vor den HERRN
2786#3. Mose,3,8#8. und stütze seine Hand auf des Opfers Haupt und schächte es vor der Stiftshütte; die Söhne Aarons aber sollen das Blut ringsum an den Altar sprengen.
2787#3. Mose,3,9#9. Darnach bringe er von dem Dankopfer das Fett dem HERRN zur Verbrennung dar, dazu das Fett, welches das Eingeweide bedeckt, samt allem Fett an den Eingeweiden;
2788#3. Mose,3,10#10. auch die beiden Nieren mit dem Fett daran, das an den Lenden ist, samt dem, was über die Leber hervorragt; oberhalb der Nieren soll er es wegnehmen;
2789#3. Mose,3,11#11. und der Priester soll es auf dem Altar verbrennen als Nahrung für das Feuer des HERRN.
2790#3. Mose,3,12#12. Besteht aber sein Opfer in einer Ziege, so bringe er sie vor den HERRN
2791#3. Mose,3,13#13. und stütze seine Hand auf ihr Haupt und schächte sie vor der Stiftshütte; die Söhne Aarons aber sollen das Blut ringsum an den Altar sprengen.
2792#3. Mose,3,14#14. Darnach bringe er sein Opfer dar zur Verbrennung für den HERRN, nämlich das Fett, welches das Eingeweide bedeckt, samt allem Fett, das am Eingeweide hängt;
2793#3. Mose,3,15#15. dazu die beiden Nieren mit dem Fett daran, das an den Lenden ist, samt dem, was über die Leber hervorragt; oberhalb der Nieren soll er es wegnehmen.
2794#3. Mose,3,16#16. Das soll der Priester auf dem Altar verbrennen als Nahrung für das Feuer, zum lieblichen Geruch. Alles Fett gehört dem HERRN.
2795#3. Mose,3,17#17. Das ist eine ewige Satzung für eure Geschlechter an allen euren Wohnorten, daß ihr weder Fett noch Blut essen sollt.
2796#3. Mose,4,1#1. UND der HERR redete mit Mose und sprach:
2797#3. Mose,4,2#2. Sage zu den Kindern Israel und sprich: Wenn sich eine Seele aus Versehen versündigt gegen irgend eines der Gebote des HERRN, also daß sie etwas von dem tut, was man nicht tun soll, (so gelte folgende Vorschrift):
2798#3. Mose,4,3#3. Wenn der gesalbte Priester sündigt, sodaß er sich am Volk verschuldet, so soll er für seine Sünde, die er begangen hat, einen jungen, tadellosen Farren dem HERRN zum Sündopfer darbringen;
2799#3. Mose,4,4#4. und zwar soll er den Farren zur Tür der Stiftshütte bringen, vor den HERRN, und seine Hand stützen auf des Farren Haupt und ihn schächten vor dem HERRN.
2800#3. Mose,4,5#5. Und der gesalbte Priester soll von dem Blut des Farren nehmen und es in die Stiftshütte bringen;
2801#3. Mose,4,6#6. und der Priester soll seinen Finger in das Blut tauchen und von dem Blut siebenmal an die Vorderseite des Vorhangs im Heiligtum sprengen, vor dem Angesicht des HERRN.
2802#3. Mose,4,7#7. Auch soll der Priester von dem Blut auf die Hörner des wohlriechenden Räucheraltars tun, der in der Stiftshütte ist vor dem HERRN; alles übrige Blut des Farren aber soll er an den Fuß-1- des Brandopferaltars gießen, der vor der Tür der Stiftshütte ist. -1) o: Grund.++
2803#3. Mose,4,8#8. Und alles Fett des Sündopferfarren soll er von ihm ablösen, das Fett, welches das Eingeweide bedeckt, und alles Fett, das am Eingeweide hängt;
2804#3. Mose,4,9#9. dazu die beiden Nieren, samt dem Fett daran, das an den Lenden ist, auch das, was über die Leber hervorragt; oberhalb der Nieren soll er es wegnehmen,
2805#3. Mose,4,10#gleich wie man es von dem Stier des Dankopfers abhebt; 10. und der Priester soll es auf dem Brandopferaltar verbrennen.
2806#3. Mose,4,11#11. Aber das Fell des Farren und all sein Fleisch samt seinem Kopf, seinen Schenkeln, seinen Eingeweiden und seinem Mist,
2807#3. Mose,4,12#12. kurz den ganzen Farren soll man hinaus vor das Lager führen, an einen reinen Ort, wohin man die Asche zu schütten pflegt, und ihn bei einem Holzfeuer verbrennen; am Aschenplatz soll er verbrannt werden.
2808#3. Mose,4,13#13. Wenn sich aber die ganze Gemeinde Israel vergeht, und es ist vor den Augen der Versammlung verborgen, daß sie etwas getan, davon der HERR geboten hat, daß man es nicht tun soll, sodaß sie sich verschuldet hat;
2809#3. Mose,4,14#14. sie kommt aber zur Erkenntnis der Sünde, die sie begangen hat wider dasselbe Gebot, so soll die Versammlung einen jungen Farren darbringen und ihn vor die Stiftshütte führen.
2810#3. Mose,4,15#15. Dann sollen die Ältesten der Gemeinde ihre Hände auf des Farren Haupt stützen vor dem HERRN, und man soll den Farren schächten vor dem HERRN.
2811#3. Mose,4,16#16. Der gesalbte Priester aber soll von dem Blut des Farren in die Stiftshütte bringen,
2812#3. Mose,4,17#17. und der Priester soll seinen Finger in das Blut tauchen und davon siebenmal an die Vorderseite des Vorhangs sprengen vor dem HERRN;
2813#3. Mose,4,18#18. und er soll von dem Blut auf die Hörner des Altars tun, der vor dem HERRN in der Stiftshütte steht; alles übrige Blut aber soll er an den Fuß des Brandopferaltars gießen, der vor der Tür der Stiftshütte steht.
2814#3. Mose,4,19#19. Aber all sein Fett soll er von ihm ablösen und es auf dem Altar verbrennen.
2815#3. Mose,4,20#20. Er soll diesen Farren behandeln, wie er den Farren des Sündopfers behandelt hat; ganz gleich soll auch dieser behandelt werden, und der Priester soll sie versühnen, und es soll ihr vergeben werden.
2816#3. Mose,4,21#21. Und man soll den Farren hinaus vor das Lager schaffen und ihn verbrennen, wie man den ersten Farren verbrannt hat. Er ist ein Sündopfer der Gemeinde.
2817#3. Mose,4,22#22. Kommt es aber vor, daß ein Fürst sündigt und aus Versehen irgend etwas tut, wovon der HERR, sein Gott, geboten, daß man es nicht tun soll, und sich also verschuldet,
2818#3. Mose,4,23#23. man hält ihm aber seine Sünde vor, die er daran begangen hat, so soll er einen tadellosen Ziegenbock zum Opfer bringen
2819#3. Mose,4,24#24. und soll seine Hand auf des Bockes Haupt stützen und ihn schächten an dem Ort, da man das Brandopfer zu schächten pflegt vor dem HERRN; es ist ein Sündopfer.
2820#3. Mose,4,25#25. Und der Priester soll mit seinem Finger von dem Blut des Sündopfers nehmen und es auf die Hörner des Brandopferaltars tun; das übrige Blut aber soll er an den Fuß des Brandopferaltars gießen;
2821#3. Mose,4,26#26. und all sein Fett soll er auf dem Altar verbrennen, gleich dem Fett des Dankopfers. Also soll der Priester ihm Sühne erwirken für seine Sünde, und es wird ihm vergeben werden.
2822#3. Mose,4,27#27. Wenn aber jemand vom Landvolk aus Versehen sündigt, indem er etwas tut, davon der HERR geboten hat, daß man es nicht tun soll, und sich verschuldet,
2823#3. Mose,4,28#28. man hält ihm aber seine Sünde vor, die er begangen hat, so soll er eine tadellose Ziege zum Opfer bringen für seine Sünde, die er begangen hat,
2824#3. Mose,4,29#29. und er soll seine Hand auf des Sündopfers Haupt stützen und das Sündopfer schächten an der Stätte des Brandopfers.
2825#3. Mose,4,30#30. Der Priester aber soll mit seinem Finger von dem Blut der Ziege nehmen und es auf die Hörner des Brandopferaltars tun und alles übrige Blut an den Fuß des Brandopferaltars gießen.
2826#3. Mose,4,31#31. Alles Fett aber soll er von ihr nehmen, wie das Fett von dem Dankopfer genommen wird, und der Priester soll es auf dem Altar verbrennen zum lieblichen Geruch dem HERRN. Also soll der Priester für ihn Sühne erwirken, und es wird ihm vergeben werden.
2827#3. Mose,4,32#32. Will er aber ein Lamm darbringen zum Sündopfer, so soll es ein tadelloses Weibchen sein;
2828#3. Mose,4,33#33. und er soll seine Hand stützen auf des Sündopfers Haupt und es schächten als Sündopfer an dem Ort, wo man das Brandopfer zu schächten pflegt.
2829#3. Mose,4,34#34. Und der Priester soll mit seinem Finger von dem Blut des Sündopfers nehmen und es auf die Hörner des Brandopferaltars tun, alles übrige Blut aber an den Fuß des Altars gießen.
2830#3. Mose,4,35#35. Und er soll alles Fett davon nehmen, wie das Fett von dem Lamm des Dankopfers genommen wird, und der Priester soll es auf dem Altar verbrennen, über den Feuerflammen des HERRN, und also soll er ihm Sühne erwirken wegen seiner Sünde, die er begangen hat, so wird ihm vergeben werden.
2831#3. Mose,5,1#1. WENN eine Seele dadurch sündigt, daß sie etwas nicht anzeigt, wiewohl sie die Beschwörung vernommen hat und Zeuge ist, daß sie es entweder gesehen oder erfahren hat, so daß sie nun ihre Missetat trägt;
2832#3. Mose,5,2#2. oder wenn eine Seele irgend etwas Unreines anrührt, sei es das Aas eines unreinen Wildes oder das Aas eines unreinen Viehs oder das Aas eines unreinen Reptils, und es ist ihr verborgen gewesen, sie fühlt sich nun aber unrein und schuldig;
2833#3. Mose,5,3#3. oder wenn jemand menschliche Unreinheit anrührt, irgend etwas von alledem, womit man sich verunreinigen kann, und es ist ihm verborgen gewesen, er hat es aber nun erkannt und fühlt sich schuldig;
2834#3. Mose,5,4#4. oder wenn eine Seele leichtfertig mit ihren Lippen schwört, Gutes oder Böses tun zu wollen, irgend etwas von dem, was so ein Mensch leichtfertig schwören mag, und es war ihm verborgen, er erkennt es aber nun und fühlt sich einer dieser Sachen schuldig -
2835#3. Mose,5,5#5. ist er nun wirklich in einem dieser Punkte schuldig, so bekenne er, woran er sich versündigt hat,
2836#3. Mose,5,6#6. und bringe dem HERRN als Schuldopfer für seine Sünde, die er begangen hat, ein Weibchen vom Kleinvieh, ein Lamm oder eine Ziege zum Sündopfer, und der Priester soll ihm (damit) Sühne erwirken wegen seiner Sünde.
2837#3. Mose,5,7#7. Kann er aber nicht soviel zusammenbringen, daß es zu einem Schäflein langt, so bringe er dem HERRN zu seinem Schuldopfer, das er schuldig ist, zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben, eine zum Schuldopfer, die andere zum Brandopfer.
2838#3. Mose,5,8#8. Er soll sie zum Priester bringen; dieser aber soll zuerst die zum Sündopfer bestimmte darbringen und ihr unterhalb des Genicks den Kopf abkneifen, ihn aber nicht abtrennen.
2839#3. Mose,5,9#9. Und vom Blut des Sündopfers sprenge er an die Wand des Altars, das übrige Blut aber soll an den Fuß des Altars ausgepreßt werden, weil es ein Sündopfer ist.
2840#3. Mose,5,10#10. Aus der andern aber soll er ein Brandopfer machen, wie es verordnet ist. Also soll der Priester für ihn Sühne erwirken wegen seiner Sünde, die er begangen hat, so wird ihm vergeben werden.
2841#3. Mose,5,11#11. Vermag er aber auch die zwei Turteltauben oder die zwei jungen Tauben nicht, so bringe er zu seinem Opfer, das er schuldig ist, ein Zehntel Epha Semmelmehl als Sündopfer. Er soll aber weder Öl daran tun, noch Weihrauch darauf legen, weil es ein Sündopfer ist.
2842#3. Mose,5,12#12. Er soll es zum Priester bringen, und der Priester nehme eine Handvoll davon, soviel als zum Gedächtnis bestimmt ist, und verbrenne es auf dem Altar über dem Feuer des HERRN. Es ist ein Sündopfer.
2843#3. Mose,5,13#13. Also soll ihm der Priester Sühne erwirken wegen seiner Sünde, die er begangen hat in einem jener Fälle, so wird ihm vergeben werden. Das Opfer aber soll dem Priester gehören wie das Speisopfer.
2844#3. Mose,5,14#14. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
2845#3. Mose,5,15#15. Wenn sich eine Seele aus Versehen vergreift und versündigt an heiligen Dingen des HERRN-1-, so soll sie dem HERRN ihr Schuldopfer bringen, nämlich einen tadellosen Widder von der Herde, nach deiner Schätzung im Wert von zwei Schekeln, nach dem Schekel des Heiligtums, zum Schuldopfer. -1) o: an den Dingen, die dem HERRN geheiligt sind.++
2846#3. Mose,5,16#16. Den Schaden aber, den er dem Heiligtum zugefügt hat, soll er vergüten und einen Fünftel dazufügen und es dem Priester geben; der soll für ihn Sühne erwirken mit dem Widder des Schuldopfers, so wird ihm vergeben werden.
2847#3. Mose,5,17#17. Und wenn eine Seele sündigt und irgend etwas von alledem tut, was der HERR verboten hat und man nicht tun soll, hat es aber nicht gewußt und fühlt sich nun schuldig und trägt ihre Missetat;
2848#3. Mose,5,18#18. so soll der Betreffende dem Priester einen tadellosen Widder von seiner Herde nach deiner eigenen Schätzung zum Schuldopfer bringen, und der Priester soll ihm Sühne erwirken wegen seines Versehens, das er unwissentlich begangen hat; so wird ihm vergeben werden.
2849#3. Mose,5,19#19. Es ist ein Schuldopfer, das er dem HERRN schuldig ist.
2850#3. Mose,5,20#20. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
2851#3. Mose,5,21#21. Wenn sich jemand dadurch versündigt und vergreift am HERRN, daß er seinem Volksgenossen etwas Anvertrautes oder Hinterlegtes ableugnet oder gewalttätigerweise raubt;
2852#3. Mose,5,22#22. oder wenn er etwas Verlorenes gefunden hat und es ableugnet und schwört einen falschen Eid wegen irgend etwas von alledem, womit sich ein Mensch versündigen mag;
2853#3. Mose,5,23#23. wenn er nun, nachdem er also gesündigt hat, sich schuldig fühlt, so soll er den Raub, den er genommen hat, oder das erpreßte Gut, das er sich gewalttätigerweise angeeignet hat, oder das anvertraute Gut, das ihm anvertraut worden, oder das Verlorene, das er gefunden hat, wiedergeben;
2854#3. Mose,5,24#24. auch alles, worüber er einen falschen Eid geschworen hat, soll er nach seinem vollen Wert zurückerstatten und noch einen Fünftel dazulegen; und zwar soll er es dem geben, dem es gehört, an dem Tage, da er sein Schuldopfer entrichtet.
2855#3. Mose,5,25#25. Sein Schuldopfer aber soll er dem HERRN bringen, einen tadellosen Widder von der Herde nach deiner Schätzung als Schuldopfer zum Priester.
2856#3. Mose,5,26#26. Und der Priester soll ihm Sühne erwirken vor dem HERRN, so wird ihm vergeben werden, was irgend er getan hat von alledem, womit man sich verschulden kann.
2857#3. Mose,6,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
2858#3. Mose,6,2#2. Gebiete Aaron und seinen Söhnen und sprich: Dies ist das Gesetz vom Brandopfer: Das Brandopfer soll auf seiner Glut auf dem Altar die ganze Nacht bis zum Morgen verbleiben, daß das Feuer des Altars dadurch genährt werde.
2859#3. Mose,6,3#3. Und der Priester soll ein leinenes Kleid anziehen und sein Fleisch in die leinenen Beinkleider hüllen und soll die Asche abheben, nachdem das Feuer auf dem Altar das Brandopfer verzehrt hat, und sie neben den Altar tun.
2860#3. Mose,6,4#4. Dann lege er seine Kleider ab und ziehe andere Kleider an und schaffe die Asche hinaus vor das Lager an einen reinen Ort.
2861#3. Mose,6,5#5. Aber das Feuer auf dem Altar soll auf demselben brennend erhalten werden; es soll nicht erlöschen; darum soll der Priester alle Morgen Holz darauf anzünden und das Brandopfer darauf zurichten und das Fett der Dankopfer darauf verbrennen.
2862#3. Mose,6,6#6. Ein beständiges Feuer soll auf dem Altar brennen; es soll nie erlöschen!
2863#3. Mose,6,7#7. Und dies ist das Gesetz vom Speisopfer: Die Söhne Aarons sollen es vor dem HERRN darbringen, vor dem Altar.
2864#3. Mose,6,8#8. Und dann hebe einer davon eine Handvoll ab, von dem Semmelmehl des Speisopfers und von seinem Öl, auch allen Weihrauch, der auf dem Speisopfer ist, und verbrenne also, was davon zum Gedächtnis bestimmt ist, auf dem Altar zum lieblichen Geruch dem HERRN.
2865#3. Mose,6,9#9. Das Übrige aber sollen Aaron und seine Söhne essen; ungesäuert soll es gegessen werden an einem heiligen Ort; im Vorhof der Stiftshütte sollen sie es essen.
2866#3. Mose,6,10#10. Es soll ungesäuert gebacken werden. Ich habe es ihnen gegeben als ihren Anteil an meinen Feueropfern; es ist hochheilig wie das Sündopfer und wie das Schuldopfer.
2867#3. Mose,6,11#11. Alles, was männlich ist unter Aarons Nachkommen, darf davon essen; es ist ein auf ewig festgesetzter Anteil an den Feueropfern des HERRN für alle eure Geschlechter. Jeder, der es anrührt, soll heilig sein!
2868#3. Mose,6,12#12. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
2869#3. Mose,6,13#13. Dies ist die Opfergabe Aarons und seiner Söhne, welche sie dem HERRN darbringen sollen am Tage seiner Salbung. Ein Zehntel Epha Semmelmehl als beständiges Speisopfer, die eine Hälfte am Morgen, die andere am Abend.
2870#3. Mose,6,14#14. Es soll in einer Pfanne mit Öl angemacht werden, durcheinandergerührt soll man es darbringen, in Kuchenform, in Bissen zerlegt soll man das Speisopfer darbringen zum lieblichen Geruch dem HERRN.
2871#3. Mose,6,15#15. Und zwar soll es der Priester, der an Aarons Statt aus seinen Söhnen gesalbt wird, bereiten, dem HERRN zum ewigen Recht; es soll gänzlich verbrannt werden.
2872#3. Mose,6,16#16. Jedes Speisopfer eines Priesters soll ganz verbrannt werden, es darf nicht gegessen werden.
2873#3. Mose,6,17#17. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
2874#3. Mose,6,18#18. Sage zu Aaron und zu seinen Söhnen und sprich: Dies ist das Gesetz vom Sündopfer: Am gleichen Ort, da man das Brandopfer schächtet, soll auch das Sündopfer geschächtet werden vor dem HERRN, weil es hochheilig ist.
2875#3. Mose,6,19#19. Der Priester, der das Sündopfer darbringt, darf es essen; es soll aber an heiliger Stätte gegessen werden, im Vorhof der Stiftshütte.
2876#3. Mose,6,20#20. Jeder, der sein Fleisch anrührt, soll heilig sein! Wenn aber etwas von seinem Blut auf ein Kleid spritzt, so sollst du das, was bespritzt worden ist, an heiliger Stätte waschen.
2877#3. Mose,6,21#21. Ist es in einem irdenen Geschirr gekocht worden, so soll man dasselbe zerbrechen, wenn aber in einem ehernen, so muß es gescheuert und mit Wasser gespült werden.
2878#3. Mose,6,22#22. Alles, was männlich ist unter den Priestern, darf davon essen; es ist hochheilig.
2879#3. Mose,6,23#23. Dagegen soll man kein Sündopfer essen, von dessen Blut in die Stiftshütte hineingebracht wird, um Sühne zu erwirken im Heiligtum; es soll mit Feuer verbrannt werden.
2880#3. Mose,7,1#1. UND dies ist das Gesetz vom Schuldopfer, welches hochheilig ist:
2881#3. Mose,7,2#2. Am gleichen Ort, wo man das Brandopfer schächtet, soll man auch das Schuldopfer schächten und sein Blut ringsum an den Altar sprengen.
2882#3. Mose,7,3#3. Auch soll man von ihm all sein Fett darbringen, den Fettschwanz samt dem Fett, welches die Eingeweide bedeckt;
2883#3. Mose,7,4#4. dazu die beiden Nieren mit dem Fett daran, das an den Lenden ist, samt dem, was über die Leber hervorragt; über den Nieren soll man es wegnehmen.
2884#3. Mose,7,5#5. Und der Priester soll es auf dem Altar verbrennen, daß solches Schuldopfer zu einem Feuer werde für den HERRN.
2885#3. Mose,7,6#6. Alles, was männlich ist unter den Priestern, darf es essen; es soll aber an heiliger Stätte gegessen werden, weil es hochheilig ist.
2886#3. Mose,7,7#7. Wie das Sündopfer, so das Schuldopfer; für beide gilt ein und dasselbe Gesetz: Es gehört dem Priester, der die Sühne damit vollzieht.
2887#3. Mose,7,8#8. Dem Priester, der jemandes Brandopfer darbringt, gehört auch das Fell des Brandopfers, welches er dargebracht hat.
2888#3. Mose,7,9#9. Desgleichen alle Speisopfer, die im Ofen gebacken , im Topf gekocht oder auf der Pfanne bereitet werden, fallen dem Priester zu, der sie darbringt.
2889#3. Mose,7,10#10. Alle Speisopfer, seien sie nun mit Öl vermengt oder trocken, gehören allen Söhnen Aarons, einem wie dem andern.
2890#3. Mose,7,11#11. Und dies ist das Gesetz des Dankopfers-1-, das man dem HERRN darbringen soll: -1) o: Friedensopfers.++
2891#3. Mose,7,12#12. Will er es zum Lobe-1- opfern, so bringe er zu seinem Lob-Schlachtopfer-2- hinzu ungesäuerte Kuchen dar, mit Öl gemengt, und ungesäuerte Fladen, mit Öl bestrichen, und eingerührtes Semmelmehl, mit Öl gemengte Kuchen. -1) o: Dank.   2) o: Dankopfer.++
2892#3. Mose,7,13#13. Auf einem gesäuerten Brotkuchen soll er seine Opfergabe darbringen, zum Schlachtopfer seines Lob- und Dankopfers hinzu.
2893#3. Mose,7,14#14. Von allen Opfergaben aber soll er dem HERRN je ein Stück als Hebe darbringen; das soll dem Priester gehören, der das Blut der Dankopfer sprengt.
2894#3. Mose,7,15#15. Es soll aber das Fleisch des Lob- und Dankopfers am Tage seiner Darbringung gegessen werden; man darf nichts davon übriglassen bis zum Morgen.
2895#3. Mose,7,16#16. Beruht aber das Opfer, das er darbringt, auf einem Gelübde, oder ist es freiwillig, so soll es am Tage seiner Darbringung gegessen werden und am folgenden Tag, so daß, was davon übrigbleibt, gegessen werden darf.
2896#3. Mose,7,17#17. Was aber vom Opferfleisch bis zum dritten Tag übrigbleibt, das soll man mit Feuer verbrennen.
2897#3. Mose,7,18#18. Sollte aber trotzdem am dritten Tage von dem Fleisch seines Dankopfers gegessen werden, so würde der, welcher es dargebracht hat, nicht angenehm sein; es würde ihm nicht zugerechnet, sondern für verdorben gelten, und die Seele, die davon äße, müßte ihre Schuld tragen.
2898#3. Mose,7,19#19. Auch wenn das Fleisch mit irgend etwas Unreinem in Berührung kommt, so darf man es nicht essen, sondern muß es mit Feuer verbrennen; sonst aber darf jedermann von diesem Fleisch essen, wenn er rein ist.
2899#3. Mose,7,20#20. Eine Seele aber, die ihre Unreinigkeit an sich hat und doch von dem Fleisch des Dankopfers ißt, das dem HERRN gehört, die soll ausgerottet werden aus ihrem Volk.
2900#3. Mose,7,21#21. Auch wenn eine Seele irgend etwas Unreines anrührt, es sei die Unreinigkeit eines Menschen oder ein unreines Vieh oder irgend ein unreines Reptil, und ißt doch von dem Fleisch des Dankopfers, das dem HERRN gehört, so soll eine solche Seele ausgerottet werden von ihrem Volk.
2901#3. Mose,7,22#22. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
2902#3. Mose,7,23#23. Sage den Kindern Israel und sprich: Ihr sollt kein Fett essen von Ochsen, Lämmern und Ziegen!
2903#3. Mose,7,24#24. Das Fett von Aas oder Zerrissenem darf zu allerlei Zwecken verwendet werden, aber essen sollt ihr es nicht.
2904#3. Mose,7,25#25. Denn wer Fett ißt von dem Vieh, von welchem man dem HERRN Feueropfer darzubringen pflegt, der soll ausgerottet werden aus seinem Volk!
2905#3. Mose,7,26#26. Ihr sollt auch kein Blut essen in allen euren Wohnungen, weder von Geflügel noch vom Vieh;
2906#3. Mose,7,27#27. jede Seele, die irgendwelches Blut ißt, soll ausgerottet werden aus ihrem Volk!
2907#3. Mose,7,28#28. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
2908#3. Mose,7,29#29. Sage zu den Kindern Israel und sprich: Wer dem HERRN ein Dankopfer darbringen will, der lasse dem HERRN seine Gabe zukommen von seinem Dankopfer.
2909#3. Mose,7,30#30. Eigenhändig soll er herzubringen, was dem HERRN verbrannt werden soll: Das Fett samt dem Kern(stück) der Brust soll er bringen, den Brustkern, um ihn als Webopfer vor dem HERRN zu weben.
2910#3. Mose,7,31#31. Der Priester aber soll das Fett auf dem Altar verbrennen; und der Brustkern fällt Aaron und seinen Söhnen zu.
2911#3. Mose,7,32#32. Dazu sollt ihr die rechte Keule von euren Dankopfern dem Priester als Hebe geben;
2912#3. Mose,7,33#33. und zwar soll derjenige von Aarons Söhnen, der das Blut der Dankopfer und das Fett darbringt, die rechte Keule zum Anteil erhalten.
2913#3. Mose,7,34#34. Denn ich habe die Webebrust und die Hebekeule von den Kindern Israel, von ihren Dankopfern genommen und habe sie dem Priester Aaron und seinen Söhnen gegeben zum ewigen Anrecht, das sie zu beanspruchen haben von den Kindern Israel.
2914#3. Mose,7,35#35. Das ist das Salbungsgeschenk, welches Aaron und seinen Söhnen gemacht wurde von den Feueropfern des HERRN an dem Tage, da er sie herzunahen ließ, dem HERRN Priesterdienst zu tun,
2915#3. Mose,7,36#36. davon der HERR am Tage ihrer Salbung befahl, daß es ihnen gegeben werde von den Kindern Israel als ewiges Recht in ihren Geschlechtern.
2916#3. Mose,7,37#37. Dies ist das Gesetz vom Brandopfer, vom Speisopfer, vom Einweihungsopfer und vom Dankopfer,
2917#3. Mose,7,38#38. welches der HERR Mose auf dem Berge Sinai gegeben hat, des Tages, da er den Kindern Israel befahl, dem HERRN ihre Opfer darzubringen, in der Wüste Sinai.
2918#3. Mose,8,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
2919#3. Mose,8,2#2. Nimm Aaron und seine Söhne mit ihm, dazu die Kleider und das Salböl und einen Farren zum Sündopfer, zwei Widder und einen Korb mit ungesäuertem Brot,
2920#3. Mose,8,3#3. und versammle die ganze Gemeinde vor der Tür der Stiftshütte.
2921#3. Mose,8,4#4. Mose tat, wie ihm der HERR befahl, und versammelte die Gemeinde vor der Tür der Stiftshütte.
2922#3. Mose,8,5#5. Und Mose sprach zu der Gemeinde: Das ist's was der HERR zu tun geboten hat.
2923#3. Mose,8,6#6. Und Mose brachte Aaron und seine Söhne herzu und wusch sie mit Wasser.
2924#3. Mose,8,7#7. Und er legte ihm den Leibrock an und gürtete ihn mit dem Gürtel des Ephod und befestigte es damit.
2925#3. Mose,8,8#8. Darnach legte er ihm das Brustschildlein an und tat in das Brustschildlein das Licht und das Recht;
2926#3. Mose,8,9#9. und er setzte ihm den Hut auf das Haupt und heftete an den Hut, vorn an seine Stirne, das goldene Stirnblatt, das heilige Diadem, wie der HERR Mose geboten hatte.
2927#3. Mose,8,10#10. Und Mose nahm das Salböl und salbte die Wohnung und alles, was darin war, und weihte es.
2928#3. Mose,8,11#11. Auch sprengte er davon siebenmal auf den Altar und salbte den Altar samt allen seinen Geräten, auch das Becken samt seinem Fuß, um es zu weihen.
2929#3. Mose,8,12#12. Und er goß von dem Salböl auf das Haupt Aarons und salbte ihn, um ihn zu weihen.
2930#3. Mose,8,13#13. Er brachte auch die Söhne Aarons herzu und zog ihnen Leibröcke an und gürtete sie mit dem Gürtel und band ihnen hohe Mützen auf, wie der HERR Mose geboten hatte.
2931#3. Mose,8,14#14. Und ließ einen Farren herzuführen zum Sündopfer; und Aaron und seine Söhne stützten ihre Hände auf den Kopf des Farren, des Sündopfers.
2932#3. Mose,8,15#15. Und Mose schächtete ihn und nahm das Blut und tat es mit seinem Finger auf die Hörner des Altars ringsum; also entsündigte er den Altar und goß das übrige Blut an den Grund des Altars und weihte ihn, indem er ihm Sühne erwirkte.
2933#3. Mose,8,16#16. Sodann nahm er alles Fett am Eingeweide und was über die Leber hervorragt und die beiden Nieren mit dem Fett daran, und Mose verbrannte es auf dem Altar.
2934#3. Mose,8,17#17. Aber den Farren samt seinem Fell und seinem Fleisch und Mist verbrannte er mit Feuer außerhalb des Lagers, wie der HERR Mose geboten hatte.
2935#3. Mose,8,18#18. Er brachte auch den Widder herzu zum Brandopfer. Und Aaron und seine Söhne stützten ihre Hände auf des Widders Kopf.
2936#3. Mose,8,19#19. Und Mose schächtete ihn und sprengte das Blut ringsum an den Altar
2937#3. Mose,8,20#20. und zerlegte den Widder in seine Stücke, und Mose verbrannte den Kopf, die Stücke und das Fett,
2938#3. Mose,8,21#21. und wusch die Eingeweide und die Schenkel mit Wasser; also verbrannte Mose den ganzen Widder auf dem Altar. Das war ein Brandopfer zum lieblichen Geruch, ein Feueropfer dem HERRN, wie der HERR Mose geboten hatte.
2939#3. Mose,8,22#22. Er brachte auch den andern Widder herzu, den Widder des Einweihungsopfers. Und Aaron und seine Söhne stützten ihre Hände auf des Widders Kopf.
2940#3. Mose,8,23#23. Mose aber schächtete ihn und nahm von seinem Blut, und tat es Aaron auf sein rechtes Ohrläpplein und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes,
2941#3. Mose,8,24#24. und er brachte auch Aarons Söhne herzu und tat von dem Blut auf ihr rechtes Ohrläpplein und auf den Daumen ihrer rechten Hand und auf die große Zehe ihres rechten Fußes und sprengte das Blut ringsum an den Altar.
2942#3. Mose,8,25#25. Und er nahm das Fett und den Fettschwanz und alles Fett am Eingeweide und was über die Leber hervorragt und die beiden Nieren mit dem Fett daran und die rechte Keule;
2943#3. Mose,8,26#26. dazu nahm er aus dem Korbe mit dem ungesäuerten Brot vor dem HERRN einen ungesäuerten Kuchen und einen Brotkuchen mit Öl und einen Fladen und legte es auf die Fettstücke und auf die rechte Keule,
2944#3. Mose,8,27#27. und legte das alles auf die Hände Aarons und auf die Hände seiner Söhne und webte es zum Webopfer vor dem HERRN.
2945#3. Mose,8,28#28. Darnach nahm Mose das alles wieder von ihren Händen und verbrannte es auf dem Altar über dem Brandopfer. Das war das Einweihungsopfer zum lieblichen Geruch, ein Feueropfer dem HERRN.
2946#3. Mose,8,29#29. Und Mose nahm die Brust und webte sie zum Webopfer vor dem HERRN; das war Moses Anteil von dem Widder des Einweihungsopfers, wie der HERR Mose geboten hatte.
2947#3. Mose,8,30#30. Und Mose nahm von dem Salböl und von dem Blut auf dem Altar und sprengte es auf Aaron und seine Kleider, auf seine Söhne und ihre Kleider und weihte also Aaron und seine Kleider und mit ihm seine Söhne und seiner Söhne Kleider.
2948#3. Mose,8,31#31. Und Mose sprach zu Aaron und zu seinen Söhnen: Kocht das Fleisch vor der Tür der Stiftshütte und esset es daselbst, wie ich geboten und gesagt habe: Aaron und seine Söhne sollen es essen.
2949#3. Mose,8,32#32. Was aber vom Fleisch und Brot übrigbleibt, das sollt ihr mit Feuer verbrennen.
2950#3. Mose,8,33#33. Und ihr sollt sieben Tage lang nicht hinausgehen vor die Tür der Stiftshütte, bis an den Tag, an welchem die Tage eures Weihopfers erfüllt sind; denn sieben Tage lang soll man euch die Hände füllen.
2951#3. Mose,8,34#34. Was man heute getan hat, das hat der HERR zu tun befohlen, um für euch Sühne zu erwirken.
2952#3. Mose,8,35#35. Sieben Tage lang sollt ihr Tag und Nacht an der Tür der Stiftshütte bleiben und die Anordnungen des HERRN befolgen, daß ihr nicht sterbet; denn also ist es mir geboten worden.
2953#3. Mose,8,36#36. Und Aaron und seine Söhne taten alles, was der HERR durch Mose geboten hatte.
2954#3. Mose,9,1#1. UND am achten Tage rief Mose den Aaron und seine Söhne und die Ältesten von Israel und sprach zu Aaron:
2955#3. Mose,9,2#2. Nimm dir ein Stierkalb zum Sündopfer und einen Widder zum Brandopfer, beide tadellos, und bringe sie vor den HERRN
2956#3. Mose,9,3#3. und sage zu den Kindern Israel und sprich: Nehmt einen Ziegenbock zum Sündopfer und ein Kalb und ein Schaf, beide ein Jahr alt und tadellos zum Brandopfer,
2957#3. Mose,9,4#4. ferner einen Ochsen und einen Widder zum Dankopfer, vor dem HERRN zu opfern, und ein mit Öl gemengtes Speisopfer; denn heute wird euch der HERR erscheinen.
2958#3. Mose,9,5#5. Und sie brachten, was Mose geboten hatte, vor die Tür der Stiftshütte, und die ganze Gemeinde trat herzu und stand vor dem HERRN.
2959#3. Mose,9,6#6. Da  sprach Mose: Was der HERR geboten hat, das sollt ihr tun, so wird euch die Herrlichkeit des HERRN erscheinen.
2960#3. Mose,9,7#7. Und Mose sprach zu Aaron: Tritt zum Altar und verrichte dein Sündopfer und dein Brandopfer und erwirke Sühne für dich und das Volk. Darnach bringe das Opfer des Volkes dar und erwirke Sühnung für sie, wie der HERR geboten hat!
2961#3. Mose,9,8#8. Da trat Aaron zum Altar und schächtete das Kalb zum Sündopfer.
2962#3. Mose,9,9#9. Und die Söhne Aarons brachten das Blut zu ihm, und er tauchte seinen Finger in das Blut und tat es auf die Hörner des Altars und goß das übrige Blut an den Grund des Altars.
2963#3. Mose,9,10#10. Aber das Fett und die Nieren und was von der Leber des Sündopfers hervorragt, verbrannte er auf dem Altar, wie der HERR Mose geboten hatte.
2964#3. Mose,9,11#11. Und das Fleisch und das Fell verbrannte er mit Feuer außerhalb des Lagers.
2965#3. Mose,9,12#12. Darnach schächtete er das Brandopfer, und die Söhne Aarons brachten das Blut zu ihm, und er sprengte es ringsum an den Altar.
2966#3. Mose,9,13#13. Und sie brachten das Brandopfer, in seine Stücke zerlegt, samt dem Kopf, zu ihm, und er verbrannte es auf dem Altar.
2967#3. Mose,9,14#14. Und er wusch die Eingeweide und die Schenkel und verbrannte es über dem Brandopfer auf dem Altar.
2968#3. Mose,9,15#15. Darnach brachte er das Opfer des Volkes herzu und nahm den Bock, das Sündopfer des Volkes, und schächtete ihn und machte ein Sündopfer daraus, wie das vorige.
2969#3. Mose,9,16#16. Darnach brachte er das Brandopfer herzu und verrichtete es nach Vorschrift.
2970#3. Mose,9,17#17. Er brachte auch das Speisopfer herzu und nahm eine Handvoll davon und verbrannte es auf dem Altar, außer dem Brandopfer des Morgens.
2971#3. Mose,9,18#18. Darnach schächtete er den Ochsen und den Widder zum Dankopfer des Volks. Und die Söhne Aarons brachten ihm das Blut; das sprengte er ringsum an den Altar.
2972#3. Mose,9,19#19. Aber die Fettstücke vom Ochsen und vom Widder, den Fettschwanz und das Fett, welches die Eingeweide bedeckt, und die Nieren und was über die Leber hervorragt,
2973#3. Mose,9,20#20. alle diese Fettstücke legten sie auf die Brust; und er verbrannte (die Fettstücke) auf dem Altar.
2974#3. Mose,9,21#21. Aber die Brust und die rechte Schulter webte Aaron zum Webopfer vor dem HERRN, wie Mose geboten hatte.
2975#3. Mose,9,22#22. Darnach streckte Aaron seine Hand aus gegen das Volk und segnete es und stieg herab, nachdem er das Sündopfer, das Brandopfer und das Dankopfer dargebracht hatte.
2976#3. Mose,9,23#23. Und Mose und Aaron gingen in die Stiftshütte hinein. Und als sie wieder herauskamen, segneten sie das Volk. Da erschien die Herrlichkeit des HERRN allem Volk;
2977#3. Mose,9,24#24. und es ging Feuer aus von dem HERRN und verzehrte das Brandopfer und die Fettstücke auf dem Altar. Als alles Volk solches sah, jubelten sie und fielen auf ihre Angesichter.
2978#3. Mose,10,1#1. ABER die Söhne Aarons, Nadab und Abihu, nahmen ein jeder seine Räucherpfanne und taten Feuer hinein und legten Räucherwerk darauf und brachten fremdes Feuer vor den HERRN, das er ihnen nicht geboten hatte.
2979#3. Mose,10,2#2. Da ging Feuer aus von dem HERRN und verzehrte sie, daß sie starben vor dem HERRN.
2980#3. Mose,10,3#3. Da sprach Mose zu Aaron: Das hat der HERR gemeint, als er sprach: Ich will geheiligt werden durch die, welche zu mir nahen, und geehrt werden vor allem Volk! Und Aaron schwieg still.
2981#3. Mose,10,4#4. Mose aber rief Misael und Elzaphan, die Söhne Ussiels, des Oheims Aarons, und sprach zu ihnen: Tretet herzu und traget eure Brüder vom Heiligtum hinweg, vor das Lager hinaus!
2982#3. Mose,10,5#5. Und sie traten herzu und trugen sie in ihren Leibröcken vor das Lager hinaus, wie Mose befohlen hatte.
2983#3. Mose,10,6#6. Da sprach Mose zu Aaron und seinen Söhnen Eleasar und Itamar: Ihr sollt eure Häupter nicht entblößen, noch eure Kleider zerreißen, damit ihr nicht sterbet und der Zorn über die ganze Gemeinde komme. Lasset eure Brüder, das ganze Haus Israel, weinen über diesen Brand, den der HERR angezündet hat.
2984#3. Mose,10,7#7. Ihr aber sollt nicht vor die Tür der Stiftshütte hinausgehen, auf daß ihr nicht sterbet; denn das Salböl des HERRN ist auf euch! Und sie taten, wie Mose sagte.
2985#3. Mose,10,8#8. DER HERR aber redete mit Aaron und sprach:
2986#3. Mose,10,9#9. Du und deine Söhne mit dir sollen keinen Wein noch starkes Getränk trinken, wenn ihr in die Stiftshütte geht, damit ihr nicht sterbet. Das sei eine ewige Ordnung für eure Geschlechter,
2987#3. Mose,10,10#10. damit ihr unterscheiden könnet zwischen heilig und gemein, zwischen unrein und rein,
2988#3. Mose,10,11#11. und damit ihr die Kinder Israel alle Rechte lehret, die der HERR zu ihnen durch Mose geredet hat.
2989#3. Mose,10,12#12. Und Mose redete mit Aaron und mit seinen übrigen Söhnen, Eleasar und Itamar: Nehmt das Speisopfer, das von den Feueropfern des HERRN übrigbleibt, und esset es ungesäuert beim Altar, denn es ist hochheilig.
2990#3. Mose,10,13#13. Ihr sollt es essen an heiliger Stätte; denn es ist das, was dir und deinen Söhnen bestimmt ist von den Feueropfern des HERRN; denn also ist es mir geboten worden.
2991#3. Mose,10,14#14. Desgleichen die Webebrust und die Hebeschulter sollst du und deine Söhne und deine Töchter mit dir an reiner Stätte essen. Denn solches ist dir und deinen Kindern bestimmt von den Dankopfern der Kinder Israel.
2992#3. Mose,10,15#15. Die Hebekeule und die Webebrust soll man mit den Feueropfern der Fettstücke herzubringen, daß man sie webe zum Webopfer vor dem HERRN. Solches soll dir und deinen Söhnen mit dir als ein ewiges Recht zufallen, wie der HERR geboten hat.
2993#3. Mose,10,16#16. Und Mose suchte den Bock des Sündopfers; und siehe, er war verbrannt. Da ward er zornig über Eleasar und Itamar, die Söhne Aarons, die noch übrig waren, und sprach:
2994#3. Mose,10,17#17. Warum habt ihr das Sündopfer nicht gegessen an heiliger Stätte? Denn es ist hochheilig, und er hat es euch gegeben, daß ihr die Missetat der Gemeinde traget, um für sie Sühne zu erwirken vor dem HERRN!
2995#3. Mose,10,18#18. Siehe, sein Blut ist nicht in das Innere des Heiligtums hineingekommen; ihr hättet ihn im Heiligtum essen sollen, wie ich geboten habe.
2996#3. Mose,10,19#19. Aaron aber sprach zu Mose: Siehe, heute haben sie ihr Sündopfer vor dem HERRN geopfert, und es ist mir solches widerfahren; sollte ich heute vom Sündopfer essen? Wäre es auch wohl getan in den Augen des HERRN?
2997#3. Mose,10,20#20. Als Moses solches hörte, war es wohlgefällig in seinen Augen.
2998#3. Mose,11,1#1. UND der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach zu ihnen:
2999#3. Mose,11,2#2. Redet mit den Kindern Israel und sprechet: Das sind die Tiere, die ihr von allem Vieh auf Erden essen dürft:
3000#3. Mose,11,3#3. Alle Vielhufer, die ganz gespaltene Klauen haben und wiederkäuen, dürft ihr essen.
3001#3. Mose,11,4#4. Aber von den Wiederkäuern und Vielhufern sollt ihr die folgenden nicht essen: das Kamel; denn obschon es wiederkäut, hat es doch keine gespaltenen Klauen; darum soll es euch unrein sein.
3002#3. Mose,11,5#5. Desgleichen der Klippdachs; denn obschon er wiederkäut, hat er doch keine gespaltenen Klauen; darum ist er euch unrein.
3003#3. Mose,11,6#6. Auch der Hase, der zwar wiederkäut, aber er hat keine gespaltenen Klauen; darum ist er euch unrein.
3004#3. Mose,11,7#7. Ferner das Schwein; es ist zwar ein Vielhufer mit durchgespaltenen Klauen, aber kein Wiederkäuer; darum ist es euch unrein.
3005#3. Mose,11,8#8. Von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen, auch ihr Aas nicht anrühren, denn sie sind euch unrein.
3006#3. Mose,11,9#9. Folgende (Tiere) dürft ihr essen von allem, was in den Wassern ist: Alles was Flossen und Schuppen hat im Wasser, im Meer und in Bächen, dürft ihr essen.
3007#3. Mose,11,10#10. Aber alles, was keine Flossen und Schuppen hat, im Meer und in Bächen, unter allem (Getier), das sich in den Wassern regt, und von allem, was im Wasser lebt, das soll euch ein Greuel sein.
3008#3. Mose,11,11#11. Ein Greuel sollen sie euch sein; von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen und vor ihrem Aas euch scheuen.
3009#3. Mose,11,12#12. Alle Wassertiere, die keine Flossen und Schuppen haben, sollen euch ein Greuel sein.
3010#3. Mose,11,13#13. Von den Vögeln aber sollt ihr folgende verabscheuen; man soll sie nicht essen, weil sie ein Greuel sind: Den Adler, den Lämmergeier und den Seeadler,
3011#3. Mose,11,14#14. die Weihe und das Falkengeschlecht,
3012#3. Mose,11,15#15. die ganze Rabenfamilie,
3013#3. Mose,11,16#16. den Strauß, die Eule, die Möwe und die Habichtarten;
3014#3. Mose,11,17#17. das Käuzchen, den Reiher, den Ibis,
3015#3. Mose,11,18#18. das Purpurhuhn, den Pelikan, den Schwan,
3016#3. Mose,11,19#19. den Storch, die verschiedenen Strandläufer, den Wiedehopf und die Fledermaus.
3017#3. Mose,11,20#20. Jedes geflügelte Insekt, das auf vier Füßen geht, soll euch ein Greuel sein.
3018#3. Mose,11,21#21. Doch dürft ihr von den geflügelten Insekten, welche auf vier Füßen gehen, diejenigen essen, welche oberhalb ihrer Füße zwei Schenkel haben, vermittelst derer sie über den Erdboden hüpfen können.
3019#3. Mose,11,22#22. Von diesen dürft ihr essen die verschiedenen Arten der Wanderheuschrecke, der Feldheuschrecke, der Laubheuschrecke und der Fangheuschrecke.
3020#3. Mose,11,23#23. Aber alle übrigen geflügelten Insekten mit vier Füßen sollen euch ein Greuel sein,
3021#3. Mose,11,24#24. und ihr würdet euch an ihnen verunreinigen; wer ihr Aas anrührt, der soll unrein sein bis zum Abend;
3022#3. Mose,11,25#25. wer aber eines ihrer Aase aufhebt, der soll seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend.
3023#3. Mose,11,26#26. Jeder Vielhufer, der nicht zugleich durchgespaltene Klauen hat und wiederkäut, soll euch unrein sein; wer ihn anrührt, wird unrein.
3024#3. Mose,11,27#27. Auch alles, was auf seinen Tatzen geht unter den Vierfüßlern, soll euch unrein sein; wer ihr Aas anrührt, wird unrein sein bis zum Abend;
3025#3. Mose,11,28#28. und wer ihr Aas aufhebt, der soll seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend; unrein sollen sie euch sein.
3026#3. Mose,11,29#29. Auch diese sollen euch unrein sein von den (Tieren), die auf der Erde kriechen: Das Wiesel, die Maus, die verschiedenen Eidechsenarten;
3027#3. Mose,11,30#30. der Mauergeko, der Dornschwanz, der Schleuderschwanz, der Salamander und das Chamäleon.
3028#3. Mose,11,31#31. Diese sollen euch unrein sein unter allem, was da kriecht; wer sie anrührt, wenn sie tot sind, bleibt unrein bis zum Abend.
3029#3. Mose,11,32#32. Auch wird alles unrein, worauf eins von diesen Tieren fällt, wenn es tot ist, sei es ein hölzernes Gefäß oder ein Kleid, ein Fell oder ein Sack; ein Gerät aber, damit man Arbeit verrichtet, soll man ins Wasser legen, und es soll unrein bleiben bis zum Abend; dann wird es rein.
3030#3. Mose,11,33#33. Fällt aber eines jener Tiere in ein irdenes Geschirr, so wird sein ganzer Inhalt unrein, und ihr müßt es zerbrechen.
3031#3. Mose,11,34#34. Kommt von dem Wasser an irgendeine Speise, die man essen will, so wird sie unrein, desgleichen jedes Getränk, das man aus einem solchen Gefäß trinken würde.
3032#3. Mose,11,35#35. Alles wird unrein, worauf ein solches Aas fällt; wäre es ein Backofen oder Kochherd, so müßte er eingerissen werden; denn er wäre unrein und müßte euch für unrein gelten.
3033#3. Mose,11,36#36. Nur ein Wassersammler, der von einer Quelle oder von einem Brunnen gespeist wird, bleibt rein; wer aber ein Aas anrührt, das hineinfällt, wird gleichwohl unrein.
3034#3. Mose,11,37#37. Auch wenn von solchem Aas auf irgendwelche Sämereien fällt, die man aussäen will, so bleiben sie rein;
3035#3. Mose,11,38#38. wäre aber Wasser auf den Samen gegossen worden, und es fiele von solchem Aas darauf, so müßte er euch für unrein gelten.
3036#3. Mose,11,39#39. Stirbt ein Stück Vieh, das man sonst zu essen pflegt, so wird, wer sein Aas anrührt, unrein sein bis zum Abend;
3037#3. Mose,11,40#40. wer aber von seinem Aase ißt, der soll seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend; auch wer sein Aas aufhebt, muß seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend.
3038#3. Mose,11,41#41. Alles, was auf der Erde kriecht, soll euch ein Greuel sein und darf nicht gegessen werden.
3039#3. Mose,11,42#42. Alles, was auf dem Bauche kriecht, samt allem, was auf vier und mehr Füßen geht von dem, was auf der Erde kriecht, das sollt ihr nicht essen, sondern es soll euch ein Greuel sein.
3040#3. Mose,11,43#43. Macht eure Seelen nicht verabscheuungswürdig durch irgendein kriechendes Tier und verunreinigt euch nicht an ihnen, daß ihr durch sie verunreinigt werdet!
3041#3. Mose,11,44#44. Denn ich, der HERR, bin euer Gott; darum sollt ihr euch heiligen und sollt heilig sein; denn ich bin heilig; und ihr sollt eure Seelen nicht verunreinigen mit allerlei Gewürm, das auf der Erde kriecht!
3042#3. Mose,11,45#45. Denn ich, der HERR, bin es, der euch aus Ägyptenland heraufgeführt hat, um euer Gott zu sein; darum sollt ihr heilig sein; denn ich bin heilig!
3043#3. Mose,11,46#46. Dies ist das Gesetz von Vieh und Vögeln und allen lebendigen Wesen, die sich im Wasser regen und von allem Lebendigen, was auf Erden kriecht,
3044#3. Mose,11,47#47. damit man unterscheide zwischen unrein und rein, zwischen dem, was man essen, und dem, was man nicht essen soll.
3045#3. Mose,12,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3046#3. Mose,12,2#Sage zu den Kindern Israel und sprich: 2. Wenn ein Weib fruchtbar wird und ein Knäblein gebiert, so soll sie sieben Tage lang unrein sein, ebenso lange wie sie unrein ist, wenn sie unwohl wird, soll sie unrein sein.
3047#3. Mose,12,3#3. Und am achten Tage soll man das Fleisch seiner Vorhaut beschneiden.
3048#3. Mose,12,4#4. Und sie soll daheim bleiben dreiunddreißig Tage lang im Blut ihrer Reinigung; sie soll nichts Heiliges anrühren und nicht kommen zum Heiligtum, bis die Tage ihrer Reinigung erfüllt sind.
3049#3. Mose,12,5#5. Gebiert sie aber ein Mägdlein, so soll sie zwei Wochen lang unrein sein, wie bei ihrem Unwohlsein, und soll sechsundsechzig Tage lang daheim bleiben in dem Blut ihrer Reinigung.
3050#3. Mose,12,6#6. Und wenn die Tage ihrer Reinigung erfüllt sind für den Sohn oder für die Tochter, so soll sie dem Priester vor die Tür der Stiftshütte ein einjähriges Lamm zum Brandopfer und eine junge Taube oder eine Turteltaube zum Sündopfer bringen;
3051#3. Mose,12,7#7. der soll es vor dem HERRN opfern und für sie Sühne erwirken, so wird sie rein von ihrem Blutfluß. Das ist das Gesetz für die, welche ein Knäblein oder Mägdlein gebiert.
3052#3. Mose,12,8#8. Vermag aber ihre Hand den Preis eines Schafes nicht, so nehme sie zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben, eine zum Brandopfer und die andere zum Sündopfer, so soll der Priester für sie Sühne erwirken, daß sie rein werde.
3053#3. Mose,13,1#1. UND der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach:
3054#3. Mose,13,2#2. Wenn sich bei einem Menschen an der Haut seines Fleisches eine Geschwulst oder ein Schorf oder ein weißer Fleck zeigt, als wollte sich ein Aussatz bilden an der Haut des Fleisches, so soll man ihn zum Priester Aaron oder zu einem seiner Söhne unter den Priestern führen.
3055#3. Mose,13,3#3. Und wenn der Priester das Mal an der Haut seines Fleisches besieht und findet, daß die Haare im Mal weiß geworden sind, und daß das Mal tieferliegend erscheint als die Haut seines Fleisches, so ist es der Aussatz; sobald der Priester das sieht, soll er ihn für unrein erklären!
3056#3. Mose,13,4#4. Wenn aber der Fleck auf der Haut seines Fleisches weiß ist und nicht tieferliegend erscheint als die übrige Haut des Fleisches und seine Haare nicht weiß geworden sind, so soll der Priester das Mal sieben Tage lang einschließen,
3057#3. Mose,13,5#5. und am siebenten Tag soll er es besichtigen. Ist das Mal gleich geblieben wie zuvor und hat nicht weitergefressen an der Haut, so soll es der Priester abermal sieben Tage lang einschließen.
3058#3. Mose,13,6#6. Und wenn ihn der Priester am siebenten Tage nochmals besieht und findet, daß das Mal blässer ist und nicht weitergefressen hat an der Haut, so soll ihn der Priester für rein erklären, denn es ist ein Ausschlag; und er soll seine Kleider waschen, so ist er rein.
3059#3. Mose,13,7#7. Wenn aber der Ausschlag weiter um sich greift an der Haut, nachdem er vom Priester besehen worden ist zu seiner Reinigung, so soll er sich dem Priester nochmals zeigen.
3060#3. Mose,13,8#8. Wenn dann der Priester sieht, daß der Ausschlag an der Haut weiter um sich gegriffen hat, so soll ihn der Priester für unrein erklären; denn es ist ein Aussatz.
3061#3. Mose,13,9#9. Zeigt sich ein Aussatzmal an einem Menschen, so soll man ihn zum Priester bringen;
3062#3. Mose,13,10#10. sieht dieser an der Haut eine weiße Geschwulst und daß die Haare weiß geworden sind und daß rohes Fleisch in der Geschwulst ist,
3063#3. Mose,13,11#11. so ist es ein alter Aussatz in der Haut seines Fleisches; darum soll ihn der Priester für unrein erklären und nicht einschließen; denn er ist schon unrein.
3064#3. Mose,13,12#12. Wenn aber der Aussatz an der Haut ausbricht und die ganze Haut des Betroffenen vom Kopf bis zu den Füßen bedeckt, soweit der Priester sehen kann,
3065#3. Mose,13,13#13. und der Priester sieht, daß der Aussatz das ganze Fleisch bedeckt, so soll er den Betroffenen für rein erklären, weil er ganz weiß geworden ist; dann ist er rein.
3066#3. Mose,13,14#14. Sobald sich aber rohes Fleisch an ihm zeigt, so ist er unrein.
3067#3. Mose,13,15#15. Und wenn der Priester das rohe Fleisch sieht, soll er ihn für unrein erklären; denn das rohe Fleisch ist unrein; es ist der Aussatz.
3068#3. Mose,13,16#16. Verwandelt sich aber das rohe Fleisch wieder und wird weiß, so soll er zum Priester kommen.
3069#3. Mose,13,17#17. Und wenn der Priester bei der Besichtigung findet, daß das Mal weiß geworden ist, so soll er den Betroffenen für rein erklären, denn er ist rein.
3070#3. Mose,13,18#18. Wenn in jemandes Fleisch an der Haut ein Geschwür entsteht und wieder heilt,
3071#3. Mose,13,19#19. es bildet sich aber an der Stelle des Geschwürs eine weiße Geschwulst oder ein weiß-rötlicher Fleck, so soll er sich dem Priester zeigen.
3072#3. Mose,13,20#20. Sieht aber der Priester, daß es tieferliegend erscheint als die übrige Haut und daß das Haar weiß geworden ist, so soll er ihn für unrein erklären; denn es ist ein Aussatzmal in dem Geschwür ausgebrochen.
3073#3. Mose,13,21#21. Sieht aber der Priester, daß die Haare nicht weiß sind, und daß es nicht tieferliegend ist als die übrige Haut, sondern blässer, so soll er ihn sieben Tage lang einschließen.
3074#3. Mose,13,22#22. Greift es weiter um sich an der Haut, so soll er ihn für unrein erklären; denn es ist ein Aussatzmal.
3075#3. Mose,13,23#23. Bleibt aber der weiße Fleck stehen und frißt nicht weiter, so ist es die Narbe des Geschwürs, und der Priester soll ihn für rein erklären.
3076#3. Mose,13,24#24. Wenn jemandes Fleisch an der Haut eine Brandwunde erhält, und es bildet sich in der Brandwunde ein weißrötlicher oder weißer Fleck;
3077#3. Mose,13,25#25. und wenn der Priester es besieht und findet, daß das Haar weiß geworden ist an dem Fleck und daß er tieferliegend erscheint als die übrige Haut, so ist ein Aussatz in der Brandwunde entstanden; darum soll ihn der Priester für unrein erklären; denn es ist ein Aussatzmal.
3078#3. Mose,13,26#26. Sieht aber der Priester, daß die Haare an dem Fleck nicht weiß geworden sind und daß er nicht tieferliegend ist als die übrige Haut, so soll er ihn sieben Tage lang einschließen.
3079#3. Mose,13,27#27. Und am siebenten Tage soll er ihn besichtigen; hat es weitergefressen an der Haut, so soll er ihn für unrein erklären; denn es ist ein Aussatzmal.
3080#3. Mose,13,28#28. Ist aber der Fleck stehengeblieben und hat nicht weitergefressen an der Haut, so ist es eine Geschwulst des Brandmals, und der Priester soll ihn für rein erklären; denn es ist die Narbe des Brandmals.
3081#3. Mose,13,29#29. Wenn ein Mann oder ein Weib auf dem Haupt oder am Bart ein Mal hat,
3082#3. Mose,13,30#30. und der Priester das Mal besieht und findet, daß es tieferliegend erscheint als die übrige Haut, und das Haar daselbst goldgelb und dünn ist, so soll er ihn für unrein erklären; denn es ist der Grind, ein Aussatz am Haupt oder am Bart.
3083#3. Mose,13,31#31. Sieht aber der Priester, daß der Grind nicht tieferliegend erscheint als die Haut, und daß das Haar nicht goldgelb ist, so soll er den, der das Mal hat, sieben Tage lang einschließen.
3084#3. Mose,13,32#32. Und wenn er das Mal am siebenten Tage besieht und findet, daß der Grind nicht weitergefressen hat, und kein goldgelbes Haar da ist, und der Grind nicht tieferliegend erscheint als die übrige Haut,
3085#3. Mose,13,33#33. so soll er sich scheren lassen, und der Priester soll den Grindigen abermal sieben Tage lang einschließen.
3086#3. Mose,13,34#34. Und wenn er ihn am siebenten Tage besieht und findet, daß der Grind in der Haut nicht weitergefressen hat und nicht tieferliegend erscheint als die übrige Haut, so soll ihn der Priester für rein erklären, und er soll seine Kleider waschen; denn er ist rein.
3087#3. Mose,13,35#35. Frißt aber der Grind weiter an der Haut, nach seiner Reinigung,
3088#3. Mose,13,36#36. und der Priester besieht ihn und findet, daß der Grind an der Haut weitergefressen hat, so soll er nicht mehr darnach fragen, ob die Haare goldgelb seien; denn er ist unrein.
3089#3. Mose,13,37#37. Ist aber das Aussehen des Grindes gleich geblieben und schwarzes Haar darin gewachsen, so ist der Grind geheilt, und er ist rein; darum soll ihn der Priester für rein erklären.
3090#3. Mose,13,38#38. Wenn sich bei einem Manne oder einem Weibe an der Haut ihres Fleisches weiße Flecken zeigen,
3091#3. Mose,13,39#39. und der Priester sieht nach und findet in der Haut ihres Fleisches blasse weiße Flecken, so ist es ein Ausschlag, der an der Haut ausgebrochen ist, und der betreffende ist rein.
3092#3. Mose,13,40#40. Wenn einem Mann die Haupthaare ausfallen, daß er hinten kahl wird, der ist rein.
3093#3. Mose,13,41#41. Fallen sie ihm vorn am Haupt aus, daß er vorn eine Glatze hat, so ist er rein.
3094#3. Mose,13,42#42. Entsteht aber an der hintern oder vordern Glatze ein weißrötliches Mal, so ist ihm ein Aussatz ausgebrochen an seiner hintern oder vordern Glatze.
3095#3. Mose,13,43#43. Darum soll ihn der Priester besehen, und wenn er findet, daß die Geschwulst des Males an seiner Hinter- oder Vorderglatze weißrötlich ist, und wie ein Aussatz an der Haut des Fleisches anzusehen ist,
3096#3. Mose,13,44#44. so ist er ein aussätziger Mann und unrein, und der Priester soll ihn für unrein erklären wegen des Mals auf seinem Kopf.
3097#3. Mose,13,45#45. Es soll aber der Aussätzige, der ein Mal an sich hat, in zerrissenen Kleidern einhergehen, mit entblößtem Haupt und verhüllten Lippen, und er soll ausrufen: Unrein, unrein!
3098#3. Mose,13,46#46. Solange das Mal an ihm ist, soll er unrein bleiben, denn er ist unrein; er soll abgesondert wohnen und außerhalb des Lagers seine Wohnung haben.
3099#3. Mose,13,47#47. Wenn an einem Kleide ein Aussatzmal ist, es sei wollen oder leinen;
3100#3. Mose,13,48#48. am Zettel oder am Eintrag, es sei leinen oder wollen, oder an einem Fell, oder an irgend etwas, das aus Fellen gemacht wird;
3101#3. Mose,13,49#49. und wenn das Mal grünlich oder rötlich ist am Kleid oder am Fell, oder am Zettel oder am Eintrag, oder an irgend etwas, das von Fellen gemacht wird, so ist es gewiß ein Aussatzmal. Darum soll es der Priester besehen.
3102#3. Mose,13,50#50. Und wenn er das Mal besehen hat, soll er es sieben Tage lang einschließen.
3103#3. Mose,13,51#51. Und wenn er am siebenten Tage sieht, daß das Mal weitergefressen hat am Kleid, am Zettel oder am Eintrag, am Fell oder an irgend etwas, das man aus Fellen macht, so ist es ein fressendes Aussatzmal und (der Gegenstand) ist unrein;
3104#3. Mose,13,52#52. und er soll das Kleid verbrennen, oder den Zettel oder Eintrag, es sei wollen oder leinen, oder allerlei Fellwerk, darin ein solches Mal ist; denn es ist ein fressender Aussatz, und man soll es mit Feuer verbrennen.
3105#3. Mose,13,53#53. Sieht aber der Priester, daß das Mal nicht weitergefressen hat am Kleid oder am Zettel oder am Eintrag, oder an allerlei Fellwerk,
3106#3. Mose,13,54#54. so soll er gebieten, daß man den Gegenstand, an welchem das Mal ist, wasche, und er soll es weitere sieben Tage lang einschließen.
3107#3. Mose,13,55#55. Und wenn der Priester sieht, nachdem das Mal gewaschen ist, daß das Mal seine Farbe nicht verändert und auch nicht weitergefressen hat, so ist es unrein; du sollst es mit Feuer verbrennen; es ist eine eingefressene Vertiefung an der hintern und vordern Seite.
3108#3. Mose,13,56#56. Wenn aber der Priester sieht, daß das Mal, nachdem es gewaschen worden, verblaßt ist, so soll er es abreißen vom Kleid, vom Fell, vom Zettel oder vom Eintrag.
3109#3. Mose,13,57#57. Wird es aber noch gesehen am Kleid, am Zettel, am Eintrag oder an allerlei Fellwerk, so ist es ein ausbrechender Aussatz; und du sollst den Gegenstand, an welchem ein solches Mal ist, mit Feuer verbrennen.
3110#3. Mose,13,58#58. Das Kleid aber oder den Zettel oder den Eintrag oder allerlei Fellwerk, das gewaschen und wovon das Mal entfernt ist, soll man nochmals waschen, so ist es rein.
3111#3. Mose,13,59#59. Das ist das Gesetz über das Aussatzmal an Kleidern, sie seien wollen oder leinen, am Zettel und am Eintrag und an allerlei Fellwerk, wonach sie für rein oder unrein zu erklären sind.
3112#3. Mose,14,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3113#3. Mose,14,2#2. Dieses Gesetz gilt für den Aussätzigen am Tage seiner Reinigung: Er soll zum Priester kommen.
3114#3. Mose,14,3#3. Und der Priester soll hinaus vor das Lager gehen, und wenn er nachsieht und findet, daß das Mal des Aussätzigen heil geworden ist,
3115#3. Mose,14,4#4. so soll er gebieten, daß man für den, der sich reinigen läßt, zwei lebendige Vögel bringe, welche rein sind, und Zedernholz, Karmesin und Ysop;
3116#3. Mose,14,5#5. und der Priester soll gebieten, daß man den einen Vogel schächte über einem irdenen Geschirr, darin lebendiges Wasser ist.
3117#3. Mose,14,6#6. Den lebendigen Vogel aber soll man nehmen samt dem Zedernholz, dem Karmesin und Ysop, und es samt dem lebendigen Vogel in des geschächteten Vogels Blut tauchen, das mit dem lebendigen Wasser vermischt worden ist;
3118#3. Mose,14,7#7. und soll denjenigen siebenmal besprengen, der sich vom Aussatz reinigen läßt; also reinige er ihn und lasse den lebendigen Vogel in das freie Feld fliegen.
3119#3. Mose,14,8#8. Der zu Reinigende aber soll seine Kleider waschen und alle seine Haare abschneiden und sich mit Wasser baden; so ist er rein. Darnach gehe er in das Lager; doch soll er sieben Tage lang außerhalb seiner Hütte bleiben.
3120#3. Mose,14,9#9. Und am siebenten Tage soll er alle seine Haare abschneiden auf dem Haupte, am Bart und an den Augenbrauen, daß alle Haare abgeschoren seien, und soll seine Kleider waschen und sein Fleisch im Wasser baden, so ist er rein.
3121#3. Mose,14,10#10. Und am achten Tag soll er zwei tadellose Lämmer nehmen, und ein tadelloses jähriges Schaf, und drei Zehntel Semmelmehl zum Speisopfer, mit Öl gemengt, und ein Log-1- Öl. -1) ein Log = 1/12 Hin, etwa 1/2 Liter.++
3122#3. Mose,14,11#11. Da soll dann der Priester, der die Reinigung vollzogen hat, den zu Reinigenden und diese Dinge vor den HERRN stellen, vor die Tür der Stiftshütte;
3123#3. Mose,14,12#12. und er soll das eine Lamm nehmen und es zum Schuldopfer darbringen samt dem Log Öl, und soll solches vor dem HERRN hin und her weben.
3124#3. Mose,14,13#13. Darnach soll er das Lamm schächten an dem Ort, da man das Sündopfer und das Brandopfer schächtet, an heiliger Stätte. Denn wie das Sündopfer, also gehört auch das Schuldopfer dem Priester: es ist hochheilig.
3125#3. Mose,14,14#14. Und der Priester soll von dem Blut des Schuldopfers nehmen und dem, der gereinigt werden soll, auf das rechte Ohrläpplein tun und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes.
3126#3. Mose,14,15#15. Darnach soll er von dem Log Öl nehmen und auf des Priesters linke Hand gießen,
3127#3. Mose,14,16#16. und der Priester soll mit seinem rechten Finger in das Öl tunken, das in seiner linken Hand ist, und mit seinem Finger von dem Öl siebenmal vor dem HERRN sprengen.
3128#3. Mose,14,17#17. Das übrige Öl aber in seiner Hand soll er dem, der gereinigt werden soll, auf das rechte Ohrläpplein tun und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes, oben auf das Blut des Schuldopfers.
3129#3. Mose,14,18#18. Das übrige Öl aber in seiner Hand soll er auf des zu Reinigenden Haupt tun und ihn vor dem HERRN versühnen.
3130#3. Mose,14,19#19. Und der Priester soll das Sündopfer zurichten und für den zu Reinigenden Sühne erwirken wegen seiner Unreinigkeit, und soll darnach das Brandopfer schächten.
3131#3. Mose,14,20#20. Und er soll es auf dem Altar opfern samt dem Speisopfer und ihm Sühne erwirken; so ist er rein.
3132#3. Mose,14,21#21. Ist er aber arm und vermag nicht so viel, so nehme er ein Lamm zum Schuldopfer, zum Webopfer, um für ihn Sühne zu erwirken, und einen Zehntel Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer, und ein Log Öl,
3133#3. Mose,14,22#22. und zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben, je nach seinem Vermögen, die eine zum Sündopfer, die andere zum Brandopfer,
3134#3. Mose,14,23#23. und bringe sie am achten Tage seiner Reinigung zum Priester, vor die Tür der Stiftshütte, vor den HERRN.
3135#3. Mose,14,24#24. Da soll der Priester das Lamm zum Schuldopfer nehmen, und das Öl, und soll beides vor dem HERRN zu einem Webopfer weben.
3136#3. Mose,14,25#25. Und er soll das Lamm des Schuldopfers schächten und das Blut von demselben nehmen und dem, der gereinigt werden soll, auf das rechte Ohrläpplein tun und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes;
3137#3. Mose,14,26#26. und von dem Öl soll der Priester in seine linke Hand gießen,
3138#3. Mose,14,27#27. und mit seinem rechten Finger vom Öl, das in seiner linken Hand ist, siebenmal vor dem HERRN sprengen.
3139#3. Mose,14,28#28. Darnach soll der Priester vom Öl in seiner Hand dem, der gereinigt werden soll, auf sein rechtes Ohrläpplein und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes tun, oben auf das Blut des Schuldopfers.
3140#3. Mose,14,29#29. Das übrige Öl in seiner Hand aber soll er dem zu Reinigenden auf das Haupt tun, um für ihn Sühne zu erwirken vor dem HERRN.
3141#3. Mose,14,30#30. Darnach soll er eine der Turteltauben oder der jungen Tauben - was seine Hand aufzubringen vermochte -
3142#3. Mose,14,31#31. zum Sündopfer zubereiten und die andere zum Brandopfer, samt dem Speisopfer; so soll der Priester für den, der gereinigt werden soll, Sühne erwirken vor dem HERRN.
3143#3. Mose,14,32#32. Das ist das Gesetz für den Aussätzigen, der mit seiner Hand nicht aufbringen kann, was zu seiner Reinigung gehört.
3144#3. Mose,14,33#33. Und der HERR redete zu Mose und Aaron:
3145#3. Mose,14,34#34. Wenn ihr in das Land Kanaan kommt, das ich euch zur Besitzung gebe, und ich irgendein Haus des Landes eurer Besitzung mit einem Aussatz belege,
3146#3. Mose,14,35#35. so soll der, dem das Haus gehört, kommen und es dem Priester anzeigen und sprechen: Es dünkt mich, als sei ein Aussatzmal an meinem Hause.
3147#3. Mose,14,36#36. Dann soll der Priester gebieten, daß man das Haus ausräume, ehe der Priester hineingeht, das Mal zu besehen, damit nicht alles unrein werde, was im Hause ist; darnach soll der Priester hineingehen, das Haus zu besehen.
3148#3. Mose,14,37#37. Wenn er nun das Mal besieht und findet, daß an der Wand des Hauses grüne oder rötliche Grüblein sind, die tieferliegend erscheinen als die (übrige) Wand,
3149#3. Mose,14,38#38. so soll er zur Tür des Hauses hinausgehen und das Haus sieben Tage lang verschließen.
3150#3. Mose,14,39#39. Und wenn er am siebenten Tage wiederkommt und nachsieht und findet, daß das Mal an der Wand des Hauses weitergefressen hat,
3151#3. Mose,14,40#40. so soll der Priester befehlen, daß man die Steine ausbreche, wo das Mal ist, und daß man sie vor die Stadt hinaus an einen unreinen Ort werfe:
3152#3. Mose,14,41#41. und er soll befehlen, das Haus inwendig ringsum abzuschaben, und man soll den Schutt, den man abgeschabt hat, vor die Stadt hinaus an einen unreinen Ort schütten
3153#3. Mose,14,42#42. und andere Steine nehmen und an jene Stelle tun und andern Mörtel nehmen und das Haus bewerfen.
3154#3. Mose,14,43#43. Wenn dann das Mal wieder kommt und am Hause ausbricht, nachdem man die Steine ausgebrochen und das Haus abgekratzt und neu beworfen hat,
3155#3. Mose,14,44#44. so soll der Priester hineingehen; und wenn er sieht, daß das Mal am Hause weitergefressen hat, so ist es ein fressender Aussatz am Hause, und es ist unrein.
3156#3. Mose,14,45#45. Darum soll man das Haus abbrechen, seine Steine und sein Holz und allen Mörtel am Hause, und man soll es vor die Stadt hinaus an einen unreinen Ort führen.
3157#3. Mose,14,46#46. Und wer in das Haus geht, solang es verschlossen ist, der ist unrein bis zum Abend.
3158#3. Mose,14,47#47. Und wer darin liegt, der soll seine Kleider waschen; auch wer darin ißt, der soll seine Kleider waschen.
3159#3. Mose,14,48#48. Wenn aber der Priester beim Betreten des Hauses sieht, daß das Mal nicht weitergefressen hat am Hause, nachdem das Haus (neu) beworfen ist, so soll er es für rein erklären: denn das Mal ist heilgeworden.
3160#3. Mose,14,49#49. Und er soll für das Haus zum Sündopfer zwei Vögel nehmen, Zedernholz, Karmesin und Ysop,
3161#3. Mose,14,50#50. und soll den einen Vogel schächten über einem irdenen Geschirr, darin lebendiges Wasser ist,
3162#3. Mose,14,51#51. und soll das Zedernholz nehmen, den Ysop und das Karmesin und den lebendigen Vogel, und es in des geschächteten Vogels Blut tauchen und in das lebendige Wasser, und soll das Haus siebenmal besprengen.
3163#3. Mose,14,52#52. Und soll also das Haus entsündigen mit dem Blut des Vogels, mit dem lebendigen Wasser, mit dem lebendigen Vogel, mit dem Zedernholz, dem Ysop und Karmesin,
3164#3. Mose,14,53#53. und soll den lebendigen Vogel vor die Stadt hinaus in das freie Feld fliegen lassen und für das Haus Sühne erwirken, so ist es rein.
3165#3. Mose,14,54#54. Dies ist das Gesetz über allerlei Aussatzmale und über den Grind,
3166#3. Mose,14,55#55. auch über den Aussatz der Kleider und der Häuser
3167#3. Mose,14,56#56. und über die Geschwulst, den Ausschlag und die weißen Flecken,
3168#3. Mose,14,57#57. um Belehrung zu geben für den Tag der Verunreinigung und der Reinigung. Es ist das Gesetz vom Aussatz.
3169#3. Mose,15,1#1. UND der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach:
3170#3. Mose,15,2#2. Redet mit den Kindern Israel und sprecht zu ihnen: Wenn ein Mann einen Ausfluß hat, der von seinem Fleische fließt, so ist er unrein.
3171#3. Mose,15,3#3. Und zwar ist er unrein an diesem Flusse, wenn sein Fleisch den Ausfluß frei fließen läßt; auch wenn sein Fleisch verstopft wird von dem Ausflusse, so ist er unrein.
3172#3. Mose,15,4#4. Jedes Lager, worauf der mit einem Ausfluß Behaftete liegt, und alles, worauf er sitzt, wird unrein;
3173#3. Mose,15,5#5. und wer sein Lager anrührt, soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und unrein sein bis zum Abend;
3174#3. Mose,15,6#6. und wer sich auf etwas setzt, worauf der mit einem Ausfluß Behaftete gesessen hat, der soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und unrein sein bis zum Abend.
3175#3. Mose,15,7#7. Wer sein Fleisch anrührt, der soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und unrein sein bis zum Abend.
3176#3. Mose,15,8#8. Wenn aber der mit einem Ausfluß Behaftete seinen Speichel auswirft auf einen, der rein ist, so soll dieser seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und unrein sein bis zum Abend.
3177#3. Mose,15,9#9. Auch der Sattel und alles, worauf der mit einem Ausfluß Behaftete reitet, wird unrein;
3178#3. Mose,15,10#10. und wer immer etwas anrührt, das unter ihm gewesen ist, der wird unrein sein bis zum Abend. Und wer etwas solches trägt, der soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und unrein sein bis zum Abend.
3179#3. Mose,15,11#11. Und wen der mit einem Ausfluß Behaftete anrührt, ohne daß er zuvor die Hände mit Wasser gewaschen hat, der soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und unrein sein bis zum Abend.
3180#3. Mose,15,12#12. Wenn er ein irdenes Geschirr anrührt, so soll man es zerbrechen; aber jedes hölzerne Geschirr soll man mit Wasser waschen.
3181#3. Mose,15,13#13. Und wenn er von seinem Ausfluß rein wird, so soll er sieben Tage zählen zu seiner Reinigung, und seine Kleider waschen und sein Fleisch mit lebendigem Wasser baden; so ist er rein.
3182#3. Mose,15,14#14. Und am achten Tage soll er zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben nehmen und vor den HERRN kommen, vor die Tür der Stiftshütte, und soll sie dem Priester geben.
3183#3. Mose,15,15#15. Und der Priester soll die eine zum Sündopfer, die andere zum Brandopfer machen und für ihn Sühne erwirken vor dem HERRN, wegen seines Ausflusses.
3184#3. Mose,15,16#16. Wenn einem Manne der Same entgeht, so soll er sein ganzes Fleisch mit Wasser baden und unrein sein bis zum Abend.
3185#3. Mose,15,17#17. Und jedes Kleid und jedes Fell, das mit solchem Samen befleckt ist, soll man mit Wasser waschen, und es bleibt unrein bis zum Abend.
3186#3. Mose,15,18#18. Und wenn ein Mann bei einem Weibe liegt, daß ihm der Same entgeht, so sollen sie sich mit Wasser baden und unrein sein bis zum Abend.
3187#3. Mose,15,19#19. Wenn ein Weib ihres Fleisches Blutfluß hat, so soll sie sieben Tage lang in ihrer Unreinigkeit verbleiben. Wer sie anrührt, der bleibt unrein bis zum Abend.
3188#3. Mose,15,20#20. Und alles, worauf sie in ihrer Unreinigkeit liegt, wird unrein; auch alles, worauf sie sitzt.
3189#3. Mose,15,21#21. Und wer ihr Lager anrührt, der soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und bleibt unrein bis zum Abend.
3190#3. Mose,15,22#22. Und wer immer etwas anrührt, worauf sie gesessen hat, der soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und unrein sein bis zum Abend.
3191#3. Mose,15,23#23. Auch wer etwas anrührt, das auf ihrem Bette war oder worauf sie gesessen hat, soll unrein sein bis zum Abend.
3192#3. Mose,15,24#24. Und wenn ein Mann bei ihr liegt, und es kommt ihre Unreinigkeit an ihn, der wird sieben Tage lang unrein sein, und das Lager, worauf er gelegen hat, wird unrein sein.
3193#3. Mose,15,25#25. Wenn aber ein Weib ihren Blutfluß eine lange Zeit hat, nicht nur zur gewöhnlichen Zeit, sondern auch über die gewöhnliche Zeit hinaus, so wird sie unrein sein während der ganzen Dauer ihres Flusses; wie in den Tagen ihrer Unreinigkeit soll sie auch dann unrein sein.
3194#3. Mose,15,26#26. Alles, worauf sie liegt während der ganzen Zeit ihres Flusses, soll sein wie das Lager ihrer (monatlichen) Unreinigkeit; auch alles, worauf sie sitzt, wird unrein sein, gleich wie zur Zeit ihrer (monatlichen) Unreinigkeit.
3195#3. Mose,15,27#27. Wer etwas davon anrührt, der wird unrein und soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und unrein sein bis zum Abend.
3196#3. Mose,15,28#28. Wird sie aber rein von ihrem Flusse, so soll sie sieben Tage zählen, darnach soll sie rein sein.
3197#3. Mose,15,29#29. Und am achten Tage soll sie zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben nehmen und sie zum Priester bringen vor die Tür der Stiftshütte.
3198#3. Mose,15,30#30. Und der Priester soll die eine zum Sündopfer, die andere zum Brandopfer machen und ihr wegen des Flusses ihrer Unreinigkeit Sühne erwirken vor dem HERRN.
3199#3. Mose,15,31#31. Also sollt ihr die Kinder Israel absondern um ihrer Unreinigkeit willen, damit sie in ihrer Unreinigkeit nicht sterben, wenn sie meine Wohnung verunreinigen, die unter ihnen ist.
3200#3. Mose,15,32#32. Dies ist das Gesetz über den, der einen Ausfluß hat, und über den, dem der Same entgeht, daß er unrein wird,
3201#3. Mose,15,33#33. und über die, welche an ihrer Unreinigkeit leidet, und über solche, die einen Fluß haben, es sei ein Mann oder ein Weib, und über einen Mann, der bei einer Unreinen liegt.
3202#3. Mose,16,1#1. UND der HERR redete mit Mose nach dem Tod der beiden Söhne Aarons, als sie vor den HERRN traten.
3203#3. Mose,16,2#2. Und der HERR sprach zu Mose: Sage deinem Bruder Aaron, daß er nicht zu allen Zeiten in das Heiligtum hineingehe hinter den Vorhang vor den Sühndeckel, der auf der Lade ist, damit er nicht sterbe; denn ich will auf dem Sühndeckel in einer Wolke erscheinen.
3204#3. Mose,16,3#3. Damit soll Aaron hineingehen in das Heiligtum: mit einem jungen Farren zum Sündopfer und mit einem Widder zum Brandopfer;
3205#3. Mose,16,4#4. und er soll den heiligen leinenen Leibrock anziehen und soll ein leinenes Unterkleid an seinem Leibe haben und sich mit einem leinenen Gürtel gürten und einen leinenen Kopfbund umbinden - denn das sind die heiligen Kleider - und soll seinen Leib mit Wasser baden und sie anziehen.
3206#3. Mose,16,5#5. Dann soll er von der Gemeinde der Kinder Israel zwei Ziegenböcke nehmen zum Sündopfer und einen Widder zum Brandopfer.
3207#3. Mose,16,6#6. Und Aaron soll den Farren zum Sündopfer für sich selbst herzubringen und sich und seinem Haus Sühne erwirken.
3208#3. Mose,16,7#7. Darnach soll er die beiden Böcke nehmen und sie vor den HERRN stellen, vor die Tür der Stiftshütte,
3209#3. Mose,16,8#8. und soll das Los werfen über die beiden Böcke, ein Los für den HERRN und ein Los für den Asasel.
3210#3. Mose,16,9#9. Und Aaron soll den Bock, auf welchen des HERRN Los fällt, zum Sündopfer machen.
3211#3. Mose,16,10#10. Aber den Bock, auf welchen das Los Asasels fällt, soll er lebendig vor den HERRN stellen, daß er über ihm die Sühne vollziehe und ihn zum Asasel in die Wüste jage.
3212#3. Mose,16,11#11. Und Aaron soll den Farren des Sündopfers, das für ihn selbst bestimmt ist, herzubringen und sich und seinem Haus Sühne erwirken und soll den Farren schächten zum Sündopfer für sich selbst.
3213#3. Mose,16,12#12. Darnach nehme er die Pfanne voll Glut vom Altar, der vor dem HERRN steht, und eine Handvoll wohlriechenden zerstoßenen Räucherwerks und bringe es hinein hinter den Vorhang;
3214#3. Mose,16,13#13. und er tue das Räucherwerk auf das Feuer vor dem HERRN, damit die Wolke vom Räucherwerk den Sühndeckel, der auf dem Zeugnis ist, verhülle, damit er nicht sterbe.
3215#3. Mose,16,14#14. Er soll auch von dem Blut des Farren nehmen und mit seinem Finger gegen den Sühndeckel sprengen, gegen Aufgang. Siebenmal soll er also vor dem Sühndeckel mit seinem Finger vom Blute sprengen.
3216#3. Mose,16,15#15. Darnach soll er den Bock, das Sündopfer des Volkes schächten und von dessen Blut hinein hinter den Vorhang bringen, und soll mit diesem Blute tun, wie er mit des Farren Blut getan hat, und auch damit sprengen auf den Sühndeckel und vor denselben.
3217#3. Mose,16,16#16. Also soll er Sühne erwirken für das Heiligtum wegen der Unreinigkeiten der Kinder Israel und wegen ihrer Übertretungen und aller ihrer Sünden, und soll also tun mit der Stiftshütte, welche sich mitten unter ihren Unreinigkeiten befindet.
3218#3. Mose,16,17#17. Kein Mensch soll in der Stiftshütte sein, wenn er hineingeht, um im Heiligtum die Sühne zu vollziehen, bis er wieder hinausgeht und die Sühne erwirkt hat für sich und sein Haus und die ganze Gemeinde Israel.
3219#3. Mose,16,18#18. Und wenn er zum Altar herauskommt, der vor dem HERRN steht, so soll er von dem Blut des Farren und von dem Blut des Bocks nehmen und auf die Hörner des Altars tun, ringsum,
3220#3. Mose,16,19#19. und soll mit seinem Finger vom Blut siebenmal darauf sprengen und ihn reinigen und von der Unreinigkeit der Kinder Israel heiligen.
3221#3. Mose,16,20#20. Und wenn er die Sühne für das Heiligtum und die Stiftshütte und den Altar erwirkt hat, so soll er den lebendigen Bock herzu bringen,
3222#3. Mose,16,21#21. und Aaron soll seine beiden Hände auf dieses lebendigen Bockes Kopf stützen und auf ihn alle Missetaten der Kinder Israel und alle ihre Übertretungen samt ihren Sünden bekennen, und soll sie dem Bock auf den Kopf legen und ihn durch einen Mann, der bereitsteht, in die Wüste jagen lassen;
3223#3. Mose,16,22#22. daß also der Bock alle ihre Missetaten auf sich in eine Wildnis trage; und er soll ihn in der Wüste loslassen.
3224#3. Mose,16,23#23. Und Aaron soll in die Stiftshütte gehen und die leinenen Kleider ausziehen, die er anzog, als er in das Heiligtum ging, und soll sie daselbst lassen,
3225#3. Mose,16,24#24. und soll seinen Leib mit Wasser baden an heiliger Stätte und seine eigenen Kleider anziehen und hinausgehen und sein und des Volkes Brandopfer verrichten, und Sühnung tun für sich und das Volk.
3226#3. Mose,16,25#25. Und das Fett des Sündopfers soll er auf dem Altar verbrennen.
3227#3. Mose,16,26#26. Der aber, welcher den Bock zum Asasel gejagt hat, soll seine Kleider waschen und seinen Leib mit Wasser baden und darnach in das Lager kommen.
3228#3. Mose,16,27#27. Den Farren des Sündopfers aber und den Bock des Sündopfers, deren Blut zur Sühnung in das Heiligtum gebracht worden ist, soll man hinaus vor das Lager führen und mit Feuer verbrennen, ihre Haut und ihr Fleisch und ihren Mist.
3229#3. Mose,16,28#28. Und der sie verbrannt hat, soll seine Kleider waschen und seinen Leib mit Wasser baden, und darnach in das Lager kommen.
3230#3. Mose,16,29#29. Und das soll euch eine ewig gültige Ordnung sein: Am zehnten Tage des siebenten Monats sollt ihr eure Seelen demütigen und kein Werk tun, weder der Einheimische noch der Fremdling, der unter euch weilt.
3231#3. Mose,16,30#30. Denn an diesem Tage wird für euch Sühne erwirkt, euch zu reinigen; von allen euren Sünden sollt ihr vor dem HERRN gereinigt werden.
3232#3. Mose,16,31#31. Darum soll es euch ein Ruhe-Sabbat sein, und ihr sollt eure Seelen demütigen. Das sei eine ewige Ordnung.
3233#3. Mose,16,32#32. Diese Sühne soll ein Priester vollziehen, den man gesalbt und dessen Hand man gefüllt hat, daß er an seines Vaters Statt Priester sei; und er soll die leinenen Kleider anziehen, die heiligen Kleider,
3234#3. Mose,16,33#33. und soll für das Heiligtum und die Stiftshütte und den Altar Sühne erwirken; auch den Priestern und der ganzen Volksgemeinde soll er Sühne schaffen.
3235#3. Mose,16,34#34. Das soll euch zur ewigen Gewohnheit werden, daß ihr für die Kinder Israel Sühne erwirkt wegen allen ihren Sünden, einmal im Jahr. Und man tat, wie der HERR Mose geboten hatte.
3236#3. Mose,17,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3237#3. Mose,17,2#2. Sage Aaron und seinen Söhnen und allen Kindern Israel und sprich zu ihnen: Das ist's, was der HERR geboten hat, indem er sprach:
3238#3. Mose,17,3#3. Jedermann aus dem Hause Israel, der einen Ochsen, oder ein Lamm, oder eine Ziege im Lager oder außerhalb des Lagers schächtet,
3239#3. Mose,17,4#4. und es nicht vor die Tür der Stiftshütte bringt, daß es dem HERRN zum Opfer gebracht werde vor der Wohnung des HERRN, dem soll es für eine Blutschuld gerechnet werden; er hat Blut vergossen, und es soll derselbe Mensch aus seinem Volk ausgerottet werden.
3240#3. Mose,17,5#5. Darum sollen die Kinder Israel fortan ihre Opfer, die sie jetzt noch auf freiem Felde opfern, vor den HERRN bringen, vor die Tür der Stiftshütte, zum Priester, um sie daselbst dem HERRN als Dankopfer darzubringen.
3241#3. Mose,17,6#6. Und der Priester soll das Blut auf den Altar des HERRN sprengen vor der Tür der Stiftshütte und das Fett verbrennen zum lieblichen Geruch dem HERRN.
3242#3. Mose,17,7#7. Und sie sollen forthin ihre Opfer nicht mehr den Dämonen opfern, denen sie nachbuhlen. Das soll ihnen eine ewig gültige Ordnung sein auf alle ihre Geschlechter.
3243#3. Mose,17,8#8. Und du sollst zu ihnen sagen: Welcher Mensch aus dem Hause Israel oder welcher Fremdling, der unter ihnen wohnt, ein Brandopfer oder sonst ein Schlachtopfer verrichten will
3244#3. Mose,17,9#9. und es nicht vor die Tür der Stiftshütte bringt, daß er es dem HERRN zurichte, der soll ausgerottet werden aus seinem Volk.
3245#3. Mose,17,10#10. Und wenn ein Mensch vom Hause Israel oder ein Fremdling, der unter ihnen wohnt, irgend Blut ißt, wider einen solchen, der Blut ißt, will ich mein Angesicht richten und ihn ausrotten aus seinem Volk;
3246#3. Mose,17,11#11. denn die Seele des Fleisches ist im Blut, und ich habe es euch auf den Altar gegeben, um Sühne zu erwirken für eure Seelen. Denn das Blut ist es, das Sühne erwirkt durch die (in ihm wohnende) Seele.
3247#3. Mose,17,12#12. Darum habe ich den Kindern Israel gesagt: Keine Seele unter euch soll Blut essen; auch kein Fremdling unter euch soll Blut essen.
3248#3. Mose,17,13#13. Und wenn ein Mensch von den Kindern Israel oder ein Fremdling, der unter ihnen wohnt, auf der Jagd ein Wildpret oder Geflügel erwischt, das man essen darf, der soll desselben Blut ausgießen und mit Erde bedecken;
3249#3. Mose,17,14#14. denn alles Fleisches Seele ist sein Blut; es ist mit seiner Seele verbunden. Darum habe ich den Kindern Israel gesagt: Ihr sollt keines Fleisches Blut essen; denn alles Fleisches Seele ist sein Blut. Wer es aber ißt, der soll ausgerottet werden.
3250#3. Mose,17,15#15. Jeder aber, der ein Aas oder ein Zerrissenes genießt, er sei ein Einheimischer oder ein Fremdling, der soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und unrein bleiben bis zum Abend, dann wird er rein.
3251#3. Mose,17,16#16. Wenn er aber sein Kleid nicht waschen und sein Fleisch nicht baden wird, so soll er seine Schuld tragen.
3252#3. Mose,18,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3253#3. Mose,18,2#2. Rede mit den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Ich, der HERR, bin euer Gott!
3254#3. Mose,18,3#3. Ihr sollt nicht tun, wie man im Lande Ägypten tut, wo ihr gewohnt habt, und sollt auch nicht tun, wie man in Kanaan tut, dahin ich euch führen will, und ihr sollt nicht nach ihren Satzungen wandeln;
3255#3. Mose,18,4#4. sondern meine Rechte sollt ihr halten und meine Satzungen beobachten, daß ihr darin wandelt; denn ich bin der HERR, euer Gott.
3256#3. Mose,18,5#5. Und zwar sollt ihr meine Satzungen und meine Rechte beobachten, weil der Mensch, der sie tut, dadurch leben wird. Ich bin der HERR!
3257#3. Mose,18,6#6. Niemand soll sich seiner Blutsverwandten nahen, ihre Scham zu entblößen; ich bin der HERR!
3258#3. Mose,18,7#7. Du sollst die Scham deines Vaters und deiner Mutter nicht entblößen. Es ist deine Mutter, darum sollst du ihre Scham nicht entblößen.
3259#3. Mose,18,8#8. Du sollst die Scham des Weibes deines Vaters nicht entblößen; denn es ist die Scham deines Vaters.
3260#3. Mose,18,9#9. Du sollst die Scham deiner Schwester, die deines Vaters oder deiner Mutter Tochter ist, daheim oder draußen geboren, nicht entblößen.
3261#3. Mose,18,10#10. Die Scham der Tochter deines Sohns oder deiner Tochter Tochter, ihre Scham sollst du nicht entblößen, denn es ist deine Scham.
3262#3. Mose,18,11#11. Du sollst die Scham der Tochter deines Vaters Weibes, die deinem Vater geboren und deine Schwester ist, nicht entblößen.
3263#3. Mose,18,12#12. Du sollst die Scham der Schwester deines Vaters nicht entblößen, denn sie ist deines Vaters nächste Blutsverwandte.
3264#3. Mose,18,13#13. Du sollst die Scham der Schwester deiner Mutter nicht entblößen; denn sie ist deiner Mutter nächste Blutsverwandte.
3265#3. Mose,18,14#14. Du sollst die Scham des Bruders deines Vaters nicht entblößen, du sollst nicht zu seinem Weibe gehen; denn sie ist deine Base.
3266#3. Mose,18,15#15. Du sollst die Scham deiner Sohnsfrau nicht entblößen; denn sie ist deines Sohnes Weib, darum sollst du ihre Scham nicht entblößen.
3267#3. Mose,18,16#16. Du sollst die Scham des Weibes deines Bruders nicht entblößen, denn es ist deines Bruders Scham.
3268#3. Mose,18,17#17. Du sollst nicht zugleich die Scham eines Weibes und ihrer Tochter entblößen, noch ihres Sohnes Tochter oder ihrer Tochter Tochter nehmen, ihre Scham zu entblößen; denn sie ist ihre nächste Blutsverwandte; es wäre eine Schandtat.
3269#3. Mose,18,18#18. Du sollst auch nicht ein Weib zu ihrer Schwester hinzunehmen, wodurch Eifersucht erregt würde, wenn du ihre Scham entblößtest, während jene noch lebt.
3270#3. Mose,18,19#19. Du sollst nicht zum Weibe gehen während ihrer monatlichen Unreinigkeit, ihre Scham zu entblößen.
3271#3. Mose,18,20#20. Auch sollst du deines Nächsten Weib keinen Beischlaf gewähren, sie zu besamen, daß du dich mit ihr verunreinigest.
3272#3. Mose,18,21#21. Du sollst auch von deinen Kindern keines hergeben, daß es dem Moloch geopfert werde, damit du den Namen deines Gottes nicht entweihest; ich bin der HERR!
3273#3. Mose,18,22#22. Du sollst bei keiner Mannsperson liegen wie beim Weib; denn das ist ein Greuel.
3274#3. Mose,18,23#23. Auch sollst du den Beischlaf mit keinem Vieh vollziehen, daß du dich mit ihm verunreinigest. Und kein Weib soll sich zur Begattung vor ein Vieh stellen; das wäre abscheulich!
3275#3. Mose,18,24#24. Ihr sollt euch durch nichts derartiges verunreinigen. Denn durch das alles haben sich die Heiden verunreinigt, die ich vor euch her ausstoßen will.
3276#3. Mose,18,25#25. Und dadurch ist das Land verunreinigt worden. Darum will ich ihre Missetat an ihm heimsuchen, daß das Land seine Einwohner ausspeie.
3277#3. Mose,18,26#26. Ihr aber sollt meine Satzungen und Rechte beobachten und keinen dieser Greuel verüben, weder der Einheimische noch der Fremdling, der unter euch wohnt;
3278#3. Mose,18,27#27. denn alle diese Greuel haben die Leute dieses Landes getan, die vor euch waren, wodurch das Land verunreinigt worden ist.
3279#3. Mose,18,28#28. Damit euch nun das Land nicht ausspeie, wenn ihr es verunreiniget, wie es die Heiden ausgespieen hat, die vor euch gewesen sind,
3280#3. Mose,18,29#29. so soll jeder, der einen dieser Greuel tut, jede Seele, die dergleichen verübt, mitten aus ihrem Volk ausgerottet werden.
3281#3. Mose,18,30#30. So beobachtet denn meine Verordnungen, daß ihr keinen von den greulichen Gebräuchen übet, die man vor euch geübt hat, und euch dadurch nicht verunreiniget. Ich, der HERR, bin euer Gott!
3282#3. Mose,19,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3283#3. Mose,19,2#2. Rede mit der ganzen Gemeinde der Kinder Israel und sprich zu ihnen: Ihr sollt heilig sein, denn Ich bin heilig, der HERR, euer Gott!
3284#3. Mose,19,3#3. Jedermann fürchte seine Mutter und seinen Vater und beobachte meine Sabbate; denn Ich, der HERR, bin euer Gott.
3285#3. Mose,19,4#4. Ihr sollt euch nicht an die Götzen wenden und sollt euch keine gegossenen Götter machen, denn ich, der HERR, bin euer Gott.
3286#3. Mose,19,5#5. Und wenn ihr dem HERRN ein Dankopfer schlachten wollt, sollt ihr's so opfern, daß es euch angenehm macht.
3287#3. Mose,19,6#6. Es soll aber gegessen werden an dem Tage, da ihr es opfert, und am folgenden Tag; was aber bis zum dritten Tag übrigbleibt, das soll man mit Feuer verbrennen.
3288#3. Mose,19,7#7. Wird aber am dritten Tage davon gegessen, so ist es ein Greuel und wird nicht angenehm sein;
3289#3. Mose,19,8#8. und wer davon ißt, wird seine Missetat tragen, weil er das Heiligtum des HERRN entheiligt hat, und eine solche Seele soll ausgerottet werden aus ihrem Volk.
3290#3. Mose,19,9#9. Wenn ihr die Ernte eures Landes einbringt, sollst du den Rand deines Ackers nicht vollständig abernten und keine Nachlese nach deiner Ernte halten.
3291#3. Mose,19,10#10. Auch sollst du nicht Nachlese halten in deinem Weinberg, noch die abgefallenen Beeren deines Weinberges auflesen, sondern du sollst es den Armen und Fremdlingen lassen; denn ich, der HERR, bin euer Gott.
3292#3. Mose,19,11#11. Ihr sollt einander nicht bestehlen, nicht belügen noch betrügen!
3293#3. Mose,19,12#12. Ihr sollt nicht falsch schwören bei meinem Namen und nicht entheiligen den Namen deines Gottes! Denn Ich bin der HERR.
3294#3. Mose,19,13#13. Du sollst deinen Nächsten weder bedrücken noch berauben. Des Taglöhners Lohn soll nicht über Nacht bei dir bleiben bis zum Morgen.
3295#3. Mose,19,14#14. Du sollst dem Tauben nicht fluchen. Du sollst dem Blinden nichts in den Weg legen, sondern sollst dich fürchten vor deinem Gott; denn Ich bin der HERR!
3296#3. Mose,19,15#15. Ihr sollt keine Ungerechtigkeit begehen im Gericht; du sollst weder die Person des Geringen ansehen, noch die Person des Großen ehren; sondern du sollst deinen Nächsten recht richten.
3297#3. Mose,19,16#16. Du sollst nicht als Verleumder umhergehen unter deinem Volk! Du sollst auch nicht auftreten wider deines Nächsten Blut! Ich bin der HERR.
3298#3. Mose,19,17#17. Du sollst deinen Bruder nicht hassen in deinem Herzen; strafen sollst du deinen Nächsten, daß du nicht seinethalben Schuld tragen müssest!
3299#3. Mose,19,18#18. Du sollst nicht Rache üben, noch Groll behalten gegen die Kinder deines Volkes, sondern du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst! Denn ich bin der HERR.
3300#3. Mose,19,19#19. Meine Satzungen sollt ihr beobachten. Du sollst bei deinem Vieh nicht zweierlei Arten sich begatten lassen und dein Feld nicht besäen mit vermischtem Samen, und es soll kein Kleid auf deinen Leib kommen, das von zweierlei Garn gewoben ist.
3301#3. Mose,19,20#20. Wenn ein Mann bei einem Weibe liegt und sie beschläft, die eine Dienstmagd und einem andern versprochen, doch nicht losgekauft ist und die Freiheit nicht erlangt hat, die sollen gestraft werden, aber sie sollen nicht sterben; denn sie ist nicht frei gewesen.
3302#3. Mose,19,21#21. Er soll aber für seine Schuld dem HERRN vor die Tür der Stiftshütte einen Widder zum Schuldopfer bringen.
3303#3. Mose,19,22#22. Und der Priester soll ihm Sühne erwirken mit dem Schuldopferwidder vor dem HERRN wegen der Sünde, die er begangen hat, so wird ihm seine Sünde, die er getan hat, vergeben werden.
3304#3. Mose,19,23#23. Wenn ihr in das Land kommt und allerlei Bäume pflanzet, wovon man ißt, sollt ihr die (ersten) Früchte derselben als Vorhaut betrachten. Drei Jahre lang sollt ihr sie für unbeschnitten achten und nicht davon essen.
3305#3. Mose,19,24#24. Im vierten Jahr aber sollen alle ihre Früchte heilig sein zu einer Jubelfeier für den HERRN.
3306#3. Mose,19,25#25. Und im fünften Jahre sollt ihr die Früchte essen, daß der Ertrag umso größer werde; ich, der HERR, bin euer Gott.
3307#3. Mose,19,26#26. Ihr sollt nichts mit Blut essen, ihr sollt keine Wahrsagerei, keine Zeichendeuterei treiben.
3308#3. Mose,19,27#27. Ihr sollt den Rand eures Haupthaares nicht rundum stutzen, auch sollst du den Rand deines Bartes nicht beschädigen.
3309#3. Mose,19,28#28. Ihr sollt keine Einschnitte an eurem Leibe machen für eine (abgeschiedene) Seele und sollt euch nicht tätowieren! Ich bin der HERR.
3310#3. Mose,19,29#29. Du sollst deine Tochter nicht preisgeben, sie zur Unzucht anzuhalten, damit das Land nicht Unzucht treibe und voller Laster werde!
3311#3. Mose,19,30#30. Beobachtet meine Sabbattage und verehret mein Heiligtum! Ich bin der HERR.
3312#3. Mose,19,31#31. Ihr sollt euch nicht an die Totenbeschwörer wenden, noch an die Zeichendeuter; ihr sollt sie nicht fragen, auf daß ihr durch sie nicht verunreinigt werdet; denn ich, der HERR, bin euer Gott.
3313#3. Mose,19,32#32. Vor einem grauen Haupte sollst du aufstehen und alte Leute ehren und sollst dich fürchten vor deinem Gott; ich bin der HERR.
3314#3. Mose,19,33#33. Wenn ein Fremdling bei dir in eurem Lande wohnen wird, so sollt ihr ihn nicht beleidigen.
3315#3. Mose,19,34#34. Ihr sollt euch gegen den Fremdling, der sich bei euch aufhält, benehmen, als wäre er bei euch geboren, und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid auch Fremdlinge in Ägypten gewesen. Ich, der HERR, bin euer Gott.
3316#3. Mose,19,35#35. Ihr sollt euch nicht vergreifen weder am Recht noch an der Elle, noch am Gewicht, noch am Maß.
3317#3. Mose,19,36#36. Rechte Waage, gutes Gewicht, richtige Scheffel und rechte Eimer sollt ihr haben! Ich, der HERR, bin euer Gott, der ich euch aus Ägypten geführt habe;
3318#3. Mose,19,37#37. darum sollt ihr alle meine Satzungen und alle meine Rechte beobachten und tun; ich bin der HERR.
3319#3. Mose,20,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3320#3. Mose,20,2#2. Sage den Kindern Israel: Wer von den Kindern Israel oder den Fremdlingen, die in Israel wohnen, von seinem Samen-1- dem Moloch gibt, der soll des Todes sterben; das Volk des Landes soll ihn steinigen! -1) d.h. von seinen Kindern.++
3321#3. Mose,20,3#3. Und ich will mein Angesicht wider einen solchen Menschen setzen und ihn mitten aus seinem Volk ausrotten, weil er dem Moloch von seinem Samen gegeben und mein Heiligtum verunreinigt und meinen heiligen Namen entheiligt hat.
3322#3. Mose,20,4#4. Und wenn das Volk des Landes nachsichtig wäre gegen einen solchen Menschen, der von seinem Samen dem Moloch gegeben, daß er ihn nicht tötete,
3323#3. Mose,20,5#5. so würde ich mein Angesicht wider jenen Menschen und wider sein Geschlecht richten und ihn und alle, die mit ihm dem Moloch nachgebuhlt haben, aus der Mitte ihres Volkes ausrotten.
3324#3. Mose,20,6#6. Auch wenn sich eine Seele zu den Totenbeschwörern und Zeichendeutern wendet und ihnen nachbuhlt, so will ich mein Angesicht wider diese Seele richten und sie aus der Mitte ihres Volkes ausrotten.
3325#3. Mose,20,7#7. Darum heiligt euch und seid heilig; denn ich, der HERR, bin euer Gott!
3326#3. Mose,20,8#8. Darum beobachtet meine Satzungen und tut sie; denn ich, der HERR, bin es, der euch heiligt.
3327#3. Mose,20,9#9. Wer seinem Vater oder seiner Mutter flucht, der soll unbedingt sterben! Sein Blut sei auf ihm; er hat seinem Vater oder seiner Mutter geflucht.
3328#3. Mose,20,10#10. Wenn einer die Ehe bricht mit einem Eheweib, so sollen beide unbedingt sterben, der Ehebrecher und die Ehebrecherin, weil er mit seines Nächsten Weib die Ehe gebrochen hat.
3329#3. Mose,20,11#11. Wer bei seines Vaters Weibe schläft, der hat die Scham seines Vaters entblößt; sie sollen beide unbedingt sterben; ihr Blut sei auf ihnen.
3330#3. Mose,20,12#12. Wenn jemand bei seiner Sohnsfrau schläft, so sollen sie beide unbedingt sterben; sie haben einen Greuel begangen; ihr Blut sei auf ihnen!
3331#3. Mose,20,13#13. Wenn ein Mann bei einer männlichen Person schläft, als wäre es ein Weib, die haben beide einen Greuel getan, und sie sollen unbedingt sterben; ihr Blut sei auf ihnen!
3332#3. Mose,20,14#14. Wenn jemand ein Weib nimmt und ihre Mutter dazu, so ist das eine Schandtat; man soll ihn samt den beiden Weibern mit Feuer verbrennen, damit keine solche Schandtat unter euch sei.
3333#3. Mose,20,15#15. Wenn ein Mann seinen Samen an ein Vieh abgibt, so soll er unbedingt sterben, und das Vieh soll man erwürgen.
3334#3. Mose,20,16#16. Kommt ein Weib einem Vieh zu nahe, um sich mit ihm zu vermischen, so sollst du sie töten und das Vieh auch; sie sollen unbedingt sterben; ihr Blut sei auf ihnen!
3335#3. Mose,20,17#17. Wenn jemand seine Schwester nimmt, seines Vaters Tochter oder seiner Mutter Tochter, und ihre Scham beschaut und sie wieder seine Scham, so ist das eine Blutschande. Sie sollen ausgerottet werden vor den Augen ihres Volkes. Er hat seiner Schwester Scham entblößt, so trage er seine Schuld.
3336#3. Mose,20,18#18. Wenn ein Mann bei einer Frau liegt zur Zeit ihrer Krankheit und ihre Scham entblößt und ihren Brunnen aufdeckt, und sie den Brunnen ihres Blutes entblößt, so sollen beide aus ihrem Volk ausgerottet werden!
3337#3. Mose,20,19#19. Die Scham deiner Mutter Schwester und die Scham deines Vaters Schwester sollst du nicht entblößen; denn wer dies tut, hat seine Blutsverwandten entblößt; sie sollen ihre Schuld tragen!
3338#3. Mose,20,20#20. Wenn jemand bei der Frau des Bruders seines Vaters schläft, der hat die Scham seines Oheims entblößt; sie sollen ihre Sünde tragen, sie sollen kinderlos sterben!
3339#3. Mose,20,21#21. Wenn jemand seines Bruders Weib nimmt, so ist das eine schändliche Tat; sie sollen kinderlos bleiben, weil er die Scham seines Bruders entblößt hat.
3340#3. Mose,20,22#22. So beobachtet nun alle meine Satzungen und meine Rechte und tut sie, damit euch nicht das Land ausspeie, wohin ich euch führe, daß ihr darinnen wohnet!
3341#3. Mose,20,23#23. Und wandelt nicht nach den Satzungen der Heiden, die ich vor euch her ausstoßen werde. Denn solches alles haben sie getan, daß mir vor ihnen ekelte.
3342#3. Mose,20,24#24. Euch aber habe ich gesagt: Ihr sollt ihr Land erblich besitzen; denn ich will euch dasselbe zum Erbe geben, ein Land, das von Milch und Honig fließt. Ich, der HERR, bin euer Gott, der ich euch von den Völkern abgesondert habe.
3343#3. Mose,20,25#25. So sollt nun auch ihr das reine Vieh vom unreinen absondern und die unreinen Vögel von den reinen, und sollt eure Seelen nicht verabscheuungswürdig machen durch Vieh, Vögel und alles, was auf Erden kriecht, was ich euch als unrein abgesondert habe;
3344#3. Mose,20,26#26. sondern ihr sollt mir heilig sein, denn ich, der HERR, bin heilig, der ich euch von den Völkern abgesondert habe, daß ihr mir angehöret!
3345#3. Mose,20,27#27. Wenn in einem Mann oder einem Weib ein Totenbeschwörer- oder Wahrsagergeist steckt, so sollen sie unbedingt sterben. Man soll sie steinigen, ihr Blut sei auf ihnen!
3346#3. Mose,21,1#1. UND der HERR sprach zu Mose: Sage den Priestern, Aarons Söhnen, und sprich zu ihnen: Ein Priester soll sich an keinem Toten seines Volkes verunreinigen,
3347#3. Mose,21,2#2. außer an seinem nächsten Blutsverwandten, der ihm zugehört; an seiner Mutter, an seinem Vater, an seinem Sohn, an seiner Tochter, an seinem Bruder,
3348#3. Mose,21,3#3. und an seiner Schwester, die noch eine Jungfrau ist, die ihm nahesteht, weil sie noch keines Mannes Weib gewesen ist, an dieser mag er sich verunreinigen.
3349#3. Mose,21,4#4. Es soll sich der Vorgesetzte an seinem Volk nicht verunreinigen, damit er sich nicht entweihe.
3350#3. Mose,21,5#5. Sie sollen sich keine Glatze scheren auf ihrem Haupt, noch die Enden ihres Bartes stutzen, noch an ihrem Leibe Einschnitte machen.
3351#3. Mose,21,6#6. Sie sollen ihrem Gott heilig sein und den Namen Gottes nicht entheiligen; denn sie opfern des HERRN Feueropfer, das Brot ihres Gottes, darum sollen sie heilig sein.
3352#3. Mose,21,7#7. Sie sollen sich keine Hure zum Weibe nehmen, auch keine Entehrte, noch eine, die von ihrem Mann verstoßen ist; denn der Priester ist heilig seinem Gott.
3353#3. Mose,21,8#8. Darum sollst du ihn für heilig halten; denn er opfert das Brot deines Gottes. Er soll dir heilig sein; denn heilig bin ich, der HERR, der euch heiligt.
3354#3. Mose,21,9#9. Wenn eines Priesters Tochter sich durch Unzucht entweiht, so hat sie ihren Vater entweiht; man soll sie mit Feuer verbrennen!
3355#3. Mose,21,10#10. Wer aber Hohepriester ist unter seinen Brüdern, auf dessen Haupt das Salböl gegossen worden, und dem man die Hand gefüllt hat bei der Einkleidung, der soll sein Haupt nicht entblößen und seine Kleider nicht zerreißen.
3356#3. Mose,21,11#11. Er soll auch zu keinem Toten kommen und soll sich weder an seinem Vater noch an seiner Mutter verunreinigen.
3357#3. Mose,21,12#12. Er soll das Heiligtum nicht verlassen, noch das Heiligtum seines Gottes entheiligen; denn die Weihe des Salböls seines Gottes ist auf ihm; ich bin der HERR.
3358#3. Mose,21,13#13. Er soll eine Jungfrau zum Weibe nehmen.
3359#3. Mose,21,14#14. Eine Witwe, oder eine Verstoßene, oder eine Entehrte, oder eine Hure soll er nicht nehmen; sondern eine Jungfrau aus seinem Volk soll er zum Weibe nehmen,
3360#3. Mose,21,15#15. daß er seinen Samen nicht entweihe unter seinem Volk. Denn ich, der HERR, heilige ihn.
3361#3. Mose,21,16#16. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3362#3. Mose,21,17#17. Rede mit Aaron und sprich: Sollte jemand von deinen Nachkommen in ihren künftigen Geschlechtern mit irgend einem Gebrechen behaftet sein, so darf er sich nicht herzunahen, das Brot seines Gottes darzubringen.
3363#3. Mose,21,18#18. Nein, keiner, an dem ein Gebrechen ist, soll sich herzunahen, er sei blind oder lahm oder verstümmelt, oder habe ein zu langes Glied;
3364#3. Mose,21,19#19. auch keiner, der einen gebrochenen Fuß oder eine gebrochene Hand hat,
3365#3. Mose,21,20#20. oder der bucklig oder schwindsüchtig ist, oder der einen Fleck auf seinem Auge hat, oder die Krätze oder Flechten oder einen Hodenbruch.
3366#3. Mose,21,21#21. Wer nun von dem Samen Aarons, des Priesters, ein solches Gebrechen an sich hat, der soll sich nicht herzunahen, die Feueropfer des HERRN darzubringen; er hat ein Gebrechen; darum soll er das Brot seines Gottes nicht herzubringen, daß er es opfere.
3367#3. Mose,21,22#22. Doch darf er das Brot seines Gottes essen, vom Heiligen und vom Allerheiligsten.
3368#3. Mose,21,23#23. Aber zum Vorhang soll er nicht kommen, noch sich dem Altar nahen, weil er ein Gebrechen hat, daß er mein Heiligtum nicht entweihe; denn ich, der HERR, heilige sie.
3369#3. Mose,21,24#24. Und Mose sagte es Aaron und seinen Söhnen und allen Kindern Israel.
3370#3. Mose,22,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3371#3. Mose,22,2#2. Sage Aaron und seinen Söhnen, daß sie sich enthalten sollen der heiligen Gaben der Kinder Israel, und meinen heiligen Namen nicht entweihen, in den Dingen, die sie mir geheiligt haben, mir, dem HERRN.
3372#3. Mose,22,3#3. So sage ihnen nun: Wer von euren Nachkommen, der von eurem Samen ist, sich dem Heiligen naht, das die Kinder Israel dem HERRN geheiligt haben, während er eine Unreinigkeit an sich hat - eine solche Seele soll von meinem Angesicht ausgerottet werden; ich bin der HERR!
3373#3. Mose,22,4#4. Ist irgend jemand vom Samen Aarons aussätzig oder mit einem Ausfluß behaftet, so soll er von dem Heiligen nicht essen, bis er rein wird. Und wer etwas durch einen Entseelten Verunreinigtes anrührt, oder wem der Same entgeht,
3374#3. Mose,22,5#5. oder wer irgend ein Gewürm anrührt, durch das man unrein wird, oder einen Menschen, an dem man sich verunreinigen kann wegen irgend etwas, was ihn unrein macht;
3375#3. Mose,22,6#6. welche Seele solches anrührt, die ist unrein bis zum Abend und soll nicht von dem Heiligen essen, sondern soll zuvor ihren Leib mit Wasser baden.
3376#3. Mose,22,7#7. Und wenn die Sonne untergegangen und sie rein geworden ist, dann mag sie von dem Heiligen essen; denn es ist ihre Speise.
3377#3. Mose,22,8#8. Kein Aas noch Zerissenes soll er essen, daß er nicht unrein davon werde; ich bin der HERR!
3378#3. Mose,22,9#9. Sie sollen meine Anordnungen beobachten, damit sie nicht Sünde auf sich laden und daran sterben, wenn sie dieselben entheiligen; denn ich, der HERR, heilige sie.
3379#3. Mose,22,10#10. Kein Fremdling soll von dem Heiligen essen.
3380#3. Mose,22,11#11. Wenn aber der Priester eine Seele um Geld erkauft, so mag dieselbe davon essen. Und wer ihm in seinem Hause geboren wird, der mag auch von seinem Brot essen.
3381#3. Mose,22,12#12. Wenn aber des Priesters Tochter eines Fremdlings Weib wird, soll sie nicht von dem Hebopfer des Heiligen essen.
3382#3. Mose,22,13#13. Wird aber des Priesters Tochter eine Witwe oder eine Verstoßene und hat keine Kinder und kommt wieder in ihres Vaters Haus, wie in ihrer Jugend, so soll sie von ihres Vaters Brot essen. Aber kein Fremdling soll davon essen.
3383#3. Mose,22,14#14. Wer sonst aber aus Versehen von dem Geheiligten ißt, der soll den fünften Teil dazutun und es dem Priester mit dem Geheiligten geben,
3384#3. Mose,22,15#15. damit sie nicht die heiligen Gaben der Kinder Israel entheiligen, welche diese dem HERRN heben,
3385#3. Mose,22,16#16. daß sie sich nicht mit Missetat und Schuld beladen, wenn sie ihr Geheiligtes essen; denn ich, der HERR, heilige sie.
3386#3. Mose,22,17#17. WEITER redete der HERR zu Mose und sprach:
3387#3. Mose,22,18#18. Sage Aaron und seinen Söhnen und allen Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wer vom Hause Israel oder von den Fremdlingen in Israel sein Opfer bringen will - sei es, daß sie es nach ihren Gelübden oder ganz freiwillig dem HERRN zum Brandopfer darbringen wollen -,
3388#3. Mose,22,19#19. der opfere, damit es euch angenehm mache, ein tadelloses Männlein, von den Rindern, Lämmern oder Ziegen.
3389#3. Mose,22,20#20. Nichts Gebrechliches sollt ihr opfern, denn es würde euch nicht angenehm machen.
3390#3. Mose,22,21#21. Und wenn jemand dem HERRN ein Dankopfer bringen will, sei es zur Erfüllung eines Gelübdes oder als freiwillige Gabe, von Rindern oder Schafen, so soll es tadellos sein, zum Wohlgefallen. Es soll keinen Mangel haben.
3391#3. Mose,22,22#22. Ein Blindes oder Gebrochenes oder Verwundetes oder eines, das Geschwüre oder die Krätze oder Flechten hat, sollt ihr dem HERRN nicht opfern und davon kein Feueropfer bringen auf den Altar des HERRN.
3392#3. Mose,22,23#23. Einen Ochsen, oder ein Schaf, das zu lange oder zu kurze Glieder hat, magst du als freiwillige Gabe opfern, aber zur Erfüllung eines Gelübdes wäre es nicht angenehm.
3393#3. Mose,22,24#24. Ihr sollt auch dem HERRN kein Tier darbringen, welches verschnittene oder zerdrückte oder abgerissene oder abgeschnittene Hoden hat, und sollt in eurem Lande solches gar nicht tun.
3394#3. Mose,22,25#25. Auch von der Hand eines Fremdlings sollt ihr deren keines eurem Gott zur Speise darbringen; denn sie haben eine Verstümmelung, einen Makel an sich; sie werden euch nicht gnädig aufgenommen.
3395#3. Mose,22,26#26. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3396#3. Mose,22,27#27. Wenn ein Rind oder ein Lamm, oder eine Ziege geboren wird, so soll es sieben Tage lang bei seiner Mutter bleiben; erst vom achten Tag an ist es angenehm zum Feueropfer für den HERRN.
3397#3. Mose,22,28#28. Ihr sollt aber kein Rind noch Schaf zugleich mit seinem Jungen am gleichen Tag schächten.
3398#3. Mose,22,29#29. Wenn ihr aber dem HERRN ein Lobopfer darbringen wollt, so opfert es zu eurer Begnadigung.
3399#3. Mose,22,30#30. Ihr sollt es am gleichen Tag essen und nichts übriglassen bis zum Morgen; ich bin der HERR.
3400#3. Mose,22,31#31. Ihr aber sollt meine Gebote beobachten und sie tun; ich bin der HERR!
3401#3. Mose,22,32#32. Und ihr sollt meinen heiligen Namen nicht entheiligen; sondern ich will geheiligt werden unter den Kindern Israel, ich, der HERR, der euch heiligt;
3402#3. Mose,22,33#33. der ich euch aus dem Lande Ägypten geführt habe, um euer Gott zu sein, ich, der HERR.
3403#3. Mose,23,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3404#3. Mose,23,2#2. Sage den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Das sind die Feste des HERRN, da ihr heilige Festversammlungen einberufen sollt; das sind meine Feste:
3405#3. Mose,23,3#3. Sechs Tage lang soll man arbeiten, aber am siebenten Tag ist die Sabbatfeier, eine heilige Versammlung; da sollt ihr kein Werk tun; denn es ist der Sabbat des HERRN, in allen euren Wohnorten.
3406#3. Mose,23,4#4. Das sind aber die Feste des HERRN, die heiligen Versammlungen, die ihr zu festgesetzten Zeiten einberufen sollt:
3407#3. Mose,23,5#5. Am vierzehnten Tag des ersten Monats, gegen Abend, ist das Passah des HERRN.
3408#3. Mose,23,6#6. Und am fünfzehnten Tage desselben Monats ist das Fest der ungesäuerten Brote des HERRN. Da sollt ihr sieben Tage lang ungesäuertes Brot essen.
3409#3. Mose,23,7#7. Am ersten Tag sollt ihr eine heilige Versammlung halten; da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten
3410#3. Mose,23,8#8. und ihr sollt dem HERRN sieben Tage lang Feueropfer darbringen. Am siebenten Tag ist heilige Versammlung, da sollt ihr keine Werktagsarbeit verrichten.
3411#3. Mose,23,9#9. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3412#3. Mose,23,10#10. Sage den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch geben werde, und seine Ernte einheimset, so sollt ihr die Erstlingsgarbe von eurer Ernte zum Priester bringen.
3413#3. Mose,23,11#11. Der soll die Garbe weben vor dem HERRN, zu eurer Begnadigung; am Tage nach dem Sabbat soll sie der Priester weben.
3414#3. Mose,23,12#12. Ihr sollt aber an dem Tage, wenn eure Garbe gewebt wird, dem HERRN ein Brandopfer zurichten von einem tadellosen einjährigen Lamm;
3415#3. Mose,23,13#13. dazu sein Speisopfer, zwei Zehntel Semmelmehl, mit Öl gemengt, ein Feueropfer dem HERRN zum lieblichen Geruch; samt seinem Trankopfer, einem Viertel Hin Wein.
3416#3. Mose,23,14#14. Ihr sollt aber weder Brot noch geröstetes Korn noch zerriebene Körner essen bis zu dem Tag, da ihr eurem Gott diese Gabe darbringt. Das ist eine ewig gültige Ordnung für alle eure Geschlechter.
3417#3. Mose,23,15#15. Darnach sollt ihr vom Tage nach dem Sabbat, von dem Tage, da ihr die Webegarbe darbringt, sieben volle Wochen abzählen
3418#3. Mose,23,16#16. bis zu dem Tag, der auf den siebenten Sabbat folgt, nämlich fünfzig Tage sollt ihr zählen, und alsdann dem HERRN ein neues Speisopfer darbringen.
3419#3. Mose,23,17#17. Ihr sollt nämlich aus euren Wohnsitzen zwei Webebrote bringen, von zwei Zehntel Semmelmehl zubereitet; die sollen gesäuert und dem HERRN zu Erstlingen gebacken werden.
3420#3. Mose,23,18#18. Zu dem Brot aber sollt ihr sieben einjährige, tadellose Lämmer darbringen und einen jungen Farren und zwei Widder; das soll des HERRN Brandopfer sein; dazu ihr Speisopfer und ihr Trankopfer - ein Feueropfer, dem HERRN zum lieblichen Geruch.
3421#3. Mose,23,19#19. Ihr sollt auch einen Ziegenbock zum Sündopfer und zwei einjährige Lämmer zum Dankopfer zurichten;
3422#3. Mose,23,20#20. und der Priester soll sie samt den Erstlingsbroten weben, nebst den beiden Lämmern, als Webopfer vor dem HERRN. Die sollen dem HERRN heilig sein und dem Priester (gehören).
3423#3. Mose,23,21#21. Und ihr sollt an demselben Tag ausrufen lassen: «Man soll eine heilige Versammlung abhalten und keine Werktagsarbeit verrichten!» Das ist eine ewig gültige Satzung für alle eure Wohnorte und Geschlechter.
3424#3. Mose,23,22#22. Wenn ihr aber die Ernte eures Landes einbringt, so sollst du dein Feld nicht bis an den Rand abernten und nicht selbst Nachlese halten, sondern es dem Armen und Fremdling überlassen. Ich, der HERR, bin euer Gott.
3425#3. Mose,23,23#23. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3426#3. Mose,23,24#24. Rede mit den Kindern Israel und sprich: Am ersten Tag des siebenten Monats sollt ihr einen Feiertag halten, einen Gedächtnistag unter Posaunenklang, eine heilige Versammlung.
3427#3. Mose,23,25#25. Ihr sollt keine Werktagsarbeit verrichten, sondern dem HERRN Feueropfer darbringen.
3428#3. Mose,23,26#26. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3429#3. Mose,23,27#27. Am zehnten Tag in diesem siebenten Monat ist der Versöhnungstag, da sollt ihr eine heilige Versammlung halten und eure Seelen demütigen und dem HERRN Feueropfer darbringen;
3430#3. Mose,23,28#28. und ihr sollt an diesem Tage keine Arbeit verrichten; denn es ist der Versöhnungstag, zu eurer Versöhnung vor dem HERRN, eurem Gott.
3431#3. Mose,23,29#29. Welche Seele sich aber an diesem Tage nicht demütigt, die soll ausgerottet werden aus ihrem Volk;
3432#3. Mose,23,30#30. und welche Seele an diesem Tag irgend eine Arbeit verrichtet, die will ich vertilgen mitten aus ihrem Volk.
3433#3. Mose,23,31#31. Ihr sollt keine Arbeit verrichten. Das ist eine ewig gültige Ordnung für eure Geschlechter an allen euren Wohnorten.
3434#3. Mose,23,32#32. Ihr sollt Sabbatruhe halten und eure Seelen demütigen. Am neunten Tage des Monats, am Abend, sollt ihr die Feier beginnen, und sie soll währen von einem Abend bis zum andern.
3435#3. Mose,23,33#33. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3436#3. Mose,23,34#34. Rede mit den Kindern Israel und sprich: Am fünfzehnten Tage des siebenten Monats soll dem HERRN das Laubhüttenfest gefeiert werden, sieben Tage lang.
3437#3. Mose,23,35#35. Am ersten Tag ist heilige Versammlung; da sollt ihr keine Arbeit verrichten.
3438#3. Mose,23,36#36. Sieben Tage lang sollt ihr dem HERRN Feueropfer darbringen und am achten Tag eine heilige Versammlung halten und dem HERRN Feueropfer darbringen; es ist Festversammlung; da sollt ihr keine Arbeit verrichten.
3439#3. Mose,23,37#37. Das sind die Feste des HERRN, da ihr heilige Versammlungen einberufen sollt, um dem HERRN Feueropfer, Brandopfer, Speisopfer, Schlachtopfer und Trankopfer darzubringen, ein jedes an seinem Tag -
3440#3. Mose,23,38#38. außer den Sabbaten des HERRN und außer euren Gaben, den gelobten und freiwilligen Gaben, die ihr dem HERRN gebet.
3441#3. Mose,23,39#39. So sollt ihr nun am fünfzehnten Tage des siebenten Monats, wenn ihr den Ertrag des Landes eingebracht habt, das Fest des HERRN halten, sieben Tage lang; am ersten Tag ist Feiertag und am achten Tag ist auch Feiertag.
3442#3. Mose,23,40#40. Ihr sollt aber am ersten Tag Früchte nehmen von schönen Bäumen, Palmenzweige und Zweige von dichtbelaubten Bäumen und Bachweiden, und sieben Tage lang fröhlich sein vor dem HERRN, eurem Gott.
3443#3. Mose,23,41#41. Und sollt also dem HERRN das Fest halten, sieben Tage lang im Jahr. Das soll eine ewige Ordnung sein für eure Geschlechter, daß ihr im siebenten Monat also feiert.
3444#3. Mose,23,42#42. Sieben Tage lang sollt ihr in Laubhütten wohnen; alle Landeskinder in Israel sollen in Laubhütten wohnen,
3445#3. Mose,23,43#43. damit eure Nachkommen wissen, wie ich die Kinder Israel in Hütten wohnen ließ, als ich sie aus Ägypten führte; ich, der HERR, euer Gott.
3446#3. Mose,23,44#44. Und Mose erklärte den Kindern Israel die Feiertage des HERRN.
3447#3. Mose,24,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3448#3. Mose,24,2#2. Gebiete den Kindern Israel, daß sie zu dir bringen lauteres Öl aus zerstoßenen Oliven für die Leuchter, um beständig Licht zu unterhalten!
3449#3. Mose,24,3#3. Draußen vor dem Vorhang des Zeugnisses, in der Stiftshütte, soll es Aaron zurichten, daß es stets brenne vor dem HERRN, vom Abend bis zum Morgen; eine ewige Ordnung für eure Geschlechter.
3450#3. Mose,24,4#4. Auf dem reinen Leuchter soll er die Lampen zurichten, vor dem HERRN, beständig.
3451#3. Mose,24,5#5. Und du sollst Semmelmehl nehmen und davon zwölf Kuchen backen; ein Kuchen soll aus zwei Zehnteln bestehen.
3452#3. Mose,24,6#6. Du sollst sie in zwei Schichten von je sechs Stück auf den reinen Tisch legen vor den HERRN.
3453#3. Mose,24,7#7. Du sollst auf jede Schicht reinen Weihrauch legen, damit dieser die Brote in Erinnerung bringe, wenn er verbrannt wird vor dem HERRN.
3454#3. Mose,24,8#8. Jeden Sabbat soll er sie stets vor dem HERRN aufschichten als Gabe von den Kindern Israel, laut ewigem Bund.
3455#3. Mose,24,9#9. Und sie sollen Aaron und seinen Söhnen gehören; die sollen sie essen an heiliger Stätte; denn das ist ein hochheiliger, ewig festgesetzter Anteil für ihn von den Feueropfern des HERRN.
3456#3. Mose,24,10#10. ES ging aber der Sohn eines israelitischen Weibes, der einen ägyptischen Vater hatte, unter den Kindern Israel aus und ein. Dieser Sohn des israelitischen Weibes und ein Israelite zankten im Lager miteinander.
3457#3. Mose,24,11#11. Da lästerte der Sohn des israelitischen Weibes den Namen (Gottes) und fluchte. Darum brachte man ihn zu Mose. Seine Mutter aber hieß Selomit und war die Tochter Dibris, vom Stamme Dan.
3458#3. Mose,24,12#12. Und sie behielten ihn in Haft, bis ihnen Bescheid würde durch den Mund des HERRN.
3459#3. Mose,24,13#13. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3460#3. Mose,24,14#14. Führe den Flucher vor das Lager hinaus und laß alle, die es gehört haben, ihre Hand auf sein Haupt stützen, und die ganze Gemeinde soll ihn steinigen.
3461#3. Mose,24,15#15. Und sage den Kindern Israel und sprich: Wer seinem Gott flucht, der soll seine Sünde tragen;
3462#3. Mose,24,16#16. und wer den Namen des HERRN lästert, der soll unbedingt sterben! Die ganze Gemeinde soll ihn steinigen, er sei ein Fremdling oder ein Einheimischer; wenn er den Namen lästert, so soll er sterben!
3463#3. Mose,24,17#17. Auch wenn jemand einen Menschen erschlägt, so soll er unbedingt sterben.
3464#3. Mose,24,18#18. Wer aber ein Vieh erschlägt, der soll es bezahlen; Seele um Seele!
3465#3. Mose,24,19#19. Bringt aber einer seinem Nächsten eine Verletzung bei, so soll man ihm tun, wie er getan hat:
3466#3. Mose,24,20#20. Bruch um Bruch, Auge um Auge, Zahn um Zahn; die Verletzung, die er dem andern zugefügt hat, soll man ihm auch zufügen;
3467#3. Mose,24,21#21. also daß, wer ein Vieh erschlägt, der soll es bezahlen; wer aber einen Menschen erschlägt, der soll sterben.
3468#3. Mose,24,22#22. Ihr sollt ein einheitliches Recht haben für Fremdlinge und Einheimische; denn ich, der HERR, bin euer Gott.
3469#3. Mose,24,23#23. Mose aber sagte solches den Kindern Israel; die führten den Flucher vor das Lager hinaus und steinigten ihn. Also taten die Kinder Israel, wie der HERR Mose geboten hatte.
3470#3. Mose,25,1#1. UND der HERR redete zu Mose auf dem Berge Sinai und sprach:
3471#3. Mose,25,2#2. Rede mit den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch geben werde, so soll das Land dem HERRN einen Sabbat feiern.
3472#3. Mose,25,3#3. Sechs Jahre lang sollst du dein Feld besäen und sechs Jahre lang deine Reben beschneiden und ihre Früchte einsammeln.
3473#3. Mose,25,4#4. Aber im siebenten Jahr soll das Land seinen Ruhesabbat haben, den Sabbat des HERRN, da du dein Feld nicht besäen, noch deine Reben beschneiden sollst.
3474#3. Mose,25,5#5. Auch was nach deiner Ernte von sich selber wächst, sollst du nicht ernten; und die Trauben deines unbeschnittenen Weinstocks sollst du nicht ablesen, weil es ein Sabbatjahr des Landes ist.
3475#3. Mose,25,6#6. Und dieser Landessabbat soll euch Nahrung bringen, dir und deinen Knechten und deiner Magd, deinem Taglöhner, deinen Beisaßen und deinem Fremdling bei dir;
3476#3. Mose,25,7#7. deinem Vieh und den Tieren in deinem Lande soll sein ganzer Ertrag zur Speise dienen.
3477#3. Mose,25,8#8. Und du sollst dir sieben solche Sabbatjahre abzählen, daß siebenmal sieben Jahre gezählt werden, und die Zeit der sieben Sabbatjahre beträgt neunundvierzig Jahre.
3478#3. Mose,25,9#9. Da sollst du den Schall der Posaune ertönen lassen am zehnten Tage des siebenten Monats; am Tage der Versöhnung sollt ihr den Schall durch euer ganzes Land ergehen lassen.
3479#3. Mose,25,10#10. Und ihr sollt das fünfzigste Jahr heiligen und sollt ein Freijahr ausrufen im Lande allen, die darin wohnen, denn es ist das Jubeljahr-1-. Da soll ein jeder bei euch wieder zu seiner Habe und zu seinem Geschlecht kommen. -1) o: Halljahr.++
3480#3. Mose,25,11#11. Denn das fünfzigste ist das Jubeljahr. Ihr sollt nicht säen, auch nicht ernten, was von sich selber wächst, auch den unbeschnittenen Weinstock nicht ablesen.
3481#3. Mose,25,12#12. Denn das Jubeljahr soll unter euch heilig sein; vom Feld weg dürft ihr essen, was es trägt.
3482#3. Mose,25,13#13. In diesem Jubeljahr soll jedermann wieder zu seinem Besitztum kommen.
3483#3. Mose,25,14#14. Wenn du nun deinem Nächsten etwas verkaufst oder demselben etwas abkaufst, so soll keiner seinen Bruder übervorteilen;
3484#3. Mose,25,15#15. sondern nach der Zahl der Jahre, nach dem Jubeljahr sollst du es von ihm kaufen; und nach der Zahl des jährlichen Ertrages soll er es dir verkaufen.
3485#3. Mose,25,16#16. Nach der Menge der Jahre sollst du den Kaufpreis steigern, und nach der geringen Anzahl der Jahre sollst du den Kaufpreis verringern; denn eine bestimmte Anzahl von Ernten verkauft er dir.
3486#3. Mose,25,17#17. So übervorteile nun keiner seinen Nächsten; sondern fürchte dich vor deinem Gott; denn ich, der HERR, bin euer Gott!
3487#3. Mose,25,18#18. Darum haltet meine Satzungen und beobachtet meine Rechte, daß ihr sie tut; so sollst du sicher wohnen im Land,
3488#3. Mose,25,19#19. und das Land soll euch seine Früchte geben, daß ihr genug zu essen habt und sicher darin wohnt.
3489#3. Mose,25,20#20. Und wenn ihr sagen würdet: Was sollen wir im siebenten Jahre essen? Denn wir säen nicht und sammeln auch keine Früchte ein! -
3490#3. Mose,25,21#21. so will ich im sechsten Jahr meinem Segen gebieten, daß es euch Früchte für drei Jahre liefern soll;
3491#3. Mose,25,22#22. daß, wenn ihr im achten Jahre säet, ihr (noch) von den alten Früchten esset bis in das neunte Jahr; daß ihr von dem Alten esset bis wieder neue Früchte kommen.
3492#3. Mose,25,23#23. Ihr sollt das Land nicht als unablöslich verkaufen; denn das Land ist mein, und ihr seid Fremdlinge und Beisassen.
3493#3. Mose,25,24#24. Und ihr sollt im ganzen Lande eurer Besitzung die Wiedereinlösung des Landes zulassen.
3494#3. Mose,25,25#25. Wenn dein Bruder verarmt und dir etwas von seiner Habe verkauft, so soll derjenige als Löser für ihn eintreten, der sein nächster Verwandter ist; derselbe soll lösen, was sein Bruder verkauft hat.
3495#3. Mose,25,26#26. Wenn aber jemand keinen Löser hat, kann aber mit seiner Hand so viel zuwege bringen, als zur Wiedereinlösung nötig ist,
3496#3. Mose,25,27#27. so soll er die Jahre, die seit dem Verkauf verflossen sind, abrechnen und für den Rest den Käufer entschädigen, damit er selbst wieder zu seiner Habe komme.
3497#3. Mose,25,28#28. Vermag er ihn aber nicht zu entschädigen, so soll das, was er verkauft hat, in der Hand des Käufers bleiben bis zum Jubeljahr; alsdann soll es frei ausgehen, und er soll wieder zu seiner Habe kommen.
3498#3. Mose,25,29#29. Wer ein Wohnhaus verkauft innerhalb der Stadtmauern, der hat zur Wiedereinlösung Frist bis zur Vollendung des Verkaufsjahres. Ein Jahr lang besteht für ihn das Rückkaufsrecht.
3499#3. Mose,25,30#30. Wenn es aber nicht gelöst wird bis zum Ablauf eines vollen Jahres, so soll der Käufer und seine Nachkommen dasselbe Haus innerhalb der Stadtmauern als unablöslich behalten; es soll im Jubeljahr nicht frei ausgehen.
3500#3. Mose,25,31#31. Dagegen sind die Häuser in den Dörfern ohne Ringmauern dem Ackerland gleich zu rechnen; sie sind ablösbar und sollen im Jubeljahr frei ausgehen.
3501#3. Mose,25,32#32. Was aber die Levitenstädte anbetrifft, die Häuser in den Städten ihres Besitztums, so haben die Leviten das ewige Einlösungsrecht.
3502#3. Mose,25,33#33. Und wenn jemand etwas von den Leviten erwirbt, so geht das verkaufte Haus in der Stadt seines Besitztums im Jubeljahr frei aus; denn die Häuser in den Städten der Leviten sind ihr Besitztum unter den Kindern Israel;
3503#3. Mose,25,34#34. und die Weideplätze bei ihren Städten dürfen nicht verkauft werden, denn sie sind ihr ewiges Eigentum.
3504#3. Mose,25,35#35. Wenn dein Bruder verarmt neben dir und sich nicht mehr zu halten vermag, so sollst du ihm Hilfe leisten, er sei ein Fremdling oder Beisaße, daß er bei dir leben kann.
3505#3. Mose,25,36#36. Du sollst keinen Zins noch Wucher von ihm nehmen, sondern sollst dich fürchten vor deinem Gott, daß dein Bruder neben dir leben könne.
3506#3. Mose,25,37#37. Du sollst ihm dein Geld nicht auf Zins, noch deine Speise um Wucherpreise geben.
3507#3. Mose,25,38#38. Ich, der HERR, bin euer Gott, der ich euch aus Ägyptenland geführt habe, daß ich euch das Land Kanaan gebe und euer Gott sei.
3508#3. Mose,25,39#39. Wenn dein Bruder neben dir verarmt und dir sich selbst verkauft, sollst du ihn im Dienst nicht als einen leibeigenen Knecht halten;
3509#3. Mose,25,40#40. als Taglöhner und Beisaße soll er bei dir gelten und dir bis zum Jubeljahr dienen.
3510#3. Mose,25,41#41. Alsdann soll er frei von dir ausgehen, und seine Kinder mit ihm, und soll wieder zu seinem Geschlecht und zu seiner Väter Habe kommen.
3511#3. Mose,25,42#42. Denn auch sie sind meine Knechte, die ich aus Ägyptenland geführt habe. Darum soll man sie nicht wie Sklaven verkaufen!
3512#3. Mose,25,43#43. Du sollst nicht mit Strenge über ihn herrschen, sondern sollst dich fürchten vor deinem Gott.
3513#3. Mose,25,44#44. Willst du aber leibeigene Knechte und Mägde haben, so sollst du sie kaufen von den Heiden, die um euch her sind.
3514#3. Mose,25,45#45. Ihr könnt sie auch kaufen von den Kindern der Beisaßen, die sich bei euch aufhalten, und von ihren Geschlechtern bei euch, die in eurem Lande geboren sind; dieselben sollt ihr zu eigen haben,
3515#3. Mose,25,46#46. und sollst sie vererben auf eure Kinder nach euch zum leibeigenen Besitz, daß sie euch ewiglich dienen. Aber über eure Brüder, die Kinder Israel, sollt ihr nicht, einer über den andern, mit Strenge herrschen!
3516#3. Mose,25,47#47. Wenn die Hand eines Fremdlings oder Beisaßen bei dir etwas erwirbt, und dein Bruder neben dir verarmt und sich dem Fremdling, welcher ein Beisaße bei dir ist, oder einem Abkömmling von seinem Stamm verkauft,
3517#3. Mose,25,48#48. so soll er, nachdem er sich verkauft hat, das Loskaufsrecht behalten; einer von seinen Brüdern soll ihn lösen;
3518#3. Mose,25,49#49. oder sein Vetter oder seines Vetters Sohn mag ihn lösen, oder sonst sein nächster Blutsverwandter aus seinem Geschlecht kann ihn lösen; oder wenn seine Hand so viel erwirbt, so soll er sich selbst lösen.
3519#3. Mose,25,50#50. Er soll aber mit seinem Käufer rechnen von dem Jahr an, da er sich ihm verkauft hat, bis zum Jubeljahr. Und der Preis seines Verkaufs soll nach der Zahl der Jahre berechnet werden, und er soll diese Zeit wie ein Taglöhner bei ihm sein.
3520#3. Mose,25,51#51. Sind noch viele Jahre übrig, so soll er dementsprechend von dem Kaufpreis als Lösegeld zurückerstatten;
3521#3. Mose,25,52#52. sind aber wenig Jahre übrig bis zum Jubeljahr, so soll er darauf Rücksicht nehmen; nach der Zahl der Jahre soll er sein Lösegeld bezahlen.
3522#3. Mose,25,53#53. Wie ein Taglöhner soll er Jahr für Jahr bei ihm sein; er aber soll nicht mit Strenge über ihn herrschen vor deinen Augen.
3523#3. Mose,25,54#54. Löst er sich aber nicht auf einem dieser Wege, so soll er im Jubeljahr frei ausgehen und seine Kinder mit ihm;
3524#3. Mose,25,55#55. denn die Kinder Israel sind mir dienstbar; sie sind meine Knechte, die ich aus Ägypten geführt habe, ich, der HERR, euer Gott.
3525#3. Mose,26,1#1. IHR sollt keine Götzen machen, keine gemeißelten Bilder, und sollt euch keine Säulen aufrichten, auch keine Steinbilder setzen in eurem Lande, daß ihr euch davor bücket; denn ich, der HERR, bin euer Gott.
3526#3. Mose,26,2#2. Beobachtet meine Sabbate und verehret mein Heiligtum; ich bin der HERR!
3527#3. Mose,26,3#3. Werdet ihr nun in meinen Satzungen wandeln und meine Gebote befolgen und sie tun,
3528#3. Mose,26,4#4. so will ich euch Regen geben zu seiner Zeit, und das Land soll sein Gewächs geben und die Bäume auf dem Felde ihre Früchte bringen.
3529#3. Mose,26,5#5. Und die Dreschzeit wird reichen bis zur Weinlese, und die Weinlese bis zur Saatzeit, und ihr werdet euch von eurem Brot satt essen und sollt sicher wohnen in eurem Lande.
3530#3. Mose,26,6#6. Denn ich will Frieden geben im Lande, daß ihr schlafet und euch niemand erschrecke. Ich will die bösen Tiere aus eurem Lande vertreiben, und es soll kein Schwert über euer Land kommen.
3531#3. Mose,26,7#7. Ihr werdet eure Feinde jagen, daß sie vor euch her durchs Schwert fallen.
3532#3. Mose,26,8#8. Euer fünf werden hundert jagen, und euer hundert werden zehntausend jagen, und eure Feinde werden vor euch her durchs Schwert fallen.
3533#3. Mose,26,9#9. Und ich will mich zu euch wenden und euch wachsen und zunehmen lassen und meinen Bund mit euch aufrechthalten.
3534#3. Mose,26,10#10. Und ihr werdet von dem Vorjährigen essen und das Vorjährige wegen der Menge des Neuen hinwegtun.
3535#3. Mose,26,11#11. Ich will meine Wohnung unter euch haben, und meine Seele soll euch nicht verwerfen:
3536#3. Mose,26,12#12. und ich will unter euch wandeln und euer Gott sein, und ihr sollt mein Volk sein.
3537#3. Mose,26,13#13. Ich, der HERR, bin euer Gott, der ich euch aus Ägypten geführt habe, daß ihr nicht ihre Knechte sein solltet; und ich zerbrach die Stäbe eures Joches und ließ euch aufrecht gehen.
3538#3. Mose,26,14#14. Werdet ihr mir aber nicht folgen und nicht alle diese Gebote erfüllen,
3539#3. Mose,26,15#15. und werdet ihr meine Satzungen verachten, und wird eure Seele gegen meine Rechte einen Widerwillen haben, daß ihr nicht alle meine Gebote tut, sondern meinen Bund brechet,
3540#3. Mose,26,16#16. so will auch ich euch solches tun: Ich will euch heimsuchen mit Schrecken, Schwindsucht und Fieberhitze, davon die Augen matt werden und die Seele verschmachtet. Ihr werdet eure Saat vergeblich bestellen; denn eure Feinde sollen sie essen.
3541#3. Mose,26,17#17. Und ich will mein Angesicht gegen euch richten, daß ihr vor euren Feinden geschlagen werdet; und  die euch hassen, sollen über euch herrschen, und ihr werdet fliehen, wenn euch niemand jagt.
3542#3. Mose,26,18#18. Werdet ihr mir aber daraufhin noch nicht gehorchen, so will ich euch noch siebenmal ärger strafen um eurer Sünden willen,
3543#3. Mose,26,19#19. daß ich euren harten Stolz breche. Ich will euren Himmel machen wie Eisen und eure Erde wie Erz,
3544#3. Mose,26,20#20. daß eure Mühe und Arbeit vergeblich aufgewendet sei, und euer Land sein Gewächs nicht gebe und die Bäume des Landes ihre Früchte nicht bringen.
3545#3. Mose,26,21#21. Setzet ihr mir aber noch weitern Widerstand entgegen und wollt mir nicht gehorchen, so will ich euch noch siebenmal mehr schlagen, entsprechend euren Sünden.
3546#3. Mose,26,22#22. Und ich will wilde Tiere unter euch senden, die sollen euch eurer Kinder berauben und euer Vieh verderben und euer weniger machen, und eure Straßen sollen wüste werden.
3547#3. Mose,26,23#23. Werdet ihr euch aber dadurch noch nicht züchtigen lassen, sondern mir trotzig begegnen,
3548#3. Mose,26,24#24. so will auch ich euch trotzig begegnen und euch siebenfältig schlagen um eurer Sünden willen.
3549#3. Mose,26,25#25. Und ich will ein Racheschwert über euch kommen lassen, eine Bundesrache! Da werdet ihr euch in euren Städten sammeln; ich will aber Pestilenz unter euch senden und euch in eurer Feinde Hand geben.
3550#3. Mose,26,26#26. Und ich werde euch den Stab des Brotes zerbrechen, daß zehn Weiber euer Brot in einem Ofen backen mögen, und man wird euch das Brot nach dem Gewicht zuteilen; und ihr werdet es essen, aber nicht satt werden.
3551#3. Mose,26,27#27. Werdet ihr aber auch dadurch noch nicht zum Gehorsam gegen mich gebracht, sondern mir trotzig begegnen,
3552#3. Mose,26,28#28. so will auch ich euch mit grimmigem Trotz begegnen und euch siebenfältig strafen um eurer Sünden willen,
3553#3. Mose,26,29#29. daß ihr eurer Söhne und Töchter Fleisch fressen müßt!
3554#3. Mose,26,30#30. Und ich will eure Höhen vertilgen und eure Sonnensäulen abhauen und eure Leichname auf die Leichname eurer Götzen werfen, und meine Seele wird euch verabscheuen.
3555#3. Mose,26,31#31. Und ich will eure Städte öde machen und eure heiligen Städte verwüsten und euren lieblichen Geruch verabscheuen.
3556#3. Mose,26,32#32. Also will ich das Land wüste machen, daß eure Feinde, die darinnen wohnen werden, sich davor entsetzen sollen.
3557#3. Mose,26,33#33. Euch aber will ich unter die Heiden zerstreuen und das Schwert hinter euch her ausziehen, daß euer Land zur Wüste und eure Städte zu Ruinen werden.
3558#3. Mose,26,34#34. Alsdann wird das Land seine Sabbate genießen, solange es wüste liegt, und ihr in eurer Feinde Land seid. Ja alsdann wird das Land feiern und seine Sabbate genießen dürfen.
3559#3. Mose,26,35#35. Solange es wüste liegt, wird es feiern, weil es nicht feiern konnte an euren Sabbaten, als ihr darin wohntet.
3560#3. Mose,26,36#36. Denen aber, die von euch übrigbleiben, will ich das Herz verzagt machen in ihrer Feinde Land, daß ein rauschendes Blatt sie jagen wird; und sie werden davonfliehen, als jage sie ein Schwert, und fallen, ohne daß sie jemand verfolgt.
3561#3. Mose,26,37#37. Und sie sollen übereinander fallen, wie vor dem Schwert, obschon sie niemand jagt; und ihr werdet euren Feinden nicht widerstehen können,
3562#3. Mose,26,38#38. sondern werdet unter den Heiden umkommen, und eurer Feinde Land wird euch fressen.
3563#3. Mose,26,39#39. Welche von euch aber übrigbleiben, die sollen ob ihrer Missetat verschmachten in eurer Feinde Land; und ob der Missetat ihrer Väter sollen sie verschmachten, wie sie.
3564#3. Mose,26,40#40. Werden sie aber ihre und ihrer Väter Missetat bekennen samt ihrer Übertretung, womit sie sich an mir vergriffen haben und mir trotzig begegnet sind,
3565#3. Mose,26,41#41. weswegen auch ich ihnen widerstand und sie in ihrer Feinde Land brachte; und wird sich alsdann ihr unbeschnittenes Herz demütigen, so daß sie dann ihre Schuld büßen,
3566#3. Mose,26,42#42. so will ich gedenken an meinen Bund mit Jakob und an meinen Bund mit Isaak und an meinen Bund mit Abraham, und will des Landes gedenken.
3567#3. Mose,26,43#43. Aber das Land wird von ihnen verlassen sein und seine Sabbate genießen, indem es um ihretwillen wüste liegt, und sie werden ihre Schuld büßen, darum und deswegen, weil sie meine Rechte verachtet und ihre Seele meine Satzungen verabscheut hat.
3568#3. Mose,26,44#44. Jedoch, wenn sie gleich in der Feinde Land sein werden, so will ich sie nicht gar verwerfen und sie nicht also verabscheuen, daß ich sie gar aufreibe oder meinen Bund mit ihnen breche; denn ich, der HERR, bin ihr Gott.
3569#3. Mose,26,45#45. Und ich will für sie an meinen ersten Bund gedenken, als ich sie aus Ägypten führte vor den Augen der Heiden, daß ich ihr Gott wäre, ich, der HERR.
3570#3. Mose,26,46#46. Das sind die Satzungen, die Rechte und Gesetze, die der HERR auf dem Berge Sinai durch die Hand Moses gegeben hat, daß sie zwischen ihm und den Kindern Israel bestehen sollten.
3571#3. Mose,27,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3572#3. Mose,27,2#2. Rede mit den Kindern Israel und sprich zu ihnen: Wenn jemand dem HERRN ein besonderes Gelübde tut, wenn er nach deiner Schätzung Seelen gelobt,
3573#3. Mose,27,3#3. so sollst du sie also schätzen: Einen Mann, vom zwanzigsten bis zum sechzigsten Jahr sollst du schätzen auf fünfzig Schekel Silber, nach dem Schekel des Heiligtums.
3574#3. Mose,27,4#4. Ist es aber ein Weib, so sollst du sie auf dreißig Schekel schätzen.
3575#3. Mose,27,5#5. Im Alter von fünf bis zwanzig Jahren sollst du ihn schätzen auf zwanzig Schekel, wenn es ein Knabe ist, aber auf zehn Schekel, wenn es ein Mädchen ist.
3576#3. Mose,27,6#6. Im Alter von einem Monat bis zu fünf Jahren sollst du ihn schätzen auf fünf Schekel Silber, wenn es ein Knabe ist, aber auf drei Schekel Silber, wenn es ein Mädchen ist.
3577#3. Mose,27,7#7. Im Alter von sechzig aber und darüber sollst du ihn auf fünfzehn Schekel schätzen, wenn es ein Mann ist, auf zehn Schekel, wenn es ein Weib ist.
3578#3. Mose,27,8#8. Vermag er aber nicht soviel zu bezahlen, wie du ihn schätzest, so soll er sich vor den Priester stellen, und der Priester soll ihn schätzen nach dem Vermögen dessen, der das Gelübde getan hat.
3579#3. Mose,27,9#9. Ist es aber ein Vieh, von dem, was man dem HERRN opfern kann, so soll jedes Stück, das man von solchem (Vieh) dem HERRN gibt, heilig sein.
3580#3. Mose,27,10#10. Man soll es nicht auswechseln noch vertauschen, ein gutes für ein schlechtes oder ein schlechtes für ein gutes; sollte es aber jemand auswechseln, ein Vieh für das andere, so würde es samt dem zur Auswechslung bestimmten Stück dem HERRN heilig sein.
3581#3. Mose,27,11#11. Ist aber das Tier unrein, daß man es dem HERRN nicht opfern darf, so soll man es vor den Priester stellen;
3582#3. Mose,27,12#12. und der Priester soll es schätzen, je nachdem es gut oder schlecht ist; und bei der Schätzung des Priesters soll es bleiben.
3583#3. Mose,27,13#13. Will es aber jemand lösen, so soll er den fünften Teil deiner Schätzung dazugeben.
3584#3. Mose,27,14#14. Wenn jemand sein Haus dem HERRN zum Heiligtum weiht, so soll es der Priester schätzen, je nachdem es gut oder schlecht ist; und wie es der Priester schätzt, so soll es gelten.
3585#3. Mose,27,15#15. Will es aber derjenige lösen, der es geheiligt hat, so soll er den fünften Teil dazulegen; dann gehört es ihm.
3586#3. Mose,27,16#16. Wenn jemand dem HERRN ein Stück Feld von seinem Erbgut weiht, so soll es von dir geschätzt werden nach dem Maß der Aussaat; der Raum für (die Aussaat von) einem Homer-1- Gerste soll fünfzig Schekel Silber gelten. -1) etwa 360 Liter.++
3587#3. Mose,27,17#17. Weiht er sein Feld vor dem Jubeljahr, so soll es nach deiner Schätzung gelten.
3588#3. Mose,27,18#18. Weiht er aber das Feld nach dem Jubeljahr, so soll der Priester den Betrag berechnen nach den übrigen Jahren bis zum nächsten Jubeljahr und es je nachdem geringer schätzen.
3589#3. Mose,27,19#19. Wenn aber der, welcher das Feld geweiht hat, es lösen will, so soll er den fünften Teil über die Schatzungssumme dazulegen, dann bleibt es sein.
3590#3. Mose,27,20#20. Will er es aber nicht lösen, sondern verkauft es einem andern, so kann es nicht mehr gelöst werden;
3591#3. Mose,27,21#21. sondern es soll dasselbige Feld, wenn es im Jubeljahr frei ausgeht, dem HERRN heilig sein, wie ein mit dem Bann belegtes Feld; es fällt dem Priester als Erbgut zu.
3592#3. Mose,27,22#22. Wenn aber jemand dem HERRN ein Stück Feld weiht, das er gekauft hat und das nicht sein Erbgut ist,
3593#3. Mose,27,23#23. so soll ihm der Priester den Betrag nach deiner Schatzung berechnen bis zum Jubeljahr, und er soll an demselben Tage den Schatzungswert geben, daß es dem HERRN geweiht sei.
3594#3. Mose,27,24#24. Aber im Jubeljahr soll das Feld wieder an den Verkäufer zurückfallen, nämlich an den, welchem das Land als Erbteil gehört.
3595#3. Mose,27,25#25. Alle deine Schätzung aber soll nach dem Schekel des Heiligtums geschehen. Ein Schekel macht zwanzig Gera.
3596#3. Mose,27,26#26. Doch soll niemand die Erstgeburt unter dem Vieh weihen, die dem HERRN schon als Erstgeburt gehört, es sei ein Ochs oder Schaf; es ist des HERRN.
3597#3. Mose,27,27#27. Ist es aber ein unreines Vieh, so soll man es lösen nach deiner Schätzung und den fünften Teil darüber geben. Will man es nicht lösen, so soll es nach deiner Schätzung verkauft werden.
3598#3. Mose,27,28#28. Nur soll man kein mit dem Bann Belegtes verkaufen oder lösen, nichts, das jemand dem HERRN gebannt, von allem, was sein ist, es seien Menschen, Vieh oder Äcker seines Besitztums; denn alles Gebannte ist dem HERRN hochheilig!
3599#3. Mose,27,29#29. Man soll auch keinen mit dem Bann belegten Menschen lösen, sondern er soll unbedingt sterben!
3600#3. Mose,27,30#30. Alle Zehnten des Landes, sowohl von der Saat des Landes als auch von den Früchten der Bäume, gehören dem HERRN und sollen dem HERRN heilig sein.
3601#3. Mose,27,31#31. Will aber jemand etwas von seinem Zehnten lösen, der soll den fünften Teil darüber geben.
3602#3. Mose,27,32#32. Und alle Zehnten von Rindern und Schafen, von allem, was unter dem Hirtenstab hindurchgeht, soll jedes Zehnte Stück dem HERRN heilig sein.
3603#3. Mose,27,33#33. Man soll nicht untersuchen, ob es gut oder schlecht sei, man soll es auch nicht auswechseln; sollte es aber jemand auswechseln, so würde es samt dem zur Auswechslung bestimmten Stück heilig sein und könnte nicht gelöst werden.
3604#3. Mose,27,34#34. Das sind die Gebote, die der HERR Mose befohlen hat an die Kinder Israel, auf dem Berge Sinai.+--