5852#Josua,1,1#1. NACH dem Tode Moses, des Knechtes des Herrn, sprach der Herr zu Josua, dem Sohne Nuns, dem Diener Moses: -2.Mo. 33,11.
5853#Josua,1,2#2. Mein Knecht Mose ist gestorben; so mache dich nun auf, ziehe über den Jordan hier, du und dieses ganze Volk, in das Land, das ich ihnen, den Israeliten, gebe.
5854#Josua,1,3#3. Jeden Ort, darauf eure Fußsohle treten wird, gebe ich euch, wie ich Mose versprochen habe. -5.Mo. 11,24.
5855#Josua,1,4#4. Von der Wüste an und dem Libanon dort bis an den grossen Strom, den Euphratstrom, das ganze Land der Hethiter, und bis an das grosse Meer im Westen soll euer Gebiet reichen.
5856#Josua,1,5#5. Niemand soll vor dir standhalten können dein ganzes Leben lang. Wie ich mit Mose gewesen bin, so will ich mit dir sein. Ich will dich nicht verlassen noch preisgeben. -V. 5-6: 5.Mo. 31,6.7.
5857#Josua,1,6#6. Sei fest und unentwegt; denn du sollst diesem Volke das Land zum Erbe austeilen, das ich ihm geben will, wie ich ihren Vätern geschworen habe.
5858#Josua,1,7#7. Nur sei recht fest und unentwegt, genau zu tun nach allem, was dir mein Knecht Mose geboten hat. Weiche nicht davon, weder zur Rechten noch zur Linken, auf dass du Glück habest auf allen deinen Wegen. -5.Mo. 5,32.
5859#Josua,1,8#8. Von diesem Gesetzbuch sollst du allzeit reden und darüber nachsinnen Tag und Nacht, dass du genau tust nach allem, was darin geschrieben steht; denn alsdann wird es dir auf deinen Wegen gelingen und wirst du Glück haben. -Ps. 1,2.
5860#Josua,1,9#9. Habe ich dir nicht geboten: Sei fest und unentwegt? So lass dir nicht grauen und fürchte dich nicht; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir auf allen deinen Wegen.
5861#Josua,1,10#10. Da gebot Josua den Amtleuten des Volkes:
5862#Josua,1,11#11. Geht durch das Lager und gebietet dem Volke: Macht euch Wegzehrung bereit; denn in drei Tagen sollt ihr hier über den Jordan gehen, dass ihr einziehet und das Land einnehmet, das euch der Herr, euer Gott, zu eigen gibt.
5863#Josua,1,12#12. Und zu den Rubeniten, den Gaditen und dem halben Stamm Manasse sprach Josua:
5864#Josua,1,13#13. Gedenket dessen, was euch Mose, der Knecht des Herrn, geboten hat: Der Herr, euer Gott, schafft euch Ruhe und gibt euch dieses Land. -4.Mo. 32,20-22.
5865#Josua,1,14#14. Eure Frauen, eure Kinder und euer Vieh mögen in dem Lande bleiben, das euch Mose jenseits des Jordan gegeben hat; ihr aber, was streitbare Männer sind, sollt gerüstet vor euren Brüdern hinüberziehen und ihnen helfen,
5866#Josua,1,15#15. bis der Herr euren Brüdern Ruhe schafft wie euch und auch sie das Land einnehmen, das ihnen der Herr, euer Gott, gibt. Alsdann mögt ihr in das Land eures Eigentums zurückkehren, das euch Mose, der Knecht des Herrn, jenseits des Jordan im Osten gegeben hat.
5867#Josua,1,16#16. Und sie antworteten Josua: Alles, was du uns geboten hast, wollen wir tun; und wohin immer du uns sendest, dahin wollen wir gehen.
5868#Josua,1,17#17. Ganz wie wir Mose gehorsam gewesen sind, so wollen wir auch dir gehorsam sein. Wenn nur der Herr, dein Gott, mit dir ist, wie er mit Mose war!
5869#Josua,1,18#18. Ein jeder, der sich deinem Befehle widersetzt und deinen Worten nicht gehorcht in allem, was du ihm gebietest, der soll sterben; nur sei fest und unentwegt!
5870#Josua,2,1#1. UND Josua, der Sohn Nuns, sandte von Sittim heimlich zwei Männer als Kundschafter und sprach: Geht hin, beseht euch das Land und Jericho. Da gingen sie hin und kamen in das Haus einer Dirne namens Rahab und legten sich daselbst schlafen.
5871#Josua,2,2#2. Es ward aber dem König von Jericho gesagt: Siehe, heute nacht sind Männer von den Israeliten hier hereingekommen, das Land auszukundschaften.
5872#Josua,2,3#3. Da sandte der König von Jericho zu Rahab und liess ihr sagen: Gib die Männer heraus, die zu dir ins Haus gekommen sind; denn sie sind gekommen, das ganze Land auszukundschaften.
5873#Josua,2,4#4. Das Weib aber nahm die zwei Männer und versteckte sie; dann sprach sie: Gewiss, die Männer sind zu mir gekommen, aber ich wusste nicht, woher sie waren,
5874#Josua,2,5#5. und als man eben das Tor schliessen wollte, da es finster wurde, gingen die Männer hinaus; ich weiss nicht, wohin sie gegangen sind. Jaget ihnen eilends nach, so werdet ihr sie einholen.
5875#Josua,2,6#6. Sie hatte sie aber auf das Dach geführt und unter die Flachsstengel versteckt, die sie auf dem Dache hingestellt hatte.
5876#Josua,2,7#7. Die Leute jedoch jagten ihnen nach auf dem Wege zum Jordan bis an die Furten, und man schloss das Tor, als die Verfolger draussen waren.
5877#Josua,2,8#8. Jene aber hatten sich noch nicht schlafen gelegt, da stieg sie zu ihnen auf das Dach hinauf
5878#Josua,2,9#9. und sprach zu ihnen: Ich weiss, dass euch der Herr das Land gegeben hat; denn ein Schrecken vor euch hat uns befallen, und alle Bewohner des Landes sind vor euch verzagt.
5879#Josua,2,10#10. Denn wir haben gehört, wie der Herr das Wasser im Schilfmeer vor euch ausgetrocknet hat, als ihr aus Ägypten zoget, und was ihr den zwei Königen der Amoriter, Sihon und Og, jenseits des Jordan getan, an denen ihr den Bann vollstreckt habt. -2.Mo. 14,21; 4.Mo. 21,24-35.
5880#Josua,2,11#11. Und als wir das hörten, verzagte unser Herz, und allen entsank der Mut vor euch; denn der Herr, euer Gott, ist Gott oben im Himmel und unten auf Erden. -5.Mo. 4,39.
5881#Josua,2,12#12. Und nun schwöret mir doch bei dem Herrn, dass, wie ich euch Barmherzigkeit bewiesen habe, auch ihr an meines Vaters Hause Barmherzigkeit beweisen wollt, und gebt mir ein sicheres Zeichen, -Jos. 6,23.
5882#Josua,2,13#13. dass ihr meinen Vater, meine Mutter, meine Brüder und meine Schwestern und all die Ihrigen am Leben lassen und uns vom Tode erretten wollt.
5883#Josua,2,14#14. Da sprachen die Männer zu ihr: Mit unserm Leben bürgen wir für euch, sofern ihr unsere Sache da nicht verratet; und wenn der Herr uns das Land gibt, so wollen wir Barmherzigkeit und Treue an dir üben.
5884#Josua,2,15#15. Da liess sie dieselben an einem Seil durch das Fenster hinab; denn ihr Haus war an die Stadtmauer angebaut, und sie wohnte an der Mauer.
5885#Josua,2,16#16. Und sie sprach zu ihnen: Gehet ins Gebirge, dass die Verfolger euch nicht treffen, und verberget euch daselbst drei Tage lang, bis die Verfolger zurück sind; darnach mögt ihr eures Weges gehen.
5886#Josua,2,17#17. Und die Männer sprachen zu ihr: Wir wollen dieses Eides ledig werden, den du uns hast schwören lassen:
5887#Josua,2,18#18. Siehe, wenn wir in das Land kommen, sollst du diese Schnur von rotem Faden an das Fenster knüpfen, durch das du uns herabgelassen hast, und deinen Vater, deine Mutter, deine Brüder und deines Vaters ganzes Haus zu dir hineinnehmen.
5888#Josua,2,19#19. Und wer dann zur Tür deines Hauses hinausgeht auf die Strasse, dessen Blut komme über sein Haupt, und wir sind frei von Schuld; wenn aber an irgend jemand, der bei dir im Hause ist, Hand gelegt wird, so komme sein Blut über unser Haupt.
5889#Josua,2,20#20. Auch wenn du unsre Sache da verrätst, so sind wir des Eides ledig, den du uns hast schwören lassen.
5890#Josua,2,21#21. Sie sprach: Es sei, wie ihr sagt! und entliess sie. Da gingen sie fort. Sie aber knüpfte die rote Schnur an das Fenster.
5891#Josua,2,22#22. So gingen jene fort und kamen ins Gebirge und blieben drei Tage lang daselbst, bis die Verfolger zurück waren. Die Verfolger nämlich suchten auf dem ganzen Wege nach ihnen und fanden sie nicht.
5892#Josua,2,23#23. Also stiegen die beiden Männer wieder vom Gebirge herab, gingen hinüber und kamen zu Josua, dem Sohne Nuns, und erzählten ihm alles, was ihnen begegnet war.
5893#Josua,2,24#24. Und sie sprachen zu Josua: Der Herr hat das ganze Land in unsre Hand gegeben, und es sind auch alle Bewohner des Landes verzagt vor uns.
5894#Josua,3,1#1. UND Josua machte sich frühe auf, und sie zogen weg von Sittim und kamen an den Jordan, er und ganz Israel, und blieben daselbst übernacht, ehe sie hinüberzogen.
5895#Josua,3,2#2. Nach drei Tagen aber gingen die Amtleute durch das Lager
5896#Josua,3,3#3. und geboten dem Volke: Sobald ihr seht, dass die levitischen Priester die Bundeslade des Herrn, eures Gottes, aufheben, so brechet auf von eurem Orte und folget ihr -
5897#Josua,3,4#4. nur sei zwischen euch und ihr ein Abstand von etwa zweitausend Ellen; ihr dürft ihr nicht nahe kommen -, damit ihr wisset, welchen Weg ihr gehen sollt; denn ihr seid den Weg zuvor noch nie gegangen.
5898#Josua,3,5#5. Und Josua sprach zum Volke: Weihet euch, denn morgen wird der Herr unter euch Wunder tun. -2.Mo. 19,10-15.
5899#Josua,3,6#6. Und zu den Priestern sprach Josua: Hebt die Bundeslade auf und geht vor dem Volke her. Da hoben sie die Bundeslade auf und gingen vor dem Volke her.
5900#Josua,3,7#7. Und der Herr sprach zu Josua: Heute will ich anfangen, dich gross zu machen vor ganz Israel, damit sie erkennen, dass ich mit dir sein werde, wie ich mit Mose gewesen bin. -Jos. 4,14.
5901#Josua,3,8#8. Du aber gebiete den Priestern, welche die Bundeslade tragen: Wenn ihr an den Rand des Wassers des Jordan kommt, so bleibt im Jordan stehen.
5902#Josua,3,9#9. Und Josua sprach zu Israel: Tretet heran und höret die Worte des Herrn, eures Gottes.
5903#Josua,3,10#10. Dann sprach Josua: Daran sollt ihr erkennen, dass ein lebendiger Gott in eurer Mitte weilt und dass er die Kanaaniter, Hethiter, Hewiter, Pheresiter, Girgasiter, Amoriter und Jebusiter gewiss vor euch vertreiben wird:
5904#Josua,3,11#11. Siehe, die Lade unsres Gottes, des Herrn der ganzen Erde, wird vor euch her durch den Jordan gehen.
5905#Josua,3,12#12. So nehmt nun aus den Stämmen Israels zwölf Männer, aus jedem Stamme einen.
5906#Josua,3,13#13. Wenn dann die Fußsohlen der Priester, welche die Lade unsres Gottes, des Herrn der ganzen Erde, tragen, in das Wasser des Jordan treten, so wird das Wasser des Jordan abreissen, und das Wasser, das von oben her zufliesst, wird stehen wie ein Damm.
5907#Josua,3,14#14. Als nun das Volk aufbrach aus seinen Zelten, um über den Jordan zu gehen, indem die Priester, welche die Bundeslade trugen, vor dem Volke einher zogen,
5908#Josua,3,15#15. und als die Träger der Lade an den Fluss kamen und die Füsse der Priester, welche die Lade trugen, in den Rand des Wassers tauchten - der Jordan aber tritt während der ganzen Erntezeit allenthalben über die Ufer -,
5909#Josua,3,16#16. da blieb das Wasser, das von oben her kam, stehen; es erhob sich als ein Damm, sehr weit weg bei der Stadt Adam, die seitwärts von Zarthan liegt; das Wasser aber, das zum Meer der Steppe, dem Salzmeer, hinabfloss, verlief sich ganz. Also ging das Volk hindurch gegenüber Jericho.
5910#Josua,3,17#17. Und die Priester, welche die Lade trugen, standen im Jordan still auf dem Trockenen, während ganz Israel trockenen Fusses hindurchging, bis alles Volk den Fluss völlig überschritten hatte.
5911#Josua,4,1#1. Nachdem nun alles Volk den Jordan völlig überschritten hatte, sprach der Herr zu Josua:
5912#Josua,4,2#2. Nehmt aus dem Volke zwölf Männer, aus jedem Stamme einen,
5913#Josua,4,3#3. und gebietet ihnen: Hebt da aus dem Jordan, von der Stelle, wo die Füsse der Priester stillegestanden, zwölf Steine auf, nehmt sie mit euch hinüber und legt sie da nieder, wo ihr heute übernachten werdet.
5914#Josua,4,4#4. Da rief Josua die zwölf Männer, die er aus Israel bestellt hatte, je einen aus jedem Stamme,
5915#Josua,4,5#5. und Josua sprach zu ihnen: Geht vor der Lade des Herrn, eures Gottes, her mitten in den Jordan und hebet ein jeder einen Stein auf seine Achsel, nach der Zahl der Stämme Israels,
5916#Josua,4,6#6. damit das ein Zeichen unter euch sei. Wenn dann künftig eure Kinder fragen: «Was bedeuten euch diese Steine?»
5917#Josua,4,7#7. so sollt ihr zu ihnen sagen: «Dass das Wasser des Jordan vor der Bundeslade des Herrn abriss, als sie durch den Jordan zog. Das Wasser des Jordan riss ab; so sollen nun diese Steine Israel zum ewigen Gedächtnis dienen.»
5918#Josua,4,8#8. Da taten die Israeliten so, wie Josua geboten hatte: sie hoben zwölf Steine aus dem Jordan auf, wie der Herr zu Josua gesagt hatte, nach der Zahl der Stämme Israels, und nahmen sie mit sich hinüber nach dem Lagerplatz und legten sie dort nieder.
5919#Josua,4,9#9. Zwölf Steine aber richtete Josua auf im Jordan, an der Stelle, wo die Füsse der Priester gestanden, welche die Bundeslade trugen; die sind dort geblieben bis auf diesen Tag.
5920#Josua,4,10#10. Die Priester aber, welche die Lade trugen, standen im Jordan, bis alles ausgeführt war, was der Herr dem Josua geboten hatte dem Volke zu sagen, ganz wie Mose Josua befohlen hatte. Und das Volk ging eilends hinüber.
5921#Josua,4,11#11. Als nun das ganze Volk völlig hinübergegangen war, zogen die Lade des Herrn und die Priester vor dem Volke her.
5922#Josua,4,12#12. Und die Rubeniten und die Gaditen und der halbe Stamm Manasse gingen bewaffnet vor Israel hinüber, wie Mose zu ihnen geredet hatte. -4.Mo. 32,29.
5923#Josua,4,13#13. Etwa 40 000 Mann stark zogen sie kriegsgerüstet vor dem Herrn her zum Streit, hinüber in die Steppe von Jericho.
5924#Josua,4,14#14. An jenem Tage machte der Herr den Josua gross vor den Augen von ganz Israel, und sie fürchteten ihn, wie sie Mose gefürchtet hatten, sein ganzes Leben lang. -Jos. 3,7.
5925#Josua,4,15#15. Und der Herr sprach zu Josua:
5926#Josua,4,16#16. Gebiete den Priestern, welche die Lade des Gesetzes tragen, dass sie aus dem Jordan heraufsteigen.
5927#Josua,4,17#17. Da gebot Josua den Priestern: Steiget herauf aus dem Jordan.
5928#Josua,4,18#18. Als nun die Priester, welche die Bundeslade des Herrn trugen, aus dem Jordan heraufstiegen und ihre Fußsohlen kaum auf das Trockene gesetzt hatten, da kehrte das Wasser des Jordan an seinen Ort zurück und trat wie zuvor allenthalben über die Ufer.
5929#Josua,4,19#19. Es war aber der zehnte Tag des ersten Monats, als das Volk aus dem Jordan heraufstieg, und sie lagerten sich in Gilgal, an der Ostgrenze von Jericho.
5930#Josua,4,20#20. Jene zwölf Steine aber, die sie aus dem Jordan genommen hatten, richtete Josua in Gilgal auf,
5931#Josua,4,21#21. und er sprach zu den Israeliten: Wenn in Zukunft eure Kinder ihre Väter fragen: «Was bedeuten diese Steine?»
5932#Josua,4,22#22. so sollt ihr ihnen kundtun: «Trockenen Fusses ging Israel hier durch den Jordan.»
5933#Josua,4,23#23. Denn der Herr, euer Gott, liess das Wasser des Jordan vor euch vertrocknen, bis ihr drüben waret, wie der Herr, euer Gott, mit dem Schilfmeer getan hat, das er vor uns vertrocknen liess, bis wir drüben waren -, -2.Mo. 14,21.
5934#Josua,4,24#24. damit alle Völker auf Erden erkennen, dass die Hand des Herrn stark ist, auf dass sie den Herrn, euren Gott, allezeit fürchten.
5935#Josua,5,1#1. ALS nun alle Könige der Amoriter, die jenseits des Jordan gegen Westen wohnten, und alle Könige der Kanaaniter am Meere hörten, wie der Herr das Wasser des Jordan vor den Israeliten hatte vertrocknen lassen, bis sie drüben waren, da verzagte ihr Herz, und der Mut entsank ihnen vor den Israeliten.
5936#Josua,5,2#2. Zu der Zeit sprach der Herr zu Josua: Mache dir steinerne Messer und beschneide die Israeliten wiederum, zum zweitenmal. -2.Mo. 4,25.
5937#Josua,5,3#3. Da machte sich Josua steinerne Messer und beschnitt die Israeliten am Hügel Araloth.
5938#Josua,5,4#4. Und das ist die Ursache, warum Josua sie beschnitt: alles Volk männlichen Geschlechts, das aus Ägypten gezogen war, alle Kriegsleute waren in der Wüste unterwegs gestorben bei ihrem Auszug aus Ägypten.
5939#Josua,5,5#5. Denn alles Volk, das auszog, war beschnitten gewesen. Aber alles Volk, das in der Wüste unterwegs geboren war, bei ihrem Auszug aus Ägypten, war nicht beschnitten worden.
5940#Josua,5,6#6. Denn vierzig Jahre war Israel in der Wüste gewandert, bis alles Volk umgekommen war - die Kriegsleute, die aus Ägypten gezogen -, weil sie der Stimme des Herrn nicht gehorcht hatten; denn der Herr hatte ihnen geschworen, dass er sie das Land nicht werde sehen lassen, das uns zu geben der Herr ihren Vätern geschworen hatte, ein Land, das von Milch und Honig fliesst, -4.Mo. 14,22.23.
5941#Josua,5,7#7. und ihre Söhne hatte er an ihre Stelle treten lassen. Diese nun beschnitt Josua; denn sie waren unbeschnitten, weil man sie unterwegs nicht beschnitten hatte.
5942#Josua,5,8#8. Und als das ganze Volk beschnitten war, blieben sie an Ort und Stelle im Lager, bis sie genesen waren.
5943#Josua,5,9#9. Und der Herr sprach zu Josua: Heute habe ich die Schmach Ägyptens von euch abgewälzt. Daher nennt man jenen Ort Gilgal-1- bis auf diesen Tag. -1) der Erzähler hörte aus dem Namen Gilgal (vermutlich: Steinkreis o. Steinhaufe) einen Anklang an das hebrW. für «wälzen» heraus.
5944#Josua,5,10#10. Als nun die Israeliten in Gilgal lagerten, hielten sie das Passa am vierzehnten Tage des Monats am Abend in der Steppe von Jericho.
5945#Josua,5,11#11. Und sie assen am Tage nach dem Passa vom Ertrag des Landes, ungesäuertes Brot und geröstetes Korn. An eben diesem Tage -2.Mo. 12,39.
5946#Josua,5,12#12. hörte das Manna auf, als sie vom Ertrag des Landes assen, und die Israeliten bekamen kein Manna mehr, sondern in jenem Jahre assen sie von den Früchten des Landes Kanaan. -2.Mo. 16,35.
5947#Josua,5,13#13. Als aber Josua bei Jericho war, erhob er einst seine Augen und sah, wie ein Mann ihm gegenüberstand, das blanke Schwert in der Hand. Und Josua ging auf ihn zu und sprach zu ihm: Gehörst du zu uns oder zu unsern Feinden? -4.Mo. 22,23.
5948#Josua,5,14#14. Er sprach: Nein, sondern ich bin der Oberste über das Heer des Herrn; eben jetzt bin ich gekommen. Da fiel Josua auf sein Angesicht zur Erde, betete an und sprach zu ihm: Was hat mein Herr seinem Knechte zu sagen?
5949#Josua,5,15#15. Und der Oberste über das Heer des Herrn sprach zu Josua: Ziehe deine Schuhe aus von deinen Füssen; denn die Stätte, da du stehst, ist heilig. Und Josua tat also. -2.Mo. 3,5.
5950#Josua,6,1#1. JERICHO aber schloss und blieb verschlossen vor Israel. Niemand ging hinaus und niemand hinein.
5951#Josua,6,2#2. Da sprach der Herr zu Josua: Siehe, ich gebe Jericho samt seinem Könige, all die tapfern Helden, in deine Hand.
5952#Josua,6,3#3. So zieht denn um die Stadt, alle Kriegsleute, rings um die Stadt herum, einmal; so sollst du sechs Tage lang tun.
5953#Josua,6,4#4. Und sieben Priester sollen sieben Posaunen aus Widderhörnern vor der Lade her tragen. Am siebenten Tage aber sollt ihr siebenmal um die Stadt herum ziehen, und die Priester sollen in die Posaunen stossen.
5954#Josua,6,5#5. Und wenn man das Widderhorn bläst und ihr den Schall der Posaunen hört, so soll das ganze Volk ein lautes Feldgeschrei erheben; dann wird die Stadtmauer in sich zusammenstürzen, und das Volk soll hinaufsteigen, ein jeder gerade vor sich hin.
5955#Josua,6,6#6. Da rief Josua, der Sohn Nuns, die Priester und sprach zu ihnen: Hebt die Bundeslade auf, und sieben Priester sollen sieben Posaunen aus Widderhörnern vor der Lade des Herrn her tragen.
5956#Josua,6,7#7. Zum Volke aber sprach er: Geht und zieht um die Stadt herum; die Gerüsteten aber sollen vor der Lade des Herrn her gehen.
5957#Josua,6,8#8. Als Josua dem Volke dies befahl, setzten sich die sieben Priester, welche die sieben Posaunen aus Widderhörnern vor dem Herrn her trugen, in Bewegung und stiessen in die Posaunen; die Bundeslade des Herrn aber folgte ihnen.
5958#Josua,6,9#9. Und die Gerüsteten gingen vor den Priestern her, die in die Posaunen stiessen, und die Nachhut folgte der Lade, während man in einem fort in die Posaunen stiess.
5959#Josua,6,10#10. Dem Volke aber hatte Josua geboten: Ihr sollt kein Feldgeschrei erheben, noch eure Stimme hören lassen; auch soll kein Wort aus eurem Munde kommen bis auf den Tag, wo ich zu euch sagen werde: «Erhebet das Feldgeschrei!» dann sollt ihr das Feldgeschrei erheben.
5960#Josua,6,11#11. So liess er die Lade des Herrn einmal rings um die Stadt herum ziehen. Dann kamen sie wieder in das Lager und blieben darin übernacht.
5961#Josua,6,12#12. Und am andern Morgen stand Josua frühe auf, und die Priester trugen die Lade des Herrn,
5962#Josua,6,13#13. während die sieben Priester die sieben Posaunen aus Widderhörnern vor der Lade des Herrn her trugen und in einem fort in die Posaunen stiessen und während die Gerüsteten vor ihnen her gingen, die Nachhut aber der Lade des Herrn folgte, wobei man in einem fort in die Posaunen stiess.
5963#Josua,6,14#14. So zogen sie am zweiten Tage einmal um die Stadt; dann kamen sie wieder in das Lager. Das taten sie sechs Tage lang.
5964#Josua,6,15#15. Am siebenten Tage aber machten sie sich frühe auf, als die Morgenröte heraufkam, und zogen in derselben Weise siebenmal um die Stadt; nur an diesem Tage zogen sie siebenmal um die Stadt.
5965#Josua,6,16#16. Beim siebenten Mal aber stiessen die Priester in die Posaunen; da sprach Josua zum Volke: Erhebet das Feldgeschrei; denn der Herr gibt euch die Stadt.
5966#Josua,6,17#17. Und die Stadt soll mit allem, was darin ist, dem Bann des Herrn verfallen sein; nur die Dirne Rahab soll am Leben bleiben, sie und alle, die bei ihr im Hause sind, weil sie die Boten versteckt hat, die wir aussandten. -5.Mo. 20,16.17; Jos. 2.
5967#Josua,6,18#18. Nur hütet euch vor dem Gebannten, dass euch nicht gelüste, etwas davon zu nehmen und so das Lager Israels durch euch dem Bann verfalle und ins Unglück komme. -5.Mo. 13,17.
5968#Josua,6,19#19. Alles Silber und Gold und die ehernen und eisernen Geräte sind dem Herrn geweiht; in den Schatz des Herrn soll es kommen.
5969#Josua,6,20#20. Da erhob das Volk das Feldgeschrei, und sie stiessen in die Posaunen. Als nun das Volk den Schall der Posaunen hörte und laut das Feldgeschrei erhob, stürzte die Mauer in sich zusammen, und das Volk erstieg die Stadt, ein jeder gerade vor sich hin. So nahmen sie die Stadt ein.
5970#Josua,6,21#21. Und sie vollstreckten den Bann an allem, was in der Stadt war, mit der Schärfe des Schwertes, an Mann und Weib, an jung und alt, an Rind, Schaf und Esel.
5971#Josua,6,22#22. Zu den beiden Männern aber, die das Land ausgekundschaftet hatten, sprach Josua: Gehet in das Haus der Dirne und führet das Weib mit allen ihren Angehörigen von dort heraus, wie ihr es ihr geschworen habt.
5972#Josua,6,23#23. Da gingen die Jünglinge, die Kundschafter, hinein und führten Rahab, ihren Vater und ihre Mutter, ihre Brüder und alle ihre Angehörigen hinaus; auch alle ihre Verwandten führten sie hinaus und brachten sie draussen vor dem Lager Israels unter.
5973#Josua,6,24#24. Die Stadt aber verbrannten sie und alles, was darin war; nur das Silber und Gold und die ehernen und eisernen Geräte taten sie in den Schatz im Hause des Herrn.
5974#Josua,6,25#25. So liess Josua die Dirne Rahab samt ihrer Familie und allen Angehörigen am Leben; und sie blieb in Israel wohnen bis auf diesen Tag, weil sie die Boten versteckt hatte, die Josua ausgesandt, um Jericho auszukundschaften. -Jos. 2,12.13.
5975#Josua,6,26#26. Damals liess Josua die Leute schwören: Verflucht vor dem Herrn ist der Mann, der sich aufmacht und diese Stadt-1- wieder baut; wenn er ihren Grund legt, koste es ihn seinen erstgebornen, und wenn er ihre Tore setzt, seinen jüngsten Sohn. -1.Kön. 16,34.   1) d.h. Jericho.
5976#Josua,6,27#27. So war der Herr mit Josua, und sein Ruf ging durch das ganze Land.
5977#Josua,7,1#1. ABER Israel vergriff sich an dem Gebannten; denn Achan, der Sohn Charmis, des Sohnes Sabdis, des Sohnes Serahs vom Stamme Juda, nahm etwas von dem Gebannten. Da entbrannte der Zorn des Herrn wider Israel. -Jos. 6,18; 22,20.
5978#Josua,7,2#2. Und Josua sandte Männer aus von Jericho nach Ai, das bei Beth-Awen östlich von Bethel liegt, und sprach zu ihnen: Gehet hinauf und kundschaftet das Land aus. Und die Männer gingen hinauf und kundschafteten Ai aus.
5979#Josua,7,3#3. Und da sie wieder zu Josua kamen, sprachen sie zu ihm: Es muss nicht das ganze Volk hinaufziehen; nur etwa zwei- oder dreitausend Mann mögen hinaufziehen und Ai schlagen. Bemühe nicht das ganze Volk dorthin; denn ihrer sind wenige.
5980#Josua,7,4#4. Also zogen vom Volke etwa dreitausend Mann hinauf. Aber sie flohen vor den Männern von Ai,
5981#Josua,7,5#5. und die Männer von Ai erschlugen etwa 36 Mann von ihnen und verfolgten sie vor dem Tor bis zu den Steinbrüchen und schlugen sie am Abhange. Da zerfloss das Herz des Volkes und ward zu Wasser.
5982#Josua,7,6#6. Josua aber zerriss seine Kleider und fiel auf sein Angesicht zur Erde vor der Lade des Herrn bis zum Abend, er und die Ältesten Israels, und sie streuten Staub auf ihr Haupt.
5983#Josua,7,7#7. Und Josua sprach: Ach Herr, warum doch hast du dieses Volk über den Jordan geführt, um uns in die Hand der Amoriter zu geben, dass sie uns vernichten? O wären wir doch jenseits des Jordan geblieben!
5984#Josua,7,8#8. Ich bitte dich, Herr, was soll ich sagen, nachdem Israel seinen Feinden den Rücken gekehrt hat?
5985#Josua,7,9#9. Wenn das die Kanaaniter und alle Bewohner des Landes hören, so werden sie uns umzingeln und unsern Namen von der Erde ausrotten. Was willst du dann für deinen grossen Namen tun?
5986#Josua,7,10#10. Da sprach der Herr zu Josua: Stehe auf! Warum denn liegst du auf deinem Angesicht?
5987#Josua,7,11#11. Israel hat sich versündigt; ja, sie haben die Verpflichtung übertreten, die ich ihnen auferlegt habe, und haben sogar von dem Gebannten genommen, davon gestohlen, es verheimlicht und unter ihr Gerät getan.
5988#Josua,7,12#12. Darum kann Israel vor seinen Feinden nicht bestehen, sondern muss seinen Feinden den Rücken kehren; denn es ist dem Banne verfallen. Ich werde künftig nicht mit euch sein, wenn ihr nicht das Gebannte aus eurer Mitte vertilgt.
5989#Josua,7,13#13. Stehe auf, weihe das Volk und sprich: «Weihet euch auf morgen, denn also spricht der Herr, der Gott Israels: Es ist Gebanntes in deiner Mitte, Israel; du kannst vor deinen Feinden nicht bestehen, bis ihr das Gebannte aus eurer Mitte wegschafft.» -2.Mo. 19,10.
5990#Josua,7,14#14. Darum sollt ihr morgen früh herzutreten, Stamm für Stamm; und der Stamm, den der Herr durchs Los bezeichnen wird, soll herzutreten, Geschlecht für Geschlecht; und das Geschlecht, das der Herr bezeichnen wird, soll herzutreten, Haus für Haus; und das Haus, das der Herr bezeichnen wird, soll herzutreten, Mann für Mann.
5991#Josua,7,15#15. Und wer im Besitze des Gebannten betroffen wird, den soll man verbrennen samt allem, was er hat, weil er die Verordnung des Herrn übertreten und eine Schandtat in Israel begangen hat.
5992#Josua,7,16#16. Da liess Josua am andern Morgen früh Israel herzutreten, Stamm für Stamm; und das Los traf den Stamm Juda.
5993#Josua,7,17#17. Dann liess er die Geschlechter Judas herzutreten, und es traf das Geschlecht der Serahiter. Dann liess er das Geschlecht der Serahiter herzutreten, Haus für Haus, und es traf (das Haus) Sabdis.
5994#Josua,7,18#18. Dann liess er dessen Haus herzutreten, Mann für Mann, und es traf Achan, den Sohn Charmis, des Sohnes Sabdis, des Sohnes Serahs aus dem Stamme Juda.
5995#Josua,7,19#19. Und Josua sprach zu Achan: Mein Sohn, gib doch dem Herrn, dem Gott Israels, die Ehre und bekenne ihm und sage mir, was du getan hast. Verbirg nichts vor mir.
5996#Josua,7,20#20. Da antwortete Achan dem Josua und sprach: In der Tat, ich bin's gewesen, der sich an dem Herrn, dem Gott Israels, versündigt hat; das und das habe ich getan.
5997#Josua,7,21#21. Ich sah unter der Beute einen schönen babylonischen Mantel und zweihundert Lot Silber und eine goldene Zunge, fünfzig Lot schwer; danach gelüstete mich, und ich nahm es. Siehe, der Mantel ist innerhalb meines Zeltes in der Erde vergraben und das Geld darunter.
5998#Josua,7,22#22. Da sandte Josua Boten hin, die eilten in das Zelt; und siehe, er war in seinem Zelte vergraben und das Geld darunter.
5999#Josua,7,23#23. Und sie nahmen die Sachen aus dem Zelte weg und brachten sie zu Josua und zu ganz Israel und schütteten sie vor dem Herrn aus.
6000#Josua,7,24#24. Da nahm Josua, und ganz Israel mit ihm, Achan, den Sohn Serahs, und das Silber, den Mantel und die goldene Zunge, und seine Söhne und Töchter, auch seine Rinder, Esel und Schafe, sein Zelt und alles, was er hatte, und man führte sie hinauf in das Tal Achor.
6001#Josua,7,25#25. Und Josua sprach: Wie hast du uns ins Unglück gebracht! So bringe dich denn der Herr ins Unglück an diesem Tage! Und ganz Israel steinigte ihn.
6002#Josua,7,26#26. Dann errichtete man über ihm einen grossen Steinhaufen, (der dort liegt) bis auf diesen Tag. Der Herr aber liess ab von der Glut seines Zornes. Daher heisst jene Stätte Tal Achor-1- bis auf diesen Tag. -1) der Erzähler hörte aus dem Namen Achor einen Anklang an das hebrW. für «ins Unglück bringen» (V. 25) heraus.
6003#Josua,8,1#1. UND der Herr sprach zu Josua: Fürchte dich nicht und sei unverzagt! Nimm alles Kriegsvolk mit dir und mache dich auf und ziehe hinauf nach Ai. Siehe, ich gebe den König von Ai samt seinem Volke, seiner Stadt und seinem Lande in deine Hand.
6004#Josua,8,2#2. Und du sollst mit Ai und seinem Könige tun, wie du mit Jericho und seinem Könige getan hast, nur dass ihr ihre Beute und ihr Vieh unter euch teilen dürft. Lege der Stadt auf der Westseite einen Hinterhalt. -Jos. 6,21; 5.Mo. 2,34.35; 3,6.
6005#Josua,8,3#3. Da machte sich Josua auf und alles Kriegsvolk, hinauf nach Ai zu ziehen. Und Josua erwählte die 30 000 streitbarsten Männer und sandte sie aus bei Nacht
6006#Josua,8,4#4. und gebot ihnen: Sehet zu! ihr sollt euch im Westen gegen die Stadt in den Hinterhalt legen, aber nicht gar zu weit von der Stadt, und seid alle bereit.
6007#Josua,8,5#5. Ich aber und alles Volk, das bei mir ist, wir wollen gegen die Stadt vorgehen. Und wenn sie dann ausrücken, uns entgegen, wie das erstemal, so wollen wir vor ihnen fliehen.
6008#Josua,8,6#6. Und sie werden uns nachrücken, bis wir sie von der Stadt weggelockt haben; denn sie werden sagen: «Sie fliehen vor uns wie das erstemal.» Und wenn wir vor ihnen fliehen,
6009#Josua,8,7#7. so sollt ihr euch aus dem Hinterhalte aufmachen und die Stadt einnehmen, und der Herr, euer Gott, wird sie in eure Hand geben.
6010#Josua,8,8#8. Wenn ihr aber die Stadt eingenommen habt, so steckt sie in Brand; tut nach dem Worte des Herrn. Seht, ich gebiete es euch.
6011#Josua,8,9#9. Also sandte sie Josua aus, und sie gingen in den Hinterhalt und lagerten sich zwischen Bethel und Ai, westlich von Ai. Josua aber blieb jene Nacht unter dem Volke.
6012#Josua,8,10#10. Am andern Morgen aber in der Frühe musterte Josua das Volk und zog hinauf mit den Ältesten Israels vor dem Volke her nach Ai.
6013#Josua,8,11#11. Und alles Kriegsvolk, das bei ihm war, zog hinauf, und sie rückten heran und kamen vor die Stadt und lagerten sich nördlich von Ai, sodass das Tal zwischen ihnen und Ai lag.
6014#Josua,8,12#12. Dann nahm er etwa fünftausend Mann und legte sie in den Hinterhalt zwischen Bethel und Ai, westlich von der Stadt.
6015#Josua,8,13#13. Und sie stellten das Volk auf, das ganze Lager, das im Norden der Stadt war, und die Nachhut im Westen der Stadt. Josua aber ging in jener Nacht mitten in das Tal.
6016#Josua,8,14#14. Als aber der König von Ai das sah, rückten die Männer der Stadt in der Frühe eilends aus, wider Israel zu streiten, der König und sein ganzes Volk, an den Abhang vor der Araba; er wusste aber nicht, dass ihm im Westen der Stadt ein Hinterhalt gelegt war.
6017#Josua,8,15#15. Josua aber und ganz Israel liessen sich von ihnen schlagen und flohen auf dem Wege zur Wüste.
6018#Josua,8,16#16. Da wurde alles Volk, das in der Stadt war, aufgeboten, dass es ihnen nachjage, und sie jagten Josua nach und liessen sich so von der Stadt weglocken.
6019#Josua,8,17#17. Und es blieb nicht ein Mann in Ai, der nicht ausgezogen wäre, Israel nachzujagen; und sie liessen die Stadt offenstehen und jagten Israel nach.
6020#Josua,8,18#18. Da sprach der Herr zu Josua: Recke die Lanze, die du in der Hand hast, aus gegen Ai; denn in deine Hand will ich es geben. Und Josua reckte die Lanze, die er in der Hand hatte, gegen die Stadt aus.
6021#Josua,8,19#19. Der Hinterhalt aber brach eilends auf aus seiner Stellung, und sie drangen, da er seine Hand ausreckte, rasch in die Stadt ein, nahmen sie und steckten sie alsbald in Brand.
6022#Josua,8,20#20. Als nun die Männer von Ai sich umwandten, da sahen sie, wie der Rauch der Stadt zum Himmel aufstieg, und sie hatten nicht Kraft, zu fliehen, weder hierhin noch dorthin. Das Volk aber, das zur Wüste floh, kehrte sich um gegen die Verfolger.
6023#Josua,8,21#21. Denn als Josua und ganz Israel sahen, dass der Hinterhalt die Stadt eingenommen hatte und dass der Rauch der Stadt aufstieg, machten sie kehrt und schlugen die Männer von Ai.
6024#Josua,8,22#22. Und die andern rückten aus der Stadt ihnen entgegen, sodass die von Ai mitten zwischen die Israeliten gerieten; diese kamen von beiden Seiten und schlugen sie, bis niemand unter ihnen übrigblieb, der entflohen und entronnen wäre.
6025#Josua,8,23#23. Den König von Ai aber nahmen sie lebendig gefangen und brachten ihn zu Josua.
6026#Josua,8,24#24. Und als die Israeliten alle Bewohner von Ai auf freiem Felde, am Abhang, wo sie ihnen nachgejagt, niedergemacht hatten und alle bis auf den letzten Mann durch die Schärfe des Schwertes gefallen waren, kehrte ganz Israel zurück nach Ai und schlug es mit der Schärfe des Schwertes.
6027#Josua,8,25#25. Und derer, die an jenem Tage fielen, Männer und Frauen, waren im ganzen zwölftausend, alle Leute von Ai.
6028#Josua,8,26#26. Josua aber zog seine Hand, die er mit der Lanze ausgereckt hielt, nicht zurück, bis er an allen Bewohnern von Ai den Bann vollstreckt hatte.
6029#Josua,8,27#27. Nur das Vieh und die Beute dieser Stadt nahm Israel für sich nach dem Worte des Herrn, das er Josua geboten hatte.
6030#Josua,8,28#28. Und Josua äscherte Ai ein und machte es zu einem Trümmerhaufen für ewige Zeiten, zu einer Wüstenei, die noch heute da ist.
6031#Josua,8,29#29. Den König von Ai aber liess er an den Pfahl hängen bis zum Abend. Als aber die Sonne unterging, gebot Josua, dass man seinen Leichnam von dem Pfahle herabnehme; und sie warfen ihn vor das Tor der Stadt und errichteten über ihm einen grossen Steinhaufen, (der dort liegt) bis auf diesen Tag. -5.Mo. 21,23.
6032#Josua,8,30#30. DAMALS baute Josua dem Herrn, dem Gott Israels, einen Altar auf dem Berge Ebal,
6033#Josua,8,31#31. wie Mose, der Knecht des Herrn, Israel geboten hatte, wie es geschrieben steht im Buche des Gesetzes Moses, einen Altar von unbehauenen Steinen, über die man kein Eisen geschwungen hatte, und sie brachten dem Herrn darauf Brandopfer dar und schlachteten Heilsopfer. -2.Mo. 20,25; 5.Mo. 27,5.6.
6034#Josua,8,32#32. Und er schrieb daselbst vor den Augen Israels auf die Steine eine Abschrift des Gesetzes Moses, das dieser aufgezeichnet hatte.
6035#Josua,8,33#33. Und ganz Israel samt seinen Ältesten, Amtleuten und Richtern stand zu beiden Seiten der Lade, den levitischen Priestern gegenüber, welche die Bundeslade des Herrn trugen, die Fremdlinge sowohl als die Einheimischen, die eine Hälfte gegen den Berg Garizim, die andre gegen den Berg Ebal hin, wie Mose, der Knecht des Herrn, vormals geboten hatte, das Volk Israel zu segnen. -5.Mo. 27,12.
6036#Josua,8,34#34. Darnach las er alle Worte des Gesetzes vor, den Segen und den Fluch, ganz wie es im Gesetzbuche geschrieben steht.
6037#Josua,8,35#35. Von allem, was Mose geboten hatte, war nicht ein Wort, das Josua der ganzen Gemeinde Israels nicht vorgelesen hätte, auch den Frauen und Kindern und den Fremdlingen, die mit ihnen zogen.
6038#Josua,9,1#1. ALS das nun alle Könige hörten, die jenseits des Jordan, auf dem Gebirge und in der Niederung und am ganzen Gestade des grossen Meeres bis an den Libanon hin wohnten, die Hethiter, Amoriter, Kanaaniter, Pheresiter, Hewiter und Jebusiter,
6039#Josua,9,2#2. da taten sie sich einmütig zusammen, wider Josua und wider Israel zu streiten.
6040#Josua,9,3#3. Als aber die Bewohner von Gibeon hörten, was Josua mit Jericho und Ai getan hatte,
6041#Josua,9,4#4. da handelten sie ihrerseits mit List: sie gingen hin und versahen sich mit Wegzehrung und nahmen alte Säcke auf ihre Esel und alte, zerrissene und geflickte Weinschläuche,
6042#Josua,9,5#5. taten alte und geflickte Schuhe an ihre Füsse und zogen alte Kleider an; und alles Brot ihrer Wegzehrung war hart und zerbröckelt.
6043#Josua,9,6#6. Dann gingen sie zu Josua ins Lager nach Gilgal und sprachen zu ihm und zu den Männern Israels: Aus fernem Lande kommen wir; so schliesst nun einen Bund mit uns.
6044#Josua,9,7#7. Da sprachen die Männer Israels zu den Hewitern: Vielleicht wohnt ihr mitten unter uns; wie können wir da einen Bund mit euch schliessen? -Jos. 11,19.
6045#Josua,9,8#8. Sie aber sprachen zu Josua: Wir sind deine Knechte. Josua fragte sie: Wer seid ihr und woher kommt ihr?
6046#Josua,9,9#9. Sie antworteten ihm: Aus sehr fernem Lande kommen deine Knechte um des Namens des Herrn, deines Gottes, willen, denn wir haben von ihm gehört und was er alles in Ägypten getan
6047#Josua,9,10#10. und was er alles den beiden Königen der Amoriter jenseits des Jordan getan, Sihon, dem Könige von Hesbon, und Og, dem Könige von Basan, der zu Astharoth wohnte. -4.Mo. 21,24-35.
6048#Josua,9,11#11. Darum sprachen unsre Ältesten und alle Bewohner unsres Landes zu uns: Nehmt Zehrung mit euch auf den Weg und geht ihnen entgegen und sprecht zu ihnen: Wir sind eure Knechte; so schliesst nun einen Bund mit uns.
6049#Josua,9,12#12. Unser Brot da haben wir noch warm aus unsern Häusern mit auf den Weg genommen, als wir auszogen, um zu euch zu gehen; und nun, seht, ist es hart geworden und zerbröckelt.
6050#Josua,9,13#13. Und die Weinschläuche da, die neu waren, als wir sie füllten, seht, die sind zerrissen; und unsre Kleider da und unsre Schuhe, die sind ganz abgenutzt vom weiten Weg.
6051#Josua,9,14#14. Da nahmen die Männer von ihrer Wegzehrung, den Herrn aber befragten sie nicht.
6052#Josua,9,15#15. Und Josua gewährte ihnen Freundschaft und schloss einen Bund mit ihnen, sie am Leben zu lassen; und die Obersten der Gemeinde schwuren ihnen.
6053#Josua,9,16#16. Aber drei Tage nachdem sie den Bund mit ihnen geschlossen hatten, hörten sie, dass jene aus ihrer Nähe waren und unter ihnen wohnten.
6054#Josua,9,17#17. Da brach Israel auf und kam am dritten Tage zu ihren Städten; es waren dies Gibeon, Kephira, Beeroth und Kirjath-Jearim.
6055#Josua,9,18#18. Und Israel schlug sie nicht, weil ihnen die Obersten der Gemeinde bei dem Herrn, dem Gott Israels, geschworen hatten; aber die ganze Gemeinde murrte wider die Obersten.
6056#Josua,9,19#19. Da sprachen alle Obersten zu der ganzen Gemeinde: Wir haben ihnen bei dem Herrn, dem Gott Israels, geschworen; darum dürfen wir sie nicht antasten.
6057#Josua,9,20#20. Aber das wollen wir ihnen tun, da wir sie doch am Leben lassen müssen, damit nicht ein Zorn über uns komme um des Eides willen, den wir ihnen geschworen haben:
6058#Josua,9,21#21. sie sollen am Leben bleiben, aber Holzhauer und Wasserschöpfer für die ganze Gemeinde werden. Da tat die ganze Gemeinde, wie ihnen die Obersten gesagt hatten.
6059#Josua,9,22#22. Und Josua rief sie und redete mit ihnen also: Warum habt ihr uns betrogen und gesagt: «Wir sind sehr weit von euch weg», da ihr doch unter uns wohnt?
6060#Josua,9,23#23. Und nun, verflucht seid ihr, und nie sollt ihr aufhören, Knechte zu sein und Holzhauer und Wasserschöpfer für das Haus meines Gottes.
6061#Josua,9,24#24. Sie antworteten Josua: Es ist halt deinen Knechten kundgeworden, dass der Herr, dein Gott, seinem Knechte Mose geboten hat, euch das ganze Land zu geben und alle Bewohner des Landes vor euch zu vertilgen: da fürchteten wir von eurer Seite grosse Gefahr für unser Leben und haben das getan.
6062#Josua,9,25#25. Nun aber sind wir ja in deiner Hand; was dich gut und recht dünkt, uns zu tun, das tue.
6063#Josua,9,26#26. Und er tat ihnen so und errettete sie aus der Hand der Israeliten, dass sie sie nicht töteten.
6064#Josua,9,27#27. Und Josua machte sie an jenem Tage zu Holzhauern und Wasserschöpfern für die Gemeinde und für den Altar des Herrn an dem Orte, den er erwählen würde, (und so ist es geblieben) bis auf diesen Tag.
6065#Josua,10,1#1. ALS aber Adoni-Zedek, der König von Jerusalem, hörte, dass Josua Ai eingenommen und an ihm den Bann vollstreckt hatte - wie Jericho und seinem Könige, so hatte er auch Ai und seinem Könige getan - und dass die Bewohner von Gibeon mit Israel Frieden gemacht hatten und in seiner Mitte blieben,
6066#Josua,10,2#2. da fürchtete er sich sehr; denn Gibeon war eine grosse Stadt, wie eine der Königsstädte, und sie war noch grösser als Ai, und alle ihre Männer waren streitbar.
6067#Josua,10,3#3. Darum sandte Adoni-Zedek, der König von Jerusalem, zu Hoham, dem Könige von Hebron, und zu Piream, dem Könige von Jarmuth, und zu Japhia, dem Könige von Lachis, und zu Debir, dem Könige von Eglon, und liess ihnen sagen:
6068#Josua,10,4#4. Kommt herauf zu mir und helft mir, dass wir Gibeon schlagen; denn es hat mit Josua und den Israeliten Frieden gemacht.
6069#Josua,10,5#5. Da kamen zusammen und zogen hinauf die fünf Könige der Amoriter, der König von Jerusalem, der König von Hebron, der König von Jarmuth, der König von Lachis und der König von Eglon, mit ihrem ganzen Heere und belagerten Gibeon und stritten wider die Stadt.
6070#Josua,10,6#6. Aber die Männer von Gibeon sandten zu Josua ins Lager nach Gilgal und liessen ihm sagen: Ziehe deine Hand nicht ab von deinen Knechten, komm eilends herauf zu uns und errette uns und hilf uns; denn alle Könige der Amoriter, die auf dem Gebirge wohnen, haben sich wider uns zusammengetan.
6071#Josua,10,7#7. Und Josua zog hinauf von Gilgal, er und alles Kriegsvolk mit ihm und alle streitbaren Männer.
6072#Josua,10,8#8. Und der Herr sprach zu Josua: Fürchte dich nicht vor ihnen; denn ich gebe sie in deine Hand. Niemand unter ihnen wird vor dir standhalten können.
6073#Josua,10,9#9. Und Josua kam plötzlich über sie; die ganze Nacht durch war er von Gilgal hinaufgezogen.
6074#Josua,10,10#10. Und der Herr verwirrte sie vor Israel, und sie brachten ihnen zu Gibeon eine schwere Niederlage bei, jagten ihnen nach auf dem Wege zum Steig von Beth-Horon und schlugen sie bis Aseka und bis Makkeda.
6075#Josua,10,11#11. Und als sie auf ihrer Flucht vor Israel am Abhange von Beth-Horon waren, liess der Herr grosse Steine vom Himmel auf sie fallen bis nach Aseka, sodass sie starben; derer, die von den Hagelsteinen starben, waren mehr als derer, die Israel mit dem Schwerte erschlug.
6076#Josua,10,12#12. Damals, an dem Tage, als der Herr die Amoriter den Israeliten preisgab, redete Josua mit dem Herrn und sprach in Gegenwart Israels: Sonne, stehe still zu Gibeon, / und Mond im Tal von Ajalon! /
6077#Josua,10,13#13. Da stand die Sonne still, und der Mond blieb stehen, / bis das Volk Rache genommen an seinen Feinden. Steht das nicht im Buche des Wackern? So stand die Sonne still mitten am Himmel und eilte nicht, unterzugehen, beinahe einen ganzen Tag. -2.Sam. 1,18.
6078#Josua,10,14#14. Und niemals, nicht vorher und nicht nachher, hat der Herr auf eines Mannes Stimme gehört, wie an diesem Tage; denn der Herr stritt für Israel.
6079#Josua,10,15#15. Dann zog Josua ins Lager nach Gilgal zurück und ganz Israel mit ihm.
6080#Josua,10,16#16. Jene fünf Könige aber flohen und versteckten sich in der Höhle bei Makkeda.
6081#Josua,10,17#17. Da wurde Josua gemeldet: Man hat die fünf Könige gefunden, und zwar versteckt in der Höhle bei Makkeda.
6082#Josua,10,18#18. Josua sprach: So wälzet grosse Steine vor den Eingang der Höhle und stellet Männer davor, sie zu bewachen.
6083#Josua,10,19#19. Ihr aber, bleibt nicht stehen, sondern jaget euren Feinden nach und schlaget ihre Nachhut und lasst sie nicht in ihre Städte kommen; denn der Herr, euer Gott, gibt sie in eure Hand.
6084#Josua,10,20#20. Als nun Josua und die Israeliten ihnen eine sehr schwere Niederlage beigebracht hatten, bis ihr letzter Mann gefallen war - was aber von ihnen hatte entrinnen können, war in die festen Städte entkommen -,
6085#Josua,10,21#21. da kehrte das ganze Volk wohlbehalten ins Lager zu Josua nach Makkeda zurück; niemand wagte mehr, gegen Israel zu mucksen.
6086#Josua,10,22#22. Josua aber sprach: Öffnet den Eingang der Höhle und bringt jene fünf Könige aus der Höhle heraus zu mir.
6087#Josua,10,23#23. Sie taten also und brachten die fünf Könige aus der Höhle heraus zu ihm: den König von Jerusalem, den König von Hebron, den König von Jarmuth, den König von Lachis und den König von Eglon.
6088#Josua,10,24#24. Als man aber jene Könige zu Josua herausbrachte, berief er alle Männer Israels und sprach zu den Obersten des Kriegsvolkes, die mit ihm gezogen waren: Tretet herzu und setzt diesen Königen den Fuss auf den Nacken! Da traten sie herzu und setzten ihnen den Fuss auf den Nacken.
6089#Josua,10,25#25. Dann sprach Josua zu ihnen: Fürchtet euch nicht und seid unverzagt, seid fest und unentwegt; denn so wird der Herr allen euren Feinden tun, wider die ihr streitet.
6090#Josua,10,26#26. Darnach liess Josua sie totschlagen und an fünf Pfähle hängen. Und sie hingen an den Pfählen bis zum Abend.
6091#Josua,10,27#27. Als aber die Sonne unterging, gebot Josua, dass man sie von den Pfählen nehme und in die Höhle werfe, darin sie sich verborgen hatten. Dann legte man grosse Steine vor den Eingang der Höhle; die sind noch dort bis auf den heutigen Tag. -5.Mo. 21,23.
6092#Josua,10,28#28. Auch Makkeda nahm Josua an demselben Tage ein und schlug es samt seinem Könige mit der Schärfe des Schwertes, indem er an der Stadt und allem Lebenden, das darin war, den Bann vollstreckte, ohne jemand übrigzulassen; und er tat dem Könige von Makkeda, wie er dem Könige von Jericho getan hatte.
6093#Josua,10,29#29. Darnach zog Josua und ganz Israel mit ihm von Makkeda nach Libna, und sie stritten wider Libna.
6094#Josua,10,30#30. Und der Herr gab auch diese Stadt samt ihrem König in die Hand Israels, und sie schlugen alles Lebende, das darin war, mit der Schärfe des Schwertes, ohne jemand übrigzulassen; und sie taten ihrem Könige, wie sie dem Könige von Jericho getan hatten.
6095#Josua,10,31#31. Darnach zog Josua und ganz Israel mit ihm von Libna nach Lachis, und sie belagerten und bekriegten es.
6096#Josua,10,32#32. Und der Herr gab Lachis in die Hand Israels, und sie nahmen es am zweiten Tage ein und schlugen es samt allem Lebenden, das darin war, mit der Schärfe des Schwertes, ganz wie sie Libna getan hatten.
6097#Josua,10,33#33. Damals zog Horam, der König von Geser, herauf, Lachis zu helfen; aber Josua schlug ihn samt seinem Volke, dass nicht einer übrigblieb.
6098#Josua,10,34#34. Darnach zog Josua und ganz Israel mit ihm von Lachis nach Eglon, und sie belagerten und bekriegten es.
6099#Josua,10,35#35. Und sie nahmen es am selben Tage ein und schlugen es mit der Schärfe des Schwertes; an allem Lebenden aber, das darin war, vollstreckten sie an jenem Tage den Bann, ganz wie sie Lachis getan hatten.
6100#Josua,10,36#36. Darnach zog Josua und ganz Israel mit ihm von Eglon hinauf nach Hebron, und sie bekriegten es,
6101#Josua,10,37#37. nahmen es ein und schlugen es mit der Schärfe des Schwertes samt seinem Könige und allen seinen Städten und allem Lebenden, das darin war, ohne jemand übrigzulassen, ganz wie sie Eglon getan hatten. Und sie vollstreckten den Bann an der Stadt und allem Lebenden, das darin war.
6102#Josua,10,38#38. Darnach wandte sich Josua und ganz Israel mit ihm nach Debir, und sie bekriegten es,
6103#Josua,10,39#39. nahmen es ein samt seinem Könige und allen seinen Städten und schlugen sie mit der Schärfe des Schwertes. Und sie vollstreckten den Bann an allem Lebenden, das darin war, ohne jemand übrigzulassen; wie sie Hebron und wie sie Libna samt seinem Könige getan hatten, so taten sie Debir und seinem Könige.
6104#Josua,10,40#40. Also schlug Josua das ganze Land: das Gebirge, das Südland, die Niederung und die Abhänge samt allen ihren Königen, ohne jemand übrigzulassen, und an allem Lebenden vollstreckten sie den Bann, wie der Herr, der Gott Israels, geboten hatte. -5.Mo. 20,16.17.
6105#Josua,10,41#41. Und Josua schlug sie von Kades-Barnea an bis Gaza, und das ganze Land Gosen bis Gibeon.
6106#Josua,10,42#42. Und alle diese Könige samt ihrem Lande nahm Josua auf einmal; denn der Herr, der Gott Israels, stritt für Israel.
6107#Josua,10,43#43. Darnach kehrte Josua und ganz Israel mit ihm nach Gilgal ins Lager zurück.
6108#Josua,11,1#1. ALS aber Jabin, der König von Hazor, davon hörte, sandte er zu Jobab, dem König von Madon, und zum König von Simron und zum König von Achsaph
6109#Josua,11,2#2. und zu den Königen, die im Norden, auf dem Gebirge, und in der Araba südlich von Kinneroth-1- und in der Niederung und im Hügelland von Dor am Meere wohnten, -1) d.i. Gennesaret.
6110#Josua,11,3#3. zu den Kanaanitern im Osten und Westen, zu den Amoritern, Hethitern, Pheresitern und Jebusitern auf dem Gebirge und zu den Hewitern am Fusse des Hermon im Lande Mizpa.
6111#Josua,11,4#4. Und diese zogen aus mit ihrem ganzen Heer, ein Volk, so zahlreich wie der Sand am Meere, und sehr viel Rosse und Wagen.
6112#Josua,11,5#5. Alle diese Könige taten sich zusammen und kamen und lagerten sich miteinander am Wasser von Merom, um mit Israel zu streiten.
6113#Josua,11,6#6. Und der Herr sprach zu Josua: Fürchte dich nicht vor ihnen; denn morgen um diese Zeit gebe ich sie alle erschlagen vor Israel hin. Ihre Rosse sollst du lähmen und ihre Wagen verbrennen.
6114#Josua,11,7#7. Da kam Josua und alles Kriegsvolk mit ihm plötzlich über sie am Wasser von Merom, und sie stürzten sich auf sie.
6115#Josua,11,8#8. Und der Herr gab sie in die Hand Israels, und sie schlugen sie und verfolgten sie bis zu der Hauptstadt Sidon und bis Misrephoth-Maim und bis in die Talebene von Mizpa im Osten und schlugen sie, dass nicht einer von ihnen übrigblieb.
6116#Josua,11,9#9. Da tat ihnen Josua, wie ihm der Herr geboten hatte: ihre Rosse lähmte er und ihre Wagen verbrannte er.
6117#Josua,11,10#10. Und Josua kehrte um zu derselben Zeit und nahm Hazor ein und schlug seinen König mit dem Schwerte; Hazor war nämlich vor Zeiten die Hauptstadt aller dieser Königreiche.
6118#Josua,11,11#11. Und sie schlugen alles Lebende, das darin war, mit der Schärfe des Schwertes, indem sie den Bann vollstreckten - nichts blieb übrig, was Atem hatte -, Hazor aber verbrannte er.
6119#Josua,11,12#12. Auch alle Städte dieser Könige nahm Josua ein samt den Königen und schlug sie mit der Schärfe des Schwertes, indem er an ihnen den Bann vollstreckte, wie Mose, der Knecht des Herrn, geboten hatte.
6120#Josua,11,13#13. Nur alle die Städte, die auf ihrem Hügel standen, verbrannte Israel nicht, ausgenommen Hazor; das allein verbrannte Josua.
6121#Josua,11,14#14. Und alle Beute dieser Städte und das Vieh nahm Israel für sich; nur die Menschen alle schlugen sie mit der Schärfe des Schwertes bis zur Vernichtung; nichts Lebendes liessen sie übrig. -Jos. 8,2; 5.Mo. 3,6.7.
6122#Josua,11,15#15. Wie der Herr seinem Knecht Mose geboten hatte, so hatte Mose Josua geboten, und so tat Josua; nichts unterliess er von allem, was der Herr dem Mose geboten hatte.
6123#Josua,11,16#16. Also nahm Josua dieses ganze Land ein: das Gebirge und das ganze Südland und das ganze Land Gosen und die Niederung und die Araba und das Gebirge Israels mit seiner Niederung,
6124#Josua,11,17#17. von dem kahlen Gebirge, welches ansteigt gegen Seir, bis nach Baal-Gad im Tal des Libanon am Fuss des Hermongebirges. Und alle ihre Könige nahm er gefangen und erschlug sie.
6125#Josua,11,18#18. Lange Zeit führte Josua Krieg mit allen diesen Königen.
6126#Josua,11,19#19. Da war keine Stadt, die sich friedlich mit Israel verglich, ausgenommen die Hewiter, die zu Gibeon wohnten; alles nahmen sie im Kampfe. -Jos. 9,3-15.
6127#Josua,11,20#20. Denn vom Herrn kam die Verstockung ihres Herzens, dass sie den Krieg mit Israel wollten, - auf dass man an ihnen den Bann vollstrecke und ihnen keine Gnade widerfahre, dass sie vielmehr vertilgt würden, wie der Herr dem Mose geboten hatte.
6128#Josua,11,21#21. Und Josua kam zu jener Zeit und rottete die Enakiter aus von dem Gebirge, von Hebron, von Debir, von Anab, von dem ganzen Gebirge Juda und von dem ganzen Gebirge Israels; an ihnen wie an ihren Städten vollstreckte Josua den Bann. -4.Mo. 13,23.
6129#Josua,11,22#22. Es blieben keine Enakiter übrig im Lande Israels; nur in Gaza, in Gath und in Asdod blieben etliche übrig.
6130#Josua,11,23#23. Also nahm Josua das ganze Land ein, ganz wie der Herr zu Mose geredet hatte, und gab es Israel zum Erbbesitz, einem jeden Stamme seinen Teil; und das Land hatte Ruhe vom Kriege.
6131#Josua,12,1#1. DIES aber sind die Könige des Landes, welche die Israeliten schlugen und deren Land sie einnahmen jenseits des Jordan, gegen Sonnenaufgang, von dem Bache Arnon an bis zum Hermongebirge, und die ganze Araba gegen Osten:
6132#Josua,12,2#2. Sihon, der König der Amoriter, der zu Hesbon wohnte und herrschte von Aroer an, das am Ufer des Baches Arnon liegt, und über die Mitte des Tales und über halb Gilead bis an den Bach Jabbok, der die Grenze der Ammoniter ist, -4.Mo. 21,24.
6133#Josua,12,3#3. und über die Araba bis an den See Kinneroth-1- im Osten und bis an das Meer der Araba, das Salzmeer, im Osten, in der Richtung nach Beth-Jesimoth, und im Süden am Fusse der Abhänge des Pisga; -1) d.i. Gennesaret.
6134#Josua,12,4#4. dazu das Gebiet des Königs Og von Basan, der noch von den Rephaitern übriggeblieben war und zu Astharoth und Edrei wohnte -5.Mo. 3,11.
6135#Josua,12,5#5. und der über das Hermongebirge und über Salcha herrschte und über ganz Basan bis an das Gebiet der Gesuriter und Maachathiter und über halb Gilead bis an das Gebiet Sihons, des Königs von Hesbon.
6136#Josua,12,6#6. Mose, der Knecht des Herrn, und die Israeliten hatten sie geschlagen. Und Mose, der Knecht des Herrn, hatte das Land den Rubeniten, den Gaditen und dem halben Stamm Manasse zum Besitz gegeben. -4.Mo. 32,33; 5.Mo. 3,12.13.
6137#Josua,12,7#7. Dies aber sind die Könige des Landes, die von Josua und den Israeliten auf der andern Seite des Jordan im Westen geschlagen wurden, von Baal-Gad im Tal des Libanon bis an das kahle Gebirge, welches ansteigt gegen Seir. Und Josua gab es den Stämmen Israels zum Besitz, einem jeden seinen Teil,
6138#Josua,12,8#8. auf dem Gebirge, in der Niederung, in der Araba, an den Abhängen, in der Wüste und im Südland, das Land der Hethiter, Amoriter, Kanaaniter, Pheresiter, Hewiter und Jebusiter:
6139#Josua,12,9#9. der König von Jericho, der König von Ai, das seitwärts von Bethel liegt,
6140#Josua,12,10#10. der König von Jerusalem, der König von Hebron,
6141#Josua,12,11#11. der König von Jarmuth, der König von Lachis,
6142#Josua,12,12#12. der König von Eglon, der König von Geser,
6143#Josua,12,13#13. der König von Debir, der König von Geder,
6144#Josua,12,14#14. der König von Horma, der König von Arad,
6145#Josua,12,15#15. der König von Libna, der König von Adullam,
6146#Josua,12,16#16. der König von Makkeda, der König von Bethel,
6147#Josua,12,17#17. der König von Thappuah, der König von Hepher,
6148#Josua,12,18#18. der König von Aphek, der König von Saron,
6149#Josua,12,19#19. der König von Madon, der König von Hazor,
6150#Josua,12,20#20. der König von Simron-Meron, der König von Achsaph,
6151#Josua,12,21#21. der König von Thaanach, der König von Megiddo,
6152#Josua,12,22#22. der König von Kedes, der König von Jokneam am Karmel,
6153#Josua,12,23#23. der König von Dor im Hügelland von Dor, der König von Gojim in Galiläa,
6154#Josua,12,24#24. der König von Thirza - im ganzen 31 Könige.
6155#Josua,13,1#1. ALS Josua alt und hochbetagt war, sprach der Herr zu ihm: Du bist nun alt und hochbetagt; doch bleibt noch sehr viel Land einzunehmen.
6156#Josua,13,2#2. Dies ist das Land, das noch übriggeblieben ist: alle Kreise der Philister und ganz Gesur,
6157#Josua,13,3#3. vom Sihor an, der östlich von Ägypten fliesst, bis zur nördlichen Grenze von Ekron - das wird zu den Kanaanitern gerechnet -, die fünf Fürsten der Philister: der von Gaza, der von Asdod, der von Askalon, der von Gath, der von Ekron, ferner die Awiter
6158#Josua,13,4#4. im Süden, das ganze Land der Kanaaniter und Meara, das den Sidoniern gehört, bis Aphek, bis zum Gebiet der Amoriter;
6159#Josua,13,5#5. dazu das Land der Gibliter und der ganze Libanon gegen Aufgang der Sonne, von Baal-Gad am Fusse des Hermongebirges bis nach Hamath,
6160#Josua,13,6#6. alle, die auf dem Gebirge wohnen, vom Libanon an bis Misrephoth-Maim, alle Sidonier - ich will sie vor Israel vertreiben; nur verlose ihr Gebiet als Erbbesitz an Israel, wie ich dir geboten habe.
6161#Josua,13,7#7. So verteile nun dieses Land als Erbbesitz unter die neun Stämme und den halben Stamm Manasse.
6162#Josua,13,8#8. Mit ihm-1- haben die Rubeniten und Gaditen ihren Erbbesitz empfangen, den ihnen Mose jenseits des Jordan im Osten gab - so wie ihn Mose, der Knecht des Herrn, ihnen gegeben: -4.Mo. 32,33.   1) d.h. dem andern halben Stamm Manasse.
6163#Josua,13,9#9. von Aroer an, das am Ufer des Baches Arnon liegt, und der Stadt, die in der Mitte des Tales ist, und die ganze Ebene, von Medeba bis Dibon,
6164#Josua,13,10#10. und alle Städte Sihons, des Königs der Amoriter, der zu Hesbon regierte, bis zum Gebiet der Ammoniter;
6165#Josua,13,11#11. dazu Gilead und das Gebiet der Gesuriter und Maachathiter und das ganze Hermongebirge und ganz Basan bis nach Salcha,
6166#Josua,13,12#12. das ganze Reich des Og in Basan, der zu Astharoth und Edrei regierte; der war noch übriggeblieben von dem Rest der Rephaiter. Mose aber hatte jene geschlagen und vertrieben. -5.Mo. 3,11.
6167#Josua,13,13#13. Doch vertrieb Israel die Gesuriter und Maachathiter nicht, und so blieben Gesur und Maachath inmitten Israels wohnen bis auf diesen Tag.
6168#Josua,13,14#14. Nur dem Stamme der Leviten gab Mose keinen Erbbesitz; der Herr, der Gott Israels, er ist ihr Erbbesitz, wie er ihnen verheissen hat. -4.Mo. 18,20; 5.Mo. 10,9.
6169#Josua,13,15#15. Und Mose gab dem Stamme Ruben seinen Anteil, jedem Geschlechte für sich.
6170#Josua,13,16#16. Und es ward ihnen das Gebiet von Aroer an, das am Ufer des Baches Arnon liegt, und der Stadt mitten im Tale; ferner die ganze Ebene bis Medeba,
6171#Josua,13,17#17. Hesbon und alle seine Ortschaften, die in der Ebene liegen: Dibon, Bamoth-Baal und Beth-Baal-Meon,
6172#Josua,13,18#18. Jahza, Kedemoth und Mephaat,
6173#Josua,13,19#19. Kirjathaim, Sibma, Zereth-Hassahar auf dem Berge der Talebene,
6174#Josua,13,20#20. Beth-Peor, die Abhänge des Pisga und Beth-Jesimoth
6175#Josua,13,21#21. und alle Städte auf der Ebene und das ganze Reich Sihons, des Königs der Amoriter, der zu Hesbon regierte, den Mose schlug samt den Midianiterfürsten Ewi, Rekem, Zur, Hur und Reba, den Fürsten des Königs Sihon, die im Lande wohnten.
6176#Josua,13,22#22. Auch den Wahrsager Bileam, den Sohn Beors, töteten die Israeliten mit dem Schwerte, zu den Erschlagenen hinzu. -4.Mo. 31,8.
6177#Josua,13,23#23. Und die Grenze der Rubeniten war der Jordan und sein Gestade. Das ist der Erbbesitz der Rubeniten, auf die einzelnen Geschlechter verteilt, die Ortschaften und ihre Gehöfte.
6178#Josua,13,24#24. Und Mose gab dem Stamme Gad seinen Anteil, jedem Geschlecht für sich,
6179#Josua,13,25#25. und es ward ihnen folgendes Gebiet: Jaeser und alle Städte in Gilead und das halbe Land der Ammoniter bis nach Aroer, welches östlich von Rabba liegt,
6180#Josua,13,26#26. und von Hesbon bis nach Ramath-Mizpe und Betonim, und von Mahanaim bis zum Gebiet von Debir,
6181#Josua,13,27#27. im Tal aber Beth-Haram, Beth-Nimra, Sukkoth und Zaphon, der Rest des Reiches Sihons, des Königs von Hesbon, der Jordan und sein Gestade, bis an das Ende des Sees Kinnereth-1-, jenseits des Jordan, ostwärts. -1) d.i. Gennesaret.
6182#Josua,13,28#28. Das ist der Erbbesitz der Gaditen, auf die einzelnen Geschlechter verteilt, die Ortschaften und ihre Gehöfte.
6183#Josua,13,29#29. Und Mose gab dem halben Stamm Manasse seinen Anteil, jedem Geschlecht für sich.
6184#Josua,13,30#30. Ihr Gebiet war: ganz Basan von Mahanaim an, das ganze Reich des Königs Og von Basan, und alle Zeltdörfer Jairs, die in Basan liegen, sechzig Ortschaften, -Ri. 10,3.4.
6185#Josua,13,31#31. und halb Gilead, Astharoth, Edrei, die Städte des Königreichs des Og in Basan; das fiel an die Nachkommen Machirs, des Sohnes Manasses, an die Hälfte der Machiriten, auf die einzelnen Geschlechter verteilt.
6186#Josua,13,32#32. Das sind die Gebiete, die Mose ausgeteilt hat in den Gefilden Moabs, jenseits des Jordan, gegenüber Jericho im Osten.
6187#Josua,13,33#33. Dem Stamme Levi aber hat Mose keinen Erbbesitz gegeben; denn der Herr, der Gott Israels, er ist ihr Erbbesitz, wie er ihnen verheissen hat. -4.Mo. 18,20; 5.Mo. 10,9.
6188#Josua,14,1#1. DIES aber sind die Gebiete, welche die Israeliten im Lande Kanaan erhielten, die ihnen der Priester Eleasar und Josua, der Sohn Nuns, und die Stammeshäupter Israels zuteilten. -4.Mo. 26,55; 34,17.18.
6189#Josua,14,2#2. Durchs Los teilten sie ihnen den Erbbesitz zu, wie der Herr durch Mose geboten hatte, den neuneinhalb Stämmen zu geben.
6190#Josua,14,3#3. Denn den zweieinhalb Stämmen hatte Mose ihren Erbbesitz jenseits des Jordan gegeben. Den Leviten aber hatte er keinen Erbbesitz unter ihnen gegeben. -4.Mo. 32,29.33.
6191#Josua,14,4#4. Denn die Nachkommen Josephs bildeten zwei Stämme, Manasse und Ephraim; und so gaben sie den Leviten keinen Gebietsteil im Lande, sondern nur Ortschaften, darin zu wohnen, und deren Weideplätze für ihr Vieh und ihre Habe. -4.Mo. 35,2.
6192#Josua,14,5#5. Wie der Herr dem Mose geboten hatte, so taten die Israeliten und verteilten das Land.
6193#Josua,14,6#6. Da traten die vom Stamme Juda in Gilgal vor Josua, und der Kenisiter Kaleb, der Sohn Jephunnes, sprach zu ihm: Du weisst, was der Herr zu Mose, dem Manne Gottes, meinet- und deinethalben in Kades-Barnea gesagt hat. -4.Mo. 14,24.
6194#Josua,14,7#7. Ich war vierzig Jahre alt, als mich Mose, der Knecht des Herrn, von Kades-Barnea aussandte, das Land auszukundschaften, und ich brachte ihm Bericht, so gut, als ich es wusste.
6195#Josua,14,8#8. Aber meine Brüder, die mit mir hinaufgezogen waren, machten dem Volk das Herz verzagt, während ich unwandelbar zum Herrn, meinem Gott, hielt.
6196#Josua,14,9#9. Da schwur Mose an demselben Tage: Fürwahr, das Land, das dein Fuss betreten hat, soll dein und deiner Kinder Erbbesitz sein für alle Zeiten, weil du unwandelbar zum Herrn, meinem Gott, gehalten hast.
6197#Josua,14,10#10. Und nun, siehe, hat der Herr nach seiner Verheissung mich seit der Zeit, da er zu Mose dieses sprach, diese 45 Jahre leben lassen, in deren Verlauf Israel durch die Wüste zog; so bin ich denn heute 85 Jahre alt.
6198#Josua,14,11#11. Noch heute bin ich so stark wie an dem Tage, als mich Mose aussandte; wie damals, so habe ich auch jetzt noch die Kraft, zu streiten und aus und ein zu ziehen.
6199#Josua,14,12#12. So gib mir nun dieses Gebirge, von dem der Herr geredet hat an jenem Tage; denn du hörtest selbst an jenem Tage, dass es dort Enakiter gibt und grosse, feste Städte. Vielleicht ist der Herr mit mir, dass ich sie vertreibe, wie der Herr geredet hat. -4.Mo. 13,23.
6200#Josua,14,13#13. Da segnete Josua Kaleb, den Sohn Jephunnes, und gab ihm Hebron zum Erbbesitz. -Ri. 1,20.
6201#Josua,14,14#14. Daher ward Hebron der Erbbesitz des Kenisiters Kaleb, des Sohnes Jephunnes, bis auf diesen Tag, weil er unwandelbar zum Herrn, dem Gott Israels, gehalten hatte.
6202#Josua,14,15#15. Hebron aber hiess vor Zeiten Stadt des Arba-1-; der war der grösste Mann unter den Enakitern. Und das Land hatte Ruhe vom Kriege. -1) -+Kirjath-Arba-.
6203#Josua,15,1#1. UND das Los des Stammes Juda, auf die einzelnen Geschlechter verteilt, lag in der Richtung des Gebietes von Edom, der Wüste Zin, gegen Mittag, im äussersten Süden.
6204#Josua,15,2#2. Und ihre Südgrenze lief vom Ende des Salzmeeres aus, von der Zunge des Meeres, die südwärts geht,
6205#Josua,15,3#3. und sie läuft bis südlich vom Skorpionensteig, dann hinüber nach Zin und südlich von Kades-Barnea hinauf, dann an Hezron vorbei nach Addar hinauf und biegt um gegen Karka.
6206#Josua,15,4#4. Dann geht sie hinüber nach Azmon, läuft weiter an den Bach Ägyptens und endet am Meer. Das sei eure Südgrenze.
6207#Josua,15,5#5. Die Grenze gegen Osten aber ist das Salzmeer bis zur Mündung des Jordan, und die Grenze nach der Nordseite hin geht aus von der Zunge des Meeres, von der Mündung des Jordan;
6208#Josua,15,6#6. dann zieht sie sich hinauf nach Beth-Hogla und läuft nördlich von Beth-Araba hin und hinauf zum Stein Bohans, des Sohnes Rubens.
6209#Josua,15,7#7. Dann steigt die Grenze aus dem Tal Achor gegen Debir an und wendet sich nordwärts gegen Gilgal, welches dem Steig von Adummim gegenüberliegt, der südlich vom Bache ist; dann läuft sie hinüber zu dem Wasser von En-Semes-1- und weiter bis zur Walkerquelle. -1) d.h. Sonnenquell.
6210#Josua,15,8#8. Dann steigt die Grenze an ins Tal Ben-Hinnom, südlich von der Berglehne der Jebusiter - das ist Jerusalem -; dann steigt sie auf die Spitze des Berges, der westlich vom Tal Hinnom, am Nordende der Talebene Rephaim liegt.
6211#Josua,15,9#9. Dann biegt die Grenze von der Spitze des Berges um zu der Quelle Me-Nephthoah und setzt sich fort bis zu den Ortschaften des Berges Ephron und biegt um nach Baala - das ist Kirjath-Jearim.
6212#Josua,15,10#10. Von Baala wendet sich die Grenze westwärts nach dem Gebirge Seir und zieht sich weiter nach dem Nordabhang des Gebirges Jearim - das ist Chesalon -; dann senkt sie sich gegen Beth-Semes und setzt sich fort nach Thimna.
6213#Josua,15,11#11. Dann geht die Grenze weiter an den Nordabhang von Ekron und biegt um nach Sikron; dann läuft sie weiter zum Berg Baala, setzt sich fort bis Jabneel und endet am Meer.
6214#Josua,15,12#12. Die Grenze gegen Westen aber ist das grosse Meer und sein Gestade. Das ist die Grenze des Stammes Juda, seiner einzelnen Geschlechter, ringsum.
6215#Josua,15,13#13. Kaleb aber, dem Sohne Jephunnes, gab er Anteil im Stammgebiete Judas nach dem Befehle des Herrn an Josua, nämlich die Stadt Arbas, des Vaters Enaks - das ist Hebron.
6216#Josua,15,14#14. Und Kaleb vertrieb daraus die drei Söhne Enaks, Sesai, Ahiman und Thalmai, die Enakskinder, -4.Mo. 13,23.
6217#Josua,15,15#15. und zog von da hinauf gegen die Bewohner von Debir. Debir aber hiess vor Zeiten Kirjath-Sepher.
6218#Josua,15,16#16. Und Kaleb sprach: Wer Kirjath-Sepher schlägt und einnimmt, dem will ich meine Tochter Achsa zum Weibe geben. -Ri. 1,12-15.
6219#Josua,15,17#17. Da nahm es Othniel ein, der Sohn des Kenas, der Bruder Kalebs; und er gab ihm seine Tochter Achsa zum Weibe. -Ri. 3,9.
6220#Josua,15,18#18. Als sie nun einzog, stiftete er sie auf, von ihrem Vater ein Feld zu fordern. Und sie sprang vom Esel. Da sprach Kaleb zu ihr: Was hast du?
6221#Josua,15,19#19. Sie sprach: Gib mir ein Abschiedsgeschenk; weil du mich nach dem Südland gegeben hast, so gib mir auch Wasserquellen. Da gab er ihr die obern und die untern Quellen.
6222#Josua,15,20#20. Das ist der Erbbesitz des Stammes Juda, auf die einzelnen Geschlechter verteilt.
6223#Josua,15,21#21. Und die Ortschaften am Rande des Stammes Juda, gegen das Gebiet von Edom hin, im Südland, waren: Kabzeel, Eder, Jagur,
6224#Josua,15,22#22. Kina, Dimona, Adada,
6225#Josua,15,23#23. Kedes, Hazor, Jithnan,
6226#Josua,15,24#24. Siph, Telem, Bealoth,
6227#Josua,15,25#25. Hazor-Hadatta, Kerioth-Hezron - das ist Hazor -,
6228#Josua,15,26#26. Amam, Sema, Melada,
6229#Josua,15,27#27. Hazar-Gadda, Hesmon, Beth-Pelet,
6230#Josua,15,28#28. Hazar-Sual, Beerseba und seine Nebenorte,
6231#Josua,15,29#29. Baala, Jjim, Ezem,
6232#Josua,15,30#30. Eltholad, Chesil, Horma,
6233#Josua,15,31#31. Ziklag, Madmanna, Sansanna,
6234#Josua,15,32#32. Lebaoth, Silhim und En-Rimmon - insgesamt 29 Ortschaften mit ihren Gehöften.
6235#Josua,15,33#33. In der Niederung: Esthaol, Zorea, Asna,
6236#Josua,15,34#34. Sanoah, En-Gannim, Thappuah, Enam,
6237#Josua,15,35#35. Jarmuth, Adullam, Socho, Aseka,
6238#Josua,15,36#36. Saaraim, Adithaim, Gedera - vierzehn Ortschaften mit ihren Gehöften.
6239#Josua,15,37#37. Zenan, Hadasa, Migdal-Gad,
6240#Josua,15,38#38. Dilean, Mizpe, Joktheel,
6241#Josua,15,39#39. Lachis, Bozkath, Eglon,
6242#Josua,15,40#40. Chabbon, Lahmas, Chithlis,
6243#Josua,15,41#41. Gederoth, Beth-Dagon, Naama, Makkeda - sechzehn Ortschaften mit ihren Gehöften.
6244#Josua,15,42#42. Libna, Ether, Asan,
6245#Josua,15,43#43. Jiphtah, Asna, Nezib,
6246#Josua,15,44#44. Kegila, Achsib, Maresa - neun Ortschaften mit ihren Gehöften.
6247#Josua,15,45#45. Ekron mit seinen Nebenorten und Gehöften,
6248#Josua,15,46#46. von Ekron bis an das Meer alles, was seitlich von den Abhängen liegt, nebst den Gehöften,
6249#Josua,15,47#47. Asdod mit seinen Nebenorten und Gehöften, Gaza mit seinen Nebenorten und Gehöften bis an den Bach Ägyptens, und das grosse Meer bildet die Grenze.
6250#Josua,15,48#48. Auf dem Gebirge: Samir, Jattir, Socho,
6251#Josua,15,49#49. Danna, Kirjath-Sanna - das ist Debir -,
6252#Josua,15,50#50. Anab, Esthemo, Anim,
6253#Josua,15,51#51. Gosen, Holon, Gilo - elf Ortschaften mit ihren Gehöften.
6254#Josua,15,52#52. Arab, Duma, Esean,
6255#Josua,15,53#53. Janum, Beth-Thappuah, Apheka,
6256#Josua,15,54#54. Humta, Kirjath-Arba - das ist Hebron -, Zior - neun Ortschaften mit ihren Gehöften.
6257#Josua,15,55#55. Maon, Karmel, Siph, Jutta,
6258#Josua,15,56#56. Jisreel, Jokdeam, Sanoah,
6259#Josua,15,57#57. Kain, Gibea, Thimna - zehn Ortschaften mit ihren Gehöften.
6260#Josua,15,58#58. Halhul, Beth-Zur, Gedor,
6261#Josua,15,59#59. Maarath, Beth-Anoth und Elthekon - sechs Ortschaften mit ihren Gehöften.
6262#Josua,15,60#60. Kirjath-Baal - das ist Kirjath-Jearim - und Rabba - zwei Ortschaften mit ihren Gehöften.
6263#Josua,15,61#61. In der Wüste: Beth-Araba, Middin, Sechacha,
6264#Josua,15,62#62. Nibsan und die Salzstadt und Engedi - sechs Ortschaften mit ihren Gehöften.
6265#Josua,15,63#63. Die Jebusiter aber, welche Jerusalem bewohnten, konnte Juda nicht vertreiben. Und so blieben die Jebusiter in Jerusalem neben Juda wohnen bis auf diesen Tag.
6266#Josua,16,1#1. UND das Los fiel den Nachkommen Josephs zu: vom Jordan bei Jericho an, östlich vom Wasser Jerichos, hinauf durch die Wüste, von Jericho an auf das Gebirge nach Bethel.
6267#Josua,16,2#2. Von Bethel geht die Grenze weiter nach Lus und dann hinüber zum Gebiet der Architer nach Ataroth
6268#Josua,16,3#3. und steigt westwärts hinab zum Gebiet der Japhlethiter bis zum Gebiet von Unter-Beth-Horon und bis nach Geser und endet am Meer.
6269#Josua,16,4#4. so erhielten die Söhne Josephs, Manasse und Ephraim, Erbbesitz.
6270#Josua,16,5#5. Dies aber war das Gebiet der Ephraimiten, ihrer einzelnen Geschlechter: die Grenze ihres Erbbesitzes geht ostwärts über Ateroth-Addar nach Ober-Beth-Horon.
6271#Josua,16,6#6. Dann läuft sie weiter bis ans Meer, Michmethath im Norden; dann wendet sie sich ostwärts nach Thaanath-Silo und geht daran vorbei östlich nach Janoah;
6272#Josua,16,7#7. von Janoah senkt sie sich nach Ataroth und Naarath, berührt dann Jericho und endet am Jordan.
6273#Josua,16,8#8. Von Thappuah aus läuft die Grenze westwärts an den Bach Kana und endet am Meer. Das ist der Erbbesitz des Stammes Ephraim, auf die einzelnen Geschlechter verteilt;
6274#Josua,16,9#9. dazu die Ortschaften der Ephraimiten, welche abgesondert mitten in dem Erbbesitz der Manassiten lagen, alle Ortschaften samt ihren Gehöften.
6275#Josua,16,10#10. Sie vertrieben aber die Kanaaniter nicht, die in Geser wohnten. Und so blieben die Kanaaniter inmitten Ephraims wohnen bis auf diesen Tag und wurden fronpflichtig.
6276#Josua,17,1#1. Dann fiel das Los für den Stamm Manasse; denn der ist der Erstgeborne Josephs. Machir, dem Erstgebornen Manasses, dem Vater Gileads, ward Gilead und Basan zuteil, weil er ein streitbarer Mann war. -Jos. 13,31.
6277#Josua,17,2#2. Auch unter den übrigen Nachkommen Manasses fiel jedem Geschlecht sein Los zu, den Nachkommen Abiesers, Heleks, Asriels, Sechems, Hephers und Semidas. Das sind die Nachkommen männlichen Stammes von Manasse, dem Sohne Josephs, ihre einzelnen Geschlechter.
6278#Josua,17,3#3. Aber Zelophhad, der Sohn Hephers, des Sohnes Gileads, des Sohnes Machirs, des Sohnes Manasses, hatte keine Söhne, sondern nur Töchter; sie hiessen Mahla, Noa, Hogla, Milka und Thirza. -4.Mo. 27,1-8.
6279#Josua,17,4#4. Diese traten vor den Priester Eleasar und vor Josua, den Sohn Nuns, und vor die Vorsteher und sprachen: Der Herr hat Mose geboten, dass er uns unter unsern Brüdern Erbbesitz gebe. Da gab er ihnen Erbbesitz unter den Brüdern ihres Vaters nach dem Befehl des Herrn.
6280#Josua,17,5#5. So fielen auf Manasse zehn Teile ausser dem Lande Gilead und Basan jenseits des Jordan.
6281#Josua,17,6#6. Denn die Nachkommen weiblichen Stammes von Manasse erhielten Erbbesitz unter denen männlichen Stammes. Das Land Gilead aber ward den andern Nachkommen Manasses zuteil.
6282#Josua,17,7#7. Es lief aber die Grenze Manasses von Asser nach Michmethath, das östlich von Sichem liegt. Dann geht sie südwärts zu den Bewohnern von EnThappuah.
6283#Josua,17,8#8. Denn das Land Thappuah ward Manasse zuteil, Thappuah aber an der Grenze Manasses den Ephraimiten.
6284#Josua,17,9#9. Dann senkt sich die Grenze zum Bache Kana, südwärts vom Bache. Diese Ortschaften gehören zu Ephraim mitten unter den Ortschaften Manasses. Aber die Grenze von Manasse verläuft nördlich vom Bache und endet am Meer.
6285#Josua,17,10#10. Gegen Süden gehört das Land zu Ephraim und gegen Norden zu Manasse, und das Meer ist seine Grenze; an Asser aber stossen sie im Norden und an Issaschar im Osten.
6286#Josua,17,11#11. Es fielen aber an Manasse in Issaschar und Asser: Bethsean und seine Nebenorte, Jibleam und seine Nebenorte, die Bewohner von Dor und seinen Nebenorten, die Bewohner von En-Dor und seinen Nebenorten, die Bewohner von Thaanach und seinen Nebenorten und die Bewohner von Megiddo und seinen Nebenorten, die drei Höhenzüge.
6287#Josua,17,12#12. Aber die Manassiten konnten diese Städte nicht einnehmen, und so gelang es den Kanaanitern, in diesem Lande wohnen zu bleiben.
6288#Josua,17,13#13. Als aber die Israeliten erstarkt waren, machten sie die Kanaaniter fronpflichtig; doch vertreiben konnten sie dieselben nicht.
6289#Josua,17,14#14. Da sprachen die Nachkommen Josephs zu Josua: Warum hast du uns als Erbbesitz nur ein Los und ein Teil gegeben, wo wir doch ein grosses Volk sind, da uns der Herr bisher gesegnet hat?
6290#Josua,17,15#15. Da sprach Josua zu ihnen: Wenn ihr ein grosses Volk seid, so zieht hinauf ins Waldland und rodet daselbst im Lande der Pheresiter und Rephaiter, weil euch das Gebirge Ephraim zu enge ist.
6291#Josua,17,16#16. Da sprachen die vom Stamme Joseph: Das Gebirge reicht nicht für uns; alle Kanaaniter aber, die in der Ebene wohnen, haben eiserne Wagen, die in Bethsean und seinen Nebenorten und die in der Ebene Jesreel.
6292#Josua,17,17#17. Da sprach Josua zum Hause Joseph, zu Ephraim und Manasse: Du bist ein grosses Volk und hast grosse Kraft. Du sollst nicht nur ein Los haben,
6293#Josua,17,18#18. sondern Bergland soll dir zufallen; wenn es Wald ist, so rode ihn aus, und es sollen seine Ausläufer dein sein. Denn du wirst die Kanaaniter vertreiben, obschon sie eiserne Wagen haben und stark sind.
6294#Josua,18,1#1. UND die ganze Gemeinde der Israeliten versammelte sich zu Silo und richtete daselbst das heilige Zelt auf, nachdem das Land ihnen unterworfen war. -1.Sam. 1,3.9.
6295#Josua,18,2#2. Es waren aber unter den Israeliten noch sieben Stämme übrig, deren Erbbesitz nicht verteilt war.
6296#Josua,18,3#3. Und Josua sprach zu den Israeliten: Wie lange wollt ihr so lässig sein, dass ihr nicht hingeht, das Land einzunehmen, das euch der Herr, der Gott eurer Väter, gegeben hat?
6297#Josua,18,4#4. Stellt aus jedem Stamme drei Männer, so will ich sie senden, dass sie sich aufmachen und im Lande umherziehen und es entsprechend ihrem Erbbesitz aufzeichnen und dann wieder zu mir kommen.
6298#Josua,18,5#5. Alsdann teilt es unter euch in sieben Teile. Juda bleibt auf seinem Gebiet im Süden, und das Haus Joseph bleibt auf seinem Gebiet im Norden;
6299#Josua,18,6#6. ihr aber macht eine Aufzeichnung des Landes in sieben Teilen und bringt sie dann zu mir hierher, so will ich euch das Los werfen hier vor dem Herrn, unserm Gotte.
6300#Josua,18,7#7. Denn die Leviten haben keinen Anteil unter euch, sondern das Priestertum des Herrn ist ihr Erbbesitz. Gad aber und Ruben und der halbe Stamm Manasse haben jenseits des Jordan im Osten ihren Erbbesitz erhalten, den ihnen Mose, der Knecht des Herrn, gegeben hat.
6301#Josua,18,8#8. Da machten sich die Männer auf den Weg, und Josua gebot ihnen, als sie auszogen, um das Land aufzuzeichnen: Gehet hin, ziehet im Lande umher und zeichnet es auf und kommt dann wieder zu mir, so will ich euch hier vor dem Herrn zu Silo das Los werfen.
6302#Josua,18,9#9. Also gingen die Männer hin und durchzogen das Land und zeichneten es Stadt für Stadt in sieben Teilen in einer Schrift auf, und diese brachten sie zu Josua ins Lager nach Silo.
6303#Josua,18,10#10. Da warf ihnen Josua das Los zu Silo vor dem Herrn, und er verteilte daselbst das Land unter die Israeliten, einem jeden sein Teil.
6304#Josua,18,11#11. Und es kam heraus das Los des Stammes Benjamin, seiner einzelnen Geschlechter, und das Gebiet seines Loses kam zwischen Juda und Joseph zu liegen.
6305#Josua,18,12#12. Und ihre Grenze auf der Nordseite fängt am Jordan an; dann zieht sie sich hinauf nördlich von dem Bergvorsprung bei Jericho und westwärts auf das Gebirge hinauf und endet in der Wüste von Beth-Awen;
6306#Josua,18,13#13. von da zieht sich die Grenze nach Lus hinüber, südlich der Berglehne bei Lus - das ist Bethel -; dann senkt sie sich nach Ateroth-Addar gegen den Berg, der südlich von Unter-Beth-Horon liegt.
6307#Josua,18,14#14. Dann biegt die Grenze um und wendet sich auf der Westseite gegen Süden von dem Berg an, der südlich von Beth-Horon liegt, und endet gegen Kirjath-Baal hin - das ist Kirjath-Jearim, eine Stadt in Juda. Das ist die Westseite.
6308#Josua,18,15#15. Aber die Südseite beginnt am Ende von Kirjath-Jearim, und die Grenze zieht sich bis zur Quelle Me-Nephthoah;
6309#Josua,18,16#16. dann senkt sie sich an das Ende des Berges, der herwärts vom Tale Ben-Hinnom am Nordende des Tales Rephaim liegt, senkt sich ins Tal Hinnom südlich von der Berglehne der Jebusiter und kommt hinab zur Walkerquelle.
6310#Josua,18,17#17. Dann biegt sie um nach Norden und setzt sich fort bis En-Semes und weiter gegen Geliloth hin, das dem Steig von Adummim gegenüberliegt, und senkt sich zum Stein Bohans, des Sohnes Rubens.
6311#Josua,18,18#18. Dann zieht sie sich hinüber nördlich der Berglehne von Beth-Araba und senkt sich in die Araba.
6312#Josua,18,19#19. Dann geht die Grenze hinüber nördlich von der Berglehne von Beth-Hogla und endet an der Nordzunge des Salzmeeres, am Südende des Jordan.
6313#Josua,18,20#20. Der Jordan aber begrenzt es auf der Ostseite. Das ist der Erbbesitz der Benjaminiten, ihrer einzelnen Geschlechter, nach seinen Grenzen ringsum.
6314#Josua,18,21#21. Die Städte des Stammes Benjamin aber, seiner einzelnen Geschlechter, sind: Jericho, Beth-Hogla, Emek-Keziz,
6315#Josua,18,22#22. Beth-Araba, Zemaraim, Bethel,
6316#Josua,18,23#23. Awim, Para, Ophra,
6317#Josua,18,24#24. Kephar-Ammoni, Ophni und Geba - zwölf Ortschaften mit ihren Gehöften.
6318#Josua,18,25#25. Gibeon, Rama, Beeroth,
6319#Josua,18,26#26. Mizpe, Kephira, Moza,
6320#Josua,18,27#27. Rekem, Jirpeel, Tharala,
6321#Josua,18,28#28. Zela, Eleph und Jebus - das ist Jerusalem -, Gibeath und Kirjath - vierzehn Ortschaften mit ihren Gehöften. Das ist der Erbbesitz der Benjaminiten, ihrer einzelnen Geschlechter.
6322#Josua,19,1#1. Das zweite Los aber kam heraus für Simeon, den Stamm der Simeoniten, seine einzelnen Geschlechter, und ihr Erbbesitz lag inmitten des Erbbesitzes von Juda.
6323#Josua,19,2#2. Ihnen fiel als Erbbesitz zu: Beerseba, Molada,
6324#Josua,19,3#3. Hazar-Sual, Bala, Ezem,
6325#Josua,19,4#4. Eltholad, Bethul, Horma,
6326#Josua,19,5#5. Ziklag, Beth-Hammarkaboth, Hazar-Susa,
6327#Josua,19,6#6. Beth-Lebaoth und Saruhen - dreizehn Ortschaften mit ihren Gehöften,
6328#Josua,19,7#7. En-Rimmon, Thochen, Ether und Asan - vier Ortschaften mit ihren Gehöften,
6329#Josua,19,8#8. dazu alle Gehöfte, die rings um diese Ortschaften liegen bis nach Baalath-Beer, dem Rama des Südlandes. Das ist der Erbbesitz des Stammes Simeon, seiner einzelnen Geschlechter.
6330#Josua,19,9#9. Der Erbbesitz der Simeoniten ist von dem Anteil Judas genommen. Denn der Erbbesitz des Stammes Juda war zu gross für ihn, und so erhielten die Simeoniten Erbbesitz inmitten Judas.
6331#Josua,19,10#10. Das dritte Los kam heraus für Sebulon, seine einzelnen Geschlechter. Und die Grenze ihres Erbbesitzes reichte bis Sarid.
6332#Josua,19,11#11. Dann steigt ihre Grenze westwärts an gegen Marala, berührt Dabbeseth und stösst an den Bach, der herwärts von Jokneam fliesst.
6333#Josua,19,12#12. Von Sarid ostwärts aber, gegen Sonnenaufgang, wendet sie sich nach dem Gebiet von Kisloth-Thabor, setzt sich fort nach Daberath und steigt an gegen Japhia.
6334#Josua,19,13#13. Von da geht sie ostwärts, gegen Sonnenaufgang, nach Gath-Hepher und Eth-Kazin hinüber, setzt sich fort nach Rimmon und biegt um nach Neha.
6335#Josua,19,14#14. Dann wendet sich die Grenze, nördlich von Hannathon, und endet im Tal Jiphthah-El.
6336#Josua,19,15#15. -1-. . . und Kattath, Nahalal, Simron, Jidala und Bethlehem - zwölf Ortschaften mit ihren Gehöften. -1) der Anfang des Satzes mit sieben Ortsnamen fehlt im überlieferten Text.
6337#Josua,19,16#16. Das ist der Erbbesitz Sebulons, seiner einzelnen Geschlechter, diese Ortschaften und ihre Gehöfte.
6338#Josua,19,17#17. Für die einzelnen Geschlechter der Nachkommen Issaschars kam das vierte Los heraus.
6339#Josua,19,18#18. Und ihr Gebiet umfasste Jesreel, Kesulloth, Sunem,
6340#Josua,19,19#19. Hapharaim, Sion, Anaharath,
6341#Josua,19,20#20. Rabbith, Kisjon, Ebez,
6342#Josua,19,21#21. Remeth, EnGannim, En-Hadda, Beth-Pazzez.
6343#Josua,19,22#22. Und die Grenze berührt Thabor, Sahazima, Beth-Semes und endet am Jordan - sechzehn Ortschaften mit ihren Gehöften.
6344#Josua,19,23#23. Das ist der Erbbesitz der einzelnen Geschlechter des Stammes Issaschar, die Ortschaften und ihre Gehöfte.
6345#Josua,19,24#24. Das fünfte Los kam heraus für den Stamm Asser, seine einzelnen Geschlechter,
6346#Josua,19,25#25. und ihr Gebiet umfasste: Helkath, Hali, Beten, Achsaph,
6347#Josua,19,26#26. Alammelech, Amad, Misal, und stösst westwärts an den Karmel und an den (Fluss) Sihor-Libnath.
6348#Josua,19,27#27. Dann wendet sich die Grenze gegen Sonnenaufgang nach Beth-Dagon, berührt Sebulon und das Tal Jiphthah-El im Norden, dann Beth-Emek und Negiel und setzt sich links fort nach Kabul,
6349#Josua,19,28#28. Ebron, Rehob, Hammon und Kana bis zu der Hauptstadt Sidon.
6350#Josua,19,29#29. Dann wendet sich die Grenze nach Rama und bis zu der festen Stadt Tyrus, hierauf nach Hos und endet am Meer. Mahaleb, Achsib,
6351#Josua,19,30#30. Akko, Aphek und Rehob - 22 Ortschaften mit ihren Gehöften.
6352#Josua,19,31#31. Das ist der Erbbesitz des Stammes Asser, seiner einzelnen Geschlechter, diese Ortschaften und ihre Gehöfte.
6353#Josua,19,32#32. Für die einzelnen Geschlechter der Nachkommen Naphthalis kam das sechste Los heraus,
6354#Josua,19,33#33. und ihre Grenze lief von Heleph, von der Eiche bei Zaanannim, über Adami-Nekeb und Jabneel bis nach Lakkum und endet am Jordan.
6355#Josua,19,34#34. Dann wendet sich die Grenze westwärts nach AsnothThabor, setzt sich von da fort nach Hukkok und stösst an Sebulon im Süden; an Asser aber stösst sie im Westen und an den Jordan im Osten.
6356#Josua,19,35#35. Und feste Städte sind: Ziddim, Zer, Hammath, Rakkath, Kinnereth,
6357#Josua,19,36#36. Adama, Rama, Hazor,
6358#Josua,19,37#37. Kedes, Edrei, En-Hazor,
6359#Josua,19,38#38. Jiron, Migdal-El, Horem, Beth-Anath und Beth-Semes - neunzehn Ortschaften mit ihren Gehöften.
6360#Josua,19,39#39. Das ist der Erbbesitz des Stammes Naphthali, seiner einzelnen Geschlechter, die Ortschaften und ihre Gehöfte.
6361#Josua,19,40#40. Für die einzelnen Geschlechter des Stammes Dan kam das siebente Los heraus,
6362#Josua,19,41#41. und das Gebiet ihres Erbbesitzes umfasste: Zora, Esthaol, Ir-Semes,
6363#Josua,19,42#42. Saalabbin, Ajalon, Jithla,
6364#Josua,19,43#43. Elon, Thimnath, Ekron,
6365#Josua,19,44#44. Eltheke, Gibbethon, Baalath,
6366#Josua,19,45#45. Jehud, Bene-Barak, Gath-Rimmon,
6367#Josua,19,46#46. Me-Jarkon, Rakkon, samt dem Gebiet gegen Japho hin.
6368#Josua,19,47#47. Aber den Daniten war ihr Gebiet zu eng; so zogen sie denn hinauf und stritten wider Lesem, eroberten und schlugen es mit der Schärfe des Schwertes, nahmen es in Besitz und liessen sich darin nieder, und sie nannten es Dan nach dem Namen ihres Vaters Dan. -Ri. 18,27-29.
6369#Josua,19,48#48. Das ist der Erbbesitz des Stammes Dan, seiner einzelnen Geschlechter, diese Ortschaften und ihre Gehöfte.
6370#Josua,19,49#49. Als sie nun das Land nach seinen einzelnen Gebieten ganz verteilt hatten, gaben die Israeliten Josua, dem Sohne Nuns, Erbbesitz in ihrer Mitte.
6371#Josua,19,50#50. Nach dem Befehl des Herrn gaben sie ihm die Stadt, die er forderte, nämlich Thimnath-Serah auf dem Gebirge Ephraim; da baute er die Stadt aus und liess sich darin nieder.
6372#Josua,19,51#51. Das sind die Erbteile, die der Priester Eleasar und Josua, der Sohn Nuns, und die Stammeshäupter Israels durch das Los verteilten in Silo vor dem Herrn, am Eingang des heiligen Zeltes. So vollendeten sie die Verteilung des Landes. -Jos. 18,1.
6373#Josua,20,1#1. UND der Herr redete mit Josua und sprach: -2.Mo. 21,13; 4.Mo. 35,11; 5.Mo. 19,1-13.
6374#Josua,20,2#2. Sage den Israeliten: Bestimmet euch die Freistädte, von denen ich euch durch Mose gesagt habe,
6375#Josua,20,3#3. dass dahin fliehen möge ein Totschläger, der jemand aus Versehen, unvorsätzlich, erschlägt, damit sie euch als Zuflucht vor dem Bluträcher dienen.
6376#Josua,20,4#4. Und wer zu einer dieser Städte flieht, der soll am Eingang des Stadttors stehenbleiben und seine Sache vor die Ältesten dieser Stadt bringen; dann sollen sie ihn zu sich in die Stadt nehmen und ihm Platz geben, dass er bei ihnen wohnen kann.
6377#Josua,20,5#5. Und wenn der Bluträcher ihm nachjagt, sollen sie ihm den Totschläger nicht ausliefern, weil er den andern unvorsätzlich erschlagen hat, ohne dass er ihm zuvor feind war;
6378#Josua,20,6#6. er soll aber in jener Stadt bleiben, bis er zur Entscheidung vor der Gemeinde gestanden, bis der Hohepriester stirbt, der zu jener Zeit sein wird. Alsdann soll der Totschläger wieder heim in seine Stadt und in sein Haus gehen, in die Stadt, aus der er geflohen ist.
6379#Josua,20,7#7. Da weihten sie Kedes in Galiläa auf dem Gebirge Naphthali und Sichem auf dem Gebirge Ephraim und Kirjath-Arba - das ist Hebron - auf dem Gebirge Juda.
6380#Josua,20,8#8. Und jenseits des Jordan, bei Jericho, im Osten, bestimmten sie Bezer in der Wüste, auf der Ebene, aus dem Stamme Ruben und Ramoth in Gilead aus dem Stamme Gad und Golan in Basan aus dem Stamme Manasse. -5.Mo. 4,41-43.
6381#Josua,20,9#9. Das waren die Städte, die für alle Israeliten und für die Fremdlinge, welche unter ihnen wohnten, bestimmt wurden, damit jeder, der jemand aus Versehen erschlüge, dahin fliehe und nicht sterbe durch den Bluträcher, ehe er vor der Gemeinde gestanden.
6382#Josua,21,1#1. DA traten die Familienhäupter der Leviten zu dem Priester Eleasar und zu Josua, dem Sohne Nuns, und zu den Stammeshäuptern Israels
6383#Josua,21,2#2. und redeten mit ihnen zu Silo im Lande Kanaan und sprachen: Der Herr hat durch Mose geboten, dass man uns Ortschaften gebe zum Wohnen und deren Weideplätze für unser Vieh. -4.Mo. 35,2-8.
6384#Josua,21,3#3. Da gaben die Israeliten den Leviten von ihrem Erbbesitz nach dem Befehl des Herrn folgende Ortschaften samt ihren Weideplätzen.
6385#Josua,21,4#4. Und es kam das Los für die Geschlechter der Kahathiter heraus, und es fielen durch das Los unter den Leviten den Nachkommen Aarons, des Priesters, dreizehn Ortschaften zu, von dem Stamme Juda, von dem Stamme Simeon und von dem Stamme Benjamin.
6386#Josua,21,5#5. Den übrigen Nachkommen Kahaths fielen durch das Los zehn Ortschaften zu, von den Geschlechtern des Stammes Ephraim, von dem Stamme Dan und von dem halben Stamme Manasse.
6387#Josua,21,6#6. Den Nachkommen Gersons fielen durch das Los dreizehn Ortschaften zu, von den Geschlechtern des Stammes Issaschar, von dem Stamme Asser, von dem Stamme Naphthali und von dem halben Stamme Manasse in Basan.
6388#Josua,21,7#7. Den Nachkommen Meraris, ihren einzelnen Geschlechtern, fielen zwölf Ortschaften zu, von dem Stamme Ruben, von dem Stamme Gad und von dem Stamme Sebulon.
6389#Josua,21,8#8. So gaben die Israeliten den Leviten diese Ortschaften samt ihren Weideplätzen durch das Los, wie der Herr durch Mose geboten hatte.
6390#Josua,21,9#9. Im Stamme Juda und im Stamme Simeon gaben sie folgende Ortschaften, die sie mit Namen nannten.
6391#Josua,21,10#10. Den Nachkommen Aarons von den Geschlechtern der Kahathiter unter den Leviten - denn auf sie fiel das Los zuerst -
6392#Josua,21,11#11. gaben sie die Stadt Arbas, des Vaters Enaks - das ist Hebron - auf dem Gebirge Juda und die Weideplätze rings um sie her.
6393#Josua,21,12#12. Das Feld der Stadt aber und ihre Gehöfte gaben sie Kaleb, dem Sohne Jephunnes, zum Besitz. -Jos. 14,14; 15,13.
6394#Josua,21,13#13. Den Nachkommen Aarons, des Priesters, gaben sie die Freistadt der Totschläger, Hebron und seine Weideplätze, Libna und seine Weideplätze,
6395#Josua,21,14#14. Jattir und seine Weideplätze, Esthemoa und seine Weideplätze,
6396#Josua,21,15#15. Holon und seine Weideplätze, Debir und seine Weideplätze,
6397#Josua,21,16#16. Asan und seine Weideplätze, Jutta und seine Weideplätze, Beth-Semes und seine Weideplätze - neun Ortschaften in diesen zwei Stämmen;
6398#Josua,21,17#17. im Stamme Benjamin aber: Gibeon und seine Weideplätze, Geba und seine Weideplätze,
6399#Josua,21,18#18. Anathoth und seine Weideplätze, Almon und seine Weideplätze - vier Ortschaften.
6400#Josua,21,19#19. Alle Ortschaften der Nachkommen Aarons, der Priester, waren dreizehn samt ihren Weideplätzen.
6401#Josua,21,20#20. Den Geschlechtern der Nachkommen Kahaths, den übrigen Leviten unter den Nachkommen Kahaths, fielen die Ortschaften ihres Loses im Stamme Ephraim zu.
6402#Josua,21,21#21. Und sie gaben ihnen die Freistadt der Totschläger, Sichem und seine Weideplätze auf dem Gebirge Ephraim, Geser und seine Weideplätze,
6403#Josua,21,22#22. Kibzaim und seine Weideplätze, Beth-Horon und seine Weideplätze - vier Ortschaften;
6404#Josua,21,23#23. im Stamme Dan: Eltheke und seine Weideplätze, Gibbethon und seine Weideplätze,
6405#Josua,21,24#24. Ajalon und seine Weideplätze, Gath-Rimmon und seine Weideplätze - vier Ortschaften;
6406#Josua,21,25#25. im halben Stamm Manasse: Thaanach und seine Weideplätze, Jibleam und seine Weideplätze - zwei Ortschaften.
6407#Josua,21,26#26. Alle Ortschaften für die Geschlechter der übrigen Nachkommen Kahaths waren zehn samt ihren Weideplätzen.
6408#Josua,21,27#27. Den Nachkommen Gersons aber unter den Geschlechtern der Leviten (gaben sie) im halben Stamm Manasse: die Freistadt der Totschläger, Golan in Basan und seine Weideplätze, Beesthera und seine Weideplätze - zwei Ortschaften;
6409#Josua,21,28#28. im Stamme Issaschar: Kisjon und seine Weideplätze, Daberath und seine Weideplätze,
6410#Josua,21,29#29. Jarmuth und seine Weideplätze, EnGannim und seine Weideplätze - vier Ortschaften;
6411#Josua,21,30#30. im Stamme Asser: Misal und seine Weideplätze, Abdon und seine Weideplätze,
6412#Josua,21,31#31. Helkath und seine Weideplätze, Rehob und seine Weideplätze - vier Ortschaften;
6413#Josua,21,32#32. im Stamme Naphthali: die Freistadt der Totschläger, Kedes in Galiläa und seine Weideplätze, Hammoth-Dor und seine Weideplätze, Karthan und seine Weideplätze - drei Ortschaften.
6414#Josua,21,33#33. Alle Ortschaften der Gersoniter, ihrer einzelnen Geschlechter, waren dreizehn samt ihren Weideplätzen.
6415#Josua,21,34#34. Den Geschlechtern der Nachkommen Meraris, den übrigen Leviten, (gaben sie) im Stamme Sebulon: Jokneam und seine Weideplätze, Kartha und seine Weideplätze,
6416#Josua,21,35#35. Dimna und seine Weideplätze, Nahalal und seine Weideplätze - vier Ortschaften;
6417#Josua,21,36#36. im Stamme Ruben: die Freistadt der Totschläger, Bezer und seine Weideplätze, Jahza und seine Weideplätze,
6418#Josua,21,37#37. Kedemoth und seine Weideplätze, Mephaath und seine Weideplätze - vier Ortschaften;
6419#Josua,21,38#38. im Stamme Gad: die Freistadt der Totschläger, Ramoth in Gilead und seine Weideplätze, Mahanaim und seine Weideplätze,
6420#Josua,21,39#39. Hesbon und seine Weideplätze, Jaeser und seine Weideplätze - zusammen vier Ortschaften;
6421#Josua,21,40#40. alles Ortschaften für die Nachkommen Meraris, ihre einzelnen Geschlechter, die übrig waren unter den Geschlechtern der Leviten; so umfasste ihr Los zwölf Ortschaften.
6422#Josua,21,41#41. Also waren inmitten des Besitzes der Israeliten insgesamt 48 Levitenstädte mit ihren Weideplätzen.
6423#Josua,21,42#42. Es umfassten diese Städte je eine Ortschaft und die Weideplätze rings um sie her. So war es bei allen diesen Ortschaften.
6424#Josua,21,43#43. So gab der Herr den Israeliten das ganze Land, wie er es ihren Vätern zugeschworen hatte, und sie nahmen es ein und liessen sich darin nieder.
6425#Josua,21,44#44. Und der Herr verschaffte ihnen ringsum Ruhe, ganz wie er ihren Vätern geschworen hatte, und keiner hielt stand vor ihnen von all ihren Feinden; alle ihre Feinde gab der Herr in ihre Hand.
6426#Josua,21,45#45. Nichts fiel dahin von all dem Guten, das der Herr dem Hause Israel versprochen hatte; alles traf ein. -Jos. 23,14.
6427#Josua,22,1#1. DAMALS berief Josua die Rubeniten, die Gaditen und den halben Stamm Manasse
6428#Josua,22,2#2. und sprach zu ihnen: Ihr habt alles gehalten, was euch Mose, der Knecht des Herrn, geboten hat, und meiner Stimme gehorcht in allem, was ich euch geboten habe. -4.Mo. 32,20-32.
6429#Josua,22,3#3. Ihr habt eure Brüder nun während einer langen Zeit nicht verlassen; bis auf diesen Tag habt ihr das Gebot des Herrn, eures Gottes, treulich gehalten.
6430#Josua,22,4#4. Nun aber hat der Herr, euer Gott, euren Brüdern Ruhe verschafft, wie er ihnen versprochen hat. So kehret jetzt um und ziehet hin zu euren Zelten in das Land eures Eigentums, das euch Mose, der Knecht des Herrn, jenseits des Jordan gegeben hat.
6431#Josua,22,5#5. Nur erfüllet ja getreulich das Gebot und das Gesetz, das euch Mose, der Knecht des Herrn, verordnet hat, dass ihr den Herrn, euren Gott, liebet und ganz auf seinen Wegen wandelt und seine Gebote haltet und ihm anhanget und ihm von ganzem Herzen und von ganzer Seele dienet. -5.Mo. 10,12.
6432#Josua,22,6#6. Und Josua segnete sie und entliess sie, und sie zogen heimwärts zu ihren Zelten.
6433#Josua,22,7#7. Dem halben Stamm Manasse hatte Mose in Basan Besitz gegeben; der andern Hälfte gab Josua Besitz unter ihren Brüdern jenseits des Jordan im Westen. Auch segnete sie Josua, als er sie zu ihren Zelten entliess,
6434#Josua,22,8#8. und sprach zu ihnen: Kehrt nun zurück zu euren Zelten mit reichen Schätzen und mit sehr viel Vieh, mit Silber, Gold, Erz, Eisen und Kleidern in grosser Menge; teilt mit euren Brüdern, was ihr von euren Feinden erbeutet habt.
6435#Josua,22,9#9. Da kehrten die Rubeniten, die Gaditen und der halbe Stamm Manasse um und zogen von den Israeliten aus Silo hinweg, um ins Land Gilead zu ziehen, ins Land ihres Eigentums, wo sie sich ansässig gemacht hatten, wie der Herr durch Mose geboten hatte.
6436#Josua,22,10#10. Und da sie nach Geliloth am Jordan kamen, das in dem Lande Kanaan liegt, bauten die Rubeniten, die Gaditen und der halbe Stamm Manasse daselbst einen Altar am Jordan, einen grossen, weithin sichtbaren Altar.
6437#Josua,22,11#11. Und die Israeliten hörten sagen: Siehe, die Rubeniten, die Gaditen und der halbe Stamm Manasse haben den Altar gebaut gegenüber dem Lande Kanaan bei Geliloth am Jordan, jenseits des Gebietes der Israeliten.
6438#Josua,22,12#12. Als die Israeliten das hörten, versammelte sich die ganze Gemeinde zu Silo, um wider sie ins Feld zu ziehen.
6439#Josua,22,13#13. Und die Israeliten sandten Pinehas, den Sohn des Priesters Eleasar, zu den Rubeniten, den Gaditen und dem halben Stamm Manasse in das Land Gilead
6440#Josua,22,14#14. und mit ihm zehn Vorsteher, je einen Vorsteher von jedem Stamme unter allen Stämmen Israels; jeder war das Haupt seines Stammes unter den Tausenden Israels.
6441#Josua,22,15#15. Als diese nun zu den Rubeniten, den Gaditen und dem halben Stamm Manasse in das Land Gilead kamen, redeten sie mit ihnen und sprachen:
6442#Josua,22,16#16. Also lässt euch die ganze Gemeinde des Herrn sagen: Was ist das für ein Treubruch, den ihr da an dem Gott Israels begangen habt, indem ihr euch heute von dem Herrn abkehrt, dadurch dass ihr euch einen Altar baut und euch so wider den Herrn empört? -5.Mo. 12,13.14.
6443#Josua,22,17#17. Ist es noch nicht genug an der Missetat mit Peor, von der wir uns bis auf diesen Tag noch nicht gereinigt haben und um derentwillen die Plage über die Gemeinde des Herrn kam? -4.Mo. 25,3.
6444#Josua,22,18#18. Und ihr wollt euch heute von dem Herrn wegwenden? Wenn ihr euch heute gegen den Herrn empört, so wird er morgen über die ganze Gemeinde Israels zürnen.
6445#Josua,22,19#19. Doch wenn das Land, das ihr besitzt, unrein ist, so kommt herüber in das Land, das der Herr besitzt, wo die Wohnung des Herrn steht, und macht euch unter uns ansässig; nur empört euch nicht gegen den Herrn und auch nicht gegen uns, indem ihr euch noch einen Altar baut ausser dem Altar des Herrn, unsres Gottes.
6446#Josua,22,20#20. Kam nicht, als Achan, der Sohn Serahs, am Gebannten sich vergriff, ein Zorn (Gottes) über die ganze Gemeinde Israels, wiewohl er nur ein einzelner Mann war? Starb er nicht für seine Missetat? -Jos. 7.
6447#Josua,22,21#21. Da antworteten die Rubeniten, die Gaditen und der halbe Stamm Manasse und sprachen zu den Häuptern der Tausende Israels:
6448#Josua,22,22#22. Der Gott der Götter, Jahwe-1-, der Gott der Götter, Jahwe, er weiss, und Israel soll es auch wissen: Ist es aus Empörung oder Untreue gegen ihn, den Herrn, geschehen, -1) vgl. Anm. zu 1.Mo. 4,26.
6449#Josua,22,23#23. dass wir uns einen Altar gebaut haben, um uns von dem Herrn abzuwenden, so helfe er uns heute nicht! Und geschah es, um Brandopfer und Speisopfer darauf zu opfern oder Heilsopfer darauf darzubringen, so ahnde es der Herr!
6450#Josua,22,24#24. Vielmehr haben wir es deshalb getan, weil wir besorgten, es möchten künftig eure Kinder zu unsern Kindern sagen: «Was geht euch der Herr, der Gott Israels, an?
6451#Josua,22,25#25. Hat doch der Herr den Jordan zur Grenze gesetzt zwischen uns und euch, ihr Rubeniten und Gaditen; ihr habt keinen Teil an dem Herrn.» Damit werden eure Kinder unsre Kinder von der Furcht des Herrn abwendig machen.
6452#Josua,22,26#26. Darum dachten wir: Wir wollen uns doch den Altar bauen, nicht für Brandopfer noch für Schlachtopfer,
6453#Josua,22,27#27. sondern Zeuge soll er sein zwischen uns und euch und unsern Nachkommen, dass wir den Dienst des Herrn üben wollen vor ihm mit unsern Brandopfern, Schlachtopfern und Heilsopfern und dass eure Kinder künftig nicht zu unsern Kindern sagen: «Ihr habt keinen Teil an dem Herrn.» -Jos. 24,27.
6454#Josua,22,28#28. Und wir dachten: Wenn sie aber künftig so zu uns und unsern Nachkommen sprechen sollten, so können wir sagen: Sehet das Abbild des Altars des Herrn, das unsre Väter gemacht haben, nicht für Brandopfer noch für Schlachtopfer, sondern dass er zwischen uns und euch Zeuge sei.
6455#Josua,22,29#29. Das sei ferne von uns, dass wir uns gegen den Herrn empören und uns heute von dem Herrn abwenden, indem wir einen Altar bauen für Brandopfer, für Speisopfer und für Schlachtopfer, ausser dem Altar des Herrn, unsres Gottes, der vor seiner Wohnung steht.
6456#Josua,22,30#30. Als aber der Priester Pinehas und die Vorsteher der Gemeinde, die Häupter der Tausende Israels, die bei ihm waren, die Worte hörten, welche die Rubeniten, Gaditen und Manassiten sprachen, gefielen sie ihnen wohl.
6457#Josua,22,31#31. Und Pinehas, der Sohn des Priesters Eleasar, sprach zu den Rubeniten, Gaditen und Manassiten: Heute erkennen wir, dass der Herr unter uns ist, weil ihr da nicht einen Treubruch an dem Herrn begangen habt. Nun habt ihr die Israeliten aus der Hand des Herrn errettet.
6458#Josua,22,32#32. Darnach kehrten Pinehas, der Sohn des Priesters Eleasar, und die Vorsteher von den Rubeniten und Gaditen aus dem Lande Gilead zurück in das Land Kanaan zu den Israeliten und brachten ihnen Bericht.
6459#Josua,22,33#33. Da gefiel die Sache den Israeliten wohl, und sie lobten Gott und dachten nicht mehr daran, wider die Rubeniten und Gaditen ins Feld zu ziehen, um das Land zu verheeren, in dem diese wohnten.
6460#Josua,22,34#34. Und die Rubeniten und Gaditen nannten den Altar Ed-1-; denn (, sagten sie,) Zeuge soll er sein zwischen uns, dass Jahwe-2- der (wahre) Gott ist. -1) d.h. Zeuge.   2) vgl. Anm. zu 1.Mo. 4,26.
6461#Josua,23,1#1. UND nach langer Zeit, als der Herr den Israeliten vor all ihren Feinden ringsum Ruhe verschafft hatte und Josua alt und hochbetagt war,
6462#Josua,23,2#2. berief Josua ganz Israel, seine Ältesten, Häupter, Richter und Amtleute, und sprach zu ihnen: Ich bin nun alt und hochbetagt,
6463#Josua,23,3#3. ihr aber habt alles gesehen, was der Herr, euer Gott, getan hat an all diesen Völkern vor euch; denn der Herr, euer Gott, hat selbst für euch gestritten.
6464#Josua,23,4#4. Sehet, ich habe euch diese übrigen Völker durch das Los zugeteilt, einem jeden Stamme seinen Erbbesitz, aus all den Völkern, die ich ausgerottet habe vom Jordan an bis an das grosse Meer gegen Sonnenuntergang.
6465#Josua,23,5#5. Und der Herr, euer Gott, selbst wird sie vor euch ausstossen und vor euch vertreiben, und ihr werdet ihr Land einnehmen, wie euch der Herr, euer Gott, verheissen hat. -4.Mo. 33,53.
6466#Josua,23,6#6. So seid nun recht fest, alles zu halten und zu tun, was im Buche des Gesetzes Moses geschrieben steht, indem ihr nicht davon abweicht, weder zur Rechten noch zur Linken, -5.Mo. 5,32.
6467#Josua,23,7#7. damit ihr euch nicht mit diesen Völkern vermenget, die noch bei euch übrig sind, und nicht den Namen ihrer Götter erwähnet, bei ihnen schwöret, ihnen dienet und sie anbetet, -2.Mo. 23,13.
6468#Josua,23,8#8. sondern dem Herrn, eurem Gott, sollt ihr anhangen, wie ihr bis auf diesen Tag getan habt.
6469#Josua,23,9#9. Darum hat der Herr grosse und mächtige Völker vor euch vertrieben, und euch hat niemand standgehalten bis auf diesen Tag.
6470#Josua,23,10#10. Ein einziger von euch jagt tausend vor sich her; denn der Herr, euer Gott, streitet selbst für euch, wie er euch verheissen hat. -3.Mo. 26,8.
6471#Josua,23,11#11. Darum seid um eures Lebens willen darauf bedacht, dass ihr den Herrn, euren Gott, liebhabet;
6472#Josua,23,12#12. denn wenn ihr euch abwendet und dem Rest dieser Völker anhanget, die da noch bei euch übriggeblieben sind, und euch mit ihnen verschwägert, dass ihr euch miteinander vermenget, -5.Mo. 7,3.
6473#Josua,23,13#13. so wisset wohl, dass der Herr, euer Gott, diese Völker nicht mehr vor euch vertreiben wird, sondern sie werden euch zur Schlinge und zum Fallstrick werden, zur Geissel an euren Seiten und zu Dornen in euren Augen, bis ihr vertilgt seid aus diesem schönen Lande, das euch der Herr, euer Gott, gegeben hat. -2.Mo. 23,33; 4.Mo. 33,55.
6474#Josua,23,14#14. Siehe, ich gehe heute den Weg aller Welt. So bedenket denn von ganzem Herzen und von ganzer Seele, dass nichts hinfällig geworden ist von all dem Guten, das der Herr, euer Gott, euch verheissen hat. Alles ist eingetroffen; nichts ist ausgeblieben. -1.Kön. 2,2; Jos. 21,45.
6475#Josua,23,15#15. Wie nun alles Gute eingetroffen ist, das der Herr, euer Gott, euch verheissen hat, so wird der Herr auch alles Böse über euch kommen lassen, bis er euch vertilgt hat aus diesem schönen Lande, das euch der Herr, euer Gott, gegeben hat, -5.Mo. 28,15-68.
6476#Josua,23,16#16. wenn ihr die Bundesordnung, die der Herr, euer Gott, euch gegeben hat, übertretet und hingeht und andern Göttern dient und sie anbetet; und der Zorn des Herrn wird über euch entbrennen, und ihr werdet bald vertilgt sein aus dem schönen Lande, das er euch gegeben hat.
6477#Josua,24,1#1. UND Josua versammelte alle Stämme Israels zu Sichem und berief die Ältesten Israels, seine Häupter, Richter und Amtleute. Und als sie vor Gott getreten waren,
6478#Josua,24,2#2. sprach Josua zu dem ganzen Volke: So spricht der Herr, der Gott Israels: Eure Väter, Tharah, Abrahams und Nahors Vater, wohnten vor Zeiten jenseits des (Euphrat-)Stromes und dienten andern Göttern. -1.Mo. 11,31; 35,2.
6479#Josua,24,3#3. Da holte ich euren Vater Abraham von der andern Seite des Stromes und liess ihn durch das ganze Land Kanaan wandern und mehrte sein Geschlecht und gab ihm Isaak. -1.Mo. 21,2.
6480#Josua,24,4#4. Dem Isaak aber gab ich Jakob und Esau; und dem Esau gab ich das Gebirge Seir zum Besitz. Jakob aber und seine Söhne zogen hinab nach Ägypten. -1.Mo. 25,24-26; 36,8; 46,6.
6481#Josua,24,5#5. Dann sandte ich Mose und Aaron und schlug Ägypten mit dem, was ich in seiner Mitte tat. Darnach führte ich euch heraus. -2.Mo. 3.
6482#Josua,24,6#6. Und ich führte eure Väter aus Ägypten. Und als ihr ans Meer kamt und die Ägypter euren Vätern mit Wagen und Reitern an das Schilfmeer nachjagten, -2.Mo. 14.
6483#Josua,24,7#7. da schrieen sie zum Herrn; der setzte Finsternis zwischen euch und die Ägypter und liess das Meer über sie kommen, und es bedeckte sie. Und eure Augen sahen, was ich den Ägyptern getan habe. Darnach habt ihr lange Zeit in der Wüste geweilt.
6484#Josua,24,8#8. Dann brachte ich euch in das Land der Amoriter, die jenseits des Jordan wohnten; und als sie wider euch stritten, gab ich sie in eure Hand, und ihr nahmt ihr Land in Besitz, und ich vertilgte sie vor euch. -4.Mo. 21,25.
6485#Josua,24,9#9. Da erhob sich Balak, der Sohn Zippors, der König von Moab, und stritt wider Israel; und er sandte hin und liess Bileam, den Sohn Beors, rufen, dass er euch verfluche. -4.Mo. 22,4-6.
6486#Josua,24,10#10. Aber ich wollte nicht auf Bileam hören, sondern er musste euch immer wieder segnen, und ich errettete euch aus seiner Hand.
6487#Josua,24,11#11. Und als ihr über den Jordan ginget und nach Jericho kamet, stritten wider euch die Bürger von Jericho, die Amoriter, Pheresiter, Kanaaniter, Hethiter, Girgasiter, Hewiter und Jebusiter; aber ich gab sie in eure Hand. -Jos. 3,16; 6,1-20.
6488#Josua,24,12#12. Und ich sandte die Hornissen vor euch her; die vertrieben sie vor euch, die zwölf Könige der Amoriter - nicht durch dein Schwert und nicht durch deinen Bogen. -2.Mo. 23,28; 5.Mo. 7,20.
6489#Josua,24,13#13. Und ich gab euch ein Land, um das ihr euch nicht abgemüht, und Städte, die ihr nicht gebaut und doch zum Wohnsitz bekommen habt; ihr esset von Weinbergen und Ölbäumen, die ihr nicht gepflanzt habt. -5.Mo. 6,10.11.
6490#Josua,24,14#14. So fürchtet nun den Herrn und dienet ihm aufrichtig und treu; tut die Götter von euch, denen eure Väter jenseits des (Euphrat-)Stromes und in Ägypten gedient haben, und dienet dem Herrn.
6491#Josua,24,15#15. Gefällt es euch aber nicht, dem Herrn zu dienen, so wählet heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter jenseits des Stromes gedient haben, oder den Göttern der Amoriter, in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen.
6492#Josua,24,16#16. Da antwortete das Volk und sprach: Das sei ferne von uns, dass wir den Herrn verlassen und andern Göttern dienen!
6493#Josua,24,17#17. Denn der Herr ist unser Gott; er ist es, der uns und unsre Väter aus dem Lande Ägypten, aus dem Sklavenhause, geführt und vor unsern Augen diese grossen Zeichen getan und uns behütet hat auf dem ganzen Wege, den wir gegangen, und unter allen Völkern, durch die wir mitten hindurchgezogen sind. -2.Mo. 20,2.
6494#Josua,24,18#18. Und der Herr hat alle Völker, auch die Amoriter, die im Lande wohnten, vor uns vertrieben. Auch wir wollen dem Herrn dienen, denn er ist unser Gott.
6495#Josua,24,19#19. Da sprach Josua zum Volke: Ihr könnt dem Herrn nicht dienen, denn er ist ein heiliger Gott; ein eifersüchtiger Gott ist er: er wird euch eure Übertretung und eure Sünden nicht vergeben. -2.Mo. 20,5; 3.Mo. 19,2.
6496#Josua,24,20#20. Wenn ihr den Herrn verlasst und fremden Göttern dient, so wird er sich wenden und euch Übles tun und euch aufreiben, nachdem er euch Gutes getan hat.
6497#Josua,24,21#21. Da sprach das Volk zu Josua: Nein! dem Herrn wollen wir dienen.
6498#Josua,24,22#22. Josua aber sprach zum Volke: Ihr seid Zeugen gegen euch selbst, dass ihr euch den Herrn erwählt habt, ihm zu dienen - und sie sprachen: Wir sind Zeugen -;
6499#Josua,24,23#23. so tut nun von euch die fremden Götter, die unter euch sind, und neiget euer Herz dem Herrn zu, dem Gott Israels. -1.Mo. 35,2.
6500#Josua,24,24#24. Und das Volk sprach zu Josua: Dem Herrn, unserm Gott, wollen wir dienen und auf seine Stimme hören.
6501#Josua,24,25#25. Also verpflichtete Josua das Volk an jenem Tage und gab ihm Gesetz und Recht in Sichem.
6502#Josua,24,26#26. Und Josua schrieb dies alles in das Buch des Gesetzes Gottes, und er nahm einen grossen Stein und richtete ihn daselbst auf unter der Eiche, die beim Heiligtum des Herrn steht. -1.Mo. 35,4; Ri. 9,6.
6503#Josua,24,27#27. Und Josua sprach zum ganzen Volke: Siehe, dieser Stein soll Zeuge gegen uns sein; denn er hat alle Worte gehört, die der Herr mit uns geredet hat, und er soll Zeuge gegen euch sein, damit ihr euren Gott nicht verleugnet. -1.Mo. 31,48.
6504#Josua,24,28#28. Dann entliess Josua das Volk, einen jeden in sein Eigentum.
6505#Josua,24,29#29. Und es begab sich nach alledem, dass Josua, der Sohn Nuns, der Knecht des Herrn, starb, als er 110 Jahre alt war.
6506#Josua,24,30#30. Und man begrub ihn im Gebiete seines Erbbesitzes zu Thimnath-Serah, das auf dem Gebirge Ephraim liegt, nördlich vom Berge Gaas. -Jos. 19,50.
6507#Josua,24,31#31. Und Israel diente dem Herrn, solange Josua lebte und die Ältesten, die Josua überlebten und die alles kannten, was der Herr für Israel getan hatte. -Ri. 2,7.
6508#Josua,24,32#32. Und die Gebeine Josephs, welche die Israeliten aus Ägypten heraufgebracht hatten, begruben sie zu Sichem in dem Grundstück, das Jakob von den Söhnen Hemors, des Vaters Sichems, um hundert Kesita gekauft und Joseph zum Erbbesitz gegeben hatte. -1.Mo. 33,19; 50,25; 2.Mo. 13,19.
6509#Josua,24,33#33. Und als Eleasar, der Sohn Aarons, gestorben war, begrub man ihn zu Gibea, der Stadt seines Sohnes Pinehas, die ihm auf dem Gebirge Ephraim gegeben worden war.

4893#5. Mose,1,1#1. DIES sind die Worte, die Mose zu ganz Israel gesprochen hat jenseits des Jordan in der Wüste, in der Araba gegenüber Suph, zwischen Paran und Thophel, Laban, Hazeroth und Disahab.
4894#5. Mose,1,2#2. Elf Tagereisen sind es vom Horeb bis Kades-Barnea auf dem Wege nach dem Gebirge Seir.
4895#5. Mose,1,3#3. Und es geschah im vierzigsten Jahre, am ersten Tage des elften Monats, da redete Mose zu den Israeliten, ganz wie ihm der Herr für sie geboten,
4896#5. Mose,1,4#4. nachdem er Sihon, den König der Amoriter, der zu Hesbon wohnte, und den König Og von Basan, der zu Astharoth wohnte, bei Edrei geschlagen hatte. -4.Mo. 21,24.
4897#5. Mose,1,5#5. Jenseits des Jordan, im Lande Moab, hob Mose an, diese Weisung darzulegen:
4898#5. Mose,1,6#6. Der Herr, unser Gott, hat am Horeb also zu uns gesprochen: «Lange genug habt ihr an diesem Berge verweilt.
4899#5. Mose,1,7#7. Wendet euch nun und brechet auf, und ziehet nach dem Gebirge der Amoriter und zu allen ihren Nachbarn in der Araba, auf dem Gebirge, in der Niederung, im Südland und am Gestade des Meeres, in das Land der Kanaaniter und zum Libanon, bis an den grossen Strom, den Euphratstrom. -2.Mo. 33,1.
4900#5. Mose,1,8#8. Seht, ich übergebe euch das Land; gehet hinein und nehmet das Land in Besitz, von dem ich euren Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen habe, dass ich es ihnen und ihren Nachkommen geben wolle.» -1.Mo. 15,18.
4901#5. Mose,1,9#9. Und ich sprach damals zu euch: «Ich vermag (die Sorge für) euch nicht allein zu tragen. -2.Mo. 18,18; 4.Mo. 11,12.
4902#5. Mose,1,10#10. Der Herr, euer Gott, hat euch gemehrt; seht, ihr seid heute schon so zahlreich wie die Sterne des Himmels. -1.Mo. 15,5; 5.Mo. 10,22.
4903#5. Mose,1,11#11. Der Herr, der Gott eurer Väter, mache euch noch tausendmal zahlreicher und segne euch, wie er euch verheissen hat!
4904#5. Mose,1,12#12. Wie kann ich da allein die Last und Bürde eurer Streitigkeiten tragen?
4905#5. Mose,1,13#13. Bringet weise, verständige und einsichtige Männer her aus jedem eurer Stämme; die will ich an eure Spitze stellen.»
4906#5. Mose,1,14#14. Da gabt ihr mir zur Antwort: «Gut ist, was du vorhast.»
4907#5. Mose,1,15#15. Und ich nahm die Häupter eurer Stämme, weise und einsichtige Männer, und setzte sie zu Häuptern über euch, als Oberste über Tausend, über Hundert, über Fünfzig und über Zehn, und als Amtleute, für jeden eurer Stämme.
4908#5. Mose,1,16#16. Und ich gebot euren Richtern zu derselben Zeit: «Höret eure Volksgenossen an und richtet gerecht in der Sache, die einer mit einem Volksgenossen oder einem Fremdling hat.
4909#5. Mose,1,17#17. Ihr sollt kein Ansehen der Person kennen im Gerichte; den Kleinen sollt ihr hören wie den Grossen und euch vor niemand scheuen, denn das Gericht ist Gottes. Ist aber eine Sache euch zu schwer, so lasset sie an mich gelangen, dass ich sie höre.» -3.Mo. 19,15; 5.Mo. 16,19; 2.Mo. 18,22.
4910#5. Mose,1,18#18. Und ich gebot euch zu derselben Zeit alles, was ihr tun sollt.
4911#5. Mose,1,19#19. Dann brachen wir vom Horeb auf und wanderten durch jene ganze grosse und furchtbare Wüste, die ihr gesehen habt, auf dem Wege nach dem Gebirge der Amoriter, wie uns der Herr, unser Gott, geboten hatte, und kamen bis Kades-Barnea.
4912#5. Mose,1,20#20. Da sprach ich zu euch: «Ihr seid nun beim Gebirge der Amoriter angekommen, das uns der Herr, unser Gott, geben will.
4913#5. Mose,1,21#21. Siehe, der Herr, dein Gott, übergibt dir dieses Land; ziehe hinauf und nimm es in Besitz, wie der Herr, der Gott deiner Väter, dir verheissen hat. Fürchte dich nicht und sei unverzagt!»
4914#5. Mose,1,22#22. Da tratet ihr alle zu mir und spracht: «Lass uns Männer vor uns her senden; die sollen uns das Land durchspähen und uns Bericht bringen über den Weg, den wir ziehen müssen, und über die Städte, dahin wir kommen werden.» -4.Mo. 13.
4915#5. Mose,1,23#23. Das gefiel mir wohl, und ich nahm aus euch zwölf Männer, aus jedem Stamme einen.
4916#5. Mose,1,24#24. Die gingen hinweg und zogen hinauf auf das Gebirge und kamen bis ins Tal Eskol und durchspähten das Land;
4917#5. Mose,1,25#25. und sie nahmen von den Früchten des Landes mit sich und brachten sie herab zu uns und gaben uns Bericht und sprachen: «Das Land ist schön, das der Herr, unser Gott, uns geben will.»
4918#5. Mose,1,26#26. Aber ihr wolltet nicht hinaufziehen und waret widerspenstig gegen den Befehl des Herrn, eures Gottes; -4.Mo. 14.
4919#5. Mose,1,27#27. ihr murrtet in euren Zelten und spracht: «Aus Hass hat uns der Herr aus dem Lande Ägypten herausgeführt, dass er uns in die Hand der Amoriter gebe, um uns zu vernichten.
4920#5. Mose,1,28#28. Wohin ziehen wir? Unsre Brüder haben unser Herz verzagt gemacht, da sie sagten: Ein Volk, grösser und zahlreicher als wir, und grosse Städte, die himmelhoch befestigt sind, und auch Enakiter haben wir daselbst gesehen.» -5.Mo. 9,1.2.
4921#5. Mose,1,29#29. Ich aber sprach zu euch: «Lasst euch nicht grauen und fürchtet euch nicht vor ihnen!
4922#5. Mose,1,30#30. Der Herr, euer Gott, der vor euch her zieht, er wird für euch streiten, ganz wie er euch sichtbar in Ägypten geholfen hat
4923#5. Mose,1,31#31. und in der Wüste, die du gesehen hast, wo dich der Herr, dein Gott, getragen hat, wie einer sein Kind trägt, auf dem ganzen Wege, den ihr gewandert, bis ihr an diesen Ort gekommen seid.»
4924#5. Mose,1,32#32. Trotzdem vertrautet ihr nicht auf den Herrn, euren Gott,
4925#5. Mose,1,33#33. der vor euch her ging auf dem Wege, euch die Stätte zu weisen, wo ihr lagern solltet: bei Nacht im Feuer, auf dass ihr sehen könntet auf dem Wege, den ihr gehen solltet, und bei Tage in der Wolke. -2.Mo. 13,21.
4926#5. Mose,1,34#34. Als aber der Herr euer Reden hörte, ergrimmte er und schwur:
4927#5. Mose,1,35#35. «Keiner von diesen Männern, diesem bösen Geschlecht, soll das schöne Land sehen, das ich ihren Vätern zu geben geschworen habe, -4.Mo. 14,23.
4928#5. Mose,1,36#36. ausser Kaleb, dem Sohne Jephunnes; der soll es sehen, und ihm und seinen Kindern will ich das Land, das er betreten, geben, weil er unwandelbar zum Herrn gehalten hat.»
4929#5. Mose,1,37#37. Auch über mich ward der Herr zornig um euretwillen, und er sprach: «Du sollst auch nicht dorthin kommen. -4.Mo. 20,12.
4930#5. Mose,1,38#38. Josua, der Sohn Nuns, der dein Diener ist, er soll dorthin kommen; ihn ermutige, denn er soll es-1- Israel zu eigen geben. -V. 38-39: 4.Mo. 14,30.31.   1) d.h. das Land.
4931#5. Mose,1,39#39. Eure Kleinen aber, von denen ihr sagtet, sie würden zur Beute werden, und eure Kinder, die heute noch nicht wissen, was gut und böse ist, die sollen dorthin kommen; ihnen will ich es geben, und sie sollen es zu eigen bekommen.
4932#5. Mose,1,40#40. Ihr aber, kehret um und ziehet in die Wüste auf dem Wege nach dem Schilfmeer.»
4933#5. Mose,1,41#41. Da gabt ihr mir zur Antwort: «Wir haben wider den Herrn gesündigt; wir wollen hinaufziehen und streiten, ganz wie uns der Herr, unser Gott, geboten hat.» Dann umgürtete sich ein jeder unter euch mit seinen Kriegswaffen, und es schien euch ein leichtes, hinaufzuziehen ins Gebirge.
4934#5. Mose,1,42#42. Da sprach der Herr zu mir: «Sage ihnen: Zieht nicht hinauf in den Kampf - denn ich bin nicht unter euch -, sonst werdet ihr von euren Feinden geschlagen.»
4935#5. Mose,1,43#43. Und ich redete mit euch, doch ihr hörtet nicht und waret widerspenstig gegen den Befehl des Herrn, und vermessen zogt ihr hinauf auf das Gebirge.
4936#5. Mose,1,44#44. Da rückten die Amoriter, die dort auf dem Gebirge wohnten, euch entgegen und jagten euch nach, wie die Bienen tun, und zersprengten euch von Seir bis gen Horma.
4937#5. Mose,1,45#45. Als ihr nun zurückkamt, da weintet ihr vor dem Herrn; doch der Herr hörte nicht auf eure Klage und neigte sein Ohr nicht zu euch.
4938#5. Mose,1,46#46. So bliebet ihr in Kades eine lange Zeit - solang ihr eben bliebet.
4939#5. Mose,2,1#1. Dann kehrten wir um und zogen in die Wüste auf dem Wege nach dem Schilfmeer, wie der Herr zu mir gesagt hatte, und umwanderten das Gebirge Seir eine lange Zeit. -4.Mo. 21,4.
4940#5. Mose,2,2#2. Da sprach der Herr zu mir:
4941#5. Mose,2,3#3. «Lange genug habt ihr nun dieses Gebirge umwandert; wendet euch nach Norden!
4942#5. Mose,2,4#4. Dem Volke aber gib die Weisung: Wenn ihr nun durch das Gebiet eurer Brüder, der Söhne Esaus, zieht, die in Seir wohnen, so werden sie sich vor euch fürchten; nehmt euch aber wohl in acht,
4943#5. Mose,2,5#5. fangt keinen Krieg mit ihnen an! Ich werde euch von ihrem Lande nicht einen Fuss breit geben; denn Esau habe ich das Gebirge Seir zum Eigentum gegeben. -1.Mo. 36,8.
4944#5. Mose,2,6#6. Speise sollt ihr um Geld von ihnen kaufen, dass ihr zu essen habet, und auch Wasser sollt ihr um Geld von ihnen kaufen, dass ihr zu trinken habet.
4945#5. Mose,2,7#7. Denn der Herr, dein Gott, hat dich in allem deinem Tun gesegnet; er hat achtgehabt auf deine Wanderung durch diese grosse Wüste: schon vierzig Jahre ist der Herr, dein Gott, nun mit dir, sodass dir nichts gemangelt hat.»
4946#5. Mose,2,8#8. So zogen wir durch (das Gebiet) unsrer Brüder, der Söhne Esaus, die in Seir wohnen, hinweg von der Arabastrasse, die von Elath und Ezjon-Geber ausgeht, wandten uns dann und zogen weiter auf dem Wege nach der Wüste von Moab.
4947#5. Mose,2,9#9. Da sprach der Herr zu mir: «Bekämpfe die Moabiter nicht und fange keinen Krieg mit ihnen an! Ich werde dir von ihrem Lande nichts zu eigen geben; denn den Söhnen Lots habe ich Ar zum Eigentum gegeben.
4948#5. Mose,2,10#10. <Die Emiter haben vor Zeiten darin gewohnt, ein grosses, zahlreiches und hochgewachsenes Volk, wie die Enakiter. -5.Mo. 9,2.
4949#5. Mose,2,11#11. Sie gelten auch als Rephaiter, wie die Enakiter; die Moabiter aber nennen sie Emiter.
4950#5. Mose,2,12#12. In Seir aber haben vor Zeiten die Horiter gewohnt; doch die Söhne Esaus vertrieben und vertilgten sie vor sich her und liessen sich an ihrer Stelle nieder, wie Israel es mit dem Lande machte, das ihm der Herr zum Eigentum gab.> -1.Mo. 14,6; 36,20.
4951#5. Mose,2,13#13. Nun macht euch auf und geht über den Bach Sered.» Und wir gingen über den Bach Sered.
4952#5. Mose,2,14#14. Die Zeit aber unsrer Wanderung von Kades-Barnea an, bis wir über den Bach Sered gingen, war 38 Jahre, bis das ganze Geschlecht, die Kriegsmannschaft, aus dem Lager weggestorben war, wie der Herr ihnen geschworen hatte. -4.Mo. 14,29.
4953#5. Mose,2,15#15. Und auch die Hand des Herrn war wider sie gewesen, um sie im Lager völlig aufzureiben.
4954#5. Mose,2,16#16. Als nun alle Krieger aus dem Volke weggestorben waren,
4955#5. Mose,2,17#17. da sprach der Herr zu mir:
4956#5. Mose,2,18#18. «Wenn du jetzt durch das Gebiet der Moabiter ziehst, durch Ar,
4957#5. Mose,2,19#19. so wirst du ganz in die Nähe der Ammoniter kommen; bekämpfe sie nicht und fange keinen Krieg mit ihnen an! Ich werde dir von dem Lande der Ammoniter nichts zu eigen geben; denn den Söhnen Lots habe ich es zum Eigentum gegeben.
4958#5. Mose,2,20#20. <Auch dieses gilt als Land der Rephaiter. Vor Zeiten haben Rephaiter darin gewohnt; die Ammoniter aber nennen sie Samsummiter.
4959#5. Mose,2,21#21. Das war ein grosses, zahlreiches und hochgewachsenes Volk, wie die Enakiter. Doch der Herr vertilgte sie vor ihnen, sodass sie-1- ihr Land besetzten und sich an ihrer Stelle niederliessen, -1) d.h. die Ammoniter.
4960#5. Mose,2,22#22. wie er den Söhnen Esaus, die in Seir wohnen, geholfen hat, da er die Horiter vor ihnen vertilgte, sodass sie ihr Land besetzten und sich an ihrer Stelle niederliessen bis auf diesen Tag.
4961#5. Mose,2,23#23. Und die Awiter, die in Gehöften wohnten bis gen Gaza - die Kaphthoriter, die von Kaphthor ausgezogen waren, vertilgten sie und liessen sich an ihrer Stelle nieder.>
4962#5. Mose,2,24#24. Wohlan nun, brechet auf und geht über den Bach Arnon. Siehe, ich gebe den Amoriter Sihon, den König von Hesbon, samt seinem Lande in deine Hand; hebe an, es zu besetzen und fange mit ihm Krieg an.
4963#5. Mose,2,25#25. Von heute an will ich Schrecken und Furcht vor dir auf die Völker legen unter dem ganzen Himmel: wenn sie nur von dir hören, werden sie vor dir erzittern und erbeben.»
4964#5. Mose,2,26#26. Da sandte ich Boten aus der Wüste Kedemoth an Sihon, den König von Hesbon, mit friedlichen Worten und liess ihm sagen: -4.Mo. 21,21; Ri. 11,19.
4965#5. Mose,2,27#27. «Ich möchte durch dein Land ziehen. Nur wo die Strasse geht, will ich gehen; weder zur Rechten noch zur Linken will ich davon abweichen.
4966#5. Mose,2,28#28. Speise sollst du mir um Geld verkaufen, dass ich zu essen habe, und Wasser sollst du mir um Geld geben, dass ich zu trinken habe; nur durchziehen möchte ich -
4967#5. Mose,2,29#29. wie die Söhne Esaus, die in Seir wohnen, und die Moabiter, die in Ar wohnen, es mir gestattet haben -, bis ich über den Jordan in das Land komme, das uns der Herr, unser Gott, geben will.»
4968#5. Mose,2,30#30. Aber Sihon, der König von Hesbon, wollte uns nicht durch sein Land ziehen lassen; denn der Herr, dein Gott, hatte seinen Sinn verhärtet und sein Herz verstockt, dass er ihn in deine Hand gebe, wie es jetzt geschehen ist.
4969#5. Mose,2,31#31. Und der Herr sprach zu mir: «Siehe, schon fange ich an, Sihon und sein Land dir preiszugeben; hebe an, es zu besetzen.»
4970#5. Mose,2,32#32. Und Sihon zog aus gen Jahaz uns entgegen zum Streite, er und sein ganzes Volk. -4.Mo. 21,23.
4971#5. Mose,2,33#33. Aber der Herr, unser Gott, gab ihn in unsre Hand, dass wir ihn samt seinen Söhnen und seinem ganzen Volke schlugen.
4972#5. Mose,2,34#34. Und wir nahmen damals alle seine Städte ein und vollstreckten an jeder Stadt den Bann, an Männern, Frauen und Kindern; niemand liessen wir entrinnen.
4973#5. Mose,2,35#35. Nur das Vieh behielten wir für uns als Beute und den Raub aus den Städten, die wir eingenommen hatten.
4974#5. Mose,2,36#36. Von Aroer, das am Ufer des Baches Arnon liegt, und von der Stadt im Tale bis nach Gilead war keine Stadt, die uns zu fest gewesen wäre; alles gab der Herr, unser Gott, in unsre Hand.
4975#5. Mose,2,37#37. Nur dem Lande der Ammoniter nahtest du dich nicht, allem, was seitwärts vom Bache Jabbok liegt, und den Städten auf dem Gebirge, ganz wie der Herr, unser Gott, geboten hatte.
4976#5. Mose,3,1#1. Nun wandten wir uns und zogen den Weg nach Basan hinauf. Da rückte der König Og von Basan gen Edrei uns entgegen zum Streite, er und sein ganzes Volk. -4.Mo. 21,33-35.
4977#5. Mose,3,2#2. Aber der Herr sprach zu mir: «Fürchte dich nicht vor ihm; denn ich gebe ihn und sein ganzes Volk samt seinem Lande in deine Hand, und du magst mit ihm tun, wie du mit Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der zu Hesbon sass.»
4978#5. Mose,3,3#3. So gab der Herr, unser Gott, auch den König Og von Basan in unsre Hand samt seinem ganzen Volke, und wir schlugen ihn, dass keiner entrann und übrigblieb.
4979#5. Mose,3,4#4. Und wir nahmen damals alle seine Städte ein; es war keine Stadt, die wir ihnen nicht genommen hätten: sechzig Städte, die ganze Landschaft Argob, das Reich des Königs Og in Basan -
4980#5. Mose,3,5#5. all das waren feste Städte mit hohen Mauern, Toren und Riegeln -, ausser den vielen Ortschaften auf dem Lande.
4981#5. Mose,3,6#6. Und wir vollstreckten den Bann an ihnen, wie wir mit Sihon, dem König von Hesbon, getan, an jeder Stadt, an Männern, Frauen und Kindern.
4982#5. Mose,3,7#7. Alles Vieh aber und den Raub aus den Städten behielten wir für uns als Beute.
4983#5. Mose,3,8#8. So nahmen wir damals den beiden Königen der Amoriter jenseits des Jordan das Land weg, vom Bache Arnon an bis zum Hermongebirge -
4984#5. Mose,3,9#9. die Sidonier nennen den Hermon Sirjon, die Amoriter aber nennen ihn Senir -,
4985#5. Mose,3,10#10. alle Städte auf der Ebene, ganz Gilead und ganz Basan bis Salcha und Edrei, die Städte, die zum Reiche des Königs Og in Basan gehörten.
4986#5. Mose,3,11#11. Denn Og, der König von Basan, war allein noch übriggeblieben vom Rest der Rephaiter. Siehe, sein Basaltsarg steht ja noch in der Ammoniterstadt Rabba; er ist neun Ellen lang und vier Ellen breit, nach gewöhnlicher Elle.
4987#5. Mose,3,12#12. Dieses Land besetzten wir damals. (Das Land) von Aroer am Bache Arnon an und die Hälfte des Gebirges Gilead samt seinen Städten gab ich den Rubeniten und Gaditen. -4.Mo. 32,33.
4988#5. Mose,3,13#13. Den Rest von Gilead aber und ganz Basan, das Reich des Königs Og, gab ich dem halben Stamm Manasse, die ganze Landschaft Argob. Dies ganze Basan heisst Land der Rephaiter.
4989#5. Mose,3,14#14. Jair, der Sohn Manasses, besetzte die ganze Landschaft Argob bis zum Gebiet der Gesuriter und Maachathiter und nannte sie nach seinem Namen «Zeltdörfer Jairs»; (das ist ihr Name) bis auf diesen Tag. -4.Mo. 32,41.
4990#5. Mose,3,15#15. Dem Machir aber gab ich Gilead,
4991#5. Mose,3,16#16. und den Rubeniten und Gaditen gab ich (das Land) von Gilead an bis zum Bache Arnon, bis zur Mitte des Tales als Grenze, und bis an den Bach Jabbok, der die Grenze der Ammoniter ist,
4992#5. Mose,3,17#17. dazu die Steppe mit dem Jordan als Grenze von Kinnereth-1- an bis zum Meer der Steppe, dem Salzmeer, am Fuss der Abhänge des Pisga, ostwärts. -1) d.i. Gennesaret.
4993#5. Mose,3,18#18. Und ich gebot euch damals: «Der Herr, euer Gott, hat euch dies Land zum Eigentum gegeben; ziehet nun gerüstet einher vor euren Brüdern, den Israeliten, alles was streitbar ist.
4994#5. Mose,3,19#19. Nur eure Frauen, eure Kinder und eure Herden - ich weiss, dass ihr viele Herden habt - mögen in euren Städten bleiben, die ich euch gegeben habe,
4995#5. Mose,3,20#20. bis der Herr euren Brüdern Ruhe schafft wie euch und auch sie das Land besetzen, das ihnen der Herr, euer Gott, jenseits des Jordan geben will; alsdann mögt ihr zurückkehren, ein jeder in sein Eigentum, das ich euch gegeben habe.»
4996#5. Mose,3,21#21. Und Josua gebot ich damals: «Deine Augen haben alles gesehen, was der Herr, euer Gott, diesen zwei Königen getan hat; dasselbe wird der Herr allen Königreichen tun, dahin du ziehen wirst.
4997#5. Mose,3,22#22. Fürchte dich nicht vor ihnen; denn der Herr, euer Gott, er ist's, der für euch streitet.»
4998#5. Mose,3,23#23. Und ich flehte zum Herrn in jener Zeit und sprach:
4999#5. Mose,3,24#24. «O Herr, mein Gott, du hast schon bisher deinem Knechte deine Grösse und deine starke Hand gezeigt; denn wo ist ein Gott im Himmel und auf Erden, der es dir gleichtun könnte an Werken und gewaltigen Taten? -Ps. 89,7.
5000#5. Mose,3,25#25. Dürfte ich doch hinübergehen und das schöne Land jenseits des Jordan schauen, dies schöne Bergland und den Libanon!»
5001#5. Mose,3,26#26. Aber der Herr ward zornig über mich um euretwillen und erhörte mich nicht, sondern sprach zu mir: «Genug! Rede mir nicht mehr davon! -4.Mo. 20,12.
5002#5. Mose,3,27#27. Steige auf die Höhe des Pisga und hebe deine Augen auf gen Abend und gen Mitternacht, gen Mittag und gen Morgen, und schaue es mit deinen Augen; denn du wirst nicht über diesen Jordan gehen. -4.Mo. 27,12.
5003#5. Mose,3,28#28. Beauftrage aber Josua, ermutige und stärke ihn; denn er soll vor dem Volke her hinübergehen, und er soll ihnen das Land zu eigen geben, das du sehen wirst.»
5004#5. Mose,3,29#29. So blieben wir im Tale gegenüber Beth-Peor.
5005#5. Mose,4,1#1. UND nun höre, Israel, die Satzungen und Rechte, die ich euch lehre, dass ihr darnach tuet, damit ihr am Leben bleibet und hineinkommet und das Land besetzet, das euch der Herr, der Gott eurer Väter, geben will.
5006#5. Mose,4,2#2. Ihr sollt nichts hinzutun zu dem, was ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, sondern die Gebote des Herrn, eures Gottes, halten, die ich euch gebe. -5.Mo. 12,32.
5007#5. Mose,4,3#3. Eure Augen haben gesehen, was der Herr wegen des Baal-Peor getan hat: einen jeden, der dem Baal-Peor nachging, hat der Herr, dein Gott, aus deiner Mitte weggetilgt. -4.Mo. 25,3.4.
5008#5. Mose,4,4#4. Ihr aber, die ihr dem Herrn, eurem Gott, anhingt, seid alle heute noch am Leben.
5009#5. Mose,4,5#5. Seht, ich lehre euch Satzungen und Rechte, wie mir der Herr, mein Gott, geboten hat, dass ihr darnach tuet in dem Lande, dahin ihr ziehen werdet, um es zu besetzen.
5010#5. Mose,4,6#6. So haltet sie denn und tut darnach! Denn das ist eure Weisheit und eure Einsicht in den Augen der Völker. Wenn sie von all diesen Satzungen hören, werden sie sagen: «Ein weises und einsichtiges Volk ist doch diese grosse Nation!»
5011#5. Mose,4,7#7. Denn wo wäre ein grosses Volk, das einen Gott hätte, der ihm so nahe wäre, wie uns der Herr, unser Gott, sooft wir ihn anrufen?
5012#5. Mose,4,8#8. Und wo wäre ein grosses Volk, das Satzungen und Rechte hätte so gerecht wie dieses ganze Gesetz, das ich euch heute vorlege?
5013#5. Mose,4,9#9. Nur hüte dich und nimm dich wohl in acht um deines Lebens willen, dass du der Dinge nicht vergessest, die deine Augen gesehen haben, und dass sie dir nicht aus dem Sinne kommen dein ganzes Leben lang. Und du sollst davon erzählen deinen Kindern und deinen Kindeskindern, -5.Mo. 6,7.
5014#5. Mose,4,10#10. von dem Tage, da du am Horeb vor dem Herrn, deinem Gott, standest, als der Herr zu mir sagte: «Versammle mir das Volk, dass ich sie meine Worte hören lasse, auf dass sie mich fürchten lernen alle Tage, die sie auf Erden leben, und dass sie auch ihre Kinder lehren.»
5015#5. Mose,4,11#11. Da tratet ihr herzu und standet unten an dem Berge; der Berg aber brannte lichterloh bis in den Himmel hinein bei Finsternis, Gewölk und Dunkel. -2.Mo. 19,16; 20,18.
5016#5. Mose,4,12#12. Und der Herr redete zu euch mitten aus dem Feuer; den Schall von Worten hörtet ihr, nur einen Schall, doch eine Gestalt sahet ihr nicht.
5017#5. Mose,4,13#13. Und er verkündigte euch seinen Bund, den er euch zu halten gebot, die zehn Worte, und er schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln. -2.Mo. 20,1-17; 31,18.
5018#5. Mose,4,14#14. Mir aber gebot der Herr zu jener Zeit, euch Satzungen und Rechte zu lehren, dass ihr darnach tätet in dem Lande, dahin ihr ziehen werdet, um es zu besetzen.
5019#5. Mose,4,15#15. So hütet euch nun wohl um eures Lebens willen - ihr habt ja keinerlei Gestalt gesehen an dem Tage, da der Herr am Horeb aus dem Feuer zu euch redete -,
5020#5. Mose,4,16#16. dass ihr nicht frevelt und euch ein Gottesbild machet in Gestalt irgendeiner Bildsäule, das Abbild eines Mannes oder Weibes,
5021#5. Mose,4,17#17. das Abbild irgendeines Tieres auf der Erde, das Abbild irgendeines beschwingten Vogels, der am Himmel fliegt,
5022#5. Mose,4,18#18. das Abbild irgendeines Kriechtieres auf dem Boden, das Abbild irgendeines Fisches im Wasser unter der Erde,
5023#5. Mose,4,19#19. und dass du, wenn du deine Augen gen Himmel aufhebst und Sonne, Mond und Sterne schaust, das ganze Heer des Himmels, dich nicht verführen lassest, sie anzubeten und ihnen zu dienen, da der Herr, dein Gott, sie doch allen Völkern unter dem ganzen Himmel zugeteilt hat. -5.Mo. 17,3.
5024#5. Mose,4,20#20. Euch aber hat der Herr genommen und euch herausgeführt aus dem Schmelzofen, aus Ägypten, dass ihr sein Eigentumsvolk würdet, wie ihr es heute seid. -2.Mo. 19,5; 20,2.
5025#5. Mose,4,21#21. Der Herr aber ward so zornig über mich um euretwillen, dass er schwur, ich sollte nicht über den Jordan gehen, noch in das schöne Land kommen, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben will, -4.Mo. 20,12.
5026#5. Mose,4,22#22. sondern ich muss in diesem Lande sterben und werde nicht über den Jordan gehen; ihr aber werdet hinüberkommen und dieses schöne Land besetzen.
5027#5. Mose,4,23#23. Hütet euch, dass ihr des Bundes nicht vergesset, den der Herr, euer Gott, mit euch geschlossen hat, und euch nicht ein Gottesbild machet in der Gestalt von irgend etwas, das der Herr, dein Gott, verboten hat.
5028#5. Mose,4,24#24. Denn der Herr, dein Gott, ist ein verzehrend Feuer, ein eifersüchtiger Gott. -2.Mo. 20,5; 5.Mo. 9,3; Hebr. 12,29.
5029#5. Mose,4,25#25. Wenn du dann Kinder und Kindeskinder hast und ihr euch eingelebt habt in dem Lande, und ihr frevelt und macht euch ein Gottesbild in der Gestalt von irgend etwas und tut, was dem Herrn, eurem Gott, missfällt, sodass ihr ihn reizt,
5030#5. Mose,4,26#26. so rufe ich heute Himmel und Erde zu Zeugen an wider euch, dass ihr gar bald vertilgt sein werdet aus dem Lande, dahin ihr über den Jordan ziehen werdet, um es zu besetzen; ihr werdet dann nicht lange darin wohnen, sondern gänzlich daraus vertilgt werden. -5.Mo. 30,19; 31,28; 32,1; Jes. 1,2.
5031#5. Mose,4,27#27. Und der Herr wird euch unter die Völker zerstreuen, und nur eine geringe Zahl von euch wird übrigbleiben unter den Nationen, dahin der Herr euch führen wird. -5.Mo. 28,62.
5032#5. Mose,4,28#28. Daselbst werdet ihr Göttern dienen, die das Werk von Menschenhänden sind, Holz und Stein, die nicht sehen und nicht hören, nicht essen und nicht riechen können. -5.Mo. 28,36; Ps. 115,4.
5033#5. Mose,4,29#29. Dann wirst du von dort aus den Herrn, deinen Gott, suchen und wirst ihn finden, wenn du von ganzem Herzen und von ganzer Seele nach ihm fragst. -5.Mo. 30,2; Jer. 29,13.14.
5034#5. Mose,4,30#30. Wenn du in Not bist und dich all dies trifft in den letzten Tagen, so wirst du dich zu dem Herrn, deinem Gott, bekehren und auf seine Stimme hören;
5035#5. Mose,4,31#31. denn der Herr, dein Gott, ist ein barmherziger Gott: er wird dich nicht verlassen noch verderben, und er wird des Bundes nicht vergessen, den er deinen Vätern geschworen hat.
5036#5. Mose,4,32#32. Denn frage doch nach den frühern Tagen, die vor dir gewesen sind, von dem Tage an, da Gott Menschen auf der Erde schuf, und von einem Ende des Himmels bis zum andern, ob je solch grosse Dinge geschehen oder je dergleichen ist gehört worden,
5037#5. Mose,4,33#33. ob je ein Volk die Stimme Gottes hat aus dem Feuer reden hören, wie du sie gehört hast, und am Leben blieb, -2.Mo. 20,19.
5038#5. Mose,4,34#34. oder ob je ein Gott versucht hat, herzukommen und sich ein Volk mitten aus einem (andern) Volk herauszuholen durch Prüfungen, durch Zeichen und durch Wunder, mit Krieg, mit starker Hand und ausgerecktem Arm, durch grosse und furchtbare Taten, wie das alles der Herr, euer Gott, vor deinen Augen in Ägypten für euch getan hat.
5039#5. Mose,4,35#35. Du hast es erfahren dürfen, damit du erkennest, dass der Herr allein Gott ist und keiner sonst. -5.Mo. 6,4; 32,39; 1.Chr. 17,20; Jes. 44,6; 45,21.22.
5040#5. Mose,4,36#36. Vom Himmel her hat er dich seine Stimme hören lassen, dass er dich unterweise, und auf Erden hat er dich sein grosses Feuer sehen lassen, und seine Worte hast du aus dem Feuer gehört.
5041#5. Mose,4,37#37. Und weil er deine Väter geliebt und ihre Nachkommen erwählt und dich herausgeführt hat aus Ägypten, er selbst durch seine grosse Kraft,
5042#5. Mose,4,38#38. um Völker, grösser und stärker als du, vor dir zu vertreiben und dich in ihr Land zu führen und es dir zum Eigentum zu geben, wie es heute ist,
5043#5. Mose,4,39#39. so sollst du jetzt erkennen und dir zu Herzen nehmen, dass der Herr allein Gott ist im Himmel droben und auf der Erde drunten und keiner sonst,
5044#5. Mose,4,40#40. und sollst seine Satzungen und Gebote halten, die ich dir heute gebe, auf dass es dir und deinen Kindern nach dir wohl ergehe und du lange lebest in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, geben will für alle Zeit.
5045#5. Mose,4,41#41. DAMALS sonderte Mose jenseits des Jordan gegen Sonnenaufgang drei Städte aus, -5.Mo. 19,1-13; 4.Mo. 35,13; Jos. 20.
5046#5. Mose,4,42#42. dass dahin fliehen könne ein Totschläger, der seinen Nächsten unvorsätzlich totschlägt, ohne dass er ihm zuvor feind war, und dass er durch die Flucht in eine dieser Städte sich das Leben rette:
5047#5. Mose,4,43#43. Bezer in der Wüste auf der Ebene für die Rubeniten, Ramoth in Gilead für die Gaditen und Golan in Basan für die Manassiten.
5048#5. Mose,4,44#44. DIES ist das Gesetz, das Mose den Israeliten vorlegte.
5049#5. Mose,4,45#45. Dies sind die Verordnungen, die Satzungen und Rechte, die Mose den Israeliten kundtat, als sie aus Ägypten zogen,
5050#5. Mose,4,46#46. jenseits des Jordan im Tale gegenüber Beth-Peor, im Lande Sihons, des Königs der Amoriter, der zu Hesbon sass, den Mose und die Israeliten schlugen, als sie aus Ägypten zogen, -4.Mo. 21,24.
5051#5. Mose,4,47#47. und dessen Land sie in Besitz nahmen, wie das Land des Königs Og von Basan, (das Land) der beiden Könige der Amoriter jenseits des Jordan gegen Sonnenaufgang,
5052#5. Mose,4,48#48. von Aroer an, das am Ufer des Baches Arnon liegt, bis zum Siongebirge - das ist der Hermon -
5053#5. Mose,4,49#49. und die ganze Araba jenseits des Jordan, auf der Ostseite, bis zum Meer der Araba am Fuss der Abhänge des Pisga.
5054#5. Mose,5,1#1. UND Mose berief ganz Israel und sprach zu ihnen: Höre, Israel, die Satzungen und Rechte, die ich euch heute verkünde; lernet sie und erfüllet sie getreulich!
5055#5. Mose,5,2#2. Der Herr, unser Gott, hat am Horeb einen Bund mit uns geschlossen; -2.Mo. 19,5.
5056#5. Mose,5,3#3. nicht mit unsern Vätern hat der Herr diesen Bund geschlossen, sondern mit uns hier, die wir alle heute noch am Leben sind.
5057#5. Mose,5,4#4. Von Angesicht zu Angesicht hat der Herr aus dem Feuer heraus mit euch geredet auf dem Berge -
5058#5. Mose,5,5#5. ich aber stand damals zwischen dem Herrn und euch, um euch die Worte des Herrn zu verkünden; denn ihr waret voll Furcht vor dem Feuer und stieget nicht auf den Berg -, und er sprach: -2.Mo. 20,18.
5059#5. Mose,5,6#6. Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus dem Lande Ägypten, aus dem Sklavenhause, herausgeführt habe;
5060#5. Mose,5,7#7. du sollst keine andern Götter neben mir haben.
5061#5. Mose,5,8#8. Du sollst dir kein Gottesbild machen, in keinerlei Gestalt, weder dessen, was oben im Himmel, noch dessen, was unten auf Erden, noch dessen, was in den Wassern unter der Erde ist.
5062#5. Mose,5,9#9. Du sollst sie nicht anbeten und ihnen nicht dienen; denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Geschlecht an den Kindern derer, die mich hassen,
5063#5. Mose,5,10#10. der aber Gnade übt bis ins tausendste Geschlecht an den Kindern derer, die mich lieben und meine Gebote halten.
5064#5. Mose,5,11#11. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.
5065#5. Mose,5,12#12. Achte auf den Sabbattag, dass du ihn heilig haltest, wie dir der Herr, dein Gott, geboten hat.
5066#5. Mose,5,13#13. Sechs Tage sollst du arbeiten und all dein Werk tun;
5067#5. Mose,5,14#14. aber der siebente Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht; da sollst du keine Arbeit tun, weder du noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Sklave, noch deine Sklavin, noch dein Rind, noch dein Esel, noch all dein Vieh, noch der Fremdling, der innert deiner Tore ist, auf dass dein Sklave und deine Sklavin ruhen wie du.
5068#5. Mose,5,15#15. Und sei dessen eingedenk, dass du Sklave gewesen bist im Lande Ägypten und dass der Herr, dein Gott, dich von dannen herausgeführt hat mit starker Hand und ausgerecktem Arm. Darum hat dir der Herr, dein Gott, geboten, den Ruhetag zu halten. -5.Mo. 15,15; 16,12; 24,18.22.
5069#5. Mose,5,16#16. Ehre deinen Vater und deine Mutter, wie dir der Herr, dein Gott, geboten hat, auf dass du lange lebest und es dir wohl ergehe in dem Lande, das der Herr, dein Gott, dir geben will.
5070#5. Mose,5,17#17. Du sollst nicht töten.
5071#5. Mose,5,18#18. Du sollst nicht ehebrechen.
5072#5. Mose,5,19#19. Du sollst nicht stehlen.
5073#5. Mose,5,20#20. Du sollst nicht falsches Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
5074#5. Mose,5,21#21. Du sollst nicht verlangen nach dem Weibe deines Nächsten und nicht begehren nach dem Hause oder Acker deines Nächsten, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, nach seinem Rinde oder seinem Esel, nach irgend etwas, was dein Nächster hat.
5075#5. Mose,5,22#22. Diese Worte redete der Herr auf dem Berge zu eurer ganzen Gemeinde, mitten aus dem Feuer, dem Gewölk und Dunkel, mit lauter Stimme, und weiter nichts. Und er schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln und gab sie mir. -2.Mo. 31,18.
5076#5. Mose,5,23#23. ALS ihr aber die Stimme aus der Finsternis heraus hörtet, während der Berg im Feuer brannte, tratet ihr zu mir, alle Häupter eurer Stämme und eure Ältesten,
5077#5. Mose,5,24#24. und sprachet: «Siehe, der Herr, unser Gott, hat uns seine Herrlichkeit und seine Grösse sehen lassen, und wir haben seine Stimme aus dem Feuer heraus gehört. Heute haben wir gesehen, dass Gott mit den Menschen reden kann, ohne dass sie sterben müssen.
5078#5. Mose,5,25#25. Aber warum sollen wir jetzt sterben? Denn dieses grosse Feuer wird uns verzehren; wenn wir noch länger die Stimme des Herrn, unsres Gottes, hören, müssen wir sterben.
5079#5. Mose,5,26#26. Denn wo wäre ein sterblicher Mensch, der wie wir die Stimme des lebendigen Gottes aus dem Feuer hätte reden hören und am Leben geblieben wäre? -5.Mo. 4,33.
5080#5. Mose,5,27#27. Tritt du hinzu und höre alles an, was der Herr, unser Gott, reden wird, und du magst uns dann alles sagen, was der Herr, unser Gott, zu dir reden wird: wir wollen darauf hören und darnach tun.» -2.Mo. 20,19; 19,8.
5081#5. Mose,5,28#28. Als nun der Herr die Worte hörte, die ihr zu mir sagtet, sprach er zu mir: «Ich habe die Worte gehört, die dieses Volk zu dir geredet hat. Es ist alles gut, was sie geredet haben.
5082#5. Mose,5,29#29. O dass ihr Herz so wäre, dass sie allezeit mich fürchten und meine Gebote halten wollten, damit es ihnen wohl erginge und ihren Kindern ewiglich!
5083#5. Mose,5,30#30. Geh, sag ihnen: Kehret zurück zu euren Zelten!
5084#5. Mose,5,31#31. Du aber tritt hierher zu mir, dass ich dir das ganze Gesetz kundtue, die Satzungen und Rechte, die du sie lehren sollst, dass sie darnach tun in dem Lande, das ich ihnen zu eigen geben will.»
5085#5. Mose,5,32#32. So tut nun getreulich, wie euch der Herr, euer Gott, geboten hat, und weichet nicht zur Rechten noch zur Linken;
5086#5. Mose,5,33#33. genau auf dem Wege, den euch der Herr, euer Gott, geboten hat, sollt ihr gehen, auf dass ihr am Leben bleibet und es euch wohl ergehe und ihr lange lebet in dem Lande, das ihr besetzen werdet.
5087#5. Mose,6,1#1. UND dies ist das Gesetz mit den Satzungen und Rechten, die der Herr, euer Gott, geboten hat, euch zu lehren, dass ihr darnach tuet in dem Lande, dahin ihr ziehen werdet, um es zu besetzen,
5088#5. Mose,6,2#2. auf dass du dein Leben lang den Herrn, deinen Gott, fürchtest und alle seine Satzungen und Gebote haltest, die ich dir gebe, du und deine Kinder und deine Kindeskinder, und also lange lebest.
5089#5. Mose,6,3#3. So höre sie nun, Israel, und erfülle sie getreulich, auf dass es dir wohl ergehe und ihr euch überaus mehret, wie der Herr, der Gott deiner Väter, dir verheissen hat, in einem Lande, das von Milch und Honig fliesst.
5090#5. Mose,6,4#4. Höre, Israel: der Herr, unser Gott, ist ein Herr. -5.Mo. 4,35.
5091#5. Mose,6,5#5. Und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit aller deiner Kraft. -Mk. 12,29.30.
5092#5. Mose,6,6#6. Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollen dir ins Herz geschrieben sein,
5093#5. Mose,6,7#7. und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und sollst davon reden, wenn du in deinem Hause sitzest und wenn du auf dem Wege gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. -5.Mo. 11,19.
5094#5. Mose,6,8#8. Du sollst sie zum Denkzeichen auf deine Hand binden und sie als Merkzeichen auf der Stirne tragen,
5095#5. Mose,6,9#9. und du sollst sie auf die Türpfosten deines Hauses schreiben und an deine Tore.
5096#5. Mose,6,10#10. Wenn dich nun der Herr, dein Gott, in das Land bringt, von dem er deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat, dass er es dir geben wolle: grosse und schöne Städte, die du nicht gebaut hast,
5097#5. Mose,6,11#11. Häuser voll von allerlei Gut, die du nicht gefüllt hast, ausgehauene Zisternen, die du nicht ausgehauen hast, Weinberge und Olivengärten, die du nicht gepflanzt hast, und wenn du davon issest und dich sättigst,
5098#5. Mose,6,12#12. so hüte dich, dass du nicht des Herrn vergessest, der dich aus dem Lande Ägypten, aus dem Sklavenhause, herausgeführt hat.
5099#5. Mose,6,13#13. Den Herrn, deinen Gott, sollst du fürchten, und ihm sollst du dienen und bei seinem Namen schwören. -5.Mo. 10,20; Mt. 4,10.
5100#5. Mose,6,14#14. Ihr sollt nicht andern Göttern nachgehen, von den Göttern der Völker rings um euch her -
5101#5. Mose,6,15#15. denn ein eifersüchtiger Gott ist der Herr, dein Gott, in deiner Mitte -, dass nicht der Zorn des Herrn, deines Gottes, wider dich entbrenne und er dich vertilge von der Erde. -2.Mo. 20,5.
5102#5. Mose,6,16#16. Ihr sollt den Herrn, euren Gott, nicht versuchen, wie ihr ihn versucht habt in Massa; -2.Mo. 17,7; Mt. 4,7.
5103#5. Mose,6,17#17. halten sollt ihr die Gebote des Herrn, eures Gottes, seine Verordnungen und Satzungen, die er dir gegeben hat,
5104#5. Mose,6,18#18. und du sollst tun, was recht und gut ist vor den Augen des Herrn, auf dass es dir wohl ergehe und du in das schöne Land, das der Herr deinen Vätern zugeschworen, hineinkommest und es besetzest,
5105#5. Mose,6,19#19. indem du alle deine Feinde vor dir her verjagst, wie der Herr verheissen hat.
5106#5. Mose,6,20#20. WENN dich dann künftig dein Sohn fragt: «Was sollen denn die Verordnungen, die Satzungen und Rechte, die euch der Herr, unser Gott, geboten hat?» -2.Mo. 12,26; 13,14.
5107#5. Mose,6,21#21. so sollst du zu deinem Sohne sagen: «Wir waren Sklaven des Pharao in Ägypten. Da führte uns der Herr mit starker Hand heraus aus Ägypten,
5108#5. Mose,6,22#22. und der Herr tat vor unsern Augen grosse und unheilvolle Zeichen und Wunder an den Ägyptern, am Pharao und an seinem ganzen Hause;
5109#5. Mose,6,23#23. uns aber führte er von dannen heraus, um uns (hierher) zu bringen und uns das Land zu geben, das er unsern Vätern zugeschworen hatte.
5110#5. Mose,6,24#24. Und der Herr gebot uns, nach allen diesen Satzungen zu tun und den Herrn, unsern Gott, zu fürchten, auf dass es uns wohl ergehe allezeit und er uns am Leben erhalte, wie es jetzt geschieht.
5111#5. Mose,6,25#25. Und als Gerechte werden wir dastehen, wenn wir dieses ganze Gesetz getreulich erfüllen vor dem Herrn, unserm Gott, wie er uns geboten hat.»
5112#5. Mose,7,1#1. WENN der Herr, dein Gott, dich in das Land bringt, dahin du nun ziehst, es zu besetzen, und viele Völker vor dir her vertreibt, die Hethiter, Girgasiter, Amoriter, Kanaaniter, Pheresiter, Hewiter und Jebusiter, sieben Völker, die grösser und stärker sind als du,
5113#5. Mose,7,2#2. und sie der Herr, dein Gott, in deine Hand gibt und du sie schlägst, so sollst du an ihnen den Bann vollstrecken: du sollst keinen Vertrag mit ihnen schliessen und sie nicht verschonen; -4.Mo. 21,2; 5.Mo. 20,17; Jos. 11,11.
5114#5. Mose,7,3#3. und du sollst dich mit ihnen nicht verschwägern, nicht deine Töchter ihren Söhnen geben, noch ihre Töchter für deine Söhne nehmen. -2.Mo. 34,15.16.
5115#5. Mose,7,4#4. Denn sie werden deine Söhne dem Herrn abwendig machen, dass sie andern Göttern dienen. Dann wird der Zorn des Herrn wider euch entbrennen, und er wird dich bald vertilgen.
5116#5. Mose,7,5#5. Vielmehr so sollt ihr mit ihnen verfahren: ihre Altäre sollt ihr niederreissen, ihre Malsteine zerschlagen, ihre Ascheren umhauen und ihre Götzenbilder verbrennen. -2.Mo. 23,24; 4.Mo. 33,52; 5.Mo. 12,3.
5117#5. Mose,7,6#6. Denn du bist ein dem Herrn, deinem Gott, geweihtes Volk; dich hat der Herr, dein Gott, aus allen Völkern, die auf Erden sind, für sich erwählt, dass du sein eigen seiest. -2.Mo. 19,5.6; 5.Mo. 14,2.
5118#5. Mose,7,7#7. Nicht weil ihr zahlreicher wäret als alle Völker, hat der Herr sein Herz euch zugewandt und euch erwählt - denn ihr seid das kleinste unter allen Völkern -,
5119#5. Mose,7,8#8. sondern weil der Herr euch liebte und weil er den Eid hielt, den er euren Vätern geschworen, darum hat euch der Herr mit starker Hand herausgeführt und hat dich aus dem Sklavenhause befreit, aus der Hand des Pharao, des Königs von Ägypten.
5120#5. Mose,7,9#9. So sollst du denn erkennen, dass der Herr, dein Gott, der (wahre) Gott ist, der getreue Gott, der den Bund hält und die Huld bewahrt denen, die ihn lieben und seine Gebote halten, bis ins tausendste Geschlecht, -2.Mo. 20,6.
5121#5. Mose,7,10#10. dem aber, der ihn hasst, ins Angesicht vergilt, indem er ihn verderbt; er gibt dem, der ihn hasst, nicht Aufschub, ins Angesicht vergilt er ihm. -Nah. 1,2.
5122#5. Mose,7,11#11. Darum halte das Gesetz, die Satzungen und Rechte, die ich dir heute gebe, dass du darnach tuest.
5123#5. Mose,7,12#12. UND dafür, dass ihr diese Rechte anhört, sie haltet und darnach tut, wird der Herr, dein Gott, den Bund halten und die Huld bewahren, die er deinen Vätern zugeschworen hat,
5124#5. Mose,7,13#13. und er wird dich lieben und dich segnen und mehren; er wird segnen die Frucht deines Leibes und die Frucht deines Landes, dein Korn, deinen Wein und dein Öl, den Wurf deiner Kühe und die Zucht deiner Schafe, in dem Lande, von dem er deinen Vätern geschworen hat, dass er es dir geben wolle.
5125#5. Mose,7,14#14. Gesegnet wirst du sein vor allen Völkern. Niemand unter euch, weder Mann noch Weib, wird unfruchtbar sein; auch euer Vieh nicht. -2.Mo. 23,26.
5126#5. Mose,7,15#15. Der Herr wird alle Krankheit von dir nehmen und keine von den bösen Seuchen der Ägypter, die du kennst, dir auflegen, sondern wird sie über alle bringen, die dich hassen. -2.Mo. 23,25.
5127#5. Mose,7,16#16. Du wirst alle Völker vertilgen, die der Herr, dein Gott, dir preisgibt. Du sollst ihrer nicht schonen und sollst ihren Göttern nicht dienen; denn das würde dir ein Fallstrick sein.
5128#5. Mose,7,17#17. Wenn du bei dir selber sprechen solltest: «Diese Völker sind grösser als ich; wie kann ich sie vertreiben?»
5129#5. Mose,7,18#18. so fürchte dich nicht vor ihnen; gedenke dessen, was der Herr, dein Gott, dem Pharao und ganz Ägypten angetan,
5130#5. Mose,7,19#19. der grossen Prüfungen, die du mit eignen Augen gesehen hast, der Zeichen und Wunder, der starken Hand und des ausgereckten Arms, womit dich der Herr, dein Gott, herausgeführt hat. So wird der Herr, dein Gott, allen Völkern tun, vor denen du dich fürchtest. -5.Mo. 4,34; 29,3.
5131#5. Mose,7,20#20. Auch die Hornissen wird der Herr, dein Gott, auf sie loslassen, bis die vernichtet sind, die übriggeblieben und die sich vor dir versteckt halten. -2.Mo. 23,28; Jos. 24,12.
5132#5. Mose,7,21#21. Lass dir nicht grauen vor ihnen; denn der Herr, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein grosser und furchtbarer Gott.
5133#5. Mose,7,22#22. Und der Herr, dein Gott, wird diese Völker nach und nach vor dir vertreiben. Du kannst sie nicht schnell aufreiben, sonst möchten der wilden Tiere dir zu viele werden. -2.Mo. 23,29.
5134#5. Mose,7,23#23. Der Herr, dein Gott, wird sie dir preisgeben und ihnen einen grossen Schrecken einjagen, bis sie vernichtet sind.
5135#5. Mose,7,24#24. Und er wird ihre Könige in deine Hand geben, und du wirst ihren Namen unter dem Himmel austilgen. Niemand wird dir widerstehen können, bis du sie vernichtet hast.
5136#5. Mose,7,25#25. Die Bilder ihrer Götter sollt ihr verbrennen: du sollst nicht nach dem Silber und dem Gold, das daran ist, verlangen und es an dich nehmen, auf dass es nicht zum Fallstrick für dich werde; denn solches ist dem Herrn, deinem Gott, ein Greuel,
5137#5. Mose,7,26#26. und einen Greuel sollst du nicht in dein Haus bringen, dass du nicht gleich ihm dem Bann verfallest. Ekel und Abscheu sollst du davor haben; denn es ist dem Bann verfallen. -Jos. 7,1.11.
5138#5. Mose,8,1#1. DAS ganze Gesetz, das ich dir heute gebe, sollt ihr getreulich erfüllen, auf dass ihr am Leben bleibet und euch mehret und in den Besitz des Landes kommet, das der Herr euren Vätern zugeschworen hat,
5139#5. Mose,8,2#2. und du sollst gedenken des ganzen Weges, den dich der Herr, dein Gott, nun vierzig Jahre lang geführt hat in der Wüste, um dich zu demütigen und zu erproben, auf dass er erkenne, wie du gesinnt seist, ob du seine Gebote halten werdest oder nicht.
5140#5. Mose,8,3#3. Er demütigte dich und liess dich hungern und speiste dich dann mit Manna, das du und deine Väter nicht gekannt hatten, um dir kundzutun, dass der Mensch nicht vom Brot allein lebt, sondern von allem, was das Wort des Herrn schafft. -2.Mo. 16,14-31; Mt. 4,4.
5141#5. Mose,8,4#4. Schon vierzig Jahre nun sind deine Kleider an dir nicht zerfallen, und deine Füsse wurden nicht geschwollen.
5142#5. Mose,8,5#5. So erkenne denn in deinem Herzen, dass dich der Herr, dein Gott, in Zucht nimmt, wie einer seinen Sohn in Zucht nimmt,
5143#5. Mose,8,6#6. und halte die Gebote des Herrn, deines Gottes, indem du in seinen Wegen wandelst und ihn fürchtest;
5144#5. Mose,8,7#7. denn der Herr, dein Gott, bringt dich in ein schönes Land, ein Land mit Wasserbächen, Quellen, Fluten, die in den Tälern und an den Bergen hervorströmen,
5145#5. Mose,8,8#8. ein Land mit Weizen, Gerste, Reben, mit Feigen- und Granatbäumen, ein Land mit Ölbäumen und Honig,
5146#5. Mose,8,9#9. ein Land, wo du nicht kümmerlich dich nährst, wo es dir an nichts mangeln wird, ein Land, dessen Steine Eisen sind und wo du Erz gräbst aus den Bergen.
5147#5. Mose,8,10#10. Und wenn du dich dann satt gegessen hast, so sollst du den Herrn, deinen Gott, loben für das schöne Land, das er dir gegeben hat.
5148#5. Mose,8,11#11. Hüte dich alsdann, des Herrn, deines Gottes, zu vergessen, sodass du seine Gebote, Rechte und Satzungen nicht hieltest, die ich dir heute gebe,
5149#5. Mose,8,12#12. dass nicht, wenn du dich satt essen kannst und schöne Häuser baust und darin wohnst,
5150#5. Mose,8,13#13. wenn deine Rinder und Schafe sich vermehren und Silber und Gold sich dir häuft, und alles, was du hast, sich mehrt,
5151#5. Mose,8,14#14. dass nicht dein Herz sich alsdann überhebe und du des Herrn, deines Gottes, vergessest, der dich aus dem Lande Ägypten, aus dem Sklavenhause, herausgeführt,
5152#5. Mose,8,15#15. der dich durch diese grosse und furchtbare Wüste geleitet hat, wo es Feuerschlangen gibt und Skorpione und dürres Land, in dem kein Wasser ist; der für dich Wasser aus dem Kieselfelsen quellen liess, -4.Mo. 21,6; 2.Mo. 17,6.
5153#5. Mose,8,16#16. der in der Wüste dich mit Manna speiste, von welchem deine Väter nichts gewusst haben, um dich zu demütigen und zu erproben, auf dass er dir zuletzt dann Gutes tue,
5154#5. Mose,8,17#17. und dass du nicht bei dir selber sprechest: «Meine Kraft und die Stärke meiner Hand hat mir diesen Reichtum erworben.»
5155#5. Mose,8,18#18. Gedenke vielmehr des Herrn, deines Gottes; denn er ist's, der dir Kraft gibt, Reichtum zu erwerben, um seinen Bund zu halten, den er deinen Vätern geschworen hat, wie es jetzt geschieht.
5156#5. Mose,8,19#19. Doch wenn du des Herrn, deines Gottes, vergissest und andern Göttern nachgehst, ihnen dienst und sie anbetest, so beteure ich euch heute, dass ihr zugrunde gehen werdet.
5157#5. Mose,8,20#20. Wie die Völker, die der Herr vor euch zugrunde richtet, so werdet ihr zugrunde gehen, dafür, dass ihr nicht auf die Stimme des Herrn, eures Gottes, hört.
5158#5. Mose,9,1#1. HÖRE, Israel: Du wirst jetzt über den Jordan gehen, um hineinzukommen und Völker zu bezwingen, die grösser und stärker sind als du, grosse Städte, die himmelhoch befestigt sind, -5.Mo. 1,28.
5159#5. Mose,9,2#2. ein grosses und hochgewachsenes Volk, die Enakiter, die du kennst und von denen du hast sagen hören: «Wer kann den Enakitern widerstehen?» -4.Mo. 13,34.
5160#5. Mose,9,3#3. So wisse denn heute, dass der Herr, dein Gott, es ist, der vor dir her geht, ein verzehrend Feuer. Er wird sie vertilgen, und er wird sie vor dir niederwerfen; so wirst du sie vertreiben und rasch vernichten, wie dir der Herr verheissen hat. -5.Mo. 4,24.
5161#5. Mose,9,4#4. Wenn sie nun der Herr, dein Gott, vor dir hinausstösst, so sprich nicht bei dir selbst: «Um meines Verdienstes willen hat der Herr mich hier hereingeführt, um dieses Land zu besetzen», wo doch der Herr diese Völker um ihrer Ruchlosigkeit willen vor dir vertreibt. -1.Mo. 15,16; 3.Mo. 20,23.
5162#5. Mose,9,5#5. Nicht um deines Verdienstes und deines lautern Herzens willen kommst du hinein, um ihr Land zu besetzen, sondern um ihrer Ruchlosigkeit willen vertreibt der Herr, dein Gott, diese Völker, und um das Wort wahr zu machen, das der Herr deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat.
5163#5. Mose,9,6#6. Wisse also, dass der Herr, dein Gott, dir nicht um deines Verdienstes willen dieses schöne Land zu eigen gibt; denn du bist ein halsstarriges Volk.
5164#5. Mose,9,7#7. DENKE daran und vergiss es nicht, wie du den Herrn, deinen Gott, erzürnt hast in der Wüste. Von dem Tage an, da ihr aus dem Lande Ägypten auszogt, bis ihr an diesen Ort gekommen, seid ihr widerspenstig gewesen gegen den Herrn. -2.Mo. 14,11.
5165#5. Mose,9,8#8. Am Horeb schon erzürntet ihr den Herrn, sodass der Herr im Zorne euch vertilgen wollte,
5166#5. Mose,9,9#9. als ich auf den Berg stieg, die steinernen Tafeln zu empfangen, die Tafeln des Bundes, den der Herr mit euch geschlossen, und ich vierzig Tage und vierzig Nächte auf dem Berge blieb, ohne Brot zu essen und Wasser zu trinken, -2.Mo. 24,18.
5167#5. Mose,9,10#10. und mir der Herr die zwei steinernen Tafeln gab, die vom Finger Gottes beschrieben waren und auf denen alle Worte standen, die der Herr am Tage der Versammlung auf dem Berge aus dem Feuer heraus zu euch geredet hat. -2.Mo. 31,18.
5168#5. Mose,9,11#11. Und nach vierzig Tagen und vierzig Nächten gab mir der Herr die zwei steinernen Tafeln, die Tafeln des Bundes.
5169#5. Mose,9,12#12. Und der Herr sprach zu mir: «Auf, gehe eilends hinab von hier; denn dein Volk, das du aus Ägypten herausgeführt, hat Böses getan. Schnell sind sie abgewichen von dem Wege, den ich ihnen geboten habe: sie haben sich ein Gussbild gemacht.» -2.Mo. 32,7-28.
5170#5. Mose,9,13#13. Und der Herr sprach zu mir: «Ich habe nun gesehen, dass dieses Volk ein halsstarriges Volk ist.
5171#5. Mose,9,14#14. Lass mich, ich will sie vernichten und ihren Namen austilgen unter dem Himmel, und ich will aus dir ein Volk machen, das stärker und grösser ist als dieses.»
5172#5. Mose,9,15#15. Da wandte ich mich und stieg, die zwei Tafeln des Bundes in meinen beiden Händen, herab vom Berge, der im Feuer brannte.
5173#5. Mose,9,16#16. Da sah ich's denn: ihr hattet euch an dem Herrn, eurem Gott, versündigt, hattet euch ein gegossenes Kalb gemacht und waret schnell abgewichen von dem Wege, den euch der Herr geboten hatte.
5174#5. Mose,9,17#17. Da fasste ich die beiden Tafeln, warf sie aus meinen beiden Händen und zerschmetterte sie vor euren Augen,
5175#5. Mose,9,18#18. und ich fiel vor dem Herrn nieder, vierzig Tage und vierzig Nächte lang wie das erstemal, ohne Brot zu essen und Wasser zu trinken, um all eurer Sünde willen, die ihr begangen, da ihr tatet, was dem Herrn missfiel, sodass es ihn reizte; -2.Mo. 34,28.
5176#5. Mose,9,19#19. denn ich fürchtete mich vor dem Zorn und Grimm, den der Herr wider euch hegte, sodass er euch vertilgen wollte. Und der Herr erhörte mich auch diesmal.
5177#5. Mose,9,20#20. Auch über Aaron war der Herr sehr zornig, sodass er ihn vertilgen wollte; so bat ich damals auch für Aaron.
5178#5. Mose,9,21#21. Das Machwerk eurer Sünde aber, das Kalb, nahm ich und verbrannte es und zerschlug und zermalmte es vollständig, bis es zu feinem Staub wurde, und warf den Staub in den Bach, der vom Berge herabkommt.
5179#5. Mose,9,22#22. Auch in Thabera und in Massa und bei den Lustgräbern habt ihr den Herrn erzürnt. -2.Mo. 17,7; 4.Mo. 11,3.34.
5180#5. Mose,9,23#23. Und als der Herr euch von Kades-Barnea fortschickte und sprach: «Ziehet hinauf, besetzet das Land, das ich euch bestimmt habe», da wart ihr widerspenstig gegen den Befehl des Herrn, eures Gottes, und vertrautet nicht auf ihn und hörtet nicht auf seine Stimme.
5181#5. Mose,9,24#24. Widerspenstig seid ihr gegen den Herrn gewesen, so lange ich euch kenne.
5182#5. Mose,9,25#25. Und ich lag vor dem Herrn jene vierzig Tage und vierzig Nächte, weil der Herr gesagt hatte, er wolle euch vertilgen,
5183#5. Mose,9,26#26. und ich betete zum Herrn und sprach: O Herr, unser Gott, verderbe nicht dein Volk und Eigentum, das du durch deine grosse Macht erlöst, das du mit starker Hand herausgeführt hast aus Ägypten!
5184#5. Mose,9,27#27. Gedenke deiner Knechte Abraham, Isaak und Jakob. Kehre dich nicht an die Halsstarrigkeit, die Bosheit und die Sünde dieses Volkes,
5185#5. Mose,9,28#28. dass man in dem Lande, daraus du uns herausgeführt hast, nicht sage: «Weil ihr Gott sie nicht in das Land bringen konnte, das er ihnen verheissen hatte, und weil er sie hasste, hat er sie hinausgeführt, damit er sie sterben lasse in der Wüste.» -4.Mo. 14,15.16.
5186#5. Mose,9,29#29. Sie sind ja dein Volk und Eigentum, das du mit deiner grossen Kraft und deinem ausgereckten Arm herausgeführt hast.
5187#5. Mose,10,1#1. Damals sprach der Herr zu mir: «Haue dir zwei steinerne Tafeln, wie die ersten waren, und steige herauf zu mir auf den Berg; auch mache dir eine hölzerne Lade. -2.Mo. 34,1.
5188#5. Mose,10,2#2. Dann will ich auf die Tafeln die Worte schreiben, die auf den ersten Tafeln standen, die du zerschmettert hast, und du sollst sie in die Lade legen.»
5189#5. Mose,10,3#3. Also machte ich eine Lade von Akazienholz und hieb zwei steinerne Tafeln, wie die ersten waren, und stieg auf den Berg, die beiden Tafeln in der Hand.
5190#5. Mose,10,4#4. Da schrieb er auf die Tafeln dieselbe Schrift wie das erstemal, die zehn Worte, die der Herr am Tage der Versammlung auf dem Berge aus dem Feuer heraus zu euch geredet hat. Dann gab sie mir der Herr,
5191#5. Mose,10,5#5. und ich wandte mich und stieg herab vom Berge und legte die Tafeln in die Lade, die ich gemacht hatte; daselbst blieben sie, wie mir der Herr geboten hatte.
5192#5. Mose,10,6#6. <Und die Israeliten brachen von Beeroth-Bene-Jaakan auf nach Mosera; dort starb Aaron und wurde dort begraben, und sein Sohn Eleasar wurde Priester an seiner Statt. -4.Mo. 20,28; 33,31.
5193#5. Mose,10,7#7. Von dort brachen sie auf nach Gudgod und von Gudgod nach Jotba, einer Gegend mit Wasserbächen.>
5194#5. Mose,10,8#8. Damals sonderte der Herr den Stamm Levi aus, um die Bundeslade des Herrn zu tragen, vor dem Herrn zu stehen als sein Diener und in seinem Namen zu segnen (, wie es) bis auf diesen Tag (geschieht). -4.Mo. 3,12; 6,23; 5.Mo. 18,5.
5195#5. Mose,10,9#9. Darum fiel Levi kein Anteil und Erbbesitz zu neben seinen Brüdern; der Herr ist sein Erbbesitz, wie der Herr, dein Gott, ihm verheissen hat. -4.Mo. 18,20; Hes. 44,28.
5196#5. Mose,10,10#10. Ich aber blieb wie das erstemal vierzig Tage und vierzig Nächte lang auf dem Berge, und der Herr erhörte mich auch diesmal: der Herr wollte dich nicht verderben.
5197#5. Mose,10,11#11. Und der Herr sprach zu mir: «Auf, gehe hin, um dem Volke voranzuziehen, dass sie hineinkommen und das Land besetzen, das ich ihnen geben will, wie ich ihren Vätern geschworen habe.»
5198#5. Mose,10,12#12. UND nun, Israel, was fordert der Herr, dein Gott, von dir, als dass du den Herrn, deinen Gott, fürchtest, indem du in allen seinen Wegen wandelst, ihn liebst und dem Herrn, deinem Gott, dienst von ganzem Herzen und von ganzer Seele, -5.Mo. 6,5; Jos. 22,5; Mi. 6,8.
5199#5. Mose,10,13#13. indem du die Gebote und Satzungen des Herrn, die ich dir heute gebe, hältst, auf dass es dir wohl ergehe?
5200#5. Mose,10,14#14. Siehe, dem Herrn, deinem Gott, gehört der Himmel und aller Himmel Himmel und die Erde und alles, was darauf ist. -1.Kön. 8,27; Ps. 24,1; 115,16.
5201#5. Mose,10,15#15. Doch nur deinen Vätern hat der Herr sein Herz zugewandt, dass er sie liebte, und hat euch, ihre Nachkommen, erwählt aus allen Völkern, wie es heute ist. -5.Mo. 7,6; Amos 3,2.
5202#5. Mose,10,16#16. So beschneidet nun eure Herzen und seid fortan nicht mehr halsstarrig. -5.Mo. 30,6; Jer. 4,4.
5203#5. Mose,10,17#17. Denn der Herr, euer Gott, ist der Gott der Götter und der Herr der Herren, der grosse, starke und furchtbare Gott, der die Person nicht ansieht und nicht Bestechung annimmt, -Apg. 10,34.
5204#5. Mose,10,18#18. der der Waise und der Witwe Recht schafft und den Fremdling liebhat, sodass er ihm Brot und Kleidung gibt.
5205#5. Mose,10,19#19. Und ihr sollt den Fremdling lieben; denn ihr seid (auch) Fremdlinge gewesen im Lande Ägypten. -5.Mo. 5,15; 15,15; 16,12; 24,18; 2.Mo. 22,21.
5206#5. Mose,10,20#20. Den Herrn, deinen Gott, sollst du fürchten, ihm sollst du dienen, ihm anhangen und bei seinem Namen schwören. -5.Mo. 6,13; Mt. 4,10.
5207#5. Mose,10,21#21. Er ist dein Loblied, und er ist dein Gott, der für dich jene grossen und furchtbaren Dinge getan, die deine Augen gesehen haben.
5208#5. Mose,10,22#22. Ihrer siebzig Seelen zogen deine Väter hinab nach Ägypten, und nun hat dich der Herr, dein Gott, so zahlreich gemacht wie die Sterne des Himmels. -1.Mo. 46,27.
5209#5. Mose,11,1#1. So sollst du denn den Herrn, deinen Gott, lieben und sollst allezeit halten, was ihm zu halten ist, seine Satzungen, seine Rechte und Gebote.
5210#5. Mose,11,2#2. Und ihr sollt heute erkennen - denn nicht mit euren Kindern (rede ich), welche die Zucht des Herrn, eures Gottes, nicht kennen und nicht erfahren haben seine Grösse, seine starke Hand und seinen ausgereckten Arm,
5211#5. Mose,11,3#3. seine Zeichen und Taten, die er in Ägypten am Pharao, dem König von Ägypten, und an seinem ganzen Lande getan,
5212#5. Mose,11,4#4. und was er an dem Heere der Ägypter, an ihren Rossen und Wagen getan hat, wie der Herr die Wasser des Schilfmeers über sie hinfluten liess, als sie euch nachjagten, und wie er sie vertilgte bis auf diesen Tag -2.Mo. 14,28.
5213#5. Mose,11,5#5. und was er dann in der Wüste an euch getan hat, bis ihr an diesen Ort gekommen seid,
5214#5. Mose,11,6#6. und was er an Dathan und Abiram, den Söhnen Eliabs, des Sohnes Rubens, getan, da die Erde ihren Schlund aufriss und sie verschlang samt ihren Familien und Zelten und ihrem ganzen Tross, inmitten von ganz Israel: -4.Mo. 16,26-33.
5215#5. Mose,11,7#7. sondern eure Augen haben die grossen Taten gesehen, die der Herr getan hat.
5216#5. Mose,11,8#8. So haltet denn das ganze Gesetz, das ich euch heute gebe, auf dass ihr stark seid und hineinkommt und das Land besetzet, dahin ihr ziehen werdet, um es zu besetzen,
5217#5. Mose,11,9#9. und dass ihr lange lebet in dem Lande, von dem der Herr euren Vätern geschworen hat, er wolle es ihnen und ihren Nachkommen geben, ein Land, das von Milch und Honig fliesst.
5218#5. Mose,11,10#10. Denn das Land, dahin du kommen wirst, es zu besetzen, ist nicht wie das Land Ägypten, aus dem ihr ausgezogen seid, das du, sooft du deinen Samen sätest, mit deinem Fuss bewässern musstest wie einen Gemüsegarten.
5219#5. Mose,11,11#11. Das Land, dahin ihr ziehen werdet, es zu besetzen, ist ein Land mit Bergen und Tälern, das vom Regen des Himmels Wasser trinkt, -5.Mo. 8,7.
5220#5. Mose,11,12#12. ein Land, auf das der Herr, dein Gott, achthat, auf dem die Augen des Herrn, deines Gottes, allzeit ruhen, vom Anfang des Jahres bis zum Ende des Jahres.
5221#5. Mose,11,13#13. Wenn ihr nun hört auf meine Gebote, die ich euch heute gebe, sodass ihr den Herrn, euren Gott, liebt und ihm von ganzem Herzen und von ganzer Seele dient,
5222#5. Mose,11,14#14. so wird er eurem Lande Regen geben zu seiner Zeit, Herbstregen und Frühjahrsregen, dass du dein Korn, deinen Wein und dein Öl einsammeln kannst, -5.Mo. 28,12; Jer. 5,24; Joel 2,23.
5223#5. Mose,11,15#15. und er wird deinem Vieh auf deinem Felde Gras geben, und du wirst dich satt essen können.
5224#5. Mose,11,16#16. Hütet euch aber, dass euer Herz sich nicht betören lasse und dass ihr nicht abfallet und andern Göttern dienet und sie anbetet
5225#5. Mose,11,17#17. und alsdann der Zorn des Herrn wider euch entbrenne und er den Himmel verschliesse, sodass kein Regen kommt und der Boden seinen Ertrag nicht gibt und ihr bald aus dem schönen Lande vertilgt werdet, das der Herr euch geben will. -5.Mo. 28,23; 1.Kön. 17,1; Amos 4,3.
5226#5. Mose,11,18#18. So schreibet euch nun diese meine Worte ins Herz und in die Seele, und bindet sie zum Denkzeichen auf eure Hand, und traget sie als Merkzeichen auf eurer Stirne,
5227#5. Mose,11,19#19. und lehret sie eure Kinder, indem ihr davon redet, wenn du in deinem Hause sitzest und wenn du auf dem Wege gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. -5.Mo. 6,7.
5228#5. Mose,11,20#20. Und schreibe sie auf die Türpfosten deines Hauses und an deine Tore,
5229#5. Mose,11,21#21. auf dass ihr und eure Kinder in dem Lande, das der Herr deinen Vätern zu geben geschworen hat, lange lebet, so lange, als der Himmel über der Erde steht.
5230#5. Mose,11,22#22. Denn wenn ihr dieses ganze Gesetz, das ich euch gebe, getreulich erfüllt, sodass ihr den Herrn, euren Gott, liebt, ganz nur in seinen Wegen wandelt und ihm anhangt,
5231#5. Mose,11,23#23. so wird der Herr alle diese Völker vor euch her vertreiben, und ihr werdet Völker bezwingen, die grösser und stärker sind als ihr. -5.Mo. 7,1.
5232#5. Mose,11,24#24. Jeder Ort, darauf eure Fußsohle treten wird, soll euer sein; von der Wüste bis zum Libanon und von dem grossen Strom, dem Euphratstrom, bis an das westliche Meer soll euer Gebiet reichen.
5233#5. Mose,11,25#25. Niemand soll euch widerstehen können. Schrecken und Furcht vor euch wird der Herr, euer Gott, über das ganze Land, das ihr betretet, kommen lassen, wie er euch verheissen hat. -2.Mo. 23,27.
5234#5. Mose,11,26#26. Siehe, Segen und Fluch lege ich euch heute vor: -5.Mo. 30,1.
5235#5. Mose,11,27#27. den Segen, wenn ihr hört auf die Gebote des Herrn, eures Gottes, die ich euch heute gebe,
5236#5. Mose,11,28#28. den Fluch aber, wenn ihr nicht hört auf die Gebote des Herrn, eures Gottes, und von dem Wege, den ich euch heute gebiete, abweicht, um andern Göttern nachzugehen, die ihr nicht kennt.
5237#5. Mose,11,29#29. Und wenn dich der Herr, dein Gott, in das Land bringt, dahin du kommen wirst, es zu besetzen, so sollst du den Segen auf den Berg Garizim legen und den Fluch auf den Berg Ebal. -5.Mo. 27,12.13; Jos. 8,33.
5238#5. Mose,11,30#30. <Die liegen bekanntlich jenseits des Jordan, hinter dem Wege gegen Sonnenuntergang, im Lande der Kanaaniter, die in der Araba wohnen, gegenüber Gilgal neben der Orakel-Terebinthe.>
5239#5. Mose,11,31#31. Denn ihr werdet über den Jordan gehen, um hineinzukommen und das Land zu besetzen, das der Herr, euer Gott, euch geben will; und ihr werdet es besetzen und darin wohnen,
5240#5. Mose,11,32#32. und dann erfüllt getreulich alle Satzungen und Rechte, die ich euch heute vorlege.
5241#5. Mose,12,1#1. DIES sind die Satzungen und Rechte, die ihr getreulich erfüllen sollt in dem Lande, das der Herr, der Gott deiner Väter, dir zum Eigentum bestimmt hat, so lange ihr auf Erden lebt.
5242#5. Mose,12,2#2. Zerstören sollt ihr all die Stätten, wo die Völker, die ihr bezwingen werdet, ihren Göttern gedient haben, auf den hohen Bergen, auf den Hügeln und unter jedem grünen Baum. -2.Mo. 34,13; 5.Mo. 7,5; Ri. 2,2.
5243#5. Mose,12,3#3. Ihre Altäre sollt ihr niederreissen, ihre Malsteine zerschlagen, ihre Ascheren umhauen und die Bilder ihrer Götter verbrennen, und ihren Namen sollt ihr austilgen von jener Stätte.
5244#5. Mose,12,4#4. Ihr sollt es nicht so halten mit dem Herrn, eurem Gott, (wie jene Völker mit ihren Göttern,)
5245#5. Mose,12,5#5. sondern die Stätte sollt ihr aufsuchen, die der Herr, euer Gott, aus all euren Stämmen erwählen wird, dass er seinen Namen daselbst wohnen lasse, und dorthin sollt ihr kommen
5246#5. Mose,12,6#6. und dorthin bringen eure Brandopfer und Schlachtopfer, eure Zehnten und Hebeopfer, eure gelobten und freiwilligen Gaben und die Erstgeburt von euren Rindern und Schafen
5247#5. Mose,12,7#7. und sollt daselbst vor dem Herrn, eurem Gott, das Mahl halten und fröhlich sein, ihr und eure Familien, über allen Erwerb eurer Hand, womit der Herr, dein Gott, dich gesegnet hat.
5248#5. Mose,12,8#8. Ihr sollt nicht dasselbe tun, was wir heute hier tun, ein jeder, was ihn gerade recht dünkt.
5249#5. Mose,12,9#9. Denn ihr seid bisher noch nicht zur Ruhe gekommen und zu dem Erbbesitz, den der Herr, dein Gott, dir geben will.
5250#5. Mose,12,10#10. Ihr werdet aber über den Jordan gehen und euch niederlassen in dem Lande, das euch der Herr, euer Gott, zum Eigentum gibt, und er wird euch Ruhe schaffen vor all euren Feinden ringsumher, und ihr werdet sicher wohnen.
5251#5. Mose,12,11#11. Dann sollt ihr an die Stätte, die der Herr, euer Gott, erwählt, dass er seinen Namen daselbst wohnen lasse, alles bringen, was ich euch gebiete: eure Brandopfer und Schlachtopfer, eure Zehnten und Hebeopfer und alle eure auserlesenen Gaben, die ihr dem Herrn geloben werdet,
5252#5. Mose,12,12#12. und sollt fröhlich sein vor dem Herrn, eurem Gott, ihr und eure Söhne und eure Töchter, eure Sklaven und Sklavinnen, auch der Levit, der an eurem Orte wohnt; denn er hat keinen Anteil und Erbbesitz neben euch. -3.Mo. 23,40; 4.Mo. 18,20; 5.Mo. 16,11.
5253#5. Mose,12,13#13. Hüte dich, dass du deine Brandopfer nicht an jeder Stätte darbringest, die du siehst,
5254#5. Mose,12,14#14. sondern an der Stätte, die der Herr in einem deiner Stämme erwählt, dort sollst du deine Brandopfer darbringen, und dort sollst du alles tun, was ich dir gebiete.
5255#5. Mose,12,15#15. Doch ganz nach Herzenslust magst du schlachten und Fleisch essen in allen deinen Ortschaften, nach dem Segen, den dir der Herr, dein Gott, beschieden hat; der Unreine und der Reine mögen davon essen, wie von der Gazelle und vom Hirsch.
5256#5. Mose,12,16#16. Nur das Blut sollst du nicht essen; auf die Erde sollst du es ausschütten wie Wasser. -3.Mo. 3,17; 7,26; 17,12.
5257#5. Mose,12,17#17. Du darfst den Zehnten deines Korns, deines Weins und deines Öls nicht in deinen Ortschaften essen, auch nicht die Erstgeburt deiner Rinder und deiner Schafe, noch irgend etwas von deinen Gaben, die du geloben wirst, noch deine freiwilligen Gaben, noch deine Hebeopfer,
5258#5. Mose,12,18#18. sondern vor dem Herrn, deinem Gott, sollst du es essen, an der Stätte, die der Herr, dein Gott, erwählt, du und dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, auch der Levit, der an deinem Orte wohnt, und sollst fröhlich sein vor dem Herrn, deinem Gott, über allen Erwerb deiner Hand. -5.Mo. 14,23.
5259#5. Mose,12,19#19. Hüte dich, dass du den Leviten nicht verlassest, so lange du in deinem Lande lebst. -5.Mo. 14,27.
5260#5. Mose,12,20#20. Wenn der Herr, dein Gott, dein Gebiet erweitert, wie er dir verheissen hat, und du sprichst: «Ich möchte Fleisch essen», weil dich gelüstet, Fleisch zu essen, so magst du Fleisch essen ganz nach Herzenslust.
5261#5. Mose,12,21#21. Ist die Stätte, die der Herr, dein Gott, erwählt, dass er seinen Namen dorthin lege, für dich zu fern, so schlachte von deinen Rindern oder deinen Schafen, die dir der Herr gegeben hat, wie ich dir geboten habe, und iss davon in deinen Ortschaften ganz nach Herzenslust.
5262#5. Mose,12,22#22. Gerade wie man von der Gazelle und vom Hirsch isst, magst du davon essen; der Unreine wie der Reine mag davon essen.
5263#5. Mose,12,23#23. Nur halte daran fest, dass du das Blut nicht essest; denn das Blut ist die Seele, und du sollst die Seele nicht mit dem Fleisch essen.
5264#5. Mose,12,24#24. Du sollst es nicht essen; auf die Erde sollst du es ausschütten wie Wasser.
5265#5. Mose,12,25#25. Du sollst es nicht essen, auf dass es dir und deinen Kindern nach dir wohl ergehe, wenn du tust, was dem Herrn wohlgefällt.
5266#5. Mose,12,26#26. Nur wenn du etwas weihst oder gelobst, so sollst du es nehmen und an die Stätte kommen, die der Herr erwählt,
5267#5. Mose,12,27#27. und sollst deine Brandopfer, das Fleisch und das Blut, auf dem Altar des Herrn, deines Gottes, darbringen. Doch von deinen Schlachtopfern sollst du (nur) das Blut auf den Altar des Herrn, deines Gottes, giessen, das Fleisch aber magst du essen.
5268#5. Mose,12,28#28. Bewahre und höre all das, was ich dir gebiete, auf dass es dir und deinen Kindern nach dir wohl ergehe ewiglich, wenn du tust, was recht und wohlgefällig ist vor dem Herrn, deinem Gott.
5269#5. Mose,12,29#29. WENN der Herr, dein Gott, vor dir die Völker ausrottet, zu denen du ziehen wirst, um sie zu bezwingen, und du sie bezwingst und dich in ihrem Lande niederlässt,
5270#5. Mose,12,30#30. so hüte dich, dass du dich nicht bestricken lassest, es ihnen nachzutun, nachdem sie vor dir vertilgt sind, und dass du nicht nach ihren Göttern fragest und sprechest: «Wie dienten diese Völker ihren Göttern? Ich will es auch so machen!»
5271#5. Mose,12,31#31. Du sollst nicht so verfahren gegenüber dem Herrn, deinem Gott; denn alles, was dem Herrn ein Greuel ist und was er hasst, haben sie zu Ehren ihrer Götter getan; sogar ihre Söhne und ihre Töchter verbrannten sie ja ihren Göttern. -5.Mo. 18,9.
5272#5. Mose,12,32#32. -1-Alles, was ich euch gebiete, das sollt ihr getreulich halten; ihr sollt nichts dazu- und nichts davontun. -5.Mo. 4,2.   1) die Lutherbibel hat für 5.Mo. 12,32; 13,1-18 die Zählung 5.Mo. 13,1-19.
5273#5. Mose,13,1#1. Wenn in deiner Mitte ein Prophet oder Träumer aufsteht und dir ein Zeichen oder Wunder ansagt
5274#5. Mose,13,2#2. und das Zeichen oder Wunder eintrifft, das er dir genannt hat, indem er sprach: «Lasst uns andern Göttern folgen, die ihr nicht kennt, und lasst uns ihnen dienen»,
5275#5. Mose,13,3#3. so sollst du nicht auf die Worte jenes Propheten oder Träumers hören; denn der Herr, euer Gott, stellt euch auf die Probe, um zu erkennen, ob ihr den Herrn, euren Gott, von ganzem Herzen und von ganzer Seele liebet.
5276#5. Mose,13,4#4. Dem Herrn, eurem Gott, sollt ihr folgen und ihn sollt ihr fürchten, seine Gebote sollt ihr halten und auf seine Stimme hören, ihm sollt ihr dienen und ihm anhangen.
5277#5. Mose,13,5#5. Jener Prophet oder Träumer aber soll getötet werden; denn er hat gegen den Herrn, deinen Gott, der dich aus dem Lande Ägypten herausgeführt und dich aus dem Sklavenhause befreit hat, Abfall gepredigt, um dich abzubringen von dem Wege, den zu wandeln der Herr, dein Gott, dir geboten hat. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten. -5.Mo. 18,20; Jer. 23,25-27; 28,15-17.
5278#5. Mose,13,6#6. Wenn dich dein leiblicher Bruder oder dein Sohn oder deine Tochter oder das Weib an deinem Busen oder dein Freund, der dir (so lieb) ist wie dein Leben, heimlich verführen will und spricht: «Lass uns hingehen und andern Göttern dienen», (Göttern,) die weder du noch deine Väter kannten,
5279#5. Mose,13,7#7. von den Göttern der Völker rings um euch her, sie seien nahe bei dir oder ferne von dir, vom einen Ende der Erde bis zum andern,
5280#5. Mose,13,8#8. so sollst du ihm nicht zu Willen sein und nicht auf ihn hören; du sollst sein nicht schonen und dich seiner nicht erbarmen, noch seine Schuld verbergen,
5281#5. Mose,13,9#9. sondern umbringen sollst du ihn; deine Hand soll sich zuerst wider ihn erheben, um ihn zu töten, und darnach die Hand des ganzen Volkes.
5282#5. Mose,13,10#10. Du sollst ihn zu Tode steinigen; denn er hat gesucht, dich abzubringen von dem Herrn, deinem Gott, der dich aus dem Lande Ägypten, aus dem Sklavenhause, herausgeführt hat.
5283#5. Mose,13,11#11. Ganz Israel aber soll es hören, dass sie sich fürchten und nie mehr eine solche böse Tat in deiner Mitte tun. -5.Mo. 19,20.
5284#5. Mose,13,12#12. Wenn du hörst, in einer deiner Städte, die der Herr, dein Gott, dir geben wird, um darin zu wohnen,
5285#5. Mose,13,13#13. seien Leute, nichtswürdige Menschen, aus deiner Mitte hervorgetreten und hätten die Bewohner ihrer Stadt verführt, indem sie sagten: «Lasst uns hingehen und andern Göttern dienen, die ihr nicht kennt»,
5286#5. Mose,13,14#14. so sollst du dich erkundigen und nachforschen und gründlich untersuchen; und ist es dann wahr, dass die Sache wirklich also steht, dass solcher Greuel in deiner Mitte verübt worden ist,
5287#5. Mose,13,15#15. so sollst du die Bewohner jener Stadt mit der Schärfe des Schwertes schlagen, indem du an der Stadt und allem, was darin ist, den Bann vollstreckst, auch an ihrem Vieh, mit der Schärfe des Schwertes. -5.Mo. 2,34; 3,6; 20,16.17.
5288#5. Mose,13,16#16. Und alle Beute aus der Stadt sollst du mitten auf ihrem Marktplatz sammeln und die Stadt samt all ihrer Beute verbrennen als Ganzopfer für den Herrn, deinen Gott, dass sie ein Schutthaufen sei ewiglich und niemals wieder aufgebaut werde.
5289#5. Mose,13,17#17. Und nichts von dem, was dem Bann verfallen ist, soll in deiner Hand bleiben, auf dass der Herr von der Glut seines Zornes lasse und dir Erbarmen schenke und sich deiner erbarme und dich mehre, wie er deinen Vätern geschworen hat,
5290#5. Mose,13,18#18. wenn du auf die Stimme des Herrn, deines Gottes, hörst und alle seine Gebote hältst, die ich dir heute gebe, sodass du tust, was dem Herrn, deinem Gott, wohlgefällt.
5291#5. Mose,14,1#1. IHR seid Kinder des Herrn, eures Gottes. Ihr sollt euch nicht Einschnitte machen, noch euch kahlscheren über der Stirne um eines Toten willen; -3.Mo. 19,27.28; Jer. 16,6.
5292#5. Mose,14,2#2. denn du bist ein dem Herrn, deinem Gott, geweihtes Volk, und dich hat der Herr aus allen Völkern, die auf Erden sind, für sich erwählt, dass du sein eigen seiest. -2.Mo. 19,6; 5.Mo. 7,6.
5293#5. Mose,14,3#3. Du sollst nichts Abscheuliches essen.
5294#5. Mose,14,4#4. Dies sind die Tiere, die ihr essen dürft: Rind, Schaf und Ziege,
5295#5. Mose,14,5#5. Hirsch, Gazelle, Damhirsch, Steinbock und die Antilopenarten,
5296#5. Mose,14,6#6. und alle Tiere, die gespaltene Klauen, und zwar zwei ganz durchgespaltene Klauen, haben und Wiederkäuer sind unter den Tieren, die dürft ihr essen.
5297#5. Mose,14,7#7. Doch dürft ihr von denen, die wiederkäuen, und von denen, die ganz gespaltene Klauen haben, folgende nicht essen: das Kamel, den Hasen, den Klippdachs - denn sie sind zwar Wiederkäuer, haben aber keine ganz gespaltenen Klauen; als unrein sollen sie euch gelten -
5298#5. Mose,14,8#8. und das Schwein; denn es hat zwar gespaltene Klauen, und zwar ganz durchgespaltene Klauen, ist aber kein Wiederkäuer; als unrein soll es euch gelten. Von ihrem Fleisch dürft ihr nicht essen, und ihren Leichnam dürft ihr nicht berühren.
5299#5. Mose,14,9#9. Dies ist's, was ihr essen dürft von allem, was im Wasser lebt: alles, was Flossen und Schuppen hat, dürft ihr essen.
5300#5. Mose,14,10#10. Was aber keine Flossen und Schuppen hat, dürft ihr nicht essen; als unrein soll es euch gelten.
5301#5. Mose,14,11#11. Alle reinen Vögel dürft ihr essen.
5302#5. Mose,14,12#12. Diese aber sind es, von denen ihr nicht essen dürft: der Adler, der Lämmergeier, der Bartgeier,
5303#5. Mose,14,13#13. die Weihe und die Falkenarten,
5304#5. Mose,14,14#14. alle Rabenarten,
5305#5. Mose,14,15#15. der Strauss, die Ohreule, die Möwe und die Habichtarten,
5306#5. Mose,14,16#16. das Käuzchen, der Uhu und die Eule,
5307#5. Mose,14,17#17. der Pelikan, der Aasgeier und der Sturzpelikan,
5308#5. Mose,14,18#18. der Storch, die Reiherarten, der Wiedehopf und die Fledermaus.
5309#5. Mose,14,19#19. Und alles geflügelte Geziefer soll euch als unrein gelten; es darf nicht gegessen werden.
5310#5. Mose,14,20#20. Alle reinen geflügelten Tiere dürft ihr essen.
5311#5. Mose,14,21#21. Von irgendeinem Tierleichnam dürft ihr nicht essen; dem Fremdling, der an deinem Orte wohnt, magst du es zum Essen überlassen oder es einem Ausländer verkaufen; denn du bist ein dem Herrn, deinem Gott, geweihtes Volk. Du darfst ein Böcklein nicht in der Milch seiner Mutter kochen. -3.Mo. 17,15; 2.Mo. 22,30; 23,19.
5312#5. Mose,14,22#22. VERZEHNTEN sollst du allen Ertrag deiner Saat, was auf dem Felde wächst, Jahr für Jahr, -3.Mo. 27,30.
5313#5. Mose,14,23#23. und sollst vor dem Herrn, deinem Gott, an der Stätte, die er erwählt, dass er seinen Namen daselbst wohnen lasse, den Zehnten deines Korns, deines Weins und deines Öls essen, ebenso die Erstgeburt von deinen Rindern und deinen Schafen, auf dass du den Herrn, deinen Gott, allezeit fürchten lernest. -5.Mo. 12,18.
5314#5. Mose,14,24#24. Wenn dir aber der Weg zu weit ist, dass du es nicht hintragen kannst, und die Stätte, die der Herr, dein Gott, erwählt, dass er seinen Namen dorthin lege, dir zu ferne ist, wenn der Herr, dein Gott, dich segnet,
5315#5. Mose,14,25#25. so setze es in Geld um, nimm das Geld zur Hand und gehe an die Stätte, die der Herr, dein Gott, erwählt;
5316#5. Mose,14,26#26. dann kaufe für das Geld, wonach nur dein Herz gelüstet: Rinder, Schafe, Wein, starkes Getränke und was sonst dein Herz begehrt, und iss daselbst vor dem Herrn, deinem Gott, und sei fröhlich, du und dein Haus.
5317#5. Mose,14,27#27. Den Leviten aber, der an deinem Orte wohnt, sollst du nicht verlassen; denn er hat keinen Anteil und Erbbesitz neben dir. -5.Mo. 12,12.19.
5318#5. Mose,14,28#28. Am Ende jedes dritten Jahres sollst du den ganzen Zehnten deines Ertrages von jenem Jahre herausgeben und in deinem Orte niederlegen;
5319#5. Mose,14,29#29. dann mag der Levit, der ja keinen Anteil und Erbbesitz neben dir hat, der Fremdling, die Waise und die Witwe, die an deinem Orte wohnen, kommen und sich satt essen, auf dass der Herr, dein Gott, dich bei aller Arbeit deiner Hände segne, die du tust. -5.Mo. 16,11.14; 26,11.12.
5320#5. Mose,15,1#1. ALLE sieben Jahre sollst du Erlass gewähren.
5321#5. Mose,15,2#2. Und so soll man es mit dem Erlass halten: Erlassen soll jeder Schuldherr das Darlehen, das er seinem Nächsten geliehen hat; er soll seinen Nächsten und Bruder nicht drängen; denn man hat einen Erlass zu Ehren des Herrn ausgerufen. -Jer. 34,8-16.
5322#5. Mose,15,3#3. Den Ausländer magst du drängen; aber was du bei deinem Bruder (ausstehen) hast, das sollst du erlassen.
5323#5. Mose,15,4#4. *Nur freilich, es wird bei dir keine Armen geben; denn reichlich wird der Herr dich segnen in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, zum Erbbesitz geben will,
5324#5. Mose,15,5#5. wenn du nur auf die Stimme des Herrn, deines Gottes, hörst und dieses ganze Gesetz, das ich dir heute gebe, getreulich erfüllst.
5325#5. Mose,15,6#6. Denn der Herr, dein Gott, hat dich gesegnet, wie er dir verheissen, sodass du vielen Völkern leihen kannst, selbst aber nicht entlehnen musst, und dass du über viele Völker herrschen wirst, sie aber über dich nicht herrschen werden. -5.Mo. 28,12.
5326#5. Mose,15,7#7. Wenn bei dir ein Armer ist, einer deiner Brüder, in irgendeiner Ortschaft in deinem Lande, das der Herr, dein Gott, dir geben will, so sollst du nicht hartherzig sein und deine Hand vor deinem armen Bruder nicht verschliessen, -3.Mo. 25,35; 1.Joh. 3,17.
5327#5. Mose,15,8#8. sondern willig sollst du deine Hand für ihn auftun und ihm gerne leihen, so viel er nur bedarf.
5328#5. Mose,15,9#9. Hüte dich, dass nicht in deinem Herzen der nichtswürdige Gedanke aufsteige: «Das siebente Jahr, das Erlassjahr, ist nahe», und du deinen armen Bruder unfreundlich ansehest und ihm nichts gebest und er dann wider dich den Herrn anrufe und so eine Schuld auf dich komme;
5329#5. Mose,15,10#10. willig sollst du ihm geben und nicht missmutig sein, wenn du ihm gibst; denn dafür wird der Herr, dein Gott, dich segnen in all deinem Tun und in allem Beginnen deiner Hand. -Lk. 6,35.
5330#5. Mose,15,11#11. Denn nie wird es an Armen fehlen im Lande; darum gebiete ich dir: Willig sollst du deine Hand auftun für deinen dürftigen und armen Bruder in deinem Lande.
5331#5. Mose,15,12#12. WENN dein Bruder, ein Hebräer oder eine Hebräerin, sich dir verkauft, so soll er dir sechs Jahre dienen, im siebenten Jahre aber sollst du ihn freilassen. -2.Mo. 21,2; Jer. 34,14.
5332#5. Mose,15,13#13. Und wenn du ihn freilässt, sollst du ihn nicht mit leeren Händen ziehen lassen;
5333#5. Mose,15,14#14. ausstatten sollst du ihn aus deinen Schafen, von deiner Tenne und von deiner Kelter. Je nachdem dich der Herr, dein Gott, gesegnet hat, sollst du ihm geben
5334#5. Mose,15,15#15. und sollst daran denken, dass du (auch) Sklave gewesen bist im Lande Ägypten und dass der Herr, dein Gott, dich befreit hat; darum gebiete ich dir heute dieses. -5.Mo. 5,15; 16,12; 24,18.22.
5335#5. Mose,15,16#16. Spricht er aber zu dir: «Ich will nicht von dir fortgehen», weil er dich und dein Haus liebgewonnen hat, da es ihm bei dir wohl war,
5336#5. Mose,15,17#17. so nimm den Pfriem und stosse ihn durch sein Ohr in die Türe, und dann ist er für immer dein Sklave. Mit deiner Sklavin sollst du es auch so machen. -2.Mo. 21,6.
5337#5. Mose,15,18#18. Es soll dich nicht hart ankommen, wenn du ihn freilassen musst; denn in den sechs Jahren, die er dir gedient, hat er dich nur halb soviel gekostet als ein Tagelöhner, und der Herr, dein Gott, wird dich segnen in allem, was du tust.
5338#5. Mose,15,19#19. ALLE männliche Erstgeburt, die unter deinen Rindern und Schafen geboren wird, sollst du dem Herrn, deinem Gott, weihen; du sollst die Erstlinge deiner Rinder nicht zur Arbeit brauchen und die Erstlinge deiner Schafe nicht scheren. -2.Mo. 13,2.
5339#5. Mose,15,20#20. Vor dem Herrn, deinem Gott, sollst du sie essen Jahr für Jahr, an der Stätte, die der Herr erwählt, du und dein Haus. -5.Mo. 12,5-7.
5340#5. Mose,15,21#21. Wenn sie aber einen Fehler haben, Lahmheit oder Blindheit, irgendeinen schlimmen Fehler, so sollst du sie dem Herrn, deinem Gott, nicht opfern; -3.Mo. 22,20; 5.Mo. 17,1.
5341#5. Mose,15,22#22. in deinem Orte sollst du sie essen, wie (das Fleisch) von der Gazelle und vom Hirsch, du seiest unrein oder rein. -5.Mo. 12,15.22.
5342#5. Mose,15,23#23. Nur ihr Blut darfst du nicht essen, auf die Erde sollst du es ausschütten wie Wasser. -5.Mo. 12,16.
5343#5. Mose,16,1#1. BEOBACHTE den Ährenmonat-1- und feire Passa dem Herrn, deinem Gott; denn im Ährenmonat hat dich der Herr, dein Gott, aus Ägypten herausgeführt bei Nacht. -2.Mo. 12,1; 13,4; 3.Mo. 23,5-14.   1) vgl. Anm. zu 2.Mo. 13,4.
5344#5. Mose,16,2#2. Und du sollst dem Herrn, deinem Gott, als Passa Rinder und Schafe opfern an der Stätte, die der Herr erwählt, dass er seinen Namen daselbst wohnen lasse.
5345#5. Mose,16,3#3. Du sollst nichts Gesäuertes dazu essen; sieben Tage lang sollst du dazu ungesäuerte Brote essen, Brot des Elends - denn in angstvoller Eile bist du aus dem Lande Ägypten ausgezogen -, auf dass du dein Leben lang an den Tag deines Auszugs aus dem Lande Ägypten denkest.
5346#5. Mose,16,4#4. Und man soll sieben Tage lang bei dir keinen Sauerteig in deinem ganzen Gebiete sehen, und es soll auch von dem Fleische, das du am Abend des ersten Tages opferst, nichts übernacht bis zum Morgen übrigbleiben.
5347#5. Mose,16,5#5. Du darfst das Passa nicht in irgendeiner deiner Ortschaften opfern, die der Herr, dein Gott, dir geben will,
5348#5. Mose,16,6#6. sondern an der Stätte, die der Herr, dein Gott, erwählt, dass er seinen Namen daselbst wohnen lasse, sollst du das Passa opfern am Abend, wenn die Sonne untergeht, zu der Zeit, da du aus Ägypten auszogst,
5349#5. Mose,16,7#7. und sollst es kochen und essen an der Stätte, die der Herr, dein Gott, erwählt, und am andern Morgen sollst du umkehren und heim in deine Hütte gehen.
5350#5. Mose,16,8#8. Sechs Tage lang sollst du ungesäuerte Brote essen, und am siebenten Tage ist Festversammlung zu Ehren des Herrn, deines Gottes; da sollst du keine Arbeit tun.
5351#5. Mose,16,9#9. Sieben Wochen sollst du zählen; wenn man zum erstenmal die Sichel an den Halm legt, sollst du anfangen, sieben Wochen zu zählen. -3.Mo. 23,15-22.
5352#5. Mose,16,10#10. Dann sollst du dem Herrn, deinem Gott, das Wochenfest feiern mit einer freiwilligen Gabe von deiner Hand, die du gibst, je nachdem der Herr, dein Gott, dich segnet.
5353#5. Mose,16,11#11. Und du sollst fröhlich sein vor dem Herrn, deinem Gott, du und dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin und der Levit, der an deinem Orte wohnt, der Fremdling, die Waise und die Witwe, die in eurer Mitte wohnen - an der Stätte, die der Herr, dein Gott, erwählt, dass er seinen Namen daselbst wohnen lasse,
5354#5. Mose,16,12#12. und sollst daran denken, dass du Sklave gewesen bist in Ägypten, und diese Satzungen getreulich erfüllen.
5355#5. Mose,16,13#13. Das Laubhüttenfest sollst du sieben Tage lang feiern, wenn du einsammelst von deiner Tenne und von deiner Kelter. -3.Mo. 23,34-43.
5356#5. Mose,16,14#14. Und du sollst an deinem Feste fröhlich sein, du und dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, der Levit, der Fremdling, die Waise und die Witwe, die an deinem Orte wohnen.
5357#5. Mose,16,15#15. Sieben Tage lang sollst du dem Herrn, deinem Gott, Fest feiern an der Stätte, die der Herr erwählt; denn der Herr, dein Gott, wird dich in all deinem Ertrag und bei aller Arbeit deiner Hände segnen; darum sollst du eitel Freude sein.
5358#5. Mose,16,16#16. Dreimal im Jahre soll alles, was männlich ist im Volke, vor dem Herrn, deinem Gott, erscheinen an der Stätte, die er erwählt: am Feste der ungesäuerten Brote, am Wochenfest und am Laubhüttenfest. Aber man soll nicht mit leeren Händen vor dem Herrn erscheinen;
5359#5. Mose,16,17#17. ein jeder (gebe), was er geben kann nach dem Segen, den dir der Herr, dein Gott, beschieden hat.
5360#5. Mose,16,18#18. RICHTER und Amtleute sollst du dir bestellen in allen deinen Ortschaften, die der Herr, dein Gott, dir geben wird, in jedem deiner Stämme. dass sie dem Volke Recht sprechen mit Gerechtigkeit.
5361#5. Mose,16,19#19. Du sollst das Recht nicht beugen, die Person nicht ansehen und nicht Bestechung annehmen; denn Bestechung macht die Augen der Weisen blind und verdreht die Sache dessen, der im Rechte ist. -2.Mo. 23,8; 5.Mo. 1,17.
5362#5. Mose,16,20#20. Der Gerechtigkeit und nur der Gerechtigkeit sollst du nachjagen, auf dass du am Leben bleibest und das Land zu eigen bekommest, das der Herr, dein Gott, dir geben will.
5363#5. Mose,16,21#21. Du sollst dir keine Aschere von irgendwelchem Holze aufpflanzen neben dem Altar des Herrn, deines Gottes, den du dir machst,
5364#5. Mose,16,22#22. und du sollst dir keinen Malstein errichten, den der Herr, dein Gott, hasst. -3.Mo. 26,1.
5365#5. Mose,17,1#1. Du sollst dem Herrn, deinem Gott, kein Rind oder Schaf opfern, das einen Fehler, irgend etwas Schlimmes, an sich hat; denn das ist dem Herrn, deinem Gott, ein Greuel! -5.Mo. 15,21; 3.Mo. 22,20.
5366#5. Mose,17,2#2. Wenn sich bei dir in einer deiner Ortschaften, die der Herr, dein Gott, dir geben wird, jemand findet, es sei ein Mann oder ein Weib, der tut, was dem Herrn, deinem Gott, missfällt, indem er seinen Bund verletzt,
5367#5. Mose,17,3#3. hingeht und andern Göttern dient und sie anbetet, zumal die Sonne oder den Mond oder das ganze Heer des Himmels, was ich verboten habe, -5.Mo. 4,19.
5368#5. Mose,17,4#4. und es dir hinterbracht wird, so sollst du verhören und gründlich untersuchen, und ist es dann wahr, dass die Sache wirklich also steht, dass solcher Greuel in Israel verübt worden ist,
5369#5. Mose,17,5#5. so sollst du jenen Mann oder jenes Weib, die solchen Frevel begangen haben, zu deinen Toren hinausführen, den Mann oder das Weib, und sollst sie zu Tode steinigen.
5370#5. Mose,17,6#6. Wer auf den Tod angeklagt ist, soll auf die Aussage von zwei oder drei Zeugen hin getötet werden; er darf nicht getötet werden auf die Aussage eines Zeugen hin. -5.Mo. 19,15; 4.Mo. 35,30; Mt. 18,16.
5371#5. Mose,17,7#7. Die Hand der Zeugen soll sich zuerst wider ihn erheben, um ihn zu töten, und darnach die Hand des ganzen Volkes; so sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten.
5372#5. Mose,17,8#8. Wenn ein Rechtshandel wegen Tötung, wegen Mein und Dein, wegen Misshandlung, wegen irgendeiner Streitsache an deinem Orte, dir allzu schwierig vorkommt, so sollst du dich aufmachen und hinaufziehen an die Stätte, die der Herr, dein Gott, erwählt,
5373#5. Mose,17,9#9. und sollst zu den levitischen Priestern und zu dem Richter gehen, der zu jener Zeit sein wird, und fragen, und sie sollen dir das Urteil kundtun. -5.Mo. 19,17; 2.Chr. 19,8.11.
5374#5. Mose,17,10#10. Und du sollst dich an den Spruch halten, den sie dir kundtun von der Stätte aus, die der Herr erwählt, und sollst dich genau an alles halten, was sie dich lehren.
5375#5. Mose,17,11#11. An die Weisung, die sie dir geben, und an das Urteil, das sie dir sprechen, sollst du dich halten; du sollst von dem Spruche, den sie dir kundtun, nicht zur Rechten noch zur Linken abweichen.
5376#5. Mose,17,12#12. Wenn aber einer sich vermisst, auf den Priester, der daselbst im Dienste des Herrn, deines Gottes, steht, oder auf den Richter nicht zu hören, der soll sterben, und so sollst du das Böse aus Israel ausrotten,
5377#5. Mose,17,13#13. dass alles Volk es höre und sich fürchte und nicht mehr vermessen handle.
5378#5. Mose,17,14#14. WENN du in das Land kommst, das der Herr, dein Gott, dir geben will, und du es besetzest und dich darin niederlässt und dann sprichst: «Ich will einen König über mich setzen, wie alle Völker rings um mich her», -1.Sam. 8,5.
5379#5. Mose,17,15#15. so sollst du einen König über dich setzen, den der Herr, dein Gott, erwählt. Du sollst aus deinen Brüdern einen zum König über dich setzen; du darfst nicht einen Ausländer, der nicht dein Bruder ist, über dich setzen.
5380#5. Mose,17,16#16. Nur dass er sich nicht viele Rosse halte und das Volk nicht wieder nach Ägypten führe, um sich viele Rosse zu verschaffen, da doch der Herr zu euch gesagt hat: «Ihr sollt niemals wieder diesen Weg zurückkehren.»
5381#5. Mose,17,17#17. Er soll sich auch nicht viele Frauen nehmen, dass sein Herz nicht abtrünnig werde; auch Silber und Gold soll er sich nicht zuviel sammeln.
5382#5. Mose,17,18#18. Und wenn er dann auf seinem Königsthrone sitzt, soll er sich eine Abschrift dieses Gesetzes in ein Buch schreiben lassen nach dem, das bei den levitischen Priestern sich befindet.
5383#5. Mose,17,19#19. Und er soll es bei sich haben und soll darin lesen sein Leben lang, damit er den Herrn, seinen Gott, fürchten lerne und alle Worte dieses Gesetzes und diese Satzungen getreulich halte,
5384#5. Mose,17,20#20. dass sich sein Herz nicht über seine Brüder erhebe und dass er nicht abweiche von dem Gesetze, weder zur Rechten noch zur Linken, auf dass er lange König sei inmitten Israels, er und seine Söhne.
5385#5. Mose,18,1#1. DIE levitischen Priester, der ganze Stamm Levi, sollen keinen Anteil und Erbbesitz in Israel haben; die Feueropfer des Herrn und was ihm zufällt, sollen sie essen. -5.Mo. 10,9.
5386#5. Mose,18,2#2. Erbbesitz soll er-1- nicht haben unter seinen Brüdern; der Herr ist sein Erbbesitz, wie er ihm verheissen hat. -Hes. 44,28.   1) d.i. Levi.
5387#5. Mose,18,3#3. Dies aber ist der Anspruch der Priester an das Volk, an die, welche opfern, sei es ein Rind oder ein Schaf: man soll dem Priester die Vorderkeule, beide Kinnbacken und den Magen geben.
5388#5. Mose,18,4#4. Die Erstlinge deines Korns, deines Weins und deines Öls und die Erstlinge von der Schur deiner Schafe sollst du ihm geben.
5389#5. Mose,18,5#5. Denn ihn hat der Herr, dein Gott, aus allen deinen Stämmen auserwählt, dass er als Diener im Namen des Herrn dastehe, er und seine Söhne allezeit.
5390#5. Mose,18,6#6. Wenn nun der Levit aus einem deiner Orte in ganz Israel, wo er als Fremdling weilt, herkommen will, so komme er ganz nach Belieben an die Stätte, die der Herr erwählt,
5391#5. Mose,18,7#7. und tue Dienst im Namen des Herrn, seines Gottes, wie alle seine Brüder, die Leviten, die daselbst vor dem Herrn stehen.
5392#5. Mose,18,8#8. Gleichen Anteil an der Speise (wie diese) soll er haben, ausser dem, was er hat von dem verkauften Gut seiner Väter.
5393#5. Mose,18,9#9. WENN du in das Land kommst, das der Herr, dein Gott, dir geben will, so sollst du dich nicht an die Greuel jener Völker gewöhnen. -3.Mo. 18,3.
5394#5. Mose,18,10#10. Es soll in deiner Mitte keiner gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, kein Wahrsager, Zeichendeuter, Schlangenbeschwörer oder Zauberer, -3.Mo. 18,21; 19,26; 20,27; 5.Mo. 12,31.
5395#5. Mose,18,11#11. kein Bannsprecher oder Geisterbeschwörer, keiner, der Wahrsagegeister befragt oder sich an die Toten wendet. -3.Mo. 19,31.
5396#5. Mose,18,12#12. Denn ein Greuel ist dem Herrn ein jeder, der solches tut, und um dieser Greuel willen wird sie der Herr, dein Gott, vor dir vertreiben.
5397#5. Mose,18,13#13. Untadelig sollst du dastehen vor dem Herrn, deinem Gott. -Mt. 5,48.
5398#5. Mose,18,14#14. Denn diese Völker, die du bezwingen wirst, hören auf Zeichendeuter und Wahrsager; für dich aber hat der Herr, dein Gott, anders verfügt:
5399#5. Mose,18,15#15. Einen Propheten wie mich wird dir der Herr, dein Gott, (je und je) erstehen lassen aus der Mitte deiner Brüder - auf den sollt ihr hören! -,
5400#5. Mose,18,16#16. ganz wie du es am Horeb von dem Herrn, deinem Gott, erbeten hast am Tage der Versammlung, indem du sprachst: «Ich möchte die Stimme des Herrn, meines Gottes, nicht mehr hören und dieses grosse Feuer nicht länger sehen, dass ich nicht sterbe.» -2.Mo. 20,19.
5401#5. Mose,18,17#17. Da sprach der Herr zu mir: «Gut ist, was sie geredet haben.
5402#5. Mose,18,18#18. Einen Propheten wie dich will ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erstehen lassen und ihm meine Worte in den Mund legen, und er soll ihnen alles kundtun, was ich ihm gebieten werde.
5403#5. Mose,18,19#19. Wer aber auf meine Worte, die er in meinem Namen reden wird, nicht hört, an dem werde ich selbst es ahnden.
5404#5. Mose,18,20#20. Doch der Prophet, der sich vermisst, in meinem Namen zu reden, was ich ihm nicht geboten habe zu reden, oder der im Namen anderer Götter redet, ein solcher Prophet soll sterben.» -5.Mo. 13,5; Jer. 14,14.15; 24,31.32; 28,15-17.
5405#5. Mose,18,21#21. Wenn du aber bei dir selber denkst: «Wie sollen wir erkennen, welches Wort der Herr nicht geredet hat?» (so wisse:)
5406#5. Mose,18,22#22. wenn der Prophet im Namen des Herrn redet, und es erfüllt sich nicht und trifft nicht ein, so ist das ein Wort, das der Herr nicht geredet hat. In Vermessenheit hat es der Prophet geredet; fürchte dich nicht vor ihm.
5407#5. Mose,19,1#1. WENN der Herr, dein Gott, die Völker ausrottet, deren Land der Herr, dein Gott, dir geben will, und du sie bezwingst und dich in ihren Städten und Häusern niederlässt,
5408#5. Mose,19,2#2. so sollst du dir drei Städte aussondern in deinem Lande, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben will. -4.Mo. 35,10-15; 5.Mo. 4,41-43.
5409#5. Mose,19,3#3. Du sollst dir den Weg (dahin) instand setzen und das Gebiet deines Landes, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben wird, in drei Bezirke teilen, dass jeder dorthin fliehen kann, der jemanden erschlägt.
5410#5. Mose,19,4#4. Und so soll man es halten mit dem Totschläger, der dorthin flieht, dass er am Leben bleibe: wer seinen Nächsten unvorsätzlich erschlägt, ohne dass er ihm zuvor feind war -
5411#5. Mose,19,5#5. so, wenn einer mit seinem Nächsten in den Wald geht, um Holz zu hauen, und seine Hand holt mit der Axt aus, um den Baum zu fällen, und das Eisen fährt ihm vom Stiel und trifft seinen Nächsten, dass er stirbt -, der soll in eine dieser Städte fliehen, dass er am Leben bleibe,
5412#5. Mose,19,6#6. damit nicht der Bluträcher, wenn er noch erhitzt ist, dem Totschläger nachjage und ihn einhole, weil der Weg zu weit ist, und ihn totschlage, wo er doch nicht des Todes schuldig ist, weil er ihm ja zuvor nicht feind war.
5413#5. Mose,19,7#7. Darum gebiete ich dir: Drei Städte sollst du dir aussondern.
5414#5. Mose,19,8#8. Und wenn der Herr, dein Gott, dein Gebiet erweitert, wie er deinen Vätern geschworen, und dir das ganze Land gibt, das er deinen Vätern zu geben verheissen hat,
5415#5. Mose,19,9#9. sofern du dieses ganze Gesetz, das ich dir heute gebe, getreulich hältst, indem du den Herrn, deinen Gott, liebst und allezeit in seinen Wegen wandelst, dann sollst du noch drei Städte zu diesen dreien hinzufügen,
5416#5. Mose,19,10#10. dass nicht in deinem Lande, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben will, unschuldiges Blut vergossen werde und so Blutschuld auf dich komme.
5417#5. Mose,19,11#11. Wenn aber einer seinem Nächsten feind ist und ihm auflauert, ihn überfällt und totschlägt, und er flieht dann in eine dieser Städte, -2.Mo. 21,14.
5418#5. Mose,19,12#12. so sollen die Ältesten seines Ortes hinschicken und ihn von dannen holen lassen und dem Bluträcher ausliefern, dass er sterbe.
5419#5. Mose,19,13#13. Du sollst sein nicht schonen, sondern sollst das Blut des Unschuldigen aus Israel wegschaffen, dass es dir wohl ergehe. -5.Mo. 21,9.
5420#5. Mose,19,14#14. Du sollst die Grenze deines Nächsten, welche die Vorfahren gezogen haben, nicht verrücken in deinem Erbbesitze, den du bekommst, in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben will. -5.Mo. 27,17; Hiob 24,2; Spr. 22,28; 23,10.
5421#5. Mose,19,15#15. EIN einzelner Zeuge soll nicht wider jemand aufkommen bei irgendeiner Schuld oder Missetat, bei irgendeiner Sünde, womit einer sich versündigen kann; auf die Aussage von zwei oder drei Zeugen hin soll eine Sache gültig sein. -5.Mo. 17,6; 4.Mo. 35,30; Mt. 18,16; 2.Kor. 13,1; Hebr. 10,28.
5422#5. Mose,19,16#16. Wenn aber einer, der (das Recht) vergewaltigt, als Zeuge wider jemand auftritt, um ihn einer Übertretung zu beschuldigen,
5423#5. Mose,19,17#17. so sollen die beiden Männer, die im Streite liegen, vor den Herrn, vor die Priester und die Richter treten, die zu jener Zeit sein werden. -5.Mo. 17,9.
5424#5. Mose,19,18#18. Die Richter aber sollen gründlich untersuchen, und ist der Zeuge dann ein Lügenzeuge, hat er seinen Bruder fälschlich beschuldigt,
5425#5. Mose,19,19#19. so sollt ihr ihm antun, was er seinem Bruder anzutun gedachte. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten. -Spr. 19,5; 21,28.
5426#5. Mose,19,20#20. Die übrigen aber sollen es hören, dass sie sich fürchten und nie mehr eine solche böse Tat in deiner Mitte tun.
5427#5. Mose,19,21#21. Da sollst du kein Erbarmen kennen: Leben um Leben, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuss um Fuss. -2.Mo. 21,23-25.
5428#5. Mose,20,1#1. WENN du wider deine Feinde in den Krieg ziehst, und du siehst Rosse und Wagen und ein Volk, das grösser ist als du, so fürchte dich nicht vor ihnen; denn der Herr, dein Gott, der dich aus dem Lande Ägypten heraufgeführt hat, ist mit dir.
5429#5. Mose,20,2#2. Wenn ihr nun zum Streite ausrückt, so soll der Priester herzutreten und zum Volke reden
5430#5. Mose,20,3#3. und zu ihnen sprechen: «Höre, Israel! Ihr rückt heute aus zum Streit wider eure Feinde; euer Herz verzage nicht, fürchtet euch nicht und erschrecket nicht und lasset euch nicht vor ihnen grauen!
5431#5. Mose,20,4#4. Denn der Herr, euer Gott, zieht ja mit euch, dass er für euch mit euren Feinden streite, um euch den Sieg zu geben.»
5432#5. Mose,20,5#5. Dann sollen die Amtleute zu dem Volke reden und sprechen: «Wer ist da, der ein neues Haus gebaut und es noch nicht eingeweiht hat? Er gehe hin und kehre heim in sein Haus, dass er nicht im Kampfe falle und ein andrer es einweihe.
5433#5. Mose,20,6#6. Und wer ist da, der einen Weinberg gepflanzt und davon noch nicht genossen hat? Er gehe hin und kehre heim in sein Haus, dass er nicht im Kampfe falle und ein andrer den Genuss davon habe.
5434#5. Mose,20,7#7. Und wer ist da, der sich mit einem Weibe verlobt und es noch nicht heimgeführt hat? Er gehe hin und kehre heim in sein Haus, dass er nicht im Kampfe falle und ein andrer sie heimführe.» -5.Mo. 24,5.
5435#5. Mose,20,8#8. Und weiter sollen die Amtleute zu dem Volke sprechen: «Wer ist da, der sich fürchtet und verzagten Herzens ist? Er gehe hin und kehre heim in sein Haus, dass er nicht auch seine Brüder verzagt mache, wie er selbst ist.» -Ri. 7,3.
5436#5. Mose,20,9#9. Wenn dann die Amtleute dies alles zu dem Volke geredet haben, so soll man Heerführer an die Spitze des Volkes stellen.
5437#5. Mose,20,10#10. Wenn du vor eine Stadt ziehst, um wider sie zu streiten, so sollst du ihr den Frieden anbieten.
5438#5. Mose,20,11#11. Geht sie auf den Frieden ein und tut sie dir auf, so soll alles Volk, das sich darin befindet, dir fronpflichtig sein und soll dir dienen.
5439#5. Mose,20,12#12. Will sie aber nicht friedlich sich mit dir vergleichen, sondern mit dir Krieg führen, so belagere sie.
5440#5. Mose,20,13#13. Und wenn der Herr, dein Gott, sie dir preisgibt, so sollst du alles, was darin männlich ist, mit der Schärfe des Schwertes schlagen.
5441#5. Mose,20,14#14. Die Frauen und Kinder aber, das Vieh und alles, was sich in der Stadt an Beute findet, magst du als Raub für dich behalten und die Beute deiner Feinde, die dir der Herr, dein Gott, gegeben hat, geniessen.
5442#5. Mose,20,15#15. So sollst du es mit allen Städten halten, die weit von dir entfernt sind und nicht zu den Städten dieser Völker hier gehören.
5443#5. Mose,20,16#16. Doch in den Städten dieser Völker, die dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben wird, sollst du nichts am Leben lassen, was Atem hat, -5.Mo. 2,34; 3,6; 7,2; 13,15.
5444#5. Mose,20,17#17. sondern den Bann sollst du an ihnen vollstrecken, an den Hethitern, Amoritern, Kanaanitern, Pheresitern, Hewitern und Jebusitern, wie dir der Herr, dein Gott, geboten hat,
5445#5. Mose,20,18#18. auf dass sie euch nicht lehren, all ihre Greuel nachzuahmen, die sie zu Ehren ihrer Götter verübt haben, und ihr euch an dem Herrn, eurem Gott, nicht versündiget.
5446#5. Mose,20,19#19. Wenn du lange Zeit vor einer Stadt liegst, indem du wider sie Krieg führst, um sie einzunehmen, so sollst du ihre Bäume nicht verderben, indem du die Axt wider sie schwingst; du magst davon essen, sie selber aber sollst du nicht umhauen. Sind denn die Bäume des Feldes Menschen, dass du sie belagern müsstest?
5447#5. Mose,20,20#20. Nur Bäume, von denen du weisst, dass man nicht davon essen kann, die magst du verderben und umhauen und Bollwerke daraus bauen wider die Stadt, die mit dir Krieg führt, bis sie fällt.
5448#5. Mose,21,1#1. WENN man in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben wird, einen Erschlagenen auf dem Felde liegend findet, und man weiss nicht, wer ihn erschlagen hat,
5449#5. Mose,21,2#2. so sollen deine Ältesten und deine Richter hinausgehen und bis zu den Städten messen, die rings um den Erschlagenen herum liegen.
5450#5. Mose,21,3#3. Dann sollen in der Stadt, die zunächst bei dem Erschlagenen liegt, die Ältesten eine junge Kuh nehmen, mit der man noch nicht gearbeitet und die noch nicht im Joch gezogen hat,
5451#5. Mose,21,4#4. und die Ältesten jener Stadt sollen die Kuh hinabführen in das Tal eines Wildbachs, an dem kein Ackerbau getrieben und nicht gesät wird, und sollen dort am Bache der Kuh das Genick brechen.
5452#5. Mose,21,5#5. Dann sollen die Priester, die Söhne Levis, herzutreten; denn sie hat der Herr, dein Gott, erwählt, dass sie ihm dienen und mit dem Namen des Herrn segnen, und nach ihrem Spruche wird es bei jedem Streit und jeder Verletzung gehalten. -5.Mo. 17,9.
5453#5. Mose,21,6#6. Und alle Ältesten jener Stadt, welche am nächsten bei dem Erschlagenen wohnen, sollen ihre Hände waschen über der jungen Kuh, der am Bache das Genick gebrochen worden ist,
5454#5. Mose,21,7#7. und sollen anheben und sprechen: «Unsre Hände haben dieses Blut nicht vergossen, und unsre Augen haben nichts gesehen.
5455#5. Mose,21,8#8. Vergib deinem Volke Israel, das du, o Herr, erlöst hast, und rechne unschuldig vergossenes Blut nicht deinem Volke Israel zu!» Dann werden sie der Blutschuld ledig.
5456#5. Mose,21,9#9. So sollst du das unschuldig vergossene Blut aus deiner Mitte wegschaffen, dass es dir wohl ergehe, wenn du tust, was dem Herrn wohlgefällt. -5.Mo. 19,13.
5457#5. Mose,21,10#10. WENN du wider deine Feinde in den Krieg ziehst und der Herr, dein Gott, sie in deine Hand gibt, dass du Gefangene unter ihnen machst,
5458#5. Mose,21,11#11. und du dann unter den Gefangenen ein schönes Weib siehst und sie liebgewinnst, dass du sie zum Weibe nehmen willst,
5459#5. Mose,21,12#12. so führe sie in dein Haus, und sie soll ihr Haupt scheren, sich die Nägel schneiden
5460#5. Mose,21,13#13. und die Kleider ablegen, die sie als Gefangene trug, und sie soll in deinem Hause bleiben und ihren Vater und ihre Mutter einen Monat lang beweinen; darnach magst du mit ihr zusammenkommen und sie ehelichen, dass sie dein Weib sei.
5461#5. Mose,21,14#14. Wenn du aber keinen Gefallen mehr an ihr hast, so sollst du sie freilassen, aber um Geld verkaufen darfst du sie nicht. Du sollst sie nicht als Sklavin behandeln, weil du sie geschwächt hast.
5462#5. Mose,21,15#15. Wenn ein Mann zwei Frauen hat, eine, die er liebt, und eine, die er nicht mag, und sie ihm Söhne gebären, beide, die geliebte und die zurückgesetzte, und der Erstgeborne ist das Kind der zurückgesetzten,
5463#5. Mose,21,16#16. so darf er an dem Tage, da er seinen Besitz als Erbe seinen Söhnen zuteilt, dem Sohne der geliebten Frau nicht das Recht des Erstgebornen zusprechen, zum Nachteil des Sohnes der zurückgesetzten, der doch der Erstgeborne ist,
5464#5. Mose,21,17#17. sondern den Erstgebornen, den Sohn der Zurückgesetzten, soll er anerkennen, indem er ihm von allem, was vorhanden ist, zwei Teile gibt; denn der ist der Erstling seiner Kraft, ihm gebührt das Recht der Erstgeburt.
5465#5. Mose,21,18#18. Wenn jemand einen störrischen und trotzigen Sohn hat, der auf seinen Vater und seine Mutter nicht hört und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will,
5466#5. Mose,21,19#19. so sollen sein Vater und seine Mutter ihn ergreifen und ihn zu den Ältesten seiner Stadt und an das Tor jenes Ortes hinausführen
5467#5. Mose,21,20#20. und sollen zu den Ältesten der Stadt sagen: «Unser Sohn da ist störrisch und trotzig, hört nicht auf uns, ist ein Schlemmer und ein Trunkenbold.»
5468#5. Mose,21,21#21. Dann sollen ihn alle Männer jener Stadt zu Tode steinigen. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten; ganz Israel aber soll es hören, dass sie sich fürchten.
5469#5. Mose,21,22#22. UND wenn jemand ein todeswürdiges Verbrechen begeht und getötet wird und du ihn an einen Pfahl hängst,
5470#5. Mose,21,23#23. so darf sein Leichnam nicht übernacht am Pfahle bleiben, sondern du sollst ihn noch am selben Tage begraben. Denn ein Gehängter ist von Gott verflucht, und du sollst dein Land nicht verunreinigen, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben will. -Gal. 3,13.
5471#5. Mose,22,1#1. WENN du das Rind oder das Schaf deines Volksgenossen versprengt siehst, so sollst du dich ihnen nicht entziehen, sondern sollst sie deinem Volksgenossen wieder zuführen. -2.Mo. 23,4.
5472#5. Mose,22,2#2. Wenn aber dein Volksgenosse nicht nahe bei dir wohnt oder wenn du ihn nicht kennst, so sollst du es in dein Haus nehmen, und es soll bei dir bleiben, bis es dein Volksgenosse sucht; dann sollst du es ihm zurückgeben.
5473#5. Mose,22,3#3. Ebenso sollst du es mit seinem Esel halten, ebenso mit seinem Kleide und ebenso mit allem, was deinem Volksgenossen verlorengeht; du darfst dich nicht entziehen.
5474#5. Mose,22,4#4. Wenn du den Esel oder das Rind deines Volksgenossen auf dem Wege stürzen siehst, so sollst du dich ihnen nicht entziehen, sondern sollst sie ihm aufrichten helfen.
5475#5. Mose,22,5#5. Ein Weib soll nicht Männertracht tragen, und ein Mann soll nicht Frauenkleider anziehen; denn ein Greuel ist dem Herrn, deinem Gott, ein jeder, der solches tut.
5476#5. Mose,22,6#6. Wenn du unterwegs auf irgendeinem Baume oder auf der Erde zufällig ein Vogelnest mit Jungen oder Eiern findest, und die Mutter sitzt auf den Jungen oder auf den Eiern, so sollst du nicht die Jungen samt der Mutter nehmen.
5477#5. Mose,22,7#7. Die Mutter sollst du fliegen lassen und nur die Jungen nehmen, auf dass es dir wohl ergehe und du lange lebest.
5478#5. Mose,22,8#8. Wenn du ein neues Haus baust, so sollst du an deinem Dache ein Geländer anbringen, damit du nicht Blutschuld auf dein Haus ladest, wenn jemand herunterfiele.
5479#5. Mose,22,9#9. Du sollst deinen Weinberg nicht mit zweierlei Gewächs bepflanzen; sonst verfällt das Ganze dem Heiligtum, die Gewächse, die du pflanzest, samt dem Ertrag des Weinbergs. -3.Mo. 19,19.
5480#5. Mose,22,10#10. Du sollst nicht Rind und Esel zusammen an den Pflug spannen.
5481#5. Mose,22,11#11. Du sollst nicht ein Kleid anziehen, das aus Wolle und Flachs zusammen gewoben ist.
5482#5. Mose,22,12#12. Du sollst dir Quasten machen an den vier Zipfeln deines Mantels, mit dem du dich bedeckst. -4.Mo. 15,38.
5483#5. Mose,22,13#13. WENN jemand ein Weib nimmt und mit ihr Umgang hat, und er mag sie dann nicht mehr,
5484#5. Mose,22,14#14. also dass er ihr Schändliches zur Last legt und sie in schlechten Ruf bringt, indem er sagt: «Dieses Weib habe ich genommen, aber als ich ihr nahte, fand ich sie nicht als Jungfrau»,
5485#5. Mose,22,15#15. so sollen der Vater und die Mutter des Mädchens das Zeichen ihrer Jungfrauschaft nehmen und vor die Ältesten der Stadt an das Tor hinausbringen.
5486#5. Mose,22,16#16. Und der Vater des Mädchens soll zu den Ältesten sagen: «Meine Tochter habe ich diesem Mann zum Weibe gegeben, und nun, da er sie nicht mehr mag,
5487#5. Mose,22,17#17. legt er ihr Schändliches zur Last und sagt: Ich habe deine Tochter nicht als Jungfrau erfunden. Hier aber ist das Zeichen der Jungfrauschaft meiner Tochter.» Dabei sollen sie das Tuch vor den Ältesten der Stadt ausbreiten.
5488#5. Mose,22,18#18. Dann sollen die Ältesten jener Stadt den Mann ergreifen und züchtigen,
5489#5. Mose,22,19#19. ihn auch um hundert Lot Silber büssen und sie dem Vater des Mädchens geben, weil er eine israelitische Jungfrau in schlechten Ruf gebracht hat, und er soll sie als Weib behalten, das er sein Leben lang nicht verstossen darf.
5490#5. Mose,22,20#20. Erweist sich aber die Sache als wahr, ist das Mädchen nicht als Jungfrau erfunden worden,
5491#5. Mose,22,21#21. so soll man sie vor die Türe ihres väterlichen Hauses hinausführen, und die Männer ihrer Stadt sollen sie zu Tode steinigen, weil sie eine Schandtat in Israel begangen und in ihres Vaters Hause Unzucht getrieben hat. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten.
5492#5. Mose,22,22#22. Wenn ein Mann dabei ertappt wird, dass er bei einem verheirateten Weibe liegt, so sollen alle beide sterben, der bei dem Weibe gelegen und das Weib. So sollst du das Böse aus Israel ausrotten. -3.Mo. 20,10.
5493#5. Mose,22,23#23. Wenn eine Jungfrau einem Manne verlobt ist und es trifft sie ein Mann in der Stadt und liegt bei ihr;
5494#5. Mose,22,24#24. so sollt ihr sie beide zum Tore jener Stadt hinausführen und sie zu Tode steinigen: das Mädchen, weil es, obwohl in der Stadt, nicht geschrieen hat, und den Mann, weil er das Weib seines Nächsten geschwächt hat. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten.
5495#5. Mose,22,25#25. Wenn aber der Mann das verlobte Mädchen auf dem Felde trifft und ihm Gewalt antut und bei ihm liegt, so soll der Mann, der bei ihm gelegen, allein sterben.
5496#5. Mose,22,26#26. Dem Mädchen aber sollst du nichts tun; es hat keine Sünde begangen, die den Tod verdiente. Denn es ist gerade so, wie wenn einer seinen Nächsten überfällt und totschlägt.
5497#5. Mose,22,27#27. Denn er traf es auf dem Felde, und wenn auch das verlobte Mädchen schrie, so war niemand, der ihm helfen konnte.
5498#5. Mose,22,28#28. Wenn ein Mann eine Jungfrau trifft, die noch nicht verlobt ist, und sie ergreift und bei ihr liegt, und er wird ertappt, -2.Mo. 22,16.
5499#5. Mose,22,29#29. so soll der Mann, der bei dem Mädchen gelegen, ihrem Vater fünfzig Lot Silber geben und sie zum Weibe nehmen dafür, dass er sie geschwächt hat; er darf sie nicht verstossen sein Leben lang.
5500#5. Mose,22,30#30. -1-Niemand soll das Weib seines Vaters-2- heiraten, noch die Decke seines Vaters aufheben. -3.Mo. 18,8; 5.Mo. 27,20. 1) die Lutherbibel hat für 5.Mo. 22,30; 23,1-25 die Zählung 5.Mo. 23,1-26.   2) d.i. seine Stiefmutter.
5501#5. Mose,23,1#1. KEIN irgendwie Entmannter darf in die Gemeinde des Herrn eintreten.
5502#5. Mose,23,2#2. Es darf auch kein Bastard in die Gemeinde des Herrn eintreten; selbst im zehnten Geschlecht dürfen seine Nachkommen noch nicht in die Gemeinde des Herrn eintreten.
5503#5. Mose,23,3#3. Kein Ammoniter oder Moabiter darf in die Gemeinde des Herrn eintreten; niemals, auch im zehnten Geschlecht noch nicht, dürfen sie in die Gemeinde des Herrn eintreten, -Neh. 13,1.
5504#5. Mose,23,4#4. weil sie euch nicht mit Brot und Wasser entgegengekommen sind auf dem Wege, als ihr aus Ägypten auszogt, und weil er-1- Bileam, den Sohn Beors, von Pethor in Syrien am Euphrat, wider dich gedungen hat, dass er dich verfluche. -4.Mo. 22,5.6.   1) d.i. der Moabiterkönig Balak.
5505#5. Mose,23,5#5. Aber der Herr, dein Gott, wollte nicht auf Bileam hören, sondern der Herr, dein Gott, verwandelte dir den Fluch in Segen, weil der Herr, dein Gott, dich liebhat.
5506#5. Mose,23,6#6. Dein Leben lang sollst du niemals auf ihr Glück und Wohlergehen sinnen.
5507#5. Mose,23,7#7. Den Edomiter sollst du nicht verabscheuen; denn er ist dein Bruder. Den Ägypter sollst du nicht verabscheuen, denn du bist in seinem Lande Gast gewesen.
5508#5. Mose,23,8#8. Nachkommen, die ihnen im dritten Geschlecht geboren werden, dürfen in die Gemeinde des Herrn eintreten
5509#5. Mose,23,9#9. WENN du im Kriegslager wider deine Feinde ausziehst, so hüte dich vor allem Ungehörigen.
5510#5. Mose,23,10#10. Ist jemand in deiner Mitte, der infolge eines nächtlichen Begegnisses nicht rein ist, so soll er vor das Lager hinausgehen (und) nicht (wieder) ins Lager hineinkommen; -3.Mo. 15,16.18.
5511#5. Mose,23,11#11. gegen Abend sodann wasche er sich mit Wasser, und wenn die Sonne untergeht, darf er (wieder) ins Lager hineinkommen.
5512#5. Mose,23,12#12. Und du sollst draussen vor dem Lager einen abseits gelegenen Ort haben, und dahin sollst du hinausgehen;
5513#5. Mose,23,13#13. und einen Pflock sollst du bei deinem Geräte haben, und wenn du draussen niederkauern willst, sollst du damit graben und deinen Unrat wieder zudecken.
5514#5. Mose,23,14#14. Denn der Herr, dein Gott, wandelt mitten durch dein Lager, dass er dich errette und deine Feinde dir preisgebe. Darum soll dein Lager heilig sein, dass er nicht etwas Hässliches bei dir sehe und sich von dir wende.
5515#5. Mose,23,15#15. DU sollst den Sklaven, der sich von seinem Herrn weg zu dir flüchtet, seinem Herrn nicht ausliefern.
5516#5. Mose,23,16#16. Er soll bei dir, in deinem Gebiete, bleiben dürfen an dem Orte, den er sich erwählt, in einer deiner Ortschaften, wo es ihm gefällt; du sollst ihn nicht bedrücken.
5517#5. Mose,23,17#17. Unter den Töchtern Israels soll keine geweihte Buhle und unter den Söhnen Israels kein geweihter Buhle sein.
5518#5. Mose,23,18#18. Du sollst keinen Dirnenlohn und kein Hundegeld in das Haus des Herrn, deines Gottes, bringen auf irgendein Gelübde hin; denn alle beide sind dem Herrn, deinem Gott, ein Greuel.
5519#5. Mose,23,19#19. Du sollst von deinem Volksgenossen keinen Zins nehmen, weder Zins für Geld noch Zins für Speise, noch Zins für irgend etwas, was man leihen kann. -2.Mo. 22,25; 3.Mo. 25,36.37.
5520#5. Mose,23,20#20. Von dem Ausländer magst du Zins nehmen, von deinem Bruder aber sollst du nicht Zins nehmen, auf dass der Herr, dein Gott, in allem, was du unternimmst, dich segne in dem Lande, dahin du ziehen wirst, es zu besetzen.
5521#5. Mose,23,21#21. Wenn du dem Herrn, deinem Gott, etwas gelobst, so sollst du nicht säumen, es zu halten; denn der Herr, dein Gott, würde es gewiss von dir fordern, und es käme Schuld auf dich. -4.Mo. 30,3; Pred. 5,3.4.
5522#5. Mose,23,22#22. Wenn du aber unterlässest, zu geloben, so ist keine Schuld an dir.
5523#5. Mose,23,23#23. Doch was über deine Lippen gegangen ist, sollst du halten und sollst tun, wie du dem Herrn, deinem Gott, freiwillig gelobt und was du mit deinem Munde ausgesprochen hast.
5524#5. Mose,23,24#24. Wenn du in den Weinberg deines Nächsten kommst, so magst du Trauben essen nach Herzenslust, bis du genug hast; aber in dein Geschirr sollst du nichts tun.
5525#5. Mose,23,25#25. Wenn du in das Kornfeld deines Nächsten kommst, so magst du mit der Hand Ähren abreissen; aber die Sichel sollst du nicht schwingen über das Korn deines Nächsten.
5526#5. Mose,24,1#1. WENN jemand ein Weib zur Ehe nimmt und sie ihm dann nicht mehr gefällt, weil er etwas Hässliches an ihr findet, und er ihr einen Scheidebrief schreibt und einhändigt und sie so aus seinem Hause verstösst, -Mk. 10,4.
5527#5. Mose,24,2#2. und wenn sie dann sein Haus verlässt und hingeht und eines andern (Weib) wird
5528#5. Mose,24,3#3. und der zweite Mann sie auch nicht mehr mag und ihr einen Scheidebrief schreibt und einhändigt und sie so aus seinem Hause verstösst, oder wenn der zweite Mann stirbt, der sie sich zum Weibe genommen hat,
5529#5. Mose,24,4#4. so darf ihr erster Mann, der sie verstossen hat, sie nicht wieder zum Weibe nehmen, nachdem sie verunreinigt worden ist; denn das ist ein Greuel vor dem Herrn, und du sollst das Land, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben will, nicht mit Sünde beladen.
5530#5. Mose,24,5#5. Wenn jemand vor kurzem erst ein Weib genommen hat, so muss er nicht mit in den Krieg ziehen, und man soll ihm nichts auflegen; er soll ein Jahr lang für sein Haus frei sein, dass er mit seinem Weibe fröhlich sei, das er genommen hat. -5.Mo. 20,7.
5531#5. Mose,24,6#6. MAN soll die Handmühle, oder (auch nur) den obern Mühlstein, nicht zum Pfande nehmen; denn damit würde man das Leben zum Pfande nehmen.
5532#5. Mose,24,7#7. Wenn jemand dabei betroffen wird, dass er einen von seinen Brüdern, einen Israeliten, stiehlt und ihn als Sklaven behandelt oder verkauft, so soll ein solcher Dieb sterben. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten. -2.Mo. 21,16.
5533#5. Mose,24,8#8. Habe acht bei der Plage des Aussatzes, dass du alles genau beobachtest und tust, was dich die levitischen Priester lehren; wie ich ihnen geboten habe, genau so sollt ihr tun. -3.Mo. 13,2.
5534#5. Mose,24,9#9. Denke daran, was der Herr, dein Gott, an Mirjam getan hat auf dem Wege, als ihr aus Ägypten auszogt. -4.Mo. 12,10.
5535#5. Mose,24,10#10. Wenn du deinem Nächsten irgend etwas leihst, so sollst du nicht in sein Haus hineingehen und ihm ein Pfand nehmen;
5536#5. Mose,24,11#11. draussen sollst du stehenbleiben, und der, dem du leihst, soll das Pfand zu dir herausbringen.
5537#5. Mose,24,12#12. Und ist es ein armer Mann, so sollst du dich mit seinem Pfande nicht schlafen legen,
5538#5. Mose,24,13#13. sondern du sollst ihm sein Pfand zurückgeben, wenn die Sonne untergeht, dass er in seinem Mantel schlafen könne und dich segne; so wirst du vor dem Herrn, deinem Gott, gerecht dastehen. -2.Mo. 22,26.
5539#5. Mose,24,14#14. Du sollst einen bedürftigen und armen Tagelöhner nicht bedrücken, er sei einer deiner Brüder oder ein Fremdling, der in deinem Lande, in deiner Ortschaft wohnt;
5540#5. Mose,24,15#15. am selben Tage noch sollst du ihm seinen Lohn geben, dass die Sonne nicht darüber untergehe; denn er ist arm und sehnt sich darnach. Er könnte sonst den Herrn wider dich anrufen, und es käme Schuld auf dich. -3.Mo. 19,13; Jak. 5,4.
5541#5. Mose,24,16#16. Die Väter sollen nicht samt den Kindern, noch die Kinder samt den Vätern getötet werden; ein jeder soll (nur) für seine Sünde getötet werden. -2.Kön. 14,6; Jer. 31,30; Hes. 18,20.
5542#5. Mose,24,17#17. Du sollst das Recht des Fremdlings und der Waise nicht beugen und sollst das Kleid der Witwe nicht zum Pfande nehmen. -2.Mo. 23,6.9; 5.Mo. 27,19.
5543#5. Mose,24,18#18. Du sollst daran denken, dass du Sklave gewesen bist in Ägypten und dass der Herr, dein Gott, dich von dort befreit hat; darum gebiete ich dir, dass du solches tust. -5.Mo. 5,15; 15,15; 16,12.
5544#5. Mose,24,19#19. Wenn du auf deinem Felde deine Ernte schneidest und eine Garbe auf dem Felde vergissest, so sollst du nicht umkehren, sie zu holen; dem Fremdling, der Waise und der Witwe soll sie gehören, auf dass der Herr, dein Gott, dich segne bei aller Arbeit deiner Hände. -3.Mo. 19,9.10.
5545#5. Mose,24,20#20. Wenn du (die Früchte) deines Ölbaums abklopfst, so sollst du hernach nicht die Zweige absuchen; dem Fremdling, der Waise und der Witwe soll es gehören.
5546#5. Mose,24,21#21. Wenn du in deinem Weinberg Lese hältst, so sollst du nicht Nachlese halten; dem Fremdling, der Waise und der Witwe soll es gehören.
5547#5. Mose,24,22#22. Du sollst daran denken, dass du Sklave gewesen bist in Ägypten; darum gebiete ich dir, dass du solches tuest.
5548#5. Mose,25,1#1. Wenn Männer miteinander einen Streit haben und sie treten vor Gericht und man spricht ihnen Recht und gibt demjenigen Recht, der im Rechte ist, und demjenigen Unrecht, der im Unrecht ist,
5549#5. Mose,25,2#2. so soll der Richter, falls der, der im Unrecht ist, Streiche verdient, ihn hinstrecken und ihm in seiner Gegenwart so viel Streiche geben lassen, als er für seine Schuld verdient.
5550#5. Mose,25,3#3. Vierzig Streiche darf er ihm geben lassen, nicht mehr, dass dein Bruder in deinen Augen nicht entehrt werde, wenn er ihm noch viel mehr Streiche geben liesse.
5551#5. Mose,25,4#4. Du sollst dem Ochsen, wenn er drischt, das Maul nicht verbinden.
5552#5. Mose,25,5#5. WENN Brüder beieinander wohnen und einer von ihnen stirbt, ohne dass er einen Sohn hat, so soll das Weib des Verstorbenen nicht auswärts heiraten, nicht einen Fremden; ihr Schwager soll zu ihr kommen, sie zum Weibe nehmen und die Schwagerehe mit ihr eingehen. -1.Mo. 38,8.
5553#5. Mose,25,6#6. Und der erste Sohn, den sie gebiert, soll als Sohn seines verstorbenen Bruders gelten, damit dessen Name in Israel nicht erlösche.
5554#5. Mose,25,7#7. Hat aber der Mann keine Lust, seine Schwägerin zu heiraten, so soll seine Schwägerin ans Tor zu den Ältesten gehen und sagen: «Mein Schwager weigert sich, den Namen seines Bruders in Israel zu erhalten; er will die Schwagerehe nicht mit mir eingehen.»
5555#5. Mose,25,8#8. Dann sollen die Ältesten der Stadt ihn rufen und ihm zureden. Wenn er aber dabei bleibt und erklärt: «Ich habe keine Lust, sie zu heiraten»,
5556#5. Mose,25,9#9. so soll seine Schwägerin vor den Ältesten an ihn herantreten, ihm den Schuh vom Fusse ziehen und ihm ins Angesicht speien und soll anheben und sprechen: «So ergehe es jedem, der seines Bruders Haus nicht bauen will.»
5557#5. Mose,25,10#10. Und sein Haus soll in Israel «Haus des Barfüssers» heissen.
5558#5. Mose,25,11#11. WENN zwei Männer miteinander raufen und das Weib des einen läuft herzu, um ihren Mann aus der Hand dessen zu befreien, der ihn schlägt, und sie streckt ihre Hand aus und ergreift diesen bei der Scham,
5559#5. Mose,25,12#12. so sollst du ihr die Hand abhauen; du sollst kein Erbarmen kennen.
5560#5. Mose,25,13#13. Du sollst in deinem Beutel nicht zweierlei Gewichtsteine haben, einen grössern und einen kleinern. -3.Mo. 19,35; Mi. 6,10.11.
5561#5. Mose,25,14#14. Du sollst in deinem Hause nicht zweierlei Hohlmasse haben, ein grösseres und ein kleineres.
5562#5. Mose,25,15#15. Volles und richtiges Gewicht sollst du haben, volles und richtiges Mass sollst du haben, auf dass du lange lebest in dem Lande, das der Herr, dein Gott, dir geben will.
5563#5. Mose,25,16#16. Denn ein Greuel ist dem Herrn, deinem Gott, ein jeder, der solches tut, ein jeder, der Unrecht tut.
5564#5. Mose,25,17#17. Denke daran, was dir die Amalekiter angetan haben auf dem Wege, als ihr aus Ägypten auszogt, -2.Mo. 17,8.
5565#5. Mose,25,18#18. wie sie dir entgegentraten auf dem Wege und wie sie, als du müde und matt warst, alle, die aus Schwäche hinter dir zurückblieben, von dir abschnitten, ohne Gott zu fürchten.
5566#5. Mose,25,19#19. Wenn nun der Herr, dein Gott, dir Ruhe schafft vor all deinen Feinden ringsumher, in dem Lande, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben will, so sollst du auch den Namen der Amalekiter unter dem Himmel austilgen. Das vergiss nicht! -1.Sam. 15,3.
5567#5. Mose,26,1#1. WENN du in das Land kommst, das dir der Herr, dein Gott, zu eigen geben will, und du es in Besitz nimmst und dich darin niederlässt,
5568#5. Mose,26,2#2. so sollst du von den Erstlingen aller Feldfrüchte nehmen, die du von deinem Lande einbringst, das der Herr, dein Gott, dir geben will, und sollst sie in einen Korb legen und an die Stätte gehen, die der Herr, dein Gott, erwählt, dass er seinen Namen daselbst wohnen lasse, -2.Mo. 23,19.
5569#5. Mose,26,3#3. und sollst zu dem Priester kommen, der zu jener Zeit sein wird, und zu ihm sagen: «Ich bezeuge heute dem Herrn, meinem Gott, dass ich in das Land gekommen bin, von dem der Herr unsern Vätern geschworen hat, dass er es uns geben wolle.»
5570#5. Mose,26,4#4. Und der Priester soll den Korb aus deiner Hand nehmen und ihn vor den Altar des Herrn, deines Gottes, stellen.
5571#5. Mose,26,5#5. Dann sollst du anheben und vor dem Herrn, deinem Gott, sprechen: «Ein umherirrender Aramäer war mein Vater; der zog hinab mit wenig Leuten nach Ägypten und blieb daselbst als Fremdling und ward daselbst zu einem grossen, starken und zahlreichen Volke. -1.Mo. 46,1-7.
5572#5. Mose,26,6#6. Aber die Ägypter misshandelten uns und bedrückten uns und legten uns harte Arbeit auf.
5573#5. Mose,26,7#7. Da schrieen wir zu dem Herrn, dem Gott unsrer Väter, und der Herr erhörte uns und sah unser Elend, unsre Mühsal und Bedrückung;
5574#5. Mose,26,8#8. und der Herr führte uns heraus aus Ägypten mit starker Hand und ausgerecktem Arm, unter grossen Schrecknissen, unter Zeichen und Wundern,
5575#5. Mose,26,9#9. und brachte uns an diesen Ort und gab uns dieses Land, ein Land, das von Milch und Honig fliesst.
5576#5. Mose,26,10#10. Und nun bringe ich da die Erstlinge von den Früchten des Landes, das du mir gegeben hast, o Herr.» So sollst du sie vor den Herrn, deinen Gott, stellen und den Herrn, deinen Gott, anbeten
5577#5. Mose,26,11#11. und sollst fröhlich sein ob all dem Guten, das der Herr, dein Gott, dir und deinem Hause gegeben hat, du und der Levit und der Fremdling, der bei dir wohnt.
5578#5. Mose,26,12#12. Wenn du im dritten Jahre, dem Zehntjahr, den ganzen Zehnten deines Ertrags vollständig entrichtet und ihn dem Leviten, dem Fremdling, der Waise und der Witwe gegeben hast, dass sie sich in deinem Orte davon satt essen, -5.Mo. 14,28.29.
5579#5. Mose,26,13#13. so sollst du vor dem Herrn, deinem Gott, sprechen: «Ich habe das Geweihte aus dem Hause weggeschafft und es dem Leviten, dem Fremdling, der Waise und der Witwe gegeben genau nach dem Gebote, das du mir auferlegt hast; ich habe keines deiner Gebote übertreten und vergessen.
5580#5. Mose,26,14#14. Ich habe nichts davon gegessen, als ich in Trauer war, und nichts davon weggeschafft, als ich unrein war, und nichts davon gegeben für einen Toten. Ich habe auf das Wort des Herrn, meines Gottes, gehört: ich habe genau getan, wie du mir geboten hast.
5581#5. Mose,26,15#15. Blicke herab von deiner heiligen Wohnung, vom Himmel, und segne dein Volk Israel und das Land, das du uns gegeben, wie du unsern Vätern geschworen hast, ein Land, das von Milch und Honig fliesst.»
5582#5. Mose,26,16#16. HEUTE gebietet dir der Herr, dein Gott, alle diese Satzungen und Rechte zu halten; du sollst sie getreulich beobachten und darnach tun von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
5583#5. Mose,26,17#17. (a) -1-Du hast den Herrn heute erklären lassen, dass er dein Gott sein (b) in seinen Wegen wandeln und seine Satzungen, Gebote und Rechte beobachten und auf sein Wort hören wollest -1) Versreihenfolge in Originalüs: 17a, 19a, 18, 17b, 19b.
5584#5. Mose,26,18#18. Der Herr aber hat dich heute erklären lassen, dass du sein Eigentumsvolk sein wollest, wie er dir gesagt hat, und dass du alle seine Gebote halten,
5585#5. Mose,26,19#19. (a) und dass er dich erhöhen wolle über alle Völker, die er gemacht hat, an Lob, an Ruhm und Preis. (b) und dass du ein dem Herrn, deinem Gott, geweihtes Volk sein wollest, wie er geboten hat. -5.Mo. 28,1.
5586#5. Mose,27,1#1. UND Mose, samt den Ältesten Israels, gebot dem Volke: Haltet alle Gebote, die ich euch heute gebe.
5587#5. Mose,27,2#2. Und dann, wenn ihr über den Jordan in das Land zieht, das der Herr, dein Gott, dir geben will, sollst du dir grosse Steine aufrichten und sie mit Kalk tünchen -Jos. 4,3.
5588#5. Mose,27,3#3. und sollst, wenn du hinüberziehst, alle Worte dieses Gesetzes darauf schreiben, auf dass du in das Land hineinkommest, das der Herr, dein Gott, dir geben will, ein Land, das von Milch und Honig fliesst, wie der Herr, der Gott deiner Väter, dir verheissen hat.
5589#5. Mose,27,4#4. Wenn ihr nun über den Jordan gegangen seid, so sollt ihr diese Steine aufrichten, wie ich euch heute gebiete, auf dem Berge Ebal, und du sollst sie mit Kalk tünchen.
5590#5. Mose,27,5#5. Und du sollst dort dem Herrn, deinem Gott, einen Altar bauen, einen Altar von Steinen, ohne dass du ein Eisen über ihnen schwingst.
5591#5. Mose,27,6#6. Aus unbehauenen Steinen sollst du den Altar des Herrn, deines Gottes, bauen und dem Herrn, deinem Gott, Brandopfer darauf opfern. -2.Mo. 20,25.
5592#5. Mose,27,7#7. Und du sollst Heilsopfer schlachten und daselbst essen und fröhlich sein vor dem Herrn, deinem Gott.
5593#5. Mose,27,8#8. Und du sollst alle Worte dieses Gesetzes recht deutlich auf die Steine schreiben.
5594#5. Mose,27,9#9. Und Mose, samt den levitischen Priestern, sprach zu ganz Israel also: Sei stille und höre, Israel! Heute bist du zum Volke des Herrn, deines Gottes, geworden.
5595#5. Mose,27,10#10. Darum sollst du auf das Wort des Herrn, deines Gottes, hören und tun nach seinen Geboten und Satzungen, die ich dir heute gebe.
5596#5. Mose,27,11#11. Und Mose gebot dem Volke an jenem Tage: -5.Mo. 11,29.
5597#5. Mose,27,12#12. Die einen sollen sich auf den Berg Garizim stellen, um das Volk zu segnen, wenn ihr über den Jordan gegangen seid: Simeon, Levi, Juda, Issaschar, Joseph und Benjamin.
5598#5. Mose,27,13#13. Und die andern sollen sich auf den Berg Ebal stellen, um zu fluchen: Ruben, Gad, Asser, Sebulon, Dan und Naphthali.
5599#5. Mose,27,14#14. Und die Leviten sollen anheben und zu allen Männern Israels mit lauter Stimme sprechen:
5600#5. Mose,27,15#15. Verflucht ist, wer ein geschnitztes oder gegossenes Bild macht, das dem Herrn ein Greuel ist, ein Werk von Künstlerhänden, und es heimlich aufstellt. Und alles Volk soll antworten und sprechen: So sei es! -2.Mo. 20,4; 34,17.
5601#5. Mose,27,16#16. Verflucht ist, wer seinen Vater und seine Mutter verunehrt. Und alles Volk soll sprechen: So sei es! -2.Mo. 21,17.
5602#5. Mose,27,17#17. Verflucht ist, wer die Grenze seines Nächsten verrückt. Und alles Volk soll sprechen: So sei es! -5.Mo. 19,14.
5603#5. Mose,27,18#18. Verflucht ist, wer einen Blinden auf den falschen Weg führt. Und alles Volk soll sprechen: So sei es! -3.Mo. 19,14.
5604#5. Mose,27,19#19. Verflucht ist, wer das Recht des Fremdlings, der Waise und der Witwe beugt. Und alles Volk soll sprechen: So sei es! -5.Mo. 24,17; 2.Mo. 23,6.
5605#5. Mose,27,20#20. Verflucht ist, wer bei dem Weibe seines Vaters-1- liegt; denn er hat die Decke seines Vaters aufgehoben. Und alles Volk soll sprechen: So sei es! -5.Mo. 22,30; 3.Mo. 18,8.   1) d.i. seiner Stiefmutter.
5606#5. Mose,27,21#21. Verflucht ist, wer bei irgendeinem Tiere liegt. Und alles Volk soll sprechen: So sei es! -2.Mo. 22,19.
5607#5. Mose,27,22#22. Verflucht ist, wer bei seiner Schwester liegt, der Tochter seines Vaters oder seiner Mutter. Und alles Volk soll sprechen: So sei es! -3.Mo. 18,9.
5608#5. Mose,27,23#23. Verflucht ist, wer bei seiner Schwiegermutter liegt. Und alles Volk soll sprechen: So sei es!
5609#5. Mose,27,24#24. Verflucht ist, wer seinen Nächsten heimlich erschlägt. Und alles Volk soll sprechen: So sei es! -2.Mo. 21,12.
5610#5. Mose,27,25#25. Verflucht ist, wer sich bestechen lässt, einen unschuldigen Menschen zu töten. Und alles Volk soll sprechen: So sei es! -2.Mo. 23,8.
5611#5. Mose,27,26#26. Verflucht ist, wer nicht die Worte dieses Gesetzes in Kraft erhält, indem er darnach tut. Und alles Volk soll sprechen: So sei es!
5612#5. Mose,28,1#1. WENN du nun willig auf das Wort des Herrn, deines Gottes, hörst, sodass du alle seine Gebote, die ich dir heute gebe, getreulich erfüllst, so wird dich der Herr, dein Gott, erhöhen über alle Völker der Erde, -5.Mo. 26,16.
5613#5. Mose,28,2#2. und alle diese Segnungen werden über dich kommen und werden dich erreichen, wenn du auf das Wort des Herrn, deines Gottes, hörst:
5614#5. Mose,28,3#3. Gesegnet bist du in der Stadt und gesegnet auf dem Felde. -5.Mo. 7,13-16.
5615#5. Mose,28,4#4. Gesegnet ist die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Landes und die Frucht deines Viehs, der Wurf deiner Rinder und die Zucht deiner Schafe.
5616#5. Mose,28,5#5. Gesegnet ist dein Korb und dein Backtrog.
5617#5. Mose,28,6#6. Gesegnet bist du, wenn du eingehst, und gesegnet, wenn du ausgehst.
5618#5. Mose,28,7#7. Der Herr wird deine Feinde, die sich wider dich erheben, von dir schlagen lassen: auf einem Wege werden sie wider dich ausziehen und auf sieben Wegen vor dir fliehen.
5619#5. Mose,28,8#8. Der Herr wird den Segen entbieten, dass er mit dir sei in deinen Speichern und bei allem, was du unternimmst, und wird dich segnen in dem Lande, das der Herr, dein Gott, dir geben will.
5620#5. Mose,28,9#9. Der Herr wird dich zu einem heiligen Volke für sich machen, wie er dir geschworen hat, wenn du die Gebote des Herrn, deines Gottes, hältst und in seinen Wegen wandelst. -2.Mo. 19,6.
5621#5. Mose,28,10#10. Dann werden alle Völker der Erde sehen, dass du nach dem Namen des Herrn genannt bist, und werden sich vor dir fürchten.
5622#5. Mose,28,11#11. Und Gutes im Überfluss wird der Herr dir geben, an der Frucht deines Leibes, an der Frucht deines Viehs und an der Frucht deines Landes, in dem Lande, das dir zu geben der Herr deinen Vätern geschworen hat.
5623#5. Mose,28,12#12. Der Herr wird dir sein reiches Schatzhaus, den Himmel, auftun, dass er deinem Lande Regen gebe zu seiner Zeit und dass er alle Arbeit deiner Hände segne; so wirst du vielen Völkern leihen können, selbst aber nicht entlehnen müssen. -5.Mo. 15,6.
5624#5. Mose,28,13#13. Und der Herr wird dich zum Haupte machen und nicht zum Schwanze, und du wirst nur aufwärtssteigen und wirst nicht heruntersinken, wenn du hörst auf die Gebote des Herrn, deines Gottes, die ich dir heute gebe, sodass du sie getreulich erfüllst,
5625#5. Mose,28,14#14. und wenn du von all den Worten, die ich dir heute gebiete, nicht zur Rechten noch zur Linken abweichst, um andern Göttern nachzugehen und ihnen zu dienen.
5626#5. Mose,28,15#15. Wenn du aber auf das Wort des Herrn, deines Gottes, nicht hörst und alle seine Gebote und Satzungen, die ich dir heute gebe, nicht getreulich erfüllst, so werden alle diese Flüche über dich kommen und werden dich erreichen:
5627#5. Mose,28,16#16. Verflucht bist du in der Stadt und verflucht auf dem Felde.
5628#5. Mose,28,17#17. Verflucht ist dein Korb und dein Backtrog.
5629#5. Mose,28,18#18. Verflucht ist die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Landes, der Wurf deiner Rinder und die Zucht deiner Schafe.
5630#5. Mose,28,19#19. Verflucht bist du, wenn du eingehst, und verflucht, wenn du ausgehst.
5631#5. Mose,28,20#20. Der Herr wird auf dich loslassen den Fluch, die Bestürzung und die Bedrohung in allem, was du unternimmst, bis du gar schnell vernichtet und vertilgt bist, um deiner bösen Taten willen, darum dass du mich verlassen hast.
5632#5. Mose,28,21#21. Der Herr wird die Pest sich an dich heften lassen, bis er dich ausgerottet aus dem Lande, dahin du ziehen wirst, es zu besetzen.
5633#5. Mose,28,22#22. Der Herr wird dich schlagen mit der Schwindsucht und dem Fieber, mit der Entzündung und der Fieberglut, mit der Dürre, dem Getreidebrand und dem Vergilben; die werden dich verfolgen, bis du vernichtet bist.
5634#5. Mose,28,23#23. Der Himmel über deinem Haupte wird ehern sein und die Erde unter dir von Eisen. -5.Mo. 11,17.
5635#5. Mose,28,24#24. Der Herr wird den Regen deines Landes zu Sand und Staub machen; vom Himmel wird es auf dich herabkommen, bis du vertilgt bist.
5636#5. Mose,28,25#25. Der Herr wird dich von deinen Feinden schlagen lassen: auf einem Wege wirst du wider sie ausziehen, und auf sieben Wegen wirst du vor ihnen fliehen. Und alle Reiche der Erde werden sich ob dir entsetzen,
5637#5. Mose,28,26#26. und deine Leichen werden allen Vögeln des Himmels und allem Getier der Erde ein Frass sein, und niemand wird sie verscheuchen.
5638#5. Mose,28,27#27. Der Herr wird dich schlagen mit den Geschwüren Ägyptens, mit Beulen, mit Aussatz und Krätze, sodass du nicht geheilt werden kannst. -2.Mo. 9,9.
5639#5. Mose,28,28#28. Der Herr wird dich schlagen mit Wahnsinn, mit Blindheit und mit Sinnesverwirrung,
5640#5. Mose,28,29#29. und du wirst am hellen Mittag tappen, wie ein Blinder im Dunkeln tappt, und es wird dir auf deinen Wegen nicht gelingen, und du wirst allzeit nur unterdrückt und beraubt sein, und niemand wird dir helfen.
5641#5. Mose,28,30#30. Ein Weib wirst du dir verloben, aber ein andrer wird sich zu ihr legen. Ein Haus wirst du bauen, aber du wirst nicht darin wohnen. Einen Weinberg wirst du pflanzen, aber du wirst nicht davon geniessen.
5642#5. Mose,28,31#31. Dein Rind wird vor deinen Augen geschlachtet, aber du wirst nicht davon essen. Dein Esel wird vor deinem Angesicht geraubt und kehrt nicht mehr zu dir zurück. Deine Schafe werden deinen Feinden gegeben, und niemand wird dir helfen.
5643#5. Mose,28,32#32. Deine Söhne und deine Töchter werden einem andern Volke dahingegeben, und deine Augen müssen es mitansehen und allezeit nach ihnen schmachten, du aber wirst machtlos sein.
5644#5. Mose,28,33#33. Die Frucht deines Landes und all deiner Arbeit wird ein Volk verzehren, das du nicht kennst, und du wirst allzeit nur unterdrückt und zerschlagen sein
5645#5. Mose,28,34#34. und wirst wahnsinnig werden ob dem, was deine Augen sehen.
5646#5. Mose,28,35#35. Der Herr wird dich an den Knieen und Schenkeln schlagen mit bösen Geschwüren, von denen du nicht geheilt werden kannst, von der Fußsohle bis zum Scheitel.
5647#5. Mose,28,36#36. Der Herr wird dich und deinen König, den du über dich setzen wirst, zu einem Volke führen, das du und deine Väter nicht gekannt haben, und du wirst daselbst andern Göttern dienen, Holz und Stein. -5.Mo. 4,28.
5648#5. Mose,28,37#37. Und du wirst zum Entsetzen werden, zum Sprichwort und zum Gespött unter allen Völkern, dahin der Herr dich führen wird.
5649#5. Mose,28,38#38. Viel Samen wirst du auf das Feld hinausführen, aber wenig einsammeln; denn die Heuschrecken werden es abfressen. -Jes. 5,10; Mi. 6,15.
5650#5. Mose,28,39#39. Weinberge wirst du pflanzen und bebauen, aber Wein wirst du nicht trinken noch einkellern; denn der Wurm wird es wegfressen. -Amos 5,11.
5651#5. Mose,28,40#40. Ölbäume wirst du haben in deinem ganzen Gebiete, aber mit Öl wirst du dich nicht salben; denn deine Oliven werden abfallen.
5652#5. Mose,28,41#41. Söhne und Töchter wirst du zeugen, aber sie werden nicht dein bleiben; denn sie müssen in die Gefangenschaft wandern.
5653#5. Mose,28,42#42. Alle deine Bäume und die Früchte deines Landes wird das Ungeziefer in Besitz nehmen.
5654#5. Mose,28,43#43. Der Fremdling, der bei dir wohnt, wird über dich emporsteigen, höher und höher, du aber wirst sinken, tiefer und tiefer.
5655#5. Mose,28,44#44. Er wird dir leihen, du aber wirst ihm nicht leihen können; er wird zum Haupte, du aber wirst zum Schwanze werden.
5656#5. Mose,28,45#45. Und alle diese Flüche werden über dich kommen, dich verfolgen und erreichen, bis du vertilgt bist, weil du auf das Wort des Herrn, deines Gottes, nicht gehört und seine Gebote und Satzungen, die er dir gegeben, nicht gehalten hast.
5657#5. Mose,28,46#46. Und sie werden als Zeichen und Wunder an dir haften und an deinen Nachkommen ewiglich.
5658#5. Mose,28,47#47. Dafür, dass du vor lauter Überfluss dem Herrn, deinem Gott, nicht mit Freuden und fröhlichem Herzen gedient hast, -5.Mo. 8,12-14.
5659#5. Mose,28,48#48. wirst du deinem Feinde dienen müssen, den der Herr auf dich loslassen wird, in Hunger und Durst, in Blösse und bitterem Mangel, und er wird dir ein eisernes Joch auf den Nacken legen, bis er dich vertilgt hat.
5660#5. Mose,28,49#49. Der Herr wird wider dich ein Volk herholen aus der Ferne, vom Ende der Erde, (so schnell,) wie der Adler fliegt, ein Volk, dessen Sprache du nicht verstehst, -Jer. 5,15.
5661#5. Mose,28,50#50. ein Volk von grimmigem Angesicht, das keine Schonung kennt gegen den Greis und kein Erbarmen mit dem Knaben.
5662#5. Mose,28,51#51. Es wird die Frucht deines Viehs und die Frucht deines Landes verzehren, bis du vertilgt bist; es wird dir nichts übriglassen von Korn, von Wein und Öl, vom Wurf deiner Rinder und von der Zucht deiner Schafe, bis es dich vernichtet hat.
5663#5. Mose,28,52#52. Es wird dich belagern in allen deinen Städten, bis deine hohen und festen Mauern fallen, darauf du dich verlässt, in deinem ganzen Lande; und wenn es dich belagert in allen deinen Städten, in deinem ganzen Lande, das dir der Herr, dein Gott, gegeben hat,
5664#5. Mose,28,53#53. dann wirst du in der Angst und Not, mit der dein Feind dich drängt, die Frucht deines Leibes essen, das Fleisch deiner Söhne und deiner Töchter, die dir der Herr, dein Gott, gegeben hat. -2.Kön. 6,28.29; Jer. 19,9; Kla. 4,10.
5665#5. Mose,28,54#54. Auch der weichlichste und üppigste von deinen Männern wird es seinem Bruder und dem Weib an seinem Busen und seinen übrigen Kindern, die er noch übriglässt, nicht gönnen,
5666#5. Mose,28,55#55. einem von ihnen von dem Fleische seiner Kinder zu geben, das er isst, weil ihm sonst nichts übriggeblieben ist, in der Angst und Not, mit der dein Feind dich drängt in allen deinen Städten.
5667#5. Mose,28,56#56. Auch die weichlichste und üppigste von deinen Frauen, die vor Üppigkeit und Verweichlichung noch nie versucht hat, ihre Fußsohle auf die Erde zu setzen, wird dem Mann an ihrem Busen und ihrem Sohn und ihrer Tochter
5668#5. Mose,28,57#57. die Nachgeburt missgönnen, die aus ihrem Schosse kommt, und ihre Kinder, die sie gebiert; denn sie wird sie aus bitterem Mangel heimlich essen, in der Angst und Not, mit der dein Feind dich drängt in deinen Städten.
5669#5. Mose,28,58#58. Wenn du nicht alle Worte dieses Gesetzes, die in diesem Buche geschrieben sind, getreulich erfüllst, indem du diesen hehren und furchtbaren Namen, den Herrn, deinen Gott, fürchtest,
5670#5. Mose,28,59#59. so wird der Herr mit ausgesuchten Plagen dich und deine Nachkommen heimsuchen, mit grossen und andauernden Plagen und mit bösen und andauernden Krankheiten;
5671#5. Mose,28,60#60. er wird über dich alle Seuchen Ägyptens bringen, vor denen du dich fürchtest, und sie werden dir anhaften.
5672#5. Mose,28,61#61. Auch allerlei Krankheiten und allerlei Plagen, die in dem Buche dieses Gesetzes nicht verzeichnet sind, wird der Herr über dich kommen lassen, bis du vertilgt bist.
5673#5. Mose,28,62#62. Und es werden (nur) euer wenige übrigbleiben, statt dass ihr zahlreich waret wie die Sterne des Himmels, weil du auf das Wort des Herrn, deines Gottes, nicht gehört hast.
5674#5. Mose,28,63#63. Und wie der Herr seine Lust daran hatte, euch wohlzutun und euch zu mehren, so wird der Herr dann seine Lust daran haben, euch zu vernichten und euch zu vertilgen, sodass ihr herausgerissen werdet aus dem Lande, dahin du ziehen wirst, es zu besetzen.
5675#5. Mose,28,64#64. Und der Herr wird dich unter alle Völker zerstreuen, vom einen Ende der Erde bis zum andern; da wirst du andern Göttern dienen, die du und deine Väter nicht gekannt haben, Holz und Stein, -5.Mo. 4,27; Neh. 1,8.
5676#5. Mose,28,65#65. und unter diesen Völkern wirst du keine Ruhe haben, und es wird keine Stätte sein, da dein Fuss rasten kann; der Herr wird dir daselbst ein banges Herz, verschmachtende Augen und eine verzagte Seele geben.
5677#5. Mose,28,66#66. Dein Leben siehst du in Ungewissheit schweben, bei Nacht und bei Tage wirst du dich ängstigen und deines Lebens dich nicht sicher fühlen.
5678#5. Mose,28,67#67. Am Morgen wirst du sagen: «O wäre es Abend!» und am Abend wirst du sagen: «O wäre es Morgen!» ob der Angst deines Herzens, in der du dich ängstigst, und ob dem, was deine Augen sehen.
5679#5. Mose,28,68#68. Und der Herr wird dich auf Schiffen wieder nach Ägypten führen, auf dem Wege, von dem ich dir gesagt habe: «Du sollst ihn nie mehr sehen», und ihr müsst euch daselbst euren Feinden als Sklaven und Sklavinnen verkaufen lassen; doch es wird kein Käufer da sein. -5.Mo. 17,16; Hos. 8,13.
5680#5. Mose,29,1#1. -1-Das sind die Worte des Bundes, den Mose nach dem Gebot des Herrn mit Israel im Lande Moab schloss, ausser dem Bunde, den er am Horeb mit ihnen geschlossen hatte. -1) die Lutherbibel hat für 5.Mo. 29,1-29 die Zählung 5.Mo. 28,69; 29,1-28.
5681#5. Mose,29,2#2. UND Mose berief ganz Israel und sprach zu ihnen: Ihr selbst habt alles gesehen, was der Herr vor euren Augen im Lande Ägypten getan hat am Pharao und an allen seinen Dienern und seinem ganzen Lande: -2.Mo. 19,4.
5682#5. Mose,29,3#3. die grossen Prüfungen, die deine Augen gesehen haben, jene grossen Zeichen und Wunder. -5.Mo. 7,19.
5683#5. Mose,29,4#4. Aber der Herr hat euch bis auf den heutigen Tag noch nicht ein Herz gegeben, das verständig wäre, Augen, die da sähen, und Ohren, die da hörten; -Jes. 6,10.
5684#5. Mose,29,5#5. und ich habe euch doch vierzig Jahre lang in der Wüste geführt: eure Kleider sind an euch nicht zerfallen, und dein Schuh ist an deinem Fusse nicht zerfallen. -5.Mo. 8,4.
5685#5. Mose,29,6#6. Brot habt ihr nicht gegessen, und Wein und starkes Getränk habt ihr nicht getrunken, auf dass ihr erkennen solltet, dass ich der Herr, euer Gott, bin.
5686#5. Mose,29,7#7. Und als ihr an diesen Ort kamet, da zogen der König Sihon von Hesbon und der König Og von Basan uns entgegen zum Streite; wir aber schlugen sie, -4.Mo. 21,21-35.
5687#5. Mose,29,8#8. nahmen ihnen das Land weg und gaben es den Rubeniten, den Gaditen und dem halben Stamm Manasse zum Erbbesitz. -4.Mo. 32,33.
5688#5. Mose,29,9#9. So haltet nun die Worte dieses Bundes und tut darnach, auf dass ihr Glück habet in allem, was ihr tut.
5689#5. Mose,29,10#10. Ihr steht heute alle vor dem Herrn, eurem Gott, eure Stammeshäupter, eure Ältesten und eure Amtleute, alle Männer in Israel,
5690#5. Mose,29,11#11. eure Kinder, eure Frauen und dein Fremdling, der in deinem Lager ist, deine Holzhauer sowohl als deine Wasserschöpfer,
5691#5. Mose,29,12#12. um in den Bund mit dem Herrn, deinem Gott, einzutreten und in den eidlichen Vertrag, den der Herr, dein Gott, heute mit dir schliesst,
5692#5. Mose,29,13#13. dass er dich heute zu seinem Volke mache und dass er dein Gott sei, wie er dir verheissen und wie er deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat. -1.Mo. 17,7.
5693#5. Mose,29,14#14. Doch nicht mit euch allein schliesse ich diesen Bund und diesen eidlichen Vertrag,
5694#5. Mose,29,15#15. sondern sowohl mit denen, die heute mit uns hier vor dem Herrn, unserm Gott, stehen, als auch mit denen, die heute noch nicht mit uns hier sind.
5695#5. Mose,29,16#16. Denn ihr wisst selbst, wie wir im Lande Ägypten gewohnt haben und wie wir durch die Völker hindurchgezogen sind, durch die ihr hindurchgezogen seid,
5696#5. Mose,29,17#17. und ihr saht ihre Scheusale und ihre Götzen aus Holz und Stein, Silber und Gold, die sich bei ihnen finden.
5697#5. Mose,29,18#18. Es sei nur ja niemand unter euch, Mann oder Weib, Geschlecht oder Stamm, dessen Herz sich heute von dem Herrn, unserm Gott, abwende, dass er hingehe, den Göttern jener Völker zu dienen! Es sei nur ja nicht eine Wurzel unter euch, die Gift und Wermut als Frucht trage!
5698#5. Mose,29,19#19. Und dass er nur nicht, wenn er die Worte dieses eidlichen Vertrages hört, sich in seinem Herzen glücklich preise und spreche: «Mir wird es wohl ergehen, wenn ich schon in der Verstocktheit meines Herzens wandle» - auf dass weggerafft werde das Bewässerte samt dem Trockenen.
5699#5. Mose,29,20#20. Der Herr wird nicht willens sein, ihm zu vergeben, sondern alsdann wird der Zorn und Eifer des Herrn auflodern wider einen solchen Mann, und es werden ihm alle die Flüche auflauern, die in diesem Buche geschrieben stehen, und der Herr wird seinen Namen unter dem Himmel austilgen,
5700#5. Mose,29,21#21. und der Herr wird ihn zum Unheil aus allen Stämmen Israels aussondern, nach all den Bundesflüchen, die in diesem Gesetzbuche geschrieben stehen.
5701#5. Mose,29,22#22. Und das künftige Geschlecht, eure Kinder, die nach euch erstehen werden, und der Fremde, der aus fernem Lande kommt, werden sprechen, wenn sie die Plagen dieses Landes sehen und die Krankheiten, womit der Herr es heimgesucht hat -
5702#5. Mose,29,23#23. Schwefel und Salz, eine Brandstätte ist sein ganzer Boden: es kann nicht besät werden und lässt nichts sprossen, und kein Kraut wächst darauf, wie nach der Zerstörung von Sodom und Gomorrha, Adma und Zeboim, die der Herr in seinem Zorn und Grimm zerstört hat -, -1.Mo. 19,24; Hos. 11,8.
5703#5. Mose,29,24#24. ja, alle Völker werden fragen: «Warum hat der Herr diesem Lande solches angetan? Woher dieser grosse, glühende Zorn?» -Jer. 22,8.
5704#5. Mose,29,25#25. Dann wird man antworten: «Darum, weil sie den Bund des Herrn, des Gottes ihrer Väter, verlassen haben, den er mit ihnen schloss, als er sie aus dem Lande Ägypten herausführte,
5705#5. Mose,29,26#26. und weil sie hingingen und andern Göttern dienten und sie anbeteten, Göttern, die sie nicht kannten und die er ihnen nicht zugeteilt hatte, -5.Mo. 4,19.
5706#5. Mose,29,27#27. darum entbrannte der Zorn des Herrn über dieses Land, sodass er all die Flüche hat darüber kommen lassen, die in diesem Buche geschrieben stehen.
5707#5. Mose,29,28#28. Und der Herr riss sie aus ihrem Lande in Zorn und Grimm und grossem Groll und warf sie in ein andres Land, wie jetzt (geschehen ist).»
5708#5. Mose,29,29#29. Was noch verborgen ist, steht bei dem Herrn, unserm Gott; was aber offenbar ist, gilt uns und unsern Kindern ewiglich, damit wir alle Worte dieses Gesetzes erfüllen.
5709#5. Mose,30,1#1. WENN einst dieses alles über dich kommt, der Segen und der Fluch, die ich dir vorgelegt habe, und du nimmst es dir zu Herzen, unter all den Völkern, dahin dich der Herr, dein Gott, verstossen hat,
5710#5. Mose,30,2#2. und bekehrst dich zu dem Herrn, deinem Gott, und hörst auf sein Wort, ganz wie ich es dir heute gebiete, du und deine Kinder, von ganzem Herzen und von ganzer Seele,
5711#5. Mose,30,3#3. so wird der Herr, dein Gott, dein Geschick wenden und sich deiner erbarmen und wird dich wieder sammeln aus all den Völkern, dahin dich der Herr, dein Gott, zerstreut hat. -Jer. 29,14.
5712#5. Mose,30,4#4. Wenn auch deine Versprengten am Ende des Himmels wären, so wird dich doch der Herr, dein Gott, von dannen sammeln und dich von dannen holen;
5713#5. Mose,30,5#5. und der Herr, dein Gott, wird dich in das Land bringen, das deine Väter besessen haben, und du wirst es besetzen, und er wird dich glücklicher und kinderreicher machen, als deine Väter waren.
5714#5. Mose,30,6#6. Und der Herr, dein Gott, wird dein Herz und das Herz deiner Nachkommen beschneiden, dass du den Herrn, deinen Gott, liebest von ganzem Herzen und von ganzer Seele, um deines Lebens willen. -5.Mo. 10,16; Jer. 4,4; 32,39.
5715#5. Mose,30,7#7. Und alle diese Flüche wird der Herr, dein Gott, auf deine Feinde und auf deine Hasser legen, die dich verfolgt haben. -5.Mo. 7,15.
5716#5. Mose,30,8#8. Du aber wirst dich bekehren und auf das Wort des Herrn hören und alle seine Gebote halten, die ich dir heute gebe.
5717#5. Mose,30,9#9. Und Überfluss wird der Herr, dein Gott, dir geben an Ertrag all deiner Arbeit, an Frucht deines Leibes, an Frucht deines Viehs, an Frucht deines Landes; denn der Herr wird wieder seine Freude an dir haben zu deinem Besten, wie er an deinen Vätern seine Freude hatte, -5.Mo. 28,11.
5718#5. Mose,30,10#10. wenn du auf das Wort des Herrn, deines Gottes, hörst, sodass du seine Gebote und Satzungen hältst, die in diesem Gesetzbuche geschrieben stehen, wenn du dich zu dem Herrn, deinem Gott, bekehrst von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
5719#5. Mose,30,11#11. Denn dieses Gesetz, das ich dir heute gebe, ist für dich nicht zu schwer und nicht zu ferne.
5720#5. Mose,30,12#12. Nicht im Himmel ist es, dass du sagen könntest: Wer steigt uns in den Himmel hinauf, um es uns zu holen und uns zu verkünden, dass wir darnach tun?
5721#5. Mose,30,13#13. Auch nicht jenseits des Meeres ist es, dass du sagen könntest: Wer fährt uns über das Meer, um es uns zu holen und uns zu verkünden, dass wir darnach tun?
5722#5. Mose,30,14#14. Sondern ganz nahe ist dir das Wort, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du darnach tun kannst.
5723#5. Mose,30,15#15. Siehe, ich habe dir heute vorgelegt Leben und Glück, Tod und Unglück. -5.Mo. 11,26; Jer. 21,8.
5724#5. Mose,30,16#16. Wenn du hörst auf das Gesetz des Herrn, deines Gottes, das ich dir heute gebe, indem du den Herrn, deinen Gott, liebst und in seinen Wegen wandelst und seine Gebote, Satzungen und Rechte hältst, so wirst du am Leben bleiben und dich mehren, und der Herr, dein Gott, wird dich segnen in dem Lande, dahin du ziehst, es zu besetzen.
5725#5. Mose,30,17#17. Wenn aber dein Herz sich abwendet und du nicht hören willst, sondern dich verführen lässt, andre Götter anzubeten und ihnen zu dienen,
5726#5. Mose,30,18#18. so künde ich euch heute an, dass ihr zugrunde gehen und nicht lange leben werdet in dem Lande, dahin du über den Jordan ziehst, es zu besetzen. -5.Mo. 8,19.
5727#5. Mose,30,19#19. Ich rufe heute Himmel und Erde wider euch zu Zeugen an: Leben und Tod habe ich euch vorgelegt, Segen und Fluch; so erwähle nun das Leben, auf dass du am Leben bleibest, du und deine Nachkommen,
5728#5. Mose,30,20#20. indem du den Herrn, deinen Gott, liebst, auf sein Wort hörst und dich fest an ihn hältst - denn davon hängt dein Leben ab und dein hohes Alter -, auf dass du in dem Lande wohnen bleibest, das der Herr deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob zu geben geschworen hat.
5729#5. Mose,31,1#1. ALS nun Mose alle diese Worte zu ganz Israel geredet hatte,
5730#5. Mose,31,2#2. sprach er zu ihnen: Ich bin jetzt 120 Jahre alt, ich vermag nicht mehr aus und ein zu gehen; auch hat der Herr zu mir gesagt: «Du wirst nicht über den Jordan da gehen.» -2.Mo. 7,7; 4.Mo. 27,12.
5731#5. Mose,31,3#3. Der Herr, dein Gott, wird selbst vor dir hinübergehen, er selbst wird diese Völker vor dir vertilgen, dass du sie bezwingst; Josua wird vor dir hinübergehen, wie der Herr geboten hat. -5.Mo. 3,28; 4.Mo. 27,18.
5732#5. Mose,31,4#4. Und der Herr wird ihnen tun, wie er Sihon und Og, den Königen der Amoriter, und ihrem Lande getan, die er vertilgt hat. -4.Mo. 21,23-35.
5733#5. Mose,31,5#5. Wenn der Herr sie euch nun preisgibt, so sollt ihr ihnen tun genau nach dem Gebot, das ich euch gegeben habe. -5.Mo. 7,2.
5734#5. Mose,31,6#6. Seid fest und unentwegt, fürchtet euch nicht und lasset euch nicht vor ihnen grauen! Denn der Herr, dein Gott, er zieht mit dir; er wird die Hand nicht von dir abziehen und dich nicht verlassen. -5.Mo. 3,28; Jos. 1,5.
5735#5. Mose,31,7#7. Und Mose berief Josua und sprach zu ihm vor ganz Israel: Sei fest und unentwegt! Denn du wirst dieses Volk in das Land bringen, das ihnen zu geben der Herr ihren Vätern geschworen hat, und du wirst es ihnen als Erbbesitz zuteilen. -Jos. 1,6.
5736#5. Mose,31,8#8. Der Herr aber, er zieht vor dir einher; er wird mit dir sein und wird die Hand nicht von dir abziehen und dich nicht verlassen; fürchte dich nicht und sei unverzagt!
5737#5. Mose,31,9#9. Dann schrieb Mose dieses Gesetz auf und gab es den Priestern, den Söhnen Levis, welche die Bundeslade des Herrn trugen, und allen Ältesten Israels.
5738#5. Mose,31,10#10. Und Mose gebot ihnen: Alle sieben Jahre, zur Zeit des Erlassjahres, am Laubhüttenfeste, -5.Mo. 15,1.
5739#5. Mose,31,11#11. wenn ganz Israel kommt, um vor dem Herrn, deinem Gott, zu erscheinen, an der Stätte, die er erwählt, sollst du dieses Gesetz ganz Israel vorlesen.
5740#5. Mose,31,12#12. Versammle das Volk, Männer, Frauen und Kinder, und die Fremdlinge, die bei dir in deinen Orten wohnen, dass sie es hören und lernen, den Herrn, euren Gott, fürchten und alle Worte dieses Gesetzes getreulich erfüllen.
5741#5. Mose,31,13#13. Auch ihre Kinder, die es noch nicht kennen, sollen es hören und den Herrn, euren Gott, fürchten lernen, solange sie in dem Lande leben, dahin ihr über den Jordan ziehen werdet, um es zu besetzen.
5742#5. Mose,31,14#14. Und der Herr sprach zu Mose: Siehe, die Zeit ist gekommen, da du sterben musst. Rufe Josua und tretet in das heilige Zelt, damit ich ihn (zu seinem Amt) bestelle. Da gingen Mose und Josua hin und traten in das heilige Zelt.
5743#5. Mose,31,15#15. Der Herr aber erschien im Zelte in einer Wolkensäule, und die Wolkensäule stand am Eingang des Zeltes. -2.Mo. 33,9.
5744#5. Mose,31,16#16. UND der Herr sprach zu Mose: Siehe, wenn du dich nun zu deinen Vätern legst, so wird sich dieses Volk erheben und wird den fremden Göttern inmitten des Landes, dahin es kommen wird, sich ergeben, wird mich verlassen und meinen Bund brechen, den ich mit ihnen geschlossen habe.
5745#5. Mose,31,17#17. Alsdann wird mein Zorn wider sie entbrennen, und ich werde sie verlassen und mein Angesicht vor ihnen verbergen, dass sie verzehrt werden. Und wenn dann viel Unglück und Not sie treffen wird, so werden sie sagen: «Hat uns nicht all dies Unglück getroffen, weil unser Gott nicht mehr in unsrer Mitte ist?»
5746#5. Mose,31,18#18. Ich aber werde alsdann mein Angesicht gänzlich verbergen um all des Bösen willen, das sie getan, weil sie sich andern Göttern zugewendet haben.
5747#5. Mose,31,19#19. Und nun schreibe dir dieses Lied auf und lehre es die Israeliten und lege es ihnen in den Mund, dass mir dieses Lied ein Zeuge sei wider Israel. -5.Mo. 32,1-43.
5748#5. Mose,31,20#20. Denn ich werde sie nun in das Land bringen, das ich ihren Vätern zugeschworen habe, ein Land, das von Milch und Honig fliesst, und sie werden sich satt essen und fett werden; dann aber werden sie sich andern Göttern zuwenden und ihnen dienen, mich aber werden sie verwerfen und meinen Bund brechen.
5749#5. Mose,31,21#21. Und wenn dann viel Unglück und Not sie treffen wird, so soll dieses Lied vor ihnen Zeugnis ablegen; denn es wird nicht vergessen werden im Munde ihrer Nachkommen. Ich kenne ja ihr Trachten, mit dem sie jetzt schon umgehen, noch ehe ich sie in das Land gebracht, das ich ihren Vätern zugeschworen habe.
5750#5. Mose,31,22#22. Und Mose schrieb damals dieses Lied auf und lehrte es die Israeliten.
5751#5. Mose,31,23#23. Und er-1- bestellte Josua, den Sohn Nuns, und sprach: Sei fest und unentwegt! Denn du wirst Israel in das Land bringen, das ich ihnen zugeschworen habe, und ich will mit dir sein. -1) d.i. Gott.
5752#5. Mose,31,24#24. Als nun Mose alle Worte dieses Gesetzes vollständig in ein Buch geschrieben hatte,
5753#5. Mose,31,25#25. gebot er den Leviten, welche die Bundeslade des Herrn trugen:
5754#5. Mose,31,26#26. Nehmet dieses Gesetzbuch und leget es neben die Bundeslade des Herrn, eures Gottes, dass es daselbst Zeuge wider dich sei;
5755#5. Mose,31,27#27. denn ich kenne deinen Ungehorsam und deine Halsstarrigkeit. Siehe, jetzt schon, da ich noch lebend unter euch weile, seid ihr widerspenstig gegen den Herrn gewesen; wie viel mehr nach meinem Tode!
5756#5. Mose,31,28#28. Versammelt vor mir alle Ältesten eurer Stämme und eure Amtleute, dass ich ihnen diese Worte laut verkünde und Himmel und Erde wider sie zu Zeugen aufrufe.
5757#5. Mose,31,29#29. Denn ich weiss, dass ihr nach meinem Tode arg freveln und abweichen werdet von dem Wege, den ich euch geboten habe. Dann wird euch in den letzten Tagen das Unglück treffen, weil ihr tut, was dem Herrn missfällt, indem ihr ihn durch das Werk eurer Hände reizt.
5758#5. Mose,31,30#30. Dann sprach Mose alle die Worte dieses Liedes vor der ganzen Gemeinde Israels:
5759#5. Mose,32,1#1. MERKET auf, ihr Himmel, denn ich will reden, / und die Erde höre die Worte meines Mundes! / -Jes. 1,2.
5760#5. Mose,32,2#2. Meine Lehre riesle wie der Regen, / meine Rede träufle wie der Tau, / wie Regenschauer auf das junge Grün / und wie Tropfen auf die Flur. /
5761#5. Mose,32,3#3. Denn den Ruhm des Herrn will ich verkünden: / Gebet Ehre unserm Gott! /
5762#5. Mose,32,4#4. (Er ist) der Fels! Untadelig ist sein Tun, / denn Recht sind alle seine Wege. / Ein Gott der Treue, ohne Falsch, / gerecht und redlich ist der Herr. /
5763#5. Mose,32,5#5. Gebrochen haben ihm die Treue seine Kinder, / ein verkehrtes und verdrehtes Geschlecht. /
5764#5. Mose,32,6#6. Dankt ihr dem Herrn also, / du törichtes, unweises Volk? / Ist nicht er dein Vater, der dich erschaffen, / nicht er es, der dich gemacht und bereitet? / -Jes. 63,16.
5765#5. Mose,32,7#7. Gedenket der Tage der Vorzeit, / achtet der Jahre der vergangnen Geschlechter. / Frage deinen Vater, er wird es dir kundtun, / deine Betagten, sie werden dir's sagen. /
5766#5. Mose,32,8#8. Als der Höchste den Völkern ihr Erbe gab, / als er die Menschenkinder schied, / da setzte er fest die Gebiete der Völker / nach der Zahl der Engel-1-. / -Apg. 17,26.   1) nach and. Textüberlieferung: «mit Rücksicht auf die Zahl der Söhne Israels».
5767#5. Mose,32,9#9. Aber der Anteil des Herrn ist sein Volk, / Jakob das Los seines Eigentums. / -5.Mo. 4,20.
5768#5. Mose,32,10#10. Er fand es in wüstem Lande, / in der Öde, im Geheul der Wildnis; / er schützte es, nahm es in acht, / hütete es wie seinen Augapfel. /
5769#5. Mose,32,11#11. Wie ein Adler, der seine Brut zum Flug aufstört / und über seinen Jungen schwebt, / so breitete er seine Flügel aus, / nahm es und trug es auf seinem Fittich. / -2.Mo. 19,4.
5770#5. Mose,32,12#12. Der Herr allein leitete es, / kein fremder Gott war mit ihm. /
5771#5. Mose,32,13#13. Er liess es einherfahren über die Höhen der Erde / und speiste es mit den Früchten der Flur; / er liess es Honig schlürfen aus Felsen / und Öl aus Kieselgestein, / -Ps. 81,17.
5772#5. Mose,32,14#14. Sahne von Kühen und Milch von Ziegen, / auch Fett von Lämmern und Widdern, / Stiere von Basan und Böcke, / auch das Mark des Weizens! / Und Traubenblut trankst du, feurigen Wein. /
5773#5. Mose,32,15#15. Und Jakob ass und wurde satt, / fett ward Jeschurun und schlug aus - / fett wurdest du, dick und feist - / und es liess den Gott fahren, der es gemacht, / und verwarf den Fels seines Heils. / -5.Mo. 33,5.26; Jes. 44,2.
5774#5. Mose,32,16#16. Sie machten ihn eifersüchtig durch fremde (Götter), / durch Greuel reizten sie ihn. /
5775#5. Mose,32,17#17. Sie opferten Geistern, die nicht Gott sind, / Göttern, die sie nicht gekannt, / neuen, die aus der Nähe gekommen, / von denen eure Väter nicht gewusst. /
5776#5. Mose,32,18#18. Des Felses, der dich gezeugt, gedachtest du nicht / und vergassest des Gottes, der dich geboren. /
5777#5. Mose,32,19#19. Der Herr sah es, und er verwarf (sie) / aus Unmut über seine Söhne und Töchter. /
5778#5. Mose,32,20#20. Und er sprach: Verbergen will ich vor ihnen mein Angesicht, / will sehen, welches ihr Ende sei; / denn sie sind ein verkehrtes Geschlecht, / Kinder, die keine Treue kennen. /
5779#5. Mose,32,21#21. Sie haben mich eifersüchtig gemacht durch Nichtgötter, / durch ihre Götzen haben sie mich gereizt; / ich aber mache sie eifersüchtig durch ein Unvolk, / durch ein gottloses Volk will ich sie reizen. /
5780#5. Mose,32,22#22. Denn ein Feuer lodert auf in meinem Zorn / und brennt bis in die Tiefen der Unterwelt; / es verzehrt die Erde samt ihrem Gewächs / und entzündet die Grundfesten der Berge. / -Amos 7,4.
5781#5. Mose,32,23#23. Ich will Unglück über Unglück auf sie häufen, / will meine Pfeile alle gegen sie verschiessen. /
5782#5. Mose,32,24#24. Sind sie entkräftet vor Hunger und verzehrt von Fieberglut und giftiger Pest, / so lasse ich die Zähne wilder Tiere auf sie los und das Gift / im Staube kriechender (Schlangen). /
5783#5. Mose,32,25#25. Draussen wird das Schwert wegraffen / und drinnen der Schrecken, / so den Jüngling wie die Jungfrau, / den Säugling samt dem ergrauten Mann. /
5784#5. Mose,32,26#26. Ich hätte gesagt: «Ich will sie zerstreuen, / ihr Gedächtnis tilgen unter den Menschen», /
5785#5. Mose,32,27#27. wenn ich den Unmut über den Feind nicht scheute; / ihre Dränger möchten es falsch auslegen / und sagen: «Unsre Hand war mächtig, / nicht der Herr hat dies alles getan.» /
5786#5. Mose,32,28#28. Denn sie sind ein Volk, dem es an Rat gebricht, / und keine Einsicht ist in ihnen. /
5787#5. Mose,32,29#29. Wären sie weise, so würden sie dies verstehen, / würden merken, welches ihr Ende sein wird. /
5788#5. Mose,32,30#30. Wie könnte Einer Tausend verfolgen / und Zweie Zehntausend in die Flucht schlagen, / wenn nicht ihr Fels sie verkauft / und der Herr sie preisgegeben hätte? /
5789#5. Mose,32,31#31. Denn nicht wie unser Fels ist ihr Fels; / des sind unsre Feinde selbst Richter. /
5790#5. Mose,32,32#32. Denn vom Weinstock Sodoms / stammt ihr Weinstock / und aus den Gefilden Gomorrhas; / ihre Trauben sind giftige Trauben, / sie haben bittere Beeren. /
5791#5. Mose,32,33#33. Drachengeifer ist ihr Wein / und grausames Otterngift. /
5792#5. Mose,32,34#34. Ist solches nicht bei mir aufbewahrt, / versiegelt in meinen Schatzkammern /
5793#5. Mose,32,35#35. auf den Tag der Rache und Vergeltung, / auf die Zeit, da ihr Fuss wanken wird? / Denn nahe ist der Tag ihres Verderbens, / und ihr Verhängnis eilt herzu. /
5794#5. Mose,32,36#36. Denn Recht schaffen wird der Herr seinem Volke / und über seine Knechte sich erbarmen; / er sieht, dass alle Kraft dahin ist / und dass es aus ist mit dem Unmündigen und Mündigen. /
5795#5. Mose,32,37#37. Und er wird sprechen: Wo sind ihre Götter, / der Fels, der ihre Zuflucht war, /
5796#5. Mose,32,38#38. die das Fett ihrer Opfer assen, / den Wein ihres Trankopfers tranken? / Sie mögen sich aufmachen und euch helfen, / sie mögen ein Schirm über euch sein! / -Ri. 10,14; Jer. 2,28.
5797#5. Mose,32,39#39. Sehet nun, dass ich, ich es bin / und kein Gott neben mir ist. / Ich bin's, der tötet und der lebendig macht; / ich habe zerschlagen, ich werde auch heilen, / und niemand errettet aus meiner Hand. / -5.Mo. 4,35; 6,4; 1.Sam. 2,2.6; Jes. 45,6.7; Hos. 6,1.
5798#5. Mose,32,40#40. Denn ich erhebe zum Himmel meine Hand und spreche: / So wahr ich ewiglich lebe! /
5799#5. Mose,32,41#41. Wenn ich geschärft mein blitzendes Schwert, / wenn meine Hand zum Gericht greift, / so will ich Rache üben an meinen Drängern / und meinen Hassern vergelten. /
5800#5. Mose,32,42#42. Ich will meine Pfeile trunken machen / von Blut, und mein Schwert soll Fleisch fressen, / vom Blute Erschlagener und Gefangener, / vom Haupte der Fürsten des Feindes. /
5801#5. Mose,32,43#43. Preiset, ihr Heiden, sein Volk! / Denn er rächt das Blut seiner Knechte, / und Rache übt er an seinen Drängern / und entsündigt das Land seines Volkes.
5802#5. Mose,32,44#44. Und Mose kam und sprach vor dem Volke alle die Worte dieses Liedes, er und Josua, der Sohn Nuns.
5803#5. Mose,32,45#45. Als nun Mose ganz Israel alle diese Worte vollständig kundgetan hatte,
5804#5. Mose,32,46#46. sprach er zu ihnen: Nehmet zu Herzen alle Worte, mit denen ich euch heute feierlich verwarne, damit ihr sie euren Kindern anbefehlet, dass sie alle Worte dieses Gesetzes getreulich erfüllen;
5805#5. Mose,32,47#47. denn es ist kein kraftloses Wort für euch, sondern es ist euer Leben, und durch dieses Wort werdet ihr euer Leben verlängern in dem Lande, dahin ihr über den Jordan zieht, es zu besetzen.
5806#5. Mose,32,48#48. AN demselben Tage sprach der Herr zu Mose: -4.Mo. 27,12.
5807#5. Mose,32,49#49. Steige auf das Gebirge Abarim hier, auf den Berg Nebo, der im Lande Moab gegenüber Jericho liegt, und besieh dir das Land Kanaan, das ich Israel zum Eigentum geben will;
5808#5. Mose,32,50#50. und auf dem Berg, auf den du steigen sollst, musst du sterben und zu deinen Stammesgenossen versammelt werden, wie dein Bruder Aaron auf dem Berge Hor gestorben und zu seinen Stammesgenossen versammelt worden ist, -4.Mo. 33,38.
5809#5. Mose,32,51#51. weil ihr mir inmitten der Israeliten untreu geworden seid beim Haderwasser zu Kades in der Wüste Zin, weil ihr mich nicht als den Heiligen geehrt habt inmitten der Israeliten. -4.Mo. 20,12.
5810#5. Mose,32,52#52. Denn schauen darfst du zwar das Land, wie es dir gegenüberliegt, aber hineinkommen darfst du nicht in das Land, das ich Israel geben will.
5811#5. Mose,33,1#1. DIES ist der Segen, mit dem Mose, der Mann Gottes, die Söhne Israels vor seinem Tode segnete.
5812#5. Mose,33,2#2. Er sprach: Der Herr kam vom Sinai / und glänzte ihnen auf von Seir. / Er strahlte auf vom Gebirge Paran / und nahte von Meribat-Kades, / zu seiner Rechten brennendes Feuer. /
5813#5. Mose,33,3#3. Fürwahr, er liebt sein Volk, / all seine Geweihten sind in seiner Hand; / sie aber folgen deinem Fusse, / nehmen von deinen Worten. /
5814#5. Mose,33,4#4. Ein Gesetz hat uns Mose gegeben. / Sein-1- Eigentum ist die Gemeinde Jakobs, / -1) d.h. Gottes.
5815#5. Mose,33,5#5. und er ward König in Jeschurun, / als die Häupter des Volkes sich versammelten, / allzumal die Stämme Israels. / -5.Mo. 32,15; Jes. 44,2.
5816#5. Mose,33,6#6. Ruben lebe, er sterbe nicht, / dass seiner Männer wenig würden.
5817#5. Mose,33,7#7. Und dies ist (der Segen) über Juda. Er sprach: Erhöre, Herr, die Stimme Judas / und bringe ihn zu seinem Volke! / Mit deinen Händen streite für ihn / und hilf ihm vor seinen Drängern!
5818#5. Mose,33,8#8. Und über Levi sprach er: Gib Levi deine Thummim / und deine Urim dem Manne deiner Huld, / den du versucht hast zu Massa, / mit dem du gestritten am Haderwasser! / -2.Mo. 28,30; 4.Mo. 20,13.
5819#5. Mose,33,9#9. Der von Vater und Mutter sprach: / «Ich kenne sie nicht», / der seine Brüder nicht ansah / und seine Kinder nicht kannte; / denn sie hielten dein Wort / und bewahrten deinen Bund. / -2.Mo. 32,29.
5820#5. Mose,33,10#10. Sie lehren Jakob deine Rechte / und Israel dein Gesetz. / Sie legen Räucherwerk vor deine Nase / und Ganzopfer auf deinen Altar. /
5821#5. Mose,33,11#11. Segne, Herr, sein Vermögen / und lass dir das Tun seiner Hände gefallen! / Zerschlage die Hüften seiner Gegner / und seiner Hasser, dass sie nicht mehr aufstehen!
5822#5. Mose,33,12#12. Und über Benjamin sprach er: Benjamin ist der Liebling des Herrn; / er wohnt sicher bei ihm. / Er beschützt ihn allezeit und wohnt zwischen seinen Berglehnen.
5823#5. Mose,33,13#13. Und über Joseph sprach er: Vom Herrn gesegnet ist sein Land / mit dem Köstlichsten vom Himmel droben / und aus der Flut, die drunten lagert, /
5824#5. Mose,33,14#14. dem Köstlichsten, was die Sonne hervorbringt, / und dem Köstlichsten, was die Monde erzeugen, /
5825#5. Mose,33,15#15. mit dem Besten der uralten Berge / und dem Köstlichsten der ewigen Hügel, /
5826#5. Mose,33,16#16. dem Köstlichsten der Erde und ihrer Fülle / und der Huld des, der im Dornbusch wohnt. / Es komme auf das Haupt Josephs, / auf den Scheitel des Gekrönten unter seinen Brüdern! / -2.Mo. 3,2.
5827#5. Mose,33,17#17. Sein erstgeborner Stier ist voller Hoheit, / und seine Hörner sind die eines Wildochsen; / mit ihnen stösst er die Völker nieder, / alle zumal, (bis an) die Enden der Erde. / Das sind die Zehntausende Ephraims / und das die Tausende Manasses.
5828#5. Mose,33,18#18. Und über Sebulon sprach er: Freue dich, Sebulon, deiner Ausfahrt, / und du, Issaschar, deiner Zelte! /
5829#5. Mose,33,19#19. Völker laden sie auf den Berg, / daselbst opfern sie rechte Opfer; / denn den Reichtum des Meeres saugen sie ein / und die verborgensten Schätze des Sandes.
5830#5. Mose,33,20#20. Und über Gad sprach er: Gepriesen sei, der Gad Raum schafft! / Wie eine Löwin lagert er sich / und zerreisst Arm und Scheitel. /
5831#5. Mose,33,21#21. Und er ersah sich den Erstlingsteil; / denn daselbst ward ihm sein Teil bestimmt, / und es versammelten sich die Häupter des Volkes. / Er vollstreckte die Gerechtigkeit des Herrn / und seine Gerichte vereint mit Israel.
5832#5. Mose,33,22#22. Und über Dan sprach er: Dan ist ein junger Löwe, / der aus Basan hervorspringt.
5833#5. Mose,33,23#23. Und über Naphthali sprach er: Naphthali ist satt von Huld / und voll des Segens des Herrn. / Meer und Süden nimmt er in Besitz.
5834#5. Mose,33,24#24. Und über Asser sprach er: Der Gesegnetste der Söhne ist Asser! / Er sei der Liebling seiner Brüder / und tauche seinen Fuss in Öl! /
5835#5. Mose,33,25#25. Eisen und Erz seien deine Riegel, / und lange wie dein Leben daure deine Kraft!
5836#5. Mose,33,26#26. Keiner ist wie der Gott Jeschuruns, / der am Himmel einherfährt dir zu Hilfe / und in seiner Hoheit auf den Wolken. / -5.Mo. 32,15; Jes. 44,2.
5837#5. Mose,33,27#27. Eine Zuflucht ist der ewige Gott, / und unten walten ewige Arme. / Er vertrieb den Feind vor dir / und sprach: Vertilge! /
5838#5. Mose,33,28#28. So wohnte Israel in Sicherheit, / für sich allein der Quell Jakobs, / in einem Land voll Korn und Wein, / und sein Himmel träufelt Tau. /
5839#5. Mose,33,29#29. Heil dir, Israel, wer ist dir gleich, / du Volk, dem der Herr Sieg verleiht, / der Schild, der dich schirmt, / und das Schwert, das dich erhöht! / Deine Feinde müssen dir schmeicheln, / du aber trittst auf ihre Höhen.
5840#5. Mose,34,1#1. UND Mose stieg aus den Gefilden Moabs auf den Berg Nebo, auf den Gipfel des Pisga gegenüber Jericho. Und der Herr liess ihn das ganze Land schauen, Gilead bis gen Dan, -5.Mo. 3,27.
5841#5. Mose,34,2#2. ganz Naphthali und das Land Ephraims und Manasses und das ganze Land Judas bis an das westliche Meer,
5842#5. Mose,34,3#3. das Südland und die Jordanaue, die Talebene von Jericho, der Palmenstadt, bis gen Zoar.
5843#5. Mose,34,4#4. Und der Herr sprach zu ihm: Dies ist das Land, das ich Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen habe, indem ich sprach: «Deinen Nachkommen will ich es geben.» Ich habe es dich mit deinen Augen schauen lassen, aber dort hinüber sollst du nicht kommen. -1.Mo. 12,7.
5844#5. Mose,34,5#5. Und Mose, der Knecht des Herrn, starb daselbst im Lande Moab nach dem Wort des Herrn. -5.Mo. 32,50.
5845#5. Mose,34,6#6. Und er begrub ihn im Tale, im Lande Moab gegenüber Beth-Peor, und niemand kennt sein Grab bis auf diesen Tag.
5846#5. Mose,34,7#7. Mose war 120 Jahre alt, als er starb; seine Augen waren nicht trübe geworden, und seine Frische war nicht gewichen.
5847#5. Mose,34,8#8. Und die Israeliten beweinten Mose in den Gefilden Moabs dreissig Tage lang; dann waren die Tage des Weinens und der Trauer um Mose zu Ende.
5848#5. Mose,34,9#9. Josua aber, der Sohn Nuns, war erfüllt vom Geist der Weisheit; denn Mose hatte ihm die Hände aufgelegt. Und die Israeliten hörten auf ihn und taten, wie der Herr dem Mose geboten hatte. -4.Mo. 27,18.
5849#5. Mose,34,10#10. Und es stand hinfort kein Prophet in Israel auf wie Mose, mit dem der Herr von Angesicht zu Angesicht verkehrte, -2.Mo. 33,11.
5850#5. Mose,34,11#11. (keiner ihm gleich) in all den Zeichen und Wundern, mit denen ihn der Herr gesandt hat, dass er sie im Lande Ägypten am Pharao, an allen seinen Dienern und an seinem ganzen Lande tue,
5851#5. Mose,34,12#12. und in all (den Erweisen) der starken Hand und in all den grossen und furchtbaren Taten, die Mose vor den Augen ganz Israels getan hat.

3605#4. Mose,1,1#1. UND der Herr redete mit Mose in der Wüste am Sinai im heiligen Zelte, am ersten Tage des zweiten Monats im zweiten Jahr nach ihrem Auszug aus dem Lande Ägypten, und sprach:
3606#4. Mose,1,2#2. Stellt die Gesamtzahl der Gemeinde Israels fest, Geschlecht für Geschlecht, Familie für Familie, nach der Zahl der Namen alles, was männlich ist, Kopf für Kopf. -4.Mo. 26,2.
3607#4. Mose,1,3#3. Alle wehrfähigen Leute in Israel, von zwanzig Jahren an und darüber, sollt ihr mustern, Heerschar um Heerschar, du und Aaron.
3608#4. Mose,1,4#4. Und von jedem Stamm soll euch ein Mann dabei behilflich sein, der Obmann über die Familien des Stammes.
3609#4. Mose,1,5#5. Dies sind die Namen der Männer, die euch zur Seite stehen sollen: von Ruben: Elizur, der Sohn Sedeurs,
3610#4. Mose,1,6#6. von Simeon: Selumiel, der Sohn Zurisaddais;
3611#4. Mose,1,7#7. von Juda: Nahason, der Sohn Amminadabs;
3612#4. Mose,1,8#8. von Issaschar: Nethaneel, der Sohn Zuars;
3613#4. Mose,1,9#9. von Sebulon: Eliab, der Sohn Helons;
3614#4. Mose,1,10#10. von den Söhnen Josephs, von Ephraim: Elisama, der Sohn Ammihuds, von Manasse: Gamliel, der Sohn Pedazurs;
3615#4. Mose,1,11#11. von Benjamin: Abidan, der Sohn Gideonis;
3616#4. Mose,1,12#12. von Dan: Ahieser, der Sohn Ammisaddais;
3617#4. Mose,1,13#13. von Asser: Pagiel, der Sohn Ochrans;
3618#4. Mose,1,14#14. von Gad: Eljasaph, der Sohn Reguels;
3619#4. Mose,1,15#15. von Naphthali: Ahira, der Sohn Enans.
3620#4. Mose,1,16#16. Das sind die aus der Gemeinde Berufenen, die Fürsten der Stämme ihrer Väter, die Häupter der Tausende Israels.
3621#4. Mose,1,17#17. Und Mose und Aaron, zusammen mit diesen Männern, die mit Namen ausdrücklich bezeichnet worden waren,
3622#4. Mose,1,18#18. versammelten die ganze Gemeinde am ersten Tage des zweiten Monats, und die Leute liessen sich in die Verzeichnisse eintragen nach ihren Geschlechtern, Familie für Familie, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, Kopf für Kopf,
3623#4. Mose,1,19#19. wie der Herr dem Mose geboten hatte. So musterte er sie in der Wüste am Sinai.
3624#4. Mose,1,20#20. Und die Söhne Rubens, des Erstgebornen Israels, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, Kopf für Kopf, alles, was männlich war, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3625#4. Mose,1,21#21. die Gemusterten vom Stamme Ruben zählten 46 500 Mann.
3626#4. Mose,1,22#22. Die Söhne Simeons, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, Kopf für Kopf, alles, was männlich war, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3627#4. Mose,1,23#23. die Gemusterten vom Stamme Simeon zählten 59 300 Mann.
3628#4. Mose,1,24#24. Die Söhne Gads, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3629#4. Mose,1,25#25. die Gemusterten vom Stamme Gad zählten 45 650 Mann.
3630#4. Mose,1,26#26. Die Söhne Judas, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3631#4. Mose,1,27#27. die Gemusterten vom Stamme Juda zählten 74 600 Mann.
3632#4. Mose,1,28#28. Die Söhne Issaschars, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3633#4. Mose,1,29#29. die Gemusterten vom Stamme Issaschar zählten 54 400 Mann.
3634#4. Mose,1,30#30. Die Söhne Sebulons, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3635#4. Mose,1,31#31. die Gemusterten vom Stamme Sebulon zählten 57 400 Mann.
3636#4. Mose,1,32#32. Die Söhne Josephs: die Söhne Ephraims, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3637#4. Mose,1,33#33. die Gemusterten vom Stamme Ephraim zählten 40 500 Mann.
3638#4. Mose,1,34#34. Die Söhne Manasses, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3639#4. Mose,1,35#35. die Gemusterten vom Stamme Manasse zählten 32 200 Mann.
3640#4. Mose,1,36#36. Die Söhne Benjamins, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3641#4. Mose,1,37#37. die Gemusterten vom Stamme Benjamin zählten 35 400 Mann.
3642#4. Mose,1,38#38. Die Söhne Dans, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3643#4. Mose,1,39#39. die Gemusterten vom Stamme Dan zählten 62 700 Mann.
3644#4. Mose,1,40#40. Die Söhne Assers, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3645#4. Mose,1,41#41. die Gemusterten vom Stamme Asser zählten 41 500 Mann.
3646#4. Mose,1,42#42. Die Söhne Naphthalis, ihre Nachkommen nach ihren Geschlechtern und Familien, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute -
3647#4. Mose,1,43#43. die Gemusterten vom Stamme Naphthali zählten 53 400 Mann.
3648#4. Mose,1,44#44. Das sind die Gemusterten, die von Mose und Aaron und den Fürsten Israels gemustert wurden - solcher Fürsten waren zwölf, je einer für jeden Stamm mit seinen Familien -
3649#4. Mose,1,45#45. alle, die unter den Israeliten nach ihren Familien gemustert wurden, von zwanzig Jahren an und darüber, alle wehrfähigen Leute in Israel -
3650#4. Mose,1,46#46. alle Gemusterten zählten 603 550 Mann. -4.Mo. 2,32; 2.Mo. 38,26.
3651#4. Mose,1,47#47. Die aber nach dem Stamm ihrer Väter Leviten waren, die wurden nicht mit den übrigen gemustert.
3652#4. Mose,1,48#48. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
3653#4. Mose,1,49#49. Nur die vom Stamme Levi sollst du nicht mustern und ihre Zahl nicht zu den (andern) Israeliten hinzurechnen,
3654#4. Mose,1,50#50. sondern du sollst die Leviten bestellen zum Dienst an der Wohnung des Gesetzes und an allen ihren Geräten und an allem, was zu ihr gehört. Ihnen kommt es zu, die Wohnung und alle ihre Geräte zu tragen, ihnen auch, derselben zu pflegen und sich rings um die Wohnung her zu lagern. -4.Mo 3,6-8.
3655#4. Mose,1,51#51. Und wenn die Wohnung weiterzieht, sollen die Leviten sie abbrechen, und wenn die Wohnung sich niederlässt, sollen die Leviten sie aufschlagen; wenn ein Unberufener sich daran macht, soll er getötet werden.
3656#4. Mose,1,52#52. Die (andern) Israeliten sollen sich nach ihren Heerscharen lagern, ein jeder in seinem Lager und bei seinem Panier,
3657#4. Mose,1,53#53. die Leviten aber sollen sich um die Wohnung des Gesetzes her lagern, damit nicht ein (Gottes-)Zorn über die Gemeinde Israels komme; so sollen die Leviten den Dienst an der Wohnung des Gesetzes versehen.
3658#4. Mose,1,54#54. Und die Israeliten taten genau, wie der Herr dem Mose geboten hatte; so taten sie.
3659#4. Mose,2,1#1. UND der Herr redete mit Mose und Aaron und sprach:
3660#4. Mose,2,2#2. Die Israeliten sollen sich so lagern, dass ein jeder unter seinem Panier bei den Feldzeichen der einzelnen Familien ist; rings um das heilige Zelt her, angesichts desselben, sollen sie sich lagern:
3661#4. Mose,2,3#3. Vorn, gegen Osten, lagert sich Juda mit seinem Panier, Heerschar an Heerschar; der Fürst der Söhne Judas ist Nahason, der Sohn Amminadabs,
3662#4. Mose,2,4#4. und sein Heer zählt 74 600 Gemusterte.
3663#4. Mose,2,5#5. Neben ihm lagert sich der Stamm Issaschar; der Fürst der Söhne Issaschars ist Nethaneel, der Sohn Zuars,
3664#4. Mose,2,6#6. und sein Heer zählt 54 400 Gemusterte;
3665#4. Mose,2,7#7. ferner der Stamm Sebulon; der Fürst der Söhne Sebulons ist Eliab, der Sohn Helons,
3666#4. Mose,2,8#8. und sein Heer zählt 57 400 Gemusterte.
3667#4. Mose,2,9#9. Alle Gemusterten im Heerlager Judas zählen 186 400 Mann, Heerschar an Heerschar; sie sollen zuerst aufbrechen.
3668#4. Mose,2,10#10. Gegen Süden lagert sich Ruben mit seinem Panier, Heerschar an Heerschar; der Fürst der Söhne Rubens ist Elizur, der Sohn Sedeurs,
3669#4. Mose,2,11#11. und sein Heer zählt 46 500 Gemusterte.
3670#4. Mose,2,12#12. Neben ihm lagert sich der Stamm Simeon; der Fürst der Söhne Simeons ist Selumiel, der Sohn Zurisaddais,
3671#4. Mose,2,13#13. und sein Heer zählt 59 300 Gemusterte;
3672#4. Mose,2,14#14. ferner der Stamm Gad; der Fürst der Söhne Gads ist Eljasaph, der Sohn Reguels,
3673#4. Mose,2,15#15. und sein Heer zählt 45 650 Gemusterte.
3674#4. Mose,2,16#16. Alle Gemusterten im Heerlager Rubens zählen 151 450 Mann, Heerschar an Heerschar; sie sollen an zweiter Stelle aufbrechen.
3675#4. Mose,2,17#17. Dann soll das heilige Zelt aufbrechen, das Heerlager der Leviten, mitten zwischen den (andern) Lagern; wie sie lagern, so sollen sie auch aufbrechen, ein jeder an seinem Orte, Panier um Panier.
3676#4. Mose,2,18#18. Gegen Westen lagert sich Ephraim mit seinem Panier, Heerschar an Heerschar; der Fürst der Söhne Ephraims ist Elisama, der Sohn Ammihuds,
3677#4. Mose,2,19#19. und sein Heer zählt 40 500 Gemusterte.
3678#4. Mose,2,20#20. Neben ihm lagert sich der Stamm Manasse; der Fürst der Söhne Manasses ist Gamliel, der Sohn Pedazurs,
3679#4. Mose,2,21#21. und sein Heer zählt 32 200 Gemusterte;
3680#4. Mose,2,22#22. ferner der Stamm Benjamin; der Fürst der Söhne Benjamins ist Abidan, der Sohn Gideonis,
3681#4. Mose,2,23#23. und sein Heer zählt 35 400 Gemusterte.
3682#4. Mose,2,24#24. Alle Gemusterten im Heerlager Ephraims zählen 108 100 Mann, Heerschar an Heerschar; sie sollen an dritter Stelle aufbrechen.
3683#4. Mose,2,25#25. Gegen Norden lagert sich Dan mit seinem Panier, Heerschar an Heerschar; der Fürst der Söhne Dans ist Ahieser, der Sohn Ammisaddais,
3684#4. Mose,2,26#26. und sein Heer zählt 62 700 Gemusterte.
3685#4. Mose,2,27#27. Neben ihm lagert sich der Stamm Asser; der Fürst der Söhne Assers ist Pagiel, der Sohn Ochrans,
3686#4. Mose,2,28#28. und sein Heer zählt 41 500 Gemusterte;
3687#4. Mose,2,29#29. ferner der Stamm Naphthali; der Fürst der Söhne Naphthalis ist Ahira, der Sohn Enans,
3688#4. Mose,2,30#30. und sein Heer zählt 53 400 Gemusterte.
3689#4. Mose,2,31#31. Alle Gemusterten im Heerlager Dans zählen 157 600 Mann; sie sollen zuletzt aufbrechen von den (vier) Panieren.
3690#4. Mose,2,32#32. Das sind die Gemusterten der Israeliten nach ihren Familien, alle Gemusterten der Heerlager nach ihren Heerscharen: 603 550 Mann.
3691#4. Mose,2,33#33. Die Leviten aber wurden, wie es der Herr dem Mose geboten hatte, nicht mit den andern Israeliten gemustert. -4.Mo. 1,49.
3692#4. Mose,2,34#34. Und die Israeliten taten genau, wie der Herr dem Mose geboten hatte: sie lagerten sich so nach ihren Panieren und brachen auch so auf, ein jeder nach seinem Geschlecht, bei seiner Familie.
3693#4. Mose,3,1#1. DIES sind die Nachkommen Aarons und Moses zu der Zeit, da der Herr mit Mose redete auf dem Berge Sinai,
3694#4. Mose,3,2#2. und dies sind die Namen der Söhne Aarons: Nadab, der Erstgeborne, und Abihu, Eleasar und Ithamar.
3695#4. Mose,3,3#3. Das sind die Namen der Söhne Aarons, der gesalbten Priester, denen man die Hand gefüllt hatte-1- für den priesterlichen Dienst. -1) vgl. Anm. zu 2.Mo. 28,41.
3696#4. Mose,3,4#4. Nadab und Abihu aber starben vor dem Herrn, als sie in der Wüste am Sinai ein ungehöriges Feueropfer vor dem Herrn darbrachten, und sie hatten keine Söhne. So warteten denn Eleasar und Ithamar des Priesteramtes unter der Aufsicht ihres Vaters Aaron. -3.Mo. 10,1.2.
3697#4. Mose,3,5#5. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
3698#4. Mose,3,6#6. Lass den Stamm Levi herkommen und vor Aaron, den Priester, treten, damit sie ihn bedienen
3699#4. Mose,3,7#7. und alles besorgen, was ihm und der ganzen Gemeinde vor dem heiligen Zelte zu besorgen obliegt, indem sie so des Dienstes an der Wohnung warten; -4.Mo. 16,9; 18,3.
3700#4. Mose,3,8#8. und sie sollen alle Geräte des heiligen Zeltes besorgen nebst allem, was den Israeliten zu besorgen obliegt, indem sie so des Dienstes an der Wohnung warten.
3701#4. Mose,3,9#9. Und du sollst die Leviten Aaron und seinen Söhnen übergeben; geschenkt sind sie ihm von seiten der Israeliten.
3702#4. Mose,3,10#10. Aaron aber und seine Söhne sollst du dazu bestellen, ihres Priesteramtes zu warten. Wenn ein Unberufener sich daran macht, soll er getötet werden. -4.Mo. 1,51; 16,40.
3703#4. Mose,3,11#11. Und der Herr redete mit Mose und sprach: -4.Mo. 8,16.
3704#4. Mose,3,12#12. Siehe, ich selbst habe die Leviten aus den Israeliten ausgesondert zum Ersatz für alle Erstgebornen unter den Israeliten, für das, was zuerst den Mutterschoss durchbrochen hat; mir sollen die Leviten gehören.
3705#4. Mose,3,13#13. Denn mein ist alle Erstgeburt; an dem Tage, da ich alle Erstgeburten im Lande Ägypten schlug, habe ich mir alle Erstgeburten in Israel geweiht, von den Menschen sowohl als vom Vieh; mir sollen sie gehören, mir, dem Herrn. -2.Mo. 13,2.
3706#4. Mose,3,14#14. Und der Herr redete mit Mose in der Wüste am Sinai und sprach:
3707#4. Mose,3,15#15. Mustere die Söhne Levis nach ihren Familien und Geschlechtern; alles, was männlich ist, von einem Monat an und darüber, sollst du mustern.
3708#4. Mose,3,16#16. Da musterte sie Mose nach dem Gebot des Herrn, wie ihm befohlen war.
3709#4. Mose,3,17#17. Und dies waren die Söhne Levis mit ihren Namen: Gerson, Kahath und Merari. -2.Mo. 6,16.
3710#4. Mose,3,18#18. Und dies sind die Namen der Söhne Gersons nach ihren Geschlechtern: Libni und Simei;
3711#4. Mose,3,19#19. und die Söhne Kahaths nach ihren Geschlechtern: Amram und Jizhar, Hebron und Ussiel;
3712#4. Mose,3,20#20. und die Söhne Meraris nach ihren Geschlechtern: Mahli und Musi. Das sind die Geschlechter Levis nach ihren Familien.
3713#4. Mose,3,21#21. Von Gerson stammt das Geschlecht der Libniter und das Geschlecht der Simeiter. Das sind die Geschlechter der Gersoniter.
3714#4. Mose,3,22#22. Bei ihrer Musterung belief sich die Zahl alles dessen, was männlich war, von einem Monat an und darüber, auf 7 500 Mann.
3715#4. Mose,3,23#23. Die Geschlechter der Gersoniter lagerten jeweilen hinter der Wohnung, gegen Westen,
3716#4. Mose,3,24#24. und das Familienhaupt der Gersoniter war Eljasaph, der Sohn Laels.
3717#4. Mose,3,25#25. Und die Gersoniter hatten am heiligen Zelte zu besorgen: die Wohnung und das Zelt(-Dach), seine Decke und den Vorhang am Eingang des heiligen Zeltes,
3718#4. Mose,3,26#26. ferner die Umhänge des Vorhofs und den Vorhang am Tor des Vorhofs, der die Wohnung und den Altar rings umschliesst, sowie die zugehörigen Stricke, nebst allem, was es damit zu tun gab.
3719#4. Mose,3,27#27. Von Kahath stammen die Geschlechter der Amramiter, der Jizhariter, der Hebroniter und der Ussieliter. Das sind die Geschlechter der Kahathiter.
3720#4. Mose,3,28#28. Bei ihrer Musterung belief sich die Zahl alles dessen, was männlich war, von einem Monat an und darüber, auf 8 600 Mann; die versahen den Dienst am Heiligtum.
3721#4. Mose,3,29#29. Die Geschlechter der Kahathiter lagerten jeweilen an der Längsseite der Wohnung gegen Süden,
3722#4. Mose,3,30#30. und das Familienhaupt der Geschlechter der Kahathiter war Elizaphan, der Sohn Ussiels.
3723#4. Mose,3,31#31. Ihr Amt war die Besorgung der Lade, des Tisches, des Leuchters, der Altäre, der Geräte des Heiligtums, mit denen sie den Dienst versahen, und des Vorhangs (vor dem Allerheiligsten), nebst allem, was es damit zu tun gab.
3724#4. Mose,3,32#32. Das oberste Haupt der Leviten aber war Eleasar, der Sohn Aarons, des Priesters; (er hatte) die Oberaufsicht über die, welche den Dienst am Heiligtum versahen.
3725#4. Mose,3,33#33. Von Merari stammt das Geschlecht der Mahliter und das Geschlecht der Musiter. Das sind die Geschlechter Meraris.
3726#4. Mose,3,34#34. Bei ihrer Musterung belief sich die Zahl alles dessen, was männlich war, von einem Monat an und darüber, auf 6 200 Mann,
3727#4. Mose,3,35#35. und das Familienhaupt der Geschlechter Meraris war Zuriel, der Sohn Abihails. Sie lagerten jeweilen an der Längsseite der Wohnung gegen Norden.
3728#4. Mose,3,36#36. Die Merariter aber waren bestellt zur Besorgung der Bretter und Riegel, der Säulen und Füsse der Wohnung, sowie aller ihrer Geräte nebst allem, was es damit zu tun gab,
3729#4. Mose,3,37#37. ferner zur Besorgung der Säulen rings um den Vorhof mit ihren Füssen, Pflöcken und Stricken.
3730#4. Mose,3,38#38. Vor der Wohnung aber, gegen Osten, vor dem heiligen Zelte gegen Sonnenaufgang, lagerten Mose und Aaron mit seinen Söhnen, die den Dienst am Heiligtum versahen, alles, was den Israeliten oblag. <Wenn ein Unberufener sich daran macht, soll er getötet werden.>
3731#4. Mose,3,39#39. Alle Gemusterten unter den Leviten, die Mose nach dem Gebot des Herrn Geschlecht für Geschlecht musterte - alles, was männlich war, von einem Monat an und darüber, zählte 22 000 Mann.
3732#4. Mose,3,40#40. Und der Herr sprach zu Mose: Mustere alle männlichen Erstgebornen unter den Israeliten, von einem Monat an und darüber, und stelle die Zahl ihrer Namen fest.
3733#4. Mose,3,41#41. Und du sollst die Leviten für mich, den Herrn, bestimmen zum Ersatz für alle Erstgebornen unter den Israeliten, und das Vieh der Leviten zum Ersatz für alle Erstgeburten unter dem Vieh der Israeliten.
3734#4. Mose,3,42#42. Und Mose musterte, wie ihm der Herr geboten hatte, alle Erstgebornen unter den Israeliten.
3735#4. Mose,3,43#43. Und bei ihrer Musterung belief sich die Zahl der Namen aller männlichen Erstgebornen, von einem Monat an und darüber, auf 22 273.
3736#4. Mose,3,44#44. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
3737#4. Mose,3,45#45. Nimm die Leviten zum Ersatz für alle Erstgebornen unter den Israeliten, und das Vieh der Leviten zum Ersatz für ihr Vieh; die Leviten sollen mir gehören, mir, dem Herrn.
3738#4. Mose,3,46#46. Und zur Lösung der 273 Erstgebornen unter den Israeliten, welche die (Zahl der) Leviten übersteigen,
3739#4. Mose,3,47#47. sollst du auf jeden Kopf fünf Lot Silber erheben; nach heiligem Gewicht sollst du sie erheben, das Lot Silber zu zwanzig Gera.
3740#4. Mose,3,48#48. Und du sollst das Geld für die Lösung der Überzähligen Aaron und seinen Söhnen geben.
3741#4. Mose,3,49#49. Da erhob Mose das Lösegeld von denen, die in den durch die Leviten Gelösten nicht inbegriffen waren;
3742#4. Mose,3,50#50. von den Erstgebornen der Israeliten erhob Mose das Geld, 1 365 Lot Silber nach heiligem Gewicht.
3743#4. Mose,3,51#51. Und Mose gab das Lösegeld Aaron und seinen Söhnen nach dem Befehl des Herrn, wie der Herr dem Mose geboten hatte.
3744#4. Mose,4,1#1. UND der Herr redete mit Mose und Aaron und sprach:
3745#4. Mose,4,2#2. Stelle die Gesamtzahl der Kahathiter unter den Leviten fest, Geschlecht für Geschlecht, Familie für Familie,
3746#4. Mose,4,3#3. vom dreissigsten Jahre an und darüber bis zum fünfzigsten Jahre, aller, die dienstpflichtig sind -, damit sie Dienst tun am heiligen Zelte. -4.Mo. 8,24.25.
3747#4. Mose,4,4#4. Dies aber ist die Aufgabe der Kahathiter im heiligen Zelte: die Besorgung des Hochheiligen.
3748#4. Mose,4,5#5. Wenn das Lager aufbricht, sollen Aaron und seine Söhne hineingehen und den verhüllenden Vorhang herunternehmen und die Lade des Gesetzes damit bedecken.
3749#4. Mose,4,6#6. Dann sollen sie eine Decke von Seehundsfell darauf legen und oben darüber ein Tuch breiten, ganz von blauem Purpur, und dann die Stangen durchstecken.
3750#4. Mose,4,7#7. Auch über den Schaubrottisch sollen sie ein Tuch von blauem Purpur breiten und die Schüsseln, Schalen und Becher, sowie die Kannen für das Trankopfer darauf stellen; auch die Schaubrote sollen darauf liegen.
3751#4. Mose,4,8#8. Über all das sollen sie ein Tuch von Karmesin breiten und dieses mit einer Decke von Seehundsfell bedecken und dann die Stangen durchstecken.
3752#4. Mose,4,9#9. Hierauf sollen sie ein Tuch von blauem Purpur nehmen und damit den Leuchter samt seinen Lampen, Lichtscheren und Pfannen bedecken, auch alle Ölgefässe, mit denen man ihn bedient.
3753#4. Mose,4,10#10. Und sie sollen ihn samt allen seinen Geräten in eine Decke von Seehundsfell tun und so auf die Tragbahre legen.
3754#4. Mose,4,11#11. Auch über den goldenen Altar sollen sie ein Tuch von blauem Purpur breiten und ihn mit einer Decke von Seehundsfell bedecken und dann die Stangen durchstecken.
3755#4. Mose,4,12#12. Hierauf sollen sie alle Dienstgeräte nehmen, mit denen man den Dienst im Heiligtum versieht, sie in ein Tuch von blauem Purpur tun und mit einer Decke von Seehundsfell bedecken und so auf die Tragbahre legen.
3756#4. Mose,4,13#13. Ferner sollen sie den (Brandopfer-)Altar von Asche reinigen, dann ein Tuch von rotem Purpur darüber breiten
3757#4. Mose,4,14#14. und alle die Geräte darauf legen, mit denen man den Dienst auf ihm versieht: die Pfannen, Gabeln, Schaufeln und Sprengschalen, alle Geräte des Altars; darüber sollen sie eine Decke von Seehundsfell breiten und dann die Stangen durchstecken.
3758#4. Mose,4,15#15. Wenn nun beim Aufbruch des Lagers Aaron und seine Söhne mit der Einhüllung der heiligen Gegenstände und aller heiligen Geräte fertig sind, dann sollen die Kahathiter kommen, um es wegzutragen; doch sollen sie das Heilige nicht berühren, sonst müssen sie sterben. Diese Teile des heiligen Zeltes haben die Kahathiter zu tragen.
3759#4. Mose,4,16#16. Eleasar aber, der Sohn Aarons, des Priesters, hat die Besorgung des Öls für den Leuchter, des wohlriechenden Räucherwerks, des täglichen Speisopfers und des Salböls, die Aufsicht über die ganze Wohnung und über alles, was darin ist an heiligen Gegenständen und Geräten.
3760#4. Mose,4,17#17. Und der Herr redete mit Mose und Aaron und sprach:
3761#4. Mose,4,18#18. Sorgt dafür, dass der Stamm der Geschlechter der Kahathiter nicht ausgerottet werde aus der Zahl der Leviten,
3762#4. Mose,4,19#19. sondern das sollt ihr für sie tun, damit sie am Leben bleiben und nicht sterben, wenn sie sich dem Hochheiligen nahen: Aaron und seine Söhne sollen hineingehen und einem jeden seinen Dienst und seine Arbeit beim Tragen anweisen.
3763#4. Mose,4,20#20. Sie aber sollen nicht hineingehen, auch nur für einen Augenblick die heiligen Dinge zu sehen; sonst müssen sie sterben.
3764#4. Mose,4,21#21. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
3765#4. Mose,4,22#22. Stelle auch die Gesamtzahl der Gersoniter fest, Familie für Familie, Geschlecht für Geschlecht;
3766#4. Mose,4,23#23. vom dreissigsten Jahre an und darüber bis zum fünfzigsten Jahre sollst du sie mustern, alle, die dienstpflichtig sind -, damit sie Dienst tun am heiligen Zelte.
3767#4. Mose,4,24#24. Dies ist die Aufgabe der Geschlechter der Gersoniter, was sie zu tun und was sie zu tragen haben:
3768#4. Mose,4,25#25. sie sollen die Teppiche der Wohnung und das heilige Zelt tragen, seine Decke und die Decke von Seehundsfell, die oben darüber liegt, und den Vorhang am Eingang des heiligen Zeltes,
3769#4. Mose,4,26#26. ferner die Umhänge des Vorhofs und den Vorhang am Tor des Vorhofs, der die Wohnung und den Altar rings umschliesst, sowie die zugehörigen Stricke, samt allen Geräten, die sie zu besorgen haben; und alles, was es damit zu tun gibt, das sollen sie besorgen.
3770#4. Mose,4,27#27. Nach dem Befehl Aarons und seiner Söhne soll der ganze Dienst der Gersoniter vor sich gehen, bei allem, was sie zu tragen, und bei allem, was sie zu besorgen haben. Und ihr sollt ihnen Weisung geben, indem ihr alles, was sie zu tragen haben, einzeln nennt.
3771#4. Mose,4,28#28. Das ist die Aufgabe der Geschlechter der Gersoniter am heiligen Zelte, und die Aufsicht über ihren Dienst steht bei Ithamar, dem Sohne Aarons, des Priesters.
3772#4. Mose,4,29#29. Auch die Merariter sollst du mustern, Geschlecht für Geschlecht, Familie für Familie;
3773#4. Mose,4,30#30. vom dreissigsten Jahre an und darüber bis zum fünfzigsten Jahre sollst du sie mustern, alle, die dienstpflichtig sind -, damit sie den Dienst am heiligen Zelte tun.
3774#4. Mose,4,31#31. Dies ist ihre Aufgabe beim Tragen, das, was sie am heiligen Zelte zu besorgen haben: die Bretter und Riegel, die Säulen und Füsse der Wohnung,
3775#4. Mose,4,32#32. ferner die Säulen des Vorhofs ringsum samt ihren Füssen, Pflöcken und Stricken und allen ihren Geräten, nebst allem, was es damit zu tun gibt. Und ihr sollt alle Geräte, die zu tragen ihnen obliegt, einzeln nennen.
3776#4. Mose,4,33#33. Das ist die Aufgabe der Geschlechter der Merariter, alles, was sie am heiligen Zelte unter der Aufsicht Ithamars, des Sohnes Aarons, des Priesters, zu besorgen haben.
3777#4. Mose,4,34#34. Und Mose und Aaron samt den Fürsten der Gemeinde musterten die Kahathiter, Geschlecht für Geschlecht und Familie für Familie,
3778#4. Mose,4,35#35. vom dreissigsten Jahre an und darüber bis zum fünfzigsten Jahre, alle, die dienstpflichtig waren -, um Dienst zu tun am heiligen Zelte.
3779#4. Mose,4,36#36. Und die Zahl derer, die gemustert wurden, Geschlecht für Geschlecht, belief sich auf 2 750 Mann.
3780#4. Mose,4,37#37. Das sind die Gemusterten aus den Geschlechtern der Kahathiter, alle, die am heiligen Zelte Dienst taten, die von Mose und Aaron gemustert wurden, wie der Herr durch Mose geboten hatte.
3781#4. Mose,4,38#38. Auch die Gersoniter wurden gemustert, Geschlecht für Geschlecht und Familie für Familie,
3782#4. Mose,4,39#39. vom dreissigsten Jahre an und darüber bis zum fünfzigsten Jahre, alle, die dienstpflichtig waren -, um Dienst zu tun am heiligen Zelte.
3783#4. Mose,4,40#40. Und die Zahl derer, die gemustert wurden, Geschlecht für Geschlecht und Familie für Familie, belief sich auf 2 630 Mann.
3784#4. Mose,4,41#41. Das sind die Gemusterten aus den Geschlechtern der Gersoniter, alle, die am heiligen Zelte Dienst taten, die von Mose und Aaron gemustert wurden, wie der Herr geboten hatte.
3785#4. Mose,4,42#42. Auch die Geschlechter der Merariter wurden gemustert, Geschlecht für Geschlecht und Familie für Familie,
3786#4. Mose,4,43#43. vom dreissigsten Jahre an und darüber bis zum fünfzigsten Jahre, alle, die dienstpflichtig waren -, um Dienst zu tun am heiligen Zelte.
3787#4. Mose,4,44#44. Und die Zahl derer, die gemustert wurden, Geschlecht für Geschlecht, belief sich auf 3 200 Mann.
3788#4. Mose,4,45#45. Das sind die Gemusterten aus den Geschlechtern der Merariter, die von Mose und Aaron gemustert wurden, wie der Herr durch Mose geboten hatte.
3789#4. Mose,4,46#46. Alle Gemusterten aber unter den Leviten, die von Mose und Aaron und den Fürsten Israels, Geschlecht für Geschlecht und Familie für Familie, gemustert wurden,
3790#4. Mose,4,47#47. vom dreissigsten Jahre an und darüber bis zum fünfzigsten Jahre, alle, die hineingingen, um die Arbeit des Dienstes und die Arbeit des Tragens am heiligen Zelte zu verrichten -
3791#4. Mose,4,48#48. alle Gemusterten unter ihnen zählten 8 580 Mann.
3792#4. Mose,4,49#49. Nach dem Befehl des Herrn durch Mose wies man einem jeden zu, was er zu tun und was er zu tragen hatte. So wurden sie angewiesen, wie es der Herr dem Mose geboten hatte.
3793#4. Mose,5,1#1. UND der Herr redete mit Mose und sprach:
3794#4. Mose,5,2#2. Gebiete den Israeliten, dass sie alle aus dem Lager wegweisen, die aussätzig sind oder an einem Fluss leiden oder sich an einem Toten verunreinigt haben. -3.Mo. 13,46; 21,1; 4.Mo. 19,11-16.
3795#4. Mose,5,3#3. Männer wie Frauen sollt ihr wegweisen, vor das Lager sollt ihr sie hinausweisen, damit sie euer Lager, wo ich mitten unter euch wohne, nicht verunreinigen.
3796#4. Mose,5,4#4. Und die Israeliten taten so und wiesen sie vor das Lager hinaus; wie der Herr dem Mose geboten hatte, so taten die Israeliten.
3797#4. Mose,5,5#5. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
3798#4. Mose,5,6#6. Sage den Israeliten: Wenn ein Mann oder ein Weib irgendeine Sünde begeht, wie die Menschen sie begehen, indem sie eine Untreue wider den Herrn verüben, und ein solcher Mensch lädt damit Schuld auf sich, -3.Mo. 6,2.
3799#4. Mose,5,7#7. so sollen sie die Sünde bekennen, die sie begangen haben, und sollen den vollen Wert des Veruntreuten zurückerstatten und noch den fünften Teil hinzufügen und es dem geben, an dem sie sich verschuldet haben. -3.Mo. 5,5; 6,4.5.
3800#4. Mose,5,8#8. Ist aber kein nächster Verwandter da, dem die Busse erstattet werden könnte, so fällt die Busse, die zu erstatten ist, an den Herrn zugunsten des Priesters, gerade wie der Sühnewidder, mit dem der Priester Sühne erwirkt. -3.Mo. 5,15.16; 7,7.
3801#4. Mose,5,9#9. Ebenso soll jede Hebe, von allen heiligen Gaben, welche die Israeliten zum Priester bringen, diesem zufallen.
3802#4. Mose,5,10#10. Auch was ein jeder an Gaben weiht, fällt ihm zu; was ein jeder dem Priester gibt, gehört diesem.
3803#4. Mose,5,11#11. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
3804#4. Mose,5,12#12. Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen: Wenn ein Eheweib auf Abwege gerät und ihrem Manne untreu wird
3805#4. Mose,5,13#13. und ein andrer mit ihr Umgang hat, ohne dass ihr Mann es merkt, und sie bleibt unentdeckt, obschon sie sich verunreinigt hat, es ist auch kein Zeuge wider sie vorhanden, weil sie nicht ertappt worden ist,
3806#4. Mose,5,14#14. es kommt dann aber ein Geist der Eifersucht über ihn, sodass er auf sein Weib eifersüchtig wird, weil sie sich verunreinigt hat - oder es kommt ein Geist der Eifersucht über ihn, sodass er auf sein Weib eifersüchtig wird, obschon sie sich nicht verunreinigt hat -,
3807#4. Mose,5,15#15. so soll der Mann sein Weib zum Priester führen und das erforderliche Opfer für sie mitbringen: ein zehntel Epha Gerstenmehl; er soll kein Öl darauf giessen noch Weihrauch darauf tun; denn es ist ein Eifersuchtsopfer, ein Erinnerungsopfer, das Verschuldung (bei Gott) in Erinnerung bringt.
3808#4. Mose,5,16#16. Der Priester aber soll sie herzukommen und vor den Herrn treten lassen.
3809#4. Mose,5,17#17. Dann nehme der Priester heiliges Wasser in ein irdenes Gefäss; auch von der Erde am Boden der (heiligen) Wohnung soll er nehmen und sie in das Wasser tun.
3810#4. Mose,5,18#18. Hierauf lasse der Priester das Weib vor den Herrn treten, löse ihr die Haupthaare und lege ihr das Erinnerungsopfer, das Eifersuchtsopfer, auf die Hände, während der Priester selbst das fluchwirkende Wasser des bittern Wehs in der Hand hält.
3811#4. Mose,5,19#19. Dann soll der Priester das Weib schwören lassen und zu ihr sagen: Wenn kein Mann mit dir Umgang gehabt hat und du als deinem Manne untergebenes Weib dich nicht vergangen und verunreinigt hast, so sollst du von diesem fluchwirkenden Wasser des bittern Wehs unbeschädigt bleiben;
3812#4. Mose,5,20#20. wenn du aber als deinem Manne untergebenes Weib dich vergangen und verunreinigt hast und ein andrer ausser deinem Manne mit dir Umgang gehabt hat . . . -
3813#4. Mose,5,21#21. der Priester also soll das Weib den Fluch schwören lassen, indem er zu ihr sagt: Der Herr mache deinen Namen zum Fluch und Schwurwort unter deinem Volke, indem er deine Hüfte schwinden und deinen Leib anschwellen lässt, -Jer. 29,22.
3814#4. Mose,5,22#22. und dieses fluchwirkende Wasser dringe in deine Eingeweide, dass der Leib anschwelle und die Hüfte schwinde! Und das Weib soll sprechen: So geschehe es! So geschehe es!
3815#4. Mose,5,23#23. Dann soll der Priester diese Flüche aufschreiben und die Schrift in das Wasser des bittern Wehs hinein abwaschen.
3816#4. Mose,5,24#24. Hernach gebe er dem Weibe das fluchwirkende Wasser des bittern Wehs zu trinken, damit das fluchwirkende Wasser in sie eindringe zu bitterm Weh.
3817#4. Mose,5,25#25. Dann nehme der Priester das Eifersuchtsopfer aus der Hand des Weibes, schwinge das Speisopfer vor dem Herrn und bringe es auf den Altar.
3818#4. Mose,5,26#26. Er soll eine Handvoll von dem Speisopfer nehmen, den als Duftopfer bestimmten Teil, und dies auf dem Altar verbrennen und darnach dem Weibe das Wasser zu trinken geben.
3819#4. Mose,5,27#27. Und wenn er ihr das Wasser zu trinken gegeben hat, so wird, falls sie sich verunreinigt hat und ihrem Manne untreu gewesen ist, das fluchwirkende Wasser zu bitterm Weh in sie eindringen, sodass ihr der Leib anschwillt und die Hüfte schwindet, und der Name des Weibes wird unter ihrem Volk ein Fluchwort werden.
3820#4. Mose,5,28#28. Wenn aber das Weib sich nicht verunreinigt hat, sondern rein ist, so bleibt sie unbeschädigt und kann schwanger werden.
3821#4. Mose,5,29#29. Das ist das Eifersuchtsgesetz: wenn ein Eheweib auf Abwege gerät und sich verunreinigt,
3822#4. Mose,5,30#30. oder wenn ein Geist der Eifersucht über einen Mann kommt, sodass er auf sein Weib eifersüchtig wird, so soll er das Weib vor den Herrn treten lassen, und der Priester verfahre mit ihr genau nach diesem Gesetze.
3823#4. Mose,5,31#31. Der Mann bleibt frei von Schuld, ein solches Weib aber lädt Schuld auf sich.
3824#4. Mose,6,1#1. UND der Herr redete mit Mose und sprach:
3825#4. Mose,6,2#2. Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen: Wenn ein Mann oder ein Weib das besondere Gelübde eines Gottgeweihten auf sich nimmt, um dem Herrn zu Ehren Enthaltung zu üben,
3826#4. Mose,6,3#3. soll er sich des Weins und andern berauschenden Getränks enthalten; auch Essig von Wein oder anderm berauschendem Getränk darf er nicht trinken, überhaupt nichts, was aus Traubensaft gemacht ist; auch darf er weder frische noch getrocknete Trauben essen. -Ri. 13,4; Jer. 35,6; Lk. 1,15.
3827#4. Mose,6,4#4. Solange seine Enthaltung währt, soll er auch nichts essen, was, vom Weinstock herrührend, bereitet wird, weder unreife Trauben noch Rankenspitzen.
3828#4. Mose,6,5#5. Solange das Gelübde seiner Enthaltung währt, soll kein Schermesser auf sein Haupt kommen. Bis die Zeit um ist, während der er dem Herrn zu Ehren Enthaltung übt, soll er ein Geweihter sein; er soll das Haar auf seinem Haupte frei wachsen lassen. -Ri. 13,5; 1.Sam. 1,11.
3829#4. Mose,6,6#6. Die ganze Zeit, während der er dem Herrn zu Ehren Enthaltung übt, soll er zu keinem Toten hineingehen.
3830#4. Mose,6,7#7. Auch an seinem Vater, seiner Mutter, seinem Bruder oder seiner Schwester darf er sich nicht verunreinigen, wenn sie sterben; denn die Weihe seines Gottes ist auf seinem Haupte.
3831#4. Mose,6,8#8. Während der ganzen Zeit seiner Enthaltung ist er dem Herrn geweiht.
3832#4. Mose,6,9#9. Und wenn jemand neben ihm plötzlich und unversehens stirbt und er so sein geweihtes Haupt verunreinigt, so soll er sein Haupt scheren an dem Tage, da er wieder rein wird; am siebenten Tage soll er es scheren.
3833#4. Mose,6,10#10. Und am achten Tage bringe er zwei Turteltauben oder zwei junge gewöhnliche Tauben zum Priester an den Eingang des heiligen Zeltes, -3.Mo. 5,7.
3834#4. Mose,6,11#11. und der Priester soll die eine als Sündopfer und die andre als Brandopfer darbringen und ihm so Sühne erwirken dafür, dass er sich an dem Toten (verunreinigt und sich dadurch) versündigt hat. Dann soll er an demselben Tage sein Haupt wieder für geweiht erklären
3835#4. Mose,6,12#12. und dem Herrn für dieselbe Zeit wie vorher Enthaltung geloben; auch soll er ein einjähriges Lamm zum Schuldopfer darbringen. Die frühere Zeit aber soll ungültig sein, weil er sein geweihtes Haupt verunreinigt hat.
3836#4. Mose,6,13#13. Und dies ist das Gesetz über den Gottgeweihten: wenn die Zeit seiner Enthaltung um ist, soll man ihn an den Eingang des heiligen Zeltes führen,
3837#4. Mose,6,14#14. und er soll dem Herrn seine Opfergabe darbringen: ein fehlloses, einjähriges männliches Lamm als Brandopfer, ein fehlloses, einjähriges weibliches Lamm als Sündopfer und einen fehllosen Widder als Heilsopfer,
3838#4. Mose,6,15#15. ferner einen Korb mit ungesäuerten Broten von Semmelmehl, Kuchen, mit Öl eingerührt, und ungesäuerte Fladen, mit Öl bestrichen, samt dem zugehörigen Speisopfer und den Trankopfern.
3839#4. Mose,6,16#16. Und der Priester bringe es vor den Herrn und verrichte das Sündopfer und das Brandopfer für ihn;
3840#4. Mose,6,17#17. den Widder aber bringe er dem Herrn als Heilsopfer dar samt dem Korbe mit den ungesäuerten Broten. Auch das Speisopfer und das Trankopfer für ihn soll der Priester darbringen.
3841#4. Mose,6,18#18. Der Gottgeweihte aber schere sein geweihtes Haupt am Eingang des heiligen Zeltes; dann nehme er sein geweihtes Haupthaar und werfe es auf das Feuer, das unter dem Heilsopfer brennt.
3842#4. Mose,6,19#19. Darnach nehme der Priester die gekochte Vorderkeule des Widders, ferner einen ungesäuerten Kuchen aus dem Korbe und einen ungesäuerten Fladen und lege es dem Gottgeweihten auf die Hände, nachdem dieser sein geweihtes Haar geschoren hat.
3843#4. Mose,6,20#20. Dies alles soll der Priester als Webeopfer vor dem Herrn schwingen; es fällt als geweihte Gabe dem Priester zu, samt der Webebrust und der Hebekeule. Darnach darf der Gottgeweihte wieder Wein trinken. -2.Mo. 29,24.27; 3.Mo. 7,30.34.
3844#4. Mose,6,21#21. Das ist das Gesetz über den Gottgeweihten, der ein Gelübde auf sich nimmt - seine Opfergabe für den Herrn auf Grund seiner Weihung, ausser dem, was er (sonst noch) vermag; entsprechend dem Gelübde, das er auf sich nimmt, soll er tun, nach dem Gesetz über seine Weihung.
3845#4. Mose,6,22#22. UND der Herr redete mit Mose und sprach:
3846#4. Mose,6,23#23. Rede mit Aaron und seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr zu den Israeliten sprechen, wenn ihr sie segnet:
3847#4. Mose,6,24#24. Der Herr segne dich und behüte dich! -Ps. 67,2; 134,3.
3848#4. Mose,6,25#25. Der Herr lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig!
3849#4. Mose,6,26#26. Der Herr erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden!
3850#4. Mose,6,27#27. Wenn sie so meinen Namen auf die Israeliten legen, will ich selbst sie segnen.
3851#4. Mose,7,1#1. AN dem Tage nun, da Mose die Wohnung fertig aufgerichtet und sie samt allen ihren Geräten gesalbt und geweiht hatte, da er auch den Altar samt allen seinen Geräten gesalbt und geweiht hatte,
3852#4. Mose,7,2#2. brachten die Fürsten Israels, die Häupter ihrer Familien - das sind die Stammesfürsten, die Vorsteher der Gemusterten - Opfer dar,
3853#4. Mose,7,3#3. und zwar brachten sie als ihre Opfergabe vor den Herrn sechs bedeckte Wagen und zwölf Rinder, je einen Wagen von zwei Fürsten und je ein Rind von jedem; das brachten sie vor die Wohnung.
3854#4. Mose,7,4#4. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
3855#4. Mose,7,5#5. Nimm sie von ihnen entgegen, um sie für den Dienst am heiligen Zelte zu verwenden, und übergib sie den Leviten, entsprechend dem Dienste eines jeden.
3856#4. Mose,7,6#6. Da nahm Mose die Wagen und Rinder entgegen und übergab sie den Leviten.
3857#4. Mose,7,7#7. Die erforderlichen zwei Wagen und vier Rinder gab er den Gersonitern, entsprechend ihrem Dienste,
3858#4. Mose,7,8#8. und den Meraritern gab er die erforderlichen vier Wagen und acht Rinder, entsprechend ihrem Dienste unter der Leitung Ithamars, des Sohnes Aarons, des Priesters.
3859#4. Mose,7,9#9. Den Kahathitern aber gab er nichts, weil ihnen der Dienst an den heiligen Geräten oblag; sie hatten dieselben auf den Schultern zu tragen.
3860#4. Mose,7,10#10. Dann brachten die Fürsten die (Gaben zur) Einweihung des Altars an dem Tage, da er gesalbt wurde; sie brachten ihre Opfergaben vor den Altar.
3861#4. Mose,7,11#11. Und der Herr sprach zu Mose: Jeden Tag soll nur je ein Fürst seine Opfergabe zur Einweihung des Altars bringen.
3862#4. Mose,7,12#12. Derjenige nun, der am ersten Tage seine Opfergabe brachte, war Nahason, der Sohn Amminadabs, vom Stamme Juda.
3863#4. Mose,7,13#13. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3864#4. Mose,7,14#14. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3865#4. Mose,7,15#15. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3866#4. Mose,7,16#16. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3867#4. Mose,7,17#17. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Nahasons, des Sohnes Amminadabs.
3868#4. Mose,7,18#18. Am zweiten Tage opferte Nethaneel, der Sohn Zuars, der Fürst von Issaschar.
3869#4. Mose,7,19#19. Er brachte als Opfergabe eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3870#4. Mose,7,20#20. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3871#4. Mose,7,21#21. einen jungen Stier, einen Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3872#4. Mose,7,22#22. einen Ziegenbock zum Sündopfer,
3873#4. Mose,7,23#23. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Nethaneels, des Sohnes Zuars.
3874#4. Mose,7,24#24. Am dritten Tage opferte der Fürst der Söhne Sebulons, Eliab, der Sohn Helons.
3875#4. Mose,7,25#25. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3876#4. Mose,7,26#26. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3877#4. Mose,7,27#27. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3878#4. Mose,7,28#28. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3879#4. Mose,7,29#29. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Eliabs, des Sohnes Helons.
3880#4. Mose,7,30#30. Am vierten Tage opferte der Fürst der Söhne Rubens, Elizur, der Sohn Sedeurs.
3881#4. Mose,7,31#31. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3882#4. Mose,7,32#32. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3883#4. Mose,7,33#33. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3884#4. Mose,7,34#34. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3885#4. Mose,7,35#35. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Elizurs, des Sohnes Sedeurs.
3886#4. Mose,7,36#36. Am fünften Tage opferte der Fürst der Söhne Simeons, Selumiel, der Sohn Zurisaddais.
3887#4. Mose,7,37#37. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3888#4. Mose,7,38#38. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3889#4. Mose,7,39#39. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3890#4. Mose,7,40#40. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3891#4. Mose,7,41#41. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Selumiels, des Sohnes Zurisaddais.
3892#4. Mose,7,42#42. Am sechsten Tage opferte der Fürst der Söhne Gads, Eljasaph, der Sohn Reguels.
3893#4. Mose,7,43#43. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3894#4. Mose,7,44#44. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3895#4. Mose,7,45#45. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3896#4. Mose,7,46#46. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3897#4. Mose,7,47#47. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Eljasaphs, des Sohnes Reguels.
3898#4. Mose,7,48#48. Am siebenten Tage opferte der Fürst der Söhne Ephraims, Elisama, der Sohn Ammihuds.
3899#4. Mose,7,49#49. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3900#4. Mose,7,50#50. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3901#4. Mose,7,51#51. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3902#4. Mose,7,52#52. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3903#4. Mose,7,53#53. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Elisamas, des Sohnes Ammihuds.
3904#4. Mose,7,54#54. Am achten Tage opferte der Fürst der Söhne Manasses, Gamliel, der Sohn Pedazurs.
3905#4. Mose,7,55#55. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3906#4. Mose,7,56#56. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3907#4. Mose,7,57#57. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3908#4. Mose,7,58#58. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3909#4. Mose,7,59#59. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Gamliels, des Sohnes Pedazurs.
3910#4. Mose,7,60#60. Am neunten Tage opferte der Fürst der Söhne Benjamins, Abidan, der Sohn Gideonis.
3911#4. Mose,7,61#61. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3912#4. Mose,7,62#62. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3913#4. Mose,7,63#63. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3914#4. Mose,7,64#64. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3915#4. Mose,7,65#65. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Abidans, des Sohnes Gideonis.
3916#4. Mose,7,66#66. Am zehnten Tage opferte der Fürst der Söhne Dans, Ahieser, der Sohn Ammisaddais.
3917#4. Mose,7,67#67. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3918#4. Mose,7,68#68. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3919#4. Mose,7,69#69. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3920#4. Mose,7,70#70. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3921#4. Mose,7,71#71. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Ahiesers, des Sohnes Ammisaddais.
3922#4. Mose,7,72#72. Am elften Tage opferte der Fürst der Söhne Assers, Pagiel, der Sohn Ochrans.
3923#4. Mose,7,73#73. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3924#4. Mose,7,74#74. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3925#4. Mose,7,75#75. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3926#4. Mose,7,76#76. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3927#4. Mose,7,77#77. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Pagiels, des Sohnes Ochrans.
3928#4. Mose,7,78#78. Am zwölften Tage opferte der Fürst der Söhne Naphthalis, Ahira, der Sohn Enans.
3929#4. Mose,7,79#79. Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel, 130 Lot schwer, eine silberne Sprengschale, siebzig Lot schwer nach heiligem Gewicht, beide voll Semmelmehl, das mit Öl eingerührt war, zum Speisopfer,
3930#4. Mose,7,80#80. eine goldene Schale, zehn Lot schwer, voll Räucherwerk,
3931#4. Mose,7,81#81. ein junger Stier, ein Widder und ein einjähriges männliches Lamm zum Brandopfer,
3932#4. Mose,7,82#82. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3933#4. Mose,7,83#83. und zum Heilsopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe Ahiras, des Sohnes Enans.
3934#4. Mose,7,84#84. Das war die (Opfergabe zur) Einweihung des Altars von seiten der Fürsten Israels an dem Tage, da er gesalbt wurde: zwölf silberne Schüsseln, zwölf silberne Sprengschalen, zwölf goldene Schalen;
3935#4. Mose,7,85#85. jede Schüssel 130 Lot Silber und jede Sprengschale siebzig Lot, sodass alles Silber der Geräte 2 400 Lot nach heiligem Gewicht wog;
3936#4. Mose,7,86#86. zwölf goldene Schalen voll Räucherwerk, jede zehn Lot schwer nach heiligem Gewicht, sodass alles Gold der Schalen 120 Lot wog.
3937#4. Mose,7,87#87. Die Tiere für das Brandopfer waren insgesamt: zwölf Stiere, zwölf Widder und zwölf einjährige männliche Lämmer nebst dem zugehörigen Speisopfer, dazu zwölf Ziegenböcke zum Sündopfer.
3938#4. Mose,7,88#88. Und die Tiere für das Heilsopfer waren insgesamt: 24 Stiere, sechzig Widder, sechzig Böcke und sechzig einjährige männliche Lämmer. Das war die (Opfergabe zur) Einweihung des Altars, nachdem er gesalbt worden war.
3939#4. Mose,7,89#89. Und als Mose in das heilige Zelt hineinging, um mit dem Herrn zu reden, hörte er die Stimme mit sich reden von der Deckplatte her, die auf der Lade des Gesetzes lag, von der Stelle zwischen den beiden Cheruben aus; und er redete mit ihm. -2.Mo. 25,22; 4.Mo. 17,4.
3940#4. Mose,8,1#1. UND der Herr redete mit Mose und sprach: -V. 1-4: 2.Mo. 25,31-40.
3941#4. Mose,8,2#2. Rede mit Aaron und sprich zu ihm: Wenn du die Lampen aufsetzest, so sollen die sieben Lampen den Raum vor dem Leuchter erhellen.
3942#4. Mose,8,3#3. Und Aaron tat so: er setzte die Lampen nach vorn gewendet auf den Leuchter, wie der Herr dem Mose geboten hatte.
3943#4. Mose,8,4#4. Der Leuchter aber war in getriebener Arbeit aus Gold gemacht, der Fuss sowohl als die Blumen, alles war getriebene Arbeit; nach dem Bilde, das der Herr dem Mose gezeigt hatte, so hatte er den Leuchter gemacht.
3944#4. Mose,8,5#5. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
3945#4. Mose,8,6#6. Sondere die Leviten aus den Israeliten aus und reinige sie.
3946#4. Mose,8,7#7. Folgendermassen aber sollst du mit ihnen verfahren, um sie zu reinigen: Besprenge sie mit Entsündigungswasser, und sie sollen mit einem Schermesser über ihren ganzen Leib fahren und ihre Kleider waschen und sich so reinigen. -4.Mo. 5,17.
3947#4. Mose,8,8#8. Alsdann sollen sie einen jungen Stier nehmen und das zugehörige Speisopfer, mit Öl eingerührtes Semmelmehl; und einen zweiten jungen Stier sollst du für ein Sündopfer nehmen.
3948#4. Mose,8,9#9. Dann sollst du die Leviten vor das heilige Zelt treten lassen und die ganze Gemeinde der Israeliten versammeln.
3949#4. Mose,8,10#10. Und du sollst die Leviten vor den Herrn treten lassen, und die Israeliten sollen ihre Hände auf die Leviten stützen.
3950#4. Mose,8,11#11. Und Aaron soll die Leviten vor dem Herrn weben als Webeopfer von seiten der Israeliten, und so werden sie zum Dienst des Herrn bestellt.
3951#4. Mose,8,12#12. Die Leviten aber sollen ihre Hände auf den Kopf der Stiere stützen, und dann bringe dem Herrn den einen als Sündopfer, den andern als Brandopfer dar, um den Leviten Sühne zu erwirken.
3952#4. Mose,8,13#13. Und du sollst die Leviten vor Aaron und seine Söhne treten lassen und sie als Webeopfer für den Herrn weben.
3953#4. Mose,8,14#14. So sollst du die Leviten aus den Israeliten aussondern, dass sie mein seien. -4.Mo. 3,45.
3954#4. Mose,8,15#15. Darnach sollen die Leviten hineingehen, um den Dienst am heiligen Zelte zu versehen, und du sollst sie reinigen und als Webeopfer weben.
3955#4. Mose,8,16#16. Denn geschenkt sind sie mir aus den Israeliten; zum Ersatz für alle Erstgebornen unter den Israeliten, für das, was zuerst den Mutterschoss durchbrochen hat, habe ich sie mir ausgesondert. -4.Mo. 3,12.
3956#4. Mose,8,17#17. Denn mein ist alle Erstgeburt unter den Israeliten, von den Menschen sowohl als vom Vieh; an dem Tage, da ich alle Erstgeburt im Lande Ägypten schlug, habe ich sie mir geweiht. -2.Mo. 13,2.
3957#4. Mose,8,18#18. Und ich nahm die Leviten zum Ersatz für alle Erstgebornen unter den Israeliten
3958#4. Mose,8,19#19. und gab sie Aaron und seinen Söhnen aus den Israeliten zu eigen, den Dienst am heiligen Zelte für die Israeliten zu versehen und den Israeliten Sühne zu erwirken, damit nicht eine Plage über die Israeliten komme, falls sie sich dem Heiligtum nahen wollten.
3959#4. Mose,8,20#20. Da taten Mose und Aaron und die ganze Gemeinde Israels mit den Leviten genau, wie der Herr dem Mose bezüglich der Leviten geboten hatte; so taten die Israeliten mit ihnen.
3960#4. Mose,8,21#21. Und die Leviten liessen sich entsündigen und wuschen ihre Kleider; und Aaron webte sie als Webeopfer vor dem Herrn und erwirkte ihnen Sühne, um sie zu reinigen.
3961#4. Mose,8,22#22. Darnach gingen die Leviten hinein, um ihren Dienst am heiligen Zelte unter Aaron und seinen Söhnen zu versehen; wie der Herr dem Mose bezüglich der Leviten geboten hatte, so taten sie mit ihnen.
3962#4. Mose,8,23#23. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
3963#4. Mose,8,24#24. Dies ist das Gesetz, das für die Leviten gilt: Im Alter von 25 Jahren und darüber sind sie dienstpflichtig für den Dienst am heiligen Zelte. -4.Mo. 4,3.
3964#4. Mose,8,25#25. Mit fünfzig Jahren aber sollen sie vom Dienst zurücktreten und haben sie nicht mehr zu dienen,
3965#4. Mose,8,26#26. sondern sie mögen ihre Brüder im heiligen Zelte bei der Besorgung von Obliegenheiten bedienen; eigentlichen Dienst aber sollen sie nicht mehr tun. So sollst du es mit den Leviten halten hinsichtlich ihrer Obliegenheiten.
3966#4. Mose,9,1#1. UND der Herr redete mit Mose in der Wüste am Sinai im zweiten Jahr nach ihrem Auszug aus dem Lande Ägypten, im ersten Monat, und sprach:
3967#4. Mose,9,2#2. Die Israeliten sollen das Passa zur bestimmten Zeit halten.
3968#4. Mose,9,3#3. Am vierzehnten Tage dieses Monats, um die Abendzeit, sollt ihr es halten zur bestimmten Zeit; nach allen dafür geltenden Satzungen und Vorschriften sollt ihr es halten. -3.Mo. 23,5.
3969#4. Mose,9,4#4. Und Mose sagte den Israeliten, dass sie das Passa halten sollten.
3970#4. Mose,9,5#5. Und sie hielten das Passa im ersten Monat, am vierzehnten Tage des Monats, um die Abendzeit, in der Wüste am Sinai; ganz, wie der Herr dem Mose geboten hatte, so taten die Israeliten.
3971#4. Mose,9,6#6. Nun waren da etliche Männer, die sich an einem Toten verunreinigt hatten, sodass sie das Passa an jenem Tage nicht halten konnten; die traten an jenem Tage vor Mose und Aaron. -4.Mo. 19,11.
3972#4. Mose,9,7#7. Und diese Männer sprachen zu ihm: Wir sind unrein infolge (Berührung) eines Toten. Warum sollen wir verkürzt werden, dass wir die Opfergabe für den Herrn nicht mit den Israeliten zur bestimmten Zeit darbringen sollten?
3973#4. Mose,9,8#8. Mose sprach zu ihnen: Wartet, ich will hören, was euch der Herr gebietet.
3974#4. Mose,9,9#9. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
3975#4. Mose,9,10#10. Rede mit den Israeliten und sprich: Wenn irgend jemand an einem Toten sich verunreinigt oder wenn er auf einer weiten Reise ist, es sei einer von euch oder von euren Nachkommen, so soll er gleichwohl dem Herrn Passa feiern.
3976#4. Mose,9,11#11. Im zweiten Monat, am vierzehnten Tage, um die Abendzeit, sollen sie es halten; mit ungesäuertem Brot und bittern Kräutern sollen sie es essen. -2.Mo. 12,8.
3977#4. Mose,9,12#12. Und sie sollen davon nichts übriglassen bis zum Morgen, auch keinen Knochen daran zerbrechen; genau nach der Satzung für das Passa sollen sie es halten. -2.Mo. 12,10.46.
3978#4. Mose,9,13#13. Wer aber rein und nicht auf Reisen ist und es doch unterlässt, das Passa zu halten, dessen Seele soll aus seinen Volksgenossen ausgerottet werden, weil er die Opfergabe für den Herrn nicht zur bestimmten Zeit dargebracht hat; ein solcher lädt Sünde auf sich.
3979#4. Mose,9,14#14. Und wenn ein Fremdling bei euch wohnt und dem Herrn Passa feiern will, so soll er es ebenfalls nach der Satzung und der Vorschrift für das Passa halten. Ein und dieselbe Satzung soll für euch gelten, für den Fremden wie für den Einheimischen im Lande. -2.Mo. 12,48.49.
3980#4. Mose,9,15#15. AN dem Tage aber, da die Wohnung aufgerichtet wurde, bedeckte die Wolke die Wohnung, das Zelt des Gesetzes, und am Abend wurde sie über der Wohnung wie ein Feuerschein bis zum Morgen. -2.Mo. 40,34-38.
3981#4. Mose,9,16#16. So blieb es die ganze Zeit: die Wolke bedeckte sie bei Tage, und bei Nacht ein Feuerschein.
3982#4. Mose,9,17#17. Und jedesmal, wenn sich die Wolke von dem Zelte weghob, dann brachen die Israeliten auf, und an der Stelle, wo die Wolke sich niederliess, da lagerten sich die Israeliten.
3983#4. Mose,9,18#18. Nach dem Gebot des Herrn brachen die Israeliten auf, und nach dem Gebot des Herrn lagerten sie sich; solange die Wolke auf der Wohnung blieb, so lange lagerten sie.
3984#4. Mose,9,19#19. Und wenn die Wolke lange Zeit auf der Wohnung verweilte, so kamen die Israeliten der Anordnung des Herrn nach und brachen nicht auf;
3985#4. Mose,9,20#20. manchmal aber blieb die Wolke nur wenige Tage auf der Wohnung. Nach dem Gebot des Herrn lagerten sie sich, und nach dem Gebot des Herrn brachen sie auf.
3986#4. Mose,9,21#21. Und manchmal blieb die Wolke nur vom Abend bis zum Morgen, und am Morgen hob sie sich weg; dann brachen sie auf. Oder die Wolke blieb einen Tag und eine Nacht und hob sich darnach weg; dann brachen sie auf.
3987#4. Mose,9,22#22. Oder wenn die Wolke zwei Tage oder einen Monat oder noch länger über der Wohnung verweilte, indem sie auf ihr ruhen blieb, so lagerten die Israeliten und brachen nicht auf; wenn sie sich aber weghob, so brachen sie auf.
3988#4. Mose,9,23#23. Denn nach dem Gebot des Herrn lagerten sie sich, und nach dem Gebot des Herrn brachen sie auf; sie kamen der Anordnung des Herrn nach, wie der Herr es ihnen durch Mose gebot.
3989#4. Mose,10,1#1. UND der Herr redete mit Mose und sprach:
3990#4. Mose,10,2#2. Mache dir zwei Trompeten von Silber; in getriebener Arbeit sollst du sie machen. Sie sollen dir dazu dienen, die Gemeinde zusammenzurufen und das Zeichen zum Aufbruch des Lagers zu geben.
3991#4. Mose,10,3#3. Wenn man in beide stösst, soll sich die ganze Gemeinde am Eingang des heiligen Zeltes bei dir versammeln.
3992#4. Mose,10,4#4. Wenn man aber nur in eine stösst, sollen sich die Fürsten, die Häupter der Stämme Israels, bei dir versammeln.
3993#4. Mose,10,5#5. Und wenn ihr Lärm blast, sollen die Lager aufbrechen, die gegen Osten lagern.
3994#4. Mose,10,6#6. Und wenn ihr zum zweitenmal Lärm blast, sollen die Lager aufbrechen, die gegen Süden lagern; Lärm soll man blasen, wenn sie aufbrechen sollen.
3995#4. Mose,10,7#7. Wenn aber die Gemeinde versammelt werden soll, sollt ihr (nur in die Trompeten) stossen und nicht Lärm blasen.
3996#4. Mose,10,8#8. Und es sollen die Söhne Aarons, die Priester, die Trompeten blasen; und ihr sollt sie für alle Zeiten beibehalten, von Geschlecht zu Geschlecht.
3997#4. Mose,10,9#9. Und wenn ihr in eurem Lande in Krieg geratet wider einen Feind, der euch bedrängt, so sollt ihr Lärm blasen mit den Trompeten, damit euer bei dem Herrn, eurem Gott, gedacht werde und ihr vor euren Feinden errettet werdet.
3998#4. Mose,10,10#10. Auch an euren Freudentagen und an euren Festen und Neumonden sollt ihr die Trompeten blasen bei euren Brandopfern und Heilsopfern, damit euer Gott euer gedenke. Ich bin der Herr, euer Gott.
3999#4. Mose,10,11#11. IM zweiten Jahr, im zweiten Monat, am zwanzigsten Tage des Monats, hob sich die Wolke von der Wohnung des Gesetzes hinweg.
4000#4. Mose,10,12#12. Da brachen die Israeliten, ein Lager nach dem andern, aus der Wüste am Sinai auf, und die Wolke liess sich in der Wüste Paran nieder.
4001#4. Mose,10,13#13. So brachen sie zum ersten Male auf, wie es der Herr durch Mose geboten hatte.
4002#4. Mose,10,14#14. Zuerst brach auf das Panier des Lagers der Söhne Judas, Heerschar um Heerschar, und ihr Heer führte Nahason, der Sohn Amminadabs.
4003#4. Mose,10,15#15. Das Heer des Stammes Issaschar führte Nethaneel, der Sohn Zuars.
4004#4. Mose,10,16#16. Das Heer des Stammes Sebulon führte Eliab, der Sohn Helons.
4005#4. Mose,10,17#17. Wenn dann die Wohnung abgebrochen war, brachen die Gersoniter und Merariter auf, welche die Wohnung trugen.
4006#4. Mose,10,18#18. Darnach brach das Panier des Lagers Rubens auf, Heerschar um Heerschar, und ihr Heer führte Elizur, der Sohn Sedeurs.
4007#4. Mose,10,19#19. Das Heer des Stammes Simeon führte Selumiel, der Sohn Zurisaddais.
4008#4. Mose,10,20#20. Das Heer des Stammes Gad führte Eljasaph, der Sohn Reguels.
4009#4. Mose,10,21#21. Dann brachen die Kahathiter auf, welche die heiligen Geräte trugen; und man richtete die Wohnung auf, bis sie ankamen.
4010#4. Mose,10,22#22. Darnach brach das Panier des Lagers der Söhne Ephraims auf, Heerschar um Heerschar, und ihr Heer führte Elisama, der Sohn Ammihuds.
4011#4. Mose,10,23#23. Das Heer des Stammes Manasse führte Gamliel, der Sohn Pedazurs.
4012#4. Mose,10,24#24. Das Heer des Stammes Benjamin führte Abidan, der Sohn Gideonis.
4013#4. Mose,10,25#25. Darnach brach das Panier des Lagers der Söhne Dans auf, Heerschar um Heerschar; sie bildeten die Nachhut aller Lager, und ihr Heer führte Ahieser, der Sohn Ammisaddais.
4014#4. Mose,10,26#26. Das Heer des Stammes Asser führte Pagiel, der Sohn Ochrans.
4015#4. Mose,10,27#27. Das Heer des Stammes Naphthali führte Ahira, der Sohn Enans.
4016#4. Mose,10,28#28. Das war die Ordnung, in der die Israeliten aufbrachen, Heerschar um Heerschar.
4017#4. Mose,10,29#29. Und Mose sprach zu dem Midianiter Hobab, dem Sohne Reguels, seinem Schwiegervater: Wir brechen nun auf nach dem Orte, von dem der Herr gesagt hat: Ich will ihn euch geben. Komm mit uns, wir wollen dir Gutes tun; denn der Herr hat Israel Gutes verheissen. -2.Mo. 2,18; Ri. 1,16; 4,11.
4018#4. Mose,10,30#30. Er aber antwortete ihm: Ich will nicht mitziehen, sondern in mein Land und zu meiner Verwandtschaft gehen.
4019#4. Mose,10,31#31. Da sprach er: Verlass uns doch nicht; denn du weisst nun einmal, wo wir uns in der Wüste lagern können, und du sollst unser Auge sein.
4020#4. Mose,10,32#32. Und wenn du mit uns ziehst und uns all das Gute, das der Herr uns erweisen will, zuteil wird, dann wollen wir dir auch Gutes tun.
4021#4. Mose,10,33#33. So zogen sie von dem Berge des Herrn drei Tagereisen weit, während die Bundeslade des Herrn drei Tagereisen weit vor ihnen her zog, um eine Ruhestätte für sie zu erkunden.
4022#4. Mose,10,34#34. Und die Wolke des Herrn war bei Tage über ihnen, wenn sie aus dem Lager aufbrachen.
4023#4. Mose,10,35#35. Wenn die Lade aufbrach, sprach Mose: Stehe auf, o Herr, dass deine Feinde zerstieben, / und die dich hassen, vor dir fliehen!
4024#4. Mose,10,36#36. Und wenn sie Halt machte, sprach er: Lass dich nieder, o Herr, / und segne die Tausende Israels!
4025#4. Mose,11,1#1. DAS Volk aber murrte vor den Ohren des Herrn über Not. Als der Herr dies hörte, entbrannte sein Zorn, und das Feuer des Herrn loderte auf wider sie und verzehrte das Ende des Lagers. -2.Mo. 16,2; 3.Mo. 10,2; 4.Mo. 16,35.
4026#4. Mose,11,2#2. Da schrie das Volk zu Mose, und Mose betete zum Herrn; da erlosch das Feuer.
4027#4. Mose,11,3#3. Daher nannte man jenen Ort Thabera-1-, weil das Feuer des Herrn wider sie aufgelodert war. -1) d.i. Brandstätte.
4028#4. Mose,11,4#4. Das hergelaufene Volk aber, das unter ihnen war, befiel ein Gelüste. Da fingen auch die Israeliten wieder an zu wehklagen und sprachen: Hätten wir doch Fleisch zu essen! -2.Mo. 12,38; 16,3.
4029#4. Mose,11,5#5. Wir gedenken der Fische, die wir in Ägypten umsonst assen, der Gurken, der Melonen, des Lauchs, der Zwiebeln und des Knoblauchs.
4030#4. Mose,11,6#6. Und nun verschmachten wir; es ist nichts da, nichts als das Manna bekommen wir zu sehen.
4031#4. Mose,11,7#7. Das Manna aber war wie Koriandersamen und sah aus wie Bdellionharz. -2.Mo. 16,14.31.
4032#4. Mose,11,8#8. Die Leute gingen umher und lasen es auf, dann mahlten sie es in der Mühle oder zerstiessen es im Mörser, kochten es im Topf und machten Fladen daraus; es hatte dann einen Geschmack wie Ölkuchen.
4033#4. Mose,11,9#9. Und wenn des Nachts der Tau auf das Lager fiel, so fiel auch das Manna darauf herab.
4034#4. Mose,11,10#10. Als nun Mose das Volk, ein Geschlecht wie das andre, einen jeden am Eingang seines Zeltes, wehklagen hörte, da entbrannte der Zorn des Herrn gewaltig, und es verdross Mose.
4035#4. Mose,11,11#11. Und Mose sprach zum Herrn: Warum tust du so übel an deinem Knechte, und warum finde ich nicht Gnade vor deinen Augen, dass du mir die Last dieses ganzen Volkes auflegst?
4036#4. Mose,11,12#12. Habe denn ich dieses ganze Volk empfangen, oder habe ich es geboren, dass du zu mir sagst: Trage es an deinem Busen, wie die Wärterin den Säugling trägt, in das Land, das du seinen Vätern zugeschworen hast?
4037#4. Mose,11,13#13. Woher nehme ich Fleisch für dieses ganze Volk? Denn sie wehklagen vor mir und sprechen: Gib uns Fleisch zu essen!
4038#4. Mose,11,14#14. Ich vermag dieses ganze Volk nicht allein zu tragen; es ist mir zu schwer.
4039#4. Mose,11,15#15. Willst du so an mir handeln, so töte mich lieber, wenn ich anders Gnade vor deinen Augen gefunden habe, damit ich mein Elend nicht mehr ansehen muss.
4040#4. Mose,11,16#16. Da sprach der Herr zu Mose: Versammle mir aus den Ältesten Israels, von denen du weisst, dass sie die Ältesten und Amtleute des Volkes sind, siebzig Männer und bringe sie zum heiligen Zelte; dort sollen sie sich neben dir aufstellen. -2.Mo. 24,1.
4041#4. Mose,11,17#17. Dann will ich herabkommen und daselbst mit dir reden, und von dem Geiste, der auf dir ruht, will ich nehmen und auf sie legen, dass sie mit dir die Last des Volkes tragen und du sie nicht allein zu tragen hast.
4042#4. Mose,11,18#18. Zu dem Volke aber sollst du sagen: Weihet euch für morgen, ihr werdet Fleisch zu essen bekommen; denn ihr habt vor den Ohren des Herrn gejammert: «Hätten wir doch Fleisch zu essen! In Ägypten ging es uns besser!» Darum wird euch der Herr nun Fleisch zu essen geben:
4043#4. Mose,11,19#19. nicht nur einen Tag sollt ihr davon essen, nicht zwei, nicht fünf, nicht zehn, nicht zwanzig Tage bloss,
4044#4. Mose,11,20#20. sondern einen ganzen Monat lang, bis es euch zum Halse heraushängt und euch zum Ekel wird; denn ihr habt den Herrn, der mitten unter euch weilt, verworfen und habt vor ihm gejammert: «Warum sind wir doch aus Ägypten ausgezogen?» -4.Mo. 21,5.
4045#4. Mose,11,21#21. Da sprach Mose: 600 000 Mann zu Fuss zählt das Volk, unter dem ich lebe, und du sprichst: «Ich will ihnen Fleisch geben, dass sie einen Monat lang zu essen haben.»
4046#4. Mose,11,22#22. Kann man so viel Schafe und Rinder für sie schlachten, dass es für sie genug ist? Oder soll man alle Fische des Meeres fangen, dass es für sie genug ist?
4047#4. Mose,11,23#23. Der Herr aber sprach zu Mose: Ist etwa der Arm des Herrn zu kurz? Du wirst bald sehen, ob mein Wort eintrifft oder nicht. -Jes. 50,2; 59,1.
4048#4. Mose,11,24#24. Darnach ging Mose hinaus und verkündete dem Volke die Worte des Herrn. Dann versammelte er siebzig Männer aus den Ältesten des Volkes und stellte sie rings um das (heilige) Zelt auf.
4049#4. Mose,11,25#25. Da fuhr der Herr in der Wolke herab und redete mit ihm, und nahm von dem Geiste, der auf ihm ruhte, und legte ihn auf die siebzig Ältesten; und als der Geist über sie kam, gerieten sie in Verzückung ohne Aufhören.
4050#4. Mose,11,26#26. Es waren aber zwei Männer im Lager zurückgeblieben; der eine hiess Eldad, der andre Modad. Auch über sie kam der Geist - denn sie waren unter den Aufgeschriebenen, waren aber nicht zum (heiligen) Zelte hinausgegangen -, und sie gerieten im Lager in Verzückung.
4051#4. Mose,11,27#27. Da lief ein Bursche hin und meldete Mose: Eldad und Modad sind im Lager in Verzückung.
4052#4. Mose,11,28#28. Und Josua, der Sohn Nuns, der schon als Jüngling Moses Diener gewesen war, hob an und sprach: O Herr, Mose, wehre ihnen! -2.Mo. 24,13; 33,11.
4053#4. Mose,11,29#29. Aber Mose sprach zu ihm: Willst du für mich eifern? Wollte Gott, dass alle im Volke des Herrn Propheten wären, dass der Herr seinen Geist auf sie legte!
4054#4. Mose,11,30#30. Dann zog sich Mose mit den Ältesten Israels ins Lager zurück.
4055#4. Mose,11,31#31. Es erhob sich aber ein Wind, vom Herrn gesandt, und brachte Wachteln vom Meere herüber und warf sie gegen das Lager hin, sodass sie eine Tagereise weit in jeder Richtung rings um das Lager her lagen, bei zwei Ellen hoch über dem Boden. -2.Mo. 16,13.
4056#4. Mose,11,32#32. Da machten sich die Leute auf und sammelten die Wachteln, jenen ganzen Tag und die ganze Nacht und den ganzen folgenden Tag. Wer auch nur wenig sammelte, der sammelte zehn Homer; und sie breiteten sie (zum Dörren) rings um das Lager her aus.
4057#4. Mose,11,33#33. Als sie aber das Fleisch noch unter den Zähnen hatten, noch ehe es verzehrt war, entbrannte der Zorn des Herrn wider das Volk, und der Herr schlug das Volk mit einer schrecklichen Plage.
4058#4. Mose,11,34#34. Daher nannte man jenen Ort «die Lustgräber», weil man dort die Leute begrub, die lüstern gewesen waren.
4059#4. Mose,11,35#35. Von den Lustgräbern zog das Volk weiter nach Hazeroth und blieb in Hazeroth.
4060#4. Mose,12,1#1. MIRJAM und Aaron aber redeten wider Mose um des kuschitischen Weibes willen, das er genommen hatte; denn er hatte eine Kuschitin zum Weibe genommen. -2.Mo. 2,21.
4061#4. Mose,12,2#2. Und sie sprachen: Hat denn der Herr nur mit Mose allein geredet? Hat er nicht auch mit uns geredet? Das hörte der Herr -
4062#4. Mose,12,3#3. der Mann Mose aber war sehr sanftmütig, mehr als irgendein Mensch auf Erden -,
4063#4. Mose,12,4#4. und alsbald sprach der Herr zu Mose, Aaron und Mirjam: Geht hinaus, ihr drei, zum heiligen Zelte. Und sie gingen alle drei hinaus.
4064#4. Mose,12,5#5. Da fuhr der Herr in einer Wolkensäule herab, trat an den Eingang des Zeltes und rief Aaron und Mirjam, und die beiden gingen hinaus.
4065#4. Mose,12,6#6. Und er sprach: Hört meine Worte! Wenn unter euch ein Prophet des Herrn ist, / so offenbare ich mich ihm in Gesichten / und rede in Träumen mit ihm. /
4066#4. Mose,12,7#7. Nicht so mit meinem Knechte Mose: / er ist mit meinem ganzen Hause betraut. /
4067#4. Mose,12,8#8. Von Mund zu Mund rede ich mit ihm, / nicht in Gesichten und nicht in Rätseln, / und die Gestalt des Herrn schaut er. / Warum habt ihr euch nicht gescheut, / wider meinen Knecht Mose zu reden? -2.Mo. 33,11; 5.Mo. 34,10.
4068#4. Mose,12,9#9. Und der Zorn des Herrn entbrannte wider sie, und er ging hinweg;
4069#4. Mose,12,10#10. und als die Wolke von dem Zelte wich, siehe, da war Mirjam vom Aussatz weiss wie Schnee. Und als Aaron sich nach Mirjam umwandte, siehe, da war sie aussätzig.
4070#4. Mose,12,11#11. Und Aaron sprach zu Mose: Ach, Herr, lass uns nicht dafür büssen, dass wir töricht gehandelt und uns versündigt haben.
4071#4. Mose,12,12#12. Lass sie nicht sein wie ein Totes, wie eine Fehlgeburt beim Austritt aus dem Mutterschoss, deren Fleisch schon halb verwest ist.
4072#4. Mose,12,13#13. Da schrie Mose zum Herrn und sprach: Ach, heile sie doch!
4073#4. Mose,12,14#14. Der Herr sprach zu Mose: Wenn ihr Vater ihr ins Angesicht gespieen hätte, müsste sie sich nicht sieben Tage lang schämen? Sie soll sieben Tage lang aus dem Lager ausgeschlossen sein, und darnach mag sie wieder aufgenommen werden.
4074#4. Mose,12,15#15. So wurde Mirjam sieben Tage lang aus dem Lager ausgeschlossen, und das Volk zog nicht weiter, bis Mirjam wieder aufgenommen war. -3.Mo. 13,46.
4075#4. Mose,13,1#1. -1-DARNACH aber brach das Volk von Hazeroth auf und lagerte sich in der Wüste Paran. -4.Mo. 10,12.   1) die Lutherbibel hat für 13,1-34 die Zählung 12,16; 13,1-33.
4076#4. Mose,13,2#2. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4077#4. Mose,13,3#3. Sende Männer aus, das Land Kanaan auszukundschaften, das ich den Israeliten geben will; je einen Mann aus jedem Stamme sollst du schicken, lauter solche, die Fürsten unter ihnen sind. -5.Mo. 1,22.
4078#4. Mose,13,4#4. Und Mose entsandte sie aus der Wüste Paran, nach dem Befehl des Herrn, lauter Männer, die Häupter der Israeliten waren.
4079#4. Mose,13,5#5. Und dies sind ihre Namen: Sammua, der Sohn Sakkurs, vom Stamme Ruben;
4080#4. Mose,13,6#6. Saphat, der Sohn Horis, vom Stamme Simeon;
4081#4. Mose,13,7#7. Kaleb, der Sohn Jephunnes, vom Stamme Juda;
4082#4. Mose,13,8#8. Jigeal, der Sohn Josephs, vom Stamme Issaschar;
4083#4. Mose,13,9#9. Hosea, der Sohn Nuns, vom Stamme Ephraim;
4084#4. Mose,13,10#10. Palti, der Sohn Raphus, vom Stamme Benjamin;
4085#4. Mose,13,11#11. Gaddiel, der Sohn Sodis, vom Stamme Sebulon;
4086#4. Mose,13,12#12. Gaddi, der Sohn Susis, vom Stamme Joseph, vom Stamme Manasse;
4087#4. Mose,13,13#13. Ammiel, der Sohn Gemallis, vom Stamme Dan;
4088#4. Mose,13,14#14. Sethur, der Sohn Michaels, vom Stamme Asser;
4089#4. Mose,13,15#15. Nahbi, der Sohn Wophsis, vom Stamme Naphthali;
4090#4. Mose,13,16#16. Gehuel, der Sohn Machis, vom Stamme Gad.
4091#4. Mose,13,17#17. Das sind die Namen der Männer, die Mose aussandte, das Land auszukundschaften. Hosea aber, dem Sohne Nuns, gab Mose den Namen Josua.
4092#4. Mose,13,18#18. Als nun Mose sie aussandte, das Land Kanaan auszukundschaften, sprach er zu ihnen: Zieht hier hinauf in das Südland und steigt auf das Gebirge;
4093#4. Mose,13,19#19. seht, was es für ein Land ist und ob das Volk, das darin wohnt, stark oder schwach, klein oder gross ist,
4094#4. Mose,13,20#20. wie das Land beschaffen ist, in dem sie wohnen, ob gut oder schlecht, und was für Städte es sind, in denen sie wohnen, ob offene Orte oder Festungen,
4095#4. Mose,13,21#21. wie der Boden ist, ob fett oder mager, und ob Bäume daselbst wachsen oder nicht. Haltet euch tapfer und bringt von den Früchten des Landes mit. Es war aber gerade die Zeit der ersten Trauben.
4096#4. Mose,13,22#22. Da zogen sie hinauf und kundschafteten das Land aus, von der Wüste Zin bis nach Rehob, wo man nach Hamath geht.
4097#4. Mose,13,23#23. Sie zogen hinauf in das Südland und kamen bis nach Hebron; da wohnten Ahiman, Sesai und Thalmai, die Enakskinder. Hebron aber war sieben Jahre früher erbaut worden als Zoan in Ägypten. -Jos. 15,14.
4098#4. Mose,13,24#24. Dann kamen sie ins Tal Eskol und schnitten daselbst eine Rebe mit einer Weintraube ab und trugen sie zu zweit an einer Stange, auch einige Granatäpfel und Feigen.
4099#4. Mose,13,25#25. Den Ort nennt man Tal Eskol-1- wegen der Weintraube, welche die Israeliten dort abgeschnitten haben. -1) d.i. Traubental.
4100#4. Mose,13,26#26. Nach vierzig Tagen aber, als sie das Land ausgekundschaftet hatten, kehrten sie um,
4101#4. Mose,13,27#27. und sie wanderten und kamen zu Mose und Aaron und zu der ganzen Gemeinde der Israeliten in die Wüste Paran, nach Kades; und sie brachten ihnen und der ganzen Gemeinde Bericht und zeigten ihnen die Früchte des Landes.
4102#4. Mose,13,28#28. Und sie erzählten Mose und sprachen: Wir sind in das Land gekommen, in das du uns gesandt hast. Wohl fliesst es von Milch und Honig, und dies sind seine Früchte; -2.Mo. 3,8.17.
4103#4. Mose,13,29#29. aber das Volk, das darin wohnt, ist stark, und die Städte sind sehr fest und gross. Auch die Enakskinder haben wir daselbst gesehen. -5.Mo. 9,1.2.
4104#4. Mose,13,30#30. Die Amalekiter bewohnen das Gebiet des Südlands; die Hethiter, Jebusiter und Amoriter wohnen auf dem Gebirge, und die Kanaaniter wohnen am Meer und am Ufer des Jordan.
4105#4. Mose,13,31#31. Kaleb aber beschwichtigte das Murren des Volkes wider Mose und sprach: Lasst uns gleichwohl hinaufziehen und das Land erobern; wir vermögen es gewiss zu überwältigen.
4106#4. Mose,13,32#32. Aber die Männer, die mit ihm hinaufgezogen waren, sprachen: Wir können nicht gegen dieses Volk ziehen; es ist uns zu stark.
4107#4. Mose,13,33#33. Und sie berichteten den Israeliten schlimme Dinge von dem Lande, das sie ausgekundschaftet hatten, und sprachen: Das Land, das wir durchzogen haben, um es auszukundschaften, verzehrt seine Bewohner, und das ganze Volk, das wir darin sahen, besteht aus hochgewachsenen Leuten.
4108#4. Mose,13,34#34. Wir sahen dort auch die Riesen, die Enakiter aus dem Riesengeschlecht, und wir kamen uns vor wie Heuschrecken, und so erschienen wir auch ihnen.
4109#4. Mose,14,1#1. DA erhob die ganze Gemeinde ihre Stimme und schrie, und das Volk wehklagte in jener Nacht.
4110#4. Mose,14,2#2. Und alle Israeliten murrten wider Mose und Aaron, und die ganze Gemeinde sprach zu ihnen: Ach, dass wir doch in Ägypten gestorben wären! Oder wären wir doch hier in der Wüste gestorben! -4.Mo. 11,1; 16,41; 2.Mo. 16,2.3.
4111#4. Mose,14,3#3. Warum will uns der Herr in dieses Land bringen, dass wir durch das Schwert fallen, dass unsre Frauen und Kinder zum Raube werden? Ist es nicht besser, wir ziehen wieder nach Ägypten?
4112#4. Mose,14,4#4. Und sie sprachen zueinander: Lasst uns einen Führer wählen und wieder nach Ägypten ziehen!
4113#4. Mose,14,5#5. Da warfen sich Mose und Aaron vor der ganzen Versammlung der Gemeinde Israels auf ihr Angesicht.
4114#4. Mose,14,6#6. Josua aber, der Sohn Nuns, und Kaleb, der Sohn Jephunnes, die das Land mit ausgekundschaftet hatten, zerrissen ihre Kleider
4115#4. Mose,14,7#7. und sprachen zu der ganzen Gemeinde der Israeliten: Das Land, das wir durchzogen haben, um es auszukundschaften, ist ein sehr, sehr schönes Land.
4116#4. Mose,14,8#8. Wenn der Herr uns wohlwill, wird er uns schon in dieses Land bringen und es uns geben, ein Land, das von Milch und Honig fliesst.
4117#4. Mose,14,9#9. Nur seid nicht widerspenstig gegen den Herrn, und fürchtet euch nicht vor dem Volk dieses Landes; denn wir werden sie verschlingen. Ihr Schutz ist von ihnen gewichen, mit uns aber ist der Herr; fürchtet euch nicht vor ihnen. -5.Mo. 20,3.4.
4118#4. Mose,14,10#10. Als nun die ganze Gemeinde sie steinigen wollte, da erschien die Herrlichkeit des Herrn am heiligen Zelte vor allen Israeliten. -2.Mo. 17,4.
4119#4. Mose,14,11#11. Und der Herr sprach zu Mose: Wie lange noch will mich dieses Volk verachten? Und wie lange wollen sie mir nicht vertrauen trotz all der Zeichen, die ich unter ihnen getan habe?
4120#4. Mose,14,12#12. Ich will sie mit der Pest schlagen und sie ausrotten, dich aber will ich zu einem Volke machen, das grösser und stärker ist als sie. -2.Mo. 32,10.
4121#4. Mose,14,13#13. Da sprach Mose zum Herrn: Die Ägypter haben gehört, dass du dieses Volk durch deine Kraft aus ihrer Mitte heraufgeführt hast,
4122#4. Mose,14,14#14. und auch alle Bewohner dieses Landes haben gehört, dass du, o Herr, inmitten dieses Volkes weilst, der du von Angesicht zu Angesicht dich offenbarst, du, der Herr, indem deine Wolke über ihnen steht und du bei Tage in einer Wolkensäule und des Nachts in einer Feuersäule vor ihnen her ziehst. -2.Mo. 13,21.
4123#4. Mose,14,15#15. Wenn du nun dieses Volk tötest wie einen Mann, so werden die Völker, die von dir gehört haben, sprechen:
4124#4. Mose,14,16#16. «Weil der Herr dieses Volk nicht in das Land bringen konnte, das er ihnen zugeschworen hatte, darum hat er sie in der Wüste hingeschlachtet.» -5.Mo. 9,28.
4125#4. Mose,14,17#17. So lass nun deine Kraft, o Herr, sich gross erweisen, wie du ja verheissen hast:
4126#4. Mose,14,18#18. «Der Herr ist langmütig und reich an Güte, er verzeiht Schuld und Missetat, lässt aber nicht ganz ungestraft, sondern sucht die Schuld der Väter heim an Kindern und Kindeskindern bis ins dritte und vierte Geschlecht.» -2.Mo. 34,6.7.
4127#4. Mose,14,19#19. Vergib doch diesem Volke seine Schuld nach deiner grossen Güte, wie du ihm schon von Ägypten an bis hierher verziehen hast.
4128#4. Mose,14,20#20. Und der Herr sprach: Ich vergebe, wie du gebeten hast.
4129#4. Mose,14,21#21. Aber, so wahr ich lebe und die ganze Erde der Herrlichkeit des Herrn voll werden soll:
4130#4. Mose,14,22#22. alle Männer, die meine Herrlichkeit und meine Zeichen gesehen haben, die ich in Ägypten und in der Wüste getan, und die mich nun schon zehnmal versucht und nicht auf mich gehört haben,
4131#4. Mose,14,23#23. sie sollen das Land nicht schauen, das ich ihren Vätern zugeschworen habe; keiner von allen, die mich verworfen haben, soll es schauen! -5.Mo. 1,35.
4132#4. Mose,14,24#24. Nur meinen Knecht Kaleb, der einen andern Geist gezeigt und unwandelbar zu mir gehalten hat, den will ich in das Land bringen, in das er gekommen ist, und sein Geschlecht soll es besitzen. -Jos. 14,9.
4133#4. Mose,14,25#25. Die Amalekiter und Kanaaniter aber bleiben in der Niederung wohnen. Morgen wendet euch und zieht in die Wüste auf dem Wege nach dem Schilfmeer.
4134#4. Mose,14,26#26. Und der Herr redete mit Mose und Aaron und sprach:
4135#4. Mose,14,27#27. Wie lange soll ich dieser bösen Gemeinde vergeben? Das Murren, das die Israeliten wider mich erheben, habe ich gehört.
4136#4. Mose,14,28#28. Sage zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht der Herr, ich will euch tun, wie ihr vor meinen Ohren geredet habt:
4137#4. Mose,14,29#29. Hier in der Wüste sollen eure Leiber zerfallen, und zwar alle von euch, die gemustert worden sind, die ganze Zahl, von zwanzig Jahren an und darüber, weil ihr wider mich gemurrt habt. -4.Mo. 26,65.
4138#4. Mose,14,30#30. Ihr sollt nicht in das Land kommen, das ich euch zum Wohnsitz geben wollte, wie ich geschworen habe, keiner ausser Kaleb, dem Sohne Jephunnes, und Josua, dem Sohne Nuns.
4139#4. Mose,14,31#31. Eure Kinder aber, von denen ihr sagtet, sie würden zum Raube werden, die will ich hineinbringen, damit sie das Land, das ihr verschmäht habt, in Besitz nehmen.
4140#4. Mose,14,32#32. Eure eignen Leiber jedoch sollen hier in der Wüste zerfallen,
4141#4. Mose,14,33#33. und eure Söhne sollen vierzig Jahre lang in der Wüste Hirten sein und für eure Untreue büssen, bis eure Leiber in der Wüste aufgerieben sind.
4142#4. Mose,14,34#34. Nach der Zahl der Tage, in denen ihr das Land ausgekundschaftet habt - von den vierzig Tagen soll jeder ein Jahr gelten -, werdet ihr an eurer Schuld zu tragen haben, vierzig Jahre lang, damit ihr erfahret, was es sei, wenn ich die Hand abziehe.
4143#4. Mose,14,35#35. Ich, der Herr, habe es gesagt: Fürwahr, so werde ich dieser ganzen bösen Gemeinde tun, die sich wider mich zusammengerottet hat: hier in der Wüste sollen sie aufgerieben werden, und hier sollen sie sterben.
4144#4. Mose,14,36#36. Die Männer aber, die Mose gesandt hatte, das Land auszukundschaften, und die nach ihrer Rückkehr die ganze Gemeinde zum Murren wider ihn verleitet hatten, indem sie schlimme Dinge von dem Lande berichteten -
4145#4. Mose,14,37#37. diese Männer, die schlimme Dinge über das Land berichteten, starben eines plötzlichen Todes vor dem Herrn.
4146#4. Mose,14,38#38. Nur Josua, der Sohn Nuns, und Kaleb, der Sohn Jephunnes, blieben am Leben von den Männern, die gegangen waren, das Land auszukundschaften.
4147#4. Mose,14,39#39. Als Mose diese Worte allen Israeliten kundtat, kam tiefe Betrübnis über das Volk.
4148#4. Mose,14,40#40. Und am andern Morgen in der Frühe machten sie sich fertig, auf die Höhe des Gebirges zu ziehen, und sie sprachen: Hier sind wir! Wir wollen hinaufziehen an den Ort, den uns der Herr gewiesen hat; denn wir haben gesündigt. -5.Mo. 1,41.
4149#4. Mose,14,41#41. Mose aber sprach: Warum wollt ihr den Befehl des Herrn übertreten? Es wird nicht gelingen.
4150#4. Mose,14,42#42. Zieht nicht hinauf - denn der Herr ist nicht unter euch -; sonst werdet ihr von euren Feinden geschlagen.
4151#4. Mose,14,43#43. Die Amalekiter und Kanaaniter stehen euch dort entgegen, und ihr werdet durch das Schwert fallen; denn weil ihr euch vom Herrn abgewandt habt, wird der Herr nicht mit euch sein.
4152#4. Mose,14,44#44. Aber vermessen zogen sie hinauf auf die Höhe des Gebirges, während die Bundeslade des Herrn und Mose das Lager nicht verliessen.
4153#4. Mose,14,45#45. Da kamen die Amalekiter und Kanaaniter, die dort auf dem Gebirge wohnten, herab, schlugen sie und zersprengten sie bis nach Horma.
4154#4. Mose,15,1#1. UND der Herr redete mit Mose und sprach:
4155#4. Mose,15,2#2. Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land eurer Wohnsitze kommt, das ich euch geben will,
4156#4. Mose,15,3#3. und ihr dem Herrn ein Feueropfer darbringen wollt, sei es ein Brandopfer oder ein Schlachtopfer, um ein besonderes Gelübde zu erfüllen, oder als freiwillige Gabe oder an euren Festen, um dem Herrn ein lieblich duftendes Opfer zu bereiten von den Rindern oder von den Schafen,
4157#4. Mose,15,4#4. so soll der, welcher dem Herrn seine Opfergabe darbringt, (auch) ein zehntel (Epha) Semmelmehl, mit einem viertel Hin Öl eingerührt, als Speisopfer darbringen. -3.Mo. 6,14.15.
4158#4. Mose,15,5#5. An Wein zum Trankopfer aber sollst du, beim Brandopfer sowohl als beim Schlachtopfer, ein viertel Hin für jedes Lamm darbringen.
4159#4. Mose,15,6#6. Wenn jedoch ein Widder geopfert wird, sollst du als Speisopfer zwei zehntel (Epha) Semmelmehl, mit einem drittel Hin Öl eingerührt, darbringen,
4160#4. Mose,15,7#7. und an Wein zum Trankopfer auch ein drittel Hin; so bringst du dem Herrn ein lieblich duftendes Opfer dar.
4161#4. Mose,15,8#8. Willst du aber einen jungen Stier als Brandopfer oder Schlachtopfer darbringen, sei es, um ein besonderes Gelübde zu erfüllen, oder als Heilsopfer für den Herrn,
4162#4. Mose,15,9#9. so opfere man zu dem jungen Stier noch drei zehntel (Epha) Semmelmehl, mit einem halben Hin Öl eingerührt, als Speisopfer,
4163#4. Mose,15,10#10. und an Wein zum Trankopfer sollst du ein halbes Hin darbringen. Das ist ein lieblich duftendes Feueropfer für den Herrn.
4164#4. Mose,15,11#11. So soll man es halten mit jedem Rind, mit jedem Widder und mit jedem Lamm oder Zicklein.
4165#4. Mose,15,12#12. Der Zahl (der Tiere), die ihr opfert, soll auch die Zahl der Speisopfer und Trankopfer entsprechen.
4166#4. Mose,15,13#13. Jeder Einheimische soll es mit diesen (Gaben) so halten, wenn er dem Herrn ein lieblich duftendes Feueropfer darbringt.
4167#4. Mose,15,14#14. Und wenn ein Fremder, der bei euch wohnt, oder sonst einer, der je in Zukunft unter euch sich aufhält, dem Herrn ein lieblich duftendes Feueropfer darbringen will, so soll er es damit halten wie ihr.
4168#4. Mose,15,15#15. Ein und dieselbe Satzung gilt für euch wie für den Fremden, der bei euch wohnt. Es ist eine ewiggültige Satzung für euch und eure Nachkommen, dass vor dem Herrn-1- für den Fremden dasselbe gilt wie für euch. -2.Mo. 12,49; 3.Mo. 24,22.   1) d.h. beim Opfer.
4169#4. Mose,15,16#16. Einerlei Gesetz und einerlei Recht soll gelten für euch und für den Fremden, der bei euch wohnt.
4170#4. Mose,15,17#17. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4171#4. Mose,15,18#18. Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, in das ich euch bringen will,
4172#4. Mose,15,19#19. und ihr von dem Brot des Landes esst, so sollt ihr ein Hebeopfer für den Herrn abheben:
4173#4. Mose,15,20#20. als Erstling von eurer Grütze sollt ihr einen Kuchen zum Hebeopfer abheben; wie das Hebeopfer von der Tenne sollt ihr es abheben.
4174#4. Mose,15,21#21. Von den Erstlingen eurer Grütze sollt ihr dem Herrn ein Hebeopfer geben in alle Zukunft.
4175#4. Mose,15,22#22. Und wenn ihr aus Versehen irgendeines dieser Gebote nicht befolgt, die der Herr dem Mose gegeben hat, -3.Mo. 4,2.
4176#4. Mose,15,23#23. irgend etwas von dem, was euch der Herr durch Mose geboten hat, von dem Tage an, da der Herr es gebot, und weiterhin von Geschlecht zu Geschlecht,
4177#4. Mose,15,24#24. so soll, wenn es aus Versehen geschehen ist, ohne dass die Gemeinde es bemerkt hat, die ganze Gemeinde einen jungen Stier darbringen, ein lieblich duftendes Brandopfer für den Herrn, samt dem zugehörigen Speisopfer und Trankopfer, wie es recht ist, und einen Ziegenbock als Sündopfer.
4178#4. Mose,15,25#25. Wenn so der Priester für die ganze Gemeinde Israels Sühne erwirkt hat, so wird ihnen vergeben; denn es war (nur) ein Versehen, und sie haben ihre Opfergabe, ein Feueropfer für den Herrn, und ihr Sündopfer vor dem Herrn für ihr Versehen dargebracht.
4179#4. Mose,15,26#26. So wird es der ganzen Gemeinde Israels vergeben, auch dem Fremden, der unter euch wohnt; denn das ganze Volk hatte Teil an dem Versehen.
4180#4. Mose,15,27#27. Wenn aber ein einzelner aus Versehen sich versündigt, so soll er eine einjährige Ziege als Sündopfer darbringen. -3.Mo. 4,27.28.
4181#4. Mose,15,28#28. Und der Priester soll für einen solchen, der sich unvorsätzlich, aus Versehen versündigt hat, vor dem Herrn die Sühngebräuche vollziehen, um ihm Sühne zu erwirken; dann wird ihm vergeben.
4182#4. Mose,15,29#29. Es soll für euch, wenn einer aus Versehen etwas tut, ein und dasselbe Gesetz gelten, für den Einheimischen unter den Israeliten wie für den Fremden, der unter ihnen wohnt.
4183#4. Mose,15,30#30. Wenn aber ein einzelner vorsätzlich sich vergeht, es sei ein Einheimischer oder ein Fremder, der lästert den Herrn, und seine Seele soll aus seinem Volke ausgerottet werden;
4184#4. Mose,15,31#31. denn er hat das Wort des Herrn verachtet und sein Gebot gebrochen; ausgerottet soll er werden, seine Schuld lastet auf ihm.
4185#4. Mose,15,32#32. Zur Zeit, da die Israeliten in der Wüste waren, traf man einen Mann, der am Sabbat Holz sammelte,
4186#4. Mose,15,33#33. und diejenigen, die ihn beim Holzsammeln getroffen hatten, brachten ihn vor Mose und Aaron und die ganze Gemeinde.
4187#4. Mose,15,34#34. Und sie legten ihn in Gewahrsam; denn es war noch nicht entschieden, was mit ihm geschehen sollte.
4188#4. Mose,15,35#35. Der Herr aber sprach zu Mose: Der Mann muss getötet werden; die ganze Gemeinde soll ihn ausserhalb des Lagers steinigen.
4189#4. Mose,15,36#36. Da führte ihn die ganze Gemeinde vor das Lager hinaus und steinigte ihn zu Tode, wie der Herr dem Mose geboten hatte.
4190#4. Mose,15,37#37. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4191#4. Mose,15,38#38. Rede mit den Israeliten und sage ihnen, sie sollen sich Quasten machen an den Zipfeln ihrer Kleider, sie und ihre Nachkommen, und an der Zipfelquaste eine Schnur von blauem Purpur anbringen.
4192#4. Mose,15,39#39. Und die Quaste soll euch ein Zeichen sein, damit ihr, wenn ihr sie seht, aller Gebote des Herrn gedenket und darnach tuet und nicht den Gelüsten eures Herzens und eurer Augen nachgehet, die euch zum Treubruch verleiten,
4193#4. Mose,15,40#40. damit ihr vielmehr all meiner Gebote gedenket und darnach tuet und so heilig seiet eurem Gott.
4194#4. Mose,15,41#41. Ich bin der Herr, euer Gott, der ich euch aus dem Lande Ägypten herausgeführt habe, dass ich euer Gott sei - ich, der Herr, euer Gott.
4195#4. Mose,16,1#1. EINST nahm Korah, der Sohn Jizhars, des Sohnes Kahaths, des Sohnes Levis, ferner Dathan und Abiram, die Söhne Eliabs, des Sohnes Pallus, des Sohnes Rubens,
4196#4. Mose,16,2#2. die sich wider Mose empörten, 250 Männer aus Israel, Vorsteher der Gemeinde, die von der Versammlung berufen waren, angesehene Männer,
4197#4. Mose,16,3#3. und sie rotteten sich zusammen wider Mose und Aaron und sprachen zu ihnen: Jetzt ist's genug! Denn die ganze Gemeinde ist heilig, alle miteinander, und der Herr ist mitten unter ihnen. Warum erhebt ihr euch über die Gemeinde des Herrn? -2.Mo. 19,6.
4198#4. Mose,16,4#4. Als Mose das hörte, warf er sich auf sein Angesicht,
4199#4. Mose,16,5#5. und er sprach zu Korah und seiner ganzen Rotte: Morgen wird der Herr kundtun, wer zu ihm gehört und wer heilig ist, dass er sich ihm nahen darf; wen er erwählt, der soll sich ihm nahen dürfen.
4200#4. Mose,16,6#6. Du, Korah, und ihr, seine ganze Rotte, tut dieses: nehmt euch Räucherpfannen,
4201#4. Mose,16,7#7. tut Feuer darein und legt morgen Räucherwerk darauf vor dem Herrn; wen dann der Herr erwählt, der ist heilig. Jetzt ist's genug, ihr Söhne Levis!
4202#4. Mose,16,8#8. Und Mose sprach zu Korah: Hört doch, ihr Söhne Levis!
4203#4. Mose,16,9#9. Ist es euch nicht genug, dass euch der Gott Israels aus der Gemeinde Israels ausgesondert hat, dass ihr ihm nahen dürft, um den Dienst an der Wohnung des Herrn zu verrichten und die Gemeinde zu bedienen? -4.Mo. 3,7; 18,3.
4204#4. Mose,16,10#10. Er hat dich und mit dir alle deine Brüder, die Söhne Levis, zu sich nahen lassen, und nun verlangt ihr auch noch das Priestertum!
4205#4. Mose,16,11#11. Darum tut ihr euch zusammen wider den Herrn, du und deine ganze Rotte. Denn was ist Aaron, dass ihr wider ihn murrt?
4206#4. Mose,16,12#12. Und Mose schickte hin und liess Dathan und Abiram, die Söhne Eliabs, rufen. Sie aber sprachen: Wir kommen nicht!
4207#4. Mose,16,13#13. Ist es nicht genug, dass du uns aus einem Lande, das von Milch und Honig fliesst, heraufgeführt hast, um uns in der Wüste umkommen zu lassen? Willst du dich auch noch zum Herrn über uns aufwerfen?
4208#4. Mose,16,14#14. Mitnichten hast du uns in ein Land, das von Milch und Honig fliesst, gebracht und uns Äcker und Weinberge zum Besitz gegeben! Willst du denn diesen Leuten die Augen ausstechen? Wir kommen nicht!
4209#4. Mose,16,15#15. Da ergrimmte Mose sehr und sprach zu dem Herrn: Wende dich nicht zu ihrem Opfer. Nicht einen Esel habe ich ihnen genommen und keinem von ihnen ein Leid getan.
4210#4. Mose,16,16#16. Und Mose sprach zu Korah: Du und deine ganze Rotte, erscheint morgen vor dem Herrn, du und sie und Aaron.
4211#4. Mose,16,17#17. Und ein jeder nehme seine Räucherpfanne und lege Räucherwerk darauf; dann tretet vor den Herrn, ein jeder mit seiner Räucherpfanne - 250 Räucherpfannen; auch du und Aaron nehmt ein jeder seine Räucherpfanne.
4212#4. Mose,16,18#18. Da nahmen sie ein jeder seine Räucherpfanne, taten Feuer darein und legten Räucherwerk darauf; dann traten sie an den Eingang des heiligen Zeltes, auch Mose und Aaron.
4213#4. Mose,16,19#19. Korah aber versammelte wider sie die ganze Gemeinde am Eingang des heiligen Zeltes. Da erschien der ganzen Gemeinde die Herrlichkeit des Herrn.
4214#4. Mose,16,20#20. Und der Herr redete mit Mose und Aaron und sprach:
4215#4. Mose,16,21#21. Sondert euch ab von dieser Gemeinde, damit ich sie im Nu vertilge.
4216#4. Mose,16,22#22. Sie aber warfen sich auf ihr Angesicht und sprachen: O Gott, du Gott des Lebensodems in allem Fleisch! Willst du, wenn ein einzelner sündigt, über die ganze Gemeinde zürnen? -4.Mo. 27,16.
4217#4. Mose,16,23#23. Da redete der Herr mit Mose und sprach:
4218#4. Mose,16,24#24. Rede mit der Gemeinde und sprich: Entfernt euch aus dem Bereich der Wohnung Korahs, Dathans und Abirams.
4219#4. Mose,16,25#25. Nun machte sich Mose auf und ging zu Dathan und Abiram, und die Ältesten Israels folgten ihm.
4220#4. Mose,16,26#26. Und er redete mit der Gemeinde und sprach: Weicht doch von den Zelten dieser gottlosen Menschen und rührt nichts an, was ihnen gehört, damit ihr nicht hingerafft werdet um ihrer Sünden willen.
4221#4. Mose,16,27#27. Da entfernten sie sich aus dem Bereich der Wohnung Korahs, Dathans und Abirams. Dathan und Abiram aber waren herausgetreten und standen am Eingang ihrer Zelte mit ihren Frauen und Söhnen und kleinen Kindern.
4222#4. Mose,16,28#28. Da sprach Mose: Daran sollt ihr erkennen, dass der Herr mich gesandt hat, um alle diese Taten zu vollbringen, und dass ich es nicht aus mir selber tue:
4223#4. Mose,16,29#29. wenn diese sterben, wie alle Menschen sterben, und sie nur trifft, was alle Menschen trifft, so hat nicht der Herr mich gesandt;
4224#4. Mose,16,30#30. wenn aber der Herr etwas Unerhörtes schafft, wenn die Erde ihren Mund auftut und sie verschlingt mit allem, was sie haben, sodass sie lebendig hinunterfahren in die Unterwelt, dann sollt ihr erkennen, dass diese Männer den Herrn gelästert haben.
4225#4. Mose,16,31#31. Kaum hatte er alle diese Worte gesprochen, da spaltete sich der Boden unter ihnen,
4226#4. Mose,16,32#32. und die Erde tat ihren Mund auf und verschlang sie samt ihren Familien und allen Menschen, die zu Korah gehörten, und all ihrer Habe. -4.Mo. 26,10; 5.Mo. 11,6.
4227#4. Mose,16,33#33. Und sie fuhren mit allem, was sie hatten, lebendig hinunter in die Unterwelt, und die Erde deckte sie zu. So wurden sie aus der Gemeinde hinweggerafft.
4228#4. Mose,16,34#34. Und alle Israeliten um sie her flohen bei ihrem Geschrei; denn sie dachten: Die Erde könnte uns auch verschlingen.
4229#4. Mose,16,35#35. Es ging aber Feuer aus von dem Herrn und verzehrte die 250 Männer, die das Räucherwerk darbrachten.
4230#4. Mose,16,36#36. -1-Und der Herr redete mit Mose und sprach: -1) die Lutherbibel hat für Kap. 16,36-50; 17,1-13 die Zählung 17,1-28.
4231#4. Mose,16,37#37. Sage Eleasar, dem Sohne Aarons, des Priesters, er solle die Räucherpfannen von der Brandstätte aufheben; das Feuer aber streue fernhin.
4232#4. Mose,16,38#38. Denn die Räucherpfannen dieser Leute, die durch ihre Sünden ihr Leben verwirkt haben, sind dem Heiligtum verfallen. Man hämmere sie zu Blechen und überziehe den Altar damit; denn sie haben sie vor den Herrn gebracht, und dadurch sind sie dem Heiligtum verfallen. So sollen sie den Israeliten ein Mahnzeichen sein.
4233#4. Mose,16,39#39. Da nahm Eleasar, der Priester, die ehernen Räucherpfannen, welche die Verbrannten herzugebracht hatten, und man hämmerte daraus einen Überzug für den Altar,
4234#4. Mose,16,40#40. als Denkzeichen für die Israeliten, damit nicht ein Unberufener, einer, der nicht aus dem Geschlechte Aarons ist, sich nahe, um vor dem Herrn Räucherwerk zu opfern, und es ihm ergehe wie Korah und seiner Rotte, wie ihm der Herr durch Mose angekündigt hatte.
4235#4. Mose,16,41#41. Am andern Morgen aber murrte die ganze Gemeinde Israels wider Mose und Aaron und sprach: Ihr habt das Volk des Herrn getötet.
4236#4. Mose,16,42#42. Und als sich die Gemeinde wider Mose und Aaron zusammenrottete, wandten sie sich nach dem heiligen Zelte, und siehe, schon bedeckte es die Wolke, und die Herrlichkeit des Herrn erschien.
4237#4. Mose,16,43#43. Da gingen Mose und Aaron vor das heilige Zelt.
4238#4. Mose,16,44#44. Und der Herr redete mit Mose und Aaron und sprach:
4239#4. Mose,16,45#45. Hebt euch hinweg aus dieser Gemeinde, damit ich sie im Nu vertilge. Da warfen sie sich auf ihr Angesicht,
4240#4. Mose,16,46#46. und Mose sprach zu Aaron: Nimm die Räucherpfanne, tue Feuer vom Altar darein und lege Räucherwerk darauf, dann trage es eilends unter die Gemeinde und erwirke ihr Sühne; denn schon ist der Zorn von dem Herrn ausgegangen, schon hat die Plage begonnen.
4241#4. Mose,16,47#47. Da nahm Aaron (die Räucherpfanne), wie Mose befohlen hatte, und lief mitten unter die Gemeinde. Und wirklich, schon hatte die Plage unter dem Volke begonnen; da räucherte er und erwirkte Sühne für das Volk.
4242#4. Mose,16,48#48. Denn als er so zwischen die Toten und die Lebenden trat, da ward der Plage Einhalt getan.
4243#4. Mose,16,49#49. 14 700 Menschen waren an der Plage gestorben, ausser denen, die um Korahs willen umgekommen waren.
4244#4. Mose,16,50#50. Aaron aber kehrte zu Mose an den Eingang des heiligen Zeltes zurück, nachdem der Plage Einhalt getan war.
4245#4. Mose,17,1#1. UND der Herr redete mit Mose und sprach:
4246#4. Mose,17,2#2. Rede mit den Israeliten und lass dir von ihnen je einen Stab für jeden Stamm geben, von jedem einzelnen ihrer Fürsten, Stamm für Stamm, (im ganzen) zwölf Stäbe, und schreibe eines jeden Namen auf seinen Stab.
4247#4. Mose,17,3#3. Auf den Stab Levis aber sollst du den Namen Aarons schreiben; denn ein Stab kommt ihrem Stammeshaupt zu.
4248#4. Mose,17,4#4. Dann lege sie vor (der Lade mit) dem Gesetze im heiligen Zelte nieder, wo ich mit dir zusammenzukommen pflege.
4249#4. Mose,17,5#5. Und der Stab des Mannes, den ich erwähle, wird sprossen; so will ich das Murren der Israeliten, das sie wider euch erheben, beschwichtigen und mir ersparen.
4250#4. Mose,17,6#6. Als Mose dies den Israeliten kundtat, gaben ihm alle ihre Fürsten je einen Stab, jeder einzelne Fürst, Stamm für Stamm, (im ganzen) zwölf Stäbe; auch der Stab Aarons war unter ihren Stäben.
4251#4. Mose,17,7#7. Und Mose legte die Stäbe vor dem Herrn im Zelte des Gesetzes nieder.
4252#4. Mose,17,8#8. Am andern Morgen aber, als Mose in das Zelt des Gesetzes trat, siehe, da hatte der Stab Aarons, vom Stamme Levi, gesprosst, hatte Schosse und Blüten getrieben und trug reife Mandeln.
4253#4. Mose,17,9#9. Da brachte Mose die Stäbe alle von dem Herrn hinaus zu allen Israeliten, und sie sahen sie und nahmen ein jeder seinen Stab.
4254#4. Mose,17,10#10. Der Herr aber sprach zu Mose: Trage den Stab Aarons wieder hinein vor das Gesetz, dass er verwahrt werde als ein Mahnzeichen für die Widerspenstigen; mache so ihrem Murren ein Ende, damit es mir erspart bleibe und sie nicht sterben müssen.
4255#4. Mose,17,11#11. Und Mose tat, wie ihm der Herr geboten hatte; so tat er.
4256#4. Mose,17,12#12. Die Israeliten aber sprachen zu Mose: Siehe, wir sterben dahin, wir kommen um, wir kommen alle um.
4257#4. Mose,17,13#13. Jeder, der sich der Wohnung des Herrn naht, muss ja sterben! Sind wir nicht schon ganz und gar verloren?
4258#4. Mose,18,1#1. UND der Herr sprach zu Aaron: Du und deine Söhne und dein ganzer Stamm mit dir, ihr seid verantwortlich für die Verfehlungen am Heiligtum; und du und deine Söhne mit dir, ihr seid verantwortlich für die Verfehlungen in eurem Priesteramt.
4259#4. Mose,18,2#2. Aber auch deine Brüder, den Stamm Levi, den Stamm deines Vaters, lass mit dir herzutreten, dass sie sich dir anschliessen und dir dienen, wenn du mit deinen Söhnen vor dem Zelte des Gesetzes amtest. -4.Mo. 3,6; 5.Mo. 18,5.
4260#4. Mose,18,3#3. Und sie sollen des Dienstes bei dir und des Dienstes am ganzen Zelte warten; nur dürfen sie den heiligen Geräten und dem Altar nicht nahen, sonst müssen sie sterben und ihr mit ihnen.
4261#4. Mose,18,4#4. Sie sollen sich dir anschliessen und den Dienst am heiligen Zelte besorgen, alles, was es am Zelte zu tun gibt; ein Unberufener aber darf sich euch nicht nahen.
4262#4. Mose,18,5#5. So wartet nun des Dienstes am Heiligtum und des Dienstes am Altar, dass nie mehr ein Zorn (Gottes) über die Israeliten komme.
4263#4. Mose,18,6#6. Siehe, ich selbst habe die Leviten, eure Brüder, mitten aus den Israeliten ausgesondert als Gabe für euch; sie sind dem Herrn geschenkt, um die Arbeiten am heiligen Zelte zu verrichten. -4.Mo. 3,9.
4264#4. Mose,18,7#7. Du aber und deine Söhne mit dir, ihr sollt eures Priesteramtes warten in allem, was es am Altar zu tun gibt und drinnen hinter dem Vorhang, und sollt Dienst tun; zum Geschenk gebe ich euch das Priestertum. Der Unberufene aber, der herzutritt, soll getötet werden.
4265#4. Mose,18,8#8. Und der Herr sprach zu Aaron: Siehe, ich gebe dir von meinen Hebeopfern das, was zurückbehalten werden darf, von allen heiligen Gaben der Israeliten; ich gebe sie als Anteil dir und deinen Söhnen, als ewige Gebühr.
4266#4. Mose,18,9#9. Dies soll dir gehören von den hochheiligen Gaben, soweit sie nicht verbrannt werden: alle ihre Opfergaben an Speisopfern, Sündopfern und Schuldopfern, die sie mir als Ersatz darbringen; als Hochheiliges soll es dir und deinen Söhnen zufallen.
4267#4. Mose,18,10#10. An hochheiliger Stätte sollst du es essen; alles, was männlich ist, darf davon essen. Als heilig soll es dir gelten.
4268#4. Mose,18,11#11. Auch dies soll dir zufallen: die Hebe von ihren (sonstigen) Gaben, von allen Webeopfern der Israeliten; ich gebe sie dir wie auch deinen Söhnen und Töchtern als ewige Gebühr. Wer rein ist in deinem Hause, darf davon essen. -3.Mo. 7,34; 10,14.
4269#4. Mose,18,12#12. Je das Beste vom Öl und je das Beste vom Wein und Korn, die Erstlinge, die sie dem Herrn geben, das gebe ich dir.
4270#4. Mose,18,13#13. Die ersten Früchte von allem, was in ihrem Lande wächst, die sie dem Herrn darbringen, sollen dir zufallen. Wer rein ist in deinem Hause, darf davon essen.
4271#4. Mose,18,14#14. Alles Gebannte in Israel soll dir zufallen. -3.Mo. 27,28; 2,Mo. 13,2; 34,20.
4272#4. Mose,18,15#15. Alle Erstgeburt von allem Fleisch, die sie dem Herrn darbringen, es sei ein Mensch oder ein Tier, soll dir zufallen; nur musst du die Erstgeburt von Menschen lösen lassen, und auch die Erstgeburt eines unreinen Tieres musst du lösen lassen.
4273#4. Mose,18,16#16. Und was den Loskauf betrifft, so sollst du sie im Alter von einem Monat oder mehr nach deiner Schätzung lösen lassen, um fünf Lot Silber nach heiligem Gewicht, das Lot Silber zu zwanzig Gera.
4274#4. Mose,18,17#17. Nur die Erstgeburt eines Rindes oder eines Schafes oder einer Ziege sollst du nicht lösen lassen; sie gehören dem Heiligtum. Ihr Blut sollst du an den Altar sprengen, und ihr Fett sollst du als lieblich duftendes Feueropfer für den Herrn verbrennen.
4275#4. Mose,18,18#18. Ihr Fleisch aber soll dir zufallen; wie die Webebrust und die rechte Keule soll es dir zufallen.
4276#4. Mose,18,19#19. Alle Hebeopfer von heiligen Gaben, welche die Israeliten für den Herrn abheben, gebe ich dir wie auch deinen Söhnen und Töchtern als ewige Gebühr. Das ist ein ewiger Salzbund-a- vor dem Herrn für dich und dein Geschlecht. -2.Chr. 13,5.   a) vgl. 3.Mo. 2,13.
4277#4. Mose,18,20#20. Und der Herr sprach zu Aaron: Du sollst in ihrem Lande kein Erbgut besitzen und keinen Anteil unter ihnen haben. Ich bin dein Anteil und dein Erbgut unter den Israeliten. -5.Mo. 10,9.
4278#4. Mose,18,21#21. Aber siehe, den Leviten gebe ich alle Zehnten in Israel als Erbgut für den Dienst, den sie tun, für den Dienst am heiligen Zelte. -3.Mo. 27,30.
4279#4. Mose,18,22#22. Darum sollen die Israeliten dem heiligen Zelte künftig nicht mehr nahen, damit sie nicht Sünde auf sich laden und sterben,
4280#4. Mose,18,23#23. sondern die Leviten sollen die Arbeiten am heiligen Zelte verrichten, und sie sind verantwortlich für ihre Verfehlungen; das ist ewiggültige Satzung, für euch und eure Nachkommen. Aber sie sollen unter den Israeliten kein Erbgut besitzen;
4281#4. Mose,18,24#24. denn die Zehnten der Israeliten, die sie für den Herrn als Hebeopfer abheben, gebe ich den Leviten als Erbgut. Darum habe ich von ihnen gesagt, dass sie unter den Israeliten kein Erbgut besitzen sollen.
4282#4. Mose,18,25#25. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4283#4. Mose,18,26#26. Zu den Leviten aber sollst du sagen: Wenn ihr von den Israeliten den Zehnten in Empfang nehmt, den ich euch von ihnen als Erbgut gegeben habe, so sollt ihr davon das Hebeopfer für den Herrn abheben, einen Zehnten vom Zehnten. -Neh. 10,38.
4284#4. Mose,18,27#27. Und euer Hebeopfer wird euch angerechnet werden, wie (sonst) das Korn von der Tenne und die Fülle von der Kelter;
4285#4. Mose,18,28#28. so sollt auch ihr das Hebeopfer für den Herrn abheben von allen Zehnten, die ihr von den Israeliten empfangt, und dieses Hebeopfer für den Herrn sollt ihr Aaron, dem Priester, übergeben.
4286#4. Mose,18,29#29. Von allem, was euch geschenkt wird, sollt ihr das Hebeopfer für den Herrn abheben, und zwar jeweilen von seinem besten Teil, als die gebührende heilige Abgabe.
4287#4. Mose,18,30#30. Und sprich zu ihnen: Wenn ihr so das Beste davon abhebt, so soll es-1- euch angerechnet werden, wie (sonst) der Ertrag der Tenne und der Ertrag der Kelter. -1) d.h. das Übrige.
4288#4. Mose,18,31#31. Und ihr dürft es an jedem Orte essen, ihr und eure Familie; denn es ist euer Lohn für euren Dienst am heiligen Zelte.
4289#4. Mose,18,32#32. Dann werdet ihr seinethalben keine Sünde auf euch laden, sofern ihr das Beste davon abhebt, und ihr werdet die heiligen Gaben der Israeliten nicht entweihen und werdet nicht sterben müssen.
4290#4. Mose,19,1#1. UND der Herr redete mit Mose und Aaron und sprach:
4291#4. Mose,19,2#2. Dies ist die Vorschrift des Gesetzes, die der Herr gegeben hat: Sage den Israeliten, sie sollen dir eine fehllose rote Kuh bringen, an der sich kein Mangel findet und auf die noch kein Joch gekommen ist.
4292#4. Mose,19,3#3. Die sollt ihr Eleasar, dem Priester, geben, und man soll sie vor das Lager hinausführen und dort in seiner Gegenwart schlachten.
4293#4. Mose,19,4#4. Dann nehme Eleasar, der Priester, mit dem Finger von ihrem Blute und sprenge von ihrem Blute siebenmal gegen die Vorderseite des heiligen Zeltes.
4294#4. Mose,19,5#5. Hierauf verbrenne man die Kuh vor seinen Augen: die Haut und das Fleisch, auch das Blut mitsamt dem Mist soll man verbrennen. -2.Mo. 29,14.
4295#4. Mose,19,6#6. Der Priester aber nehme Zedernholz, Ysop und Karmesin und werfe es in das Feuer, in dem die Kuh verbrannt wird. -3.Mo. 14,6.
4296#4. Mose,19,7#7. Dann soll der Priester seine Kleider waschen und seinen Leib in Wasser baden; nachher darf er wieder ins Lager kommen, doch bleibt er unrein bis zum Abend. -3.Mo. 16,28.
4297#4. Mose,19,8#8. Auch derjenige, der sie verbrannt hat, soll seine Kleider mit Wasser waschen und seinen Leib in Wasser baden; auch er bleibt unrein bis zum Abend.
4298#4. Mose,19,9#9. Und ein reiner Mann soll die Asche der Kuh sammeln und sie ausserhalb des Lagers an reiner Stätte niederlegen, damit sie der Gemeinde Israels für das Reinigungswasser aufbewahrt werde; es ist ein Sündopfer.
4299#4. Mose,19,10#10. Auch derjenige, der die Asche der Kuh gesammelt hat, soll seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend. Und dies soll den Israeliten und dem Fremden, der unter ihnen wohnt, als ewige Satzung gelten:
4300#4. Mose,19,11#11. Wer einen Toten, den Leichnam irgendeines Menschen, berührt, der wird für sieben Tage unrein.
4301#4. Mose,19,12#12. Er soll sich damit-1- am dritten und am siebenten Tage entsündigen, dann wird er wieder rein; wenn er sich aber am dritten und am siebenten Tage nicht entsündigt, so wird er nicht rein. -1) d.h. mit solchem Wasser.
4302#4. Mose,19,13#13. Ein jeder, der einen Toten, den Leichnam eines Verstorbenen, berührt und sich nicht entsündigt, der verunreinigt die Wohnung des Herrn, und seine Seele soll aus Israel ausgerottet werden; weil das Reinigungswasser nicht auf ihn gesprengt worden ist, bleibt er unrein, und seine Unreinheit haftet noch immer an ihm.
4303#4. Mose,19,14#14. Wenn ein Mensch in einem Zelte stirbt, so gilt folgendes Gesetz: Jeder, der in das Zelt hineingeht, und jeder, der in dem Zelte ist, wird für sieben Tage unrein.
4304#4. Mose,19,15#15. Und jedes offene Gefäss, auf dem kein Deckel festgebunden ist, wird unrein.
4305#4. Mose,19,16#16. Auch jeder, der auf freiem Felde einen Erschlagenen oder sonst einen Toten oder ein menschliches Gerippe oder ein Grab berührt, wird für sieben Tage unrein.
4306#4. Mose,19,17#17. Man nehme nun für den Unreinen von der Asche des verbrannten Sündopfers und giesse Quellwasser darüber in ein Gefäss.
4307#4. Mose,19,18#18. Dann soll ein reiner Mann ein Ysopbüschel nehmen, es in das Wasser tauchen und das Zelt und alle Gefässe und alle Menschen, die darin sind, damit besprengen, ebenso auch den, der das Gerippe oder den Erschlagenen oder den Gestorbenen oder das Grab berührt hat. -Ps. 51,9.
4308#4. Mose,19,19#19. Und zwar soll der Reine den Unreinen am dritten und am siebenten Tage besprengen; so entsündigt er ihn am siebenten Tage. Darnach soll dieser seine Kleider waschen und sich in Wasser baden; dann ist er am Abend wieder rein.
4309#4. Mose,19,20#20. Wenn aber einer unrein wird und sich nicht entsündigt, so soll seine Seele aus der Gemeinde ausgerottet werden; denn er hat das Heiligtum des Herrn verunreinigt. Es ist kein Reinigungswasser auf ihn gesprengt worden, er ist unrein.
4310#4. Mose,19,21#21. Das soll euch als ewige Satzung gelten. Und derjenige, der das Reinigungswasser gesprengt hat, soll seine Kleider waschen, und wer das Reinigungswasser berührt, wird unrein bis zum Abend.
4311#4. Mose,19,22#22. Und alles, was der Unreine berührt, wird unrein, und der Mensch, der ihn berührt, wird unrein bis zum Abend.
4312#4. Mose,20,1#1. DARNACH kamen die Israeliten, die ganze Gemeinde, in die Wüste Zin im ersten Monat, und das Volk liess sich in Kades nieder. Dort starb Mirjam, und dort ward sie begraben.
4313#4. Mose,20,2#2. Die Gemeinde aber hatte kein Wasser; darum rotteten sie sich wider Mose und Aaron zusammen. -2.Mo. 17,3.
4314#4. Mose,20,3#3. Und das Volk haderte mit Mose und sprach: Ach, wären wir doch mit umgekommen, als unsre Brüder vor dem Herrn umkamen!
4315#4. Mose,20,4#4. Warum habt ihr die Gemeinde des Herrn in diese Wüste gebracht, damit wir hier sterben, wir und unser Vieh?
4316#4. Mose,20,5#5. Warum habt ihr uns aus Ägypten heraufgeführt, um uns an diesen bösen Ort zu bringen, wo man nicht säen kann und wo es weder Feigen noch Weinstöcke noch Granatäpfel gibt, ja nicht einmal Wasser zum Trinken?
4317#4. Mose,20,6#6. Da gingen Mose und Aaron von der Gemeinde weg an den Eingang des heiligen Zeltes und warfen sich auf ihr Angesicht; und es erschien ihnen die Herrlichkeit des Herrn.
4318#4. Mose,20,7#7. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4319#4. Mose,20,8#8. Nimm den Stab und versammle die Gemeinde, du und dein Bruder Aaron, und redet vor ihren Augen mit dem Felsen, dass er sein Wasser spende. Lass ihnen Wasser aus dem Felsen hervorquellen, und tränke so die Gemeinde und ihr Vieh.
4320#4. Mose,20,9#9. Da nahm Mose, wie ihm geboten war, den Stab, der vor dem Herrn lag.
4321#4. Mose,20,10#10. Dann versammelten Mose und Aaron die Gemeinde vor dem Felsen, und er sprach zu ihnen: Höret doch, ihr Widerspenstigen! Können wir für euch wohl Wasser aus diesem Felsen hervorquellen lassen?
4322#4. Mose,20,11#11. Und Mose erhob seine Hand und schlug mit seinem Stabe zweimal auf den Felsen. Da strömte Wasser in Fülle heraus, sodass die Gemeinde und ihr Vieh zu trinken hatten.
4323#4. Mose,20,12#12. Der Herr aber sprach zu Mose und Aaron: Weil ihr nicht auf mich vertraut habt, sodass ihr mich vor den Augen der Israeliten verherrlicht hättet, darum sollt ihr diese Gemeinde nicht in das Land bringen, das ich ihnen bestimmt habe. -4.Mo. 27,14; 5.Mo. 1,37; 4,21; 32,51.
4324#4. Mose,20,13#13. Das ist das Wasser von Meriba-1-, wo die Israeliten mit dem Herrn haderten und er sich an ihnen verherrlichte. -1) d.i. Haderwasser.
4325#4. Mose,20,14#14. Darnach sandte Mose Boten von Kades aus an den König von Edom und liess ihm sagen: So spricht dein Bruder Israel: Du weisst um all die Mühsal, die uns betroffen hat:
4326#4. Mose,20,15#15. wie unsre Väter nach Ägypten hinabgezogen sind und wie wir lange Zeit in Ägypten gewohnt und wie die Ägypter uns und unsre Väter misshandelt haben.
4327#4. Mose,20,16#16. Da schrieen wir zum Herrn, und er erhörte uns und sandte einen Engel, der uns aus Ägypten herausgeführt hat. Und nun sind wir in Kades, einer Stadt an der Grenze deines Gebietes.
4328#4. Mose,20,17#17. Wir möchten durch dein Land ziehen; wir wollen nicht durch Äcker noch durch Weinberge gehen, auch kein Wasser aus den Brunnen trinken. Wir wollen die Königsstrasse ziehen und weder zur Rechten noch zur Linken davon abbiegen, bis wir dein Gebiet durchzogen haben.
4329#4. Mose,20,18#18. Edom aber antwortete ihm: Du darfst nicht durch mein Land ziehen, sonst trete ich dir mit dem Schwert entgegen.
4330#4. Mose,20,19#19. Da sprachen die Israeliten zu ihm: Auf der gebahnten Strasse wollen wir hinaufziehen, und wenn wir von deinem Wasser trinken, ich und meine Herden, so will ich es bezahlen. Es hat ja weiter nichts auf sich; ich möchte nur durchziehen.
4331#4. Mose,20,20#20. Er aber sprach: Du darfst nicht durchziehen! Und Edom zog ihm entgegen mit mächtigem Kriegsvolk und starker Hand.
4332#4. Mose,20,21#21. Da Edom sich weigerte, Israel durch sein Gebiet ziehen zu lassen, wandte sich Israel seitwärts und liess von ihm ab.
4333#4. Mose,20,22#22. Dann brachen die Israeliten, die ganze Gemeinde, von Kades auf und kamen zu dem Berge Hor.
4334#4. Mose,20,23#23. Und der Herr redete mit Mose und Aaron am Berge Hor, an der Grenze des Landes Edom, und sprach:
4335#4. Mose,20,24#24. Aaron soll nun zu seinen Stammesgenossen versammelt werden; denn er soll nicht in das Land kommen, das ich den Israeliten bestimmt habe, weil ihr meinen Worten am Haderwasser ungehorsam gewesen seid.
4336#4. Mose,20,25#25. Nimm Aaron und seinen Sohn Eleasar und führe sie auf den Berg Hor.
4337#4. Mose,20,26#26. Dann sollst du Aaron die Kleider ausziehen und sie seinem Sohne Eleasar anlegen; Aaron aber wird daselbst (zu seinen Stammesgenossen) versammelt werden und sterben.
4338#4. Mose,20,27#27. Und Mose tat, wie der Herr geboten hatte: sie stiegen vor den Augen der ganzen Gemeinde auf den Berg Hor.
4339#4. Mose,20,28#28. Und Mose zog Aaron die Kleider aus und legte sie seinem Sohne Eleasar an; und Aaron starb daselbst auf dem Gipfel des Berges. Mose aber und Eleasar stiegen herab vom Berge.
4340#4. Mose,20,29#29. Als die ganze Gemeinde sah, dass Aaron verschieden war, beweinte ihn das ganze Haus Israel dreissig Tage lang.
4341#4. Mose,21,1#1. ALS nun der Kanaaniter, der König von Arad, der im Südland wohnte, erfuhr, dass Israel auf dem Wege von Atharim heranrücke, griff er Israel an und nahm ihnen Gefangene ab.
4342#4. Mose,21,2#2. Da tat Israel dem Herrn ein Gelübde und sprach: Wenn du dieses Volk in meine Hand gibst, so will ich an ihren Städten den Bann vollstrecken.
4343#4. Mose,21,3#3. Und der Herr erhörte Israel und gab die Kanaaniter in ihre Hand, und Israel vollstreckte an ihnen und ihren Städten den Bann. Daher nannte man den Ort Horma-1-. -Ri. 1,17.   1) d.i. Bann.
4344#4. Mose,21,4#4. Dann zogen sie vom Berge Hor weiter auf dem Wege nach dem Schilfmeer, um das Land Edom zu umgehen. Unterwegs aber wurde das Volk ungeduldig.
4345#4. Mose,21,5#5. Und das Volk redete wider Gott und Mose: Warum habt ihr uns aus Ägypten heraufgeführt, damit wir in der Wüste sterben? Denn hier gibt es weder Brot noch Wasser, und uns ekelt ob dieser elenden Speise.
4346#4. Mose,21,6#6. Da sandte der Herr die Schlangen, die Saraphe, wider das Volk; die bissen die Leute, und es starb viel Volk in Israel.
4347#4. Mose,21,7#7. Da kamen die Leute zu Mose und sprachen: Wir haben gesündigt, dass wir wider den Herrn und dich geredet haben. Bitte den Herrn, dass er die Schlangen von uns nehme. Und Mose bat für das Volk.
4348#4. Mose,21,8#8. Der Herr aber sprach zu Mose: Mache dir einen Saraph und stecke ihn auf eine Stange. Dann wird jeder Gebissene, der ihn anschaut, am Leben bleiben.
4349#4. Mose,21,9#9. Da machte Mose eine eherne Schlange und steckte sie auf die Stange; wenn nun die Schlangen einen bissen, und er schaute dann die eherne Schlange an, so blieb er am Leben. -2.Kön. 18,4; Joh. 3,14.
4350#4. Mose,21,10#10. Dann zogen die Israeliten weiter und lagerten sich in Oboth.
4351#4. Mose,21,11#11. Und von Oboth zogen sie weiter und lagerten sich in Ije-Abarim in der Wüste, die östlich von Moab liegt.
4352#4. Mose,21,12#12. Von hier zogen sie weiter und lagerten sich am Bache Sered.
4353#4. Mose,21,13#13. Von hier zogen sie weiter und lagerten sich jenseits des Arnon, der in der Wüste ist und im Gebiet der Amoriter entspringt; denn der Arnon bildet die Grenze Moabs zwischen Moab und den Amoritern. -Ri. 11,18.
4354#4. Mose,21,14#14. Daher heisst es im Buch der Kriege des Herrn: «Waheb in Supha / und die Täler zum Arnon hin /
4355#4. Mose,21,15#15. und den Hang der Täler, / der sich hinzieht nach dem Wohnsitz von Ar / und sich lehnt an die Grenze von Moab.»
4356#4. Mose,21,16#16. Von dort (zogen sie) nach Beer-1-; das ist der Brunnen, von dem der Herr zu Mose sagte: Versammle das Volk, ich will ihnen Wasser geben. -1) d.i. Brunnen.
4357#4. Mose,21,17#17. Damals sang Israel dieses Lied: «Quill empor, Brunnen!» singet ihm zu, /
4358#4. Mose,21,18#18. dem Brunnen, den Fürsten gruben, / den die Edlen des Volkes bohrten / mit dem Szepter, mit ihren Stäben. Und von Beer (zogen sie) nach Matthana,
4359#4. Mose,21,19#19. und von Matthana nach Nahaliel, und von Nahaliel nach Bamoth,
4360#4. Mose,21,20#20. und von Bamoth in das Tal, das im Gefilde Moabs liegt, gegen den Gipfel des Pisga hin, der nach der Wüste schaut.
4361#4. Mose,21,21#21. Und Israel sandte Boten an Sihon, den König der Amoriter, und liess ihm sagen: -5.Mo. 2,26.
4362#4. Mose,21,22#22. Ich möchte durch dein Land ziehen! Wir wollen nicht in Äcker noch in Weinberge abbiegen, auch kein Wasser aus den Brunnen trinken; wir wollen die Königsstrasse ziehen, bis wir dein Gebiet durchzogen haben.
4363#4. Mose,21,23#23. Aber Sihon liess Israel nicht durch sein Gebiet ziehen, sondern versammelte sein ganzes Volk und zog Israel entgegen in die Wüste. Und als er nach Jahaz kam, stritt er wider Israel.
4364#4. Mose,21,24#24. Israel aber schlug ihn mit der Schärfe des Schwertes und besetzte sein Land vom Arnon bis zum Jabbok, bis zu den Ammonitern; denn Jaeser war die Grenze der Ammoniter.
4365#4. Mose,21,25#25. Und Israel nahm alle diese Städte ein und liess sich in allen Städten der Amoriter nieder, in Hesbon und in allen seinen Nebenorten. -Jos. 24,8.
4366#4. Mose,21,26#26. Denn Hesbon war die Stadt Sihons, des Königs der Amoriter, der mit dem frühern König von Moab Krieg geführt und ihm sein ganzes Land bis zum Arnon abgenommen hatte.
4367#4. Mose,21,27#27. Darum heisst es im Spottlied: Kommet gen Hesbon, dass gebaut / und aufgerichtet werde die Stadt Sihons; /
4368#4. Mose,21,28#28. denn Feuer ging einst aus von Hesbon, / eine Flamme von Sihons Stadt, / die verzehrte die Städte von Moab, / verschlang die Höhen am Arnon. / -Jer. 48,45.
4369#4. Mose,21,29#29. Wehe dir, Moab, / du bist verloren, Volk des Kamos, / der seine Söhne zu Flüchtlingen machte / und seine Töchter gefangengab / Sihon, dem König der Amoriter! /
4370#4. Mose,21,30#30. Nun haben wir Moab beschossen / von Hesbon an bis Dibon; / wir haben Feuer gelegt bis Nophah / und bis nach Medeba.
4371#4. Mose,21,31#31. Also liess sich Israel im Lande der Amoriter nieder.
4372#4. Mose,21,32#32. Und Mose sandte (Leute) aus, um Jaeser auszukundschaften; dann nahmen sie es samt seinen Nebenorten ein und vertrieben die Amoriter, die dort wohnten.
4373#4. Mose,21,33#33. Hierauf wandten sie sich und zogen den Weg nach Basan hinauf. Da rückte der König Og von Basan nach Edrei ihnen entgegen zum Streite, er und sein ganzes Volk. -5.Mo. 3,1.
4374#4. Mose,21,34#34. Aber der Herr sprach zu Mose: Fürchte dich nicht vor ihm; denn ich gebe ihn mit Land und Leuten in deine Hand, und du magst mit ihm tun, wie du mit Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der zu Hesbon sass.
4375#4. Mose,21,35#35. Und sie schlugen ihn und seine Söhne und sein ganzes Volk, dass keiner entrann und übrigblieb, und nahmen sein Land in Besitz.
4376#4. Mose,22,1#1. DARNACH zogen die Israeliten weiter und lagerten sich in den Gefilden Moabs, jenseits des Jordan gegenüber Jericho.
4377#4. Mose,22,2#2. Als Balak, der Sohn Zippors, sah, was Israel den Amoritern alles angetan hatte,
4378#4. Mose,22,3#3. befiel die Moabiter grosse Furcht vor dem Volke, weil es so zahlreich war, und es graute den Moabitern vor den Israeliten.
4379#4. Mose,22,4#4. Da sprachen die Moabiter zu den Ältesten der Midianiter: Nun wird dieser Haufe alles um uns her kahlfressen, wie das Vieh das Grün des Feldes abfrisst. Balak aber, der Sohn Zippors, war König über Moab zu jener Zeit.
4380#4. Mose,22,5#5. Der sandte Boten an Bileam, den Sohn Beors, nach Pethor, das am (Euphrat-)Strome liegt, in das Land seiner Volksgenossen, um ihn rufen zu lassen, und liess ihm sagen: Siehe, es ist ein Volk aus Ägypten ausgezogen, und nun bedeckt es das ganze Land und hat sich mir gegenüber festgesetzt. -Jos. 24,9.
4381#4. Mose,22,6#6. So komm nun und verfluche mir dieses Volk, denn es ist mir zu stark; vielleicht vermag ich es dann zu schlagen und aus dem Lande zu vertreiben. Denn ich weiss: Wen du segnest, der ist gesegnet, und wen du verfluchst, der ist verflucht.
4382#4. Mose,22,7#7. Da gingen die Ältesten der Moabiter und die Ältesten der Midianiter mit Wahrsagerlohn hin, und als sie zu Bileam kamen, richteten sie ihm die Worte Balaks aus.
4383#4. Mose,22,8#8. Er aber sprach zu ihnen: Bleibt heute nacht hier, so will ich euch Bescheid geben, wie der Herr mich heissen wird. Also blieben die Fürsten der Moabiter bei Bileam.
4384#4. Mose,22,9#9. Und Gott kam zu Bileam und sprach: Wer sind die Leute da bei dir?
4385#4. Mose,22,10#10. Bileam antwortete Gott: Balak, der Sohn Zippors, der König von Moab, hat zu mir gesandt und mir sagen lassen:
4386#4. Mose,22,11#11. Siehe, ein Volk ist aus Ägypten ausgezogen und bedeckt das ganze Land; so komm nun und verfluche es mir, vielleicht kann ich es dann bekämpfen und vertreiben.
4387#4. Mose,22,12#12. Aber Gott sprach zu Bileam: Du darfst nicht mit ihnen gehen; du darfst das Volk nicht verfluchen, denn es ist gesegnet.
4388#4. Mose,22,13#13. Als Bileam am Morgen aufstand, sprach er zu den Fürsten Balaks: Geht hin in euer Land; denn der Herr hat sich geweigert, mich mit euch ziehen zu lassen.
4389#4. Mose,22,14#14. Da machten sich die Fürsten der Moabiter auf, kamen zu Balak und sprachen: Bileam hat sich geweigert, mit uns zu kommen.
4390#4. Mose,22,15#15. Da sandte Balak abermals Fürsten, noch zahlreicher und vornehmer als jene.
4391#4. Mose,22,16#16. Als diese zu Bileam kamen, sprachen sie zu ihm: So lässt dir Balak, der Sohn Zippors, sagen: Lass dich doch nicht abhalten, zu mir zu kommen!
4392#4. Mose,22,17#17. Denn ich will dich hoch ehren, und was du von mir verlangst, das will ich tun. So komme denn und verfluche mir dieses Volk.
4393#4. Mose,22,18#18. Bileam antwortete und sprach zu den Dienern Balaks: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so vermöchte ich doch das Wort des Herrn, meines Gottes, nicht zu übertreten, weder im Kleinen noch im Grossen.
4394#4. Mose,22,19#19. Doch bleibt nun auch ihr heute nacht hier, damit ich erfahre, was der Herr weiter mit mir reden wird.
4395#4. Mose,22,20#20. Da kam Gott in der Nacht zu Bileam und sprach zu ihm: Wenn die Männer gekommen sind, um dich zu rufen, so mache dich auf und gehe mit ihnen; nur musst du genau das tun, was ich dir sagen werde.
4396#4. Mose,22,21#21. Da machte sich Bileam am Morgen auf, sattelte seine Eselin und zog mit den Fürsten der Moabiter.
4397#4. Mose,22,22#22. Aber der Zorn Gottes entbrannte, weil er hinzog. Und der Engel des Herrn trat ihm als Widersacher in den Weg, während er auf seiner Eselin dahinritt und seine zwei Diener ihn begleiteten.
4398#4. Mose,22,23#23. Als die Eselin den Engel des Herrn auf dem Wege stehen sah, das gezückte Schwert in der Hand, da wich sie vom Wege ab und ging auf dem Felde. Bileam aber schlug die Eselin, um sie wieder auf den Weg zu bringen.
4399#4. Mose,22,24#24. Da trat der Engel des Herrn in den Hohlweg zwischen den Weinbergen, wo zu beiden Seiten eine Mauer war.
4400#4. Mose,22,25#25. Als die Eselin den Engel des Herrn sah, drückte sie sich an die Wand und drückte dabei Bileams Fuss an die Wand. Da schlug er sie abermals.
4401#4. Mose,22,26#26. Und abermals ging der Engel des Herrn voraus und trat an eine enge Stelle, wo man weder zur Rechten noch zur Linken ausweichen konnte.
4402#4. Mose,22,27#27. Als die Eselin den Engel des Herrn sah, legte sie sich unter Bileam nieder. Da entbrannte der Zorn Bileams, und er schlug die Eselin mit dem Stock.
4403#4. Mose,22,28#28. Der Herr aber tat der Eselin den Mund auf, und sie sprach zu Bileam: Was habe ich dir getan, dass du mich nun schon dreimal geschlagen hast?
4404#4. Mose,22,29#29. Bileam erwiderte der Eselin: Weil du dein Spiel mit mir getrieben hast! Hätte ich ein Schwert zur Hand, ich hätte dich schon umgebracht.
4405#4. Mose,22,30#30. Da sprach die Eselin zu Bileam: Bin ich nicht deine Eselin, auf der du geritten bist von jeher bis auf diesen Tag? War es je meine Art, mich so gegen dich zu benehmen? Er sprach: Nein.
4406#4. Mose,22,31#31. Nun öffnete der Herr dem Bileam die Augen, dass er den Engel des Herrn auf dem Wege stehen sah, das gezückte Schwert in der Hand. Da verneigte er sich und warf sich auf sein Angesicht.
4407#4. Mose,22,32#32. Der Engel des Herrn aber sprach zu ihm: Warum hast du deine Eselin nun schon dreimal geschlagen? Siehe, ich bin ausgezogen als dein Widersacher; denn du hast die Reise überstürzt, wider meinen Willen.
4408#4. Mose,22,33#33. Die Eselin nun hat mich gesehen und ist dreimal vor mir ausgewichen. Wenn sie nicht vor mir ausgewichen wäre, so hätte ich dich umgebracht und sie am Leben gelassen.
4409#4. Mose,22,34#34. Da sprach Bileam zu dem Engel des Herrn: Ich habe gesündigt; denn ich wusste nicht, dass du mir auf dem Wege entgegenstandest. Nun aber, wenn die Sache dir missfällt, so will ich wieder umkehren.
4410#4. Mose,22,35#35. Der Engel des Herrn aber sprach zu Bileam: Geh nur mit den Männern; doch darfst du nichts andres reden, als was ich dich heissen werde. Also zog Bileam mit den Fürsten Balaks.
4411#4. Mose,22,36#36. Als Balak hörte, dass Bileam komme, zog er ihm entgegen nach Ar-Moab, das an der Grenze des Arnon liegt, an der äussersten Grenze.
4412#4. Mose,22,37#37. Und Balak sprach zu Bileam: Habe ich nicht zu dir gesandt, um dich rufen zu lassen? Warum bist du nicht zu mir gekommen? Wahrlich, ich vermag doch noch, dich zu belohnen!
4413#4. Mose,22,38#38. Bileam antwortete Balak: Siehe, ich bin jetzt zu dir gekommen. Aber bin ich überhaupt imstande, etwas zu reden? Das Wort, das Gott mir in den Mund legt, das muss ich reden. -1.Kön. 22,14.
4414#4. Mose,22,39#39. So zog denn Bileam mit Balak, und sie kamen nach Kirjath-Huzoth.
4415#4. Mose,22,40#40. Hier opferte Balak Rinder und Schafe und schickte davon an Bileam und an die Fürsten, die bei ihm waren.
4416#4. Mose,22,41#41. Und am Morgen nahm Balak den Bileam mit sich und führte ihn hinauf nach Bamoth-Baal, von wo er den äussersten Teil des Volkes (Israel) sehen konnte.
4417#4. Mose,23,1#1. Da sprach Bileam zu Balak: Baue mir hier sieben Altäre und stelle mir hier sieben Stiere und sieben Widder bereit.
4418#4. Mose,23,2#2. Balak tat, wie Bileam sagte, und Balak und Bileam opferten auf jedem Altar einen Stier und einen Widder.
4419#4. Mose,23,3#3. Dann sprach Bileam zu Balak: Bleibe du bei deinem Brandopfer stehen; ich aber will hingehen, ob mir vielleicht der Herr begegnet, und was er mich schauen lässt, das will ich dir kundtun. Und er ging, um den Herrn zu befragen.
4420#4. Mose,23,4#4. Und Gott begegnete dem Bileam. Und er sprach zu ihm: Die sieben Altäre habe ich errichtet und auf jedem Altar einen Stier und einen Widder geopfert.
4421#4. Mose,23,5#5. Der Herr aber legte Bileam ein Wort in den Mund und sprach: Gehe zu Balak zurück und sprich so und so.
4422#4. Mose,23,6#6. Und als er zu ihm zurückkam, siehe, da stand er noch bei seinem Brandopfer, er und alle Fürsten der Moabiter.
4423#4. Mose,23,7#7. Da hob er an seinen Spruch und sprach: Aus Aram liess Balak mich holen, / der König Moabs aus den Bergen des Ostens: / «Komm, verfluche mir Jakob, / komm, verwünsche Israel!» /
4424#4. Mose,23,8#8. Wie sollte ich fluchen, wem Gott nicht flucht? / wie sollte ich verwünschen, wen der Herr nicht verwünscht? /
4425#4. Mose,23,9#9. Denn von der Höhe der Felsen sehe ich es, / erschaue es von den Hügeln: / Siehe, ein Volk, das abseits wohnt, / das sich nicht rechnet unter die Heiden. /
4426#4. Mose,23,10#10. Wer zählt den Staub Jakobs, / wer die Tausende Israels? / Möchte ich sterben den Tod der Gerechten / und mein Ende sein wie das ihre! -1.Mo. 13,16.
4427#4. Mose,23,11#11. Da sprach Balak zu Bileam: Was hast du mir angetan! Meinen Feinden zu fluchen, liess ich dich holen, und siehe, du hast ja gesegnet!
4428#4. Mose,23,12#12. Er antwortete und sprach: Muss ich nicht darauf achten, zu reden, was mir der Herr in den Mund legt?
4429#4. Mose,23,13#13. Da sprach Balak zu ihm: Komm mit mir an einen andern Ort, von wo du das Volk sehen kannst; du siehst (hier) nur den äussersten Teil und siehst nicht das ganze. Von dort aus verfluche es mir!
4430#4. Mose,23,14#14. Und er nahm ihn mit sich auf das Späherfeld, auf den Gipfel des Pisga. Hier baute er sieben Altäre und opferte auf jedem Altar einen Stier und einen Widder:
4431#4. Mose,23,15#15. Und Bileam sprach zu Balak: Bleibe du hier bei deinem Brandopfer stehen, ich aber will dorthin (dem Herrn) entgegengehen.
4432#4. Mose,23,16#16. Und der Herr begegnete dem Bileam und legte ihm ein Wort in den Mund und sprach: Gehe zu Balak zurück und sprich so und so.
4433#4. Mose,23,17#17. Und als er zu ihm zurückkam, siehe, da stand er noch bei seinem Brandopfer, und die Fürsten der Moabiter neben ihm. Und Balak sprach zu ihm: Was hat der Herr gesagt?
4434#4. Mose,23,18#18. Da hob er an seinen Spruch und sprach: Stehe auf, Balak, und höre! / Leih mir dein Ohr, Sohn Zippors! /
4435#4. Mose,23,19#19. Gott ist kein Mensch, dass er lüge, / kein Menschenkind, dass ihn gereue. / Was er gesprochen, sollte er's nicht tun? / was er geredet, sollte er's nicht ausführen? / -1.Sam. 15,29; Ps. 33,9.
4436#4. Mose,23,20#20. Siehe, zu segnen bin ich geheissen; / so muss ich segnen und kann es nicht wenden: /
4437#4. Mose,23,21#21. Nicht schaut man Ungemach in Jakob, / nicht sieht man Unheil in Israel. / Der Herr, sein Gott, ist mit ihm / und Königsjubel in seiner Mitte. /
4438#4. Mose,23,22#22. Gott, der sie aus Ägypten geführt, / ist ihnen (Waffe) wie die Hörner dem Wildstier. /
4439#4. Mose,23,23#23. Denn kein Zauber hat Macht über Jakob, / keine Beschwörung über Israel. / Jetzt muss man sagen: Wie Grosses / hat Gott getan an Jakob, an Israel! /
4440#4. Mose,23,24#24. Welch ein Volk! wie die Löwin steht es auf, / wie der Löwe erhebt es sich! / Nicht legt es sich, bis es Raub gefressen / und das Blut der Erschlagnen getrunken!
4441#4. Mose,23,25#25. Da sprach Balak zu Bileam: Kannst du es nicht verfluchen, so segne es doch nicht!
4442#4. Mose,23,26#26. Bileam aber antwortete und sprach zu Balak: Habe ich dir nicht gesagt: «Alles, was der Herr reden wird, das werde ich tun?»
4443#4. Mose,23,27#27. Da sprach Balak zu Bileam: Komm, ich will dich an einen andern Ort führen; vielleicht gefällt es Gott, dass du es mir von dort aus verfluchest.
4444#4. Mose,23,28#28. Und Balak nahm Bileam mit sich auf den Gipfel des Peor, der nach der Wüste schaut.
4445#4. Mose,23,29#29. Und Bileam sprach zu Balak: Baue mir hier sieben Altäre und stelle mir hier sieben Stiere und sieben Widder bereit.
4446#4. Mose,23,30#30. Balak tat, wie Bileam sagte, und opferte auf jedem Altar einen Stier und einen Widder.
4447#4. Mose,24,1#1. Da nun Bileam sah, dass es dem Herrn gefiel, Israel zu segnen, ging er nicht wie zuvor nach Zeichen aus, sondern wandte sein Angesicht gegen die Wüste.
4448#4. Mose,24,2#2. Und Bileam erhob seine Augen und sah Israel nach Stämmen gelagert. Da kam der Geist Gottes über ihn,
4449#4. Mose,24,3#3. und er hob an seinen Spruch und sprach: So spricht Bileam, der Sohn Beors, / so spricht der Mann, des Auge aufgeschlossen ist, /
4450#4. Mose,24,4#4. so spricht, der göttliche Reden vernimmt, / der Gesichte des Allmächtigen schaut, / hingesunken und enthüllten Auges: /
4451#4. Mose,24,5#5. Wie schön sind deine Zelte, Jakob, / deine Wohnungen, Israel! /
4452#4. Mose,24,6#6. Wie Täler, die sich ausbreiten, / wie Gärten am Strom, / wie Eichen, die der Herr gepflanzt, / wie Zedern am Wasser. /
4453#4. Mose,24,7#7. Wasser rinnt aus seinen Eimern, / reichlich Wasser hat seine Saat. / Höher als Agag steigt sein König, / höher erhebt sich sein Königreich. / -1.Sam. 15,8.
4454#4. Mose,24,8#8. Gott, der ihn aus Ägypten geführt, / ist ihm (Waffe) wie die Hörner dem Wildstier. / Er frisst die Völker, seine Feinde, / und zermalmt ihre Gebeine, / er zerschmettert seine Bedrücker. /
4455#4. Mose,24,9#9. Er kauert nieder, legt sich hin wie der Löwe, / wie die Löwin; wer will ihn aufstören? / Gesegnet ist, wer dich segnet, / verflucht, wer dir flucht! -1.Mo. 12,3.
4456#4. Mose,24,10#10. Da entbrannte Balaks Zorn wider Bileam, und er schlug die Hände zusammen; und Balak sprach zu Bileam: Meinen Feinden zu fluchen, liess ich dich rufen, und siehe, du hast schon dreimal gesegnet.
4457#4. Mose,24,11#11. Und nun fliehe in deine Heimat! Ich gedachte dich hoch zu ehren; aber siehe, der Herr hat dir die Ehre versagt.
4458#4. Mose,24,12#12. Bileam antwortete Balak: Habe ich nicht schon zu deinen Boten, die du mir sandtest, gesagt:
4459#4. Mose,24,13#13. «Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, vermöchte ich doch das Wort des Herrn nicht zu übertreten, sodass ich Gutes oder Böses täte nach eigenem Willen. Was der Herr redet, das muss ich reden.»
4460#4. Mose,24,14#14. Und nun, da ich heimziehe zu meinem Volk, wohlan, so will ich dir kundtun, was dieses Volk deinem Volk in den letzten Tagen tun wird.
4461#4. Mose,24,15#15. Und er hob an seinen Spruch und sprach: So spricht Bileam, der Sohn Beors, / so spricht der Mann, des Auge aufgeschlossen ist, /
4462#4. Mose,24,16#16. so spricht, der göttliche Reden vernimmt, / der die Gedanken des Höchsten weiss, / der Gesichte des Allmächtigen schaut, / hingesunken und enthüllten Auges: /
4463#4. Mose,24,17#17. Ich sehe ihn, doch nicht schon jetzt, / ich erschaue ihn, doch nicht schon nah: / es geht auf ein Stern aus Jakob, / ein Szepter erhebt sich aus Israel; / er zerschmettert die Schläfen Moabs, / den Scheitel aller Söhne Seths. / -1.Mo. 49,10; 2.Sam. 8,2.
4464#4. Mose,24,18#18. Edom wird (Jakobs) Besitz, / Seir wird (ihm) zu eigen, / und Israel gewinnt Macht; /
4465#4. Mose,24,19#19. Jakob zertritt seine Feinde / und vernichtet die Flüchtlinge aus den Städten.
4466#4. Mose,24,20#20. Und als er Amalek sah, hob er an seinen Spruch und sprach: Amalek ist der Erstling unter den Völkern, / aber sein Ende ist Untergang. -1.Sam. 15,7.
4467#4. Mose,24,21#21. Und als er die Keniter sah, hob er an seinen Spruch und sprach: Fest ist dein Wohnsitz / und in den Felsen dein Nest gebaut; /
4468#4. Mose,24,22#22. und doch ist Kain dem Verderben verfallen - / wie lange noch, so führt dich Assur in Gefangenschaft!
4469#4. Mose,24,23#23. Und er hob an seinen Spruch und sprach: Weh! wer wird leben bleiben, wenn Gott dies schafft? /
4470#4. Mose,24,24#24. Schiffe kommen von den Chittäern her, / die demütigen Assur und demütigen Heber. / Doch auch das wird untergehen.
4471#4. Mose,24,25#25. Darnach machte sich Bileam auf und kehrte in seine Heimat zurück, und auch Balak zog seines Weges.
4472#4. Mose,25,1#1. ALS sich Israel in Sittim niederliess, fing das Volk an, mit den Töchtern der Moabiter zu buhlen.
4473#4. Mose,25,2#2. Diese luden das Volk zu den Opferfesten ihres Gottes ein, und das Volk ass und betete ihren Gott an.
4474#4. Mose,25,3#3. Und Israel hängte sich an den Baal Peor. Da entbrannte der Zorn des Herrn über Israel. -5.Mo. 4,3; Jos. 22,17.
4475#4. Mose,25,4#4. Und der Herr sprach zu Mose: Nimm alle Obersten des Volkes und spiesse sie-1- vor dem Herrn im Angesicht der Sonne an den Pfahl, damit der grimmige Zorn des Herrn von Israel ablasse. -1) d.h. die Schuldigen.
4476#4. Mose,25,5#5. Und Mose sprach zu den Richtern Israels: Ein jeder töte diejenigen von seinen Leuten, die sich an den Baal Peor gehängt haben. -2.Mo. 32,27.
4477#4. Mose,25,6#6. Und siehe, es kam einer von den Israeliten und brachte eine Midianitin zu seinen Brüdern, vor den Augen Moses und vor den Augen der ganzen Gemeinde Israel, während sie am Eingang des heiligen Zeltes wehklagten.
4478#4. Mose,25,7#7. Als Pinehas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, das sah, erhob er sich aus der Gemeinde, nahm einen Spiess zur Hand
4479#4. Mose,25,8#8. und ging dem Israeliten nach ins Schlafgemach und durchstach sie beide, den Israeliten und das Weib, durch den Bauch. Da ward der Plage Einhalt getan unter den Israeliten.
4480#4. Mose,25,9#9. Die Zahl derer aber, die an der Plage starben, betrug 24 000.
4481#4. Mose,25,10#10. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4482#4. Mose,25,11#11. Pinehas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, hat meinen Grimm von den Israeliten abgewandt, indem er an meiner Statt unter ihnen eiferte, sodass ich die Israeliten nicht durch mein Eifern vertilgt habe.
4483#4. Mose,25,12#12. Darum sprich: Siehe, ich schliesse meinen Bund mit ihm zum Heil:
4484#4. Mose,25,13#13. Er und sein Geschlecht nach ihm sollen das Recht des Priestertums für alle Zeiten haben, weil er für seinen Gott geeifert und den Israeliten Sühne erwirkt hat.
4485#4. Mose,25,14#14. Der getötete Israelit aber, der samt der Midianitin getötet worden war, hiess Simri, Salus Sohn, ein Stammesfürst aus Simeon;
4486#4. Mose,25,15#15. und das midianitische Weib, das getötet worden war, hiess Kosbi, Tochter Zurs; der war das Haupt eines Geschlechtes, einer Familie unter den Midianitern.
4487#4. Mose,25,16#16. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4488#4. Mose,25,17#17. Bekämpft die Midianiter und schlagt sie;
4489#4. Mose,25,18#18. denn sie haben euch bekämpft durch ihre Arglist, die sie wider euch verübt haben hinsichtlich des Peor und hinsichtlich ihrer Volksgenossin Kosbi, der Fürstentochter aus Midian, die am Tag der Plage um des Peor willen getötet wurde.
4490#4. Mose,26,1#1. NACH der Plage aber sprach der Herr zu Mose und Eleasar, dem Sohne Aarons, des Priesters:
4491#4. Mose,26,2#2. Stellt die Gesamtzahl der ganzen Gemeinde Israel fest, Familie für Familie, aller wehrfähigen Leute in Israel, von zwanzig Jahren an und darüber. -4.Mo. 1,2.
4492#4. Mose,26,3#3. Und Mose und Eleasar, der Priester, musterten sie in den Gefilden Moabs am Jordan gegenüber Jericho,
4493#4. Mose,26,4#4. von zwanzig Jahren an und darüber, wie der Herr dem Mose geboten hatte. Dies aber waren die Israeliten, die aus dem Lande Ägypten ausgezogen waren:
4494#4. Mose,26,5#5. Ruben, der Erstgeborne Israels. Die Söhne Rubens nach ihren Geschlechtern: von Henoch das Geschlecht der Henochiter, von Pallu das Geschlecht der Palluiter,
4495#4. Mose,26,6#6. von Hezron das Geschlecht der Hezroniter, von Karmi das Geschlecht der Karmiter.
4496#4. Mose,26,7#7. Das sind die Geschlechter der Rubeniten. Ihre Gemusterten zählten 43 730 Mann.
4497#4. Mose,26,8#8. Die Söhne Pallus: Eliab.
4498#4. Mose,26,9#9. Die Söhne Eliabs: Nemuel, Dathan und Abiram. Das sind der Dathan und der Abiram, die von der Gemeinde berufen waren und die wider Mose und Aaron haderten in der Rotte Korahs, als sie wider den Herrn haderte, -4.Mo. 16.
4499#4. Mose,26,10#10. worauf die Erde ihren Mund auftat und sie samt Korah verschlang, während die Rotte starb, indem das Feuer die 250 Männer verzehrte, sodass sie zum Mahnzeichen wurden.
4500#4. Mose,26,11#11. Die Söhne Korahs aber kamen nicht um.
4501#4. Mose,26,12#12. Die Söhne Simeons nach ihren Geschlechtern: von Nemuel das Geschlecht der Nemueliter, von Jamin das Geschlecht der Jaminiter, von Jachin das Geschlecht der Jachiniter,
4502#4. Mose,26,13#13. von Serah das Geschlecht der Sarhiter, von Saul das Geschlecht der Sauliter.
4503#4. Mose,26,14#14. Das sind die Geschlechter der Simeoniten. Ihre Gemusterten zählten 22 200 Mann.
4504#4. Mose,26,15#15. Die Söhne Gads nach ihren Geschlechtern: von Zephon das Geschlecht der Zephoniter, von Haggi das Geschlecht der Haggiter, von Suni das Geschlecht der Suniter,
4505#4. Mose,26,16#16. von Osni das Geschlecht der Osniter, von Eri das Geschlecht der Eriter,
4506#4. Mose,26,17#17. von Arod das Geschlecht der Aroditer, von Areeli das Geschlecht der Areeliter.
4507#4. Mose,26,18#18. Das sind die Geschlechter der Söhne Gads. Ihre Gemusterten zählten 40 500 Mann.
4508#4. Mose,26,19#19. Die Söhne Judas: Er und Onan. Er und Onan aber starben im Lande Kanaan. -1.Mo. 38,3.4.
4509#4. Mose,26,20#20. Die Söhne Judas nach ihren Geschlechtern waren: von Sela das Geschlecht der Selaniter, von Perez das Geschlecht der Parziter, von Serah das Geschlecht der Sarhiter.
4510#4. Mose,26,21#21. Und die Söhne des Perez waren: von Hezron das Geschlecht der Hezroniter, von Hamul das Geschlecht der Hamuliter.
4511#4. Mose,26,22#22. Das sind die Geschlechter Judas. Ihre Gemusterten zählten 76 500 Mann.
4512#4. Mose,26,23#23. Die Söhne Issaschars nach ihren Geschlechtern: von Thola das Geschlecht der Tholaiter, von Puwa das Geschlecht der Puniter,
4513#4. Mose,26,24#24. von Jasub das Geschlecht der Jasubiter, von Simron das Geschlecht der Simroniter.
4514#4. Mose,26,25#25. Das sind die Geschlechter Issaschars. Ihre Gemusterten zählten 64 300 Mann.
4515#4. Mose,26,26#26. Die Söhne Sebulons nach ihren Geschlechtern: von Sered das Geschlecht der Sarditer, von Elon das Geschlecht der Eloniter, von Jahaleel das Geschlecht der Jahaleeliter.
4516#4. Mose,26,27#27. Das sind die Geschlechter der Sebuloniten. Ihre Gemusterten zählten 60 500 Mann.
4517#4. Mose,26,28#28. Die Söhne Josephs nach ihren Geschlechtern: Manasse und Ephraim.
4518#4. Mose,26,29#29. Die Söhne Manasses: von Machir das Geschlecht der Machiriter. Machir aber zeugte den Gilead; von Gilead das Geschlecht der Gileaditer.
4519#4. Mose,26,30#30. Dies sind die Söhne Gileads: von Jeser das Geschlecht der Jesriter, von Helek das Geschlecht der Helkiter,
4520#4. Mose,26,31#31. von Asriel das Geschlecht der Asrieliter, von Sechem das Geschlecht der Sichmiter,
4521#4. Mose,26,32#32. von Semida das Geschlecht der Semidaiter, von Hepher das Geschlecht der Hephriter.
4522#4. Mose,26,33#33. Zelophhad aber, Hephers Sohn, hatte keine Söhne, sondern nur Töchter, und die Töchter Zelophhads hiessen Mahala, Noa, Hogla, Milka und Thirza.
4523#4. Mose,26,34#34. Das sind die Geschlechter Manasses. Ihre Gemusterten zählten 52 700 Mann.
4524#4. Mose,26,35#35. Dies sind die Söhne Ephraims nach ihren Geschlechtern: von Suthelah das Geschlecht der Suthalhiter, von Becher das Geschlecht der Bachriter, von Thahan das Geschlecht der Thahaniter.
4525#4. Mose,26,36#36. Dies sind die Söhne Suthelahs: von Eran das Geschlecht der Eraniter.
4526#4. Mose,26,37#37. Das sind die Geschlechter der Söhne Ephraims. Ihre Gemusterten zählten 32 500 Mann. Das sind die Söhne Josephs nach ihren Geschlechtern.
4527#4. Mose,26,38#38. Die Söhne Benjamins nach ihren Geschlechtern: von Bela das Geschlecht der Baliter, von Asbel das Geschlecht der Asbeliter, von Ahiram das Geschlecht der Ahiramiter,
4528#4. Mose,26,39#39. von Supham das Geschlecht der Suphamiter, von Hupham das Geschlecht der Huphamiter.
4529#4. Mose,26,40#40. Die Söhne Belas aber waren Ard und Naeman; von Ard das Geschlecht der Arditer, von Naeman das Geschlecht der Naemiter.
4530#4. Mose,26,41#41. Das sind die Söhne Benjamins nach ihren Geschlechtern. Ihre Gemusterten zählten 45 600 Mann.
4531#4. Mose,26,42#42. Dies sind die Söhne Dans nach ihren Geschlechtern: von Suham das Geschlecht der Suhamiter. Das sind die Geschlechter Dans nach ihren Geschlechtern.
4532#4. Mose,26,43#43. Alle Geschlechter der Suhamiter zählten an Gemusterten 64 400 Mann.
4533#4. Mose,26,44#44. Die Söhne Assers nach ihren Geschlechtern: von Jimna das Geschlecht der Jimniter, von Jiswi das Geschlecht der Jiswiter, von Beria das Geschlecht der Beriiter.
4534#4. Mose,26,45#45. Von den Söhnen Berias: von Heber das Geschlecht der Hebriter, von Malkiel das Geschlecht der Malkieliter.
4535#4. Mose,26,46#46. Und die Tochter Assers hiess Serah.
4536#4. Mose,26,47#47. Das sind die Geschlechter der Söhne Assers. Ihre Gemusterten zählten 53 400 Mann.
4537#4. Mose,26,48#48. Die Söhne Naphthalis nach ihren Geschlechtern: von Jahazeel das Geschlecht der Jahazeeliter, von Guni das Geschlecht der Guniter,
4538#4. Mose,26,49#49. von Jezer das Geschlecht der Jizriter, von Sillem das Geschlecht der Sillemiter.
4539#4. Mose,26,50#50. Das sind die Geschlechter Naphthalis nach ihren Geschlechtern. Ihre Gemusterten zählten 45 400 Mann.
4540#4. Mose,26,51#51. Das sind die Gemusterten unter den Israeliten: 601 730 Mann.
4541#4. Mose,26,52#52. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4542#4. Mose,26,53#53. Diesen soll das Land als Erbgut zugeteilt werden nach der Zahl der Namen.
4543#4. Mose,26,54#54. Den grössern (Stämmen) sollst du ein grosses Erbgut geben, und den kleinern ein kleines; jedem (Stamm) soll man sein Erbteil geben nach der Zahl seiner Gemusterten. -4.Mo. 33,54.
4544#4. Mose,26,55#55. Doch soll das Land durchs Los verteilt werden, sodass sie nach den Namen der Stämme ihrer Väter ihr Erbgut erhalten;
4545#4. Mose,26,56#56. nach dem Los soll das Erbgut zwischen den grössern und den kleinern (Stämmen) verteilt werden.
4546#4. Mose,26,57#57. Und dies sind die Gemusterten unter den Leviten nach ihren Geschlechtern: von Gerson das Geschlecht der Gersoniter, von Kahath das Geschlecht der Kahathiter, von Merari das Geschlecht der Merariter. -2.Mo. 6,16.
4547#4. Mose,26,58#58. Dies sind die Geschlechter Levis: das Geschlecht der Libniter, das Geschlecht der Hebroniter, das Geschlecht der Mahaliter, das Geschlecht der Musiter, das Geschlecht der Korhiter. Kahath aber zeugte Amram.
4548#4. Mose,26,59#59. Und das Weib Amrams hiess Jochebed, die Tochter Levis, die ihm in Ägypten geboren wurde; sie gebar dem Amram Aaron und Mose und deren Schwester Mirjam. -2.Mo. 6,20.
4549#4. Mose,26,60#60. Dem Aaron aber wurden geboren Nadab und Abihu, Eleasar und Ithamar.
4550#4. Mose,26,61#61. Nadab und Abihu aber starben, als sie vor dem Herrn ein ungehöriges Feueropfer darbrachten. -3.Mo. 10,1.2.
4551#4. Mose,26,62#62. Und ihre Gemusterten zählten 23 000, alles, was männlich war, von einem Monat an und darüber; denn sie waren nicht mit den (übrigen) Israeliten gemustert worden, weil ihnen kein Erbgut unter den Israeliten gegeben wurde.
4552#4. Mose,26,63#63. Das sind diejenigen, die von Mose und Eleasar, dem Priester, gemustert wurden; diese beiden nämlich musterten die Israeliten in den Gefilden Moabs am Jordan gegenüber Jericho.
4553#4. Mose,26,64#64. Darunter war keiner von denen, die von Mose und Aaron, dem Priester, gemustert worden waren, als diese die Israeliten in der Wüste am Sinai musterten; -4.Mo. 1.
4554#4. Mose,26,65#65. denn der Herr hatte ihnen gesagt, sie müssten in der Wüste sterben, und es war keiner von ihnen übriggeblieben ausser Kaleb, dem Sohne Jephunnes, und Josua, dem Sohne Nuns. -4.Mo. 14,23.24.
4555#4. Mose,27,1#1. DA kamen die Töchter Zelophhads, des Sohnes Hephers, des Sohnes Gileads, des Sohnes Machirs, des Sohnes Manasses, aus den Geschlechtern Manasses, des Sohnes Josephs - seine Töchter hiessen Mahala, Noa, Hogla, Milka und Thirza -,
4556#4. Mose,27,2#2. und traten vor Mose und Eleasar, den Priester, vor die Fürsten und die ganze Gemeinde an den Eingang des heiligen Zeltes und sprachen:
4557#4. Mose,27,3#3. Unser Vater ist in der Wüste gestorben; doch war er nicht bei der Rotte, die sich wider den Herrn zusammentat, bei der Rotte Korahs, sondern er starb um eigner Sünde willen, ohne Söhne zu hinterlassen.
4558#4. Mose,27,4#4. Warum soll nun der Name unsres Vaters aus seinem Geschlechte verschwinden, weil er keinen Sohn hat? Gebt uns Grundbesitz unter den Brüdern unsres Vaters.
4559#4. Mose,27,5#5. Da brachte Mose ihre Rechtssache vor den Herrn.
4560#4. Mose,27,6#6. Und der Herr redete mit Mose und sprach: -4.Mo. 36,2; Jos. 17,4.
4561#4. Mose,27,7#7. Die Töchter Zelophhads haben recht. Du sollst ihnen in der Tat erblichen Grundbesitz unter den Brüdern ihres Vaters geben und sollst ihnen das Erbe ihres Vaters zukommen lassen.
4562#4. Mose,27,8#8. Und zu den Israeliten sollst du sagen: Wenn jemand stirbt und keinen Sohn hat, so sollt ihr sein Erbe seiner Tochter zukommen lassen.
4563#4. Mose,27,9#9. Und hat er keine Tochter, so sollt ihr sein Erbe seinen Brüdern geben.
4564#4. Mose,27,10#10. Hat er auch keine Brüder, so sollt ihr sein Erbe den Brüdern seines Vaters geben.
4565#4. Mose,27,11#11. Und hatte sein Vater keine Brüder, so sollt ihr sein Erbe seinem nächsten Blutsverwandten aus seinem Geschlechte geben, und dieser soll es in Besitz nehmen. Das soll den Israeliten als Rechtssatzung gelten, wie der Herr dem Mose geboten hat.
4566#4. Mose,27,12#12. UND der Herr sprach zu Mose: Steige auf das Gebirge Abarim hier und besieh dir das Land, das ich den Israeliten bestimmt habe. -5.Mo. 32,49.
4567#4. Mose,27,13#13. Und wenn du es gesehen hast, so wirst auch du zu deinen Stammesgenossen versammelt werden wie dein Bruder Aaron, -4.Mo. 20,28.
4568#4. Mose,27,14#14. weil ihr in der Wüste Zin bei dem Hadern der Gemeinde meinem Befehle, mich vor ihren Augen durch das Wasser zu verherrlichen, ungehorsam gewesen seid. <Das ist das Haderwasser von Kades in der Wüste Zin.> -4.Mo. 20,12.
4569#4. Mose,27,15#15. Und Mose redete mit dem Herrn und sprach:
4570#4. Mose,27,16#16. Der Herr, der Gott des Lebensodems in allem Fleisch, wolle einen Mann über die Gemeinde setzen, -4.Mo. 16,22.
4571#4. Mose,27,17#17. der vor ihnen her ins Feld und wieder heim ziehe, der sie ins Feld und wieder heim führe, dass die Gemeinde des Herrn nicht sei wie die Schafe, die keinen Hirten haben. -Mt. 9,36.
4572#4. Mose,27,18#18. Und der Herr sprach zu Mose: Nimm dir Josua, den Sohn Nuns, einen Mann, in dem der Geist ist, und stütze deine Hand auf ihn. -2.Mo. 33,11; 4.Mo. 13,17; 5.Mo. 1,38; 34,9.
4573#4. Mose,27,19#19. Dann stelle ihn vor Eleasar, den Priester, und vor die ganze Gemeinde und setze ihn ein vor ihren Augen;
4574#4. Mose,27,20#20. lege auch von deiner Hoheit auf ihn, damit die ganze Gemeinde Israel ihm gehorsam sei.
4575#4. Mose,27,21#21. Er soll aber vor Eleasar, den Priester, treten, und der soll für ihn die Entscheidung der Urim vor dem Herrn einholen. Nach seinem Worte sollen sie ins Feld ziehen, und nach seinem Worte sollen sie heimziehen, er und alle Israeliten mit ihm, die ganze Gemeinde.
4576#4. Mose,27,22#22. Und Mose tat, wie ihm der Herr geboten hatte: er nahm Josua und stellte ihn vor Eleasar, den Priester, und vor die ganze Gemeinde;
4577#4. Mose,27,23#23. dann stützte er seine Hände auf ihn und setzte ihn ein, wie der Herr durch Mose befohlen hatte.
4578#4. Mose,28,1#1. UND der Herr redete mit Mose und sprach:
4579#4. Mose,28,2#2. Gebiete den Israeliten und sprich zu ihnen: Meine Opfergaben, meine Speise, sollt ihr mir als lieblich duftende Feueropfer an meinen Festtagen gewissenhaft darbringen. -3.Mo. 3,11; 21,6.
4580#4. Mose,28,3#3. Und sprich zu ihnen: Dies ist das Feueropfer, das ihr dem Herrn darbringen sollt: Tag für Tag zwei einjährige fehllose Lämmer als tägliches Brandopfer. -2.Mo. 29,38-42.
4581#4. Mose,28,4#4. Das eine Lamm sollst du am Morgen darbringen, das andre um die Abendzeit;
4582#4. Mose,28,5#5. dazu ein zehntel Epha Semmelmehl als Speisopfer, eingerührt mit einem viertel Hin Öl von zerstossenen Oliven. -4.Mo. 15,4.
4583#4. Mose,28,6#6. Das ist das tägliche Brandopfer, das am Berge Sinai dargebracht wurde, als lieblich duftendes Feueropfer für den Herrn.
4584#4. Mose,28,7#7. Und das zugehörige Trankopfer besteht aus einem viertel Hin für jedes Lamm; im Heiligtum soll man dem Herrn das Trankopfer von starkem Getränk ausgiessen.
4585#4. Mose,28,8#8. Das andre Lamm sollst du um die Abendzeit darbringen; mit demselben Speisopfer wie am Morgen und mit dem zugehörigen Trankopfer sollst du es darbringen als lieblich duftendes Feueropfer für den Herrn.
4586#4. Mose,28,9#9. Am Sabbattag aber zwei einjährige fehllose Lämmer und zwei zehntel Epha Semmelmehl, mit Öl eingerührt, als Speisopfer und das zugehörige Trankopfer.
4587#4. Mose,28,10#10. Das ist das Brandopfer, das an jedem Sabbat zum täglichen Brandopfer und seinem Trankopfer hinzukommt.
4588#4. Mose,28,11#11. Jeweilen am ersten Tage eurer Monate aber sollt ihr dem Herrn ein Brandopfer darbringen: zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige fehllose Lämmer;
4589#4. Mose,28,12#12. dazu je drei zehntel Epha Semmelmehl, mit Öl eingerührt, als Speisopfer zu jedem Stier, zwei zehntel Semmelmehl, mit Öl eingerührt, zu dem Widder
4590#4. Mose,28,13#13. und je ein zehntel Semmelmehl, mit Öl eingerührt, als Speisopfer zu jedem Lamm, (dies alles) als lieblich duftendes Brandopfer, als Feueropfer für den Herrn.
4591#4. Mose,28,14#14. Und das zugehörige Trankopfer soll sein: ein halbes Hin Wein zu jedem Stier, ein drittel Hin zu dem Widder, ein viertel Hin zu jedem Lamm. Das ist das Neumondsbrandopfer an jedem Neumond im Jahr.
4592#4. Mose,28,15#15. Auch soll man dem Herrn einen Ziegenbock als Sündopfer darbringen ausser dem täglichen Brandopfer und seinem Trankopfer.
4593#4. Mose,28,16#16. Am vierzehnten Tage des ersten Monats aber ist Passafeier für den Herrn. -2.Mo. 12,18.21; 3.Mo. 23,5-14.
4594#4. Mose,28,17#17. Und am fünfzehnten Tage desselben Monats ist ein Fest; da soll man sieben Tage lang ungesäuerte Brote essen.
4595#4. Mose,28,18#18. Am ersten Tage findet eine heilige Festversammlung statt; da dürft ihr keinerlei Werktagsarbeit tun.
4596#4. Mose,28,19#19. Und als Feueropfer, als Brandopfer sollt ihr dem Herrn darbringen: zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige Lämmer - fehllos sollen sie sein -
4597#4. Mose,28,20#20. samt dem zugehörigen Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl eingerührt: je drei zehntel Epha auf jeden Stier sollt ihr darbringen, zwei zehntel auf den Widder
4598#4. Mose,28,21#21. und je ein zehntel auf jedes von den sieben Lämmern;
4599#4. Mose,28,22#22. dazu einen Bock als Sündopfer, um euch Sühne zu erwirken.
4600#4. Mose,28,23#23. Das alles sollt ihr darbringen ausser dem Morgenbrandopfer, das als tägliches Brandopfer gilt.
4601#4. Mose,28,24#24. Diese selben (Opfer) sollt ihr täglich, sieben Tage lang, als lieblich duftende Feueropferspeise dem Herrn darbringen; neben dem täglichen Brandopfer und seinem Trankopfer soll es dargebracht werden.
4602#4. Mose,28,25#25. Und am siebenten Tage sollt ihr eine heilige Festversammlung halten; da dürft ihr keinerlei Werktagsarbeit tun.
4603#4. Mose,28,26#26. Und am Tage der Erstlinge, wenn ihr dem Herrn ein Speisopfer vom neuen Korn darbringt, an eurem Wochenfeste, sollt ihr eine heilige Festversammlung halten; da dürft ihr keinerlei Werktagsarbeit tun. -3.Mo. 23,15-22.
4604#4. Mose,28,27#27. Und ihr sollt dem Herrn ein lieblich duftendes Brandopfer darbringen: zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige Lämmer - fehllos sollen sie sein -
4605#4. Mose,28,28#28. samt dem zugehörigen Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl eingerührt: je drei zehntel Epha auf jeden Stier, zwei zehntel auf den Widder
4606#4. Mose,28,29#29. und je ein zehntel auf jedes von den sieben Lämmern;
4607#4. Mose,28,30#30. dazu einen Ziegenbock, um euch Sühne zu erwirken.
4608#4. Mose,28,31#31. Ausser dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und den zugehörigen Trankopfern sollt ihr es darbringen.
4609#4. Mose,29,1#1. Und am ersten Tage des siebenten Monats sollt ihr eine heilige Festversammlung halten, da dürft ihr keinerlei Werktagsarbeit tun; ein Tag des Lärmblasens ist es für euch. -3.Mo. 23,23-25.
4610#4. Mose,29,2#2. Und ihr sollt dem Herrn ein lieblich duftendes Brandopfer darbringen: einen jungen Stier, einen Widder und sieben einjährige fehllose Lämmer
4611#4. Mose,29,3#3. samt dem zugehörigen Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl eingerührt: drei zehntel Epha zu dem Stier, zwei zehntel zu dem Widder
4612#4. Mose,29,4#4. und je ein zehntel auf jedes von den sieben Lämmern;
4613#4. Mose,29,5#5. dazu einen Ziegenbock als Sündopfer, um euch Sühne zu erwirken -
4614#4. Mose,29,6#6. ausser dem Neumondsbrandopfer mit seinem Speisopfer und ausser dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer nebst den vorgeschriebenen Trankopfern -, ein lieblich duftendes Feueropfer für den Herrn.
4615#4. Mose,29,7#7. Und am zehnten Tage desselben siebenten Monats sollt ihr eine heilige Festversammlung halten und fasten; da dürft ihr keinerlei Arbeit tun. -3.Mo. 23,26-32.
4616#4. Mose,29,8#8. Und ihr sollt dem Herrn ein lieblich duftendes Brandopfer darbringen: einen jungen Stier, einen Widder und sieben einjährige Lämmer - fehllos sollen sie sein -
4617#4. Mose,29,9#9. samt dem zugehörigen Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl eingerührt: drei zehntel Epha zu dem Stier, zwei zehntel zu dem Widder
4618#4. Mose,29,10#10. und je ein zehntel auf jedes von den sieben Lämmern,
4619#4. Mose,29,11#11. dazu einen Ziegenbock als Sündopfer ausser dem Sündopfer der Sühnung und dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer nebst den zugehörigen Trankopfern.
4620#4. Mose,29,12#12. Und am fünfzehnten Tage des siebenten Monats sollt ihr eine heilige Festversammlung halten; da dürft ihr keinerlei Werktagsarbeit tun, sondern sollt dem Herrn ein Fest feiern, sieben Tage lang. -3.Mo. 23,33-43.
4621#4. Mose,29,13#13. Und ihr sollt dem Herrn ein Brandopfer darbringen, ein lieblich duftendes Feueropfer: dreizehn junge Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige Lämmer - fehllos sollen sie sein -
4622#4. Mose,29,14#14. samt dem zugehörigen Speisopfer von Semmelmehl, mit Öl eingerührt: je drei zehntel Epha auf jeden von den dreizehn Stieren, je zwei zehntel auf jeden von den beiden Widdern
4623#4. Mose,29,15#15. und je ein zehntel auf jedes von den vierzehn Lämmern;
4624#4. Mose,29,16#16. dazu einen Ziegenbock als Sündopfer ausser dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und Trankopfer.
4625#4. Mose,29,17#17. Am zweiten Tage: zwölf junge Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige fehllose Lämmer
4626#4. Mose,29,18#18. samt dem zugehörigen Speisopfer und den Trankopfern zu den Stieren, den Widdern und den Lämmern, entsprechend ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4627#4. Mose,29,19#19. dazu einen Ziegenbock als Sündopfer ausser dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und Trankopfer.
4628#4. Mose,29,20#20. Am dritten Tage: elf Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige fehllose Lämmer,
4629#4. Mose,29,21#21. samt dem zugehörigen Speisopfer und den Trankopfern zu den Stieren, den Widdern und den Lämmern, entsprechend ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4630#4. Mose,29,22#22. dazu einen Bock als Sündopfer ausser dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und Trankopfer.
4631#4. Mose,29,23#23. Am vierten Tage: zehn Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige fehllose Lämmer
4632#4. Mose,29,24#24. samt dem zugehörigen Speisopfer und den Trankopfern zu den Stieren, den Widdern und den Lämmern, entsprechend ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4633#4. Mose,29,25#25. dazu einen Ziegenbock als Sündopfer ausser dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und Trankopfer.
4634#4. Mose,29,26#26. Am fünften Tage: neun Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige fehllose Lämmer
4635#4. Mose,29,27#27. samt dem zugehörigen Speisopfer und den Trankopfern zu den Stieren, den Widdern und den Lämmern, entsprechend ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4636#4. Mose,29,28#28. dazu einen Bock als Sündopfer ausser dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und Trankopfer.
4637#4. Mose,29,29#29. Am sechsten Tage: acht Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige fehllose Lämmer
4638#4. Mose,29,30#30. samt dem zugehörigen Speisopfer und den Trankopfern zu den Stieren, den Widdern und den Lämmern, entsprechend ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4639#4. Mose,29,31#31. dazu einen Bock als Sündopfer ausser dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und Trankopfer.
4640#4. Mose,29,32#32. Am siebenten Tage: sieben Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige fehllose Lämmer
4641#4. Mose,29,33#33. samt dem zugehörigen Speisopfer und den Trankopfern zu den Stieren, den Widdern und den Lämmern, entsprechend ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4642#4. Mose,29,34#34. dazu einen Bock als Sündopfer ausser dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und Trankopfer.
4643#4. Mose,29,35#35. Am achten Tage aber sollt ihr eine Festversammlung halten; da dürft ihr keinerlei Werktagsarbeit tun.
4644#4. Mose,29,36#36. Und ihr sollt dem Herrn ein Brandopfer darbringen, ein lieblich duftendes Feueropfer: einen Stier, einen Widder und sieben einjährige fehllose Lämmer
4645#4. Mose,29,37#37. samt dem zugehörigen Speisopfer und den Trankopfern zu dem Stier, dem Widder und den Lämmern, entsprechend ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4646#4. Mose,29,38#38. dazu einen Bock als Sündopfer ausser dem täglichen Brandopfer mit seinem Speisopfer und Trankopfer.
4647#4. Mose,29,39#39. Diese (Opfer) sollt ihr dem Herrn an euren Festen darbringen ausser dem, was ihr an Brandopfern, Speisopfern, Trankopfern und Heilsopfern infolge eines Gelübdes oder freiwillig darbringt.
4648#4. Mose,30,1#1. Und Mose sagte den Israeliten alles, was ihm der Herr geboten hatte.
4649#4. Mose,30,2#2. UND Mose redete mit den Stammeshäuptern der Israeliten und sprach: Dies ist's, was der Herr geboten hat:
4650#4. Mose,30,3#3. Wenn ein Mann dem Herrn ein Gelübde tut oder einen Eid schwört, sich eine Enthaltung auferlegen zu wollen, so soll er sein Wort nicht brechen; genau wie er es ausgesprochen hat, soll er es halten. -5.Mo. 23,21.
4651#4. Mose,30,4#4. Und wenn ein Weib dem Herrn ein Gelübde tut oder sich eine Enthaltung auferlegt, solange sie noch ledig im Hause ihres Vaters ist,
4652#4. Mose,30,5#5. und ihr Vater hört von ihrem Gelübde und der Enthaltung, die sie sich auferlegt hat, und schweigt dazu, so gelten alle ihre Gelübde, und jede Enthaltung, die sie sich auferlegt hat, besteht zu Recht.
4653#4. Mose,30,6#6. Wenn aber ihr Vater an dem Tage, da er davon hört, ihr wehrt, so gilt kein Gelübde und keine Enthaltung, die sie sich auferlegt hat, und der Herr wird ihr vergeben, weil ihr Vater ihr gewehrt hat.
4654#4. Mose,30,7#7. Und wenn sie sich verheiratet, während sie noch ihre Gelübde oder eine Verpflichtung zu erfüllen hat, die sie durch ein unbedachtes Wort auf sich genommen,
4655#4. Mose,30,8#8. und ihr Mann hört davon, schweigt aber dazu an dem Tage, da er davon hört, so gelten ihre Gelübde, und die Enthaltungen, die sie sich auferlegt hat, bestehen zu Recht.
4656#4. Mose,30,9#9. Wenn aber ihr Mann an dem Tage, da er davon hört, ihr wehrt, so hebt er damit ihr Gelübde auf, das sie zu erfüllen hätte, und ebenso die Verpflichtung, die sie durch ein unbedachtes Wort auf sich genommen hat, und der Herr wird ihr vergeben.
4657#4. Mose,30,10#10. <Das Gelübde einer Witwe oder einer Verstossenen, alles, was sie sich auferlegt hat, besteht für sie zu Recht.>
4658#4. Mose,30,11#11. Wenn sie aber im Hause ihres Mannes ein Gelübde tut oder durch einen Eid sich eine Enthaltung auferlegt,
4659#4. Mose,30,12#12. und ihr Mann hört davon, schweigt aber dazu und wehrt ihr nicht, so gelten alle ihre Gelübde, und jede Enthaltung, die sie sich auferlegt hat, besteht zu Recht.
4660#4. Mose,30,13#13. Wenn jedoch ihr Mann an dem Tage, da er davon hört, es aufhebt, so gilt nichts von dem, was sie ausgesprochen hat, kein Gelübde und keine Enthaltung; ihr Mann hat es aufgehoben, und der Herr wird ihr vergeben.
4661#4. Mose,30,14#14. Jedes Gelübde und jeden Enthaltungseid zum Zweck der Kasteiung kann ihr Mann zu Recht bestehen lassen oder aufheben.
4662#4. Mose,30,15#15. Wenn ihr Mann bis zum andern Tage dazu schweigt, so lässt er damit alle ihre Gelübde oder Enthaltungen, die sie zu erfüllen hat, zu Recht bestehen; er hat sie zu Recht bestehen lassen, weil er an dem Tage, da er davon hörte, dazu schwieg.
4663#4. Mose,30,16#16. Wenn er sie aber (erst einige Zeit), nachdem er davon gehört hat, aufhebt, so hat er ihre Schuld zu tragen.
4664#4. Mose,30,17#17. Das sind die Satzungen, die der Herr dem Mose geboten hat, damit sie gelten zwischen Mann und Weib und zwischen Vater und Tochter, solange sie noch ledig im Hause ihres Vaters ist.
4665#4. Mose,31,1#1. UND der Herr redete mit Mose und sprach:
4666#4. Mose,31,2#2. Räche die Israeliten an den Midianitern! Darnach wirst du zu deinen Stammesgenossen versammelt werden. -4.Mo. 25,17.
4667#4. Mose,31,3#3. Da redete Mose mit dem Volk und sprach: Rüstet aus eurer Mitte Leute zum Kriegszug aus; sie sollen wider die Midianiter ziehen, um die Rache des Herrn an den Midianitern zu vollstrecken.
4668#4. Mose,31,4#4. Aus jedem Stamm, von allen Stämmen Israels, sollt ihr je tausend Mann zum Kriegszug entsenden.
4669#4. Mose,31,5#5. Und es wurden aus den Tausenden Israels je tausend Mann von jedem Stamm gestellt: zwölftausend zum Kriegszug Gerüstete.
4670#4. Mose,31,6#6. Und Mose sandte sie, je tausend Mann aus jedem Stamme, zum Kriegszug aus, zusammen mit Pinehas, dem Sohne Eleasars, des Priesters, der die heiligen Geräte und die Lärmtrompeten bei sich hatte.
4671#4. Mose,31,7#7. Und sie zogen in den Kampf wider die Midianiter, wie der Herr dem Mose geboten hatte, und töteten alles, was männlich war.
4672#4. Mose,31,8#8. Auch die Könige der Midianiter töteten sie gleich den (andern), die sie erschlugen, nämlich Ewi, Rekem, Zur, Hur und Reba, die fünf Könige der Midianiter; auch Bileam, den Sohn Beors, töteten sie mit dem Schwerte. -Jos. 13,21; 4.Mo. 22.
4673#4. Mose,31,9#9. Und die Israeliten führten die Frauen und Kinder der Midianiter gefangen weg, und alle ihre Lasttiere, alle ihre Herden und ihre ganze Habe machten sie zur Beute.
4674#4. Mose,31,10#10. Alle ihre Städte in ihren Wohnsitzen aber und alle ihre Zeltlager verbrannten sie.
4675#4. Mose,31,11#11. Und sie nahmen den ganzen Raub und die ganze Beute an Menschen und Vieh
4676#4. Mose,31,12#12. und brachten die Gefangenen, die Beute und den Raub zu Mose, zu Eleasar, dem Priester, und zu der Gemeinde Israel ins Lager, in die Gefilde Moabs am Jordan gegenüber Jericho.
4677#4. Mose,31,13#13. Da gingen ihnen Mose und Eleasar, der Priester, und alle Fürsten der Gemeinde vor das Lager hinaus entgegen.
4678#4. Mose,31,14#14. Und Mose ward zornig über die Vorgesetzten des Heeres, die Anführer der Tausende und Hunderte, die von dem Kriegszug heimkamen.
4679#4. Mose,31,15#15. Und Mose sprach zu ihnen: Wie? ihr habt alle Frauen am Leben gelassen?
4680#4. Mose,31,16#16. Sie gerade haben ja die Israeliten auf den Rat Bileams dazu gebracht, dem Herrn um des Peor willen untreu zu werden, sodass die Plage über die Gemeinde des Herrn kam. -4.Mo. 25,1-3.
4681#4. Mose,31,17#17. So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern; auch alle Frauen, denen schon ein Mann beigewohnt hat, sollt ihr töten.
4682#4. Mose,31,18#18. Alle weiblichen Kinder aber, denen noch kein Mann beigewohnt hat, lasst für euch am Leben.
4683#4. Mose,31,19#19. Und ihr selbst sollt euch sieben Tage lang ausserhalb des Lagers lagern; ihr alle, die ihr einen Menschen getötet oder die Erschlagenen berührt habt, sollt euch am dritten und am siebenten Tage entsündigen, ihr selbst und eure Gefangenen. -4.Mo. 19,11-19.
4684#4. Mose,31,20#20. Auch alle Kleider, alles Lederzeug, alles, was von Ziegenhaar gemacht ist, und alle hölzernen Geräte sollt ihr entsündigen.
4685#4. Mose,31,21#21. Und Eleasar, der Priester, sprach zu den Kriegsleuten, die aus dem Kampfe heimgekommen waren: Dies ist die Gesetzesverordnung, die der Herr dem Mose gegeben hat:
4686#4. Mose,31,22#22. Gold, Silber, Kupfer, Eisen, Zinn und Blei indessen,
4687#4. Mose,31,23#23. alles, was das Feuer aushält, sollt ihr durchs Feuer gehen lassen, dann wird es wieder rein; doch muss man es auch mit dem Reinigungswasser entsündigen. Alles aber, was das Feuer nicht aushält, sollt ihr durchs Wasser gehen lassen.
4688#4. Mose,31,24#24. Und am siebenten Tage sollt ihr eure Kleider waschen, dann seid ihr wieder rein. Darnach dürft ihr ins Lager kommen.
4689#4. Mose,31,25#25. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4690#4. Mose,31,26#26. Stelle mit Eleasar, dem Priester, und den Familienhäuptern der Gemeinde fest, wieviel an Menschen und Vieh insgesamt erbeutet worden ist,
4691#4. Mose,31,27#27. und gib die eine Hälfte der Beute denen, die den Krieg geführt haben, die ins Feld gezogen sind, die andre der ganzen (übrigen) Gemeinde.
4692#4. Mose,31,28#28. Und du sollst von den Kriegsleuten, die ins Feld gezogen sind, eine Abgabe für den Herrn erheben: je eins von fünfhundert, von den Menschen sowohl als von den Rindern, Eseln und Schafen.
4693#4. Mose,31,29#29. Von ihrer Hälfte sollt ihr sie nehmen, und du sollst sie Eleasar, dem Priester, geben als Hebeopfer für den Herrn.
4694#4. Mose,31,30#30. Von der Hälfte der (andern) Israeliten aber sollst du je eins von fünfzig nehmen, von den Menschen sowohl als von den Rindern, Eseln und Schafen, von allem Vieh, und sollst es den Leviten geben, die den Dienst an der Wohnung des Herrn versehen.
4695#4. Mose,31,31#31. Und Mose und Eleasar, der Priester, taten, wie der Herr dem Mose geboten hatte.
4696#4. Mose,31,32#32. Und die Beute - der Rest dessen, was das Kriegsvolk erbeutet hatte - belief sich auf 675 000 Schafe,
4697#4. Mose,31,33#33. 72 000 Rinder
4698#4. Mose,31,34#34. und 61 000 Esel.
4699#4. Mose,31,35#35. An Menschen aber - Mädchen, denen noch kein Mann beigewohnt hatte - waren es insgesamt 32 000 Seelen.
4700#4. Mose,31,36#36. Davon betrug die Hälfte, der Anteil derer, die ins Feld gezogen waren, 337 500 Schafe,
4701#4. Mose,31,37#37. wovon 675 Schafe als Abgabe für den Herrn;
4702#4. Mose,31,38#38. ferner 36 000 Rinder, wovon 72 als Abgabe für den Herrn;
4703#4. Mose,31,39#39. ferner 30 500 Esel, wovon 61 als Abgabe für den Herrn;
4704#4. Mose,31,40#40. endlich 16 000 Menschen, wovon 32 Seelen als Abgabe für den Herrn.
4705#4. Mose,31,41#41. Und Mose gab die Abgabe, als Hebeopfer für den Herrn, Eleasar, dem Priester, wie der Herr dem Mose geboten hatte.
4706#4. Mose,31,42#42. Und von der den Israeliten zukommenden Hälfte, die Mose von dem Anteil der Kriegsleute geschieden hatte -
4707#4. Mose,31,43#43. die der Gemeinde zukommende Hälfte aber betrug (ebenfalls) 337 500 Schafe,
4708#4. Mose,31,44#44. 36 000 Rinder,
4709#4. Mose,31,45#45. 30 500 Esel
4710#4. Mose,31,46#46. und 16 000 Menschen -,
4711#4. Mose,31,47#47. von der den Israeliten zukommenden Hälfte nahm Mose je eins von fünfzig, von den Menschen sowohl als von den Tieren, und gab es, wie der Herr dem Mose geboten hatte, den Leviten, die den Dienst an der Wohnung des Herrn versahen.
4712#4. Mose,31,48#48. Da traten die Vorgesetzten der Tausende des Heeres, die Anführer der Tausende und Hunderte, zu Mose
4713#4. Mose,31,49#49. und sprachen zu ihm: Deine Knechte haben die Gesamtzahl der Kriegsleute festgestellt, die uns untergeben sind, und es fehlt nicht einer.
4714#4. Mose,31,50#50. Darum bringen wir nun als Opfergabe für den Herrn, was ein jeder an goldenem Geschmeide gefunden hat: Armspangen und Armbänder, Siegelringe, Ohrringe und andern Schmuck, um uns Sühne zu erwirken vor dem Herrn.
4715#4. Mose,31,51#51. Und Mose und Eleasar, der Priester, nahmen das Gold, allerlei Kunstgeschmeide, von ihnen in Empfang.
4716#4. Mose,31,52#52. Und all das zum Hebeopfer bestimmte Gold, das die Anführer der Tausende und die Anführer der Hunderte für den Herrn abgaben, wog 16 750 Lot.
4717#4. Mose,31,53#53. Was aber ein jeder von den Kriegsleuten erbeutet hatte, das war sein.
4718#4. Mose,31,54#54. Und Mose und Eleasar, der Priester, nahmen das Gold von den Anführern der Tausende und Hunderte in Empfang und brachten es in das heilige Zelt, damit der Herr der Israeliten gedenke.
4719#4. Mose,32,1#1. DIE Rubeniten und Gaditen aber hatten grosse, sehr starke Herden, und als sie das Land Jaeser und das Land Gilead besahen, erschien ihnen die Gegend für Herden geeignet.
4720#4. Mose,32,2#2. Da kamen die Gaditen und Rubeniten und sprachen zu Mose und Eleasar, dem Priester, und zu den Fürsten der Gemeinde:
4721#4. Mose,32,3#3. Ataroth, Dibon, Jaeser, Nimra, Hesbon, Eleale, Sibma, Nebo und Beon,
4722#4. Mose,32,4#4. das Land, das der Herr vor der Gemeinde Israel hat erliegen lassen, ist ein für Herden geeignetes Land, und deine Knechte haben Herden.
4723#4. Mose,32,5#5. Und sie sprachen: Wenn wir Gnade vor dir gefunden haben, so gebe man dieses Land deinen Knechten zu eigen; führe uns nicht über den Jordan.
4724#4. Mose,32,6#6. Und Mose sprach zu den Gaditen und Rubeniten: Wie? während eure Brüder in den Kampf ziehen, wollt ihr hier bleiben?
4725#4. Mose,32,7#7. Warum macht ihr das Herz der Israeliten davon abwendig, in das Land hinüberzuziehen, das ihnen der Herr bestimmt hat?
4726#4. Mose,32,8#8. Gerade so machten es auch eure Väter, als ich sie von Kades-Barnea aussandte, das Land zu besehen:
4727#4. Mose,32,9#9. sie zogen hinauf bis zum Tal Eskol und besahen das Land; dann aber machten sie das Herz der Israeliten abwendig, sodass sie nicht in das Land gehen wollten, das ihnen der Herr bestimmt hatte. -4.Mo. 13,24.33.
4728#4. Mose,32,10#10. Darum entbrannte jenes Tages der Zorn des Herrn, und er schwur:
4729#4. Mose,32,11#11. Fürwahr, die Männer, die aus Ägypten ausgezogen sind, von zwanzig Jahren an und darüber, sollen das Land nicht sehen, das ich Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen habe, weil sie nicht unwandelbar zu mir gehalten haben, -4.Mo. 14,22.23.29.
4730#4. Mose,32,12#12. ausgenommen der Kenissiter Kaleb, der Sohn Jephunnes, und Josua, der Sohn Nuns; denn sie haben unwandelbar zum Herrn gehalten. -Jos. 15,13.
4731#4. Mose,32,13#13. Also entbrannte der Zorn des Herrn wider Israel, und er liess sie in der Wüste hin und her ziehen vierzig Jahre lang, bis das ganze Geschlecht aufgerieben war, das getan hatte, was dem Herrn missfiel.
4732#4. Mose,32,14#14. Und nun seid ihr an eurer Väter Statt aufgetreten, eine Brut von Sündern, um den Zorn und Grimm des Herrn wider Israel noch grösser zu machen.
4733#4. Mose,32,15#15. Wenn ihr euch von ihm abwendet, so wird er sie noch länger in der Wüste lassen, und ihr werdet dieses ganze Volk verderben.
4734#4. Mose,32,16#16. Da traten sie zu ihm heran und sprachen: Wir wollen hier nur Schafhürden bauen für unsre Herden und Städte für unsre Kinder.
4735#4. Mose,32,17#17. Wir selbst wollen dann kampfgerüstet vor den Israeliten einherziehen, bis wir sie an ihren Ort gebracht haben; unsre Kinder aber sollen in den festen Städten bleiben wegen der Bewohner des Landes.
4736#4. Mose,32,18#18. Wir wollen nicht heimkehren, bis von den Israeliten ein jeder sein Erbteil erhalten hat.
4737#4. Mose,32,19#19. Wir werden ja nicht mit ihnen jenseits des Jordan und darüber hinaus Besitz erhalten, sondern unser Erbteil ist uns östlich vom Jordan zugefallen.
4738#4. Mose,32,20#20. Mose sprach zu ihnen: Wenn ihr das tun wollt, wenn ihr euch im Angesicht des Herrn zum Kampfe rüstet, -Jos. 1,12-15.
4739#4. Mose,32,21#21. und wenn jeder Gerüstete unter euch im Angesicht des Herrn über den Jordan geht, bis er seine Feinde vor sich her vertrieben hat
4740#4. Mose,32,22#22. und das Land dem Herrn unterworfen ist, und ihr erst dann umkehren wollt, so habt ihr gegenüber dem Herrn und gegenüber Israel eure Schuldigkeit getan, und dieses Land soll euch als Eigentum zufallen vor dem Herrn.
4741#4. Mose,32,23#23. Wenn ihr aber nicht so tun wollt, versündigt ihr euch an dem Herrn, und ihr sollt erfahren, dass euch (die Strafe für) eure Sünde treffen wird.
4742#4. Mose,32,24#24. Baut euch nun Städte für eure Kinder und Hürden für eure Schafe, und tut, was ihr versprochen habt.
4743#4. Mose,32,25#25. Da sprachen die Gaditen und Rubeniten zu Mose: Deine Knechte werden tun, was unser Herr befiehlt.
4744#4. Mose,32,26#26. Unsre Kinder und Frauen, unsre Herden und all unsre Lasttiere sollen hier in den Städten Gileads bleiben.
4745#4. Mose,32,27#27. Wir aber, deine Knechte, wir alle, die im Angesicht des Herrn zum Kampf gerüstet sind, wollen hinüber in den Krieg ziehen, wie unser Herr befiehlt.
4746#4. Mose,32,28#28. Da gab Mose ihrethalben Eleasar, dem Priester, und Josua, dem Sohne Nuns, und den Familienhäuptern der Stämme Israels Weisung,
4747#4. Mose,32,29#29. und Mose sprach zu ihnen: Wenn die Gaditen und Rubeniten, alle, die im Angesicht des Herrn zum Kampf gerüstet sind, mit euch über den Jordan ziehen, so gebt ihnen, nachdem das Land von euch unterworfen ist, das Land Gilead zu eigen.
4748#4. Mose,32,30#30. Ziehen sie aber nicht gerüstet mit euch hinüber, so sollen sie unter euch im Lande Kanaan Besitz erhalten.
4749#4. Mose,32,31#31. Da antworteten die Gaditen und Rubeniten: Wie der Herr deinen Knechten befohlen hat, so wollen wir tun:
4750#4. Mose,32,32#32. wir wollen im Angesicht des Herrn gerüstet in das Land Kanaan hinüberziehen, damit wir unsern Erbbesitz jenseits-1- des Jordan behalten. -1) das bed. hier: östlich des Jordan.
4751#4. Mose,32,33#33. Und Mose gab ihnen, nämlich den Gaditen und Rubeniten und dem halben Stamm Manasses, des Sohnes Josephs, das Reich Sihons, des Königs der Amoriter, und das Reich des Königs Og von Basan, das Land und seine Städte samt (ihren) Gebieten, die Städte im Lande ringsum. -5.Mo. 3,12.13; Jos. 13,8-12.
4752#4. Mose,32,34#34. Und die Gaditen bauten Dibon, Ataroth, Aroer,
4753#4. Mose,32,35#35. Atroth-Sophan, Jaeser, Jogbeha,
4754#4. Mose,32,36#36. Beth-Nimra und Beth-Haran, feste Städte und Schafhürden.
4755#4. Mose,32,37#37. Die Rubeniten aber bauten Hesbon, Eleale, Kirjathaim,
4756#4. Mose,32,38#38. Nebo und Baal-Meon sowie Sibma, und sie gaben den Städten, die sie erbauten, ihre Namen.
4757#4. Mose,32,39#39. Und die Söhne Machirs, des Sohnes Manasses, zogen nach Gilead und eroberten es und vertrieben die Amoriter, die darin wohnten.
4758#4. Mose,32,40#40. Und Mose gab Gilead dem Machir, dem Sohne Manasses, und er liess sich darin nieder.
4759#4. Mose,32,41#41. Jair aber, der Sohn Manasses, zog hin und eroberte ihre Zeltdörfer und nannte sie Zeltdörfer Jairs.
4760#4. Mose,32,42#42. Auch Nobah zog aus und eroberte Kenath samt seinen Nebenorten und nannte es nach seinem Namen Nobah.
4761#4. Mose,33,1#1. DIES sind die Wanderungen der Israeliten, in denen sie, nach ihren Heerscharen geordnet, unter der Führung Moses und Aarons aus dem Lande Ägypten auszogen.
4762#4. Mose,33,2#2. Und Mose schrieb nach dem Befehl des Herrn die Orte auf, von denen sie jeweilen auf ihrer Wanderung aufbrachen, und dies sind ihre Wanderungen, in der Reihenfolge ihrer Ausgangsorte:
4763#4. Mose,33,3#3. Sie brachen von Ramses auf im ersten Monat, am fünfzehnten Tage des ersten Monats; am Tage nach dem Passa zogen die Israeliten aus, unter dem Schutze einer hocherhobenen Hand vor den Augen aller Ägypter, -2.Mo. 12,37.
4764#4. Mose,33,4#4. während die Ägypter diejenigen begruben, die der Herr unter ihnen geschlagen hatte, nämlich alle Erstgebornen; auch an ihren Göttern hatte der Herr ein Strafgericht vollstreckt. -2.Mo. 12,12.
4765#4. Mose,33,5#5. Als die Israeliten von Ramses aufgebrochen waren, lagerten sie sich in Sukkoth.
4766#4. Mose,33,6#6. Und sie brachen von Sukkoth auf und lagerten sich in Etham, das am Rande der Wüste liegt. -2.Mo. 13,20.
4767#4. Mose,33,7#7. Und sie brachen von Etham auf und kehrten zurück gegen Pi-Hahiroth, das angesichts von Baal-Zephon liegt, und sie lagerten sich angesichts von Migdol. -2.Mo. 14,2.
4768#4. Mose,33,8#8. Und sie brachen von Pi-Hahiroth auf und zogen mitten durch das Meer in die Wüste hinüber und wanderten drei Tagereisen weit in der Wüste von Etham und lagerten sich in Mara. -2.Mo. 15,22.23.
4769#4. Mose,33,9#9. Und sie brachen von Mara auf und kamen nach Elim, wo zwölf Wasserbrunnen und siebzig Palmen waren, und sie lagerten sich daselbst. -2.Mo. 15,27.
4770#4. Mose,33,10#10. Und sie brachen von Elim auf und lagerten sich am Schilfmeer.
4771#4. Mose,33,11#11. Und sie brachen vom Schilfmeer auf und lagerten sich in der Wüste Sin. -2.Mo. 16,1.
4772#4. Mose,33,12#12. Und sie brachen aus der Wüste Sin auf und lagerten sich in Dophka.
4773#4. Mose,33,13#13. Und sie brachen von Dophka auf und lagerten sich in Alus.
4774#4. Mose,33,14#14. Und sie brachen von Alus auf und lagerten sich in Rephidim; daselbst hatte das Volk kein Wasser zu trinken. -2.Mo. 17,1.
4775#4. Mose,33,15#15. Und sie brachen von Rephidim auf und lagerten sich in der Wüste am Sinai.
4776#4. Mose,33,16#16. Und sie brachen aus der Wüste am Sinai auf und lagerten sich bei den Lustgräbern. -4.Mo. 11,34.35.
4777#4. Mose,33,17#17. Und sie brachen von den Lustgräbern auf und lagerten sich in Hazeroth.
4778#4. Mose,33,18#18. Und sie brachen von Hazeroth auf und lagerten sich in Rithma.
4779#4. Mose,33,19#19. Und sie brachen von Rithma auf und lagerten sich in Rimmon-Parez.
4780#4. Mose,33,20#20. Und sie brachen von Rimmon-Parez auf und lagerten sich in Libna.
4781#4. Mose,33,21#21. Und sie brachen von Libna auf und lagerten sich in Rissa.
4782#4. Mose,33,22#22. Und sie brachen von Rissa auf und lagerten sich in Kehelath.
4783#4. Mose,33,23#23. Und sie brachen von Kehelath auf und lagerten sich am Berge Sapher.
4784#4. Mose,33,24#24. Und sie brachen vom Berge Sapher auf und lagerten sich in Harada.
4785#4. Mose,33,25#25. Und sie brachen von Harada auf und lagerten sich in Makheloth.
4786#4. Mose,33,26#26. Und sie brachen von Makheloth auf und lagerten sich in Thahath.
4787#4. Mose,33,27#27. Und sie brachen von Thahath auf und lagerten sich in Tharah.
4788#4. Mose,33,28#28. Und sie brachen von Tharah auf und lagerten sich in Mithka.
4789#4. Mose,33,29#29. Und sie brachen von Mithka auf und lagerten sich in Hasmona.
4790#4. Mose,33,30#30. Und sie brachen von Hasmona auf und lagerten sich in Moseroth.
4791#4. Mose,33,31#31. Und sie brachen von Moseroth auf und lagerten sich in Bene-Jaakan.
4792#4. Mose,33,32#32. Und sie brachen von Bene-Jaakan auf und lagerten sich in Hor-Gidgad.
4793#4. Mose,33,33#33. Und sie brachen von Hor-Gidgad auf und lagerten sich in Jotba.
4794#4. Mose,33,34#34. Und sie brachen von Jotba auf und lagerten sich in Abrona.
4795#4. Mose,33,35#35. Und sie brachen von Abrona auf und lagerten sich in Ezjon-Geber.
4796#4. Mose,33,36#36. Und sie brachen von Ezjon-Geber auf und lagerten sich in der Wüste Zin, das ist Kades. -4.Mo. 20,1.
4797#4. Mose,33,37#37. Und sie brachen von Kades auf und lagerten sich am Berge Hor, an der Grenze des Landes Edom.
4798#4. Mose,33,38#38. Da stieg Aaron, der Priester, nach dem Befehl des Herrn auf den Berg Hor und starb daselbst im vierzigsten Jahre nach dem Auszug der Israeliten aus dem Lande Ägypten, am ersten Tage des fünften Monats. -4.Mo. 20,23-28.
4799#4. Mose,33,39#39. Und Aaron war 123 Jahre alt, als er auf dem Berge Hor starb.
4800#4. Mose,33,40#40. Da hörte der Kanaaniter, der König von Arad, der im Südland, im Lande Kanaan, wohnte, dass die Israeliten heranrückten. -4.Mo. 21,1.
4801#4. Mose,33,41#41. Und sie brachen vom Berge Hor auf und lagerten sich in Zalmona.
4802#4. Mose,33,42#42. Und sie brachen von Zalmona auf und lagerten sich in Phunon.
4803#4. Mose,33,43#43. Und sie brachen von Phunon auf und lagerten sich in Oboth.
4804#4. Mose,33,44#44. Und sie brachen von Oboth auf und lagerten sich in Ije-Abarim im Gebiete Moabs.
4805#4. Mose,33,45#45. Und sie brachen von Ijim auf und lagerten sich in Dibon-Gad.
4806#4. Mose,33,46#46. Und sie brachen von Dibon-Gad auf und lagerten sich in Almon-Diblathaim.
4807#4. Mose,33,47#47. Und sie brachen von Almon-Diblathaim auf und lagerten sich am Gebirge Abarim angesichts des Nebo.
4808#4. Mose,33,48#48. Und sie brachen vom Gebirge Abarim auf und lagerten sich in den Gefilden Moabs am Jordan gegenüber Jericho. -4.Mo. 22,1.
4809#4. Mose,33,49#49. Sie lagerten sich aber am Jordan von Beth-Jesimoth an bis nach Abel-Sittim, in den Gefilden Moabs.
4810#4. Mose,33,50#50. UND der Herr redete mit Mose in den Gefilden Moabs am Jordan gegenüber Jericho und sprach:
4811#4. Mose,33,51#51. Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen: Wenn ihr über den Jordan in das Land Kanaan hinüberkommt,
4812#4. Mose,33,52#52. so sollt ihr alle Bewohner des Landes vor euch vertreiben und alle ihre Steinbilder vernichten; auch alle ihre Gussbilder sollt ihr vernichten und alle ihre Opferhöhen verwüsten. -5.Mo. 7,5.
4813#4. Mose,33,53#53. Und ihr sollt das Land in Besitz nehmen und darin wohnen; denn euch habe ich das Land bestimmt, dass ihr es besitzet.
4814#4. Mose,33,54#54. Und ihr sollt das Land durchs Los als Erbe zugeteilt erhalten entsprechend euren Geschlechtern: den grössern sollt ihr ein grosses Erbgut zuteilen und den kleinern ein kleines. Wohin immer das Los für einen jeden fällt, dort soll es ihm zufallen; nach euren Stämmen sollt ihr das Erbe zugeteilt erhalten. -4.Mo. 26,45.55; Jos. 14,2.
4815#4. Mose,33,55#55. Wenn ihr aber die Bewohner des Landes nicht vor euch vertreibt, so werden die, die ihr von ihnen übriglasst, zu Dornen werden in euren Augen und zu Stacheln in euren Seiten, und sie werden euch bedrängen in dem Lande, wo ihr wohnt, -Jos. 23,13; Ri. 2,3.
4816#4. Mose,33,56#56. und so werde ich euch antun, was ich ihnen anzutun gedachte.
4817#4. Mose,34,1#1. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4818#4. Mose,34,2#2. Gebiete den Israeliten und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt - nämlich das Land, das euch als Erbteil zufällt, das Land Kanaan nach seinen Grenzen -,
4819#4. Mose,34,3#3. so soll sich eure Südseite von der Wüste Zin her Edom entlang ziehen, sodass eure Südgrenze im Osten vom (Süd-)Ende des Salzmeers ausgeht.
4820#4. Mose,34,4#4. Dann soll eure Grenze südlich vom Skorpionensteig umbiegen, sich nach Zin hinüberziehen und bis südlich von Kades-Barnea verlaufen; dann gehe sie weiter nach Hazar-Addar und hinüber nach Azmon.
4821#4. Mose,34,5#5. Und von Azmon wende sich die Grenze nach dem Bach Ägyptens und endige am Meer.
4822#4. Mose,34,6#6. Eure Westgrenze aber sei das grosse Meer und sein Gestade. Das soll eure Westgrenze sein.
4823#4. Mose,34,7#7. Und dies soll eure Nordgrenze sein: vom grossen Meer aus sollt ihr euch die Grenze ziehen bis zum Berge Hor,
4824#4. Mose,34,8#8. und vom Berge Hor sollt ihr die Grenze ziehen bis dahin, wo man nach Hamath geht, und die Grenze endige bei Zedad.
4825#4. Mose,34,9#9. Dann gehe die Grenze weiter bis Siphron und endige bei Hazar-Enan. Das soll eure Nordgrenze sein.
4826#4. Mose,34,10#10. Und eure Ostgrenze sollt ihr ziehen von Hazar-Enan bis Sepham,
4827#4. Mose,34,11#11. und von Sepham gehe die Grenze hinab nach Ribla, östlich von Ain; dann gehe sie weiter hinab und streiche an dem Höhenzug östlich vom See Kinnereth-1- entlang. -1) d.i. Gennesaret.
4828#4. Mose,34,12#12. Dann gehe die Grenze hinab an den Jordan und endige am Salzmeer. Das seien die Grenzen eures Landes ringsum.
4829#4. Mose,34,13#13. Und Mose gebot den Israeliten und sprach: Das ist das Land, das ihr durchs Los als Erbe zugeteilt erhalten sollt, das der Herr den neunundeinhalb Stämmen zu geben befohlen hat.
4830#4. Mose,34,14#14. Denn die Familien des Stammes der Rubeniten und die Familien des Stammes der Gaditen und auch der halbe Stamm Manasse, die haben ihr Erbteil schon empfangen. -4.Mo. 32,33.
4831#4. Mose,34,15#15. Die zweiundeinhalb Stämme haben ihr Erbteil im Osten, jenseits des Jordan gegenüber Jericho, empfangen.
4832#4. Mose,34,16#16. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4833#4. Mose,34,17#17. Dies sind die Namen der Männer, die euch das Land als Erbe zuteilen sollen: Eleasar, der Priester, und Josua, der Sohn Nuns;
4834#4. Mose,34,18#18. auch sollt ihr von jedem Stamm je einen Fürsten für die Zuteilung des Landes beiziehen.
4835#4. Mose,34,19#19. Und dies sind die Namen der Männer: Kaleb, der Sohn Jephunnes, vom Stamme Juda;
4836#4. Mose,34,20#20. Samuel, der Sohn Ammihuds, vom Stamme Simeon;
4837#4. Mose,34,21#21. Elidad, der Sohn Chislons, vom Stamme Benjamin;
4838#4. Mose,34,22#22. Bukki, der Sohn Joglis, als Fürst des Stammes der Daniten;
4839#4. Mose,34,23#23. von den Josephiten: Hanniel, der Sohn Ephods, als Fürst des Stammes der Manassiten,
4840#4. Mose,34,24#24. und Kemuel, der Sohn Siphtans, als Fürst des Stammes der Ephraimiten;
4841#4. Mose,34,25#25. Elizaphan, der Sohn Parnachs, als Fürst des Stammes der Sebuloniten;
4842#4. Mose,34,26#26. Paltiel, der Sohn Assans, als Fürst des Stammes der Issaschariten;
4843#4. Mose,34,27#27. Ahihud, der Sohn Selomis, als Fürst des Stammes der Asseriten;
4844#4. Mose,34,28#28. Pedahel, der Sohn Ammihuds, als Fürst des Stammes der Naphthaliten.
4845#4. Mose,34,29#29. Das sind die Männer, denen der Herr gebot, den Israeliten ihr Erbe im Lande Kanaan zuzuteilen.
4846#4. Mose,35,1#1. UND der Herr redete mit Mose in den Gefilden Moabs, am Jordan gegenüber Jericho, und sprach:
4847#4. Mose,35,2#2. Gebiete den Israeliten, dass sie von ihrem Erbbesitz den Leviten Städte geben, wo sie wohnen können; zu den Städten aber sollt ihr den Leviten auch Weideland in deren Umkreis geben. -Jos. 21,2.
4848#4. Mose,35,3#3. Die Städte sollen ihnen als Wohnsitz dienen, und die Weideplätze sind für ihr Vieh und ihre Habe und für alle ihre (übrigen) Tiere bestimmt.
4849#4. Mose,35,4#4. Die Weideplätze vor den Städten aber, die ihr den Leviten gebt, sollen sich von der Stadtmauer an ringsum tausend Ellen weit erstrecken.
4850#4. Mose,35,5#5. Und ihr sollt ausserhalb der Stadt auf der Ostseite zweitausend Ellen abmessen, ebenso auf der Südseite zweitausend Ellen, auf der Westseite zweitausend Ellen und auf der Nordseite zweitausend Ellen, sodass die Stadt in der Mitte liegt; das soll ihnen als Weideland vor den Städten dienen.
4851#4. Mose,35,6#6. Und was die Städte betrifft, die ihr den Leviten geben sollt, so sollen es die sechs Freistädte sein, die ihr bestimmt, damit der Totschläger dorthin fliehen kann; und dazu sollt ihr ihnen noch 42 Städte geben.
4852#4. Mose,35,7#7. Solcher Städte, die ihr den Leviten geben sollt, sind insgesamt 48, die Städte samt den Weideplätzen.
4853#4. Mose,35,8#8. Und was die Städte betrifft, die ihr (den Leviten) vom Besitz der Israeliten abgebt, so sollt ihr den grössern (Stämmen) eine grössere, den kleinern eine kleinere Anzahl wegnehmen; ein jeder (Stamm) soll entsprechend dem Erbteil, das er bekommt, den Leviten eine Anzahl seiner Städte abgeben.
4854#4. Mose,35,9#9. Und der Herr redete mit Mose und sprach:
4855#4. Mose,35,10#10. Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen: Wenn ihr über den Jordan in das Land Kanaan hinüberkommt,
4856#4. Mose,35,11#11. sollt ihr euch einige Städte auswählen, die euch als Freistädte dienen, damit ein Totschläger, der jemand aus Versehen erschlägt, dorthin fliehen kann. -2.Mo. 21,13.
4857#4. Mose,35,12#12. Und die Städte sollen euch als Zuflucht dienen vor dem Bluträcher, damit der Totschläger nicht etwa getötet wird, ehe er vor der Gemeinde gestanden hat, um gerichtet zu werden.
4858#4. Mose,35,13#13. Solcher Städte aber, die ihr als Freistädte abgebt, sollen sechs sein:
4859#4. Mose,35,14#14. drei Städte sollt ihr jenseits des Jordan abgeben, und drei Städte sollt ihr im Lande Kanaan abgeben; die sollen Freistädte sein. -5.Mo. 4,41-43; Jos. 20,7.8.
4860#4. Mose,35,15#15. Diese sechs Städte sollen den Israeliten sowohl als dem Fremden und dem Beisassen unter euch als Zuflucht dienen, damit jeder dorthin fliehen kann, der jemand aus Versehen erschlägt.
4861#4. Mose,35,16#16. Wenn er ihn aber mit einem eisernen Werkzeug getroffen hat, sodass er starb, so ist er ein Mörder; der Mörder soll getötet werden. -2.Mo. 21,12.
4862#4. Mose,35,17#17. Und wenn er ihn mit einem Stein in der Hand, durch den einer getötet werden kann, getroffen hat, sodass er starb, so ist er ein Mörder; der Mörder soll getötet werden.
4863#4. Mose,35,18#18. Oder wenn er ihn mit einem hölzernen Werkzeug in der Hand, mit dem einer getötet werden kann, getroffen hat, sodass er starb, so ist er ein Mörder; der Mörder soll getötet werden.
4864#4. Mose,35,19#19. Der Bluträcher soll den Mörder töten; sobald er ihn antrifft, soll er ihn töten.
4865#4. Mose,35,20#20. Und wenn er ihn aus Hass gestossen oder vorsätzlich nach ihm geworfen hat, sodass er starb,
4866#4. Mose,35,21#21. oder wenn er ihn aus Feindschaft mit der Hand geschlagen hat, sodass er starb, so soll der, welcher geschlagen hat, getötet werden; er ist ein Mörder. Der Bluträcher soll ihn töten, sobald er ihn antrifft.
4867#4. Mose,35,22#22. Wenn er ihn aber von ungefähr, ohne dass er ihm feind war, gestossen oder irgend etwas unvorsätzlich auf ihn geworfen hat,
4868#4. Mose,35,23#23. oder wenn er, ohne ihn zu sehen, irgendeinen Stein, durch den einer getötet werden kann, auf ihn hat fallen lassen, sodass er starb, obschon er ihm nicht feind war und ihm auch nichts Böses antun wollte,
4869#4. Mose,35,24#24. so soll die Gemeinde zwischen dem Totschläger und dem Bluträcher nach diesen Rechten entscheiden,
4870#4. Mose,35,25#25. und die Gemeinde soll den Totschläger aus der Hand des Bluträchers erretten und ihn in seine Freistadt, in die er geflohen war, zurückbringen lassen, und er soll darin bleiben bis zum Tod des Hohenpriesters, den man mit dem heiligen Öle gesalbt hat.
4871#4. Mose,35,26#26. Wenn aber der Totschläger das Gebiet seiner Freistadt, in die er geflohen ist, verlässt,
4872#4. Mose,35,27#27. und der Bluträcher trifft ihn ausserhalb des Gebietes seiner Freistadt und schlägt ihn tot, so hat er keine Blutschuld;
4873#4. Mose,35,28#28. denn der Totschläger soll in seiner Freistadt bleiben bis zum Tod des Hohenpriesters, und erst nach dem Tod des Hohenpriesters darf er auf seinen Grund und Boden zurückkehren.
4874#4. Mose,35,29#29. Das soll euch für alle Zukunft als Rechtssatzung gelten in allen euren Wohnsitzen.
4875#4. Mose,35,30#30. Wenn jemand einen Menschen erschlagen hat, so soll man den Mörder auf Grund von Zeugenaussagen töten; aber die Aussage eines einzelnen Zeugen soll nicht hinreichen, um einen Menschen zum Tode zu verurteilen. -5.Mo. 19,15.
4876#4. Mose,35,31#31. Und ihr sollt für das Leben eines Mörders, der des Todes schuldig ist, kein Lösegeld annehmen, sondern er soll getötet werden.
4877#4. Mose,35,32#32. Ihr sollt auch kein Lösegeld zu dem Zweck annehmen, dass einer nicht in seine Freistadt fliehen müsse, sondern schon vor dem Tod des Hohenpriesters zurückkehren und im Lande wohnen dürfe.
4878#4. Mose,35,33#33. Und ihr sollt das Land, in dem ihr wohnt, nicht entweihen; denn das Blut entweiht das Land, und dem Lande kann nicht Sühne erwirkt werden für das Blut, das darin vergossen worden ist, es sei denn durch das Blut dessen, der es vergossen hat.
4879#4. Mose,35,34#34. So verunreinigt denn das Land nicht, in dem ihr wohnt und in dessen Mitte ich wohne; denn ich, der Herr, wohne inmitten der Israeliten.
4880#4. Mose,36,1#1. UND die Familienhäupter des Geschlechts der Söhne Gileads, des Sohnes Machirs, des Sohnes Manasses, aus den Geschlechtern der Josephiten, traten herzu und redeten vor Mose und den Fürsten, den Stammeshäuptern der Israeliten. -4.Mo. 27.
4881#4. Mose,36,2#2. Sie sprachen: Gott hat dir, unserm Herrn, geboten, das Land durchs Los den Israeliten als Erbe zuzuteilen. Auch hast du, unser Herr, von Gott den Befehl empfangen, das Erbteil unsres Stammesgenossen Zelophhad seinen Töchtern zu geben. -4.Mo. 26,55; Jos. 17,4.
4882#4. Mose,36,3#3. Wenn sie nun einen Mann aus einem der (andern) Stämme Israels heiraten, so geht ihr Erbteil dem Erbteil unsrer Väter verloren, und das Erbteil des Stammes, in den sie heiraten, wird vergrössert, während das Los unsres Erbteils verringert wird.
4883#4. Mose,36,4#4. Wenn dann das Halljahr der Israeliten kommt, so wird ihr Erbteil (endgültig) zu dem Erbteil des Stammes geschlagen, in den sie heiraten, dem Erbteil des Stammes unsrer Väter aber geht ihr Erbteil verloren. -3.Mo. 25,8-13.
4884#4. Mose,36,5#5. Da gebot Mose den Israeliten nach dem Befehl des Herrn: Die vom Stamme Joseph haben recht.
4885#4. Mose,36,6#6. Das ist's, was der Herr hinsichtlich der Töchter Zelophhads gebietet: Sie mögen sich verheiraten, mit wem es ihnen gefällt, nur sollen sie in eine Familie des Stammes ihres Vaters heiraten,
4886#4. Mose,36,7#7. damit nicht Erbbesitz von Israeliten von einem Stamme auf den andern übergeht; sondern die Israeliten sollen ein jeder an dem Erbe des Stammes seiner Väter festhalten.
4887#4. Mose,36,8#8. Jede Tochter, die in einem der Stämme Israels Grundbesitz erbt, soll sich mit einem Mann aus einer Familie des Stammes ihres Vaters verheiraten, damit die Israeliten ein jeder im Besitze des Erbteils seiner Väter bleiben
4888#4. Mose,36,9#9. und nicht Erbbesitz von einem Stamme auf den andern übergeht; sondern die Stämme Israels sollen ein jeder an seinem Erbbesitz festhalten.
4889#4. Mose,36,10#10. Wie der Herr dem Mose geboten hatte, so taten die Töchter Zelophhads.
4890#4. Mose,36,11#11. Und Mahala, Thirza, Hogla, Milka und Noa, die Töchter Zelophhads, verheirateten sich mit ihren Vettern.
4891#4. Mose,36,12#12. Sie verheirateten sich mit Söhnen aus den Geschlechtern der Söhne Manasses, des Sohnes Josephs, und so blieb ihr Erbteil dem Stamme erhalten, zu dem das Geschlecht ihres Vaters gehörte.
4892#4. Mose,36,13#13. Das sind die Gebote und Rechte, die der Herr den Israeliten durch Mose in den Gefilden Moabs am Jordan gegenüber Jericho gab.