6818#Hebräer,1,1#1. VIELTEILIG und vielartig hat Gott vor alter Zeit zu den Vätern in den Propheten geredet; -4.Mo. 12,6.8.
6819#Hebräer,1,2#2. am Ende dieser Tage-a- hat Er zu uns im Sohne geredet-b-, welchen Er zum Erben von allem-c- eingesetzt hat, durch den Er auch die Weltzeiten-d- gemacht hat; -a) Gal. 4,4; Eph. 1,10; Hebr. 10,16.   b) Joh. 1,17.18; 15,15; Hebr. 3,1.2.6; 9,15; 12,24.25; 1.Petr. 1,11.12.   c) Ps. 2,8; Mt. 11,27; 21,38; 28,18; Röm. 8,17; Joh. 3,35; 13,3; 16,15; 17,2; 1.Kor. 15,27; Hebr. 2,8; 7,22; 8,6; Kol. 1,18; Eph. 1,22; Phil. 2,11; Apg. 2,36; 10,36; Jes. 9,6; Lk. 2,11.   d) Joh. 1,3; 1.Kor. 8,6; Kol. 1,16; Eph. 3,9; V. 10; Hebr. 3,3.4.
6820#Hebräer,1,3#3. welcher, der da ist Ausstrahlung der Herrlichkeit und Charakter Seines Wesens-a-, der da auch trägt die Gesamtheiten mit dem Ausspruche Seiner Macht-b-; nachdem die Reinigung der Sünden vollbracht-c-, hat Er Sich gesetzt zur Rechten-d- der Majestät in den Höhen. -a) 2.Kor. 4,4; Kol. 1,15.17; Phil. 2,6; Joh. 1,14; 14,9.   b) Offb. 4,11; 5,12.   c) Hebr. 9,12.14.26; Eph. 1,7; Kol. 1,14.   d) Ps. 110,1; V. 13; Hebr. 4,14; 7,26; 8,1; 10,12; 12,2; 1.Petr. 3,22.
6821#Hebräer,1,4#4. UM so besser geworden als die Engel-a-, einen um so ausgezeichneteren Namen-b- hat Er vor ihnen ererbt; -a) Hebr. 2,9.   b) Eph. 1,21; Phil. 2,9.10.
6822#Hebräer,1,5#5. denn zu welchem Engel hat Er irgend einmal gesagt: «Mein Sohn bist Du, Ich habe Dich heute gezeugt-a-»? Und wiederum: «Ich werde Ihm zum Vater sein, und Er wird Mir zum Sohn-b- sein»? -a) Ps. 2,7; Apg. 13,33.   b) 2.Sam. 7,14; 1.Chr. 22,10; 28,6.
6823#Hebräer,1,6#6. Dann aber, wenn Er wiederum den Erstgeborenen-a- in den Erdkreis einführt, sagt Er: «Und anbeten-b- sollen Ihn alle Engel Gottes!» -5.Mo. 32,43; Ps. 97,7.8.   a) Röm. 8,29; Kol. 1,15.18; Offb. 1,5.   b) 1.Petr. 3,22.
6824#Hebräer,1,7#7. Und in Bezug der Engel sagt Er zwar: «Der da macht Seine Engel zu Winden und Seine Diener zur Feuerflamme-a-!», -a) Ps. 104,4; V. 14.
6825#Hebräer,1,8#8. in Bezug auf den Sohn aber: «Dein Thron, o Gott, ist in die Ewigkeit der Ewigkeit; und das Zepter der Geradheit ist das Zepter Deines Königreiches-a-. -a) Ps. 45,7; Lk. 1,31-33.
6826#Hebräer,1,9#9. Du hast geliebt Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit gehaßt, darum hat Dich, o Gott, Dein Gott gesalbt-a- mit Öl des Jauchzens vor Deinen Genossen-b-!» -a) Ps. 45,8; Jes. 61,1; Lk. 4,18; Apg. 4,27; 10,38.   b) Hebr. 2,11; 3,14.
6827#Hebräer,1,10#10. Und: «Du, o Herr, hast am Anfang die Erde gegründet, und die Werke Deiner Hände sind die Himmel-a-! -a) Ps. 102,26.
6828#Hebräer,1,11#11. Sie werden vergehen, Du aber bleibst; und sie alle werden wie ein Kleid veralten, -Ps. 102,27.28; Jes. 34,4; 51,6; Mt. 24,35; 2.Petr. 3,7.10; Offb. 21,1.
6829#Hebräer,1,12#12. und gleichwie einen Überwurf wirst Du sie aufrollen, wie ein Kleid, und sie werden verwandelt; Du aber bist Derselbe, und Deine Jahre werden nicht vergehen!»
6830#Hebräer,1,13#13. In Bezug auf welchen Engel aber hat Er je gesprochen: «Sitze zu Meiner Rechten, bis daß Ich lege Deine Feinde zum Schemel Deiner Füße-a-?» -a) Ps. 110,1; Mt. 22,44; Mk. 12,36; Lk. 20,42.43; Apg. 2,34.35; 1.Kor. 15,25; Eph. 1,20; V. 3; Hebr. 8,1; 10,12.13; 12,2.
6831#Hebräer,1,14#14. Sind sie nicht alle dienstbare Geister, die da zum Dienste ausgesandt werden wegen derer, die da erben sollen die Errettung-a-? -a) V. 7; 1.Mo. 19,16; 2.Mo. 23,20.21.23; Ps. 34,8; 91,11; 103,20.21; Dan. 3,28; 6,23; 7,10; Mt. 18,10; Apg. 5,19; 12,7.
6832#Hebräer,2,1#1. DESHALB müssen wir um so mehr Aufmerksamkeit auf das Gehörte richten-a-, damit wir nicht etwa vorbeigleiten-b-! -a) Spr. 3,21; Hebr. 1,1; V. 3; 12,25.   b) Hebr. 3,6; 6,6; 10,39; 12,1.14.15; 13,9.
6833#Hebräer,2,2#2. Denn wenn das durch Engel geredete Wort-a- fest wurde und jede Übertretung und jeder Ungehorsam eine gerechte Vergeltung-b- empfing, -a) Apg. 7,38.53; Gal. 3,19.   b) Hebr. 10,28; 2.Mo. 19,21; 4.Mo. 4,20; 5.Mo. 27,26; 33,2; 1.Sam. 6,19; 2.Sam. 6,6.7; Apg. 7,53.
6834#Hebräer,2,3#3. wie werden wir entfliehen, wenn wir eine so große Errettung vernachlässigt-a- haben, welche, nachdem sie den Anfang genommen-b-, geredet zu werden durch den Herrn, von denen, die es hörten, bei uns befestigt worden ist, -a) Hebr. 10,28.29; 12,18.22.25; Mt. 3,8.10.12.   b) Mt. 4,17; Mk. 1,1.2; Lk. 1,2; Hebr. 1,1.
6835#Hebräer,2,4#4. indem Gott mitbezeugte sowohl durch Zeichen-a- als auch durch Wunder und mancherlei Kräften und Austeilungen des Heiligen Geistes-b- nach Seinem Willen? -a) Mk. 16,20; Apg. 2,22.43; 14,3; 19,11; Röm. 15,19.   b) 1.Kor. 12,4.8.
6836#Hebräer,2,5#5. DENN nicht Engeln hat Er unterworfen den kommenden Erdkreis, von welchem wir reden!
6837#Hebräer,2,6#6. Es hat aber einer irgendwo bezeugt, indem er sagt: «Was ist der Mensch, daß Du seiner gedenkst? Oder des Menschen Sohn, daß Du auf Ihn siehst? -Ps. 8,5-7; 144,3; Hiob 7,17.18; Hebr. 1,6.
6838#Hebräer,2,7#7. Du hast Ihn erniedrigt ein wenig unter Engel, mit Herrlichkeit und Ehre hast Du Ihn gekrönt, -Ps. 8,6; Mt. 24,47.
6839#Hebräer,2,8#8. alles hast Du unter Seine Füße unterworfen.» Denn indem Ihm das Gesamte unterworfen-a- ist, hat Er Ihm nichts ununterworfen übrig gelassen. Jetzt aber sehen wir noch nicht Ihm das Gesamte unterworfen-b-. -a) Ps. 2,8.9; Mt. 28,18; Eph. 1,22; Phil. 2,9.10; 1.Kor. 15,27.   b) 1.Kor. 15,25.28.
6840#Hebräer,2,9#9. Den aber ein wenig unter Engel Erniedrigten-a-, Jesum, sehen wir wegen der Leiden des Todes mit Herrlichkeit und Ehre gekrönt-b-, auf daß Er durch Gottes Gnade für jeden den Tod kostete-c-. -a) V. 7; Lk. 24,26.46; Phil. 2,7.8.   b) Joh. 3,14.15; 12,32; Phil. 2,9; Apg. 2,33; 5,31.   c) Röm. 5,8; 8,32; 2.Kor. 5,15; 1.Tim. 2,6; 1.Joh. 2,2; 4,9.10; Offb. 5,9.
6841#Hebräer,2,10#10. Denn es ziemte Ihm, um Deswillen das Gesamte und durch Den das Gesamte-a- ist, viele Söhne zur Herrlichkeit führend, den Urheber-b- ihrer Errettung durch Leiden zu vollenden. -a) Röm. 11,36.   b) Hebr. 5,9; 6,20; 12,2; Apg. 3,15.
6842#Hebräer,2,11#11. Denn auch der Heiligende und die da geheiligt werden-a-, sind alle-b- aus Einem; deshalb schämt Er Sich nicht, sie Brüder-c- zu nennen, -a) Hebr. 1,3; 10,10.14.   b) Apg. 17,26.   c) Röm. 8,29; Mt. 28,10; Joh. 20,17.
6843#Hebräer,2,12#12. indem Er sagt: «Ich will verkündigen Deinen Namen Meinen Brüdern. Inmitten der Gemeinde will Ich Dich preisen!»
6844#Hebräer,2,13#13. Und wiederum: «Ich werde auf Ihn vertrauen-a-!» Und abermals: «Siehe, Ich und die Kindlein, welche Mir Gott gegeben hat-b-!» -a) Jes. 8,17.   b) Jes. 8,18; Joh. 1,14; 10,29; 17,6.9.11.12; Phil. 2,7; V. 17.
6845#Hebräer,2,14#14. Nachdem nun die Kindlein Anteil haben an Blut und Fleisch, war auch Er auf gleiche Weise derselben teilhaftig-a- geworden, damit Er durch den Tod den zunichte-b- machte, der die Gewalt des Todes hat, das ist den Teufel, -a) Röm. 8,2.3; vgl. Röm. 8,15; 2.Tim. 1,7.   b) Jes. 25,8; Hos. 13,14; 1.Kor. 15,54.55; 2.Tim. 1,10.
6846#Hebräer,2,15#15. und diese befreite, welche durch Furcht des Todes das ganze Leben festgehalten waren von der Sklaverei.
6847#Hebräer,2,16#16. Denn doch wohl nicht etwa der Engel nimmt Er Sich an, sondern des Samens Abrahams-a- nimmt Er Sich an. -a) Jes. 41,8.9.
6848#Hebräer,2,17#17. Daher war Er schuldig, nach allem den Brüdern gleich zu werden, damit Er ein barmherziger und treuer Hoherpriester werde-a-, denen, die vor Gott sind, um zu sühnen die Sünden des Volkes. -a) Hebr. 3,1.2; 4,15; 5,1.2.
6849#Hebräer,2,18#18. Denn in dem Er gelitten, Selbst versucht, kann Er denen, die versucht werden, helfen. -Hebr. 4,15; 7,25.
6850#Hebräer,3,1#1. DAHER, heilige Brüder-a-, Genossen der himmlischen Berufung-b-, betrachtet genau den Gesandten-c- und Hohenpriester-d- unsers Bekenntnisses-e-, Jesum, -a) Röm. 1,7; 1.Kor. 1,2; 2.Kor. 1,1; Eph. 1,1; Phil. 1,1; Kol. 1,2.   b) Eph. 4,1.4; Phil. 3,14; 2.Thes. 1,11; 2.Tim. 1,9.   c) Röm. 15,8; Mt. 15,28; Joh. 1,11.   d) Hebr. 2,17; 4,14.15; 5,5.10; 6,20; 7,26.28; 8,1; 9,11; Offb. 1,13.   e) Hebr. 10,23.
6851#Hebräer,3,2#2. der da treu-a- ist Dem, der Ihn erschaffen-b- hat, wie auch Moseh in seinem ganzen Hause-c-! -a) Hebr. 2,17; 10,23.   b) Hebr. 5,5; 7,28.   c) 4.Mo. 12,7.
6852#Hebräer,3,3#3. Denn dieser ist größerer Herrlichkeit vor Moseh gewürdigt worden, um wieviel größere Ehre als das Haus der hat, der dasselbe bereitet hat! -Sach. 6,12; Mt. 16,18.
6853#Hebräer,3,4#4. Denn jedes Haus wird von jemand bereitet, der aber alles bereitet hat, ist Gott. -V. 3.6; 2.Kor. 5,17; Eph. 2,10; 3,9; Hebr. 1,2.3.10.
6854#Hebräer,3,5#5. Und Moseh zwar war treu in seinem ganzen Hause-a- als Diener-b- zum Zeugnis von dem, das da geredet werden sollte, -a) 4.Mo. 12,7; V. 2.   b) 2.Mo. 14,31; 5.Mo. 3,24; Jos. 1,2; 8,31.33.
6855#Hebräer,3,6#6. Christus aber als Sohn-a- über Sein Haus, dessen Haus sind wir-b-, wenn anders wir die Zuversicht und den Ruhm der Hoffnung bis ans Ende standhaft festhalten-c-. -a) Hebr. 1,1.2.5.8; Ps. 2,6.7; Hebr. 10,21.   b) 1.Kor. 3,16; 6,19; 2.Kor. 6,16; Eph. 2,19-22; 1.Petr. 2,5.   c) Kol. 1,23; 1.Tim. 3,15.
6856#Hebräer,3,7#7. DARUM, gleichwie der Heilige Geist sagt-a-: «Heute, wenn ihr Seine Stimme hört-b-, -a) Mt. 22,43; 2.Sam. 23,2; Apg. 1,16; 2,30.31.   b) Ps. 95,7.8; V. 15; Hebr. 4,7.
6857#Hebräer,3,8#8. dann verhärtet nicht eure Herzen, wie in der Erbitterung am Tage der Versuchung in der Wüste,
6858#Hebräer,3,9#9. wo eure Väter in Erprobung (Mich) versuchten; und sie sahen Meine Werke vierzig Jahre.
6859#Hebräer,3,10#10. Darum zürnte Ich diesem Geschlecht, und Ich sprach: ,Immer irren sie im Herzen!' Sie aber erkannten Meine Wege nicht,
6860#Hebräer,3,11#11. so daß Ich in Meinem Zorne schwor-a-: ,Sie sollen nimmermehr eingehen in Meine Ruhe-b-!-'" -a) 4.Mo. 14,21-23.28-30; 32,10.11; 5.Mo. 1,34.35; Ps. 89,36.   b) 5.Mo. 12,9.
6861#Hebräer,3,12#12. Seht zu, Brüder, daß nicht sei in einem von euch ein böses Herz des Unglaubens in dem Abfallen von dem lebendigen Gott, -Hebr. 2,1; 4,1.11.14; 10,23.35.36; 12,1.15.
6862#Hebräer,3,13#13. sondern ermahnt euch selbst jeden Tag, solange als das Heute-a- gerufen wird, damit nicht jemand aus euch verhärtet werde durch Betrug der Sünde-b-; -a) V. 7.8.   b) Hebr. 12,1; Röm. 7,11; Eph. 4,22; Jak. 1,14.
6863#Hebräer,3,14#14. denn wir sind Genossen-a- des Christus geworden, wenn anders wie den Anfang der Zuversicht bis ans Ende unerschütterlich festhalten-b-! -a) Hebr. 1,9; Röm. 8,17; Eph. 5,30.   b) V.6; Hebr. 4,3; 6,11.
6864#Hebräer,3,15#15. Indem gesagt wird: «Heute, wenn ihr Seine Stimme hört, verhärtet nicht eure Herzen wie in der Erbitterung!» -
6865#Hebräer,3,16#16. waren denn etliche, nachdem sie gehört hatten, erbittert? Denn nicht alle, die durch Moseh aus Ägypten herausgingen? -V. 9; 4.Mo. 14,22-24.27.29-31; 26,65; 32,11.12; 5.Mo. 1,36.38.39.
6866#Hebräer,3,17#17. Welchen aber zürnte Er vierzig Jahre? Nicht denen, die gesündigt haben, deren Leiber in der Wüste untergingen? -V. 10; 4.Mo. 14,22.29.32.37; 26,65; Ps. 106,26; 1.Kor. 10,5; Jud. 5.
6867#Hebräer,3,18#18. Welchen aber schwor Er, daß sie nimmermehr in Seine Ruhe eingehen werden, wenn nicht denen, die ungehorsam waren?
6868#Hebräer,3,19#19. Und wir sehen, daß sie nicht eingehen konnten wegen des Unglaubens. -4.Mo. 14,30; 20,12; 5.Mo. 1,34.35; V. 11.
6869#Hebräer,4,1#1. LASST uns nun fürchten, damit nicht etwa, so noch eine Verheißung zurückgelassen-a- ist, einzugehen in Seine Ruhe-b-, einer aus euch zu spät-c- gekommen zu sein scheint. -a) Hebr. 3,19; V. 2.3.   b) V. 9-11.   c) Hebr. 3,12.15.
6870#Hebräer,4,2#2. Denn auch wir sind evangelisiert gleichwie jene, aber jenen nützte das Wort der Predigt nichts, da es nicht mit dem Glauben vermischt wurde bei denen, die es hörten. -V. 3.6.11.12; Hebr. 3,12.
6871#Hebräer,4,3#3. Denn wir gehen ein in die Ruhe, die da geglaubt-a- haben, gleichwie Er gesprochen hat: «Daß Ich geschworen habe in Meinem Zorn-b-: ,Sie sollen nimmermehr eingehen in Meine Ruhe!'» obgleich die Werke seit Grundlegung der Welt geworden waren! -a) Hebr. 3,14; V. 9.   b) Ps. 95,11; Hebr. 3,11; V. 5.
6872#Hebräer,4,4#4. DENN gesprochen hat Er irgendwo über den siebten Tag also: «Und es ruhte Gott am siebten Tage von allen Seinen Werken!» -1.Mo. 2,2.3; 2.Mo. 20,11; 31,17.
6873#Hebräer,4,5#5. Und hier wiederum: «Nimmermehr sollen sie eingehen in Meine Ruhe!» -V. 3.
6874#Hebräer,4,6#6. Nachdem nun vorbehalten ist, daß etliche eingehen in dieselbe, und die, die vorher evangelisiert wurden, sind nicht eingegangen wegen des Unglaubens, -V. 1.2.9; Hebr. 3,17-19.
6875#Hebräer,4,7#7. bestimmte Er wiederum einen Tag, ein «Heute», durch David sprechend nach so langer Zeit, gleichwie vorher gesagt wird: «Heute, wenn ihr Seine Stimme hört, verhärtet eure Herzen nicht!» -Ps. 95,7.8; Hebr. 3,7.8.15.
6876#Hebräer,4,8#8. Denn wenn sie Josua hätte zur Ruhe gebracht, würde Er hernach nicht von einem anderen Tag reden.
6877#Hebräer,4,9#9. Demnach ist vorbehalten eine Sabbatruhe dem Volke Gottes! -V. 3.6; Offb. 7,14.15; 14,13; 21,3.4.
6878#Hebräer,4,10#10. DENN wer da eingegangen ist in Seine Ruhe, der ist auch zur Ruhe gekommen von seinen Werken, ganz wie Gott von Seinen eigenen. -Hebr. 6,10.
6879#Hebräer,4,11#11. Bemühen wir uns nun, einzugehen in jene Ruhe, damit keiner in dasselbe Beispiel des Ungehorsams falle! -Hebr. 3,18.19; V. 1.6.
6880#Hebräer,4,12#12. Denn lebendig-a- ist das Wort Gottes und wirksam-b- und schärfer als jedes zweischneidige Schwert-c- und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, der Gelenke mitsamt dem Mark, und Richter über Gesinnungen und Gedanken des Herzens-d-. -a) Hebr. 2,2.3; 3,7; V. 3.5; 1.Petr. 1,23.25.   b) Jes. 55,11; Jer. 23,29; 2.Kor. 10,4.5.   c) Jes. 49,2; Eph. 6,17; Offb. 1,16; 2,12.16; 19,13.15; vgl. Spr. 5,4.   d) 1.Kor. 14,24.25.
6881#Hebräer,4,13#13. Und es ist nicht ein Geschöpf unsichtbar vor Ihm, alles aber ist vor Seinen Augen entblößt und aufgedeckt, zu dem uns das Wort ist. -Hiob 26,6; 34,21.22; Ps. 33,13; 90,8; 139,11.12; Spr. 15,11.
6882#Hebräer,4,14#14. DA wir nun einen großen Hohenpriester-a- haben, der durch die Himmel gegangen ist, Jesum, den Sohn Gottes, laßt uns festhalten an dem Bekenntnis-b-! -a) Hebr. 2,17; 3,1; 6,20; 7,26; 8,1; 9,11.12.24.28.   b) Hebr. 3,6.14; 6,11; 10,23; 12,1.3.12.15; 13,9.
6883#Hebräer,4,15#15. Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der da nicht Mitleid haben kann mit unsern Schwachheiten, der aber in allen Stücken versucht-a- worden ist in gleicher Weise ohne Sünde-b-. -a) Hebr. 2,17.18; Jes. 53,3; Lk. 22,28; Phil. 2,7.   b) 2.Kor. 5,21; 1.Petr. 2,22; 1.Joh. 3,5; Hebr. 7,26.28; 9,28.
6884#Hebräer,4,16#16. Laßt uns nun herzunahen-a- mit Zuversicht dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu rechtzeitiger Hilfe-b-! -a) Eph. 2,18; 3,12; Hebr. 10,19-22.   b) Hebr. 2,17.18; 7,25.
6885#Hebräer,5,1#1. DENN jeder Hoherpriester, aus Menschen genommen, ist für Menschen bestellt in Beziehung auf Gott, daß er darbringe sowohl als auch Opfer für die Sünden, -Hebr. 2,17; 7,27; 8,3.4; 10,11.
6886#Hebräer,5,2#2. der da vermag nachsichtig zu sein mit den Unwissenden und Irrenden, nachdem ihn auch selbst Schwachheit-a- umgibt. -a) Hebr. 7,28.
6887#Hebräer,5,3#3. Und deshalb ist er schuldig, wie für das Volk also auch für sich selbst darzubringen wegen Sünden. -3.Mo. 4,3; 9,7; 16,6.17; Hebr. 7,27; 9,7.
6888#Hebräer,5,4#4. Und für sich selbst nimmt einer nicht die Würde, sondern der da gerufen-a- wird von Gott, gleichwie auch Aaron-b-. -a) 4.Mo. 16,5.7.10; vgl. 2.Chr. 26,16.   b) 2.Mo. 28,1; 1.Chr. 23,13.
6889#Hebräer,5,5#5. So hat auch Christus Sich nicht Selbst verherrlicht-a-, um Hoherpriester zu werden, sondern Der zu Ihm geredet hat: «Mein Sohn bist Du, Ich habe Dich heute gezeugt-b-!» -a) V. 10; Joh. 8,54.   b) Ps. 2,7; Hebr. 1,5; Apg. 13,33.
6890#Hebräer,5,6#6. Wie Er auch an einer anderen Stelle sagt: «Du bist ein Priester in Ewigkeit-a- nach der Ordnung Melchisedeks-b-!» -a) Ps. 110,4; V. 10; Hebr. 6,20; 7,17.21.   b) Hebr. 7,15.
6891#Hebräer,5,7#7. WELCHER in den Tagen Seines Fleisches Gebet und Flehen-a- zu Dem sandte, der Ihn konnte vom Tode retten-b-, mit starkem Geschrei und Tränen-c- dargebracht, und erhört-d- wurde wegen der Gottesfurcht-e-. -a) Mt. 26,39.42.44; Mk. 15,35; Lk. 22,41.42.44; Joh. 17,1.   b) Mt. 26,53; Mk. 14,36.   c)  Ps. 22,2; Mt. 27,46.50; Mk. 15,37; Lk. 23,46.   d) Lk. 22,43; Joh. 12,28.   e) Mt. 26,37.38; Mk. 14,32.34.
6892#Hebräer,5,8#8. Obgleich Sohn-a- seiend, lernte Er von dem, was Er litt, den Gehorsam-b-. -a) V. 5; Hebr. 1,2.5.8; 3,6.   b) Phil. 2,7.8.
6893#Hebräer,5,9#9. Und nachdem Er vollendet war, wurde Er allen denen, die Ihm gehorchen, eine Ursache ewiger Errettung, -Hebr. 2,10.18; 7,25.28; 9,12.14.15; 10,14.19.20.
6894#Hebräer,5,10#10. der da begrüßt wurde von Gott als Hoherpriester nach der Ordnung Melchisedeks. -V. 5.6; Hebr. 6,20; 7,15.17.21.
6895#Hebräer,5,11#11. ÜBER die Lehre ist uns viel und Schwerverständliches-a- zu sagen, denn ihr seid träge-b- im Hören geworden. -a) Joh. 16,12; 2.Petr. 3,16.   b) Mt. 13,15.
6896#Hebräer,5,12#12. Denn da ihr müßtet Lehrer sein wegen der Zeit-a-, habt ihr wiederum Bedarf, daß euch jemand lehre die Elemente des Anfangs-b- der Aussprüche Gottes, und ihr seid der Milch-c- bedürftig geworden, nicht fester Speise. -a) Hebr. 10,32.   b) Hebr. 6,1.   c) 1.Kor. 3,1.2; 1.Petr. 2,2.
6897#Hebräer,5,13#13. Denn jeder, der da Milch bekommt, ist unkundig des Wortes der Gerechtigkeit; denn er ist unmündig. -1.Kor. 3,2; 13,11; 14,20; Eph. 4,14.
6898#Hebräer,5,14#14. Für Vollkommene-a- aber ist die feste Speise, die da wegen der Geschicklichkeit die Urteilskraft-b- geübt haben zur Unterscheidung sowohl des Guten als auch des Bösen. -a) 1.Kor. 2,6; Eph. 4,13; Phil. 3,15; Hebr. 6,1.   b) 1.Kor. 2,15.
6899#Hebräer,6,1#1. DARUM, dahintenlassend-a- das Wort des Anfangs Christi, erheben wir uns zum Vollkommenen-b-, nicht wiederum einen Grund legend der Sinnesänderung von toten Werken-c- und vom Glauben an Gott, -a) Hebr. 5,12.   b) Hebr. 5,14; 1.Kor. 2,6; 14,20; Eph. 4,13; Phil. 3,15.   c) Hebr. 9,14.
6900#Hebräer,6,2#2. von der Lehre der Taufen-a-, von Auflegung (der) Hände-b-, von Auferstehung Toter und vom ewigen Gericht-c-. -a) Mt. 28,19; vgl. Hebr. 9,10.   b) Apg. 8,16.17; 19,6.   c) Apg. 17,31.32; Hebr. 9,27.
6901#Hebräer,6,3#3. Und dieses werden wir tun, wenn anders es Gott erlaubt! -Apg. 18,21; 1.Kor. 4,19; 16,7; Jak. 4,15.
6902#Hebräer,6,4#4. DENN es ist unmöglich, daß die, die einmal erleuchtet-a- worden sind und gekostet haben von der himmlischen Gabe-b- und des Heiligen Geistes-c- teilhaftig geworden sind -a) Hebr. 10,32.   b) Joh. 4,10.   c) Gal. 3,2.5.
6903#Hebräer,6,5#5. und das gute Wort Gottes gekostet haben und die Kräfte-a- der künftigen Weltzeit-b- -a) 1.Kor. 12,10.28; Gal. 3,5; Hebr. 2,4.   b) Hebr. 2,5; Jes. 9,6.
6904#Hebräer,6,6#6. und abfallen, wieder zur Sinnesänderung zu erneuern, da sie sich selbst den Sohn Gottes wieder kreuzigen und der Schmach preisgeben. -Mt. 12,31.32.35; Hebr. 10,26-37; 12,15-17; 2.Petr. 2,20.21; 1.Joh. 5,16.
6905#Hebräer,6,7#7. Denn die Erde, die da den oft auf sie kommenden Regen einsaugt und nützliches Gewächs jenen hervorbringt, um derentwillen sie auch bebaut wird, empfängt Segen von Gott. -1.Mo. 1,11.12.
6906#Hebräer,6,8#8. Wenn sie aber Dornen und Disteln-a- hervorbringt, ist sie unbewährt und dem Fluche-b- nahe, deren Ende zum Verbrennen ist. -a) 1.Mo. 3,17.18; Jes. 5,6.   b) Jer. 26,6; 44,22; Mk. 11,21.
6907#Hebräer,6,9#9. WIR sind aber wegen euch überzeugt worden, Geliebte, daß die Dinge besser sind und was mit der Errettung zusammenhängt, wenn wir auch so reden. -Spr. 14,31; Mt. 25,40; Joh. 13,20.
6908#Hebräer,6,10#10. Denn Gott ist nicht ungerecht, eures Werks und der Liebe zu vergessen-a-, welche ihr in Seinem Namen bewiesen habt, daß ihr den Heiligen dientet-b- und noch dient-b-. -a) Ps. 20,4; 2.Thes. 1,6.7.   b) Mt. 10,42; Mk. 9,41; Röm. 15,25; 1.Kor. 16,15; 1.Thes. 1,3.6.7; Hebr. 10,32-34; 13,3; Offb. 2,2.
6909#Hebräer,6,11#11. Wir begehren aber, daß ein jeder von euch denselben Eifer beweise in bezug auf die Vollgewißheit der Hoffnung bis ans Ende, -Phil. 1,6; Hebr. 3,14.
6910#Hebräer,6,12#12. daß ihr nicht träge-a- werdet, Nachahmer aber derer, die durch Glauben und Langmut-b- die Verheißungen-c- erben! -a) Hebr. 5,11.   b) V. 15; Hebr. 11,8-10.13.   c) V. 17.
6911#Hebräer,6,13#13. DENN da Gott dem Abraham die Verheißung gab, nachdem Er bei keinem Größeren zu schwören hatte, schwor Er bei Sich Selbst, -1.Mo. 22,16.17; Lk. 1,73.
6912#Hebräer,6,14#14. indem Er sagte: «Fürwahr, segnend will Ich dich segnen, und mehrend will Ich dich mehren.»
6913#Hebräer,6,15#15. Während er so ausharrte, erlangte er die Verheißung. -V. 12; Röm. 4,17.
6914#Hebräer,6,16#16. Denn Menschen schwören bei einem Größeren, und als aller Widerrede Ende ist ihnen zur Befestigung der Eid. -2.Mo. 22,10.
6915#Hebräer,6,17#17. Indessen Gott überschwenglicher beabsichtigte, den Erben der Verheißung-a- das Unveränderliche Seines Entschlußes-b- zu zu beweisen, vermittelte Er mit einem Eid, -a) V. 12.   b) Ps. 33,11; Spr. 19,21; 21,30; Röm. 11,28.29.
6916#Hebräer,6,18#18. damit durch zwei unveränderliche Ereignisse, bei welchen es unmöglich ist, daß Gott lüge, wir einen starken Trost haben, die da hinweggeflohen sind, um festzuhalten an der vorliegenden Hoffnung, -Hebr. 12,1.2.
6917#Hebräer,6,19#19. welche wir haben als einen sicheren und auch festen Anker der Seele, und der da hineingeht in das Innere des Vorhangs-a-, -a) 3.Mo. 16,15.
6918#Hebräer,6,20#20. wohin als Vorläufer-a- für uns eingegangen ist Jesus, nach der Ordnung Melchisedeks-b- ein Hoherpriester geworden in Ewigkeit. -a) Hebr. 4,14; 8,1.2; 9,11.12.24; Joh. 14,2.3.   b) Hebr. 5,6.10; 7,15.17.21.
6919#Hebräer,7,1#1. DENN dieser Melchisedek, König von Salem-a-, Priester Gottes des Höchsten, der Abraham entgegenkam, da er zurückkehrte von der Schlacht der Könige, und ihn segnete-b-, -a) 1.Mo. 14,18; Ps. 76,3.   b) 1.Mo. 14,17.19.
6920#Hebräer,7,2#2. welchem auch Abraham den Zehnten von allem zuteilte, der zwar zuerst gedeutet wird König der Gerechtigkeit, hernach aber auch König von Salem, das ist König des Friedens, -V. 4; 1.Mo. 14,20.
6921#Hebräer,7,3#3. ohne Vater, ohne Mutter, ohne Ahnenreihe, der da weder einen Anfang der Tage noch ein Ende des Lebens-a- hat, der aber ähnlich gemacht worden ist dem Sohne Gottes, bleibt Priester auf immer. -a) V. 6.
6922#Hebräer,7,4#4. SCHAUT aber, wie groß dieser ist, dem Abraham den Zehnten von den Erstlingen der Beute gab, er, der Erzvater. -V. 2.
6923#Hebräer,7,5#5. Und zwar die von den Söhnen Levis, die das Priestertum empfangen, haben ein Gebot-a-, das Volk zu verzehnten, das heißt, ihre Brüder, obgleich sie aus der Lende Abrahams hervorgegangen sind; -a) 4.Mo. 18,21.26; 5.Mo. 18,1; 2.Chr. 31,4.5; V. 9; Mk. 10,5; Joh. 10,18.
6924#Hebräer,7,6#6. der aber, der nicht von ihnen abstammte, belegte Abraham mit dem Zehnten-a-, und den, der die Verheißungen-b- hat, segnete er. -a) V. 2; 1.Mo. 14,20.   b) Hebr. 11,17; 1.Mo. 12,2.3; 13,14-17; Röm. 4,13; Gal. 3,16.
6925#Hebräer,7,7#7. Ohne jede Widerrede aber wird das Geringere von dem Größeren gesegnet. -Hebr. 1,4.
6926#Hebräer,7,8#8. UND hier zwar empfangen sterbende Menschen den Zehnten, dort aber einer, der das Zeugnis hat, daß er lebt-a-. -a) V. 3.5.6.15.16.21; Hebr. 6,20.
6927#Hebräer,7,9#9. Und, um ein Wort zu sagen, wurde durch Abraham auch Levi, der den Zehnten empfängt, mit dem Zehnten belegt; -V. 5.
6928#Hebräer,7,10#10. denn er war noch in der Lende des Vaters, als ihm Melchisedek entgegenkam.
6929#Hebräer,7,11#11. WENN nun aber durch das levitische Priestertum eine Vollendung wäre - denn das Volk hat auf dasselbe hin das Gesetz erhalten -, was ist noch nötig, daß nach der Ordnung Melchisedeks ein anderer Priester aufsteht und nicht nach der Ordnung Aarons genannt wird? -V. 15.18.19; Hebr. 8,7; Gal. 2,21.
6930#Hebräer,7,12#12. Denn indem das Priestertum verändert ist, aus Notwendigkeit geschieht auch eine Veränderung des Gesetzes.
6931#Hebräer,7,13#13. Denn (Der), in bezug auf Den dieses gesagt wird, gehörte zu einem anderen Stamme, von welchem niemand dem Opferaltar gedient hatte.
6932#Hebräer,7,14#14. Denn es ist allbekannt, daß aus Judah unser Herr entsprossen ist, zu welchem Stamm in bezug auf Priester Moseh nichts gesagt hat. -1.Mo. 49,10; Jes. 11,1; Mi. 5,1; Mt. 1,3; Lk. 3,33; Offb. 5,5.
6933#Hebräer,7,15#15. UND es ist in einem noch größeren Maße ganz offenbar, wenn nach der Gleichheit Melchisedeks ein anderer Priester aufsteht, -V. 11.17; Hebr. 5,6.10; 6,20.
6934#Hebräer,7,16#16. welcher nicht nach Gesetz eines fleischlichen Gebots geworden ist, sondern nach Kraft unauflöslichen Lebens. -V. 3.18.19.
6935#Hebräer,7,17#17. Denn es wird bezeugt: «Du bist ein Priester in Ewigkeit nach der Ordnung Melchisedeks.» -V. 15.21.24.25.28; Hebr. 5,6.10; 6,20; Ps. 110,4.
6936#Hebräer,7,18#18. Denn die Aufhebung eines vorhergehenden Gebots geschieht zwar durch die Schwäche und Nutzlosigkeit desselben; -V. 12; Röm. 8,3; Gal. 3,21; Jes. 1,11.
6937#Hebräer,7,19#19. denn nichts hat das Gesetz vollendet; die Hinzufügung aber einer besseren Hoffnung-a-, durch welche wir Gott nahen-b-. -a) Gal. 3,24; V. 22; Hebr. 8,6.   b) Röm. 5,2; Eph. 2,18; 3,12; Hebr. 4,16; 6,18-20; 10,19.20.
6938#Hebräer,7,20#20. UND insofern nicht ohne Eidschwur - denn die zwar sind ohne Eidschwur Priester geworden,
6939#Hebräer,7,21#21. Der aber mit Eidschwur durch Den, der da zu Ihm sagt: «Geschworen hat der Herr, und es wird Ihn nicht gereuen: ,Du bist ein Priester in Ewigkeit!'» -, -V. 17.28; Ps. 110,4.
6940#Hebräer,7,22#22. um so viel mehr ist Jesus auch eines besseren Bundes Bürge geworden. -V. 19; Hebr. 8,6; 9,15; 12,24.
6941#Hebräer,7,23#23. Und die zwar sind mehrere Priester geworden, weil der Tod verhinderte zu bleiben-a-; -a) Joh. 21,22.
6942#Hebräer,7,24#24. ER aber, weil Er in Ewigkeit bleibt, hat das unveränderliche Priestertum. -V. 8.16.17.25.28.
6943#Hebräer,7,25#25. Weshalb Er auch ganz und gar zu retten vermag, die durch Ihn zu Gott kommen, indem Er allezeit lebt, um für sie zu bitten! -Röm. 8,34; 1.Tim. 2,5; Hebr. 9,24; 1.Joh. 2,1.
6944#Hebräer,7,26#26. DENN ein solcher Hoherpriester geziemte uns auch, heilig, unschuldig, unbefleckt, der da getrennt worden ist von den Sündern und höher geworden ist als die Himmel, -Hebr. 2,10; 4,14.15; 8,1; 9,12.14.24.28; 10,12; Jes. 53,9; Apg. 1,9; 3,21; 1.Petr. 2,22; vgl. 2.Mo. 28,36; 3.Mo. 22,3.
6945#Hebräer,7,27#27. welcher nicht täglich nötig hat, wie die Hohenpriester, zuerst für die eigenen Sünden Opfer-a- darzubringen, hernach für die des Volkes; denn dieses hat Er ein für allemal getan, indem Er Sich Selbst darbrachte. -a) Hebr. 9,12.14.28; 10,12; Röm. 6,10.
6946#Hebräer,7,28#28. Denn das Gesetz bestellt Menschen zu Hohenpriestern, die da Schwachheit-a- haben; das Wort des Eidschwurs-b- aber, nach dem Gesetz, den bis in Ewigkeit vollendeten-c- Sohn. -a) Hebr. 5,1.2.   b) V. 21.   c) Hebr. 2,10; 5,9.
6947#Hebräer,8,1#1. DAS Wichtigste aber über die gesagten Dinge ist: Wir haben einen solchen Hohenpriester, welcher Sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones der Majestät in den Himmeln, -Mk. 16,19; Hebr. 1,3.13; 4,14; 6,20; 7,26; 9,11.12.24; 10,12; 12,2.
6948#Hebräer,8,2#2. ein Diener des Heiligtums und der wahrhaftigen Zelthütte-a-, welche der Herr zusammengefügt hat, nicht ein Mensch. -a) V. 6; Hebr. 9,8.11.24.
6949#Hebräer,8,3#3. Denn jeder Hoherpriester wird eingesetzt, um sowohl Gaben als auch Opfer darzubringen; deshalb war es nötig, daß auch Dieser etwas hatte, das Er darbrachte. -Eph. 5,2; Hebr. 9,28.
6950#Hebräer,8,4#4. Wenn Er nun zwar auf Erden wäre, würde Er gar nicht Priester sein, welche dazu da sind, daß sie nach Gesetz die Gaben darbringen, -Hebr. 7,11.13.14; vgl. Hebr. 12,25.
6951#Hebräer,8,5#5. welche als Beispiel und Schatten-a- der Himmlischen dienen, wie Moseh einen göttlichen Befehl erhielt, während er die Zelthütte vollenden wollte. Denn: «Siehe», sagte Er, «daß du alles machst nach dem dir gezeigten Vorbilde auf dem Berge-b-!» -a) Hebr. 9,23.24; 10,1; Kol. 2,17.   b) 2.Mo. 25,40; 26,30; 27,8; 4.Mo. 8,4; Apg. 7,44.
6952#Hebräer,8,6#6. Nun aber hat Er einen ausgezeichneteren Dienst erreicht, um so viel besser auch des Bundes Mittler ist, welcher auf besseren Verheißungen gesetzlich festgesetzt ist. -V. 2; Hebr. 7,16.19.22; 2.Kor. 3,6; Hebr. 9,15; Gal. 3,19.20.
6953#Hebräer,8,7#7. Denn wenn jener erste untadelig wäre, würde nicht für einen zweiten Raum gesucht werden. -Hebr. 7,18.19.
6954#Hebräer,8,8#8. Denn tadelnd sagt-a- Er zu ihnen: «Siehe, Tage kommen, spricht der Herr, und Ich werde vollenden über das Haus Israel und über das Haus Judah einen Neuen Bund, -a) Jer. 31,31-34.
6955#Hebräer,8,9#9. nicht nach dem Bund, welchen Ich mit ihren Vätern machte an dem Tage, da Ich ihre Hand ergriff, sie aus dem Lande Ägypten auszuführen; denn sie blieben nicht in Meinem Bund, und Ich vernachlässigte sie, spricht der Herr.
6956#Hebräer,8,10#10. Denn dieses ist der Bund, den Ich mit dem Haus Israel schließe nach jenen Tagen, spricht der Herr, indem Ich Meine Gesetze in ihren Sinn gebe, und auf ihre Herzen schreibe Ich sie; und Ich werde ihr Gott sein, und sie werden Mein Volk-a- sein. -a) Hebr. 10,16; Sach. 8,8; vgl. 2.Kor. 3,3.7.8.
6957#Hebräer,8,11#11. Und keinesfalls wird lehren ein jeglicher seinen Mitbürger und ein jeglicher seinen Bruder, sagend: ,Erkenne den Herrn!' Denn sie werden Mich alle kennen vom Kleinsten bis zum Größten von ihnen. -Jes. 54,13; Joh. 6,45; 1.Joh. 2,20.21.27.
6958#Hebräer,8,12#12. Denn Ich werde gnädig sein gegenüber ihren Ungerechtigkeiten, und ihrer Sünden werde Ich keinesfalls mehr gedenken.» -Hebr. 10,17; Röm. 11,27.
6959#Hebräer,8,13#13. Indem gesagt wird: «Einen Neuen», hat Er den ersten für alt erklärt; das Veraltende aber und Alternde ist dem Verschwinden nahe. -V. 8.
6960#Hebräer,9,1#1. ES hatte nun zwar auch der erste-a- Rechtssatzungen des Dienstes und auch das weltliche Heiligtum-b-. -a) Hebr. 8,2.13.   b) V. 12; 2.Mo. 25,8; 36,8.
6961#Hebräer,9,2#2. Denn eine Zelthütte wurde zubereitet, die erste, in welcher sowohl der Leuchter-a- (war) als auch der Tisch-b- und die Aufstellung der Brote, welche Heiliges-c- genannt wird, -a) 2.Mo. 25,31; 26,35; 35,14; 37,17; 39,37; 40,4.24; 3.Mo. 24,2.4; 4.Mo. 8,4; 1.Kön. 7,49.   b) 2.Mo. 25,30; 40,22.23; 3.Mo. 24,5.6; 1.Kön. 7,48.   c) 2.Mo. 26,33; 35,13; 40,21; 2.Chr. 3,10.
6962#Hebräer,9,3#3. nach dem zweiten Vorhang aber eine Zelthütte, die Allerheiligstes-a- genannt wird. -a) 2.Mo. 26,31.33; 36,35.
6963#Hebräer,9,4#4. Das hat einen goldenen Räucheraltar-a- und die Lade des Bundes-b-, von allen Seiten mit Gold überzogen, in welcher ein goldener Krug (war), das Manna-c- enthaltend, und der Stab Aarons-d-, der gekeimt hatte, und die Tafeln des Bundes-e-; -a) 2.Mo. 30,1.3; 35,15; 37,25.26; 39,38; 40,5.26.   b) 2.Mo. 25,10.11.16.21; 31,7; 35,12; 37,1.2; 39,35; 40,3.20; 1.Kön. 8,9.21.   c) 2.Mo. 16,33.34.   d) 4.Mo. 17,23.25.   e) 2.Mo. 40,20; 5.Mo. 10,2.5; 1.Kön. 8,9; 2.Chr. 5,2.
6964#Hebräer,9,5#5. oberhalb derselben aber Cherubim-a- der Herrlichkeit, überschattend den Sühnedeckel-b-, über welche Dinge jetzt im einzelnen nicht zu reden ist. -a) 2.Mo. 25,18-20; 37,7-9; 1.Kön. 8,6.7.   b) 2.Mo. 25,21; 26,34; 31,7; 3.Mo. 16,2.
6965#Hebräer,9,6#6. WÄHREND aber dieses so zugerichtet war, gehen zwar allezeit in die erste Zelthütte die Priester hinein, welche die Dienste vollenden, -4.Mo. 28,7; Dan. 8,11.
6966#Hebräer,9,7#7. in die zweite-a- aber einmal jährlich allein der Hohepriester, nicht ohne Blut-b-, welches er darbringt für sich selbst und die Fehltritte des Volkes-c-, -a) 3.Mo. 16,2.12.34.   b) 2.Mo. 30,10; V. 25.   c) Lk. 1,9.10; 3.Mo. 16,6.11.15.17.30.33; 4.Mo. 28,30; Hebr. 5,3.
6967#Hebräer,9,8#8. womit der Heilige Geist darauf hinweist, daß der Weg des Heiligen noch nicht offenbart war, solange die erste Zelthütte Bestand hatte, -Hebr. 10,19.20.
6968#Hebräer,9,9#9. welches ein Gleichnis-a- auf die gegenwärtige Zeit-b- ist, nach welchem sowohl Gaben als auch Opfer dargebracht werden, daß sie nicht vermögen, dem Gewissen nach zu vollenden-c- den, der da dient, -a) Hebr. 11,19.   b) Hebr. 2,5; 6,5.   c) Hebr. 7,11.19; 10,1.11; Apg. 13,39; Gal. 3,21.
6969#Hebräer,9,10#10. allein zu Speisen-a- und Getränken und verschiedenen Waschungen-b-, Rechtssatzungen des Fleisches-c-, die bis zur Zeit des Gerademachens zu beobachten sind. -a) 3.Mo. 11,2; vgl. Röm. 14,17; Kol. 2,16.20.21.   b) 4.Mo. 19,7; V. 10.   c) Hebr. 7,16.
6970#Hebräer,9,11#11. CHRISTUS aber, gekommen als Hoherpriester-a- der künftigen Güter-b-, durch die größere und vollkommenere Zelthütte-c-, nicht von Händen gemacht, das ist nicht von dieser Schöpfung. -a) Hebr. 2,17; 3,1; 4,14; 6,20; 8,1.   b) Hebr. 10,1.   c) Hebr. 8,2; V. 24.
6971#Hebräer,9,12#12. Nicht durch Blut der Böcke und der jungen Stiere, sondern durch das eigene Blut ist Er einmal in das Heilige eingegangen, eine ewige Erlösung findend. -V. 14.24; Hebr. 10,4.10.14; Apg. 20,28; 1.Petr. 1,19; Offb. 1,5; 5,9; V. 15; Eph. 1,7; Kol. 1,14.
6972#Hebräer,9,13#13. Denn wenn das Blut der Böcke und der Stiere und die Asche der roten Kuh, auf die Verunreinigten gesprengt, heiligt zu der fleischlichen Reinigung, -3.Mo. 16,14.16; 4.Mo. 19,2.4.12.17; Hebr. 10,4.
6973#Hebräer,9,14#14. wieviel mehr das Blut Christi, welcher durch den ewigen Geist-a- Sich Selbst Gott makellos-b- dargebracht hat, reinigt-c- unser Gewissen von den toten Werken-d-, zu dienen-e- dem lebendigen Gott! -a) Röm. 1,4; 8,6; 1.Petr. 3,18.   b) 4.Mo. 19,2; 3.Mo. 22,20; 5.Mo. 15,21; 17,1; 1.Petr. 1,19.   c) Hebr. 1,3; 10,22; 1.Joh. 1,7; Offb. 1,5.   d) Hebr. 6,1; vgl. 4.Mo. 19,11.12.   e) Lk. 1,74.75; 1.Petr. 4,2.
6974#Hebräer,9,15#15. UND deshalb ist Er des Neuen Bundes Mittler-a-, damit nach geschehenem Tod, zur Erlösung von den Übertretungen unter dem ersten Bund, die Verheißung empfangen die Berufenen-b- des ewigen Erbes. -a) Hebr. 7,22; 8,6; V. 12; Hebr. 2,10; 12,24; Apg. 13,39; Röm. 3,25; 5,6; 1.Petr. 3,18.   b) Hebr. 3,1.
6975#Hebräer,9,16#16. Denn wo ein Testament ist, da ist nötig, daß der Tod des Erblassers angekündigt wird. -Gal. 3,15.
6976#Hebräer,9,17#17. Denn ein Testament ist bei Toten fest, weil es sonst niemals Kraft hat, solange der Erblasser lebt.
6977#Hebräer,9,18#18. DAHER ist auch nicht der erste (Bund) ohne Blut eingeweiht worden. -V. 20.
6978#Hebräer,9,19#19. Denn nachdem jegliches Gebot nach dem Gesetz von Moseh zum ganzen Volk geredet wurde, nahm er das Blut der jungen Stiere und der Böcke mit Wasser und scharlachroter Wolle und Ysop, und das Buch selbst wie auch das ganze Volk besprengte er, -2.Mo. 24,3.5-8; 3.Mo. 16,14.15.18; vgl. 3.Mo. 14,4.6.49.51; 2.Mo. 12,22.
6979#Hebräer,9,20#20. indem er sprach: «Dies ist das Blut des Bundes, den Gott für euch verordnet hat!» -V. 18; 2.Mo. 24,8; Mt. 26,28.
6980#Hebräer,9,21#21. Aber auch die Zelthütte und alle Geräte des Dienstes besprengte er mit dem gleichen Blute. -2.Mo. 29,12.36; 3.Mo. 8,15.19; vgl. 3.Mo. 16,14.15.18.
6981#Hebräer,9,22#22. Und fast alles wird im Blute nach dem Gesetz gereinigt, und ohne Blutvergießen-a- geschieht keine Vergebung. -a) 3.Mo. 17,11.
6982#Hebräer,9,23#23. ES ist nun zwar nötig, daß die Abbilder von denen in den Himmeln durch diese gereinigt werden, die Himmlischen aber selbst durch bessere Opfer als diese. -Hebr. 8,5; V. 24.
6983#Hebräer,9,24#24. Denn nicht in ein mit Händen gemachtes Heiligtum ist Christus eingegangen, ein Gegenbild des Wahrhaftigen, sondern in den Himmel selbst, um jetzt vor dem Angesichte Gottes für uns zu erscheinen. -Hebr. 7,25.26; V. 11.23; Hebr. 8,2.5; Röm. 8,34; 1.Joh. 2,2.
6984#Hebräer,9,25#25. NICHT aber, damit Er Sich Selbst oftmals darbringe, wie der Hohepriester alljährlich in das Allerheiligste mit anderem Blute hineinging, -V. 7; 2.Mo. 30,10; 3.Mo. 16,2.34.
6985#Hebräer,9,26#26. sonst hätte Er seit Grundlegung der Welt oftmals leiden müssen; nun aber ist Er einmal-a- am Ende der Weltzeiten-b- zur Aufhebung der Sünde-c- durch Sein Opfer erschienen-d-. -a) V. 12.28; Hebr. 7,27; 10,10.12.14; Röm. 6,9.10.   b) Mt. 24,3; 1.Kor. 10,11; Eph. 1,10; Gal. 4,4.   c) V. 15.   d) V. 24.
6986#Hebräer,9,27#27. Und in welchem Maße es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, darnach aber Gericht, -Hebr. 6,1.2.
6987#Hebräer,9,28#28. also auch der Christus, nachdem Er einmal dargebracht wurde, um hinaufzutragen die Sünden der vielen, zum zweiten Male sichtbar gelassen werden wird ohne Sünde denen, die Ihn erwarten, zur Errettung. -Hebr. 4,15; 7,26; V. 12.14.15.26; Mt. 26,28; Röm. 5,6.8.15; 6,10; 1.Petr. 2,24.
6988#Hebräer,10,1#1. DENN da das Gesetz einen Schatten-a- der zukünftigen Güter hat, nicht selbst das Bild der Dinge, vermögen dieselben alljährlichen Opfer, welche immerfort dargebracht werden, niemals die Hinzukommenden zu vollenden-b-. -a) Hebr. 8,5; 9,11.23.24; Kol. 2,17.   b) Hebr. 7,11.19; 9,9.10.
6989#Hebräer,10,2#2. Würden sie sonst nicht aufgehört haben, dargebracht zu werden, weil in keiner Hinsicht mehr die Dienenden ein Gewissen der Sünden hätten, die einmal Gereinigten?
6990#Hebräer,10,3#3. Aber in denselben ist alljährlich eine Erinnerung der Sünden. -3.Mo. 16,21; Hebr. 7,27; 9,7.
6991#Hebräer,10,4#4. Denn es ist unmöglich, durch Blut von Stieren und Böcken Sünden wegzunehmen. -V. 1.5.6; Hebr. 9,9; vgl. 3.Mo. 16,14.15; 4.Mo. 19,4; Jer. 11,15; Mi. 6,7; Hebr. 9,13.
6992#Hebräer,10,5#5. Darum sagt Er, der in die Welt Kommende: «Opfer und Darbringung hast Du nicht gewollt, einen Leib aber hast Du Mir bereitet.
6993#Hebräer,10,6#6. An Brandopfern und Sündopfern hast Du kein Wohlgefallen. -Ps. 50,8; 51,18; Jes. 1,11; 66,3; Jer. 6,20; Amos 5,21.22; V. 8.
6994#Hebräer,10,7#7. Alsdann sprach-a- Ich: ,Siehe, Ich komme, in der Rolle des Buches ist von Mir geschrieben, zu tun, o Gott, Deinen Willen-b-!'» -a) Ps. 40,8.9.   b) vgl. 1.Sam. 13,14; Apg. 13,22.
6995#Hebräer,10,8#8. Weiter oben sagt Er: «Opfer und Darbringungen und Brandopfer und Sündopfer hast Du nicht gewollt und kein Wohlgefallen gehabt!», welche nach dem Gesetz dargebracht werden. -V. 5.
6996#Hebräer,10,9#9. Alsdann hat Er gesprochen: «Siehe, Ich komme, zu tun Deinen Willen»; Er hebt das erste auf, damit Er das zweite aufrichte.
6997#Hebräer,10,10#10. In welchem Willen wir Geheiligte sind durch die Darbringung des Leibes Jesu Christi ein für allemal. -Hebr. 7,27; 9,12-14.28; V. 7.9; Hebr. 13,12.
6998#Hebräer,10,11#11. Und jeder Priester zwar steht täglich dienend und oft dieselben Opfer darbringend, welche niemals vermögen Sünden zu beseitigen-a-. -a) 4.Mo. 28,3; Hebr. 1,2; 7,11; 9,9.10.
6999#Hebräer,10,12#12. Dieser aber hat ein Opfer für Sünden dargebracht-a-, für immer hat Er Sich gesetzt zur Rechten Gottes-b-, -a) V. 10.14; Hebr. 7,26.  b) Hebr. 1,3; 4,14; 6,19.20; 8,1; 9,12.24; Eph. 1,20; Kol. 3,1; Ps. 110,1.
7000#Hebräer,10,13#13. übrigens wartend, bis gelegt werden Seine Feinde zum Schemel Seiner Füße. -Ps. 110,1; Hebr. 1,13; 1.Kor. 15,25; Apg. 2,34.35.
7001#Hebräer,10,14#14. Denn durch eine Darbringung hat Er vollendet auf immer die geheiligt Werdenden. -Hebr. 7,17.25; 9,12.26.28; V. 10.12.
7002#Hebräer,10,15#15. Es bezeugt uns aber auch der Heilige Geist; denn nachdem Er gesprochen hat:
7003#Hebräer,10,16#16. «Dies ist der Bund, welchen Ich mit ihnen schließen werde nach jenen Tagen, spricht der Herr, indem Ich gebe Gesetze von Mir in ihre Herzen, und in ihren Sinn schreibe Ich sie, -Jer. 31,33.34; Hebr. 8,10-12.
7004#Hebräer,10,17#17. und ihrer Sünden und ihrer Gesetzlosigkeiten werde Ich keinesfalls mehr gedenken.»
7005#Hebräer,10,18#18. Wo aber Vergebung derselben ist, da ist keine Darbringung mehr für Sünde. -V. 2.3.
7006#Hebräer,10,19#19. DA wir nun, Brüder, Zuversicht zu dem Eingang in das Heiligtum in dem Blute Jesu haben, -V. 22.35; Hebr. 4,16; 9,8.12.15; Joh. 10,9; 14,6; Röm. 5,2; Eph. 2,13.18; 3,12.
7007#Hebräer,10,20#20. welchen Weg Er uns eingeweiht hat, einen neuen und lebendigen durch den Vorhang-a-, das ist durch Sein Fleisch, -a) Hebr. 9,8; 2.Tim. 1,10.
7008#Hebräer,10,21#21. und einen großen Priester über das Haus Gottes, -Hebr. 2,17; 3,1.6; 4,14.15; 5,10; 6,20; 7,17.24.28; 8,1.2; 9,11; 1.Tim. 3,15.
7009#Hebräer,10,22#22. laßt uns hinzukommen-a- mit wahrhaftigem Herzen in Vollgewißheit des Glaubens-b-, die Herzen besprengt (und daher los) vom bösen Gewissen-c- und den Leib gewaschen mit reinem Wasser-d-! -a) Hebr. 4,16; V. 19; 1.Joh. 3,21.   b) Eph. 3,12; Jak. 1,6; 1.Joh. 5,1.   c) Hebr. 9,14.   d) 3.Mo. 16,4; Hes. 36,25; 2.Kor. 7,1; vgl. Hebr. 9,10.
7010#Hebräer,10,23#23. Laßt uns festhalten das Bekenntnis der Hoffnung-a- unbeugsam; denn der Verheißende ist treu-b-! -a) V. 35; Hebr. 4,14; 1.Petr. 3,14.15.   b) Hebr. 11,11; 1.Kor. 1,9; 10,13; 1.Thes. 5,24; 2.Thes. 3,3.
7011#Hebräer,10,24#24. Und laßt uns acht haben untereinander im Antrieb der Liebe und guter Werke-a-, -a) Hebr. 6,10; 12,14; 13,1.
7012#Hebräer,10,25#25. nicht im Stiche lassend-a- unsre eigene Versammlung, wie es bei etlichen Sitte ist, sondern ermahnend-b-, und um so viel mehr, als ihr seht den Tag nahen-c-! -a) Jud. 19.   b) Hebr. 3,13.   c) V. 37; Röm. 13,11; 1.Petr. 4,7; 2.Petr. 3,8-10.13.
7013#Hebräer,10,26#26. DENN wenn wir freiwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, ist für Sünden kein Opfer mehr übrig, -4.Mo. 15,30.31; 2.Petr. 2,20.21; Hebr. 6,4-6; 1.Joh. 5,16.21; vgl. Hebr. 9,26; Röm. 6,10.
7014#Hebräer,10,27#27. aber eine furchtbare Erwartung (des) Gerichts und ein Feuereifer, der künftig die Widersacher verzehrt. -4.Mo. 16,35; 3.Mo. 10,2; Hebr. 2,3; 12,25.29; 2.Petr. 2,3.4.9.10.
7015#Hebräer,10,28#28. Einer, der das Gesetz Mosehs umgestoßen hat, wurde ohne Erbarmen bei zwei oder drei Zeugen getötet. -2.Mo. 31,14; 32,28; 4.Mo. 15,32.35.36; 25,7.8.
7016#Hebräer,10,29#29. Eine wieviel schlimmere Strafe, meint ihr, wird für wert gehalten, der den Sohn Gottes in hohem Grade verachtet und das Blut des Bundes gemein achtet-a-, in welchem er geheiligt wurde, und dem Geiste der Gnade übermütig begegnet ist? -a) 1.Kor. 11,29; Hebr. 2,3; 12,25.
7017#Hebräer,10,30#30. Denn wir kennen Den, der da gesprochen hat: «Mir die Rache, Ich werde vergelten-a-!» und wiederum: «Der Herr wird Sein Volk richten-b-!» -a) 5.Mo. 32,35; Röm. 12,19.   b) 5.Mo. 32,36; Ps. 50,4; 135,14.
7018#Hebräer,10,31#31. Furchtbar ist das Hineinfallen in Hände des lebendigen Gottes! -Hebr. 12,29; Lk. 12,5.
7019#Hebräer,10,32#32. Erinnert euch aber wieder an die vorigen Tage, in welchen ihr erleuchtet wurdet, da ihr einen großen Kampf der Leiden erduldet habt, -Gal. 3,4; 2.Joh. 8; Phil. 1,29.30; Kol. 2,1; Hebr. 6,4.
7020#Hebräer,10,33#33. teils, da ihr öffentlich zur Schau gestellt wurdet durch Beschimpfungen und Drangsale, teils Genossen derer wurdet, die so wandeln! -V. 34; 1.Kor. 4,9; Phil. 1,7; 4,11-14; 1.Thes. 2,14.
7021#Hebräer,10,34#34. Denn mit den Gebundenen-a- habt ihr Mitleid gehabt und den Raub eurer Güter mit Freuden zugelassen, erkennend, daß ihr selbst einen besseren und bleibenden Besitz-b- habt. -a) V. 33; Hebr. 13,3; Eph. 3,1; 4,1; 6,20; Phil. 1,7.13.14.16; Kol. 4,3.18; 2.Tim. 2,9; Phlm. 10.23.   b) Mt. 5,12; 6,20; 19,21; Lk. 12,33; Apg. 5,41; 1.Tim. 6,19; V. 35; Jak. 1,2-4.
7022#Hebräer,10,35#35. Werft nun nicht weg eure Freimütigkeit-a-, welche eine große Belohnung-b- hat! -a) V. 19.23; Hebr. 2,1; 3,12; 4,1.14; 12,15.   b) V. 34.36; Hebr. 11,6; Mt. 5,12; 10,42.
7023#Hebräer,10,36#36. Denn Ausharren-a- habt ihr nötig, damit, wenn der Wille Gottes ausgeführt ist, ihr die Verheißung-b- davontragen werdet. -a) Hab. 2,3; Hebr. 12,1-3.5; Lk. 21,19.   b) Hebr. 9,15; Gal. 6,9; Kol. 3,24.
7024#Hebräer,10,37#37. Denn noch eine ganz, ganz kleine Weile, (so) kommt der Kommende und wird nicht zögern! -Jes. 26,20.21; Hab. 2,3.4; V. 25; Lk. 18,8; 1.Petr. 1,6; 5,10; 2.Petr. 3,9.
7025#Hebräer,10,38#38. «Aber Mein Gerechter wird aus Glauben leben-a-, und wenn er sich furchtsam zurückzieht, hat Meine Seele kein Wohlgefallen an ihm.» -a) Hab. 2,4.
7026#Hebräer,10,39#39. Wir aber sind nicht vom Zurückziehen zum Verderben, sondern vom Glauben zur Erlangung des Lebens. -V. 32; Hebr. 6,9; 1.Thes. 5,9; 2.Thes. 2,14.
7027#Hebräer,11,1#1. ES ist der Glaube eine feste Zuversicht von dem, das gehofft wird, ein Beweismittel nicht gesehener Tatsachen. -V. 7.27; Röm. 8,24.25; 2.Kor. 4,18.
7028#Hebräer,11,2#2. Denn in diesem haben die Alten Zeugnis erlangt. -V. 4.5.39.
7029#Hebräer,11,3#3. Durch Glauben erkennen wir, daß die Weltzeiten durch Gottes Ausspruch bereitet wurden, daß aus nicht Erscheinbarem das Sichtbare wurde. -Hebr. 1,3; 1.Mo. 1,1; Ps. 33,6; Joh. 1,3; 2.Petr. 3,5.
7030#Hebräer,11,4#4. DURCH Glauben brachte Abel Gott ein wertvolleres Opfer dar als Kain, durch welchen er Zeugnis empfing, gerecht-a- zu sein, indem Gott Zeugnis über seine Gaben ablegte; und durch dasselbe, nachdem er gestorben ist, redet er noch-b-. -a) 1.Mo. 4,4.7; 1.Joh. 3,12.   b) 1.Mo. 4,10; Hebr. 12,24.
7031#Hebräer,11,5#5. Durch Glauben wurde Henoch entrückt-a-, daß er den Tod nicht sah, und er wurde nicht gefunden, weil Gott ihn entrückt hatte; denn vor der Entrückung wurde bezeugt, daß er Gott wohlgefiel. -a) 1.Mo. 5,22.24.
7032#Hebräer,11,6#6. Ohne Glauben aber ist es unmöglich, wohlzugefallen; denn glauben muß, der zu Gott Hinzukommende-a-, daß Er ist und denen, die Ihn suchen-b-, ein Belohner-c- werde. -a) Hebr. 7,25; 10,1.22.   b) 5.Mo. 4,29; Ps. 40,17; Jer. 29,13; Amos 5,4; Sach. 8,22; vgl. Ps. 10,4.   c) Hebr. 10,35; V. 26.
7033#Hebräer,11,7#7. Durch Glauben, nachdem Noah eine göttliche Antwort erhalten hatte über noch nicht geschehene Dinge, von Furcht bewegt, bereitete er eine Arche-a- zur Rettung seines Hauses, durch welche er die Welt verurteilte-b- und ein Erbe der Gerechtigkeit nach Glauben wurde. -a) 1.Mo. 6,13-22; 7,5.7.23; Lk. 17,26.27; 1.Petr. 3,20.   b) 1.Mo. 6,8.9; Hes. 14,14.20; 2.Petr. 2,5.
7034#Hebräer,11,8#8. DURCH Glauben gehorchte Abraham, da er berufen-a- wurde, auszugehen an einen Ort, den er zum Erbe empfangen sollte; und er zog aus, nicht wissend-b-, wohin er kommen werde. -a) 1.Mo. 17,5; Neh. 9,7.   b) 1.Mo. 15,13; Apg. 7,5-7.
7035#Hebräer,11,9#9. Durch Glauben wohnte er als Fremder im Lande der Verheißung wie in einem fremden, in Zelthütten-a- wohnend mit Isaak und Jakob, den Miterben derselben Verheißung. -a) 1.Mo. 12,8; 13,3.12.18; 18,2.6.10; Apg. 7,5.
7036#Hebräer,11,10#10. Denn er erwartete die Stadt-a-, die da Grundlagen hat, deren Bildner und Baumeister Gott-b- ist. -a) V. 16; Hebr. 12,22; 13,14; Offb. 21,19.   b) Hebr. 2,10; 3,4.
7037#Hebräer,11,11#11. Durch Glauben empfing auch selbst Sarah Kraft zur Gründung eines Samens und entgegen der Zeit des Alters-a-, weil sie den Verheißenden-b- treu achtete. -a) 1.Mo. 17,19; 21,2; Lk. 1,36; Röm. 4,19.   b) V. 20.21.23; Lk. 1,45; 1.Mo. 18,14.
7038#Hebräer,11,12#12. Deshalb wurden auch erzeugt (so viele) von einem, und dies von einem Erstorbenen-a-, wie die Sterne-b- des Himmels an Menge und wie der Sand am Ufer des Meeres, der unzählbar-c- ist. -a) 1.Mo. 18,11.12; Röm. 4,19; vgl. V. 19.   b) 1.Mo. 15,5; 22,17; 26,4; 2.Mo. 32,13; 5.Mo. 1,10; 10,22; 1.Chr. 27,23; vgl. 2.Sam. 24,9.   c) 1.Mo. 13,16; 28,14.
7039#Hebräer,11,13#13. Im Glauben sind diese alle gestorben, die Verheißungen haben sie nicht empfangen-a-, sondern von weither dieselben gesehen und gegrüßt und bekannt, daß sie Fremdlinge-b- und Beisaßen sind auf der Erde. -a) V. 39.   b) 1.Mo. 15,13; 23,4; 28,4; 47,9; 1.Chr. 29,15; Ps. 39,13; 119,19; V. 9.10; 1.Petr. 1,17; 2,11.
7040#Hebräer,11,14#14. Denn die solches sagen, zeigen an, daß sie ein Vaterland suchen.
7041#Hebräer,11,15#15. Und wenn jene sich erinnert hätten, von dem sie ausgegangen waren, würden sie Zeit gehabt haben zurückzukehren.
7042#Hebräer,11,16#16. Nun aber begehrten sie besseres, das ist des himmlischen; darum schämte Sich Gott ihrer nicht, ihr Gott zu heißen-a-; denn Er bereitete ihnen eine Stadt-b-. -a) 2.Mo. 3,6.15.16; Mt. 22,32; Mk. 12,26; Lk. 20,37; Apg. 7,32.  b) V. 10.
7043#Hebräer,11,17#17. Durch Glauben hat Abraham, da er versucht wurde, den Isaak dargebracht, und den Einziggeborenen brachte er dar, der die Verheißungen empfangen hatte, -1.Mo. 22,1.2.9.10; V. 19; Jak. 2,21.
7044#Hebräer,11,18#18. zu welchem gesagt wurde: «In Isaak wird dir ein Same genannt werden», -1.Mo. 21,12; Röm. 9,7.
7045#Hebräer,11,19#19. da er erwog, daß Gott ihn auch aus Toten zu erwecken vermag, woher er ihn auch im Gleichnis wieder empfing. -Röm. 4,17.19.22.
7046#Hebräer,11,20#20. DURCH Glauben über künftige Dinge segnete auch Isaak den Jakob und den Esau. -1.Mo. 27,27.39.
7047#Hebräer,11,21#21. Durch Glauben segnete-a- Jakob jeden der Söhne Josephs, da er sterbend war, und er betete an über der Spitze seines Stabes-b-. -a) 1.Mo. 48,5.15.16.20.   b) 1.Mo. 47,31; vgl. 1.Mo. 37,9.
7048#Hebräer,11,22#22. Durch Glauben erinnerte Joseph, da er sterbend war, an den Auszug der Söhne Israels, und er gab Befehl über seine Gebeine. -1.Mo. 50,24.25; 2.Mo. 13,19; Jos. 24,32; Apg. 7,16.
7049#Hebräer,11,23#23. DURCH Glauben wurde Moseh, da er geboren war, von seinen Eltern drei Monate verborgen gehalten, weil sie sahen, daß er ein schönes Kind war, und sie fürchteten nicht die Anordnung des Königs. -2.Mo. 1,16.22; 2,2; Apg. 7,19.20.
7050#Hebräer,11,24#24. Durch Glauben wollte Moseh, da er groß war, nicht mehr Sohn der Tochter Pharaohs genannt werden! -2.Mo. 2,10.11; Apg. 7,23.
7051#Hebräer,11,25#25. Er zog vor, zusammen mit dem Volke Gottes Ungemach zu erdulden, als einen zeitlichen Genuß der Sünde zu haben, -V. 37.
7052#Hebräer,11,26#26. indem er die Schmach-a- Christi für einen größeren Reichtum achtete als die Schätze Ägyptens; denn er richtete sein Augenmerk auf die Belohnung-b-. -a) Hebr. 13,13.   b) V. 6; Hebr. 10,35.
7053#Hebräer,11,27#27. DURCH Glauben verließ er-1- Ägypten-a-, nicht fürchtend den Grimm-b- des Königs; denn den Unsichtbaren-c- hielt er wie sehend standhaft fest. -1) Moseh.   a) 2.Mo. 2,15; vgl. 2.Mo. 13,17.18.   b) 2.Mo. 10,28.29.   c) 2.Mo. 6,3.
7054#Hebräer,11,28#28. Durch Glauben hat er das Passah gehalten und das Ansprengen des Blutes, damit nicht der Verderbende ihre Erstgeburten verletze. -2.Mo. 12,3.13.21.
7055#Hebräer,11,29#29. Durch Glauben durchschritten sie das Rote Meer wie durch trockenes Land, während die Ägypter, als sie (es) versuchten, verschlungen wurden. -2.Mo. 14,21.22.27.
7056#Hebräer,11,30#30. Durch Glauben fielen die Mauern Jerichos, während sie sieben Tage umkreist worden waren. -Jos. 6,20.
7057#Hebräer,11,31#31. Durch Glauben kam die Hure Rahab nicht mit denen um, die den Gehorsam verweigerten, weil sie die Kundschafter mit Frieden aufnahm. -Jos. 2,1.14; 6,22.23.25; Jak. 2,25.
7058#Hebräer,11,32#32. UND was soll ich noch sagen? Denn es fehlt mir die Zeit, daß ich erzähle von Gideon-a-, Barak-b-, Simson-c-, Jephthah-d-, David-e- und auch Samuel-f- und von den Propheten, -a) Ri. 6,11.   b) Ri. 4,6.   c) Ri. 13,24.   d) Ri. 11,1; 12,7.  e) 1.Sam. 13,14; 16,3; 17,45.   f) 1.Sam. 1,20; 12,17.18.
7059#Hebräer,11,33#33. die durch Glauben Königreiche überwältigt-a- haben, Gerechtigkeit-b- bewirkt, Verheißungen erlangt, Mäuler der Löwen-c- verstopft, -a) Jos. 6,7.8.10-12.   b) 1.Sam. 19,18; 27,8.9; 2.Sam. 5,25; 8,1.2.5.   c) Ri. 14,5.6; 1.Sam. 17,34-36; Dan. 6,23.
7060#Hebräer,11,34#34. ausgelöscht des Feuers Kraft-a-, entflohen den Schneiden des Schwertes-b-, wurden stark aus Schwachheit-c-, wurden Starke im Kriege, beugten nieder der Fremden Schlachtreihen-d-. -a) Dan. 3,25.27.   b) 1.Sam. 20,1; 1.Kön. 19,2.3; 2.Kön. 6,16.   c) 2.Kön. 20,7; Jes. 38,21; Hiob 42,10.   d) Ri. 7,21; 15,15; 1.Sam. 14,1.
7061#Hebräer,11,35#35. Weiber empfingen aus Auferstehung ihre Toten-a-; andere aber wurden gemartert-b-, sie, welche die Erlösung nicht annahmen; denn sie erlangten eine bessere Auferstehung. -a) 1.Kön. 17,17.21-23; 2.Kön. 4,34-36.   b) Apg. 22,25.
7062#Hebräer,11,36#36. Andere aber erfuhren Verspottungen und Geißelungen, dazu noch Banden und Gefängnis-a-. -a) 1.Mo. 39,20; Ri. 16,25; 2.Kön. 2,23; Jer. 20,2; 37,15.
7063#Hebräer,11,37#37. Sie wurden gesteinigt, in Versuchung geführt, zersägt, mit dem Morde des Schwertes getötet-a-, sie zogen umher in Schaffellen-b-, in Ziegenhäuten, hatten Mangel, wurden bedrängt, wurden gequält, -a) 1. Kön. 21,13; 2.Chr. 24,21; vgl. Mt. 21,35; Mk. 12,4; Lk. 13,34; 1.Sam. 22,18; 1.Kön. 19,10; Jer. 26,23; Mt. 23,30.31; Apg. 7,52.   b) 1.Kön. 19,13.19; 2.Kön. 1,8; 2,8.13.14.
7064#Hebräer,11,38#38. derer die Welt nicht würdig war, in Wüsten umherirrend und in Bergen und Höhlen und den Löchern der Erde. -1.Sam. 22,1; 23,19; 24,1.2; 1.Kön. 17,3; 18,4; 2.Kön. 6,1.
7065#Hebräer,11,39#39. Und diese alle haben durch den Glauben ein gutes Zeugnis erhalten und die Verheißung für sich nicht erlangt, -V. 13-16; Hebr. 10,36; Lk. 10,23.24; 1.Petr. 1,12.
7066#Hebräer,11,40#40. weil Gott etwas Besseres für uns vorgesehen hat, daß sie nicht ohne uns vollendet würden! -Offb. 6,11; Hebr. 12,23; 7,22; 8,6; Röm. 16,26.
7067#Hebräer,12,1#1. DARUM also auch wir, die wir eine so große Wolke von Zeugen-a- um uns haben, laßt uns ablegen jede Bürde-b- und die leicht umstrickende Sünde-c-, daß wir durch Ausharren-d- laufen den vor uns liegenden Wettkampf-e-, -a) Hebr. 2,1; 11.   b) Mt. 16,24; Lk. 9,59-62; 14,26.27.33; 2.Tim. 2,4; 2.Kor. 7,1.   c) Eph. 4,22; Kol. 3,8; 1.Petr. 2,1; 4,2; Hebr. 3,12.13.   d) Hebr. 3,6.14; 6,12; 9,28; 10,23.25.36.38; Mt. 10,22; 24,13; Röm. 12,12; Jak. 1,3.4.   e) 1.Kor. 9,24; Phil. 3,13.14; Hebr. 4,1.11.
7068#Hebräer,12,2#2. hinwegsehend auf Jesum-a-, den Urheber-b- und Vollender des Glaubens, welcher für die vor Ihm liegende Freude das Kreuz erduldete-c-, der Schande nicht achtend, und setzte Sich zur Rechten des Thrones Gottes-d-! -a) Hebr. 3,1; 1.Petr. 1,3.   b) Hebr. 2,9.10; 5,9; Apg. 3,15; 5,31.   c) Lk. 24,26.46; Phil. 2,8; 1.Petr. 1,11.   d) Hebr. 1,3.13; 7,26; 8,1; 9,12.24; 10,12; Ps. 110,1; 1.Petr. 3,22.
7069#Hebräer,12,3#3. Denkt doch nach über Den, der einen solchen Widerspruch gegen Sich Selbst erduldet hat von den Sündern-a-, damit ihr nicht ermattet-b-, an euren Seelen erschlafft! -a) Mt. 12,24; 27,39-41.44.49.63; Joh. 7,12; 8,48.49; 9,16; 10,20.   b) V. 5; Gal. 6,9.
7070#Hebräer,12,4#4. IHR habt noch nicht bis aufs Blut widerstanden im Kampfe-a- in Bezug auf die Sünde. -a) Hebr. 10,26.32-34; V. 1.3.
7071#Hebräer,12,5#5. Und ihr habt des Trostes vergessen, welcher zu euch wie mit Söhnen redet: «Mein Sohn, schätze nicht gering des Herrn Züchtigung, werde nicht verzagt von Seinen Zurechtweisungen. -Spr. 3,11; Hiob 5,17.
7072#Hebräer,12,6#6. Denn welchen der Herr liebt, züchtigt Er; jeden Sohn aber geißelt Er, welchen Er annimmt.» -Spr. 3,12; Ps. 94,12.13; 119,75; Jak. 1,12; Offb. 3,19.
7073#Hebräer,12,7#7. In der Züchtigung harrt aus, als Söhne wird Gott euch behandeln; denn wer ist ein Sohn, welchen der Vater nicht züchtigt! -5.Mo. 8,5; 2.Sam. 7,14; Joh. 16,20.23; Apg. 14,22; 1.Thes. 3,3; Jak. 5,11; 1.Petr. 2,20.21; Spr. 13,24; 19,18; 22,15; 23,13.14; 29,15.17.
7074#Hebräer,12,8#8. Wenn ihr aber ohne Züchtigung seid, deren Genossen alle geworden sind, so seid ihr also Uneheliche und keine Söhne. -V. 6.7; Ps. 73,14.15; 1.Petr. 5,9.
7075#Hebräer,12,9#9. SODANN hatten wir Erzieher-a-, die Väter unsers Fleisches, und wir wurden beschämt; sollten wir uns nicht vielmehr unterordnen-b- dem Vater der Geister-c- und leben? -a) V. 7.   b) Mal. 1,6.   c) 4.Mo. 16,22; 27,16; Hiob 12,10; Pred. 12,7; Jes. 42,5; 57,16; Sach. 12,1; Apg. 17,25.
7076#Hebräer,12,10#10. Denn jene züchtigten zwar für wenige Tage nach ihrem Gutdünken-a-, Er aber zum Nutzen, um Seine Heiligkeit-b- zu erhalten! -a) Mt. 7,11.   b) 3.Mo. 11,44; 19,2; 1.Petr. 1,15.16.
7077#Hebräer,12,11#11. Jede Züchtigung aber für die Gegenwart dünkt uns nicht Freude sein, sondern Trauer; hernach wird denen aber eine friedsame Frucht der Gerechtigkeit erstattet, die durch dieselbe geübt sind. -Jak. 3,18.
7078#Hebräer,12,12#12. Darum richtet gerade die ermüdeten Hände und die gelähmten Kniee, -Jes. 35,3; Hiob 4,3.4.
7079#Hebräer,12,13#13. und macht gerade Geleise mit euren Füßen, damit nicht das Gelähmte ausgleite, sondern vielmehr geheilt werde! -Spr. 4,26.
7080#Hebräer,12,14#14. TRACHTET nach Frieden mit allen und der Heiligung-a-, ohne welche niemand den Herrn sehen-b- wird, -a) Hebr. 2,11; 10,10.22; 2.Kor. 7,1; Eph. 5,26.27; 1.Thes. 4,3.4.7; 1.Petr. 1,15; vgl. 2.Mo. 19,10.14.15.22.   b) Mt. 5,8; 1.Kor. 6,9; Gal. 5,19-21; Eph. 5,5.6; Offb. 21,27; 22,15; vgl. 2.Mo. 19,17-21.
7081#Hebräer,12,15#15. darauf sehend, daß nicht jemand zurückbleibt-a- weg von der Gnade Gottes, daß nicht eine Wurzel der Bitterkeit-b- nach oben aufwachse, zur Beschwerung werde und durch dieselbe viele befleckt werden-c-, -a) Hebr. 2,1; 3,17-19; 4,1.2.6.11; 6,11.12; 10,23.35.38; 12,25; 2.Kor. 6,1.   b) 5.Mo. 29,18; Hebr. 3,12.   c) Gal. 5,12; 2.Tim. 2,17.
7082#Hebräer,12,16#16. daß nicht jemand ein Hurer-a- oder ein Ruchloser wie Esau sei, welcher für eine Speise seine eigene Erstgeburt-b- verkaufte. -a) Eph. 5,3; Kol. 3,5; 1.Kor. 10,8.   b) 1.Mo. 25,33.34.
7083#Hebräer,12,17#17. Denn ihr wißt, daß er auch hernach, als er den Segen erben wollte, verworfen wurde; denn für Sinnesänderung fand er keinen Raum, obgleich er sie mit Tränen suchte. -1.Mo. 27,34.38.
7084#Hebräer,12,18#18. DENN nicht seid ihr hinzugetreten zu Betastbarem und brennendem Feuer und Finsternis und Wolkendunkel und Sturmwind
7085#Hebräer,12,19#19. und Schall-a- der Posaune und Stimme der Aussprüche, welche die Hörenden durch Bitte ablehnten-b-, daß ihnen nicht ein Wort hinzugefügt werde. -a) 2.Mo. 19,16.19; 20,18.   b) 2.Mo. 20,19; 5.Mo. 5,5.25-27; V. 20.25.
7086#Hebräer,12,20#20. Denn sie ertrugen nicht das Verordnete: «Selbst wenn ein Tier den Berg anrührt, soll es gesteinigt werden!» -2.Mo. 19,12.13.
7087#Hebräer,12,21#21. Und die Erscheinung war so furchtbar, daß Moseh sprach: «Ich bin sehr erschreckt und zittere!»
7088#Hebräer,12,22#22. SONDERN ihr seid hinzugetreten zum Berge Zion und zur Stadt des lebendigen Gottes, zum himmlischen Jerusalem, und zu Myriaden von Engeln, zu der Festversammlung -Gal. 4,26; Offb. 3,12; 20,9; 21,2.10; Ps. 68,17; vgl. 5.Mo. 33,2.
7089#Hebräer,12,23#23. und zur Gemeinde der Erstgeborenen-a-, der in den Himmeln Angeschriebenen-b-, und zu Gott, dem Richter aller-c-, und zu den Geistern vollendeter-d- Gerechten -a) 2.Mo. 4,22; 4.Mo. 3,40.42.43; Jer. 31,9; Röm. 9,4; 8,23; Jak. 1,18; Offb. 14,4.   b) 4.Mo. 1,2.16.17; vgl. Lk. 10,20; Phil. 4,3; Offb. 13,8; 17,8.   c) Hebr. 6,10; 9,27; 10,29.30.34-36.   d) 11,40.
7090#Hebräer,12,24#24. und zu Jesus, dem Mittler des Neuen Bundes-a-, und zu dem Blute der Besprengung-b-, das da besser redet als Abel-c-. -a) Hebr. 7,22; 8,6; 9,15; 1.Tim. 2,5.   b) 2.Mo. 24,8; Hebr. 9,13.19.20.23; 1.Petr. 1,2.   c) 1.Mo. 4,10; Hebr. 11,4.
7091#Hebräer,12,25#25. SEHT, daß ihr nicht Den verschmäht-a-, der da redet; denn wenn jene nicht entflohen, die den verschmähten-b-, der auf Erden Gottes Willen kundmachte, wieviel mehr wir, die Dem vom Himmel her den Rücken zuwenden, -a) Hebr. 2,1.   b) Hebr. 2,2.3; 3,17; 10,28.29.
7092#Hebräer,12,26#26. Dessen Stimme damals die Erde erschütterte-a-; jetzt aber hat Er verheißen, indem Er sagt: «Noch einmal werde Ich bewegen-b- nicht allein die Erde, sondern auch den Himmel!» -a) 2.Mo. 19,18.19.   b) Hag. 2,6.7.
7093#Hebräer,12,27#27. Aber das «Noch einmal» zeigt an die Veränderung der beweglichen Dinge als des Erschaffenen, daß das Nichtbewegliche bleibe. -Ps. 102,26.27; Mt. 24,35; 2.Petr. 3,10.12.13; Offb. 12,1.
7094#Hebräer,12,28#28. Deshalb, weil wir ein unbewegliches Königreich-a- empfangen, bewahren wir Gnade-b-, durch welche wir Gott wohlgefällig dienen mit Scheu und Ehrfurcht. -a) V. 27; Dan. 2,44; 7,14.18.27; Jes. 9,6; Lk. 1,33.   b) V. 15.
7095#Hebräer,12,29#29. Denn auch unser Gott ist ein verzehrendes Feuer. -5.Mo. 4,24; 9,3; 32,22; Hebr. 10,27.31; 2.Mo. 19,18; 24,17; 4.Mo. 11,1; 16,35; Ps. 50,3; 97,3; Jes. 66,15; Dan. 7,9.10; 2.Thes. 1,8.
7096#Hebräer,13,1#1. DIE Bruderliebe bleibe!
7097#Hebräer,13,2#2. Der Gastfreundschaft-a- vergesst nicht; denn dadurch haben etliche, ohne es zu wissen, Engel beherbergt-b-! -a) Röm. 12,13; 1.Tim. 3,2; Tit. 1,8; 1.Petr. 4,9; 3.Mo. 19,34; 5.Mo. 10,19; Jes. 58,7; Mt. 25,35; Lk. 14,13.   b) 1.Mo. 18,2.3; 19,1.2.
7098#Hebräer,13,3#3. Gedenkt der Gebundenen-a- als Mitgebundene, derer, die gequält werden, als auch die selbst im Leibe sind! -a) V. 7; Kol. 4,18.
7099#Hebräer,13,4#4. Die Ehe sei in allem ehrbar und das Ehebett unbefleckt! Denn die Hurer und Ehebrecher richtet Gott. -1.Kor. 6,9; Gal. 5,19.21; Eph. 5,5; Kol. 3,5.6; Offb. 22,15.
7100#Hebräer,13,5#5. NICHT geldliebend-a- sei die Sinnesart, seid zufrieden-b- mit dem, was da ist; denn Er Selbst hat gesagt: «Keinesfalls werde Ich dich verlassen und keinesfalls dich versäumen-c-!» -a) 1.Tim. 6,10.11.   b) 1.Tim. 6,8; Mt. 6,25.34; 2.Kor. 9,8; Phil. 4,11.12.   c) 5.Mo. 31,6.8; Jos. 1,5; 1.Chr. 28,20; 1.Mo. 28,15; Ps. 37,25.28; Mt. 6,33; vgl. Spr. 10,3.
7101#Hebräer,13,6#6. So daß wir zuversichtlich sind und sagen: «Der Herr ist mir ein Helfer, nicht werde ich mich fürchten; was kann mir ein Mensch tun?» -Ps. 118,6; 27,1; 56,5.12.
7102#Hebräer,13,7#7. GEDENKT eurer Führer-a-, welche euch das Wort Gottes gesagt haben, indem ihr mit Aufmerksamkeit den Ausgang des Lebenswandels betrachtet, ahmt-b- den Glauben nach! -a) V. 17.24; 1.Thes. 5,12.13.   b) Hebr. 6,12.
7103#Hebräer,13,8#8. Jesus Christus, gestern und heute, Derselbe auch in die Ewigkeiten! -Offb. 1,4; Gal. 1,5; Eph. 4,5.6; 1.Kor. 3,11; vgl. 2.Kor. 11,4.
7104#Hebräer,13,9#9. Durch mancherlei und fremde Lehren laßt euch nicht wegreißen-a-; denn es ist gut, daß das Herz durch Gnade befestigt-b- werde, nicht durch Speisen-c-, an welchen keinen Nutzen hatten, welche sich damit herumbewegten-d-. -a) Eph. 4,14; Kol. 2,4.8.18; 1.Joh. 4,1; Jud. 3; Röm. 16,17.18; 1.Tim. 6,20; 2.Tim. 1,12.13; 2,2.15.16; 3,14.   b) Hebr. 12,15.   c) Röm. 14,17; 1.Kor. 6,13; 8,8; Kol. 2,16.21-23; 1.Tim. 4,3; Hebr. 9,10.   d) Hebr. 9,9.10.
7105#Hebräer,13,10#10. WIR haben einen Brandopferaltar, von welchem keine Vollmacht zu essen haben, die dem Zelte Dienenden. -vgl. Gal. 5,2.4; 1.Kor. 9,13.
7106#Hebräer,13,11#11. Denn von den Tieren, deren Blut für die Sünde in das Allerheiligste durch den Hohenpriester hineingetragen wird, deren Leiber werden außerhalb des Lagers verbrannt. -2.Mo. 29,14; 3.Mo. 4,11.12.21; 6,23; 9,11; 16,27.
7107#Hebräer,13,12#12. Darum auch Jesus, damit Er durch Sein eigenes Blut das Volk heiligte, hat außerhalb des Tores gelitten. -Joh. 19,17.18.
7108#Hebräer,13,13#13. Deshalb laßt uns nun zu Ihm hinausgehen außerhalb des Lagers, Seine Schmach tragend! -V. 11; Hebr. 11,26; 12,2.3; 1.Petr. 4,14.16.
7109#Hebräer,13,14#14. Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. -Mi. 2,10; Phil. 3,20; Hebr. 11,10.16; 12,22.
7110#Hebräer,13,15#15. DURCH Ihn laßt uns nun darbringen das Opfer-a- des Lobes allezeit Gott, das ist Frucht der Lippen-b-, die da Seinen Namen bekennen! -a) 3.Mo. 7,12; 2.Chr. 29,31; 33,16; Ps. 50,14.23; 69,31.32; 107,22; 116,17.   b) Ps. 34,2; 1.Thes. 5,18; Hos. 14,3.
7111#Hebräer,13,16#16. Des Wohltuns-a- aber und des Mitteilens vergeßt nicht; denn an solchen Opfern hat Gott Wohlgefallen-b-. -a) Röm. 12,13; Hebr. 6,10.   b) 2.Kor. 9,12; Phil. 4,18.
7112#Hebräer,13,17#17. GEHORCHT euren Führern-a- und seid fügsam; denn sie wachen über eure Seelen, als die da Rechenschaft-b- ablegen werden, damit sie dieses mit Freuden tun-c- und nicht stöhnend; denn dieses ist euch nicht nützlich! -a) V. 7.24; Phil. 2,29; 1.Thes. 5,12; 1.Tim. 5,17.   b) Hes. 3,17-20; 33,8; Apg. 20,26.   c) 1.Kor. 4,1; 9,16.17; Tit. 1,7; 1.Petr. 4,10.
7113#Hebräer,13,18#18. Betet-a- für uns! Denn wir sind überzeugt, daß wir ein gutes Gewissen-b- haben, in allem wollend einen guten Lebenswandel führen. -a) Röm. 15,30; Eph. 6,18.19; Kol. 4,3; 1.Thes. 5,25; 2.Thes. 3,1.   b) Apg. 23,1; 24,16; 2.Kor. 1,12; 4,2.
7114#Hebräer,13,19#19.Überschwenglich aber ermahne ich, dieses zu tun, damit ich euch schneller wiedergegeben werde! -Phlm. 22.
7115#Hebräer,13,20#20. ABER der Gott des Friedens, der heraufgeführt-a- hat aus Toten den großen Hirten-b- der Schafe, im Blute des ewigen Bundes-c-, unsern Herrn Jesus, -a) Apg. 2,24.32; 3,13.15.26; 4,10; 5,30; 10,40; 13,30.33.37; 17,31; Röm. 4,24; 6,4; 8,11; 1.Kor. 6,14; 15,15; 2.Kor. 4,14; Gal. 1,1; Eph. 1,20; Kol. 2,12; 1.Thes. 1,10; 1.Petr. 1,21.   b) Jes. 40,11; 49,9.10; Hes. 34,23; 37,24; Joh. 10,11.14.16; 1.Petr. 2,25; 5,4.   c) Sach. 9,11; Hebr. 9,12.
7116#Hebräer,13,21#21. bereite euch zu in allem Guten, zu tun Seinen Willen, wirkend unter euch das Wohlgefällige vor Ihm, durch Jesum Christum, welchem die Ehre sei in die Ewigkeiten der Ewigkeiten, Amen! -Phil. 2,13; 1.Petr. 5,10.11; 1.Thes. 5,23.
7117#Hebräer,13,22#22. ICH ermahne euch aber, Brüder, ertragt das Wort der Ermahnung; denn auch mit kurzen (Worten) habe ich euch geschrieben!
7118#Hebräer,13,23#23. Wißt, daß unser Bruder Timotheus freigelassen ist, mit welchem ich, wenn er bald kommt, euch sehen werde! -2.Kor. 1,1; Kol. 1,1; 1.Thes. 3,2; Phlm. 1.
7119#Hebräer,13,24#24. Grüßt alle eure Führer und alle Heiligen! Grüßen lassen euch die aus Italien. -V. 7.17.
7120#Hebräer,13,25#25. Die Gnade sei mit euch allen!

6793#Philemon,1,1#1. PAULUS, ein Gebundener-a- Christi Jesu, und der Bruder Timotheus unserm Geliebten und Mitarbeiter-b- Philemon -a) Eph. 3,1; 4,1; 2.Tim. 1,8; V. 9.   b) Phil. 2,25.
6794#Philemon,1,2#2. und Appia, der geliebten Schwester, und Archippus-a-, unserm Mitstreiter-b-, und der Gemeinde-c- in deinem Hause! -a) Kol. 4,17.   b) Phil. 2,25.   c) Röm. 16,5; 1.Kor. 16,19.
6795#Philemon,1,3#3. Gnade euch und Friede-a- von Gott unserm Vater und dem Herrn Jesus Christus! -a) Eph. 1,2.
6796#Philemon,1,4#4. ICH danke meinem Gott allezeit, wenn ich deiner in meinen Gebeten gedenke, -Eph. 1,16; 1.Thes. 1,2; 2.Thes. 1,3.
6797#Philemon,1,5#5. weil ich höre-a- von deiner Liebe und von deinem Glauben, welchen du hast an den Herrn Jesum und zu allen Heiligen, -a) Eph. 1,15; Kol. 1,4.
6798#Philemon,1,6#6. auf daß sich die Gemeinschaft deines Glaubens wirksam erweist in Erkenntnis-a- alles Guten, das unter euch ist in Christo Jesu. -a) Phil. 1,9.11.
6799#Philemon,1,7#7. Denn wir haben viel Freude und Trost wegen deiner Liebe, daß das Innerste der Heiligen erquickt-a- worden ist durch dich, Bruder! -a) 2.Kor. 7,13; 2.Tim. 1,16; V. 20.
6800#Philemon,1,8#8. DARUM, wiewohl ich in Christo viel Freimütigkeit-a- habe, dir zu gebieten, was sich ziemt, -a) 1.Thes. 2,2.
6801#Philemon,1,9#9. um der Liebe willen bitte ich vielmehr, der ich ein solcher bin, als alter Paulus, jetzt aber auch als Gebundener-a- Christi Jesu; -a) V. 1.
6802#Philemon,1,10#10. ich ermahne dich wegen meines Kindes, welches ich in meinen Banden gezeugt-a- habe, Onesimus-b-, -a) 1.Kor. 4,15; Gal. 4,19.   b) Kol. 4,9.
6803#Philemon,1,11#11. der dir einst unnütz, jetzt aber dir und auch mir sehr nützlich ist,
6804#Philemon,1,12#12. welchen ich dir wieder schicke, ihn, das ist mein Innerstes, nimm ihn auf!
6805#Philemon,1,13#13. Diesen hatte ich für mich beschlossen, bei mir zurückzubehalten, damit er an deiner Stelle-a- mir diene in den Banden des Evangeliums; -a) 1.Kor. 16,17; Phil. 2,30.
6806#Philemon,1,14#14. ohne aber deine Zustimmung wollte ich nichts tun, damit nicht deine Güte etwa erzwungen-a- sei, sondern freiwillig. -a) 2.Kor. 9,7.
6807#Philemon,1,15#15. Denn er wurde vielleicht deshalb für eine kurze Zeit von dir getrennt-a-, damit du ihn auf ewig habest, -a) 1.Mo. 45,5.8.
6808#Philemon,1,16#16. nicht mehr als einen Sklaven, sondern über einen Sklaven hinaus, als einen geliebten Bruder-a-, am meisten für mich, wieviel mehr aber für dich, sowohl im Fleisch-b- als auch im Herrn! -a) Mt. 23,8; 1.Tim. 6,2.   b) Kol. 3,22.
6809#Philemon,1,17#17. Wenn du mich nun zum Genossen-a- hast, nimm ihn auf wie mich! -a) 2.Kor. 8,23.
6810#Philemon,1,18#18. Wenn er aber dir Unrecht getan hat oder dir etwas schuldet, dieses rechne mir an!
6811#Philemon,1,19#19. Ich, Paulus, habe es mit meiner Hand geschrieben, ich will es bezahlen! Um dir nicht zu sagen, daß du auch dich selbst mir noch dazu schuldig bist!
6812#Philemon,1,20#20. Ja, Bruder, ich möchte von dir Nutzen im Herrn haben, erquicke mein Innerstes-a- im Herrn! -a) V. 7.
6813#Philemon,1,21#21. IM Vertrauen-a- auf deinen Gehorsam habe ich dir geschrieben, indem ich weiß, daß du auch mehr tun wirst, als ich sage! -a) 2.Kor. 7,16.
6814#Philemon,1,22#22. Zugleich aber bereite mir auch eine gastliche Aufnahme; denn ich hoffe, durch eure Gebete werde ich euch wieder geschenkt werden! -2.Kor. 1,11; Phil. 1,25; 2,24.
6815#Philemon,1,23#23. Es grüßen dich Epaphras-a-, mein Mitgefangener in Christo Jesu, -a) Kol. 1,7; 4,12.
6816#Philemon,1,24#24. Markus-a-, Aristarchus-b-, Demas-c-, Lukas-d-, meine Mitarbeiter! -a) Apg. 12,12.25.   b) Apg. 19,29; 27,2; Kol. 4,10.   c) Kol. 4,14.   d) 2.Tim. 4,11.
6817#Philemon,1,25#25. Die Gnade-a- unsers Herrn Jesu Christi sei mit euerm Geiste, Amen! -a) 2.Tim. 4,22.

6747#Titus,1,1#1. PAULUS, Knecht Gottes, Apostel aber Jesu Christi, nach dem Glauben der Auserwählten Gottes und der Erkenntnis der Wahrheit-a-, die der Gottseligkeit-b- entspricht, -a) 2.Tim. 2,25.   b) 1.Tim. 3,16; 6,3.
6748#Titus,1,2#2. auf Hoffnung des ewigen Lebens-a-, welches verheißen hat der Gott, der nicht lügt-b-, vor ewigen Zeiten-c-. -a) 2.Tim. 1,1; Tit. 3,7.   b) 4.Mo. 23,19; 2.Tim. 2,13.   c) Röm. 16,25; 2.Tim. 1,9; 1.Petr. 1,20.
6749#Titus,1,3#3. Er hat aber offenbart zu seinen Zeiten-a- Sein Wort in Predigt, mit welcher ich betraut-b- bin nach dem Befehl Gottes, unsers-c- Erretters, -a) 2.Tim. 1,10.   b) 1.Thes. 2,4; 1.Tim. 1,11.   c) 1.Tim. 1,1; 2,3; 4,10.
6750#Titus,1,4#4. dem Titus-a-, meinem echten Kinde-b- nach gemeinsamem Glauben-c-: Gnade-d- und Friede von Gott dem Vater und dem Herrn Jesus Christus, unserm Erretter! -a) 2.Kor. 2,13; 7,13; 12,18; Gal. 2,3.   b) 1.Tim. 1,2.   c) Röm. 1,12; 2.Kor. 4,13; 2.Petr. 1,1.   d) Eph. 1,2; Kol. 1,2; 1.Tim. 1,2; 2.Tim. 1,2.
6751#Titus,1,5#5. DESHALB ließ ich dich in Kreta zurück, damit du das, was noch übrig blieb, völlig in Ordnung-a- brächtest und Stadt für Stadt Älteste anstellen-b- solltest, wie ich dir anbefohlen habe: -a) 1.Kor. 11,34.   b) Apg. 14,23; 2.Tim. 2,2.
6752#Titus,1,6#6. Wenn jemand unsträflich-a- ist, eines Weibes-b- Mann, der treue Kinder-c- hat, die nicht unter Anklage der Schwelgerei und ungehorsam sind. -a) 1.Tim. 3,2.   b) 1.Tim. 3,2.12.   c) 1.Tim. 3,4.
6753#Titus,1,7#7. Denn der Aufseher-1- muß unsträflich sein als Gottes Haushalter-a-, nicht selbstgefällig, nicht jähzornig-b-, nicht dem Wein ergeben-c-, nicht ein Schimpfender, nicht ein schmutziger Gewinnsüchtiger-d-, -1) Bischof.   a) Mt. 24,45; 1.Kor. 4,1.2.   b) 1.Tim. 3,2.8; 1.Petr. 5,2.   c) 3.Mo. 10,9; 1.Tim. 3,3; Eph. 5,18.   d) 1.Tim. 3,3.8; 1.Petr. 5,2.
6754#Titus,1,8#8. sondern gastfrei-a-, das Gute liebend, besonnen, gerecht, rein, enthaltsam, -a) 1.Tim. 3,2.
6755#Titus,1,9#9. trachtend nach dem, was zur Lehre des zuverlässigen Wortes gehört, damit er fähig ist, sowohl zu ermahnen in der gesunden Lehre als auch zu überführen die Widersprechenden.
6756#Titus,1,10#10. DENN es sind viele Ungehorsame, Schwätzer-a- und Verführer-b-, besonders die aus der Beschneidung-c-. -a) 1.Tim. 1,6.   b) Röm. 16,18.   c) Apg. 15,5.
6757#Titus,1,11#11. Denen muß man das Maul stopfen, solche, die ganze Häuser umkehren-a-, indem sie lehren, was schändlich ist, des Gewinnes-b- wegen! -a) Mt. 23,14.   b) 1.Tim. 6,5.
6758#Titus,1,12#12. Es sprach einer aus-a- ihnen, ihr eigener Prophet: «Die Kreter sind immer Lügner, böse Tiere, faule Bäuche.» -a) vgl. Apg. 17,28.
6759#Titus,1,13#13. Dieses Zeugnis ist wahr, deshalb weise sie streng-a- zurecht, damit sie gesund seien im Glauben-b-, -a) 2.Kor. 13,10; 2.Tim. 4,2.   b) Tit. 2,2.
6760#Titus,1,14#14. damit sie sich nicht an jüdische Fabeln-a- halten und Gebote der Menschen-b-, die sich von der Wahrheit abwenden. -a) 1.Tim. 1,4; 4,7; 2.Tim. 4,4.   b) Jes. 29,13; Mt. 15,9; Kol. 2,22.
6761#Titus,1,15#15. Alles ist rein-a- den Reinen, den Befleckten aber und Ungläubigen-b- ist nichts rein, sondern befleckt ist sowohl ihr Verstand als auch ihr Gewissen. -a) Lk. 11,39-41; Röm. 14,14.20; 1.Kor. 6,12; 10,23.25; 1.Tim. 4,3.4.   b) Röm. 14,23.
6762#Titus,1,16#16. Gott erklären sie zu kennen, mit den Werken aber verleugnen-a- sie Ihn; sie sind greuelhaft und ungehorsam und für jedes gute Werk ungeeignet-b-. -a) 2.Tim. 3,5; Jud. 4.   b) Röm. 1,28; 2.Tim. 3,8.
6763#Titus,2,1#1. DU aber rede, was der gesunden-a- Lehre geziemt: -a) 1.Tim. 1,10; 6,3; 2.Tim. 1,13; Tit. 1,9.
6764#Titus,2,2#2. die Alten, daß sie nüchtern sind, ehrwürdig, besonnen, gesund in dem Glauben-a-, in der Liebe, in der Geduld; -a) Tit. 1,13.
6765#Titus,2,3#3. die alten Weiber-a- sollen gleichfalls in der Haltung sein, dem Heiligen geziemend, nicht verleumderisch, noch vielem Wein unterworfen, Lehrerinnen des Guten, -a) 1.Tim. 2,9.10; 3,11; 1.Petr. 3,3.4.
6766#Titus,2,4#4. damit sie die jungen Weiber zur Besonnenheit bringen, den Gatten liebend-a-, Kinder liebend, -a) 1.Tim. 5,14.
6767#Titus,2,5#5. verständig, rein, haushälterisch, gütig zu sein, sich unterordnend den eigenen Männern, damit das Wort Gottes nicht gelästert wird.
6768#Titus,2,6#6. Die Jüngeren ermahne gleichfalls, bescheiden zu sein!
6769#Titus,2,7#7. In allem erweise dich selbst als Vorbild-a- guter Werke, in der unverdorbenen Lehre, mit Ehrbarkeit, -a) 1.Tim. 4,12; 1.Petr. 5,3.
6770#Titus,2,8#8. mit gesundem, unanfechtbarem Wort-a-, damit der von (den) Widersachern-b- beschämt-c- werde und nichts Schlimmes gegen uns zu sagen hat! -a) 1.Tim. 6,3.   b) Neh. 5,9; 1.Tim. 5,14; 1.Petr. 2,12.15; 3,16.   c) 2.Thes. 3,14.
6771#Titus,2,9#9. Die Knechte-a-, daß sie sich den eigenen Herren in allem unterordnen-b-, wohlgefällig zu sein, daß sie nicht widersprechen, -a) Eph. 6,5; Kol. 3,22; 1.Tim. 6,1.2; 1.Petr. 2,18.   b) Eph. 5,24.
6772#Titus,2,10#10. daß sie nichts entwenden, sondern in aller Treue Gutes erweisen, damit sie die Lehre-a- Gottes, unsers Erretters, zieren! -a) Mt. 5,16; Phil. 2,15.
6773#Titus,2,11#11. DENN es ist erschienen-a- die rettende Gnade Gottes allen Menschen-b-, -a) Röm. 5,15; Tit. 3,4.5.   b) 1.Petr. 5,12; Lk. 3,6; Joh. 1,9; 1.Tim. 2,4.
6774#Titus,2,12#12. die uns erzieht-a-, damit wir, verleugnend die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden-b-, besonnen und gerecht und gottselig in der jetzigen Weltzeit leben, -a) Röm. 6,19; Eph. 1,4; Kol. 1,22; 1.Thes. 4,7.   b) Lk. 1,75; 1.Petr. 4,2; 1.Joh. 2,16.
6775#Titus,2,13#13. erwartend-a- die glückselige Hoffnung-b- und die Erscheinung der Herrlichkeit-c- des großen Gottes und unsers Erretters Jesu Christi, -a) 1.Kor. 1,7; Phil. 3,20; 2.Petr. 3,12.   b) Apg. 24,15; Kol. 1,5.23; Tit. 1,2; 3,7.   c) Kol. 3,4; 2.Tim. 4,1.8; Hebr. 9,28; 1.Petr. 1,7; 1.Joh. 3,2.
6776#Titus,2,14#14. der Sich Selbst für uns dahingegeben-a- hat, damit Er uns erlöste von aller Gesetzlosigkeit und Sich Selbst reinigte-b- ein Volk zum Eigentum-c-, das fleißig sei zu guten Werken. -a) Gal. 1,4; 2,20; Eph. 5,2; 1.Tim. 2,6.   b) Hebr. 9,14.   c) 2.Mo. 15,16; 19,5; 5.Mo. 7,6; 14,2; 26,18; 1.Petr. 2,9.
6777#Titus,2,15#15. Dieses rede und ermahne und überführe mit aller Eindringlichkeit-a-; niemand soll dich verachten-b-! -a) 2.Tim. 4,2.   b) 1.Tim. 4,12.
6778#Titus,3,1#1. ERINNERE sie, daß sie sich den herrschenden Gewalten-a- unterordnen und gehorchen, zu jedem guten Werk-b- bereit zu sein, -a) Röm. 13,1; 1.Petr. 2,13.   b) Kol. 1,10; 2.Tim. 2,21; Hebr. 13,21.
6779#Titus,3,2#2. daß sie niemand lästern-a-, nicht streitsüchtig-b- sind, wohlwollend-c-, daß sie alle Sanftmut erweisen zu allen Menschen-d-! -a) Eph. 4,31.   b) 2.Tim. 2,24.   c) Phil. 4,5.   d) Eph. 4,2; Kol. 3,12; 2.Tim. 2,25.
6780#Titus,3,3#3. Denn wir waren einst auch-a- unverständig, ungehorsam, irre geführt, dienend den Begierden und mancherlei Wollüsten, in Bosheit und Neid herumtreibend, verhaßt, einander hassend. -a) 1.Kor. 6,11; Eph. 2,1; Kol. 1,21; 3,7; 1.Petr. 4,3.
6781#Titus,3,4#4. Als aber die Gütigkeit-a- und die Menschenliebe Gottes, unsers Erretters-b-, erschien - -a) Tit. 2,11.   b) 1.Tim. 2,3.4.
6782#Titus,3,5#5. nicht aus Werken der Gerechtigkeit-a-, welche wir getan hätten, sondern nach Seinem Erbarmen -, rettete Er uns durch das Bad der Wiedergeburt-b- und durch Erneuerung Heiligen Geistes, -a) Röm. 3,20; 9,11; 11,6; Gal. 2,16; Eph. 2,4.8.9; 2.Tim. 1,9.   b) Joh. 3,3.5; Eph. 5,26; 1.Petr. 3,21.
6783#Titus,3,6#6. welchen Er reichlich über uns-a- ausgegossen hat durch Jesum Christum, unsern Erretter, -a) Hes. 36,25; Joel 3,1; Joh. 1,16; Apg. 2,33; 10,45; Röm. 5,5.
6784#Titus,3,7#7. damit wir, gerecht geworden-a- durch Seine Gnade, Erben-b- werden nach Hoffnung ewigen Lebens-c-. -a) Röm. 3,24; Gal. 2,16; Tit. 2,11.   b) Röm. 8,16.17.   c) Tit. 1,2.
6785#Titus,3,8#8. Zuverlässig ist das Wort-a-; und ich will, daß du von diesen Dingen feste Behauptungen aufstellst, damit sie sich befleißigen, guten Werken-b- vorzustehen, die an Gott gläubig geworden sind. Dies ist gut und nützlich den Menschen. -a) 1.Tim. 1,15; Tit. 1,9.   b) V. 1.14; Tit. 2,14.
6786#Titus,3,9#9. Törichten Fragen aber-a- und Geschlechtsregistern und Zänkereien und Streitigkeiten, was Gesetze betrifft, weiche aus! Denn sie sind unnütz-b- und eitel. -a) 1.Tim. 1,4; 2.Tim. 2,23; Tit. 1,14.   b) 2.Tim. 2,14.
6787#Titus,3,10#10. EINEN sektiererischen Menschen nach einer und einer zweiten Ermahnung meide, -Mt. 18,17; Röm. 16,17; 2.Thes. 3,6.14; 2.Tim. 3,5; 2.Joh. 10.
6788#Titus,3,11#11. da du weißt, daß ein solcher Mensch verdreht ist, und er sündigt, da er durch sich selbst-a- verurteilt ist! -a) Apg. 13,46.
6789#Titus,3,12#12. SOBALD ich Artemas zu dir gesandt habe oder Tychikus-a-, beeile dich zu mir nach Nikopolis zu kommen! Denn ich habe beschlossen, dort zu überwintern! -a) Apg. 20,4; 2.Tim. 4,12.
6790#Titus,3,13#13. Zenas, den Gesetzeskundigen, und Apollos-a- rüste sorgfältig zur Winterreise aus, damit ihnen nichts fehle! -a) Apg. 18,24.
6791#Titus,3,14#14. Sich gewöhnen aber laß auch die Unsrigen, guten Werken vorzustehen-a- in den notwendigen Bedürfnissen, damit sie nicht unfruchtbar-b- sind. -a) V. 8.   b) Eph. 4,28; Röm. 15,28; Phil. 1,11; 4,17; Kol. 1,10; 2.Petr. 1,8.
6792#Titus,3,15#15. Es grüßen dich alle, die bei mir sind. Grüße, die uns im Glauben lieben! Die Gnade sei mit euch allen, Amen!