6747#Titus,1,1#1. PAULUS, ein Knecht Gottes und ein Apostel Jesu Christi, entbietet seinem echten, im Glauben eng mit ihm verbundenen Kinde Titus seinen Gruß. - Ich bin ja dazu bestellt, Gottes Auserwählte zum Glauben zu führen und die Erkenntnis jener Wahrheit zu verbreiten, die einen frommen Wandel wirkt
6748#Titus,1,2#2. durch die Hoffnung auf das ewige Leben, das Gott, der nicht lügen kann, schon von Ewigkeit her in seinem Ratschluß bestimmt hat.
6749#Titus,1,3#3. Kundgemacht aber hat er sein Wort zur rechten Zeit durch die Verkündigung, mit der ich betraut worden bin nach dem Auftrage Gottes, unsers Retters -.
6750#Titus,1,4#4. Gnade sei mit dir und Friede von Gott dem Vater und unserm Erretter Christus Jesus!
6751#Titus,1,5#5. Dies ist der Grund, warum ich dich in Kreta gelassen habe: Du sollst die Dinge, die ich dort noch nicht erledigt, in Ordnung bringen. Vor allem sollst du nach meiner Anweisung in den einzelnen Städten Älteste einsetzen.
6752#Titus,1,6#6. Ein Ältester muß unbescholten sein und eines Weibes Mann-1-. Hat er Kinder, so müssen sie im Glauben stehn*; sie dürfen nicht den Ruf haben, daß sie ein liederliches Leben führen; auch dürfen sie (ihren Eltern) nicht ungehorsam sein. -1) vgl. die Anm. zu 1.Tim. 3,2.++
6753#Titus,1,7#7. Denn jeder Bischof muß ein unbescholtener Mann sein-1-, - er ist ja Gottes Haushalter. - Er darf nicht selbstherrlich sein und nicht zum Zorne neigen. Er darf kein Trinker sein oder ein Mensch, der Händel sucht und schmutzige Gewinnsucht zeigt. -1) Ältester und Bischof ist also dasselbe; vgl. Phil. 1,1; Apg. 20,17.28.++
6754#Titus,1,8#8. Er soll vielmehr gastfrei sein, dem Guten zugetan, besonnen, gerecht, gottesfürchtig, voller Selbstbeherrschung.
6755#Titus,1,9#9. Er muß festhalten an dem zuverlässigen Worte (Gottes), worin er unterrichtet worden ist, damit er fähig sei, auch in der gesunden Lehre zu unterweisen und alle zu widerlegen, die ihre Wahrheit zu bestreiten suchen**.
6756#Titus,1,10#10. Es gibt ja-1-, namentlich unter den Judenchristen, viele Schwätzer und Verführer, die sich nicht unterordnen wollen. -1) nämlich auf Kreta.++
6757#Titus,1,11#11. Diesen Leuten muß der Mund gestopft werden; denn sie machen ganze Familien unglücklich, indem sie aus schmutziger Gewinnsucht ungehörige Lehren vortragen.
6758#Titus,1,12#12. Einer ihrer Landsleute, ihr eigner Prophet*, hat gesagt: «Kreter sind immer verlogen, sind Tiere und faule Gesellen-1-.» -1) w: «sind bösartige Tiere und faule Bäuche». Kretisch reden hieß im Altertum soviel wie lügen. Tierische Roheit und träge Sinnlichkeit waren die Hauptlaster der Kreter.++
6759#Titus,1,13#13. Dies Zeugnis ist wahr. Darum weise sie scharf zurecht, damit sie im Glauben gesund bleiben
6760#Titus,1,14#14. und nicht hören auf jüdische Fabeln und auf Gebote solcher Menschen, die der Wahrheit den Rücken kehren-1-*! -1) Menschengebote sind wohl namentlich Speisegebote.++
6761#Titus,1,15#15. Den Reinen ist alles rein*. Den Schuldbefleckten aber und Ungläubigen ist nichts rein, sondern bei ihnen ist beides befleckt: ihr Sinn und ihr Gewissen-1-. -1) sind Sinn und Gewissen der Menschen befleckt, so mißbrauchen sie alles nach ihrem bösen Willen.++
6762#Titus,1,16#16. Sie rühmen sich zwar, Gott zu kennen, doch mit ihren Werken verleugnen sie ihn. Sie sind Gott ein Greuel; denn sie gehorchen ihm nicht und können kein wahrhaft gutes Werk vollbringen.+ ---- -- --- ELBERFELDER/Titus 2 -+ --- MENGE/Titus 2 -+ --- ALBRECHT/Titus 2 -
6763#Titus,2,1#1. Du aber rede, was der gesunden Lehre entspricht!
6764#Titus,2,2#2. Ermahne die ältern Männer, daß sie nüchtern seien, ehrbar, besonnen, gesund im Glauben, in der Liebe und in der Geduld!
6765#Titus,2,3#3. Die ältern Frauen halte auch zu einem Wandel an, wie er sich für Heilige geziemt! Sie sollen nicht verleumden, auch nicht dem Laster der Trunksucht frönen, sondern in allem Guten unterweisen:
6766#Titus,2,4#4. sie sollen die jüngern Frauen anleiten, ihre Männer und ihre Kinder liebzuhaben,
6767#Titus,2,5#5. sittsam und keusch zu sein, ihr Hauswesen gut in Ordnung zu halten und sich ihren Männern unterzuordnen, damit Gottes Wort nicht verlästert werde-1-. -1) nämlich: von den Ungläubigen.++
6768#Titus,2,6#6. Ebenso ermahne die jüngern Männer zur Selbstbeherrschung und Sittsamkeit!
6769#Titus,2,7#7. Gib ihnen dabei durch dein Verhalten in jeder Hinsicht ein gutes Vorbild*! Verkündige die Lehre unverfälscht und mit würdevollem Vortrag;
6770#Titus,2,8#8. jedes deiner Worte sei gesund und einwandfrei: dann werden die Widersacher beschämt und können uns nichts Schlechtes nachsagen.
6771#Titus,2,9#9. Den Sklaven schärfe den Gehorsam gegen ihre Herren ein! Sie sollen ihnen in allen Stücken gefällig sein, keine Widerworte haben,
6772#Titus,2,10#10. nichts veruntreuen, sondern stets die rechte Treue beweisen, damit sie der Lehre Gottes, unsers Erretters, in jeder Hinsicht Ehre machen*.
6773#Titus,2,11#11. Denn-1- die Gnade Gottes, die alle Menschen retten kann und will, ist offenbar geworden. -1) «Denn»: Begründung für alles von V. 1-10 Gesagte.++
6774#Titus,2,12#12. Sie will uns nun dazu erziehen, dem gottlosen Wesen und den weltlichen Lüsten völlig zu entsagen, verständig, gerecht und fromm in dieser Weltzeit zu leben
6775#Titus,2,13#13. und darauf zu warten, daß sich unsre beseligende Hoffnung erfülle durch die Erscheinung der Herrlichkeit unsers großen Gottes und Erretters Jesus Christus.
6776#Titus,2,14#14. Der hat sich für uns hingegeben, um uns von aller Ungerechtigkeit loszukaufen und sich ein Volk zum Eigentum zu reinigen, das Eifer zeigt für gute Werke-a-. -a) vgl. Ps. 130,8; 2.Mo. 19,5; 5.Mo. 14,2; Hes. 37,23.++
6777#Titus,2,15#15. Das ist es, was du reden sollst. Ermahne und weise zurecht mit allem Nachdruck! Tritt so auf, daß niemand wagt, dich verächtlich zu behandeln!+ ---- -- --- ELBERFELDER/Titus 3 -+ --- MENGE/Titus 3 -+ --- ALBRECHT/Titus 3 -
6778#Titus,3,1#1. Bringe allen in Erinnerung, daß sie den obrigkeitlichen Gewalten untertan seien, ihren Befehlen gehorchen, sich an allen nützlichen Werken beteiligen,
6779#Titus,3,2#2. niemand schmähen, sondern sich friedfertig und nachgiebig zeigen und allen Menschen stets mit Freundlichkeit entgegenkommen!
6780#Titus,3,3#3. Auch wir sind ja einst unverständig, ungehorsam und verirrt gewesen; wir haben den mannigfachsten Begierden und Lüsten gedient und in Bosheit und Neid dahingelebt; wir sind verabscheuungswürdig gewesen und haben einander gehaßt.
6781#Titus,3,4#4. Als aber die Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes, unsers Retters, erschien,
6782#Titus,3,5#5. da hat er uns nicht etwa wegen der gerechten Werke, die wir getan, das Heil gebracht; sondern in seinem Erbarmen hat er uns errettet durch das Bad der Wiedergeburt und die Erneuerung, die gewirkt wird durch den Heiligen Geist,
6783#Titus,3,6#6. den er durch Jesus Christus, unsern Retter, reichlich über uns ausgegossen hat.
6784#Titus,3,7#7. So sollen wir, durch seine Gnade gerechtfertigt, Erben werden des ewigen Lebens, auf das wir hoffen.
6785#Titus,3,8#8. Dies-a- ist ein wahres Wort, und du sollst es fest einprägen. Denn die an Gott gläubig geworden sind, sollen auch darauf bedacht sein, sich guter Werke zu befleißigen-b-. Das ist heilsam und bringt den Menschen Segen. -a) V. 3-7.   b) vgl. Mt. 5,16.++
6786#Titus,3,9#9. Dagegen den törichten Grübeleien über die Geschlechterreihen-1- und den Zänkereien und Streitigkeiten über das Gesetz geh aus dem Wege! Denn das ist nutzlos und unfruchtbar. -1) hier sind wohl u.a. die willkürlichen, bes. durch das Jubiläenbuch bezeugten sagenhaften Ergänzungen der alttest. Geschlechtsregister, namentlich aus der Erzväterzeit, gemeint.++
6787#Titus,3,10#10. Wer einer falschen Lehre folgt, den meide, wenn du ihn zweimal (vergeblich) zurechtgewiesen hast!
6788#Titus,3,11#11. Du weißt ja: ein solcher Mensch ist aus der rechten Bahn geraten und zieht sich durch seine Sünde selbst das Urteil zu.
6789#Titus,3,12#12. Sobald ich Artemas-1- oder Tychikus-a-* zu dir sende, komme eiligst zu mir nach Nikopolis-2-! Denn dort gedenke ich den Winter über zu bleiben. -1) Artemas ist sonst unbekannt.   2) vlt. ist Nikopolis in Epirus gemeint.   a) vgl. Kol. 4,7; Eph. 6,21; 2.Tim. 4,12.++
6790#Titus,3,13#13. Zenas, den Gesetzeslehrer, und Apollos rüste sorgfältig zur Weiterreise aus-1-*, damit es ihnen an nichts fehle! -1) Zenas war früher ein jüd. Gesetzeslehrer o. Rabbi wie Paulus. Apollos ist bekannt aus Apg. 18,24; 1.Kor. 3,5.6.++
6791#Titus,3,14#14. Auch unsre Leute sollen lernen, da, wo es nottut, hilfreich einzutreten-1-, damit sie Früchte (ihres Glaubens) aufzuweisen haben. -1) der Sinn ist: Die Christen in Kreta sollen Titus bei der Ausrüstung des Zenas und Apollos unterstützen.++
6792#Titus,3,15#15. Alle, die bei mir sind, lassen dich grüßen. Grüße die Gläubigen, die uns liebhaben! Die Gnade sei mit euch allen*!

6664#2. Timotheus,1,1#1. PAULUS, durch Gottes Willen zum Apostel Christi Jesu bestellt, um das Leben zu verkündigen, das in der Gemeinschaft mit Christus Jesus zu finden ist,
6665#2. Timotheus,1,2#2. entbietet seinem geliebten Kinde Timotheus seinen Gruß. Gnade, Erbarmen und Friede werde dir zuteil von Gott dem Vater und unserm Herrn Christus Jesus!
6666#2. Timotheus,1,3#3. Ich danke Gott, dem ich nach meiner Ahnen Vorbild mit reinem Gewissen diene, sooft ich fort und fort bei Tag und Nacht in meinen Gebeten dein gedenke.
6667#2. Timotheus,1,4#4. Ich vergesse nicht deiner Tränen-1-, und mich verlangt nach einem Wiedersehn mit dir. Das wäre der Gipfel meiner Freude. -1) die du einst beim Abschied von mir geweint.++
6668#2. Timotheus,1,5#5. Dabei ist mir dein ungeheuchelter Glaube stets im Gedächtnis. Ein solcher Glaube hat auch schon gewohnt in deiner Großmutter Lois und in deiner Mutter Eunike. Nun wohnt er, wie ich fest vertraue, auch in dir.
6669#2. Timotheus,1,6#6. Darum-1- rufe ich dir mahnend zu: Fach an zu neuer Glut die Gnadengabe Gottes, die in dir ist durch meine Handauflegung! -1) weil ich von deinem ungeheuchelten Glauben weiß.++
6670#2. Timotheus,1,7#7. Denn Gott hat uns nicht einen Geist gegeben, der Verzagtheit wirkt, sondern einen Geist, der uns erfüllt mit Kraft, mit Liebe und mit nüchterner Besonnenheit-1-. -1) Timotheus scheint mutlos und verzagt gewesen zu sein.++
6671#2. Timotheus,1,8#8. Drum schäme dich nicht, von unserm Herrn Zeugnis abzulegen-a-! Schäme dich auch mein nicht, der ich um seinetwillen in Ketten liege! Sondern im Dienste der Heilsbotschaft sei ebenso wie ich bereit zu leiden! Dazu gibt Gott die Kraft. -a) vgl. Röm. 1,16.++
6672#2. Timotheus,1,9#9. Er hat uns ja errettet und mit heiligem Ruf berufen - nicht wegen unsrer Werke, sondern nach seinem freien Ratschluß -, um uns seine Gnade mitzuteilen. Die hat er uns in Christus Jesus schon seit ewigen Zeiten zum Besitz bestimmt.
6673#2. Timotheus,1,10#10. Doch jetzt erst ist sie offenbar geworden durch die Erscheinung unsers Retters Jesus Christus. Der hat des Todes Macht vernichtet und Leben und Unsterblichkeit ans Licht gebracht durch seine Frohe Botschaft.
6674#2. Timotheus,1,11#11. Ich bin dazu eingesetzt worden, sie als Apostel und als Lehrer mit lautem Heroldsrufe zu verkünden.
6675#2. Timotheus,1,12#12. Drum habe ich jetzt auch (Gefangenschaft) zu leiden. Aber ich lasse den Mut nicht sinken. Denn ich weiß, auf wen ich mein Vertrauen setze, und bin gewiß, er hat's in seiner Macht, das mir anvertraute Gut-1- bis auf «jenen Tag» zu bewahren*. -1) das Apostelamt.++
6676#2. Timotheus,1,13#13. Was du von mir gehört, das halte fest als Vorbild für gesunde Lehre in jenem Glauben und in jener Liebe, die sich in Christus Jesus finden!
6677#2. Timotheus,1,14#14. Bewahre das dir anvertraute köstliche Gut-1- durch die Kraft des Heiligen Geistes, der in uns wohnt! -1) deines Amtes (vgl. V. 12).++
6678#2. Timotheus,1,15#15. Du weißt, daß alle Kleinasiaten, darunter Phygelus und Hermogenes, sich von mir abgewandt haben-1-*. -1) sie ließen ihn aus Feigheit im Stich.++
6679#2. Timotheus,1,16#16. Der Herr schenke Barmherzigkeit dem Hause des Onesiphorus-1-! Denn er hat mich oft erquickt* und sich meiner Ketten nicht geschämt*. -1) Onesiphorus selbst scheint nicht mehr am Leben gewesen zu sein (vgl. 2.Tim. 4,19).++
6680#2. Timotheus,1,17#17. Vielmehr hat er bei seinem Aufenthalt in Rom* eifrig nach mir gesucht* und mich auch aufgefunden.
6681#2. Timotheus,1,18#18. Der Herr-1- lasse ihn dafür Erbarmen finden bei dem Herrn-2- an jenem Tage-3-! Und welche Dienste er in Ephesus geleistet hat, das weißt du selbst am besten-4-. -1) Gott.   2) Christus.   3) am Tage des Gerichts.   4) weil ja Timotheus die Gemeinde in Ephesus leitete.++ + ---- -- --- ELBERFELDER/2. Timotheus 2 -+ --- MENGE/2. Timotheus 2 -+ --- ALBRECHT/2. Timotheus 2 -
6682#2. Timotheus,2,1#1. Du nun, mein Kind, erstarke in der Gnade, die in der Gemeinschaft mit Christus Jesus zu finden ist!
6683#2. Timotheus,2,2#2. Die Wahrheit, die du von mir vernommen hast, und die durch viele Zeugen bekräftigt wird, vertraue zuverlässigen Männern an, die tüchtig sind, auch andre zu belehren!
6684#2. Timotheus,2,3#3. Leide wie ich als rechter Streiter Christi Jesu!
6685#2. Timotheus,2,4#4. Ein Krieger, der zu Felde zieht, darf sich nicht in bürgerliche Geschäfte verstricken lassen; sonst kann er dem Feldherrn nicht gefallen, der ihn angeworben hat.
6686#2. Timotheus,2,5#5. Nimmt einer am Wettkampf teil, so erringt er keinen Siegerkranz, wenn er beim Kampfe nicht den vorgeschriebenen-a- Regeln folgt. -a) vgl. 1.Kor. 9,25.++
6687#2. Timotheus,2,6#6. Der Landmann, der sich im Schweiße seines Angesichtes müht, der hat den ersten Anspruch auf den Genuß der Früchte*.
6688#2. Timotheus,2,7#7. Sinne über meine Worte nach! Der Herr wird dir schon in allem das rechte Verständnis geben*.
6689#2. Timotheus,2,8#8. Gedenke dran, daß Jesus Christus, aus Davids Stamm entsprossen, von den Toten auferstanden ist! So lautet ja die Frohe Botschaft, die ich verkündige-a-. -a) vgl. 1.Kor. 15,14-19.++
6690#2. Timotheus,2,9#9. Für diese Botschaft muß ich leiden, ja sogar in Ketten liegen, als ob ich ein Verbrecher wäre - doch Gottes Wort liegt darum nicht in Ketten-1- -. -1) es wird frei verkündigt.++
6691#2. Timotheus,2,10#10. Deswegen nehme ich alles auf mich um der Auserwählten willen, damit auch sie das Heil erlangen, das man in der Gemeinschaft Christi Jesu findet: ein Heil, verbunden mit ewiger Herrlichkeit.
6692#2. Timotheus,2,11#11. Es ist ein wahres Wort: Sind wir mit ihm-1- gestorben, so werden wir auch mit ihm leben. -1) Christus.++
6693#2. Timotheus,2,12#12. Sind wir standhaft, so werden wir auch mit ihm herrschen. Wenn wir verleugnen, so wird Er-1- uns auch verleugnen. -1) w: jener (ebenso auch in V. 13a); vgl. 1.Joh. 2,6.++
6694#2. Timotheus,2,13#13. Sind wir treulos, Er bleibt treu. Er kann sich nicht verleugnen-1-*. -1) Er kann seinem wahren Wesen nicht untreu werden.++
6695#2. Timotheus,2,14#14. Dies-a- bringe in Erinnerung-1- und ermahne sie feierlich vor des Herrn Angesicht, alles Wortgezänk zu meiden! Denn das bringt keinen Nutzen, sondern richtet die Hörer nur zugrunde. -1) nämlich: den Gläubigen.   a) V. 11-13.++
6696#2. Timotheus,2,15#15. Trachte danach, in Gottes Augen tadelfrei dazustehn als ein Arbeiter, der sich (seines Werkes) nicht zu schämen braucht, da er das Wort der Wahrheit rein und angemessen vorträgt-1-! -1) so daß er die Hauptsache Hauptsache sein läßt und sich nicht in unfruchtbare Nebendinge verliert.++
6697#2. Timotheus,2,16#16. Dem unreinen Geschwätz (der Irrlehrer) aber geh aus dem Wege! Denn diese Leute versinken immer tiefer in Gottlosigkeit,
6698#2. Timotheus,2,17#17. und ihre Lehre wird um sich fressen wie ein Krebsgeschwür. Zu dieser Gesellschaft gehören Hymenäus und Philetus.
6699#2. Timotheus,2,18#18. Sie sind von der Wahrheit abgeirrt; denn sie behaupten, die Auferstehung sei schon geschehen*, und suchen den Glauben bei manchen zu untergraben.
6700#2. Timotheus,2,19#19. Trotzdem* bleibt der feste Gottesbau* bestehn. Er trägt die Inschrift: «Der Herr kennt die Seinen-a-»; und: «Es lasse ab von Ungerechtigkeit-1-, wer des Herrn Namen anruft-b-!» -1) wozu auch die Irrlehre gehört. a) vgl. 4.Mo. 16,5 nach LXX.   b) vgl. Jes. 52,11.++
6701#2. Timotheus,2,20#20. In einem großen Haushalt gibt es aber nicht nur goldne und silberne Gefäße, sondern auch hölzerne und irdne: die einen dienen einem ehrenvollen Zweck, die andern nehmen Unrat auf-a-*. -a) vgl. Mt. 22,10; Röm. 9,21.++
6702#2. Timotheus,2,21#21. Wer sich nun von den mit Unrat gefüllten Gefäßen-1- rein erhält, der ist ein Gefäß für einen ehrenvollen Dienst, ein Gefäß von ganz besondrer Weihe, dem Hausherrn nützlich und für alle guten Zwecke brauchbar. -1) den Irrlehrern.++
6703#2. Timotheus,2,22#22. Fliehe die Lüste des Jugendalters! Trachte nach Gerechtigkeit, Glauben, Liebe und Frieden in Gemeinschaft mit allen, die den Herrn aus reinem Herzen anrufen!
6704#2. Timotheus,2,23#23. Den törichten und unverständigen Erörterungen geh aus dem Wege! Denn du weißt, sie rufen nur Streitigkeiten hervor.
6705#2. Timotheus,2,24#24. Ein Knecht des Herrn aber darf nicht streiten. Er soll sich vielmehr gegen alle freundlich zeigen, tüchtig sein im Lehren, das Böse tragen können
6706#2. Timotheus,2,25#25. und die Irrlehrer mit sanfter Schonung zurechtweisen. Denn Gott kann ja ihren Sinn noch ändern, daß sie die Wahrheit erkennen
6707#2. Timotheus,2,26#26. und wieder zur Besinnung kommen, Seinen-1- Willen zu tun, wenn sie des Teufels Strick entronnen sind, der sie jetzt noch gefangenhält*. -1) w: jenes, d.h. Christi (vgl. V. 12.13a; 1.Joh. 2,6).++ + ---- -- --- ELBERFELDER/2. Timotheus 3 -+ --- MENGE/2. Timotheus 3 -+ --- ALBRECHT/2. Timotheus 3 -
6708#2. Timotheus,3,1#1. Das sollst du wissen: In den letzten Tagen werden schlimme Zeiten kommen.
6709#2. Timotheus,3,2#2. Denn da werden die Menschen selbstsüchtig sein und geldgierig, prahlerisch, übermütig, schmähsüchtig, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos,
6710#2. Timotheus,3,3#3. lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, ausschweifend, roh, Feinde alles Guten,
6711#2. Timotheus,3,4#4. verräterisch, leichtfertig, verblendet; sie werden Lust und Vergnügen mehr lieben als Gott;
6712#2. Timotheus,3,5#5. sie halten wohl noch fest an den äußern Bräuchen der Frömmigkeit, aber sie geben ihr keinen Einfluß auf ihr Leben-1-. Solche Menschen meide! -1) w: «aber ihre Kraft verleugnen sie.»++
6713#2. Timotheus,3,6#6. Zu dem Kreise dieser Leute gehören (jene Verführer), die sich in die Häuser einschleichen und besonders (leichtfertige, beschränkte) Weiber zu fangen suchen, die voller Sünden sind und von Leidenschaften aller Art beherrscht werden,
6714#2. Timotheus,3,7#7. die immer etwas Neues lernen wollen und dabei doch nie zu einer wirklichen Erkenntnis der Wahrheit kommen können.
6715#2. Timotheus,3,8#8. Gerade wie einst Jannes und Jambres-1- gegen Mose auftraten, so treten auch diese-2- gegen die Wahrheit auf: sie sind zerrüttet in ihrem Sinn*, und ihr Glaube hat die Probe nicht bestanden. -1) diese Namen der ägypt. Zauberer (2.Mo. 7,11) stammen nicht aus der Bibel, sondern aus der jüd. Überlieferung.   2) die Irrlehrer.++
6716#2. Timotheus,3,9#9. Doch auf die Dauer haben sie keinen Erfolg. Denn alle werden ihren Unsinn (und Betrug) klar erkennen, wie es ja auch bei jenen* der Fall gewesen ist*.
6717#2. Timotheus,3,10#10. Du aber kennst genau meine Lehre, mein Leben und mein Streben, meinen Glauben, meine Langmut, meine Liebe, meine Ausdauer,
6718#2. Timotheus,3,11#11. meine Verfolgungen und meine Leiden. Du weißt, was mir widerfahren ist in Antiochia, Ikonium und Lystra-a-. Was für Verfolgungen habe ich durchgemacht! Und aus allen hat mich der Herr errettet. -a) vgl. Apg. 13,50f; 14,1-6.19.++
6719#2. Timotheus,3,12#12. Doch auch alle, die in der Gemeinschaft Christi Jesu ein frommes Leben führen wollen-1-, müssen Verfolgung leiden. -1) nicht nur Paulus.++
6720#2. Timotheus,3,13#13. Böse Menschen und Betrüger werden wohl äußerlich Erfolge haben, aber ihr Verderben wird desto ärger sein; denn sie sind Verführer und Verführte-1-. -1) sie verführen andre und werden selbst vom Teufel verführt.++
6721#2. Timotheus,3,14#14. Bleibe du treu bei dem, was du gelernt und von dessen Wahrheit du dich überzeugt hast! Bedenke, wer deine Lehrer gewesen sind-1-, -1) zunächst Paulus und Barnabas (vgl. Apg. 14,1ff; 16,1-3).++
6722#2. Timotheus,3,15#15. und wie du von Kindheit auf die heiligen Schriften-1- kennst! Die können dir, wenn du wie Christus Jesus glaubst, die Weisheit schenken, die zum Heile führt**. -1) des Alten Bundes.++
6723#2. Timotheus,3,16#16. Jede Schrift-1-, weil von Gott eingegeben-a-, ist auch nützlich zur Belehrung, zur Widerlegung-2-, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit; -1) des Alten Testaments.   2) des Irrtums.   a) vgl. Mt. 5,17.18; Lk. 24,27.44; Joh. 5,46.47.++
6724#2. Timotheus,3,17#17. so wird der Gottesmann-a- vollkommen-1- und ausgerüstet zu jedem guten Werk*. -1) d.h. so, wie er sein soll.   a) vgl. 1.Tim. 6,11.++ + ---- -- --- ELBERFELDER/2. Timotheus 4 -+ --- MENGE/2. Timotheus 4 -+ --- ALBRECHT/2. Timotheus 4 -
6725#2. Timotheus,4,1#1. Ich beschwöre dich vor dem Angesichte Gottes und Christi Jesu, der Lebendige und Tote richten wird, wenn er erscheint in seiner Königsmacht:
6726#2. Timotheus,4,2#2. Verkündige das Wort, tritt damit auf, gerufen oder ungerufen; überzeuge, weise zurecht und ermahne mit allem Aufwand von Geduld und Lehrgeschick!
6727#2. Timotheus,4,3#3. Denn es kommt eine Zeit, da werden die Leute die gesunde Lehre unerträglich finden und sich immer neue Lehrer nach ihrem Geschmacke suchen, weil sie hören wollen, was ihre Ohren kitzelt;
6728#2. Timotheus,4,4#4. von der Wahrheit werden sie ihr Ohr abwenden und sich den Fabeln zuwenden.
6729#2. Timotheus,4,5#5. Du aber sei in jeder Hinsicht nüchtern-1-; sei bereit zu leiden; verrichte das Werk eines Verkündigers der Heilsbotschaft; sei treu in deinem Dienste bis ans Ende! -1) sei im Geiste klar und in der Lehre gesund.++
6730#2. Timotheus,4,6#6. Denn ich bin schon ein Todesopfer, und die Zeit meines Heimgangs ist da*.
6731#2. Timotheus,4,7#7. Den herrlichen Kampf hab ich gekämpft, den Lauf vollendet, die Treue gehalten.
6732#2. Timotheus,4,8#8. Nun liegt die Gerechtigkeit-a- als Siegeskranz für mich bereit: den wird mir der Herr an jenem Tage zum Lohne schenken - er, der gerechte Richter; doch nicht mir allein, sondern auch allen, die seine Erscheinung liebgehabt. -a) vgl. Gal. 5,5.++
6733#2. Timotheus,4,9#9. Beeile dich, so schnell als möglich zu mir zu kommen*!
6734#2. Timotheus,4,10#10. Denn Demas hat mich aus Liebe zu dem, was die jetzige Weltzeit bietet, im Stich gelassen und ist nach Thessalonich gegangen-a-*; Kreszenz ist nach Gallien-1- gereist und Titus nach Dalmatien-2-. -1) wohl Südfrankreich; Kreszenz ist sonst unbekannt.   2) dem südlichen Illyrien.   a) Kol. 4,14; Phlm. 24.++
6735#2. Timotheus,4,11#11. Nur Lukas ist noch bei mir. Nimm dir Markus zum Reisebegleiter und bring ihn mit, denn er kann mir gute Dienste leisten-1-! -1) z.B. beim Briefschreiben und Ausrichten von Botschaften.++
6736#2. Timotheus,4,12#12. Tychikus-a- habe ich nach Ephesus gesandt*. -a) Apg. 20,4; Kol. 4,7; Eph. 6,21.++
6737#2. Timotheus,4,13#13. Den Reisemantel, den ich in Troas bei Karpus zurückgelassen habe, bring mir mit, wenn du kommst, ebenso die Buchrollen und namentlich die Pergamentblätter**!
6738#2. Timotheus,4,14#14. Der Metallarbeiter Alexander-a- hat mir viel Böses zugefügt: der Herr wird ihm vergelten nach seinen Werken-b-. -a) 1.Tim. 1,20?   b) vgl. Ps. 28,4.++
6739#2. Timotheus,4,15#15. Nimm du dich auch vor ihm in acht; denn er ist unsern Aussagen scharf entgegengetreten**!
6740#2. Timotheus,4,16#16. Als ich mich das erste Mal-1- vor Gericht zu verantworten hatte, da erschien niemand* als mein Beistand*, sondern alle ließen mich im Stich-a-. Möge es ihnen nicht zugerechnet werden*. -1) während der ersten Gefangenschaft (Ende 60).  a) Phil. 2,21.++
6741#2. Timotheus,4,17#17. Der Herr aber hat mir damals beigestanden und mich gestärkt*. Denn die Botschaft des Heils sollte durch mich völlig ausgerichtet werden*, und alle Völker sollten sie vernehmen*. Deshalb bin ich auch errettet worden aus des Löwen Rachen-a-*. -a) Dan. 6,20ff.++
6742#2. Timotheus,4,18#18. Auch jetzt wird mich der Herr erretten von allem, was mir Schlimmes widerfährt-1-, indem er-2- mich sicher geleitet in sein himmlisches Königreich. Ihm sei Ehre in alle Ewigkeit! Amen. -1) durch meine Feinde.   2) durch einen seligen Tod.++
6743#2. Timotheus,4,19#19. Grüße Priska und Aquila-a- und die Angehörigen des Onesiphorus-b-! -a) Apg. 18,2; Röm. 16,3.   b) 2.Tim. 1,16.++
6744#2. Timotheus,4,20#20. Erastus-a- ist in Korinth geblieben; Trophimus habe ich krank in Milet zurückgelassen*. -a) Apg. 19,22; Röm. 16,23.++
6745#2. Timotheus,4,21#21. Beeile dich, noch vor Eintritt des Winters hierher zu kommen-1-! Eubulus, Pudens, Linus-2-, Klaudia und alle Brüder lassen dich grüßen. -1) von Mitte November bis Mitte März war im Altertum die Schiffahrt eingestellt.  2) Linus wird als erster Bischof von Rom genannt.++
6746#2. Timotheus,4,22#22. Der Herr Jesus sei mit deinem Geiste! Die Gnade sei mit euch-1-! -1) mit Timotheus und der Gemeinde von Ephesus; vgl. Tit. 3,15.++

6551#1. Timotheus,1,1#1. PAULUS, von Gott, unserm Retter, und von Christus Jesus, der unsre Hoffnung ist, zum Apostel Christi Jesu bestellt,
6552#1. Timotheus,1,2#2. entbietet seinem echten Glaubenssohne Timotheus seinen Gruß. Gnade, Barmherzigkeit und Friede sei mit dir von Gott dem Vater und unserm Herrn Christus Jesus!
6553#1. Timotheus,1,3#3. Wie ich dich einst bei meiner Abreise nach Mazedonien gebeten habe, in Ephesus zu bleiben, (so ermahne ich dich nun), gewissen Leuten (dort) einzuschärfen, nichts andres (als die gesunde Lehre) zu verkündigen
6554#1. Timotheus,1,4#4. und sich nicht mit Fabeln und endlosen Geschlechterreihen zu befassen-a-. Das gibt nur Anlaß zu allen möglichen Streitfragen und hindert die Wirksamkeit eines Haushalters Gottes, die den Glauben fördern soll. -a) vgl. Tit. 1,14; 3,9.++
6555#1. Timotheus,1,5#5. Und was ist das Ziel der rechten Unterweisung? Liebe, die aus reinem Herzen fließt und aus einem guten Gewissen und ungeheucheltem Glauben.
6556#1. Timotheus,1,6#6. Davon sind manche abgeirrt und haben sich leerem Geschwätze zugewandt.
6557#1. Timotheus,1,7#7. Sie wollen Gesetzeslehrer sein und verstehen selbst nicht recht, was sie reden und behaupten-1-. -1) die Irrlehrer scheinen behauptet zu haben, auch die Christen müßten das mosaische Gesetz halten.++
6558#1. Timotheus,1,8#8. Nun wissen wir, daß das Gesetz heilsam ist, wenn ein Lehrer (im Unterricht) den rechten Gebrauch davon macht.
6559#1. Timotheus,1,9#9. Dann muß er aber die Erkenntnis haben, daß das Gesetz nicht für den Gerechten da ist, sondern für Frevler und Ungehorsame, für Gottlose und Sünder, für Unheilige und Ruchlose, für solche, die sich an Vater und Mutter vergreifen, für Mörder,
6560#1. Timotheus,1,10#10. Hurer, Knabenschänder, Seelenverkäufer, Lügner, Meineidige und alle, die sonst noch der gesunden Lehre zuwiderhandeln.
6561#1. Timotheus,1,11#11. Diese Erkenntnis-a-* steht im Einklang mit der Frohen Botschaft, wodurch die Herrlichkeit* des seligen-1- Gottes kundgemacht wird, und womit ich betraut worden bin. -1) «selig» heißt hier vlt. so viel wie: in sich selbst allgenugsam.   a) vgl. Röm. 6,14; Gal. 5,18.++
6562#1. Timotheus,1,12#12. Unserm Herrn Christus Jesus, der mir Kraft verliehen hat-1-, schulde ich Dank. Denn er hat mich für treu geachtet-2- und zu seinem Dienste bestellt, -1) zum Apostelamt.   2) d.h: er hat mich als einen angesehn, der Treue beweisen würde.++
6563#1. Timotheus,1,13#13. obwohl ich (ihn) früher gelästert und (seine Jünger) verfolgt und mißhandelt habe. Doch mir ist Erbarmen widerfahren; denn ich habe in Unwissenheit gehandelt, weil ich ungläubig war.
6564#1. Timotheus,1,14#14. Und die Gnade unsers Herrn hat sich überschwenglich reich (an mir) bewiesen: sie hat in mir jenen Glauben und jene Liebe erweckt, die sich in Christus Jesus finden-a-*. -a) Gal. 5,6; vgl. 2.Tim. 1,13; 3,15.++
6565#1. Timotheus,1,15#15. Es ist ein wahres Wort-1- und allgemeiner Anerkennung wert: «Christus Jesus ist in die Welt gekommen, um Sünder zu erretten.» Ich bin der größte unter ihnen-a-. -1) diese Ausdrucksweise findet sich in den Pastoralbriefen noch 1.Tim. 3,1; 4,9; 2.Tim. 2,11; Tit. 3,8.   a) vgl. 1.Kor. 15,9; Eph. 3,8.++
6566#1. Timotheus,1,16#16. Aber gerade deshalb ist mir Erbarmen widerfahren, weil Christus Jesus an mir, dem größten Sünder, den ganzen Reichtum seiner Langmut offenbaren und ein Beispiel davon geben wollte, was für Menschen durch den Glauben an ihn zum ewigen Leben kommen sollen.
6567#1. Timotheus,1,17#17. Ihm aber, dem Könige des Weltalls*, dem unvergänglichen, unsichtbaren, alleinigen Gott, sei Ehre und Preis in alle Ewigkeit! Amen.
6568#1. Timotheus,1,18#18. Im Blick auf die Weissagungen, die früher über dich ergangen sind-1-, ermahne ich dich herzlich, mein Sohn Timotheus: sei ihrer eingedenk und kämpfe so den herrlichen Kampf; -1) ws. bei seiner Berufung zum geistlichen Amte (vgl. Apg. 20,28, auch 13,2).++
6569#1. Timotheus,1,19#19. halte fest am Glauben und erhalte dein Gewissen rein! Auf dessen warnende Stimme haben einige nicht hören wollen, und darum hat ihr Glaube Schiffbruch gelitten.
6570#1. Timotheus,1,20#20. Zu diesen Leuten gehören Hymenäus-a- und Alexander-b-, die ich dem Satan übergeben habe-c-, damit ihnen unter seiner Züchtigung das Lästern vergehe-1-. -1) sie lästerten durch Irrlehre. a) 2.Tim. 2,17.   b) 2.Tim. 4,14 (?).   c) vgl. 1.Kor. 5,5.++ + ---- -- --- ELBERFELDER/1. Timotheus 2 -+ --- MENGE/1. Timotheus 2 -+ --- ALBRECHT/1. Timotheus 2 -
6571#1. Timotheus,2,1#1. Ich verordne nun vor allem: Es sollen Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen dargebracht werden für alle Menschen,
6572#1. Timotheus,2,2#2. (besonders) für die Könige und alle (andern) Machthaber, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Gottseligkeit und Ehrbarkeit.
6573#1. Timotheus,2,3#3. Solches (Gebet) geziemt sich, und es gefällt (auch) Gott, unserm Retter, wohl.
6574#1. Timotheus,2,4#4. Er will ja, daß alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.
6575#1. Timotheus,2,5#5. Denn es gibt (für alle Menschen und Völker) nur einen Gott, und es gibt auch nur einen Mittler zwischen Gott und Menschen: das ist der Mensch Christus Jesus,
6576#1. Timotheus,2,6#6. der sich für alle zum Lösegeld dahingegeben hat-a-. Dies sollte zu der (von Gott) bestimmten Zeit bezeugt werden. -a) vgl. Mk. 10,45.++
6577#1. Timotheus,2,7#7. Dazu bin ich - das ist die Wahrheit und keine Lüge - zum Herold und Apostel bestellt worden, um die Heiden den Glauben und die Wahrheit zu lehren.
6578#1. Timotheus,2,8#8. Ich bestimme nun: die Männer sollen an jedem (gottesdienstlichen) Versammlungsorte die Gebete sprechen; dabei sollen sie heilige-1- Hände (zu Gott) erheben* und sich von Zorn und Streitsucht fernhalten. -1) «heilige» Hände: frei von Schuld; das Gegenteil in Jes. 1,15.++
6579#1. Timotheus,2,9#9. Auch die Frauen sollen beim Gebet zugegen sein. Aber sie sollen in würdiger Tracht erscheinen, sich sittsam und bescheiden benehmen-a- und nicht prunken mit künstlichen Haarflechten, Goldgeschmeide, Perlenschmuck oder kostbarer Kleidung. -a) vgl. 1.Kor. 11,5ff.++
6580#1. Timotheus,2,10#10. Sie sollen sich vielmehr durch den Schmuck guter Werke auszeichnen; denn das ziemt sich für Frauen, die in Gottesfurcht wandeln wollen.
6581#1. Timotheus,2,11#11. Die Frau soll (beim Gottesdienst) in aller Unterordnung still zuhören.
6582#1. Timotheus,2,12#12. Ich erlaube keiner Frau, (öffentlich) zu lehren oder sich über den Mann zu stellen; sondern sie soll sich still verhalten.
6583#1. Timotheus,2,13#13. Denn Adam ist zuerst geschaffen worden, danach Eva.
6584#1. Timotheus,2,14#14. Auch hat sich Adam nicht verführen lassen, sondern das Weib ist verführt worden und in Übertretung gefallen.
6585#1. Timotheus,2,15#15. Die Frauen sollen aber (trotz Evas Übertretung) das Heil erlangen, wenn sie (in Erfüllung ihres Mutterberufs) Kinder gebären (und erziehen)-1-; nur müssen sie dabei auch mit aller Sittsamkeit in Glauben, Liebe und Heiligung beharren*. -1) nicht im Haschen nach einer ihnen versagten Wirksamkeit.++ + ---- -- --- ELBERFELDER/1. Timotheus 3 -+ --- MENGE/1. Timotheus 3 -+ --- ALBRECHT/1. Timotheus 3 -
6586#1. Timotheus,3,1#1. Es ist ein wahres Wort: «Wer seine Hand nach dem Bischofsamte ausstreckt, der begehrt ein köstliches Arbeitsfeld.»
6587#1. Timotheus,3,2#2. Ein Bischof muß nun ohne Tadel sein, eines Weibes Mann-1-**, ernst, besonnen, gesetzt, gastfrei, lehrtüchtig. -1) «eines Weibes Mann» kann nichts andres bed. als «nur einmal verheiratet» (vgl. 1.Tim. 3,12; 5,10; Tit. 1,6). Dem Hohenpriester in Israel war es verboten, eine Witwe zu heiraten (3.Mo. 21,13.14).++
6588#1. Timotheus,3,3#3. Er darf kein Trinker und kein Händelsucher sein; er muß vielmehr sanftmütig sein und allem Streite aus dem Wege gehn. Er darf nicht geldgierig sein.
6589#1. Timotheus,3,4#4. Er muß seinem eignen Hause gut vorstehn und seine Kinder zum Gehorsam und zu einem ehrbaren Lebenswandel anhalten.
6590#1. Timotheus,3,5#5. Denn wer sein eignes Haus nicht gut in Ordnung halten kann, wie ist der fähig, für die Gemeinde Gottes zu sorgen?
6591#1. Timotheus,3,6#6. Kein Neugetaufter (soll sofort Bischof werden), damit er nicht, von Stolz verblendet, einem ähnlichen Strafgerichte verfalle, wie es den Teufel getroffen hat*.
6592#1. Timotheus,3,7#7. Der Bischof muß sich auch eines guten Rufs erfreuen bei denen, die außerhalb (der Kirche) stehn, damit er nicht dem Teufel Anlaß gebe, ihn zu verleumden und in seine Schlinge zu ziehen*.
6593#1. Timotheus,3,8#8. Die Diakonen sollen gleichfalls achtbare Männer sein-1-*. Sie müssen sich hüten vor Doppelzüngigkeit*, übermäßigem Weingenuß und schmutziger Gewinnsucht. -1) wie die Bischöfe o. Ältesten.++
6594#1. Timotheus,3,9#9. Denn sie sollen das Geheimnis des Glaubens* in einem reinen Gewissen bewahren.
6595#1. Timotheus,3,10#10. Auch sie sollen-1- zunächst (auf ihre Würdigkeit) geprüft und erst dann zum Dienste zugelassen werden, wenn keine Beschwerde gegen sie erhoben worden ist. -1) ebenso wie die Bischöfe.++
6596#1. Timotheus,3,11#11. Auch die Diakonissen müssen achtbar sein. Sie dürfen nicht klatschen und verleumden, sondern sie müssen ernst sein und in jeder Hinsicht zuverlässig-a-**. -a) vgl. Röm. 16,1.++
6597#1. Timotheus,3,12#12. Die Diakonen sollen jeder eines Weibes Mann sein-a- und ihre Kinder und Häuser gut in Ordnung halten. -a) V. 2; Tit. 1,6.++
6598#1. Timotheus,3,13#13. Denn solche Diakonen, die ihr Amt gut ausrichten, gewinnen eine ehrenvolle Stellung* und können im Vertrauen auf Christus Jesus mit großer Zuversichtlichkeit (in der Gemeinde) auftreten.
6599#1. Timotheus,3,14#14. Dies schreibe ich dir, obwohl ich hoffe, recht bald zu dir zu kommen.
6600#1. Timotheus,3,15#15. Sollte sich aber meine Ankunft verzögern, so weißt du nun, wie du dich zu verhalten hast in dem Hause Gottes, das da ist die Kirche des lebendigen Gottes, die Säule und Grundfeste der Wahrheit.
6601#1. Timotheus,3,16#16. Und wahrlich, etwas Großes ist's um das Geheimnis der Gottseligkeit*! «Der-1- offenbart ist im Fleische-2-, der ist gerechtfertigt worden durch den Geist*: Er ist erschienen seinen Boten-3-*, gepredigt unter den Völkern, geglaubt in der Welt, aufgenommen in die Herrlichkeit*.» -1) das Wort «Gott» statt «der» ist allen alten Zeugen unbekannt; es findet sich erst gegen das Ende des 4.Jh.   2) in der sterblichen Menschheit (Joh. 1,14; 1.Joh. 4,2; 2.Joh. 7).   3) gemeint sind hier wohl nicht Engel, sondern die Apostel, denen der Auferstandene erschienen ist.++ + ---- -- --- ELBERFELDER/1. Timotheus 4 -+ --- MENGE/1. Timotheus 4 -+ --- ALBRECHT/1. Timotheus 4 -
6602#1. Timotheus,4,1#1. Der Geist verkündigt ganz ausdrücklich-1-, daß in späteren Zeiten manche vom Glauben abfallen werden, weil sie irreführenden Geistern folgen und Teufelslehren, -1) durch Worte der Weissagung.++
6603#1. Timotheus,4,2#2. die von heuchlerischen Lügnern ausgehn: von Menschen, die in ihrem Gewissen (gleich Verbrechern) ein Brandmal ihrer Schuld tragen*.
6604#1. Timotheus,4,3#3. Diese Leute verbieten die Ehe und den Genuß von Speisen, die doch Gott geschaffen hat, damit sie von den Gläubigen, die die Wahrheit erkannt haben, mit Danksagung genossen werden-1-. -1) in der nachapostolischen Zeit waren Saturnin, Marzion und die Enkratiten Feinde der Ehe und des Fleischgenusses.++
6605#1. Timotheus,4,4#4. Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut; und (darum) braucht man auch kein Nahrungsmittel (als böse) zu verwerfen, wenn man's mit Danksagung genießt.
6606#1. Timotheus,4,5#5. Es wird ja geheiligt durch Gottes Wort, das in dem Tischgebet zum Ausdruck kommt.
6607#1. Timotheus,4,6#6. Wenn du so die Brüder unterweisest, wirst du ein trefflicher Diener Christi Jesu sein; denn dann nährst du dich mit den Worten des Glaubens und der heilsamen Lehre, der du bisher gefolgt bist.
6608#1. Timotheus,4,7#7. Jene Fabeleien-1- aber, die mit dem Heiligen nichts zu tun haben, und die nur leeres Geschwätz sind, die laß beiseite! Hingegen übe dich, in der Frömmigkeit zu wachsen! -1) die Fabeleien sind die Behauptungen der Irrlehrer.++
6609#1. Timotheus,4,8#8. Denn die leibliche Übung bringt wenig Nutzen. Die Frömmigkeit aber ist zu allem nütze, denn sie hat eine Verheißung für dieses Leben-a- und das zukünftige*. -a) vgl. Mt. 6,33.++
6610#1. Timotheus,4,9#9. Das ist ein wahres Wort-1- und allgemeiner Anerkennung wert-a-. -1) das V. 8 Gesagte.   a) vgl. 1.Tim. 1,15.++
6611#1. Timotheus,4,10#10. Wir nehmen ja deshalb Mühe und Schande auf uns, weil wir auf den lebendigen Gott vertrauen: der ist der Retter aller Menschen und ganz besonders der Gläubigen.
6612#1. Timotheus,4,11#11. Dies* schärfe ein und lehre!
6613#1. Timotheus,4,12#12. Damit niemand deiner Jugend wegen-1-* gering von dir denke, so sei in Wort und Wandel, in Liebe, Glauben und Sittenreinheit den Gläubigen ein Vorbild! -1) er zählte damals, als Paulus Ende 62 o. Anfang 63 an ihn schrieb, etwa 38 Jahre.++
6614#1. Timotheus,4,13#13. Bis zu meiner Ankunft sorge dafür, daß die heiligen Schriften vorgelesen werden, und daß die Gemeinde Ermahnung und Belehrung empfange!
6615#1. Timotheus,4,14#14. Versäume nicht-1-, die Gnadengabe zu betätigen, die in dir wohnt, und die dir nach vorausgegangener Weissagung-a- unter Handauflegung der Ältestenschaft (von mir) zuteil geworden ist-b-. -1) etwa aus Schüchternheit. a) vgl. 1.Tim. 1,18.   b) vgl. 2.Tim. 1,6.++
6616#1. Timotheus,4,15#15. Dies-1- laß deine Sorge sein; dem gib dich hin, damit alle deutlich sehen, wie du (im geistlichen Leben) fortschreitest! -1) das V. 12-14 Gesagte.++
6617#1. Timotheus,4,16#16. Achte beharrlich auf dein Verhalten und auf die Lehre, (die du vorträgst)! Tust du das, so wirst du dich und deine Hörer zum Heile führen.+ ---- -- --- ELBERFELDER/1. Timotheus 5 -+ --- MENGE/1. Timotheus 5 -+ --- ALBRECHT/1. Timotheus 5 -
6618#1. Timotheus,5,1#1. Auf einen ältern Mann schlag nicht (mit harten Worten) los, sondern sprich ihm zu, als wäre er dein Vater; jüngere Männer behandle wie Brüder,
6619#1. Timotheus,5,2#2. ältere Frauen wie Mütter, jüngere wie Schwestern, jedoch mit aller Sittsamkeit-1-! -1) und nicht mit verdächtiger Vertraulichkeit.++
6620#1. Timotheus,5,3#3. Unterstütze solche Witwen, die wirklich hilfsbedürftig sind!
6621#1. Timotheus,5,4#4. Hat aber eine Witwe Kinder oder Enkel, so sollen diese zunächst-1- lernen, ihren Angehörigen Liebe zu beweisen und ihren Müttern und Großmüttern die empfangnen Wohltaten zu vergelten. Denn das ist Gott wohlgefällig. -1) ehe die Gemeinde helfend eintritt.++
6622#1. Timotheus,5,5#5. Eine wirklich hilfsbedürftige Witwe, die ganz allein steht, die setzt ihre Hoffnung auf Gott und fleht und betet unablässig Tag und Nacht-1-. -1) wie Hanna Lk. 2,36f.++
6623#1. Timotheus,5,6#6. Eine Witwe aber, die ein ausschweifendes Leben führt, ist bei lebendigem Leibe tot.
6624#1. Timotheus,5,7#7. Dies* schärfe ihnen* ein, damit man ihnen* nichts vorwerfen könne!
6625#1. Timotheus,5,8#8. Sorgt ein Hausvater nicht für seine Hausgenossen-1-* und namentlich nicht für seine nächsten Verwandten, so hat er den Glauben verleugnet und ist schlimmer als ein Heide*. -1) zum Haushalt gehörten auch die Sklaven (Mt. 8,5ff.).++
6626#1. Timotheus,5,9#9. Eine Witwe darf nur dann in das Witwenverzeichnis aufgenommen werden, wenn sie mindestens sechzig Jahre alt ist**. Sie muß eines Mannes Ehefrau gewesen-1- sein -1) d.h. nur einmal verheiratet gewesen.++
6627#1. Timotheus,5,10#10. und sich durch gute Werke ein ehrenvolles Zeugnis erworben haben. Dahin gehört, daß sie Kinder großgezogen, Gastfreundschaft geübt, den Heiligen die Füße gewaschen, den Bedrängten geholfen, kurz, sich an allen möglichen Liebeswerken beteiligt hat.
6628#1. Timotheus,5,11#11. Jüngere Witwen weise ab*! Denn wenn sie im Widerspruch mit dem Dienste Christi-1- von Liebeslust gereizt werden, so wollen sie (wieder) heiraten. -1) dem sie sich angelobt haben.++
6629#1. Timotheus,5,12#12. Damit setzen sie sich dann aber dem Vorwurf aus, daß sie ihr früher gegebenes Wort-1- gebrochen haben. -1) sich dem Dienste der Gemeinde zu widmen.++
6630#1. Timotheus,5,13#13. Zugleich gewöhnen sie sich daran*, in trägem Nichtstun von Haus zu Haus zu laufen; und nicht nur das, sondern bei ihrer Geschwätzigkeit und Neugier führen sie auch ungehörige Reden.
6631#1. Timotheus,5,14#14. Darum halte ich's für ratsam, daß jüngere Witwen (wieder) heiraten, Kinder gebären und das Hauswesen besorgen, so daß sie den Widersachern* keinen Anlaß zu übler Nachrede geben.
6632#1. Timotheus,5,15#15. Denn manche* haben sich schon vom rechten Wege* abgewandt und sind dem Satan nachgefolgt.
6633#1. Timotheus,5,16#16. Hat irgendein weibliches Gemeindeglied Witwen (zu seiner Pflege und Handreichung), so soll es auch für sie sorgen. In solchem Fall darf die Gemeinde nicht beschwert werden, damit sie den wirklich bedürftigen Witwen ausreichend helfen könne*.
6634#1. Timotheus,5,17#17. Die Ältesten, die als Vorsteher Tüchtiges leisten, ganz besonders solche, die sich's bei der Predigt und Belehrung (der Gemeinde) sauer werden lassen, die sollen durch eine doppelte Gabe geehrt werden-1-. -1) nach der alten Kirchenordnung der sog. apostolischen Konstitutionen sollte der Älteste von den Gaben der Gemeinde doppelt soviel erhalten wie die Witwen.++
6635#1. Timotheus,5,18#18. Denn die Schrift sagt: «Du sollst einem dreschenden Ochsen nicht das Maul verbinden-a-», und: «Der Arbeiter ist seines Lohnes wert-b-.» -a) 5.Mo 25,4.   b) vgl. Lk. 10,7.++
6636#1. Timotheus,5,19#19. Gegen einen Ältesten nimm keine Klage an, wenn nicht zwei oder drei Zeugen vorhanden sind-1-! -1) die die Anklage bestätigen können (5.Mo. 19,15).++
6637#1. Timotheus,5,20#20. Die (Ältesten), deren Schuld erwiesen ist, weise in Gegenwart aller-1- zurecht, damit auch die andern gewarnt werden*! -1) aller Ältesten.++
6638#1. Timotheus,5,21#21. Vor Gott, dem Herrn Jesus Christus und den auserwählten Engeln ermahne ich dich ernstlich: führe diese Anweisungen-a- ohne Vorurteil-1- aus und tue nichts nach Gunst! -1) also nicht nach willkürlicher Meinung, ehe die Sache spruchreif ist.   a) in V. 19.20.++
6639#1. Timotheus,5,22#22. Lege niemand übereilt die Hände auf und mache dich nicht an den Sünden andrer mitschuldig*! Halte dich rein*!
6640#1. Timotheus,5,23#23. Trinke nicht mehr ausschließlich Wasser, sondern wegen deines Magens und deiner häufigen Kränklichkeit genieße etwas Wein!
6641#1. Timotheus,5,24#24. Bei manchen Menschen liegen die Sünden so klar zutage, daß sie ihnen wie Vorboten auf dem Wege zum Gericht* voraneilen; bei andern treten sie erst später ans Licht-1-. -1) nämlich an dem göttlichen Gerichtstage (vgl. 1.Kor. 4,5).++
6642#1. Timotheus,5,25#25. Ebenso ist's auch mit den guten Werken: einige sind ganz offenkundig; doch auch solche, mit denen sich's anders verhält, können nicht verborgen bleiben**. ---- -- --- ELBERFELDER/1. Timotheus 6 -+ --- MENGE/1. Timotheus 6 -+ --- ALBRECHT/1. Timotheus 6 -
6643#1. Timotheus,6,1#1. Alle, die als Sklaven unter einem Joche schmachten, sollen ihre Herren in jeder Weise ehren, damit der Name Gottes und die Lehre-1- nicht verlästert werden**. -1) der Frohen Botschaft.++
6644#1. Timotheus,6,2#2. Die Sklaven aber, die Gläubige zu Herren haben, sollen deshalb, weil die Herren (christliche) Brüder sind, nicht geringere Ehrfurcht vor ihnen haben. Im Gegenteil, sie sollen ihnen um so williger dienen; denn sie haben es mit Gläubigen und Freunden zu tun, die ihre Wohltäter heißen wollen. Dies lehre und schärfe ein!
6645#1. Timotheus,6,3#3. Wer anders lehrt und sich nicht hält an die gesunden Aussprüche unsers Herrn Jesus Christus und an die Lehre, die der Frömmigkeit entspricht,
6646#1. Timotheus,6,4#4. der ist (von Hochmut) verblendet und hat kein rechtes Verständnis. Er krankt vielmehr an der Sucht, sich mit (müßigen) Streitfragen und Wortgezänk zu befassen. Daraus entstehen nur Neid, Hader, Schmähungen, aller mögliche schlimme Argwohn
6647#1. Timotheus,6,5#5. und fortwährende Reibereien. So sieht es aus bei Menschen, deren ganze Denkart verderbt ist, und die den Sinn für die Wahrheit verloren haben, so daß sie die Frömmigkeit nur als ein Mittel zum Gelderwerb betrachten.
6648#1. Timotheus,6,6#6. Allerdings liegen reiche Schätze in der Frömmigkeit, wenn sie mit Genügsamkeit verbunden ist-1-. -1) und sollten wir nicht genügsam sein? Wir haben ja . . .++
6649#1. Timotheus,6,7#7. Wir haben ja-1- nichts mit in die Welt gebracht, und wir können auch nichts mit hinausnehmen. -1) bei unserer Geburt.++
6650#1. Timotheus,6,8#8. Haben wir Nahrung und Kleidung, so ist das für uns genug.
6651#1. Timotheus,6,9#9. Die nach Reichtum trachten, fallen in Versuchung und Schlingen und in viel unvernünftige und schädliche Begierden, die die Menschen in den Abgrund des Verderbens stürzen.
6652#1. Timotheus,6,10#10. Denn die Geldgier ist eine Wurzel aller Übel. Gar manche, die ihre Hand nach dem Gelde ausgestreckt haben, sind von dem Wege des Glaubens abgeirrt und haben sich selbst in bittres Leid gebracht.
6653#1. Timotheus,6,11#11. Du, Mann Gottes-1-*, fliehe dieses Laster*! Trachte vielmehr nach der Gerechtigkeit und Frömmigkeit, nach dem Glauben und der Liebe, nach der Geduld und Sanftmut! -1) d.h. Knecht, Diener Gottes; s. auch 2.Petr. 1,21.++
6654#1. Timotheus,6,12#12. Kämpfe den herrlichen Kampf des Glaubens, erringe das ewige Leben als Siegespreis! Dazu bist du berufen und hast in Gegenwart vieler Zeugen das herrliche Bekenntnis (deines Glaubens) abgelegt*.
6655#1. Timotheus,6,13#13. Vor Gott, der allen Dingen Leben gibt*, und vor Christus Jesus, der unter Pontius Pilatus sein herrliches Bekenntnis mit dem Tode besiegelt hat, ermahne ich dich:
6656#1. Timotheus,6,14#14. Bewahre meine Lehre fleckenlos und unversehrt bis auf die Erscheinung unsers Herrn Jesus Christus!
6657#1. Timotheus,6,15#15. Die wird uns zur rechten Zeit schauen lassen der selige und alleinige Machthaber, der König der Könige und Herr der Herren -
6658#1. Timotheus,6,16#16. er, der allein Unsterblichkeit hat, der in einem unzugänglichen Lichte wohnt, den kein Mensch gesehen hat noch sehen kann. Ihm sei Ehre und Gewalt in Ewigkeit! Amen.
6659#1. Timotheus,6,17#17. Die Reichen in dieser Welt warne vor Hochmut! Sie sollen ihre Hoffnung nicht auf den unsichern Reichtum setzen, sondern auf Gott, der uns alles, was wir nötig haben, in reicher Fülle schenkt.
6660#1. Timotheus,6,18#18. Sie sollen wohltun, an guten Werken reich werden, freigebig und mildtätig sein
6661#1. Timotheus,6,19#19. und sich so einen herrlichen Schatz für die Zukunft sammeln, damit sie das wahre Leben erlangen-a-. -a) vgl. Mt. 5,7.++
6662#1. Timotheus,6,20#20. O Timotheus, bewahre das dir anvertraute Gut-1-; wende dich ab von dem unreinen, leeren Geschwätz und den Streitsätzen der fälschlich sogenannten Erkenntnis! -1) die chr. Heilswahrheit.++
6663#1. Timotheus,6,21#21. Denn manche, die sich mit ihr eingelassen haben, sind vom Glauben abgeirrt. Die Gnade sei mit dir!